Luzia Pfyl Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(14)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frost & Payne - Die mechanischen Kinder“ von Luzia Pfyl

Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz. Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne". Weitere Informationen zur Serie: http://www.facebook.com/FrostPayne.Books http://www.greenlight-press.de

Ein fabelhafter zweiter Teil der Serie!

— c_awards_ya_sin

War Frost auch ein "mechanisches Kind"?

— Cornelia_Ruoff

Tolle Steigerung, Spannende Story. Lesempfehlung

— SaintGermain

Deutlich fesselnder als Band 1! Eine tolle Fortsetzung ;)

— MiraxD

Eine spannende Fortsetzung, die mir besser als der erste Teil gefallen hat.

— Saphierra

Auch der zweite Teil der Steampunkreihe hat mich überzeugt

— KaraMelli

Ein weiteres rasantes Abenteuer von dem Dreamteam Frost & Payne. War ein Lesevergnügen.

— NicoleBoehm

Unterhaltsam, aber irgendwie hab ich mir beim Titel mehr erhofft! Aber ich lese die Reihe trotzdem ganz gerne^^

— katha_strophe

Eine spannende Fortsetzung des ersten Bandes, der viele neue Fragen aufwirft und neugierig auf den nächsten Band macht.

— Talathiel

leider die selben Schwächen wie Band 1

— Anneja

Stöbern in Science-Fiction

Gefangene der Zukunft

Etwas überholte Story und leider ohne herausstechende Stilmerkmale.

StSchWHV

Spiegel

Eine spannende Kurzgeschichte über die möglichen Auswirkungen moderner Technologie auf die Gesellschaft. Hätte gerne länger sein dürfen.

DrWarthrop

Rat der Neun - Gezeichnet

Ein tolles Buch über eine Interessante Welt!

Irina_Weinmeister

Brandmal

wieder ein toller Roman, diesmal in Buchstärke, über John Sinclair, den Geister- und Vampirjäger

ulliken

Arena

Nicht viele Romane fesseln einem so sehr, dass man sie innerhalb eines Tages liest. "Arena" hat es geschafft....

kleeblatt2012

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Sehr sehr gutes Buch.

MatthiasPfaff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Rätsel um den, der zurück ist

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    c_awards_ya_sin

    13. August 2017 um 12:24

    Nachdem wir im ersten Teil unser Team Frost und Payne kennengelernt haben und sie nun gemeinsam in der Detektei arbeiten, kommt auch schon gleich der nächste Auftrag rein. Der gestohlene Prototyp einer neuen Waffe soll wiedergefunden werden. Während Frost und Payne sich dieser Aufgabe widmen, taucht eine weitere Kinderleiche am Ufer der Themse auf. Sowohl Payne als auch Frost verfolgen diese Geschehnisse, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Und das Yard steht vor einem Rätsel, gab es doch vor 20 Jahren eine ähnliche Serie an Morden. Wieder geht es rasant zur Sache und Luzia Pfyl schafft es einen in ein London des Steampunk zu entführen, so als wäre man mittendrin. Es macht einfach Spaß ihre Geschichten zu lesen.

    Mehr
  • "War Frost auch ein "mechanisches Kind"?

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Cornelia_Ruoff

    02. August 2017 um 13:31

    „Frost & Payne - Die mechanischen Kinder“ von Luzia Pfyl 1. Klappentext Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz. Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie „Frost & Payne“.Weitere Informationen zur Serie: http://www.facebook.com/FrostPayne.Books http://www.greenlight-press.de 2. Steampunk Die Bewegung begann in den 80er Jahren. Basis ist das idealisiert wiedergegebene viktorianische Zeitalter. Es wird ein Szenario entworfen, wie die Sicht auf die Zukunft gewesen sein könnte. Steampunk gehört in den Bereich des Retro-Futurismus. Näheres könnt ihr bei Wikipedia nachlesen. Häufige Elemente des Steampunks sind dampf- und zahnradgetriebene Mechanik, viktorianische Kleidung und ein viktorianisches Werte-Modell und Abenteuerromantik. Luftschiffe gehören natürlich dazu. Literarische Vorgänger waren Jules Verne und H. G. Wells. 3. Zum Inhalt Ort des Geschehens ist die alternative Welt des Steampunk. Das Tempo des zweiten Bandes ist schneller und es wird spannender. Auf der Sucher nach dem Prototyp gewöhnen sich Frost und Payne aneinander. Sie passen gut und können den anderen mit einer gesunden Portion Humor betrachten, was für den Leser amüsant ist.Die Leichen der "mechanischen Kinder" sind sehr mysteriös. Wer tut Kindern so etwas an? Gehört Annabelle auch zu den Opfern?Hängen diese Gräueltaten mit Frost’s Vergangenheit zusammen?Welche Ziele verfolgen Madame Yueh und Michael? Ist Michaels Interesse nur privat? Stehen die Dragons oder die Russen hinter den Attentaten?4/5 Punkten 4. Protagonisten Frost ist tough. Sie ist pragmatisch und in der Lage, sich jeder Situation anzupassen. Ihre Freiheit und die Unabhängigkeit gegenüber den Dragons ist ihr wichtig.Payne ist auf der Suche nach seiner Tochter und muss in seiner Ehe einiges aufarbeiten. Er war ein Pinkerton, auch hier ist ein Blick in Wikipedia sehr spannend, er war Detektiv.Die zwei passen gut zusammen.4/5 Punkten 5. Sprachliche Gestaltung Der Schreibstil gefällt mir. Die Perspektivwechsel zwischen Frost und Payne machen die Sache noch lebendiger. Inzwischen bin ich in der Geschichte angekommen.4/5 Punkten 6. Cover und äußere Erscheinung „Frost & Payne - Die mechanischen Kinder“ von Luzia Pfyl ist als E-Buch Text am 17.10.2016 unter der ISBN 9783958342231 bei bei Greenlight Press im Genre Science-Fiction erschienen.Das Cover zeigt das Alternativuniversum mit Segelschiff im brausenden Meer, eine Puppe mit weinbeerroter viktorianischer Robe, natürlich mit adrett gestaltetem Hut das derzeitige London und die Themse. Authentisch!5/5 Punkten 7. Fazit Mein Interesse an Steampunk ist unverändert. Mit dem zweiten Teil, „Die mechanischen Kinder“ nimmt das Geschehen Fahrt auf. Ich möchte die Zusammenhänge aufdecken. Ich leide mit. Hoffentlich wurde Annabelle kein Opfer dieses gewissenlosen Operateurs. Was hat er eigentlich davon? Wofür benötigt er mechanische Kinder? Und wie hängt das mit Frost zusammen? Ich mache einen Punktabzug, weil es mir teilweise zu ausschweifend ist. Ich mag es stringenter. Zu meiner Freude bekam ich die sehr ansprechend gestaltete Printfassung (Teil 1, 2 und 3) als Rezensionsexemplar und kann gleich weiterlesen.@Luzia PfylVielen Dank für das sehr schöne Rezensionsexemplar. Die Leserunde hat mir viel Spaß gemacht.Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.

    Mehr
  • Teil 2 der Steampunk-Serie um Frost & Payne

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    SaintGermain

    01. August 2017 um 19:11

    Dieser 2. Teil der Steampunk-Reihe ist deutlich spannender als der erste, wo man sich erst kennenlernt.  Der Schreibstil ist sehr gut, die Protagonisten wurden gut eingeführt.  Leider wurde auch hier hin und wieder bei der Wortauswahl etwas unglücklich agiert (Wer sagt schon einen Knopf pressen?). Das Buch endet wieder in einem tollem Cliffhanger, das sofort Lust auf den nächsten Teil macht. Fazit: Tolle Steigerung, Spannende Story. Lesempfehlung

    Mehr
  • Mechanische Kinder, Superwaffen und ein Bombenanschlag

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Saphierra

    27. July 2017 um 21:02

    Inhalt:Der erste gemeinsame Fall von Frost und Payne führt sie in eine Waffenfabrik. Sie sollen einen gestohlenen Prototypen wiederfinden. Dabei verstricken sie sich immer tiefer in die Machenschaften verschiedener Leute. Währenddessen wird Cecilia Zeugin, als eine weitere Kinderleiche aus der Themse gefischt wird. Es handelt sich dabei wieder um ein Kind mit mechanischen Teilen. Als sie Payne bittet, sich diesem Fall anzunehmen, wird auch Frost hellhörig, da sie selbst ein mechanisches Herz besitzt. Dabei überschlagen sich die Ereignisse. Schaffen es Frost und Payne sich als Partner zu behaupten?Meine Meinung:Der zweite Band hat mir schon wesentlich besser gefallen. Die Handlung ging diesmal etwas rasanter von statten, es gab mehr Action und die Beziehung zwischen Lydia und Jackson hat sich weiter entwickelt. Es war spannend zu lesen, wie die beiden als Team funktionieren, sich aneinander gewöhnen und aufeinander einspielen. Der Plot der Geschichte selber hat mir auch gut gefallen. Der rote Faden wird weiter gesponnen, während der Hauptplot des Bandes abgehandelt wird. Der Hauptplot mit dem verschwunden Prototypen fand ich gut gestaltet. Auch die verschiedenen Fährten und Vermutungen, die gelegt wurden, sodass man als Leser selbst nicht genau wusste, wer der Täter ist und was seine Motive sind, sind sehr gut gelungen.Die Nebenhandlungen waren perfekt integriert. Diese haben die Geschichte weiter geführt, ergänzt und spannender gemacht. Hier wirkte nichts künstlich konstruiert oder ähnliches. Es hat sich alles wunderbar ineinander gefügt und ein großes Gesamtbild ergeben.Fazit:Nachdem der erste Band für mich teilweise etwas zäh war, hat mir der zweite dafür umso besser gefallen. Man hat nicht nur die Hauptstory gehabt, sondern auch viele Nebenstränge, die einen einen besseren Einblick in die Figuren, deren Handlungen und deren Geschichte gewährt hat. Der zweite Band ist ein rundum gelungener Band, dem ich jedem empfehlen kann.

    Mehr
  • [Rezension] Luzia Pfyl: Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    karinasophie

    26. July 2017 um 09:29

    Inhalt: Dieses ist der 2te Teil der Frost & Payne Reihe! Frost & Payne haben einen Auftrag erhalten. Der Prototyp einer gefährlichen Waffe wurde gestohlen und die beiden sollen diese widerfinden. Alte Kontakte werden aufgesucht und Arbeiter befragt. Statt der Waffe, tauchen jedoch erneut Leichen in der Themse auf. Frost und ihr Kollege Payne informieren sich auch diesbezüglich, denn Frosts Vergangenheit ist mit der dieser Leichen verknüpft ...Anschläge, Diebstähle, alte Bekannte und neue Leichen + eine Bombendrohung! Spannung purBuchaufbau: Das E-Book hat 115 Seiten und ist auf 13 Kapitel aufgeteilt. Als Printausgabe gibt es dieses Buch nur zusammen mit Band 1 und 3 zu kaufen. Wie bei Band 1 ist auch dieses Buch aus verschiedenen Perspektiven geschrieben.Rezension: Band 2 hat mir besser gefallen als Band 1. Ich war mehr in der Geschichte drin und habe durchgehend mit Frost & Payne mitgefiebert. Es gibt wieder neue Leichen und Payne und seine Frau befürchten das schlimmste. Da nun Frost sowie Payne mitunter an das Schicksal dieser Leichen verknüpft sind, machen sie sich auch hier mithilfe verschiedener Quellen schlau. Frost öffnet sich sogar kurzzeitig gegenüber Payne! In diesem Teil wird noch ein wenig besser auf die Charaktere eingegangen wie im ersten. So haben z.B. Helen und Cecilas eine "größere" Rolle, wie beim letzten mal zugesprochen bekommen. An Spannung fehlt es auch hier nicht! Der Auftrag gibt zwar in dieser Geschichte den Leitfaden an, man sollte gegenüber Versteckten "Kleinigkeiten" die Augen aber nicht verschließen ;D Und dieses Ende! Hätte ich den nächsten Band nicht parat, würde ich wahrscheinlich durchdrehen :DMein Fazit: Besser als der erste Teil, weiterlesen lohnt sich alle mahle!Würde ich dieses Buch nochmal lesen? VielleichtWerde ich die nächsten Bände lesen? Ja

    Mehr
  • Das dynamische Duo macht Dampf

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    KaraMelli

    16. March 2017 um 15:39

    Auch der zweite Teil der Steampunkreihe überzeugt. Trotz geringer Seitenzahl atmosphärisch und spannend. Der Titel ist allerdings irreführend und ungünstig gewählt, da die Mechanischen Kinder zwar im wahrsten Sinne des Wortes auftauchen, die Geschichte aber hauptsächlich den Fall eines gestohlenen Waffenprototypen behandelt. Der Fall und das Platzieren neuer Charaktere stehen im Vordergrund, weniger die Beziehungen der Protas untereinander. Ich hoffe, daß die privaten Ebenen von Frost und Payne weiter ausgebaut werden und den roten Faden durch alle künftigen Bände bilden. Neue Handlungsstränge (Mechanische Kinder, Geschehnisse im Observatorium) deuten neue Komplexität an und schrauben die Erwartungen an eine vielschichtige Welt hoch. Allerdings wurde für meinen Geschmack im zweiten Band etwas zu oft über Rocksäume gestolpert…

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung - es geht endlich weiter ;-)

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    LinaLiestHalt

    02. December 2016 um 15:35

    - Achtung: Teil 2 einer Reihe -Lydia Frost zieht einen prestigeträchtigen Auftag an Land: Der Prototyp einer sehr gefährlichen Waffe wurde entwendet. Und sie muss schnell wieder gefunden werden, denn schon drei Tage später soll sie dem Publikum und wichtigen Amtsträgern vorgestellt werden. Payne versucht indessen weiter im Fall der toten, verstümmelten Teenager zu ermitteln, die alle modifiziert wurden. Besteht ein Zusammenhang zu den Vorkommnissen vor 20 Jahren und Lydias mechanischem Herzen?Auch der zweite Fall für Frost&Payne hat wieder richtig Spaß gemacht. Die beiden wachsen als Team zusammen und decken immer mehr von den Geheimnissen ihres Gegenübers auf. Frost versucht ihre Entscheidung bezüglich des Heiratsantrages weiter hinauszuschieben... während Payne sich immer mehr von seiner Ehefrau abwendet und in den Fall mit den toten Kindern verbeißt. Man lernt außerdem die Ermittler von Scotland Yard kennen, die sich damit beschäftigen. Insgesamt werden so weitere Details offen gelegt. Der Cliffhänger zum Schlus bringt noch einmal richtig Spannung herein, sodass man den Nachfolger am liebsten gleich beginnen möchte.Mir gefällt diese neue Serie bisher richtig gut. Ich bleibe dabei und freue mich schon auf das nächste Abenteuer von Frost&Payne. Vor allem, was weiter im Bezug auf Michael geschehen wird ;-)

    Mehr
  • Frost & Payne auf geheimer Mission

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Tallianna

    17. November 2016 um 15:19

    Für ihren neuen Auftrag sollen das Privatermittlerduo Frost und Payne einen verschwunden Waffenprototypen aufspüren. Viel Zeit haben sie dafür nicht, denn der Dieb hat vor, großen Schaden mit der Waffe anzurichten. Derweil werden immer noch Kinder mit mechanischen Körperteilen aus dem Fluss gefischt und Cecilia möchte das Monster finden, das dahinter steckt.Der zweite Band der neuen Reihe aus dem Hause Greenlight Press hat mir auch wieder gut gefallen. Der Cliffhanger des ersten Teils wird nicht sofort weitergeführt und schürt so die Neugierde, die die Seiten nur so vorbeifliegen lässt.Die Protagonisten werden weiter ausgebaut. Nach und nach erfährt man mehr über sie, ihre Geschichte und ihre Charaktere. Das gefällt mir an den Heftromanen so gut. Richtig geschrieben ist dort viel Platz für Charakterentwicklung und im vorliegenden Fall wird das auch umgesetzt.Man erkennt auch deutlich den übergeordneten Storyrahmen, der über mehrere Bände angelegt ist, in dem Geheimnis der mechanischen Kinder, zu denen Lydia offensichtlich auch gehört. Ich frage mich, ob sie die einzige Überlebende ist, und was der geheimnisvolle Verursacher damit bezweckt. Dazu kommt noch parallel eine abgeschlossene Story. Mir gefällt dieses Konzept ziemlich gut, vor allem, da es weiterhin rätselhaft bleibt.Auch der zweite Band hat mich von dieser Serie nicht abbringen können. Im Sinne der Effizienz haben meine Partnerin Tarika und ich uns jedoch darauf geeinigt, dass sie weiterhin diese Serie rezensiert. Ich werde somit zum stillen Leser, verfolge aber gespannt das weitere Geschehen.

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Talathiel

    13. November 2016 um 12:30

    In einer geheimen Waffenfabrik wird der Prototyp eines neuartigen Waffensystems gestohlen. Frost und Payne sollen diesen Fall lösen und den gestohlenen Prototyp wieder zurückbringen. Ihre Ermittlungen lassen einen internen Maulwurf vermuten, doch als sie das wahre Ausmaß erkennen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel. Cecilia Payne wird währenddessen Zeugin eines weiteren Leichenfundes, eines Kindes, dem ein mechanisches Körperteil eingesetzt wurde. Ihre Sorge, dass ihre eigene Tochter, die seit einiger Zeit verschwunden ist, auch so ein Schicksal erleidet, wird immer größer und sie bittet Payne, der Sache mit den mechanischen Kindern nachzugehen.Auch im zweiten Band überzeugt wieder der angenehme Schreibstil der Autorin. Sie schafft es, die Spannung hoch zu halten, bedingt durch schnelle Szenenwechsel, und Steampunk-Elemente sind immer mehr vorhanden. Die beiden Protagonisten arbeiten an ihrem ersten gemeinsamen Fall. Da kommt es schon so durchaus sehr erheiternden Dialogen zwischen den beiden. Überhaupt macht es einfach Spaß, die beiden zu erleben, zumal man auch wieder ein wenig mehr über ihre Vergangenheit erfährt. Im Großen und Ganzen sind mir Frost und Payne doch sehr sympathisch und ihre Fertigkeiten werden immer mehr offenbart. Weiterhin wird der Handlungsstrang des Waffendiebstahls in diesem Band beendet, aber die Nebenhandlung der mechanischen Kinder verläuft sich vermutlich auf weitere Bände. Damit werden hier einige Fragen aufgeworfen, auf deren Lösungen ich schon sehr gespannt bin. Am Ende gibt es auch einen Cliffhanger, der eigentlich neugierig macht, wäre da nicht die Vorschau auf Band 3 und das Nachwort, das den Cliffhanger beinahe schon wieder auflöst. Vielleicht sollte man hier einfach bei dem Wort „Ende“ aufhören zu lesen, damit die Spannung auf den nächsten Band nicht genommen wird. Alles in allem eine spannende Fortsetzung des ersten Bandes, der viele neue Fragen aufwirft und neugierig auf den nächsten Band macht.

    Mehr
  • Die Freiheit ist nicht leicht zu bekommen

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Anneja

    11. November 2016 um 08:34

    Vorab möchte ich mich bei Luzia Pfyl und der Greenlight Press für das Leseexemplar bedanken.Der erste Band war schnell gelesen und die Neugier auf den nächsten war zu groß. Ich wollte mehr über Lydia erfahren, besonders über ihr mechanisches Herz. Zusammen mit Jackson Payne hat sie ihren 2. Auftrag der sie in die hohen Kreise bringt.Wie auch im ersten Teil geht es um Lydia Frost und Jackson Payne welche als Team eine Agentur für verloren gegangenes führen. Doch es ist noch nicht so einfach Aufträge zu bekommen und die Vergangenheit möchte auch nicht so wirklich ruhen. Zusammen stellen sich die jener und bekommen ihren ersten Auftrag in einer Waffenfabrik. Gleichzeitig findet die Polizei immer wieder Kinder bzw. Jugendliche in der Themse, denen mechanische Teile angebaut wurden. Wer den ersten Teil gelesen hat, der kennt mittlerweile Lydia und Jackson. Zumindest charakterlich, denn das Äußere der beiden wird immer noch zu verschwommen dargestellt. Dies ist sehr schade da mir beide eigentlich als Personen sehr gut gefallen. Teilweise beneidete ich Lydia um ihren Mut und ihre Stärke. Leider macht das Buch den selben Fehler wie der Vorgänger. Denn es bleiben wieder viel zu viele Fragen offen, was diesmal sehr nervig ist. Sollte die Geschichte nicht durch die Personen leben und nicht durch einen Cliffhanger nach dem anderen? Dabei ist die Geschichte um die mechanischen Kinder verdammt spannend und auch der Fall in der Waffenfabrik versprach viel. Aber so war es schließlich einfach nur enttäuschend.Die Schreibweise war auch diesmal wieder sehr klar und gut zu lesen. Es fehlte eben nur wieder daran, das es zu wenig Worte gab, die das Buch zu einem guten Abschluss geführt hätten.Das Cover ist auch diesmal wieder sehr gelungen. Sowohl Motiv als auch der Titel wirken sehr stimmig.Wer Steampunk mag und den ersten Teil bereits gelesen hat, kann diesen Teil auch eine Chance geben, aber nicht zu viel verlangen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Frost & Payne - Band 2: Die mechanischen Kinder (Steampunk)" von Luzia Pfyl

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Erdbeersalat

    Hallo ihr Lieben!Herzlich Willkommen zur Leserunde von "Frost & Payne - Band 2: Die mechanischen Kinder"!Hinweise gleich zu Beginn:- Band 1 noch nicht gelesen? Unbedingt nachholen, denn Band 2 schließt nahtlos an.- Der Klapptext enthält Spoiler (siehe Punkt oben).Die neue Steampunkserie aus dem Hause Greenlight-Press geht weiter - seid ihr wieder mit dabei?Klapptext:"Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz."Am 17. Oktober (fast pünktlich zum großen Buchmessenwochenende) erscheint "Die mechanischen Kinder". Die Bewerbungsphase endet an diesem Tag. Die Greenlight-Press und ich verlosen 20 Ebooks.Ich freue mich auf viele bekannte Gesichter und Neuzugänge, die mit mir das Abenteuer fortsetzen wollen. <3

    Mehr
    • 156
  • Der 1. gemeinsame Fall - sehr spannender 2. Teil

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    thora01

    10. November 2016 um 09:33

    Inhalt/Klappentext:Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz. Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".Meine Meinung:Sehr fesselnder 2. Teil der Reihe rund um Fost und Payne. Ich wurde sofort wieder nach London entführt. Der Schreibstil passt für mich perfekt zu dieser Geschichte. Die Protagonisten werden mir immer sympathischer. Die beiden Hauptcharaktere haben gegenüber dem 1. Teil an Tiefe gewonnen. Der Storyaufbau finde ich sehr spannend. Besonders wie der neue Fall in die Geschichte implentiert wurde. Für mich war er eigentlich der Nebenstrang und wurde sozusagen zum Hauptstrang erkoren. Durch diesen Band der Reihe rund um Frost und Payne werden weitere Details aus der Vergangenheit von Frost bekannt. Der Abschluss ist sehr actionreich, rasant und sehr spannend. Mir hat das sehr offene Ende von dem einen Nebenstrang sehr gefallen. Er verspricht einen sehr spannenden 3. Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Frost & Payne - 2 - Die mechanischen Kinder"

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Zsadista

    08. November 2016 um 16:52

    Frost bekommt einen neuen Auftrag. In einer geheimen Waffenfabrik ist einer der neuen Prototypen gestohlen worden. Nur ein paar Tage bleiben Frost und Payne Zeit, die Waffe wieder zu finden. Soll diese doch dem Thronfolger und anderen hohen Personen vorgestellt werden. Doch wer könnte für den Diebstahl in Frage kommen?Zur gleichen Zeit wird Cecilia Zeugin eines weiteren Fundes einer Kinderleiche. Auch an diesem Kind sind mechanische Steile eingebaut worden. Wer macht solch widerliche Experimente mit Kindern? Cecilia wird ganz schlecht, wenn sie daran denkt, dass man ihre Tochter Annabella auch so finden könnte. Panisch informiert sie ihren Mann darüber. So ist Payne nicht nur mit der Beschaffung der verschwunden Waffe, sondern auch noch mit der Suche nach den Kindern betraut. Und Frost hat ja auch noch ihr kleines Geheimnis zu tragen, was ihr schwer im Magen liegt. „Frost & Payne – 2 – Die mechanischen Kinder“ ist der zweite Teil der Steampunk Reihe um die beiden Ermittler Frost und Payne. Die Reihe ist aus der Feder der Autorin Luzia Pfyl. In diesem Band ist natürlich der Fall der verschwundenen Waffe im Vordergrund. Doch auch im Hintergrund laufen die Räder weiter. Wer steckt hinter den Experimenten mit Kindern und mechanischen Teilen? Der Fall der Waffe wird geklärt, die Sache mit den Kindern zieht sich natürlich weiter. Die Figuren sind weiterhin sympathisch. Jeder hat seine kleinen Probleme, aber trotzdem spielen alle zusammen und keiner stellt sich quer. Die Welt ist klar und einfach. Da bleiben soweit keine Fragen über. Das Puzzle setzt sich auch langsam zusammen, die Lösung bleibt aber trotzdem noch in weiter Ferne. In diesem Teil erfährt man wieder etwas mehr über die Protagonisten, das Bild wächst zusammen. Natürlich endet der Band auch wieder mit einem Cliffhanger. Der macht aber nur Hunger auf den nächsten Teil. Obwohl mir auch hier der Band nicht zu 100% gefallen hat, die Story um die Waffe fand ich nicht so spannend. Finde ich die Hintergrund Story sehr geheimnisvoll und interessant. Daher hat es für die 5 Sterne nicht ganz gereicht. Werde aber bei der Story am Ball bleiben …

    Mehr
  • Frost & Payne - Band 2: Die mechanischen Kinder

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    AmberStClair

    05. November 2016 um 20:44

    Klappentext: Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz.Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne". Meine Meinung: Der zweite Teil war spitzenmäßig und sehr spannend. Sofort war man in dieser Geschichte eingetaucht und trotzdem hat die Autorin das Geheimnis noch nicht ganz verraten, was es auf sich hat mit Frost`s mechanischem Herzen. Der Schreibstil ist geblieben, flüssig und gut lesbar. Auch Frost und Payne sind weiterhin sympathisch und haben sich schon recht gut miteinander eingestellt. Auf alle Fälle wieder eine gute Story, spannend und fesseld, und auch das Cover paßt perfekt zu dieser Geschichte und ist ein hingucker. Dnake an die Autorin das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
  • Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Frost & Payne - Die mechanischen Kinder

    Seehase1977

    02. November 2016 um 18:55

    Zum Inhalt: Frost und Payne werden in eine geheime Waffenfabrik gerufen. Dort wurde der Prototyp einer neuen Wunderwaffe gestohlen. Ihr erster gemeinsamer Fall nimmt bedrohliche Ausmaße an, welcher sogar das Leben des Thronfolgers in Gefahr bringt. Werden Frost und Payne die Katastrophe rechtzeitig abwenden können? Aus der Themse wurde schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen gefischt und wieder war Cecilia Payne eine Augenzeugin. Wird ihrer verschwundenen Tochter Annabella das gleiche Schicksal blühen wie diesen armen jungen Menschen? „Die mechanischen Kinder“ ist der zweite Teil der Steampunk-Reihe rund um die Hauptprotagonistin Lydia Frost. Er schließt nahezu nahtlos an den ersten Teil an und man ist als Leser wieder sofort mittendrin in der Story. Der erste gemeinsame Fall, die Suche nach einem gestohlenen Waffen-Prototyp, steht zwar klar im Vordergrund dieser Geschichte, dennoch kommt auch die Rahmenhandlung, nämlich das Rätsel um die toten Jugendlichen, die allesamt mechanische Körperteile zu haben scheinen, nicht zu kurz. Nach wie vor finde ich den Schreibstil der Autorin sehr bildhaft und atmosphärisch. Man hat das Gefühl Frost und Payne hautnah bei ihren Streifzügen durch London zu begleiten. Auch hinterlässt Pfyl wieder ein kleines Puzzlestück was die Herkunft und die Vergangenheit von Miss Frost angeht. Wieder muss ich anmerken, dass mir das Cover auch bei diesem Teil außerordentlich gut gefällt! „Frost & Payne“ Teil 2 hat mir wieder sehr gut gefallen und hat mir kurzweilige Lesezeit beschert. Ich kann es kaum erwarten bis Teil 3 erscheint, denn auch Teil 2 endet mit einem Cliffhanger, der mich mehr als neugierig zurückgelassen hat! Auch hier wieder eine Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks