Luzia Pfyl Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(10)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers“ von Luzia Pfyl

Ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard beschattet Frost und Payne rund um die Uhr, als sie von Dr. Neville den Auftrag bekommen, die verschollene Bibliothek eines Alchemisten zu finden. Die rätselhafte Spur führt nach York und weiter bis Tief ins Herz des Kohlegebietes. Doch Frost und Payne sind nicht die einzigen, die hinter den Büchern her sind. Cecilia ist zu ihren Eltern aufs Land gefahren, wo sie zur Freude ihrer Mutter die Bekanntschaft des Abenteurers Nathan Cosgrove macht. Michael Cho sieht sich indessen einer neuen Bedrohung gegenüber. War sein Vater wirklich ein Verräter? Dies ist der dritte Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne". Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, "Die Schlüsselmacherin", zu beginnen. Weitere Informationen zur Serie: http://www.facebook.com/FrostPayne.Books http://www.greenlight-press.de

Frost und Payne verschlägt es im dritten Teil der Serie nach Yorkshire.

— c_awards_ya_sin

Payne als Superheld!

— Cornelia_Ruoff

Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich diesen Band in einem Rutsch durch gelesen habe.

— Saphierra

Top-Story, warte gespannt auf die Fortsetzung.

— SaintGermain

Spannung pur, kann ich nur Empfehlen! :)

— karinasophie

Wieder einmal toll! Langsam aber sicher beginne ich der Reihe völlig zu verfallen ;)

— MiraxD

spannend, gefährlich und immer noch viel zu kurz

— Anneja

Neue vielversprechende Handlungsstränge - es bleibt spannend!

— KaraMelli

Steampunk?

— Solaria

Teil 3 der Steampunk-Reihe, nicht ganz so spannend, aber trotzdem wieder toll zu lesen.

— Seehase1977

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Alberner Klamauk, mit realsatirischem Hintergrund

ulrikerabe

Weltenbrand

Tolle Geschichte!

literatuerchen

Die Sphären

Was muss passieren das eine liebende Mutter lieber das tote eigene Kind wieder haben möchte, als alles andere. Bewegender und spannender Sc

MellieJo

Heliosphere 2265 - Der Helix-Zyklus: Die andere Seite

Eine geniale spannende Fortsetzung mit einem gemeinen Cliffhänger...

Leseratte2007

Darwin City

Eine spannende und gelungene Mischung aus Dystopie und Science Fiction, die die Fans beider Genre gleichermaßen in ihren Bann ziehen wird

Buchraettin

Luna

Familien-Saga auf dem Mond - interessant, aber auch kompliziert!

benfi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frost und Payne in Yorkschire

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    c_awards_ya_sin

    14. August 2017 um 18:48

    Teil drei der Serie um Frost und Payne verschlägt uns nach Yorkshire. Auf einer Schnitzeljagd durch die Stadt York und das Umland ist ihnen nicht nur ein neugieriger Yard-Mitarbeiter auf den Fersen sondern auch ein recht gefährlicher Verfolger. Und während Frost und Payne ihrem Auftrag hinterhergehen lässt sie das Schicksal der mechanischen Kinder doch nie ganz in Ruhe. Gewohnt rasant und ganz im Stiel des Steampunk führt Luzia Pfyl uns wieder durch ein spannendes Abenteuer mit viel Witz und Charme.

    Mehr
  • Die Suche nach der Bibliothek

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Cornelia_Ruoff

    03. August 2017 um 19:47

    „Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers“ von Luzia Pfyl 1. Klappentext Ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard beschattet Frost und Payne rund um die Uhr, als sie von Dr. Neville den Auftrag bekommen, die verschollene Bibliothek eines Alchemisten zu finden. Die rätselhafte Spur führt nach York und weiter bis Tief ins Herz des Kohlegebietes. Doch Frost und Payne sind nicht die einzigen, die hinter den Büchern her sind. Cecilia ist zu ihren Eltern aufs Land gefahren, wo sie zur Freude ihrer Mutter die Bekanntschaft des Abenteurers Nathan Cosgrove macht. Michael Cho sieht sich indessen einer neuen Bedrohung gegenüber. War sein Vater wirklich ein Verräter? Dies ist der dritte Band der neuen Steampunk-Serie „Frost & Payne“. Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, „Die Schlüsselmacherin“, zu beginnen. Weitere Informationen zur Serie: http://www.facebook.com/FrostPayne.Books http://www.greenlight-press.de 2. Steampunk Die Bewegung begann in den 80er Jahren. Basis ist das idealisiert wiedergegebene viktorianische Zeitalter. Es wird ein Szenario entworfen, wie die Sicht auf die Zukunft gewesen sein könnte. Steampunk gehört in den Bereich des Retro-Futurismus. Näheres könnt ihr bei Wikipedia nachlesen. Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianische Kleidung und ein viktorianisches Werte-Modell und Abenteuerromantik. Luftschiffe gehören natürlich dazu. Literarische Vorgänger waren Jules Verne und H. G. Wells. 3. Zum Inhalt Den dritten Band empfand als Highlight. Das war Action pur! Zwei Helden, die beide eine ominöse Vergangenheit haben.Im Focus dieses Bandes stehen Cecilia Payne und eine verschollene Bibliothek. Und der Fall der mechanischen Kinder wurde auch noch nicht gelöst. Durch die zusätzlichen Handlungsstränge ist das Buch lebendig und spannend. Und natürlich wieder der Cliffhanger. Hurra! Wie sollte ich auch schlafen können, wenn ich wüsste, wie es weitergeht.5/5 Punkten 4. Protagonisten Frost möchte einem alten Freund helfen. Das ruft mal wieder die Abenteuerin in Frost hervor.Payne zeigt sich als selbstloser Retter.Cecilia Payne ist eine sehr selbstbewusste und fortschrittliche Frau. Ihre Tochter Annabella wird vermisst. Das Verhältnis zu ihrem Mann ist problematisch. Die Charaktere haben sich super weiterentwickelt.5/5 Punkten 5. Sprachliche Gestaltung Der Schreibstil gefällt mir. Die Autorin hat sich von Band zu Band gesteigert und hat einen souveränen Schreibstil entwickelt, der sich gut lesen und einen dabei lächeln lässt.5/5 Punkten 6. Cover und äußere Erscheinung „Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers“ von Luzia Pfyl ist als E-Buch Text am 15.11.2016 unter der ISBN 9783958342323 bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen.Das Cover zeigt eine Bibliothek. Davor ist der Metallhelm einer Rüstung in unterschiedlichen Gold- und Eisentönen abgebildet. Sehr geheimnisvoll!5/5 Punkten 7. Fazit Luzia Pfyl hat die Verbindung zum Leser gefunden. Sie weiß ihn mitzunehmen und zu begeistern. Obwohl die einzelnen Bücher nahtlos ineinander übergehen, wird ein Teil der Aufgabe gelöst. Aber es bleiben immer noch genügend Fragen für einen Cliffhanger offen. Begebt euch mit Frost und Payne ins Steampunk-Universum! Klare Leseempfehlung!@Luzia PfylVielen Dank für das sehr schöne Rezensionsexemplar. Die Leserunde hat mir viel Spaß gemacht.Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.         

    Mehr
  • Eine verschollene Bibliothek und andere Geheimnisse

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Saphierra

    01. August 2017 um 23:38

    Inhalt:Für Frost & Payne geht es in die dritte Runde. Nachdem sie es mehr oder weniger erfolgreich geschafft haben, das Attentat zu verhindern, werden die beiden gleich mit den nächsten Aufgaben und Problemen konfrontiert. Sie müssen sich nicht nur um Cecilia Payne Sorgen machen, sondern nebenbei auch noch eine verschollene Bibliothek ausfindig machen. Dabei kommt ihnen ich nur der Yard immer wieder in Quere, sondern auch andere Gegenspieler, die ihnen nicht wohlgesonnen sind. Meine Meinung:Der dritte Band schließt direkt an zweiten und geht rasant weiter. Was mir besonders am ersten Band gefehlt hat, ist hier vorhanden. Die erste Geschichte um Lydia Frost und Jackson Payne war für mich gefühlt etwas farblos und irgendwie fehlte mir dort die Spannung. Was im zweiten Teil schon wesentlicher besser wurde, hat mich hier im dritten Teil regelrecht umgehauen. Die Spannung des roten Faden der Geschichte steigt, nebenbei erhalten die beiden Protagonisten auch noch einen anderen Fall, der irgendwie mit allem zusammenhängt. Besonders gut gefallen haben mir die Geschichten und Hintergründe der Charaktere. Dadurch wurden sie für mich greifbarer und wesentlich sympathischer. Man hat auch mehr über ihre Gefühle und Gedanken erfahren, was den Charakteren mehr Tiefgang gibt. Diesen Teil der Reihe konnte ich nicht aus der Hand legen und habe ihn in einem Rutsch durchgelesen, weil er mich so gefesselt hat. Allein in den ersten drei Bänden hat Luzia Pfyl eine großartige Entwicklung im Schreib- und Erzählstil gemacht, was mit eine große Freude bereitet. Fazit:Auch wenn ich am Anfang der Serie gegenüber etwas skeptisch war, muss ich gestehen, dass sie mich dafür jetzt umso mehr fesselt. Die Entwicklung der Handlung und der Charaktere gefallen mir richtig gut. Nun möchte ich gar nicht mehr aufhören dieses Reihe zu lesen und werde definitiv auch die anderen Bände holen. Alleine weil die Autorin einen so gemeinen Cliffhanger am Ende geschrieben hat, dass ich gar nicht drum herum komme. Ich kann jedem, der mit der Reihe schon angefangen, diesen Band nur wärmstens empfehlen. 

    Mehr
  • Teil 3 der Steampunk-Serie um Frost & Payne

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    SaintGermain

    01. August 2017 um 19:21

    Frost und Payne sollen die verschollene Bibliothek eines Alchemisten finden. Dieser 2. Band schließt wieder direkt an den vorhergehenden an und ist bisher das Highlight dieser Reihe.  Fehlte beim 1. Teil noch etwas die Spannung, war der 2. Teil im Bereich Krimi/Thriller einzuordnen. Hier begeben sich die beiden Protagonisten auf Schnitzeljagd wie man es von Indiana Jones gewohnt ist.  Die Charaktere entwickeln sich weiter, einige Geheimnisse werden gelüftet, viele bleiben noch offen. Wie immer endet auch dieser Band mit einem Cliffhanger. Fazit: Top-Story, warte gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • [Rezension] Luzia Pfyl: Frost & Payne - Die Bibliothel des Apothekers

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    karinasophie

    31. July 2017 um 09:36

    Inhalt: Frost & Payne erhalten einen neuen Auftrag. Dr. Neville, ein Freund von Frost, kommt mit einem Buch eines wichtiges ehemaligen Forscher zu ihnen, und erhofft sich, das die beiden die geheime Biblothek von diesem zu finden. Eine Katz und Maus Jagd beginnt, und dabei müssen sich unsere beiden Detektive nicht nur vor einem schnüffelnden Yard Detektiv in acht nehmen... Cecilia fährt aufs Land und macht dort eine neue Bekanntschaft. Michael Cho hat sein erstes Treffen als Lóngtóu. Es bleibt spannend!Buchaufbau: Das Buch hat 119 Seiten und ist auf 12 Kapitel aufgeteilt. Einzeln ist dieses Buch nur als E-Book erhältlich, als Printexemplar nur zusammen mit den ersten und zweiten Teil der Reihe.Rezension: Die Reihe scheint mir kontinuierlich besser zu werden :) So habe ich den ersten Teil noch mit 3 Sternen bewertet, den zweiten Teil schon mit 4, und nun hat der dritte Teil, meiner Meinung nach ganze 5 Sterne verdient! Wie eh und je ist die Geschichte spannend weiter gegangen. Der Cliff-Hänger vom letzten Teil wird gleich zu allererst aufgelöst. Und als wäre das nicht genug geht es gleich weiter. Der Auftrag von Jonah, Frost alten Bekannten und Freund, kommt herein. Er hat ein ominöses Buch bei sich und möchte das die beiden die geheime Biblithek des Verfassers finden. Dies stellt sich jedoch als einfacher gesagt als getan heraus. Auf ihrer Suche müssen sie auf der Hut sein. Wie auch in den letzten beiden Bänden ist der Schreibstil von Luzia Pfyl gut zu lesen und verdammt spannend. Es passiert viel, jedoch verliert man nicht den Faden und kommt gut mit. Wie auch schon zuvor lässt die Autorin auch wunderbar die Geschichten der Nebencharaktere mit hinein laufen und erzeugt so nochmehr Spannung! Ein wirklich gelungener nächster Teil! :)Mein Fazit: Spannung pur, eine definitive Kaufempfehlung!Werde ich die nächsten Bände lesen? JA

    Mehr
  • Eine gefährliche Suche

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Anneja

    05. May 2017 um 11:25

    Endlich kam ich dazu in der Frost&Payne- Serie weiter zu lesen. Die beiden Vorgänger habe ich vor einiger Zeit gelesen und stelle euch jetzt den 3. vor.Es lohnt sich die Bücher hintereinander zu lesen, da sie nahtlos aneinander anschließen. Lydia Frost und Jackson Payne sind mittlerweile ein eingespieltes Team, auch wenn sie teilweise anderer Ansichten sind. Sie vertrauen aneinander, auch wenn sie noch nicht alles über den anderen wissen. Denn gerade Jackson´s Arbeit als Pinkerton rückt immer mehr in den Vordergrund. Der Hauptteil der Serie wird sich wohl auf die Suche nach den mechanischen Kindern und deren Erschaffer beziehen, da dies auch mit Frost´s Vergangenheit zusammen hängt. Zwischendurch heißt es für die beiden aber immer neue Mysterien aufzulösen.Diesmal heißt es für sie, die Bibliothek eines Alchemisten zu finden, der wohl maßgebend dafür verantwortlich ist das die Menschheit Kohle und Äther nutzen kann. Doch die Bibliothek wird mittlerweile nur noch als Mythos gehandelt, da es keine eindeutigen Beweise für ihre Existenz gibt. Der einzige Hinweis ist ein altes Buch das dem Alchemisten gehörte, in dem angeblich Rätsel stehen. Diese zu enträtseln ist nun Frost&Payne´s Aufgabe. Dabei müssen sie sich eingestehen das sie wohl nicht die einzigen sind, die nach der Bibliothek suchen.Die 120 Seiten lasen sich wieder schneller als mir lieb war. Und gerade die offenen Enden machen einen noch neugieriger als man schon ist. Bis jetzt hat die Geschichte nicht an Spannung verloren und liest sich immer noch ausgesprochen leicht. Fremdworte werden am Ende erklärt und laden zu ein noch tiefer in die Materie einzutauchen.Ich werde der Serie auch weiterhin treu bleiben, da sie mir ausgesprochen gut gefällt. Gerade die Geschichte um Lydia Frost´s mechanisches Herz lässt mich nicht los.

    Mehr
  • Vom Suchen und Finden

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    KaraMelli

    23. April 2017 um 10:31

    Dritter Teil der Steampunkreihe unter dem Motto "Such das Buch": Frost und Payne gehen auf Reisen, um den Nachlass eines berühmten Alchemisten in Form einer verschollenen Bibliothek zu finden.Achtung Spoiler:Der Beginn mit der Befreiung Cecilias aus der Gewalt der Observatoriums-Attentäter ist actiongeladen und betont die gute Zusammenarbeit sowie das blinde Verstehen und Vertrauen von Frost und Payne.Die nachfolgende Suche alchemistischer Bände im Auftrag des Britischen Museums schreitet, trotz eingebauter Verfolger, gemächlich voran, arbeitet aber neue Nuancen auf zwischenmenschlicher Ebene Frost´s und Payne´s heraus.Dem Leser werden außerdem zwei neue vielversprechende Handlungsstränge geboten.Zum einen die Bekanntschaft Cecilias mit Nathan Cosgrove, die neues Potential für Konflikte in ihrer Ehe mit Payne birgt.Zum anderen Antritt der Nachfolge Michael Cho´s in das Amt seines Vaters, dessen Tod Fragen aufwirft. Stärkste Szene des gesamten Buches ist für mich das Treffen und das "Arbeitsgespräch" der Lóngtóu.Ich bin sehr darauf gespannt, welche Richtungen Cecilia und Michael einschlagen werden!Nicht zu vergessen: das gefundene Tagebuch des mutmaßlichen "Mechanische-Kinder"-Erfinders wirft neue Fragen auf und bietet eine neue Spur.Der dritte Teil hält ausreichend Spannungspotential für die kommenden Bände bereit und ich folge der Serie sehr gerne weiter.

    Mehr
    • 2
  • eine eigenartige Reise

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Solaria

    21. April 2017 um 12:43

    Der Schreibstil ist schön.
    Allerdings hätte ich mir an manchen Stellen etwas mehr gewünscht. So richtig Steampunk fand ich es nicht. Dazu haben mir nähere Beschreibungen gefehlt.
    Nicht alles in dieser Geschichte ist mir schlüssig.

  • Frost & Payne: Die Bibliothek des Apothekers

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Seehase1977

    18. December 2016 um 15:40

    Zum Inhalt: Lydia Frost und ihr Partner Jackson Payne kommen einfach nicht zur Ruhe. Nach dem Attentat auf den Duke, werden die beiden auf Schritt und Tritt von dem misstrauischen Inspektor von Scotland Yard beschattet. Und schon kommt der nächste Auftrag. Frost und ihr Partner bekommen von Dr. Neville den Auftrag, die verschollene Bibliothek des Apothekers zu finden. Die Spur führt nach York, genauer gesagt nach Greenside und bringt die beiden Partner einen Schritt weiter bei ihrer Suche. Allerdings sind die beiden nicht die Einzigen, die in Greenside ihren Geschäften nachgehen. Die Reise lässt auch Frost und Payne näher zusammenrücken, währenddessen Paynes Frau Cecilia auf dem Landsitz ihrer Eltern eine nette Bekanntschaft macht… Teil drei der Steampunk-Reihe Frost & Payne ist da. Mit „Die Bibliothek des Apothekers“ lässt die Autorin Luzia Pfyl das Abenteuer von Lydia Frost und Jackson Payne weitergehen, denn die Story schließt sich wieder nahtlos an den Vorgängerband an. Mittlerweile sind mir die beiden Hauptprotagonisten richtig ans Herz gewachsen und ich war mehr als neugierig, welche Gefahren, Erkenntnisse und Überraschungen der neue Fall für die beiden bereithält. Ich wurde zwar nicht enttäuscht, auch dieses Mal müssen Frost und ihr Partner an ihre Grenzen gehen, doch alles in allem war Teil 3 eher etwas ruhiger gehalten und weniger actionreich. Allerdings gab es mehrere Nebenschauplätze die durchaus interessant zu lesen waren und ich bin sehr gespannt und neugierig, wie sich alles weiterentwickeln wird. „Die Bibliothek des Apothekers“ war wieder sehr schön und spannend zu lesen. Wie gewohnt endet das Buch mit einem Cliffhanger, was die Ungeduld und die Vorfreude auf Teil 4 der Reihe natürlich umso größer macht. Von mir gibt’s natürlich eine Leseempfehlung, wieder mit dem Hinweis, dass die Bücher nicht einzeln zu lesen sind und nur dann Sinn machen, wenn man die Reihe mit Teil 1 beginnt.

    Mehr
  • Die Serie wird immer besser!

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    LinaLiestHalt

    14. December 2016 um 18:02

    - Achtung: Teil 3 einer Serie -Dr. Neville verschafft Frost & Payne einen neuen Auftrag: Sie sollen die Bibliothek eines berühmten Wissenschaftlers und Alchemisten wieder finden, die dieser in den damaligen Wirren verstecken ließ. Der Auftrag führt sie aufs Land nach York, allerdings nicht alleine, denn Scotland Yard ist ihnen auf den Fersen. Celilia erholt sich derweil bei ihren Eltern, die sie zu einer Scheidung von Jackson Payne zu überreden versuchen. Außerdem macht sie die Bekanntschaft eines äußerst chamanten Gentlemans...Der dritte Band der Serie beginnt ruhiger und entführt ins beschauliche Hinterland. Es ist amüsant, dass Frost sich in der freien Landschaft so unwohl und angreifbar fühlt. Und die Spannung nimmt dann auch schnell zu, als ein Mordanschlag geschieht. Die Zusammenarbeit zwischen Frost&Payne wird enger, während sich Payne immer weiter von seiner Frau entfernt. Ich fand es auch sehr realistisch dargestellt, dass Cecilia ihm immer noch eine MItschuld am Verschwinden ihrer gemeinsamen Tochter gibt. Hier kommen noch Konflikte auf uns zu.Natürlich muss es mal wieder einen Cliffhänger geben ;-). Der auch wirklich gut gewählt war... es macht mir Freude, in diese Steampunk-Welt abzutauchen! Ich hoffe, dass es so gut weitergeht.

    Mehr
  • Es bleibt aufregend

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Talathiel

    11. December 2016 um 22:40

    Frost & Payne erhalten einen neuen Auftrag. Sie sollen die verschollene Bibliothek des Apothekers suchen. Die Spur führt sie nach York, wo sie rätselhaften Spuren nachgehen. Allerdings sind sie bei ihrer Suche nicht allein, denn es ist noch jemand hinter den Büchern her. Zu allem Überfluss verfolgt sie ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard auf Schritt und Tritt.Im dritten Band „Die Bibliothek des Apothekers“ kommen wir wieder in den Genuss des doch sehr angenehmen Schreibstils von Luzia Pfyl. Spannung gibt es wieder zur Genüge, und es tun sich weitere interessante Handlungsstränge auf. Gleich zu Beginn der Geschichte, werden allerdings erst mal die Ereignisse und damit auch der fiese Cliffhanger des letzten Bandes aufgelöst.Frost und Payne in Aktion zu erleben ist wieder ein humorvolles Unterfangen und ich lese ihre Dialoge doch sehr gerne. Natürlich stehen die beiden Protagonisten hier im Vordergrund und auch ihr neuer Fall ist doch ziemlich rätselhaft. Diesmal wurde der Fall in diesem Band nicht gelöst, aber es gab auch andere Schwierigkeiten hierbei. Ich bin gespannt, wie es in dieser Hinsicht im nächsten Band weitergeht.Der Handlungsstrang um „Nr. 23“ wird ebenfalls vorgesetzt, gibt aber auch so einige Rätsel auf und scheint auf etwas Größeres hinauszulaufen. Die mechanischen Kinder sind also noch nicht vergessen. Auch Michael Cho bekommt hier mehr Aufmerksamkeit genauso wie Cecilia Payne. Wirkte Cho zunächst ja nur wie ein lästiges Anhängsel, das Frost mit Heiratsanträgen nervt. Aber so langsam bekommen wir Informationen, was ihn und seine Familie interessanter erscheinen lässt. Auch dieser Band endet wieder mit so einem fiesen Cliffhanger, und lässt einen mit Fragen zurück, die hoffentlich in einen der kommenden Bände geklärt werden. „Die Bibliothek des Apothekers“ kann ebenfalls überzeugen und macht Neugierig auf die Fortsetzung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Frost & Payne - Band 3: Die Bibliothek des Apothekers (Steampunk)" von Luzia Pfyl

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Erdbeersalat

    Hallo ihr Lieben!Herzlich Willkommen zur Leserunde von "Frost & Payne - Band 3: Die Bibliothek des Apothekers"!Hinweise gleich zu Beginn:- Band 1 "Die Schlüsselmacherin" und Band 2 "Die mechanischen Kinder" noch nicht gelesen? Unbedingt nachholen, denn Band 3 schließt nahtlos an. Ihr startet eine TV-Serie ja auch nicht mit der 3. Folge, oder?- Der Klapptext enthält Spoiler (siehe Punkt oben).Die neue Steampunkserie aus dem Hause Greenlight-Press geht weiter - seid ihr wieder mit dabei?Klapptext:Ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard beschattet Frost und Payne rund um die Uhr, als sie von Dr. Neville den Auftrag bekommen, die verschollene Bibliothek eines Alchemisten zu finden. Die rätselhafte Spur führt nach York und weiter bis Tief ins Herz des Kohlegebietes. Doch Frost und Payne sind nicht die einzigen, die hinter den Büchern her sind.Cecilia ist zu ihren Eltern aufs Land gefahren, wo sie zur Freude ihrer Mutter die Bekanntschaft des Abenteurers Nathan Cosgrove macht.Michael Cho sieht sich indessen einer neuen Bedrohung gegenüber. War sein Vater wirklich ein Verräter?Die Greenlight-Press und ich verlosen wieder 20 Ebooks. Am 15.11. erscheint Band 3, bis dahin habt ihr Zeit, euch zu bewerben.Ich freue mich auf eine weitere Leserunde mit euch und hoffe, wieder viele bekannte Namen zu sehen. <3Liebe Grüße,Luzia Pfyl (die Autorin ;D)

    Mehr
    • 86
  • Spannender dritter Teil der Steampunk-Krimi-Reihe

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Meduza

    02. December 2016 um 15:23

    Dies ist der dritte Teil der Steampunk-Krimi-Reihe um Lydia Frost und den Ex-Pinkerton Jackson Payne, die mittlerweile zusammenarbeiten. Ich empfehle, unbedingt vorher die anderen Bände zu lesen. Die Handlung schließt direkt an Teil 2 an und geht darum gleich rasant los. Nachdem der Cliffhanger des Vorbandes aufgelöst wurde, gibt es einen neuen Fall für das Duo: Ein Bibliothekar beauftragt Frost&Payne, mit Hilfe der Hinweise in einem alten Buch eine Bibliothek aufzuspüren. Dafür müssen sie nach York reisen. Die Handlung schreitet auch hier wieder flott voran. Manchmal hätte ich mir da mehr Zeit für die einzelnen Szenen gewünscht. Das hohe Tempo lässt die Geschichte leider meiner Meinung nach ein wenig an Atmosphäre einbüßen. Trotzdem ist auch dieser Teil wieder unterhaltsam und spannend, und es macht Spaß, Frost, Payne, Cecilia und diesmal auch Michael zu begleiten. Payne hat zwischendurch mal ziemlich seltsam reagiert, und wie ich finde, unpassend für ihn, wie ich ihn bisher kennengelernt hatte. Dafür habe ich mich gefreut, diesmal auch Michael Chos Sicht zu erleben. In den Vorbänden wurde ein "Teilfall" gelöst, das war diesmal leider nicht so. Der Fall der Bibliothek ist nicht mal ansatzweise gelöst bzw. verschwindet in einem Kuddelmuddel immer neuer Rätselhaftigkeiten und Ungereimtheiten, die hoffentlich im nächsten Band aufgelöst werden. Ich fand das unbefriedigend. Dass  übergreifende Handlungsstränge offen bleiben, ist bei einer Serie ja gut und schön (die ermordeten Kinder, Frosts und Paynes Geheimnisse aus der Vergangenheit, Michaels Schicksal), hält die Spannung aufrecht und schafft eine Verbindung, aber hier gab es mir nun doch zu viele offene Fäden und überhaupt keine Auflösungen. Ich warte mal Band 4 ab. Kann ja sein, dass ich danach einige Dinge, die mir jetzt unlogisch und widersprüchlich erscheinen, in einem anderen Licht sehe.

    Mehr
  • Frost & Payne - Band 3: Die Bibliothek des Apothekers

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    AmberStClair

    30. November 2016 um 14:39

    Klappentext: Ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard beschattet Frost und Payne rund um die Uhr, als sie von Dr. Neville den Auftrag bekommen, die verschollene Bibliothek eines Alchemisten zu finden. Die rätselhafte Spur führt nach York und weiter bis Tief ins Herz des Kohlegebietes. Doch Frost und Payne sind nicht die einzigen, die hinter den Büchern her sind.Cecilia ist zu ihren Eltern aufs Land gefahren, wo sie zur Freude ihrer Mutter die Bekanntschaft des Abenteurers Nathan Cosgrove macht. Michael Cho sieht sich indessen einer neuen Bedrohung gegenüber. War sein Vater wirklich ein Verräter?Dies ist der dritte Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, "Die Schlüsselmacherin", zu beginnen. Meine Meinung: Der dritte Teil von Frost und Payne war wieder sehr spannend. Schreibstil ist sehr flüssig, spannend und ein Ereigniss nach dem anderen kam auf den beiden Hauptpersonen zu. Auch dieser Teil „Die Bibliothek des Apothekers“ wurde man das Gefühl nicht los das es mit den mysteriösen verschwinden der Kinder zu tun hatte. Die Autorin macht es verdammt spannend und läßt ihren Leser zappeln. So langsam kribbelt es zwischen Frost und Payne und ich denke das die beiden irgendwann zusammen kommen. Denn auch Cecilia hat einen Blick auf einen interessanten Mann geworfen. Man muß sich überraschen lassen. Auf alle Fälle wieder sehr gut geschrieben und es wird immer Geheimnisvoller. Danke für das Buch!

    Mehr
  • Gewohnt gute Steampunk Unterhaltung

    Frost & Payne - Die Bibliothek des Apothekers

    Pinoca

    27. November 2016 um 19:19

    Frost & Payne machen sich im dritten Teil der Reihe auf zu ihrem zweiten gemeinsamen Fall. Dieses mal gilt es, eine verschollene Bibliothek zu finden, die ehemals einem Alchemisten gehörte. Dafür verlassen Frost & Payne London und reisen nach York, verfolgt von einem übereifrigen Mitarbeiter des Yards. Band 3 startet nur weige Stunden, nachdem Band 2 endet. Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm flüssig und es fällt leicht, sofort in die Geschichte zu finden. Die losen Enden der vorangegangenen Teile werden aufgenommen und weiterentwickelt, natürlich nicht, ohne neue Fragen zu hinterlassen.Leider habe ich hier erstmals die Vermutung, dass der bestehende Fall nicht vollständig abgeschlossen ist, was bisher eine in meinen Augen große Stärke der Reihe war.Trotz Allem eine Empfehlung für alle Fantasy- und Steampunkfans. Die Reihe um Frost & Payne bleibt spannend.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks