Lutz Geißler Brot backen in Perfektion mit Hefe

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 62 Rezensionen
(59)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Brot backen in Perfektion mit Hefe“ von Lutz Geißler

Und genau so bekommen Sie es selbst hin! Das Plötz-Prinzip ist ein Segen für Neueinsteiger und für alle, deren Brote bisher nie so schön und knusprig waren wie vom Bäcker. Brotpapst Lutz Geißler hat dafür spezielle Tricks und äußerst präzise Rezepte entwickelt, die fehlendes Equipment wie Vedampfung im Ofen und teure Gärschränke, die sonst nur Bäcker haben, komplett überflüssig machen. Ein normaler Ofen und handelsübliches Mehl genügen. Nicht mal eine Knetmaschine ist für ein perfektes Backergebnis notwendig. Mit weniger als einem Gramm Hefe pro Brot, aber mindestens 20 Stunden Ruhezeit erreicht er „gutmütige“ Teige, die sich jederzeit perfekt in einem komfortablen Zeitfenster von zwei Tagen fertig backen lassen. Geschmack und Bekömmlichkeit sind dabei der üblichen Teigführung deutlich überlegen. Über 70 Klassiker wie Baguettes, Brötchen, Hörnchen, Körner- und Mischbrote, Pizza und Focaccia lassen sich so auch für allerhöchste Ansprüche einfach und sicher selbst backen. Die Ergebnisse können nicht nur optisch mühelos mit Backwaren aus der Bäckerei mithalten, sondern sind auch frei von jeglichen Zusätzen und geschmacklich unübertroffen. Und mit den präzisen Schritt-für-Schritt-Anleitungen von Lutz Geißler gelingen die schönsten Krusten und grobporigen Krumen wie von selbst.

Ein sehr gutes Buch

— lesenbirgit
lesenbirgit

Als Vegetarier bin ich ein großer Fan von Dinkelmehl, selbst Kuchen und Torten backe ich nur noch mit diesem Mehl.

— barbwire1de
barbwire1de

Ein großartiges Brotbackbuch

— mysticcat
mysticcat

Absolut zu empfehlen

— Schnuck59
Schnuck59

Ein Brotbackbuch, perfekt geeignet für Anfänger, mit leicht verständlichen Anleitungen und Rezepten

— bine174
bine174

Ein Backbuch, das nicht nur gut aussieht, sondern auch wirklich gute Anleitungen bietet zum Backen eines gutschmeckenden Brotes!

— Xirxe
Xirxe

Brot backen in Perfektion

— karin66
karin66

Es gibt verschiedene Brotbackbücher, aber keins ist so wie dieses.

— klaraelisa
klaraelisa

Viele einfach Rezepte und tolle bebilderte Schritt für Schritt Anleitungen bei den schwierigeren. Bisher alles lecker! Man braucht aber Zeit

— elafisch
elafisch

Ein tolles Buch mit doch recht einfachen Erklärung und wirklich leckeren Rezepten!

— MsChili
MsChili

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein einfaches und gutes Brotback Buch

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    lesenbirgit

    lesenbirgit

    10. June 2017 um 19:51

              Ein gutes Buch um selber Brot zu backen. Denn es schmeckt doch am besten wenn ich weiß, welche Zutaten drin sind. Oft kann doch heute nur Industriebrot gekauft werden. Ein Brot braucht aber viel Zeit und auch Liebe sollte dabei sein. In seinem Buch sind schöne Bilder und gute Anleitungen um auch Anfänger wie mich anzuleiten ein gutes Brot zu backen. Nur mit der wenigen Hefe habe ich mich am Anfang schwer getan. Aber es funktioniert wirklich. Es wird in dem Buch alles ganz genau beschrieben so dass es wirklich gut geht. Das Brot schmeckt fantastisch gut. Es hat ein tolles Cover. Ich bin in meiner Buchhandlung Linnemann in Paderborn aufmerksam geworden wegen dem Cover und somit hatte mich das Brotbackvirus gepackt.        

    Mehr
  • Leserunde zu "Simply Pasta, Pizza & Co." von Julian Kutos

    Simply Pasta, Pizza & Co.
    juliankutos

    juliankutos

    Liebe Kochbuchfreundinnen und -freunde! Bissfeste Pasta, himmlisch duftende Peperonata aus erntefrischen Zutaten und herrlich cremiges Risotto – wer kann diesen italienischen Köstlichkeiten schon widerstehen? Und weil Selbstgemachtes bekanntlich am allerbesten schmeckt, erfahrt ihr in meinem gerade erschienen Kochbuch, wie von A–Z selbst zubereitete Pasta, Pizza & Co. auch bei euch zu Hause gelingen. Und zwar ganz einfach, frisch, modern und unaufgeregt. Ich habe die Liebe zur italienischen Küche bei einem Urlaub in der Toskana entdeckt. Umgeben von grünen Hügeln, Renaissance-Städten, Kunst und Kultur, zog mich Florenz mit seiner bunten Küche in den Bann. Wenn ihr genau so fühlt, wenn ihr an Italien denkt, dann seid ihr hier richtig! Macht mit bei meiner ersten Lovelybooks-Leserunde und gewinnt mein neues Kochbuch „ Simply Pasta, Pizza & Co“. Der Duft von Basilikum, frisch geriebenem Parmesan oder „al dente“ gekochten Pici (einer lokalen Pasta-Spezialität) ließen mein Herz höherschlagen. Ich wusste sofort, dass diese Küche für immer in meinem Leben bleiben wird. Für euch habe ich meine besten Rezepte für einfachen italienischen Genuss aus allen Regionen Italiens zusammengestellt und dank reich bebilderter Schritt-für-Schritt Anleitungen gelingen Gnocchi, frische Pasta, Béchamelsauce und Bolognese ganz leicht in eurer Küche. Wenn ihr mitspielen möchtet und eines von 25 Freiexemplaren von Simply Pasta, Pizza & Co. gewinnen wollt, bewerbt euch hier bis zum 12. Februar. Als Teilnehmer solltet ihr bereit sein, 3 Rezepte aus „Simply Pasta, Pizza & Co“ nachzukochen (am besten aus unterschiedlichen Kapiteln), ich kann eure Ergebnisse und Rückmeldungen zu meinem ersten Kochbuch kaum erwarten.    Wie findet ihr Cover und die Gestaltung des Buches? Vorstellungsrunde: Wer liest mit? Aperitivo Pasta Pizza & Co. Fazit: Eure Rezensionen Ich freue mich sehr auf eure Rezensionen auf Lovelybooks, euren Blogs und Onlineportalen und darauf, mit euch über Zutaten und Rezepte zu diskutieren. Besonders freue ich mich über Fotos von euren Speisen, welche ihr gerne auf meiner Facebook Page oder auf Instagram unter dem Hashtag #SimplyCookBook posten könnt.   Auf eine schöne gemeinsame Koch- und Diskussionsrunde!   Tanti saluti, Julian   Werft hier einen Blick ins Buch: http://b2l.bz/OZBcQv Hier gibt es alle Infos zum Buch. Besucht mich auf meiner Website, auf Facebook oder auf Instagram!

    Mehr
    • 409
  • Leserunde zu "Salate" von Johanna-Maria Franke

    Salate
    Arwen10

    Arwen10

    Und hier nun eine Kochbuchleserunde. Das Buch "Salate- Vier Jahreszeiten" ist im Lichtzeichen Verlag erschienen. Die Rezepte stammen von einer fünffachen Mutter, der Ehefrau eines evangelischen Pfarrers, die die Rezepte selbst kreiert hat. Die Zutaten hat sie größtenteils im eigenen Garten angebaut.Die Rezepte sind ohne Fleisch. Achtung, es gibt keinerlei Nährwertangaben ! Es gibt jedoch zu jedem Rezept ein Bild und das gebundene Buch ist wirklich ansprechend gestaltet. Die Zutaten sind gebräuchlich und einfach zu beschaffen. Man muss nicht Spezialgeschäfte aufsuchen, um die Rezepte ausprobieren. Ich danke dem Lichtzeichen Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Johanna -Maria Franke Salate Vier Jahreszeiten Zum Inhalt: Salate sind nicht nur Beiwerk zum täglichen Essen, sondern sehr bekömmliche Vor- und Hauptspeisen. Sie schmecken lecker, sind kalorienarm und lassen den Vitalstoffspiegel im Blut ansteigen. Wenn es um gesunde Ernährung geht, kommen Köche um den Salat nicht herum. Er macht nicht nur satt, sondern liefert wertvolle Pflanzenstoffe. In diesem Buch finden Sie, passend zu jeder Jahreszeit, ein reichhaltiges Angebot an Rezepten. Guten Appetit! Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 28.12. 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einer Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen/mitkochen   ? 3 Rezepte sollten wenigstens vor der Rezension ausprobiert werden. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

    Mehr
    • 133
  • Brot selber backen auch für Anfänger

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    barbwire1de

    barbwire1de

    01. January 2017 um 21:37

    Inhalt: Brot selber backen ist wieder groß in Mode gekommen. Lutz Geißler hat sich intensiv mit diesem Thema befasst, weil Brot selber backen eine große Leidenschaft von ihm ist. Der Leser wird von ihm Stück für Stück in die Geheimnisse der Kunst des Brotbackens eingeführt. Besonders anschaulich sind die einzelnen Arbeitsgänge dargestellt, Und auch die Bilder machen Lust, das Brotbacken für sich zu entdecken. Meine Meinung: Als Vegetarier bin ich ein großer Fan von Dinkelmehl, selbst Kuchen und Torten backe ich nur noch mit diesem Mehl. Zu meiner Freude finden sich in diesem Buch zahlreiche Rezepte und auch Tipps zur Abwandlung für dieses nahrhafte, gesunde Mehl. Hervorzuheben sind außerdem auch noch die Empfehlungen zum Kauf von Zubehör. Fazit: Wer sich bisher nicht ans Brotbacken ran getraut hat, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt. Ich kann das Brotbackbuch von Lutz Geißler ohne Bedenken weiterempfehlen. Auch wenn der Aufwand vielleicht erstmal abschreckend sein könnte, so zählt am Ende doch das Ergebnis und das lohnt sich allemal. Autorenportrait: (Quelle: Amazon) Gutes Brot ist die Leidenschaft von Lutz Geißler. Ursprünglich Geologe, entwickelt er als Selbstständiger in jeder freien Minute Rezepte für das Gastronomie- und Bäckerhandwerk, schreibt Backbücher, gibt Brotbackkurse und hofft auf eine Rückkehr des traditionellen Bäckerhandwerks. Lutz Geißler begann 2008 mit dem Brotbacken, eher aus einer Laune heraus, um den Kopf zu lüften. Als Naturwissenschaftler vertiefte er sich in wenigen Jahren derartig in die Materie, dass das Brotbacken inzwischen kein Hobby mehr, sondern Beruf und Berufung zugleich ist.

    Mehr
  • Überzeugt in jeder Hinsicht

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    Gise

    Gise

    20. December 2016 um 11:34

    Brot ist eines unserer Grundnahrungsmittel, wir essen es täglich, kennen es in vielen Sorten. Man kann es kaufen in Bäckereien, Supermärkten, zum Fertigbacken, in Bioqualität oder vom Discounter. Als Mutter erlebe ich den täglichen Kampf zum Thema Brot. Der eine mag dies nicht, der andere jenes nicht, und wenn ich selbst backe (in Bioqualität und mit viel Liebe), kommt das oft nicht gut an. Wobei ich zugeben muss, dass ich auch schon mal ein selbstgebackenes Brot als unbekömmlich abgetan habe, weil es wirklich nichts geworden ist. Selbst den Mondkalender habe ich schon zum Backen herangezogen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.Das Brotbackbuch von Lutz Geißler habe ich deshalb in der Vorschau bereits sehr interessiert angesehen und mir vorgenommen, danach zu backen. Mit gemischten Gefühlen und in Erinnerung an so manche Backerfahrung habe ich das Buch studiert und mich an das erste Rezept herangewagt. Die ganze Familie sah zu, wie das Brot seine Zeit zum Gehen bekam, wie ich zum ersten Mal den Teig dehnte und faltete, um ihn schlussendlich in eine Backform zu verfrachten. Und was soll ich sagen, es wurde ein Erfolg! Wir haben mit Bedacht das fertige Brot besehen und probiert und festgestellt: Das schmeckt uns allen!Seither habe ich mich an mehrere Rezepte herangewagt, und wir sind jedes Mal erfreut, dass das Ergebnis ein voller Erfolg ist. Meine Kinder überraschten mich mit der Frage: „Wann backst du mal wieder das gute Brot?“, als ich eine Weile wenig Zeit zum Backen hatte. Unser Lieblingsbrot ist übrigens das Haferbrot. Das Buch ist geeignet für Anfänger, bietet aber auch erfahrenen HobbybäckerInnen eine Fülle an Grundlagenwissen und Tricks sowie einfach nachzuarbeitende Rezepte. Bilder sowie Bildanleitungen ergänzen den Text, so dass sich die Backergebnisse wirklich sehen lassen können. Auch die Bandbreite an Rezepten ist gut gelungen, angefangen mit einem einfachen Weizenbrot, über Mischbrote, Baguette bis hin zu feinen Backwaren wie Brioches, Schokobrot, Butterhörnchen und vielem mehr. Tipps zum Verändern der Backwaren ergänzen die Rezepte, so dass diese auch abgewandelt werden können.Wer wirklich selbst Brot backen möchte, sollte sich dieses Buch unbedingt zulegen. Es bietet einen guten Einstieg und das richtige Handwerkszeug dafür, ist einfach nachzuarbeiten und überzeugt in jeder Hinsicht. Deshalb eine eindeutige und uneingeschränkte Empfehlung von mir!

    Mehr
  • Leckeres Brot selber backen

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    Insel56

    Insel56

    19. December 2016 um 09:21

              In dem Buch "Brot backen in Perfektion" sind sehr viele anschaulich - sprich bebilderte und gut detailliert beschriebene- Rezepte. Mir wird ganz genau erklärt wie der einzelne Teig hergestellt wird. Eins ist mir sehr schnell klar geworden: ich brauche sehr wenig Hefe aber um so mehr Zeit bzw. der Zeitrahmen ist größer, in das Brot sehr viel ruht und zwischendurch bearbeitet wird. Also wenig Hefe aber Geduld. Ich stelle in der Praxis zunächst fest, dass die Herstellung Spass macht, da der Teig langsam mehr wird und ich zwischenduch andere Sachen machen kann. Was zunächst sich für mich kompliziert anhörte, war in der Praxis dann gar nicht schwierig und die Ergebnisse sprachen für sich. Sehr lecker!        

    Mehr
  • Brot backen leicht gemacht

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    gagamaus

    gagamaus

    26. November 2016 um 09:39

    Brot Backen in Perfektion – der Titel ist Programm, sollte aber nicht abschrecken, denn es geht nicht darum, dass man sofort das perfekte Backergebnis hat, denn es geht zuerst mal ums Brotbacken an sich, welches ein sinnliches Erlebnis sein kann und welches man auch als Laie erlernen kann. Dazu wird in einer ausführlichen Einführung alles besprochen, was man darüber wissen sollte. Über Brot an sich, über Mehl und andere Zutaten und Gewürze, über die verschiedenen Sorten von Brot, über Schüsseln und Töpfe über den Prozess des Gärens und Backens. Dann kommen die Rezepte. Gut 70 bekannte und unbekannte Brotklassiker – wobei hier auch süße Mehlspeisen wie z.B. Milchzopf und Buchteln ein Kapitel bekommen. Hervorragende Foodfotos sind heutzutage ja ganz normal. Aber hier in diesem Buch wird nicht nur das Ergebnis des Backversuches gezeigt sondern auf meist mehreren Bildern auch der Vorgang der Herstellung auch bildlich detailliert geschildert, was gerade Neueinsteigern das Ganze wirklich erleichtert. Die Rezepte selber sind sehr übersichtlich und gut beschrieben. Es wird wirklich so erklärt, dass man mit etwas Geduld das versprochene Backergebnis erzielt. Ich bin sehr angetan von diesem Brotbackbuch. Es ist nicht mein erstes aber keines hat so ausführlich beschrieben und mich so überzeugt, dass auch Anfänger damit zurecht kommen könnten. Eine Kaufempfehlung, wenn man denn Brot endlich einmal selber machen möchte.

    Mehr
  • Ein großartiges Brotbackbuch

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    mysticcat

    mysticcat

    13. November 2016 um 09:32

    Ich habe mich schon sehr auf das Erscheinen dieses Buches gefreut, da ich in den letzten Jahren immer wieder zu Hause Brot gebacken habe. Wie viele hatte ich das Problem, dass relativ viel Hefe ins Brot musste und es trotzdem irgendwie fad geschmeckt hat - dafür war es aber innerhalb von 3 Stunden fertig. Mit vielen Gewürzen hat es dann trotzdem irgendwie geschmeckt, ich habe mich aber immer mal wieder nach gekauftem Brot gesehnt und dann das Backen ganz aufgegeben.Durch die Waren- und Brotkunde zu Beginn des Buches, sowie den vorgestellten nötigen Utensilien kann ein normal ausgestatteter Haushalt sofort loslegen - und das habe ich auch getan. Mein letztes Mehl habe ich innerhalb von 30 Stunden in ein wunderbar schmeckendes Weizenbrot verwandelt. Ich kaufe mir jetzt noch Gährkörbe und werde nach dem nächsten Urlaub beginnen, mit Vorteig zu Arbeiten um noch bessere Geschmacksergebnisse zu fabrizieren.Großartig ist auch die Aufmachung des Buches - viele Bilder, gut lesbarer Text und das Buch liegt mit jeder Seite super geöffnet auf der Küchenarbeitsplatte. So muss das bei einem Kochbuch sein. Ich bin begeistert und vergebe nach der ersten positiven Erfahrung beim ersten Rezept die Bestwertung!       

    Mehr
  • Umfangreiches, sehr gutes und ansprechendes Backbuch, auch für Einsteiger

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    Schnuck59

    Schnuck59

    12. November 2016 um 11:55

    In „ Brot backen in Perfektion“ zeigt Lutz Geissler wie auch ein Einsteiger mit einfachsten Mitteln ein perfekt aussehendes und schmackhaftes Brot herstellen kann. Lutz Geissler ist Geologe, entwickelt Rezepte, schreibt Backbücher, gibt Kurse und hofft auf die Rückkehr des traditionellen Bäckerhandwerks. Er schrieb die Rezepte und Texte. Die Food-Fotografie ist von Fotograf Hubertus Schüler. Die außergewöhnlich ansprechende Inhaltsangabe gesteht aus Bildern der Backwaren, deren Bezeichnung und der Seitenangabe zu den Rezepten. Nach einer ausführlichen und gut verständlichen Einleitung zu dem Prinzip, den Hilfsmitteln und Zutaten werden die Arbeitsschritte zum Vorteig erläutert und weitere Hinweise gegeben. Die Beschreibung der Rezepte ist übersichtlich, genau und sehr gut nachvollziehbar. Mit Hilfe von sehr schönen Fotos gibt es präzise Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Es entstehen klassische Brote und Brötchen aus unterschiedlichen Mehlsorten, Spezialitäten und ein paar süße Varianten. Diese kann man in einem normalen Ofen und mit handelsüblichen Mehlen backen. Ich habe Ciabatta, Dinkelbrötchen und einen Milchzopf ausprobiert und bin begeistert. Dieses Buch mit 192 Seiten und seinem großen Format von 24,3 x 29 ist mit seinen tollen Fotos für mich ein tolles Backbuch mit dem Layout eines Bildbands. Ich empfehle es jedem, der gerne backt und traditionelle Backwaren liebt. 

    Mehr
  • Super gelungen! Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene!

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    Caro1893x

    Caro1893x

    06. November 2016 um 20:59

    Meine Meinung: Ich wollte schon immer mal selbst Brot backen, bin jedoch immer davor zurück geschreckt, weil ich dachte das wäre total kompliziert. Als ich dieses Buch entdeckte, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich muss nun, nachdem ich das Buch angeschaut und getestet habe, zugeben, dass Brot backen schon ein bisschen an Arbeit erfordert. Hier in diesem Buch wird das jedoch super erklärt. Von den verschiedenen Mehlarten, Zubereitungsarten, über das Werkzeug das man dafür braucht, bis hin zu den Rezepten selbst, findet man hier alles. Ich habe mich hier als Anfänger im Brotbacken super aufgehoben gefühlt. Was mir besonders gut gefällt, sind die vielen Fotos die die Rezepte unterstreichen. Das beginnt schon mit einer schönen Übersicht aller Rezepte zu Beginn des Buches. Und auch die Erklärungen wie man den Teig wann falten muss sind mit super Fotos unterlegt. Betrachtet man diese schmackhaften Fotos, hat man sofort Lust mit dem Brotbacken anzufangen. Jedes Brot wird grundsätzlich erstmal nach dem gleichen Prinzip hergestellt. Diese Grundanleitung gibt es zu Beginn der Rezepte. Dies finde ich einerseits gut, allerdings fand ich es beim Backen auch recht anstrengend immer zwischen dem Rezept und der Grundanleitung hin und her zu blättern. Im Rezept wird nämlich lediglich auf die Grundanleitung hingewiesen. Und so muss man immer wieder schauen, welche Zutaten man braucht und wie man diese verarbeiten muss. Allerdings denke ich, dass man dies nicht mehr braucht, sobald man ein paar dieser Brote gebacken hat. Da die Anleitung wirklich einfach ist, geht sie einem schnell in Fleisch und Blut über. Wie oben schon erwähnt, braucht man einiges an Zeit um die Brote bzw Brötchen zu backen. Denn in diesem Buch gibt es nicht nur Brote, sondern auch Brötchen und sogar einige Rezepte für Süßwaren. Bezüglich der Zeit braucht man einfach nur das richtige Timing, dann lässt sich das Brot quasi wie nebenbei machen. Denn die meiste Zeit braucht das Brot beim Ruhen. Nachdem ich gebacken habe, muss ich sagen, dieser Zeitaufwand lohnt sich absolut. Das Brot schmeckt tatsächlich super, hat genau die Kruste die es braucht und innen auch genau die Konsistenz, die man von einem Brot erwartet. Und das fast ohne Hefe. Fazit: Ich finde dieses Buch wirklich total klasse. Sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene werden an diesem Buch ihre Freude haben. Durch die schönen Bildanleitungen und einfach Erklärungen und der sehr ausführlichen Einführung zu Beginn, kommen alle auf ihre Kosten.

    Mehr
  • Brot backen in Perfektion

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    angelj222012

    angelj222012

    05. November 2016 um 16:51

    Brot backen in Perfektion hat sehr sehr viele Rezepte über die verschiedensten Sorten Brot. Ich habe noch nicht alles ausprobiert aber ich denke ich kann schon etwas über dieses Buch sagen. Die Rezepte sind sehr vielseitig und die Erklärungen leicht verständlich. Was mich besonders zum schmunzeln gebracht hat ist das "Geheimniss" hinter der Perfektion. "Einfach ausprobieren"! Es kann nicht immer gelingen also einfach noch mal versuchen. Da dies mein Lebensmotto ist fand ich das sehr ansprechen und schon das erste Brot ist nicht ganz so aufgegangen wie es sollte. Doch beim nächsten Versuch ging es schon besser. Also ich kann jetzt mein eigenes Brot backen wenn ich demnächst wieder einen backflash habe. Ich denke dies ist ein Skill den man immer wieder benutzten kann.

    Mehr
  • tolles Anfängerbackbuch

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    bine174

    bine174

    05. November 2016 um 12:00

    Ich finde das Buch wirklich gut gelungen. Man lernt von Beginn an, worauf man beim Selbst-Brot-Backen aufpassen muss, mit genauen Anleitungen und Tipps. Mein Schwager ist Bäckermeister, hat sich das Buch auch angesehen (er kannte den Autor schon davor) und meinte ebenfalls, dass es sehr empfehlenswert ist, gerade für Anfänger.Auch die Fotos der einzelnen Sorten sind sehr ansprechend und machen Lust darauf, gleich loszulegen.Das Inhaltsverzeichnis ist gut gegliedert, und man kann nach Herzenslust durchstöbern, welches Rezept man verwenden möchte. Gerade am Beginn finde ich die Grundanleitungen sehr gut, z.B. die Erklärung der Mehlsorten, worauf man achten muss, usw.Ein Brotrezept haben wir bereits ausprobiert, die Anleitung ist gut durchdacht, und bei der Menge an verschiedenen Rezeptvorschlägen könnte man das ganze Jahr hindurch backen, ohne ein Rezept doppelt zu verwenden :)Ich vergebe hier gerne eine Kaufempfehlung. 

    Mehr
  • So backt man gutes Brot

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    klaraelisa

    klaraelisa

    29. October 2016 um 15:25

    Das Brotbackbuch "Plötz-Prinzip! Brot backen in Perfektion" Vollendete Ergebnisse statt Experimente von Lutz Geißler ist recht handlich und auf sehr gutem Papier gedruckt. Zwei verschiedenfarbige Lesebändchen erleichtern das Blättern zwischen den Grundschritten und dem Rezept. Das Buch ist 192 Seiten stark. Am Ende steht eine Umrechnungstabelle, die es ermöglicht, Teige bis zu 5 kg herzustellen, danach folgt das Register. Zum Schluss verweist der Autor auf verschiedene hilfreiche Internetseiten, z. B. seinen Blog, seine anderen Brotbackbücher und auf eine Zubehörseite. Vom ersten Eindruck her ist das Buch schon einmal ein Hingucker, vor allem wegen der hervorragenden Fotos. Nach einem kurzen Vorwort erhält der Hobbybäcker interessante Informationen u.a. zu den wichtigsten Utensilien, die benötigt werden, einen Exkurs: Backen im Topf und einen Exkurs: Mehle. Die Standardanleitungen für den Brotteig auf S. 22 und für den Brötchenteig auf S. 118 sind einfach und Schritt-für-Schritt erklärt. Wenn man sich genau daran hält, gelingt selbst einem Anfänger alles. Das Ergebnis ist unglaublich schmackhaft und überzeugend. Insgesamt umfasst das Brotbackbuch 70 Rezepte für Baguettes, Brötchen, Hörnchen, Körner- und Mischbrote u.v.a.m. Mein erstes Brot war das Mischbrot mit Roggen auf S. 64. Das ist mir sehr gut gelungen und schmeckte hervorragend. Für mein zweites Brot habe ich mir im Vorfeld die Videoanleitungen des Autors auf seinem Blog angesehen. Danach ging mir alles wesentlich leichter von der Hand. Der Teig klebt nicht mehr so sehr, weil ich ihn jetzt richtig dehne und falte, außerdem bekommt das Brot eine wesentlich bessere Form. Weil ich schon seit längerer Zeit mein Brot selber backen möchte und endlich das richtige Buch dazu in der Hand habe, habe ich mir einen Brotbackstein aus Schamotte gekauft und backe nicht in Töpfen. Backen mit dem Brotbackstein ist einfach und sehr empfehlenswert. Hierüber hat der Autor in seinem Buch nichts geschrieben, was ich nicht als Manko empfinde. Wer nur ab und zu ein Brot backen möchte, braucht keinen Backstein, für den sind die Anleitungen für das Backen im Topf nützlicher. Es gibt verschiedene Brotbackbücher, aber keins ist so wie dieses. Der Autor, ursprünglich Geologe, veröffentlicht seit 2009 seine Rezepte, gibt Brotbackkurse in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die regelmäßig ausgebucht sind. Sein Blog (ploetzblog.de) wird monatlich von etwa 70.000 Lesern besucht. Hier mal reinzuschauen kann ich auch sehr empfehlen. Dort kann man stundenlang stöbern und sich Anleitungen und auch weitere Rezepte herunterladen, aktuell sind 756 Rezepte gelistet. 2013 ist "Das Brotbackbuch Nr. 1" erschienen, verkaufte sich über 55.000 Mal und wurde von der Gastronomischen Akademie Deutschlands 2014 mit der Goldmedaille ausgezeichnet, im April 2015 erschien "Das Brotbackbuch Nr. 2". Das alles zeigt, wie erfolgreich der Autor ist und wie gut seine Rezepte ankommen. Ich bin jedenfalls begeistert und werde seine künftigen Veröffentlichungen im Auge behalten und vielleicht mal einen seiner Backkurse besuchen.        

    Mehr
  • Perfektion

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    borgi

    borgi

    27. October 2016 um 16:53

    Wenn man das Buch in Händen hält ist es wirklich beeindruckend. Die Größe macht echt was her und ein Schutzumschlag bei einem Kochbuch ist wohl nicht Standard. Die schöne Optik vom Schutzumschlag ist nochmal auf dem eigentlichen Buch aufgedruckt und zwei Lesebändchen kann man bei der Informationsflut dieses Buches gut gebrauchen. Ganz toll finde ich übrigens das Inhaltsverzeichnis anhand der Brot-Fotos. Übersichtlicher gehts nichts. Sehr hilfreich sind die vielen Anleitungen der Arbeitsschritte in Bildform. Besonders erwähnen will ich, dass der Autor tatsächlich nur ein einziges Bild von sich selbst abbildet und den ganzen Rest der Fotos den Broten widmet. Da hab ich schon sehr gegenteiliges gesehen: ich besitze beispielsweise ein Kochbuch von einem fernsehbekannten Koch, da sehe ich gefühlt mehr Autorenfotos als Rezeptbilder. Nun zum Brotbacken: Auf der Rückseite gibt es den Hinweis, dass dieses Backen auch für Einsteiger geeignet ist. Beim Reinlesen kamen mir da ehrlich gesagt Zweifel. Teig ansetzen, evtl. Mehlkochstück, Vorteig oder Quellstück vorbereiten, Reife- und Ruhezeit, Dehnen, Falten und Backen erschienen mir doch sehr komplexe Aufgaben. Doch wenn ich mir mein erstes Brot so ansehe, staune ich immer noch über das Ergebnis des ersten Versuches und dass nur eine erbsgroße Hefe-Kugel zum Einsatz kam. Mittlerweile habe ich drei Brote gebacken, die wunderbar geschmeckt haben. Und ich werde sicher noch weitere Backrezepte aus diesem Buch nutzen. Für mich ergibt sich die Erkenntnis, dass das Brotbacken ein komplexes Handwerk ist, aber Lutz Geißler es geschafft hat, dem Laien sehr gute und detaillierte Anleitungen an die Hand zu geben.

    Mehr
  • Leckerschmecker!

    Brot backen in Perfektion mit Hefe
    RomeosJuliet

    RomeosJuliet

    24. October 2016 um 18:29

    Ich habe schon länger nach einem guten Brot-Backbuch gesucht und war überrascht, dass keins so richtig meinen Wünschen entsprochen hat. Ich wollte ein Backbuch, in dem sowohl einige Standard-Rezepte als auch orignielle Variationen und Überraschungen drin sind, gleichzeitig sollte das Buch für Einsteiger gemacht sein, aber keine ellenlangen Erklärungen beinhalten. Zu guter Letzt sollte ich mit den Rezepten möglichst nicht 3 Tage lang beschäftigt sein, denn so viel Zeit habe ich für mein neues Hobby leider nicht.Nach einer langen und eher enttäuschenden Suche stieß ich dann also zufällig über "Brot backen in Perfektion" und dachte sofort: das ist es. Das ist genau das, wonach ich gesucht habe.Nach ein paar Basics kommt Autor Lutz Geissler direkt zum Wesentlichen: den Rezepten. Neben tollen Standard-Rezepten wie Weizenvollkornbrot, Dinkelbrötchen, Weißbrot oder Kartroffelbrot gibt es ungewöhnlichere Rezepte wie Bananenbrot, Laugenbrezeln, Zimtschnecken, Grissini oder Ciabatta. Darüber hinaus gibt es dann aber noch ein paar echt tolle originelle Rezepte, z.B. Schokobrot, Salzstangerl, Wurzelbrot, Möhrenbrot, Flammfladen, Fougasse, usw.Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich geschrieben, oft gibt es sogar nicht mehr als 5-6 Schritte. Die Bilder zeigen nicht nur das Endergebnis, sondern teils auch Zwischenschritte und Handgriffe, so dass jedes Brot (ich habe noch nicht alle ausprobiert) leicht gelingen sollte.Im Erklärungsteil werden anschaulich die Basics erklärt, darüber hinaus werden noch interessante Fragen wie z.B. "Kann ich Brot einfrieren?" oder "Wie lagere ich Brot am besten?" beantwortet, was ich persönlich noch sehr hilfreich fand.Alles in allem bin ich wirklich begeistert von diesem Buch. "Vollendete Ergebnisse statt Experimente" wie es so schön auf dem Cover heißt, trifft hier meiner Meinung nach tatsächlich auch zu. Ich kann dieses Brot-Backbuch jedem wärmstens ans Herz legen, der ebenso Einsteiger ist wie ich und der eine breite Palette an Grundrezepten und originellen Zusatzrezepten sucht.

    Mehr
  • weitere