Lutz Seiler Kruso

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 11 Leser
  • 20 Rezensionen
(18)
(24)
(29)
(11)
(5)

Inhaltsangabe zu „Kruso“ von Lutz Seiler

Als seine Freundin verunglückt und er in ein tiefes Loch zu stürzen droht, beschließt Edgar Bendler, nach Hiddensee zu fliehen – auf jene legenden- umwobene Insel, die schon vielen Gestrandeten als Zuflucht diente. Er wird Abwäscher im Klausner, einer Kneipe hoch über dem Meer, und lernt Ale- xander Krusowitsch kennen – Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freund- schaft beginnt. Von Kruso, dem Meister und Inselpaten, wird Ed eingeweiht in die Rituale der Saisonarbeiter und die Gesetze ihrer Nächte. Nach und nach erschließen sich ihm die Geheimnisse der Insel und des Klausners. Als Ed schon glaubt, wieder einen Platz im Leben gefunden zu haben, er- schüttert der Herbst 89 das fragile Gefüge der Inselbewohner. Am Ende steht ein Kampf auf Leben und Tod – und ein Versprechen. Inselabenteuer und Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft – Lutz Seilers preisgekrönter Roman schlägt einen Bogen vom Sommer 89 bis in die Gegenwart. Die einzigartige Recherche, die diesem Buch zugrunde liegt, folgt den Spuren jener Menschen, die bei ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind, und führt uns dabei bis nach Kopen- hagen, in die Katakomben der dänischen Staatspolizei.

Lyrisch eingefärbter Roman, bei dem es nicht ganz leicht ist, die Geschichte hinter der Sprachartistik im Blick zu behalten

— schmives
schmives

Ein Buch, welches viele Fragen an einen selbst stellt bzw. hält es an , sich Fragen zu stellen....

— schwede312
schwede312

Selten hat mich ein Roman so tief in sein Geschehen und in die beschriebene Zeit mitgenommen.

— fasersprosse
fasersprosse

Mühsame Lektüre. Viele schöne Worte, aber ebenso viele Rätsel.

— wikingr
wikingr

Ich kann den ganzen Hype um dieses Buch nicht verstehen, für mich ist dieses Buch etwas zu verwirrt.

— Linatost
Linatost

Total langweilig! Vergeudete Lebenszeit... Schade, klang so vielversprechend.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Phantastisch! Eines der besten der letzten Jahre!

— Manita
Manita

Verwirrend, sperrig und für mich nicht wirklich nachvollziehbar!

— YvetteH
YvetteH

Ich liebe Hiddensee, sowie Geschichten zur DDR - jedoch die Konzeption dieses Buches war eine Tortur des Lesens.

— treulesend
treulesend

Enttäuschend erzählte Geschichte über ein sehr interessantes Thema.

— Meenama
Meenama

Stöbern in Romane

Das zweite Gesicht

Bedrückende Atmosphäre die mich gefesselt hat

DiewirklichwichtigenDinge

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fragen

    Kruso
    schwede312

    schwede312

    19. January 2017 um 09:14

    Für mich, beeidruckend, welchen Mut Menschen aufbringen können.Sich selbst fragt man, ob ich genauso gehandelt hätte, wenn ich in solch eine Situation gekommen wäre.Waren wir / ich , die davon nichts wussten zu angepasst, zu feige ?Lutz Seiler beschreibt starke Persönlichkeiten, Menschen, den man begegnen möchte.Das Buch ist tief in meiner Erinnerung geblieben.

  • Dieser Roman hat mich mitgenommen

    Kruso
    fasersprosse

    fasersprosse

    02. December 2016 um 16:50

    Der Roman Kruso von Lutz Seiler hat mir eine schlaflose Nacht bereitet. Viele Bilder traten auf: Von dem Schmutz und Gestank des Abwaschs, von einer Insel, wie ein von Sommergästen besuchtes Flüchtlingscamp, von der Suche, dem Wollen, dem dazu gehören wollen, den emotionalen Ausbrüchen. Die Sprache/Sätze fand ich großartig und ausdrucksstark. Jede Figur ist sichtbar. Selten hat mich ein Roman so tief in sein Geschehen und in die beschriebene Zeit mitgenommen. Und auch in Vorstellungen darüber, wo des Menschen ureigener Platz in der Welt sein kann oder sein muss, und wie schnell dieser Ort verschwunden sein kann.

    Mehr
  • Spannendes Setting zu surreal umgesetzt

    Kruso
    rkuehne

    rkuehne

    29. November 2016 um 22:22

    Der hochgelobte und preisgekrönte Hiddensee-Wende-Roman von Lutz Seiler, ich hab mich schwer getan damit. Das Setting ist hochspannend: die Aussteiger-Insel Hiddensee im letzten Sommer der DDR, der Hallenser Edgar Bendler entscheidet sich, nachdem seine Katze, das letzte was Ohm von seiner Freundin noch geblieben ist, verschwindet, auch zu verschwinden und fährt nach Hiddensee, heuert im "Klausner" an und beginnt eine Freundschaft mit dem Insel-Guru Kruso. Und zwischen nicht enden wollendem Abwasch im Klausner und muffigen Unterkünften tauchen immer wieder "Schiffbrüchige" auf, DDR-Flüchtlinge, die alles hinter sich lassen und versuchen wollen zur dänischen Insel Mon zu schwimmen. All das Gastronomie, Hiddensee, DDR-Tragödien interessiert und fasziniert mich, dennoch wurde ich mit dem Buch nicht warm. Vor allem Seilers surreale Ausflüge machten mir das Vergnügen schwer, vielleicht hatte ich auch nicht die richtige Ruhe für das Buch, was sicher kein schlechtes ist. Vor allem die Mischung von Realität und Surrealem machten es schwer, immer einzuordnen, was gerade tragische Wahrheit ist und es Funktion.

    Mehr
  • Abgebrochen!

    Kruso
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    18. June 2016 um 18:43

    Das Buch war ein Geschenk mit dem Zusatz „Mal sehen, wie du das Buch findest.“. Tja, nun kann ich sagen, ich finde es leider nicht gut! Der Klappentext ist vielversprechend, die Idee wirklich interessant und gerade die Handlungszeit und der – ort sind so gewählt, dass ich dachte, das ist was für mich und bestimmt ein gutes Buch. Es fängt auch ganz nett an. Der Beginn im Klausner fasziniert, da die Geschehnisse interessant, aber eben auch ekelhaft sind. Die Arbeit des Protagonisten als Spüler ist doch sehr seltsam. Auch die Person Kruso weiß zu Beginn zu fesseln. Ein vielschichtiger Charakter, der anscheinend einiges zu bieten hat. Aber dann zieht der Plot sich wie Kaugummi! Die Sprache, welche von Kritikern so gelobt wurde, war einfach nicht meins. Ich kam oft nicht richtig rein ins Geschehen. Es gab so viele Längen und wirre Passagen, dass ich Abschnitte oft doppelt lesen musste oder am Ende einer Seite gar nicht sagen konnte, was ich gerade gelesen habe. Ziemlich schnell dachte ich, das ist hier doch vergeudete Lebenszeit, soll ich nicht lieber abbrechen? Oder doch mich weiter durchkämpfen? Vielleicht wird es noch besser, das Buch hat ja so gute Kritiken bekommen. Ich konnte aber letztlich nicht mehr. Ich habe kaum noch verstanden, was mir das Gelesene nun sagen soll. Die Geschichte wurde teilweise so abgehoben, z.B. mit dem Fuchs oder die Beziehung zu Kruso wurde auch immer fragwürdiger bzw. nicht nachvollziehbar. Letztendlich war das Buch einfach total langweilig und ich habe auf Seite 210 (von 476 Seiten) abgebrochen. Bewertung: 1 von 5 Punkten

    Mehr
  • Schwierige Lektüre

    Kruso
    UteSeiberth

    UteSeiberth

    19. March 2016 um 17:52

    Mit viel Hoffnung habe ich diesen Inselroman von Hiddensee angefangen,der kurz vor der politischen Wende spielt.Kruso (eigentlich Krusowitsch) lebt auf der Insel und weiß genau Bescheid über alle wichtigen Dinge der Insel.Er weiß auch, wie viele Leute kommen um heimlich schwimmend über das Wasser nach Westdeutschland zu kommen.Der junge Ed kommt auch dorthin,weil er vor kurzem seine Freundin verloren hat und einsam ist.Er schließt sich Kruso an und die Beiden erinnern mich immer wieder an Robison Crusoe und seine Freund Freitag,die auch gemeinsam versuchen auf einer Insel zu überleben.Lutz Seiler verfügt über eine geschliffene Sprache und man merkt,dass er eigentlich Lyriker ist,aber sein ewiges Kreisen um bestimmte Situation hat mich doch sehr ermüdet und ich habe den Roman kurz nach der Hälfte abgebrochen.Ausserdem bin ich zum ersten Male bewußt einem Buch begegnet,das etwas einseitig nur die "Ost-Sicht" seiner Protagonisten zum Besten gibt.Das war neu für mich.

    Mehr
  • Eigentlich eine gute Idee, aber ...!

    Kruso
    YvetteH

    YvetteH

    17. January 2016 um 17:02

    Klappentext: Als seine Freundin verunglückt und er in ein tiefes Loch zu stürzen droht, beschließt Edgar Bendler, nach Hiddensee zu fliehen – auf jene legenden- umwobene Insel, die schon vielen Gestrandeten als Zuflucht diente. Er wird Abwäscher im Klausner, einer Kneipe hoch über dem Meer, und lernt Ale- xander Krusowitsch kennen – Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freund- schaft beginnt. Von Kruso, dem Meister und Inselpaten, wird Ed eingeweiht in die Rituale der Saisonarbeiter und die Gesetze ihrer Nächte. Nach und nach erschließen sich ihm die Geheimnisse der Insel und des Klausners. Als Ed schon glaubt, wieder einen Platz im Leben gefunden zu haben, er- schüttert der Herbst 89 das fragile Gefüge der Inselbewohner. Am Ende steht ein Kampf auf Leben und Tod – und ein Versprechen. Inselabenteuer und Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft – Lutz Seilers preisgekrönter Roman schlägt einen Bogen vom Sommer 89 bis in die Gegenwart. Die einzigartige Recherche, die diesem Buch zugrunde liegt, folgt den Spuren jener Menschen, die bei ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind, und führt uns dabei bis nach Kopen- hagen, in die Katakomben der dänischen Staatspolizei. Meine Meinung: Normalerweise meide ich Bücher, die irgendwie nach Aufarbeitung von DDR-Erfahrungen riechen. Die Wenigen, die ich gelesen habe, waren eher negativ geprägt und machten mich wütend und immer dachte ich: "so schließt sich der Graben zwischen Ost und West, der ja leider immer noch an einigen Stellen da ist, nicht". Dieses Buch wurde mir von vielen Seiten empfohlen un dich bin froh, dass ich es nur geliehen habe. Nach den ersten Seiten dachte ich, wie kann man so verwirrend schreiben und was ist das für ein Charakter von Ed (der Hauptprotagonist), irgendwie unwirklich und nicht realistisch für mich. Ab Seite 100 wollte ich das Buch fast weglegen (der "Lurch" ist wirklich sehr ekelig beschrieben (Würggefahr)) und dachte: "wie krank ist das denn?". Da ich selten Bücher abbreche, habe ich auch dieses zu Ende gelesen und bin nicht überzeugt. Einzig der Epilog war wirklich gut. Die Charaktere sind interessant, aber sehr verwirrend und die Handlung war für mmich ncht wirklich nachvollziehbar. Auch der Schreibstil von Lutz Seiler ist sehr schwergängig und man muss manche Sätze mehrmals lesen, um sie zu begreifen. Der Leser spürt einfach, dass der Autor eher Lyriker und Poet ist. Mein Fazit: Eine gute Idee, leider nicht so toll umgesetzt. Herr Seiler sollte bei Gedichten und Erzählungen bleiben, da die Konzeption dieses Buches sehr schwer zu verstehen war und auch ziemlich irreführend. Von mir keine Empfehlung und 2 Sterne.

    Mehr
  • Nicht einfacher, aber faszinierender Insel-Roman

    Kruso
    geschreibsel

    geschreibsel

    13. January 2016 um 18:31

    Ich kenne einige Leute, denen Kruso nicht gefallen hat, die ihn zu sperrig und schwer lesbar fanden - und tatsächlich gibt es einige Passagen in dem Roman, die ich nicht ganz einfach zu lesen waren. Trotzdem habe ich Kruso verschlungen! Lutz Seilder verwebt die Geschichte der Freundschaft von Ed und Kruso, ihre ganz eigene Welt um die "Esskass", die Saisonarbeiter auf der Insel und dieser sehr spezielle Blick von Hiddensee auf das Ende der DDR. Es gibt wunderwolle Einfälle und liebevoller Details, wie den des in Dauerschleife laufenden Radios Viola. Für mich hat Kruso den Deutschen Buchpreis wirklich hochverdient!

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Edgar und Kruso

    Kruso
    Meenama

    Meenama

    22. October 2015 um 22:21

    Edgar ist ein Student, der aufgrund eines Schicksalsschlages beschließt sein bisheriges Leben aufzugeben und sein Glück auf der Ostseeinsel Hiddensee zu versuchen; die Insel der Aussteiger wie es heißt. Wir befinden uns in der DDR im Sommer 1989, kurz vor der Wende. Nach einigen Schwierigkeiten schafft es Ed einen Job als Saisonkraft in einer Gaststätte zu bekommen. Hier lernt er auch "Kruso" kennen. Es entwickelt sich eine ganz besondere Freundschaft zwischen den beiden Männern. Kruso ist für die Saisonkräfte der ungekrönte König der Insel. Dies ist laut Kruso der einzige Ort der Freiheit innerhalb der Grenzen. Lutz Seiler ist eigentlich ein Lyriker und dies ist sein erster Roman. Die Geschichte von Menschen die in einem sozialistischen, autoritären Staat leben und auf der Insel Hiddensee nach einem Funken Freiheit suchen ist auch sehr interessant. Hier wagen Menschen den verzweifelten Versuch über das Meer zu flüchten, allerdings verliert sich der Autor in der akribischen Beschreibung der Orte und Vorgänge. Edgar arbeitet als Abwäscher in der Gaststätte und unter anderem wird dieser Abwasch auf eine ekelhafte Weise erzählt, so dass man glaubt selbst seine Hände in dem dreckigen Abwaschwasser zu haben. Dies spricht natürlich für die Erzählkunst des Autors aber die verschwendet er leider unter anderem für die Beschreibung der Tötung von Kakerlaken. Oft konnte ich nicht unterscheiden wann etwas wirklich geschieht und wann der Protagonist träumt oder die Ereignisse seiner Fantasie entspringen. Vieles wird nicht erklärt oder der Zusammenhang erschließt sich sehr spät oder gar nicht. Nichtsdestotrotz sind die Geschichten, die hier erzählt werden sehr emotional und auswühlend aber meiner Meinung nach einfach nicht spannend erzählt. Schade!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Großartige Idee verläuft im Ostseesand

    Kruso
    Billie

    Billie

    10. September 2015 um 19:54

    Ich habe diesen Roman mit Begeisterung zu lesen begonnen, aber irgendwann etwa in der Mitte des Buches ging mir diese verloren. Vielleicht weil sich einige Erzähldetails zu oft wiederholten? Oder wiederholten sie sich gar nicht und es kam mir nur so vor? Für mich drehte sich die zugegeben sprachlich brillante Geschichte im Kreis.

  • Es war einmal ein Land, aus dem die Menschen flohen…

    Kruso
    Notizhefte

    Notizhefte

    19. July 2015 um 10:20

    Für das Buch »Kruso«, seinen ersten Roman, erhielt Lutz Seiler im Jahr 2014 den Deutschen Buchpreis. Ich las im März 2015 die schön gestaltete Lizenzausgabe der Büchergilde Gutenberg in türkisfarbenem, changierendem Leinen mit einer blauen Welle auf dem Titel (sowie auf U2 und U3). Die Preisvergabe war in den Blogs durchaus kontrovers diskutiert worden (Überblick). Das Thema der Republikflucht, die Abkehr von der Deutschen Demokratischen Republik und ihrer vermeintlich unaufhaltsamen Erfolgsgeschichte ist nun keines, das in wenigen Monaten welk zu werden drohte. Die literarische Auseinandersetzung mit dem Land, das es nicht mehr gibt, aber viele Menschen nach wie vor bewegt, ist wichtig, gerade angesichts der Tendenz zu verklärender Betrachtung. Nicht nur die DDR schaut aus einer vergangenen Zeit zu uns herüber, auch am Programm des Deutschlandfunks ist trotz aller Konstanz die Zeit nicht spurlos vorübergegangen: Die Zeit der Reiserufe ist vorbei und die Nationalhymne zum Tagesausklang wird um die Europahymne ergänzt, um nur zwei Kleinigkeiten zu benennen. Bewegend dann auch der Epilog. Sehr bewegend. Ich kann mir vorstellen, daß Ostdeutsche, die 1989 schon erwachsen waren, sich entweder ganz oder gar nicht in diesem Text wiederfinden. Für mich als Westdeutschen ist es eine glaubhafte Version, trotz ihrer Fremdheit nachvollziehbar. Ein wichtiges Buch. Die gesamte Rezension gibt es hier: https://notizhefte.wordpress.com/2015/03/31/es-war-einmal-ein-land-aus-dem-die-menschen-flohen/

    Mehr
  • Wunderlich poetischer Abgesang

    Kruso
    derlorenz

    derlorenz

    18. May 2015 um 22:15

    Gibt es eigentlich eine Handlung? Ja, in der Nebensache. Sie sollte für niemanden der Grund sein, den lyrisch und allegorisch angelegten Roman eines großen Poeten zu lesen. Eine Kurzfassung? Der Germanistikstudent Ed strandet auf der Flucht vor sich selbst auf Hiddensee, der Insel für DDR-Aussteiger und potenzielle Republikflüchtlinge. Er wird vom heimlichen Inselhäuptling Kruso auserwählt, erst als Abwäscher in der Betriebsgaststätte Klausner, dann als Mitglied einer subversiven Organisation. Glücklich über seinen Status als Auswählter, später Freund und sogar Blutsbruder, versinkt Ed völlig in dem Paralleluniversum Hiddensee, das sich letztlich noch einmal verengt auf den Klausner. „Seine Aufgabe war, an der Seite seines Gefährten zu bleiben […] dass niemand anders als sie beide es waren, die diese Stellung hielten: zwei beste Freunde , die beide ganz allein den Klausner betrieben und damit etwas im Grunde Unmögliches schafften, mit ihrer eigenen Arbeit, Helden ähnlich.“ Wie Nebelfelder treiben einzelne Nachrichtenfetzen aus dem Sommer und Herbst 1989 durch diese abgekapselte Welt. Nur der kundige Leser weiß, dass eine massive Fluchtbewegung über Ungarn und die Tschechoslowakei die DDR erschüttert, und selbst Wende oder Maueröffnung schaffen es nur als Echo in den Roman. Er ist ein Denkmal, das den Eigenarten der DDR und dem prinzipientreuen Teil ihrer Bewohner gewidmet ist. Vor allem jenem, oft wunderlichen Teil, der sich in einem unfreien System eine eigene Form von Freiheit schuf. Und nicht zuletzt den Republikflüchtigen, die für ihren Traum von Freiheit das Leben riskierten und viel zu oft verloren. Die Qualität des Buches liegt in seiner ganz eigenen Form und Sprache. Viele gründlich recherchierte Details der staatlich gelenkten Feriengestaltung vermischen sich mit feinsinnigen Naturbeschreibungen, Träumen und Halluzinationen, philosophischen Betrachtungen und Charakterstudien. Eine wirklich wahnwitzige, bewundernswerte Konstruktion! Aber auch reichlich anstrengend und viel zu sehr in die Länge gezogen.

    Mehr
  • „Poesie war Widerstand“

    Kruso
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2015 um 11:41

    „Wer hier war, hatte das Land verlassen, ohne die Grenze zu überschreiten.“ Die Flucht, die gar keine Flucht war. Ein Hippieparadies auf Hiddensee und dann die plötzliche Wende. „Kruso“ erzählt die Geschichte von Aussteigern der DDR und einer Männerfreundschaft. So sucht der Protagonist Ed auf Hiddensee sein Glück und landet im „Klausner“, wo er als Küchenhilfe anheuert und später zum Abwäscher aufsteigt. Die Geschichte ist geschickt erzählt, verrät zunächst nicht alle Hintergründe, um sie dann wie beiläufig einzustreuen. Ebenso gut gefallen hat mir der Inhalt und der DDR Rahmen, wo ich mich doch selbst kaum an die Zeit der deutschen Trennung erinnern kann.  Es geht um die unterschiedlichsten Charaktere, die in einer besonderen Situation zu einem Team zusammenwachsen und anschließend, durch die plötzliche Wende überrascht, wieder auseinanderbröckeln. Bei den ganzen sich abspielenden Dramen, vernachlässigt der Autor nicht das zwinkernde Auge. Es ist Lutz Seilers erster Roman. Der Poet bleibt unverkennbar. Zu weiten Teilen ist das, meiner Meinung nach, der Erzählung sehr förderlich. Die Sprache ist hier nicht ausschließlich Mittel zum Zweck, sondern bietet in sich schon Grund sich daran zu erfreuen. Leider schlägt die Liebe des Protagonisten zur Poesie für meinen Geschmack manchmal auch übers Ziel hinaus. Daraus entstanden an der einen oder anderen Stelle Situationen, die ich nicht vollständig nachvollziehen konnte. Wer von Sprache und der DDR Thematik nicht abgeschreckt wird, könnte durchaus Gefallen an diesem Roman finden!

    Mehr
  • „Die Freiheit ist da, tief in uns, sie wohnt dort, so tief wie unser innerstes Ich.“

    Kruso
    Gruenente

    Gruenente

    12. January 2015 um 17:23

    Frühjahr 1989. Ed studiert in Halle Germanistik und ist Experte für Georg Trakl. Er kann sehr gut auswendig lernen und hat in seinem Gehirn einen riesigen „Bestand“ an Gedichten und Texten. Aber seit seine Freundin G. bei einem Unfall (bereits im Vorjahr) ums Leben kam, hat auch Ed keinen Spaß mehr am Leben. Er bricht auf, nach Hiddensee, eine Insel, die in der DDR als beliebtes Ferienziel gilt und stark bewacht wird, weil von dort aus schon viele die Republikflucht versucht  haben. Unterkünfte sind dort schwer zu bekommen. Am ersten Tag scheitert sein Plan einen Aushilfsjob zu bekommen, übernachtet im Freien und bekommt den Tipp, es doch mal beim „Klausner“ zu versuchen.  Eine Gaststätte, die zu einem Betriebsferienheim gehört und einen schönen Blick aufs Meer bietet. Dort bekommt Ed tatsächlich einen Job als Abwäscher und eine Unterkunft. Die Belegschaft ist wie eine große Familie. In Momenten des größten Kundenaufkommens stärken Sie sich durch abwechselndes Skandieren eines Gedichtes: „Warum ziehen der Mond und der Mann zu zweit so bereit nach dem Meer. Am Hochried vorbei, am Niedermoor vorbei, zieht das Boot nach dem Meer“. Es gibt noch viele andere Rituale zischen der Belegschaft, der schweigsame Ed fügt sich nur zögernd ein. Kern des Klausners ist Kruso. Ein deutsch-Russe, der alles zusammenhält im Klausner und auch darüber hinaus bei den „Esskaas“ (Servicekräften) der ganzen Insel höchstes Ansehen genießt und einiges auf die Beine stellt. Ed stellt in Bezug auf Kruso fest „In seiner  Lebensverwirrung hatte er einen unvergleichlichen Lehrer gefunden“. Im Laufe des Buches gehen die beiden eine enge Beziehung ein. Ed mausert sich vom Schatten  über  Hündchen zu Krusos Freitag und von da zum Freund und Bruder . Kruso hat eine Mission. Er will Flüchtlingen verdeutlichen, dass die wahre Freiheit im Menschen liegt und eine Flucht aus dem Staat unnötig wird: „Die Freiheit ist da, tief in uns, sie wohnt dort, so tief wie unser innerstes Ich.“  „Hier im Vorhof des Verschwindens fragt keiner, wohin einer noch gehen könnte“.   Die Freiheit hat einen speziellen Lockruf und verspricht jedem etwas anderes:  „Erlösung vom Beruf. Vom Mann. Vom Zwang. Vom Staat“. Kruso versprich Erlösung innerhalb von drei Tagen mit einem speziellen Programm mit vielen Ritualen, wie der Suppe, der Vergabe, der Arbeit… Allerdings holt die Gegenwart holt Kruso ein. Plötzlich ist es möglich die Grenzen zu überschreiten.  Keiner kommt mehr zu ihm. Die äußerliche Freiheit ist doch stärker. Einem Leben ohne Mission ist Kruso aber nicht gewachsen. Der Klausner zerbricht, wie auch der ganze Staat. Kruso wird immer schwächer, Ed immer stärker. Die Rollen Freitag – Robinson kehren sich um. Das Buch schließt mit einem Epilog, der in der ersten Person Singular geschrieben ist. Dort versucht der Autor die für ihn noch offenen Enden zu verknüpfen. Auch vorher ist dem Leser schon der Gedanke gekommen, ob vielleicht Herr Seiler auch schon mal in der Hiddenseer Gastronomie tätig war… Man kann dieses Buch als eine Art Entwicklungsroman begreifen. Es ist sehr anspruchsvoll, vielschichtig und ehrlich gesagt ist mir auch nicht alles klar. Viele offene Fragen bleiben mir am Schluss unbeantwortet. Das Buch ist durchwoben von Poesie, surrealen Erlebnissen, vielen liebenswerten und einigen widerlichen Protagonisten. Es hat aber auch viele humorige Nebensätze. Doch insgesamt bleibt für mich eine düstere Weltuntergangsstimmung, die so gar nicht zu den Aussagen in anderen Büchern, die diesen Sommer in der DDR beschrieben passt. Schwere, aber lesenswerte Kost.

    Mehr
  • weitere