Lutz Schebesta Pappnase

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pappnase“ von Lutz Schebesta

Ein (Alp)Traum wird Realität … Max hasst Karneval. Dieses Lustigsein auf Kommando ist nicht sein Ding. Komische Karnevalslieder und sinnfreie Verkleidungen lösen bei ihm eher einen Brechreiz, als fröhliche Geselligkeit aus. Doch dann stirbt sein Onkel und hinterlässt ihm einen großen Batzen Geld. Leider mit einem Haken: Max soll Karnevalsprinz in Köln werden. Ein unmögliches Unterfangen. Als er sich dann noch ins Funkenmariechen Anne verliebt ist das Chaos perfekt. Pappnase ist ein herzerfrischender und lustiger Roman über den Karneval und die Liebe.

Ein tolles und witziges Buch, mit einer außergewöhnlichen Geschichte. Kann ich nur empfehlen.

— Kikis_Bücherkiste
Kikis_Bücherkiste

Heute auf meinen Kindle geladen und in einem Rutsch durchgelesen. Kann die Bücher von Lutz Schebesta nur jedem empfehlen. Sehr lustig!

— SiGre
SiGre

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Ein leichter Roman, der einen verzaubert.

Sarah_Knorr

Die goldene Stadt

Indiana Jones oder Welt der Wunder? Auf jeden Fall ein außergewöhnliches Buch!

Lieblingsleseplatz

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wirklich eine Pappnase... :)

    Pappnase
    MissRose1989

    MissRose1989

    26. February 2015 um 20:00

     Max ist das, was man allgemeinhin als Karnevalshasser bezeichnen könnte, für ihn ist die 5. Jahreszeit nur nervig und belastend. Doch dann passiert das, womit Max nicht gerechnet hat: Max´s Onkel verstirbt und verfügt in seinem Testament, dass Max nur das ganze Geld bekommt, wenn er Prinz im Kölner Karneval wird. Eigentlich ein unmögliches Unterfangen, wäre da nicht Anne, die Max´s Augen leuten lässt und seine Freunde, die das Unternehmen "Prinz Max" unbedingt durchbekommen wollen.  Lutz Schebesta schafft es, mit viel Witz und Augenwinkern einen Roman zu schreiben, der sich wirklich gut liest und den man vom ersten Moment an mag. Max ist ein wahnsinnig sympathischer Charakter, der eigentlich der geborene Pechvogel ist und nur mit über 30 noch in einer WG lebt, weil er sonst die Wohnung nicht halten kann. Er hangelt sich von Job zu Job und schafft es gerade so, sich über Wasser zu halten.  Als er von deinem Erbe und der Bedingung für das Erbe erfährt, hält er das eigentlich schon für Gescheitert, aber dann bekommt er Hilfe von seinen Freunden und auch seine Angebetete Anne hat ihren Anteil daran, dass Max doch für sich und sein Erbe etwas Hoffnung findet...   Pappnase ist wirklich realistisch geschrieben, auch wenn den Roman etwas mit einem Augenzwinkern sehen sollte, aber der trotzdem einen tollen Einblick in den Kölner Karneval und dessen Traditionen gibt.  Der Schreibstil ist locker und leicht und man kann den Roman wirklich gut lesen, ist aber kurzweilig.  Man möchte einfach gerne wissen, wie es weitergeht und dann ist das Buch einfach mit etwas mehr als 200 Seiten zu dünn, weil man Max doch echt gerne mag und auch das Gespann, was um Max herumschwirrt. Fazit: Pappnase ist ein lustiger und kurzweiliger Roman, der im Kölner Karneval spielt und neben schönen Einblicken in die Tradition des Kölner Karvnevals gibt und gleichzeitig ein schöner Roman mitten aus dem Leben ist, der sich locker und kurzweilig liest.

    Mehr
  • Vom Karnevalshasser zum Karnevalsprinzen?

    Pappnase
    SiGre

    SiGre

    20. January 2015 um 11:40

    Klappentext:  Ein (Alp)Traum wird Realität … Max hasst Karneval. Dieses Lustigsein auf Kommando ist nicht sein Ding. Komische Karnevalslieder und sinnfreie Verkleidungen lösen bei ihm eher einen Brechreiz, als fröhliche Geselligkeit aus. Doch dann stirbt sein Onkel und hinterlässt ihm einen großen Batzen Geld. Leider mit einem Haken: Max soll Karnevalsprinz in Köln werden. Ein unmögliches Unterfangen. Als er sich dann noch ins Funkenmariechen Anne verliebt ist das Chaos perfekt. Der Klappentext fasst das Buch super zusammen. Mehr möchte ich hier auch gar nicht schreiben, um nicht zu viel zu verraten. Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß und habe viel gelacht. Auch die Romantiker unter den Lesern und Leserinnen kommen nicht zu kurz. Ein rundum gelungenes Buch!

    Mehr