Lurleen Kleinewig

 3.3 Sterne bei 21 Bewertungen
Autorenbild von Lurleen Kleinewig (©Leslie van der Velde)

Lebenslauf von Lurleen Kleinewig

Lurleen Kleinewig wurde im niedersächsischen Langenhagen bei Hannover geboren. Als Teenager schrieb sie ihr erstes Manuskript für einen Roman und entdeckte ihre Leidenschaft für Irland, die sie bis heute nicht losgelassen hat. Nach einem Studium der Germanistik und Anglistik wechselte sie zum Tourismus und bewarb jahrelang ihre Wahlheimat Ostfriesland als Feriengebiet. Sie blieb ihrer Liebe zum Lesen und Schreiben stets treu und veröffentlicht als Hobbyautorin regelmäßig Fachartikel in einem lokalen Tierschutzmagazin. Lurleen lebt heute mit sechs Katzen und einem Pferd in ihrem eigenen „Minihaus“ im Nordharz.

Ihr Roman "Das kleine Haus am Deich" ist ihre erste Buchveröffentlichung und erscheint im Januar 2019 beim Ullstein-Imprint Forever.                

Botschaft an meine Leser

"Ein Buch ist nicht gut oder schlecht. Es ist, was immer ein Leser in ihm sieht."

Von Herzen DANKE an die Leser*innen meines Debütromans "Das kleine Haus am Deich"!

Eine große Bitte habe ich an euch: Auch wenn ein Buch mal nicht gefällt - rezensiert mit Respekt und Achtung. Autoren sind Menschen, die Monate oder sogar Jahre in das Schreiben eines Buches investiert haben. Versetzt euch in ihre Haut. Eine 1-Stern-Bewertung ist in fünf Minuten geschrieben, steht für immer im Internet und schadet dem Autor unter Umständen nachhaltig. No hate, just love! :-)

Eure Lurleen

Alle Bücher von Lurleen Kleinewig

Cover des Buches Das kleine Haus am Deich (ISBN:9783958184145)

Das kleine Haus am Deich

 (21)
Erschienen am 22.02.2019

Neue Rezensionen zu Lurleen Kleinewig

Neu

Rezension zu "Das kleine Haus am Deich" von Lurleen Kleinewig

Ein gelungenes Debüt mit Herz
Lorna_Billvor 12 Tagen

„Das kleine Haus am Deich“ erzählt von Róisín, die von ihrem Mann verlassen wird und sich aus den Scherben ihrer Ehe so einiges neu erkämpfen muss. Ihren Lebenswillen, ihr Selbstwertgefühl, Vertrauen und letztlich auch den Mut, trotz der Verletzung wieder Liebe zuzulassen.

Die Geschichte ist authentisch und nachvollziehbar erzählt, ohne zu ausschweifend zu werden.
Das gilt vor allem für die Beschreibungen der Umgebung, ihres sogenannten Minihauses, des Pubs, in dem sie arbeitet, den Szenen am Deich und dem Pferdehof, auf dem sie schließlich Enda kennenlernt. Man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen, aber die Betonung lag für mich trotzdem mehr auf den Figuren, ihren Gefühlen und ihrem Umgang miteinander.
Vor allem Róisíns Entwicklung wird sehr deutlich gezeichnet. Dadurch steht die männliche Hauptfigur fast ein wenig in ihrem Schatten, was wohl aber auch an der Ich-Perspektive liegt. Dennoch wird schnell klar, dass Enda eine starke Persönlichkeit ist, die mit Róisín sehr gut harmoniert.

Besonders gefallen hat mir, dass Gefühle hier weder von Knall auf Fall verschwinden noch kommen. Es ist ein schwerer Weg, das Vergangene loszulassen, den Ist-Zustand zu akzeptieren und daraus Kraft für das Neue zu schöpfen. Das wird zu keinem Zeitpunkt verschwiegen, weshalb ich auch nicht sagen würde, dass das Buch ein reiner In-den-Dünen-Wohlfühl-Roman ist. Auch wenn man die Zuneigung zwischen Róisín und Enda kaum ignorieren kann, nähern sie sich langsam an, nehmen sich Zeit und zeigen vor allem Respekt vor den Gefühlen des anderen. Das tat wirklich gut zu lesen.

Schön fand ich auch den großen Stellenwert, den Tiere und Tierliebe für die beiden Hauptfiguren haben. Wie Róisíns Pferd ganz langsam Vertrauen fasst, hat mich dabei an sie selbst erinnert. Ich habe auch einiges über Pferde lernen können und das war wirklich interessant. Auch, wie Veganismus in die Story eingearbeitet wurde, fand ich toll und angenehm unaufgeregt. Lediglich der Umgang der Figuren mit Alkohol war mir persönlich doch ein wenig zu sorglos.

Inwiefern in einen Liebesroman nun auch Sexszenen gehören, darüber lässt sich wohl streiten. Ich war schon neugierig, wann sie diesen Schritt schließlich gehen, aber die sehr körperbezogene Erotik hat mich nicht so überzeugt. Das ist dann wohl Geschmackssache.

Mein Fazit: „Das kleine Haus am Deich“ ist eine Liebesgeschichte, die sich selbst nicht zu ernst nimmt. Man findet hier keine tiefenpsychologische Charakteranalyse einer Frau nach der Trennung, sondern vielmehr eine Geschichte, die erzählt, wie es sein könnte. Ich habe mit Róisín gelitten und mich gefreut, sie langsam wieder aufblühen zu sehen. Sie ist stärker geworden und hat sich ihr Leben zurückgeholt. Nicht so, wie sie es kannte, sondern so, wie sie es eigentlich immer schon wollte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das kleine Haus am Deich" von Lurleen Kleinewig

Eine traumhafte Geschichte zum Wohlfühlen
zauberblumevor 2 Monaten

In ihrem äußerst gelungenen Debütroman "Das kleine Haus am Deich" entführt uns die Autorin Lurleen Kleinewig entführt nach Ostfriesland. Und hier an der beeindruckenden Nordsee dürfen wir wunderbare Menschen und ihre Geschichten kennenlernen.

Schlimmer geht überhaupt nicht. Die 34-jährige Roisin, halb Irin, halb Ostfriesin steht plötzlich vor einem Scherbenhaufen. Ihr Mann, mit dem sie 10 Jahre verheiratet ist, eröffnet ihr plötzlich, dass er sie nicht mehr liebt. Er fühlt sich eingeengt, will seine Freiheit. Ein Glück für Roisin, dass sie ihren Freund Sean, nie aus den Augen verloren hat. Er hat nämlich eine Lösung für ihr Problem. Roisin soll sich in Ostfriesland erholen. Sean vermietet ihr ein kleine Minihaus am Deich. Und dann lernt sie auch noch Seans besten Kumpel Enda kennen, der aussieht wie ein Rockstar. Auch Enda hat sich für einen Neuanfang in Ostfriesland entschieden. Der gebürtige Ire hat einen alten Hof gekauft, auf dem er Pferde gewaltfrei ausbilden will. Mit Endas Hilfe findet Roisin wieder ins Leben zurück, sie kann mit der Vergangenheit abschließen und hat wieder einen Blick in die Zukunft.....

Schade, dass diese Traumlektüre so schnell zu Ende war. Am liebsten würde ich sofort meinen Koffer packen und mich auf nach Ostfriesland machen. Gerne würde ich mir so eine Minihäuschen am Deich mieten, hier muss man sich doch einfach pudelwohl fühlen. Die Landschaftbeschreibungen sind einfach herrlich - wie überhaupt der Schreibstil der Autorin. Man befindet sich sofort mitten in der Geschichte. Ich genieße die Spaziergänge am Deich und lasse mir den Nordseewind um die Nase wehen. Auch lerne ich liebenwerte Protagnonisten kennen. Besonders Roisin ist mir ans Herz gewachsen. Ich hätte sie gerne mal in den Arm genommen. Schön war es ihre Veränderung während der Geschichte zu verfolgen. Ich sehe sie strahlend vor mir. Und Enda ist ja wirklich ein cooler Typ mit einem großen Herzen. Von seinem Hof und seiner Idee bin ich total begeistert. Und dann war dieses Knistern zwischen Enda und Roisin förmlich zu spüren. Ich habe die ganze Zeit mitgehofft und mitgebangt und den beiden alles Glück der Welt gewünscht.

Eine tolle Geschichte mit vielen Emotionen. Ein tolles Lesevergnügen, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein Buch zum Wohlfühlen. Auch das Cover finde ich klasse, lädt sofort zum Verweilen in dem kleinen Haus am Deich ein. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf das nächste Buch der Autorin.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Das kleine Haus am Deich" von Lurleen Kleinewig

Toller Roman
JANINE1994vor 3 Monaten

Rosini wird von ihrem Mann Marco verlassen. Sie zieht ein kleines Haus eines Freundes und ist prinzipiell ein frack. Dank ihres Freundes Sean lernt sie Enda kennen. Enda hat einen Pferdehof und iat das absolute Gegenteil von Marco. Rosini kauft eine Stute mit einem deformierten Gesicht und kann diese bei Enda unterstellen. Enda und sie haben so einiges gemeinsam... 


Mega Buch! Ich hatte es so schnell durchgelesen und auf einmal war ich einfach am Ende des Buches! 
Lurleen hat in dieses Buch alles gepackt was man braucht. 
LIEBE. TRÄNEN. SEX. GEFÜHL OHNE ENDE. 
Absolut Empfehlenswert. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Huhu ihr Lieben,

ich bin Lurleen, frischgebackene Autorin beim Forever-Verlag, und möchte zur Neuerscheinung meines ersten Romans "Das kleine Haus am Deich" 10 Exemplare des eBooks verlosen.

Worum geht's in dem Buch?


Die 34-jährige Róisín, halb Irin, halb Ostfriesin, steht vor den Scherben ihrer Ehe. Von einem Tag auf den anderen hat ihr Mann ihr eröffnet, dass er sie nicht mehr liebt. Zum Glück kennt ihr bester Freund Sean die Lösung für den Neuanfang: Er vermietet Róisín und ihren Katzen sein winziges Häuschen mit verwildertem Garten in Ostfriesland. Das Minihaus, wie sie es tauft, ist der einzige Lichtblick in ihrem tristen Alltag. Um Róisín auf andere Gedanken zu bringen, stellt Sean ihr seinen attraktiven Kumpel Enda vor. Der ist gebürtiger Ire und hat gerade einen alten Hof in der Nähe gekauft, auf dem er Pferde gewaltfrei ausbilden möchte. Mit Endas Hilfe lernt Róisín das Leben wieder zu schätzen. Doch obwohl die beiden von Anfang an eine besondere Vertrautheit verbindet, ist Róisín sich nicht sicher, ob sie es schafft, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und ihr Herz neu zu öffnen …


Hier könnt ihr die Leseprobe herunterladen:

https://forever.ullstein.de/wp-content/uploads/sites/2/LP_9783958184107.pdf


Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet mir bitte folgende Frage:

Warum würdet ihr das Buch gern lesen?


Bitte nehmt nur teil, wenn ihr (idealerweise nach der Leseprobe) ernsthaftes Interesse am Lesen und anschließenden Rezensieren des Romans habt.

Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen!

Herzlichst,
eure Lurleen
77 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks