Lumi Poullaouec Das 1 X 1 für kleine Fotografen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das 1 X 1 für kleine Fotografen“ von Lumi Poullaouec

Spielerisch fotografieren lernen: In ihrem Fotokurs erklären Olaf der Fuchs und Gustaf die Maus, was kleine Fotografen wissen müssen. Sie erläutern die Grundlagen von Belichtung bis Bildaufbau und geben jede Menge Tipps für gelungene Fotos vom Urlaub, Geburtstag, von den Eltern, von Tieren u.v.a.m. §9 fantasievoll illustrierte Mini-Workshops führen durch die wichtigsten Genres (z.B. Porträt-, Tier- und Objektfotografie) und Techniken und machen aus knipsenden Knirpsen angehende Fotografen!§

Stöbern in Kinderbücher

Wir zwei sind Freunde fürs Leben

Herzerwärmend und berührend. Erneut zeigen uns der Hase und Igel, was wahre Freundschaft ausmacht. Die Illustrationen sind zauberhaft schön!

CorniHolmes

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das 1 X 1 für kleine Fotografen" von Lumi Poullaouec

    Das 1 X 1 für kleine Fotografen
    Linsenmieckie

    Linsenmieckie

    24. January 2013 um 15:43

    Mit Olaf und Gustav zum Fotografendiplom Das Buch wendet sich an fotografieinteressierte Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren. Lumi Poullaouec ist Grafikdesignerin und Hobbyfotografin und hat lange Jahre für Kinder- und Jugendmagazine gearbeitet. Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss sowie den Grundlagen der Fotografie durchläuft der kleine Fotograf neun Kurse. 1. Fotografiere dein Lieblingsdessert 2. Fotografiere die schönsten Sehenswürdigkeiten deiner Stadt 3. Fotografiere dein Lieblingsspielzeug 4. Fotografiere Tiere 5. Mach schöne Geburtstagsfotos 6. Schminke und frisiere deine Mama und fotografiere sie dann 7. Fotografiere deine Eltern beim Aufwachen 8. Mach gruselige Fotos von deinen Freunden 9. Erzähle deine Ferien mit Fotos. Das Buch schließt mit einem Lexikon sowie Vorlagen für „Modelverträge“. Fotograf Olaf, ein haariger Rotfuchs sowie sein Assistent Gustav, eine kleine Grasmaus führen durch das Buch. Die Illustrationen sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Eingefügte Fotobeispiele machen die Inhalte anschaulich. Am Ende eines jeden Kurses hat jeder kleine Fotograf die Möglichkeit, seine eigenen Fotos einzukleben. Er erhält so sein „Diplom“ für den nächstfolgenden Kurs. Fachtermini werden im Bezug auf das jeweilige Kursthema erklärt. Dazu gibt es am Rande eines jeden Kapitels Begriffe, die zwar nicht im unmittelbaren Zusammenhang stehen, die es aber doch wert sind, sie mal gehört zu haben. So erfährt man quasi nebenbei, was „gestochen scharf“ bedeutet, was eine „Giraffe“ oder eine „Kobra“ im fotografischen Zusammenhang ist und vieles mehr. Fazit Ich habe das Buch ohne abzusetzen von vorne bis hinten durchgelesen. Die vorgeschlagenen Tipps kennt jeder erwachsene Fotograf, der einschlägige Literatur gelesen hat. Ich stimme nicht mit allen Ratschlägen überein. Für Kinder aber, so meine ich, sind sie ein guter Leitfaden, um sich im Bereich des Fotografierens erst einmal zu orientieren. Daneben motiviert Frau Poullaouec die kleinen Fotografen immer wieder, sich zum Thema passende Fotos aus Katalogen, Flyern, Zeitschriften, Postkarten etc. anzuschauen, um ganz nebenbei das eigene Sehen zu schulen. Diesen Ansatz finde ich besonders gut, denn um was geht es in der Fotografie? Um die Kunst, sein Auge zu schulen. Die optische Aufmachung ist sehr ansprechend. Nun bin ich aber kein Kind von 7 bis 14 Jahren mehr. Ich könnte mir vorstellen, dass das Layout für die größeren Kinder zu kindisch, die inhaltlichen Ausführungen wiederum für die kleineren Kinder zu anspruchsvoll sind. Mir als erwachsener Leserin hat das Buch sehr viel Spaß gemacht, allein wegen der netten Aufmachung. Und dazu gelernt habe ich auch noch, nämlich, was die oben genannte „Giraffe“ und die „Kobra“ sind. Ich freue mich schon auf den Moment, wenn meine Tochter in dem Alter sein wird, dieses Buch in die Hand zu nehmen.

    Mehr