Lutz Schebesta Frauenheld

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(10)
(15)
(31)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Frauenheld“ von Lutz Schebesta

Bastian ist zweiunddreißig und unglücklich. Jeden Abend vor der Glotze abhängen und Sex nur ab und zu am Wochenende, wenn seiner Freundin gerade danach ist. Das reicht ihm einfach nicht, und er beschließt: Eine Veränderung muss her. Er
trennt sich von seiner Freundin, und um keine Chance unversucht zu lassen, begibt er sich ins Internet. Doch dort wird ihm schnell klar, dass sich hinter einem scharfen Foto nicht zwangsläufig eine sexy Frau verbergen muss und dass es
durchaus Frauen geben soll, die mehr an einer schnellen Nummer als einer dauerhaften Beziehung interessiert sind ... Eine gnadenlos offene und brüllend komische Reise durch den Dschungel des Internet-Datings.

Bisschen flach..

— moneypenny84

Wenig lustig, absolut unspannend und kaum abwechslungsreich! Gääähn...;-(

— Jens1904

Gabs heute umsonst im amazon kindle store...

— Avatarus

Stöbern in Romane

Highway to heaven

Wenn eine Frau sich an ihre Jugendträume erinnert, reicht manchmal ein Schritt.....

Bibliomarie

Liebe zwischen den Zeilen

Leider sehr Oberflächlich, aber gut für Zwischendurch

bibliophilehermine

Die Stille zwischen Himmel und Meer

sehr empatische Geschichte

Gartenkobold

Die Seefahrerin

dieses Buch hat mich aufgrund der drastischen Schilderungen und des nicht eingängigen Schreibstils runtergezogen

Gudrun67

Alles wird unsichtbar

Beginnt stark, verliert aber im 2. Teil und holt den Verlust nicht mehr auf.

Simonai

Die goldene Stadt

Ein makelloser und sehr bunter historischer Roman über den Entdecker Rudolph August Berns, der Machu Picchu entdeckte.

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam

    Frauenheld

    himmelsschloss

    17. July 2015 um 09:24

    Das Buch ist witzig und zeigt auch die negativen Askepte vom Internet. Es wurde in einer witzigen Form geschrieben & man kann sich auch leicht in die Lage der Hauptperson hinein versetzen - man fiebert praktisch bei jedem treffen mit ;)

  • Übertrieben

    Frauenheld

    horrorbiene

    23. March 2014 um 11:00

    Ich lese gern kurz vor dem Schlafengehen noch ein paar Seiten und immer dann wenn meine Hauptlektüre aus einem 900-Seiten-Schinken besteht, den man nicht so gut im Bett lesen kann, greife ich zu leichter Lektüre und so habe ich neulich dieses Buch gelesen. Bastian verlässt kurzerhand seine Freundin, mit der er noch nicht allzu lange zusammen war, weil es einfach nicht DIE eine ist. Wo bekommt man heutzutage nun schnell eine neue Freundin her, die dann bitte auch DIE eine sein soll und das möglichst noch vor Weihnachten, denn da ist Mann ungern allein. So hat sich Bastian bei Friendscout angemeldet und chattet die hübschesten Kölnerinnen an und hat so ein intressantes Date nach dem nächsten. Als leichte Lektüre für zwischendurch ist das Buch wirklich prima, es ist weder besonders tiefsinnig oder schwer zu lesen, sondern leicht und locker und hat ausreichend kurze Abschnitte und ist im Gesamten nicht sonderlich lang. Das Thema ist aktuell und die Partnersuche aus der Sicht eines Mannes zu erleben war neu für mich. Das alles hat mir im Grunde sehr gut gefallen, wäre da nicht dieser ständige sexistische Unterton gewesen. Sicher der Protagonist ist ein Mann, doch für mein Empfinden hätte der Autor ruhig ein paar Klischees weniger bedienen dürfen. So suchte sich Bastian immer nur die super hübschen Frauen aus, traf sich sehr zügig mit ihnen, um sie näher kennen zu lernen und die Gespräche drehen sich im Prinzip von Beginn an nur um Sex. Vielleicht gehört dies ja in der Großstadt zum guten Ton, denn die Frauen machen auch munter mit, doch ich empfand das als sehr merkwürdig. Wenn ein Mann beim ersten Treffen oder beim ersten Telefonat solche detaillierten Gespräche mit mir führen wollte, ich glaube, das wäre auch ganz schnell zu Ende gewesen. Gut, es ist ein fiktives Buch und am Ende besinnt sich der Protagonist eines besseren, aber dennoch hat mich das zeitweise schon gestört, vor allem weil es am Ende des ersten Dates auch immer darum ging, ob er noch zum Zuge kommt, oder nicht. Und auch, dass er sich nur die hübschesten Frauen raussucht, mag ja auch den männlichen Trieben entsprechen, aber ich finde es doch sehr unwahrscheinlich, dass so viele Frauen mit Modelmaßen sich bei solch einer Agentur anmelden. Diesen Punkt hätte man etwas abwechslungsreicher gestalten können. Ohnehin wäre bei dieser geringen Seitenzahl noch Potential gewesen Macken oder andere Eigenheiten bei den Frauen einzubauen, so dass der kleine Bastian nicht gleich freudig erwacht, sondern die eine oder andere Überraschung erlebt. Da ich im Grunde auch keinen tiefgründigen Roman erwartet habe, hat mich Frauenheld dennoch ganz gut unterhalten. Fazit: In Frauenheld dreht es sich größtenteils nur um das eine. Auch wenn es ein Buch ist, dass die Partnersuche im Internet zum Thema hat, ist es doch etwas arg übertieben und auch oberflächlich, dass wirklich alle Frauen, mit denen Bastian sich trifft, perfekt sind. Keine Macken, keine Ecken, keine Kanten, dafür Modelmaße und Sex. Dies war für mich etwas zu übertrieben. Da ich das Buch aber nur als Nebenlektüre zur leichten Unterhaltun gelesen habe, war es dennoch unterhaltsam.

    Mehr
  • Hätte noch ein paar Seiten haben können

    Frauenheld

    bienesbuecher

    10. February 2014 um 13:08

    Ich weiß nicht… Bastian ist mir eher unsympathisch. Er macht mit seiner Freundin Schluss, weil er nicht den Hintern in der Hose hat, ihr mal seine Meinung zu sagen. Danach meldet er sich auf einem Online-Dating-Portal an, um seine Traumfrau zu finden. Dabei sollte sie aber immer noch die Modelmaße haben, und (so kommt es bei mir an)am besten das machen, was er will. Bei dieser Suche stolpert er in die ein oder andere Falle und datet sich durch die Stadt. Man hat einen Einblick auf die Profile der Frauen, die er auswählt, oder von denen er ausgewählt wurde. Der Schluss kam relativ abrupt, mit dem ich auf keinen Fall an dieser Stelle damit gerechnet hatte. Ich dachte, da kommen noch ein paar Kapitel, um der ganzen Geschichte ein richtiges Ende zu geben. Insgesamt fand ich das Buch trotzdem spaßig. Es ist leicht zu lesen und bringt einen an mancher Stelle zum Schmunzeln.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld: Roman" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    Das_Leseding

    08. January 2013 um 20:12

    Frauenheld ist ein sehr witziger und durchaus ernstzunehmender Roman über das Internet-Dating. Bastian trennt sich von seiner Freundin Jule und ist dann auf Brautschau bei “Friendscout”… Stil: Der Stil von Lutz Schebesta ist herrlich. Witzig und gekonnt schreibt er über Bastians Schicksal und seine Bekanntschaften. Charaktere: Bastian ist ein witziger aber zeitweise auch ein verweichlichter Charakter. Zeitweise war ich echt am zweifeln ob Bastian wirklich zweiunddreißig Jahre alt sein soll, denn seine Bekanntschaften als “süße” abzutun halte ich doch für “Teeni-Umgangssprache”. Gleiches gilt auch für seine SMS, die er den Mädels schreibt. Auch die weiblichen Charaktere sind etwas zu hipp – oder ich werde alt und weiß nicht mehr wie man flirtet Cover: Irgendwie ist der falsche Hund auf dem Cover – Bastian hat keinen Dackel … Fazit: Ein lustiges Buch, welches ich durchaus empfehlen kann. Was Basti dort erlebt ist nicht aus der Luft gegriffen, sondern Realität! Wer es nicht glaubt, sollte sich wirklich mal – und wenn es nur für eine Woche ist – in einem Dating-Portal anmelden. – Ich spreche da aus Erfahrung und kann das Buch daher nur empfehlen

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld: Roman" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    gaby2707

    15. December 2012 um 20:03

    Bastian "Basti" hat sich nac h reiflicher Überlegung von seiner siebenmonats-Beziehung Julia getrennt. Weihnachten steht vor der Tür und er will nicht allein feiern. Also meldet er sich mit einem Profil bei Friendcout24. Hier findet er Bianca, Michaela, Nadine, Sarah und Katharina - doch mit allen wird es irgendwie nix. ls sich nach mehrmaligem Anschreiben Sophie meldet, scheint sich das Blatt zu wenden... Ein wunderbares, nettes Buch für zwischendurch. Leicht zu lesen, mit amüsanten Gesprächen und Gedanken habe ich es in einem Rutsch durchgelesen und mich prächtig amüsiert gefühlt. Eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die leichte Kost mögen und sich bespaßen lassen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    LiebezuBuechern

    27. October 2012 um 19:01

    Bastian ist zweiundreißig, vergeben und dennoch unglücklich. Die Wochenenden verbringt er vor der Glotze und Sex gibt es nur, wenn seine Freundin gerade mal wieder Lust hat. Er braucht Veränderung und beschließt kurzerhand sich zu trennen. Doch allein sein ist genauso schlimm und so muss schnell eine neue Freundin her. Wie könnte das besser gehen, als mit einer Partnerbörse im Internet? Das Profil auf der Datingseite ist schnell erstellt. Doch dann muss er schnell feststellen, dass die schöne Frau auf dem Foto nicht immer schön sein muss und das es wahrlich auch Frauen gibt, die nur an einer schnellen Nummer interessiert sind. Eine unterhaltsame und humorvolle Reise durch den Dschungel des Internet-Datings. Dieses Buch muss man als das sehen, was es ist. Ein Roman, der in erster Linie unterhalten soll. Ein typisches Buch für den Urlaub oder wenn man leichte Kost für zwischendurch braucht und nicht viel nachdenken möchte. Es hat keinen Tiefgang und es stellt keinen Anspruch an den Leser. Ja, ich habe hin und wieder gelacht und fand die Ausführungen teilweise ganz witzig. Aber letzten Endes weiß man genau auf was es hinaus laufen wird. Die Seiten dazwischen sind sozusagen nur der Füller von lustigen Geschichten die der Erheiterung des Leser dienen. Man begleitet Bastian also bei der Suche einer geeigneten Kandidatin, beim anschließenden Chat bzw. Telefonat und erlebt dann, welche Probleme so ein Date im realen Leben nicht sich bringen kann. Als schon fast keine Hoffnung mehr besteht, taucht natürlich doch noch die Richtige auf. Bastian oder auch Basti genannt, wird hier als der typische Macho dargestellt. Und irgendwie ist er auch nur am jammern. Ob es nun seine Noch-Freundin ist, das Singleleben zu Weihnachten oder zu wenig Sex und Blow Jobs ist ganz gleich. Das macht ihn nicht unbedingt sympathisch und lässt ihn zuweilen auch sehr oberflächlich erscheinen. Ich für meinen Teil würde ihn jedenfalls nicht als den Mann an meiner Seite haben wollen. Fazit: Lockere, leichte Lektüre ohne Tiefgang. Ganz nett zu lesen, aber man verpasst sicherlich nichts, wenn man dieses Buch links liegen lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld: Roman" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    Moosbeere

    22. September 2012 um 09:52

    „Alter: 32, Status: Single, Wohnort: Köln, Sternzeichen: Wassermann, Motto: Wer will den einen Mann mit einem Motto?, Augenfarbe: grünbraun, Haarfarbe: blond, Größe: 189cm, Gewicht: 82 kg, Figur: gut in Form, Beruf: Werbung“ Inhalt Bast ist Single und auf der Suche nach einer Freundin. Dazu greift er auf eine Partnerbörse zurück und lernt dort allerhand Frauen kennen. Aber er stellt schnell fest, dass es durchaus schwierig ist, im Internet jemanden kennenzulernen, der zu einem passt. So ergeben sich einige skurrile Situationen, bis er auf das Profil von Bella 229 stößt… Meine Meinung Die Story ist einfach und gradlinig: Mann trennt sich von seiner Freundin, sucht in einer Partnerbörse, lernt viele nicht passende Frauen kennen und findet schließlich die eine, durch die er sich auch zum Besseren ändert und nicht mehr so egoistisch ist etc. Eine nette Geschichte mit einem zu erwartenden Happy End. „Frauenheld“ ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, die sich bei mir den 3. Stern durch ihren Humor verdient hat. Einige Passagen sind wirklich lustig beschrieben und einen Liebesroman aus der Feder eines Mannes und aus der Sicht eines Mannes habe ich auch noch nicht so oft gelesen. Ich habe das E-Book als Gratisdownload bei Amazon bekommen und daher auch gelesen – hätte ich dafür Geld ausgeben, so hätte ich mich wahrscheinlich geärgert. Dafür hatte die Geschichte einfach zu wenig Tiefgang – und auch Volumen. Das Cover mit dem Hund ist übrigens ein netter Blickfang, hat aber mit der Geschichte kaum etwas zu tun. Bastis „Zeus“ hatte keine tragende Rolle – ich hätte da eine größere Bedeutung erwartet. Fazit Ein einfach gestrickter Liebesroman, der durch eine große Portion Humor punkten konnte. 3 Sterne von mir und eine Leseempfehlung für alle Romantiker, die einfach mal abschalten und schmunzeln wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    tigerbea

    04. September 2012 um 23:01

    Bastian hat sich von seiner Freundin getrennt und beschließt, es muß eine neue Freunding her. Doch woher nehmen? Da kommt ihm die Idee, übers Internet zu suchen. Doch so einfach, wie er sich das vorgestellt hat, ist es doch nicht. Die Kandidatinnen sind nicht "Erste Sahne", nein, das genaue Gegenteil ist der Fall. Bastian stellt sich allerdings auch nicht geschickt an, er achtet mehr auf das Äußerliche als auf innere Werte. Mit jeder Verabredung, die nicht das hält, was Bastian sich erhofft, wird die Situation für ihn immer bedrückender. Seine Verabredungen bestehen nun aus gefälschten Fotos und Lügen und den daraus resultierenden Mißerfolgen. "Frauenheld" ist ein witziges Buch über das man sehr schmunzeln muß. Es ist sehr leicht zu lesen, man kommt "in einem Zug" durch und greift die typischen Vorurteile über Männer auf. Man wünscht sich, daß Bastian noch zur Vernunft kommt. Insgesamt ein gutes Buch "für zwischendurch". Ich frage mich nur, warum in letzter Zeit so irrreführende Cover gestaltet werden. Es erscheinen Hunde, obwohl das Buch absolut nichts mit Hunden zu tun hat und diese nur am Rande mitspielen. Trotzdem hat mir das Cover sehr gut gefallen - ohne dies Bild wäre ich auf das Buch nicht aufmerksam geworden.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    Tinkers

    24. August 2012 um 11:18

    "Frauenheld" ist das 2012 bei Bastei Lübbe erschienene Debüt von Lutz Schebesta. Es erzählt die Geschichte des 32-jährigen Bastian, der im Internet die große Liebe sucht und auf so manch sonderbare Dame trifft. Das Cover ist absolut einladend, ein kleiner frecher Dackel lockt immer, derzeit sind Tiercover extrem in, auch wenn im Buch selbst ein Hund nur für ein paar Gassirunden vorkommt und keine wirkliche Rolle spielt. Der Titel Frauenheld verspricht einen Helden, einen der den Frauen Gutes tut... oder einen der für viele Frauen etwas besonderes ist... aber Basti ist eigentlich nur einer der aus dem großen Angebot die richtige fischen will. Der Schreibstil ist sehr einfach und wird noch durch Chatgespräche aufgelockert... das Hirn braucht man zum Lesen also nicht einschalten. Ich habe das Buch gelesen, weil ich einerseits auf Debütantenjagd bin und weil es einen Tag lang als Gratis-Download bei amazon zur Verfügung stand. ZUM GLÜCK!!! Denn Geld in dieses Buch zu investieren hätte mich im Nachhinein geärgert. Das Buch ist leider nur mittelmäßig. Es ist extrem simpel, es ist sehr vorhersehbar, die Charaktere sind teilweise stark überzogen und Spannung kommt nicht auf. Leider hab ich auch die wirklich großen Lacher vermisst. Okay, ich habe es zu Ende gelesen, weil es doch das ein oder andere Grinsen fördert... aber ich werde es niemandem ans Herz legen. Ich denke die Zielgruppe sind Männer und Frauen, die selbst schon sehr chaotische Menschen übers Internet kennengelernt haben und mit dem Buch vor Augen geführt bekommen, dass es anderen durchaus auch so geht. Ausserdem ist das Buch für Leute geeignet, die sonst nicht so die großen Leser sind... denn man benötigt für diese Lektüre keinerlei Sinn für Literatur. Alles in allem bekommt das Buch von mir 3 von 5 Sternen, denn es ist okay, das Cover reißt viel raus, ab und zu hab ich geschmunzelt und am Ende wurde doch alles gut... so wie ich das selbst erfahren habe, denn nach unzähligen Internetdates, die teilweise noch krasser waren als die im Buch, ist auch mir die Liebe des Lebens begegnet.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    FranzIska

    19. August 2012 um 16:46

    Was macht man(n), wenn die eigene Freundin sich doch nicht als die große Liebe entpuppt, der Herbst ...und damit auch in Riesenschritten der Winter und Weihnachten vor der steht? Klar, man meldet sich bei friendscout.24 an, um eine mögliche Nachfolgerin für die Ex zu finden. Für Basti, den Protagonisten, sehr überraschend: viele der Damen entpuppen sich tatsächlich als real und keine Bilder-Fakes, aber Macken haben sie doch alle... oder nicht? Schebestas Schreibstil lässt sich als locker-flockig beschreiben. Dem Thema angepasst lässt sich das Buch sehr flüssig lesen - auch bei den momentanen Temperaturen draußen braucht man nicht befürchten, dass einem bei der Lektüre der Kopf anfängt, zu qualmen, was ich persönlich als sehr positiv empfinde. Was die Geschichte angeht: natürlich ist sie und das Ende irgendwie vorhersehbar. Aber dass muss ja den Spaß am Lesen nicht im Wege stehen. Mich haben einfach die neuen Eigentümlichkeiten der Frauen interessiert, und dass sie alle nicht 08/15 sind, wird schnell klar. Ganz nebenbei kamen mir die Frauen auch nicht besonders "unnormal" vor, exzentrisch vielleicht auf die eine oder andere Weise. Aber dass man solche Leute im normalen Leben durchaus treffen kann, halte ich nicht für ausgeschlossen ;) Also von mir eine ganz klare Sommer-Lese-Empfehlung, wenn man auf leichte Kost steht :)

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    SomeBody

    19. August 2012 um 12:34

    Die Grundidee des Romans ist sehr gut gewählt und der Protagonist kommt größtenteils ehrlich rüber, nur das Ende scheint mir ein wenig zu konstruiert und vorhersehbar. Doch alles in allem ist „Frauenheld“ von Lutz Schebesta eine leichte und unterhaltsame Sommerlektüre: Witzig aufgebaut, locker geschrieben und schnell zu lesen.

  • Leserunde zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    Lutz_Schebesta

    Ich möchte euch herzlich einladen, an der Leserunde zu meinem Debütroman "Frauenheld" teilzunehmen: Bastian ist zweiunddreißig und unglücklich. Jeden Abend vor der Glotze abhängen und Sex nur ab und zu am Wochenende, wenn seiner Freundin gerade danach ist. Das reicht ihm einfach nicht, und er beschließt: Eine Veränderung muss her. Er trennt sich von seiner Freundin, und um keine Chance unversucht zu lassen, begibt er sich ins Internet. Doch dort wird ihm schnell klar, dass sich hinter einem scharfen Foto nicht zwangsläufig eine sexy Frau verbergen muss und dass es durchaus Frauen geben soll, die mehr an einer schnellen Nummer als einer dauerhaften Beziehungen interessiert sind... Der Roman erscheint am 22.06. Pünktlich zum Erscheinungstermin starten wir am 22.06. auch mit der Leserunde.  Wenn ihr dabei sein wollt, so erzählt uns bis einschließlich zum 15.06. unter "Bewerbung" was ihr vom Internet-Dating haltet. Unter allen Bewerbern werden 15 Exemplare von "Frauenheld" verlost. Auch die, die nicht gewinnen können natürlich gerne mit eigenem Buch an der Leserunde teilnehmen.  Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß beim Lesen und freue mich auf euer Feedback!

    Mehr
    • 367
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    MaryLouise

    01. August 2012 um 01:10

    >>> Bastian ist zweiunddreißig und unglücklich. Jeden Abend vor der Glotze abhängen und Sex nur ab und zu am Wochenende, wenn seiner Freundin gerade danach ist. Das reicht ihm einfach nicht, und er beschließt: Eine Veränderung muss her. Er trennt sich von seiner Freundin, und um keine Chance unversucht zu lassen, begibt er sich ins Internet. Doch dort wird ihm schnell klar, dass sich hinter einem scharfen Foto nicht zwangsläufig eine sexy Frau verbergen muss und dass es durchaus Frauen geben soll, die mehr an einer schnellen Nummer als einer dauerhaften Beziehung interessiert sind ... Eine gnadenlos offene und brüllend komische Reise durch den Dschungel des Internet-Datings. <<< (thalia.de) Cover Ich find's niedlich, aber ich weiß immer noch nicht, was der Dackel mit dem Inhalt des Buches zu tun haben soll. Der Hund von Basti soll es nicht sein, welcher dann stellt sich mir die Frage?... Inhalt Die Idee, einen jungen Mann Anfang dreißig zum Internetdating zu schicken, finde ich super. Deswegen habe ich mich auch für die Leserunde vom Autor Lutz Schebesta selbst, interessiert und beworben. (Danke noch einmal an Herrn Schebesta und den Verlag!) Basti ist ein sehr oberflächlicher Mensch, der nach seinen Worten eine 95kg-Frau nicht nötig hat, er könnte ja bessere bekommen. So trifft er sich mit mehreren Frauen - alle sehr schlank, um die 1,70m groß und eher sportlich.. * möglicher Spoileranfang * Eine kommt nicht zu den Dates mit Basti. eine zweite veräppelt ihn und will nur Sex anstatt eine Beziehung, wie er. Die nächste tut so als wolle sie mit ihm schlafen, ist aber wütend, wenn sich seine Finger selbstständig machen.. blah... * Spoilerende * Die Frauen sind sehr, sehr offen und Basti legt da mit Offenheit gleich nochmal eins drauf. Beim ersten Date Fragen über Sexvorlieben zu stellen, finde ich ziemlich fragwürdig und skurril.. Basti scheint seinen Job gut zu machen, hat aber irgendwie auch keine Lust dort voran zu kommen - wenn es schon mit den Frauen nicht klappt. Zum Schluss und ich denke, da verrate ich nicht zu viel, weil man sich das eigentlich von Anfang an denken kann, gibt's eine 180° Wendung und ein Happy End. Ziemlich unglaubwürdig und ich mag es nicht. Die Charaktere, die nicht so oft auf der Bildfläche erscheinen, mag ich dafür umso mehr (die bekommen auch die meisten meiner Punkte der Bewertung ab..): Nils und Kim. Ein Paar - bekommt ein Kind - usw... ich finde die viel natürlicher, normaler und sympatischer, als alle anderen Charaktere im Buch zusammen! :D Also wenigstens hier haben es zwei Charaktere ein bisschen rausgehauen. Schreibstil Der Schreibstil ist gut und man kommt super voran. Keine Frage, Lutz Schebesta kann schreiben! Und das gut. Fazit Ich gebe dem Buch nicht so viele Punkte.. Vielleicht ist es nicht mein Genre oder aber ich hab es mir jetzt durch die Oberflächlichkeiten von Basti ein wenig verunstaltet. Und was in dem Text von thalia ganz oben steht... unglaublich offen ist das Buch, ja.. aber für mich bei weitem nicht brüllend komisch.. Trotzallem bin ich froh, das Buch gelesen haben zu dürfen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    lexxi2k

    10. July 2012 um 13:14

    Der Inhalt: Bastian ist unglücklich in seiner Beziehung zu Julia. Kurzerhand macht er Schluss und macht sich auf die Suche nach seiner Seelenverwandten. Durch Zufall sieht er ein Plakat für eine Online-Datingbörse und meldet sich dort kurzerhand an. Sehr schnell findet er auch passende Frauen, die er anschreibt und mit ihnen telefoniert und Dates ausmacht. Aber kann man über das Internet wirklich seinen Partner finden, oder trifft man nur auf schwarze Schafe? Eine Enttäuschung nach der nächsten tritt ein und Bastian will den Kopf schon in den Sand stecken. Aber vielleicht wartet seine Traumfrau ja doch noch in dieser Partnerbörse auf ihn? Das Cover: Das Cover wurde in einem schönen Blau gehalten. Oben sieht man in schwarz den Namen des Autors und in Rot darunter ist der Name des Buches abgedruckt. Darunter ist ein Hund abgebildet und ich kann mir vorstellen, dass damit der Hund von Bastian gemeint sein soll. Mir gefällt die Farbe des Covers sehr gut und das Cover ist schlicht gearbeitet aber trotzdem auffallend. Meine Meinung: Bastian kam mir anfangs etwas eingebildet und unsympatisch rüber. Mit der Zeit hat sich dies allerdings gelegt und ich hab ihn richtig ins Herz geschlossen. Bastians Dates wurden alle super beschrieben und wirkten authentisch. Ein paar fand ich sympatisch andere wiederum waren mir auf ihre spezielle Art direkt unsympatisch. Der Schreibstil von Lutz Schebesta ist locker und das Buch ließ sich flüssig und schnell lesen. Ich habe es an einem Tag verschlungen, und durch die witzigen Szenen die der Autor eingebaut hat, kam ich gar nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus. Das Buch ist unterteilt in die einzelnen Dates. Zu Anfang fängt es an mit der Trennung zwischen Bastian und Julia und wird dann weitergeführt mit den einzelnen Internetdates. Die Idee finde ich klasse und somit kommt man auch beim Lesen nicht durcheinander, wenn jetzt alle gleichzeitig stattfinden würden. Mein Fazit: Ein wirklich klasse Buch zu einem aktuellen Thema. Sehr witzig und flüssig geschrieben. Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen und vergebe 5von5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frauenheld" von Lutz Schebesta

    Frauenheld

    Nik75

    08. July 2012 um 18:14

    Jetzt stelle ich euch das Buch Frauenheld von Lutz Schebesta vor. In dem Buch geht es um Bastian, der von seiner Freundin Julia die Nase voll hat und sich von ihr trennt. Sie ist anscheinend nicht seine große Liebe. Aber Basti will unbedingt seine große Liebe finden. Also versucht er übers Internet seine Traumfrau zu finden. Was er da alles erlebt, erzählt uns Lutz Schebesta in seinem Buch. Meine Meinung: Der Schreibstil des Autors Lutz Schebesta ist sehr angenehm. Er schreibt das Buch flüssig, gut zu lesen, einfache Wortwahl, so dass man in einen schönen Lesefluss kommt. Leider konnte ich mich mit Basti dem Hauptprotagonisten im Buch nicht ganz so anfreunden, weil er einfach zu viel Macho für mich war. Ich hatte das Gefühl, dass das Wichtigste in seinem Leben Frauen und Sex sind. Er redet zwar immer davon eine feste Beziehung haben zu wollen, aber meist läuft es auf Sex hinaus. Zumindest scheint es in Bastis Kopf nichts anderes zu geben. Das nervt irgendwie mit der Zeit. Die Geschichte ist durchaus amüsant zu lesen, denn was er da für Frauen im Internet kennen lernt ist sagenhaft. Internetdating ist ohnehin ein aktuelles Thema, weil sich Menschen immer öfters Freundschaft übers Netz erhoffen. Wenn man sich nicht sieht kann man ja viel offener über peinliche Themen chatten. Vielleicht macht das bequem zu Hause zu sitzen und nicht sein Aussehen preisgeben zu müssen für viele auch seinen Reiz aus. Ich selber habe es noch nie gemacht, aber vielleicht probier ichs mal aus. Jetzt aber zurück zum Buch. Ich finde das Buch ist mehr für Männer geschrieben. Ich glaube, Männer hätten mehr Spaß am Lesen. Wir Frauen könnten es zum Teil zu sexistisch oder Frauenfeindlich finden. Weil es mich nicht so sehr überzeugt hat gebe ich dem Buch 3 Sterne

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks