Luzia Pfyl Frost & Payne - Staub und Kohle

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frost & Payne - Staub und Kohle“ von Luzia Pfyl

Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende. Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? Dies ist der vierte Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne". Da die Reihe aufeinander aufbaut, empfehlen wir, mit dem Auftaktroman, "Die Schlüsselmacherin", zu beginnen. Weitere Informationen zur Serie: http://www.facebook.com/FrostPayne.Books http://www.greenlight-press.de

Viel Staub und Kohle, kein Feuer und wenig Funkenschlag...

— KaraMelli

spannend, gefährlich und der Wahrheit einen Schritt näher

— Anneja

Es kommt Bewegung in die Geschichte. Mir hat Teil 4 sehr gut gefallen!

— Seehase1977

Mal sehen, wie Frost & Payne aus der Misere wieder rauskommen wollen. Die Spannung nimmt zu!

— Tallianna

Die Story nimmt Fahrt auf

— Pinoca

Mit dem 4. Band der Reihe steuert „Frost & Payne“ anscheinend auf einen vorläufigen Höhepunkt zu.

— Frank1

Tolle Fortsetzung. Sehr unerwartete Wendungen und viele noch zu klärende Fragen

— thora01

Eine gute Fortsetzung mit unerwarteten Wendungen

— ViktoriaScarlett
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Staub und Kohle, kein Feuer und wenig Funkenschlag

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    KaraMelli

    27. May 2017 um 10:11

    Den Kern des vierten Frost und Payne´schen Steampunkuniversums bilden zum einen die Flucht vor den Verfolgern des Duo´s und zum anderen die Erlebnisse David Cassidy´s während seiner Gefangenschaft.Trotz aller actiongeladener Verfolgungsszenen kam die Story an sich nicht in Schwung.Zu viele vielversprechende Handlungsstränge blieben auf der Strecke und wurden rigoros gekappt:Gerade wurde es interessant mit Inspector Flannagan und "Zack": binnen eines Wimpernschlages wird er aus der Geschichte in die Ewigkeit gepustet...Cecilia´s anfängliche Begeisterung über die Bekanntschaft mit Nathan Cosgrove schlägt schnell beinahe in´s Gegenteil um.Für mich schwer nachvollziehbar, war Cecilia doch so angetan von seiner Abenteuerlust.Und als weibliche Pionierin in einer wissenschaftlichen Männerdomäne fühlt sie sich in einer Zeppelinschmiede unwohl? Ist sie nun tough, oder eher doch nicht?Zwischen Cecilia und Nathan hätte ich mir mehr Funkenschlag für ein ausbaufähiges moralisches Dilemma gewünscht und nicht diesen unvermittelten Umschwung in die entgegengesetzte Richtung.Da ich ebenfalls kein Fan experimenteller Kellerszenen bin, wollte der vierte Band bei mir nicht zünden.Bleibt die Frage, ob sich Michael Cho treu bleibt...Ich bin gespannt... und ein wenig ernüchtert.Die Erwartungen an den nächsten Band sind hoch.

    Mehr
  • Staub und Kohle überall

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Anneja

    05. May 2017 um 14:07

    Nachdem der 3. Teil der Serie gelesen war, lies mir die Neugier keine Ruhe mehr und ich begann sofort Teil 4: Staub und Kohle. Auch diesmal möchte ich darauf hinweisen mit Teil 1: Die Schlüsselmacherin zu beginnen, da die Serie ineinander übergeht.Ich empfand diesen Teil als mit den spannendsten der ganzen bisherigen Serie, da man einfach unwahrscheinlich viel über die mechanischen Kinder erfährt. Man merkt immer mehr das jene mit Frost´s Vergangenheit zutun haben. Diesmal erhalten wir einen Einblick in das Leben des Erschaffers der Kinder und diese sind kinderfreundlich. Versuchsobjekt Nr. 23 schlägt sich wacker, bekommt aber nach und nach immer mehr Panik, da ihm klar wird das es auch Nr. 1-22 einmal gab. Schließlich muss er auch noch mitbekommen wie der der Erschaffer ein neues Kind bearbeiten will. Es war schockierend zu lesen wie kalt ein Mann gegenüber Jugendlichen sein kann und diese jungen Wesen, nach dem sie nicht mehr gebraucht werden, einfach entsorgt. Außer Nr. 8, deren verschwinden ihn immer noch ärgert.Einen richtigen Fall haben die beiden in diesem Teil nicht. Viel er hat man das Gefühl, Antworten auf Fragen zu bekommen, die die anderen Teile stellten. Auch erfahren wir mehr über das Verhältnis zwischen Payne und seiner Frau, das nach dem Verschwinden ihrer Tochter stark ins Wanken geraten ist.Gleichzeitig bekommt man immer wieder Andeutungen dafür das Frost und Payne sich gegenseitig stärker begutachten. Ob sich zwischen den beiden noch etwas bildet bleibt wohl abzuwarten.Zu Lydia´s Vergangenheit gehört auch die Organisation der "Dragons", über die wir endlich wieder etwas erfahren dürfen. Wir erleben aus der Sicht von Michael Cho wie sein Aufstieg in der Organisation aussieht. Ob dieser gelingt und ob er akzeptiert wird, könnt ihr selbst erlesen.Auch in diesem Teil wird Spannung sehr groß geschrieben. An Explosionen und Blut fehlt es nicht und auch sonst nimmt die Geschichte immer Fahrt auf. Die Schreibweise war wieder sehr leicht und ermöglichte ein problemloses lesen. Zudem gefällt mir wie die Autorin die Steampunk-Elemente im Buch einsetzt. Was soll ich zu der Reihe noch sagen, was ich nicht schon mehrfach erwähnt habe? Ich hoffe das die Reihe mal als komplettes Buch herauskommt, das sie so bestimmt noch mehr Anklang findet.Immer weiter so Frau Pfyl

    Mehr
  • Frost & Payne - Staub und Kohle

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Seehase1977

    17. February 2017 um 20:05

    Zum Inhalt: Frost & Payne überleben mit viel Glück den Hauseinsturz und kommen mit Gott sei Dank nur kleineren Verletzungen davon. Doch dann werden sie von Inspektor Flannagan von Scotland Yard wegen Mordes verhaftet. Auf der Zugfahrt zurück nach London werden sie jedoch von Unbekannten angegriffen und überleben nur durch eine waghalsige Flucht. Wer und vor allem warum trachtet ihnen jemand nach dem Leben? Und dann ist da immer noch David, der in einem Keller den Experimenten eines Unbekannten ausgeliefert ist… Bei „Frost & Payne – Staub und Kohle“ von Luzia Pfyl handelt es sich um Teil 4 der Steampunk-Reihe. Die Geschichte nimmt nun so richtig Fahrt auf und ich war sofort wieder mitten im Geschehen. Die Autorin schreibt aber auch wirklich packend und mit viel Atmosphäre. Frost und ihrem Partner Payne wird übel mitgespielt und nicht nur die beiden fragen sich, wer es auf sie abgesehen hat, auch als Leser fiebert man mit und rätselt, wer die unbekannten Angreifer sein könnten. Das ist aber nicht die einzige Frage, die mich umtreibt, wie wird es wohl mit Payne und seiner Frau weitergehen, werden die beiden ihre Tochter überhaupt lebend wiedersehen? Wird die Ehe der beiden das alles überstehen? Scheinbar entwickeln sich ja zarte Bande zwischen Lydia und Jackson und ich bin sehr gespannt, in welche Richtung Luzia Pfyl das vorantreibt. Schön, dass die Autorin dem Leser auch wieder Einblick in den Keller gewährt, in dem David Cassidy die Experimente seines Peinigers über sich ergehen lassen muss. David ist in meinen Augen sehr tapfer und ich hoffe sehr, dass er eines Tages aus seinem Gefängnis entkommen kann. Da hilft nur weitermachen mit Band 5. Ich freu mich! „Staub und Kohle“ hat gezeigt, wie gekonnt Luzia Pfyl der Geschichte und den Charakteren Leben einhaucht und ihnen, wie auch der Story die Möglichkeit gibt, sich weiterzuentwickeln. Ich wünsche mir und habe gleichzeitig Sorge, ob das Konzept auf Dauer aufgeht. Insbesondere möchte ich erwähnen, dass mir bis jetzt die Auswahl des Covers außerordentlich gut gefallen hat. Sie passen immer perfekt zu dem jeweiligen Titel des Buches. Ich freue mich auf Teil 5 und gebe für Teil 4 und die gesamte Reihe eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Wie wollen Frost & Payne da nur wieder rauskommen?

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Talathiel

    13. January 2017 um 15:50

    Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende. Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? (Klappentext)Auch der vierte Band der Reihe konnte mich so ziemlich begeistern. Die Handlung teilt sich nun in mehrere Ebenen, zum einem natürlich die Geschehnisse rund um Frost & Payne, deren Lage wirklich alles andere als genial ist. Neben der Frage, wie sie da natürlich wieder herauskommen wollen, stellen wir uns aber auch die, wer denn hinter dem Anschlag auf die beiden steckt und was diese Person (oder vielleicht sind es auch mehrere) von den beiden wollen. Der andere große Erzählstrang erstreckt sich auf Nr. 23, David Cassidy, der die schrecklichen Experimente von dem unbekannten Doktor zwar überlebt hat, aber dessen Lage sich nicht bessert. Natürlich macht der Doktor weiter mit seinen grausamen Experimenten und ich muss gestehen, dass ich diesen Teil absolut schrecklich finde und ich hoffe, dass man ihm doch bald das Handwerk legen kann. Dennoch arbeiten diese beiden Teile doch aufeinander zu und es bleibt abzuwarten, ob Frost & Payne dem Doc das Handwerk legen können, oder vielleicht könnten sie Scotland Yard einen entscheidenden Hinweis liefern. Fraglich bleib, ob vielleicht Frost selbst der Schlüssel zum Legen des Täters sein könnte. Auch dieser Band konnte mich gut unterhalten und neugierig auf die Fortsetzung machen. Es war spannend, es gab Action und viele Informationen und viele neue Frage.

    Mehr
  • Leserunde zu "Frost & Payne - Band 4: Staub und Kohle (Steampunk)" von Luzia Pfyl

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Erdbeersalat

    In der für mich stressigsten Zeit des Jahres geht es in die 4. Runde mit "Frost & Payne". Während ich in der letzten Leserunde nicht sonderlich aktiv mitmachen konnte, bin ich dieses Mal wieder voll dabei, komme, was wolle.Und damit herzlich Willkommen zur Leserunde zu Band 4 "Staub und Kohle"!Klapptext:Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende.Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt?Infos zur Serie wie immer auf:http://www.facebook.com/FrostPayne.Bookshttp://www.greenlight-press.deUnd über mich, die Autorin:http://www.luziapfyl.chhttp://www.facebook.com/luziapfylAchtung: Dies ist der 4. Band einer 12-Bändigen Kurzroman-Reihe. Verlag und Autorin empfehlen wärmstens, die vorherigen Bände zu lesen.Und weil ich einige Konsequenzen aus der 3. Leserunde mitnehme: Bewerber, die offensichtlich die Bände 1-3 nicht gelesen haben, fliegen von der Liste. Ich mache lieber eine Leserunde mit nur 10 Teilnehmern, als dass ich ein Dutzend Mal lese, dass man nichts kapiert.Ich freue mich auf viele Teilnehmer, altbekannte Gesichter und neue Leser, die die bisherigen Bände mochten und nun an einer Leserunde mitmachen wollen.Bis dahin, liebe GrüßeLuzia Pfyl

    Mehr
    • 72
  • Die Story nimmt Fahrt auf

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Pinoca

    31. December 2016 um 15:21

    Kaum haben es Frost & Payne geschafft, aus dem einstürzenden Haus zu entkommen, geht die Katastrophe weiter. Nur wenig später finden sie sich mit Handschellen im Zug nach London sitzen. Aber nicht nur Scontland Yard will ihrer habhaft werden. Der Zug wird verfolgt und in Beschuss genommen.Währenddessen in einem Keller. Das Experiment 23 - David - erhält Gesellschaft von einem jungen Mädchen, deren Kampfgeist noch nicht gebrochen scheint. Denn beide versuchen einen Weg hinaus zu finden.Lyzia Pfyl verabschiedet sich von dem Konzept, jedes Band mit einem geschlossenen Fall zu beenden und entwickelt ihre Reihe Frost & Payne mehr in ein Episodenkonzept.Die vielen parallel laufenden Handlungsstränge nehmen deutlich an Fahrt auf, es ist aber nirgends eine Lösung in Sicht.Trotz Allem weiß die Autorin mit ihrem flüssigen und spannenden Schreibstil zu fesseln.Ich hoffe sehr, sie lässt den Lösungen der einzelnen Handlungsstränge genügend Raum in den Folgebänden und bringt die losen Enden logisch zusammen.Die Story um Frost & Payne bleibt spannend und wirft in diesem Teil die Frage auf, ob es zu einer baldigen Eskalation oder einem Höhepunkt kommt.

    Mehr
  • Frost & Payne - Band 4: Staub und Kohle

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    AmberStClair

    30. December 2016 um 14:20

    Klappentext: Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende.Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? Meine Meinung: Spannend geht es weiter und noch immer weiß man nicht wer dieser geheimnisvolle Mann ist, der die Kinder verstümmelt. Frost und Payne haben den Hauseinsturz einigermaßen überstanden und schon schon wieder müssen sie ein neues Abenteuer bestehen. Der Schreibstil ist hervorragend. Eine enorme Spannung ist in dem Buch und schon wieder neue Fragen, die in diesem Buch nicht gelüftet werden. Die Autorin weiß wie sie ihre Leser unterhält. Einfach nur Klasse! Ich kann diesen Teil wieder empfehlen für Leser die so etwas lieben.  

    Mehr
  • Frost und Payne in Schwierigkeiten - tolle Fortzsetzung

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    thora01

    29. December 2016 um 16:38

    Inhalt/Klappentext:Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende. Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? Meine Meinung:Sehr spannende Fortsetzung. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und hat mich sofort wieder nach England gezogen. Die Protagonisten zeigen in diesem Teil ganz neue Seiten. Sehr gut hat mir gefallen wie Payne sich um die Welpen gekümmert hat. So fürsorglich habe ich ihn nicht eingeschätzt. Die Story an sich ist sehr spannend und enthält einige unerwartete Überraschungen. Sehr schön finde ich wie die Autorin neue Nebenprotagonisten einführt und andere sehr effektvoll aus dem Spiel nimmt. Der Abschluss ist sehr actionreich und enthält ein ganz besonderen Cliffhänger. Mein Fazit:Sehr spannende Fortsetzung. Dieser Band hat mir sofort gefallen. Ich mag die Protagonisten sehr und bin schon so gespannt wie sie aus den Schwierigkeiten wieder herauskommen.

    Mehr
  • Rasanter vierter Band

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Meduza

    29. December 2016 um 14:36

    Dies ist der vierte Band der Steampunkserie mit dem Ermittlerduo Frost und Payne und ich empfehle, zunächst die Bände eins bis drei zu lesen.Nach den ersten beiden Bänden saß ich dem Irrtum auf, dass es sich um eine Episodenreihe handelt, in der jeder Band einen abgeschlossenen Fall beinhaltet. Seit Band drei habe ich allerdings gemerkt, dass dem nicht so ist. Da es mittlerweile doch sehr viele Handlungsstränge gibt, die zunehmend komplexer werden, ist das auch gut. Bei der Kürze der Einzelbände ist es schon schwer genug, sie alle im Auge zu behalten. So ist zum Beispiel für die Geschichte um Michael in dieser Folge kaum Platz. Um ihn nicht ganz zu vergessen taucht er zumindest am Ende kurz auf. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf der Hauptstory um die mechanischen Kinder und die mysteriösen Anschläge auf Frost und Payne. Auch Cecilia erhält Raum, allerdings stagniert ihre Geschichte und hat mich eher gelangweilt.Das war aber auch das einzig öde, denn sonst punktet dieser Band mit Action und Spannung, einer dynamischen Handlung und neuen Entdeckungen. Ich verrate mal so viel, dass eine mit Frosts Haus zu tun hat.Wilde Verfolgungsjagden, Explosionen und Schießereien sorgen für Action.Während rund um Frost und Payne im wahrsten Sinne des Wortes die Funken fliegen scheint es auch zwischen den beiden zunehmend zu "funken". Da bin ich gespannt, was sich aus der allmählich deutlicher werdenden gegenseitigen Anziehung noch entwickelt.Auch der Handlungsstrang um die mechanischen Kinder spitzt sich zu und die Lebensgefahr, in der der gefangene und für Experimente missbrauchte David schwebt, wird immer greifbarer.Alles in allem ein gelungener vierter Teil, der Lust auf Band 5 macht.

    Mehr
  • Reise in Handschellen

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    Frank1

    21. December 2016 um 20:10

    Klappentext: Nach dem Hauseinsturz wartet bereits die nächste Katastrophe auf Lydia Frost und ihren Partner Jackson Payne. Scotland Yard hat einen Haftbefehl auf sie ausgestellt. Inspektor Flannagan, der ihnen in den hohen Norden gefolgt ist, nimmt die beiden fest. Doch die Reise zurück nach London nimmt ein jähes und vor allem blutiges Ende. Wer ist hinter ihnen her, und warum? Während Frost und Payne ums Überleben kämpfen, freundet sich David im Keller mit Anna an. Kann er mit ihr endlich aus den Händen des geheimnisvollen Mannes fliehen, bevor er am nächsten Experiment stirbt? Rezension: Kaum sind Frost und Payne aus der Ruine des eingestürzten Kellers entkommen, wartet eine böse Überraschung auf sie: Beide werden wegen Mordes gesucht. Und auch wenn ihnen der Beweis, dass sie Opfer und nicht Täter sind, freiwillig folgt, ist das Resultat alles andere als positiv. Indessen bekommt David, von seinem Entführer als Nummer 23 bezeichnet, Gesellschaft in Form von Nummer 24, einem Mädchen. Die Steampunk-Reihe „Frost & Payne“ scheint derzeit an allen Schauplätzen auf einen Höhepunkt zuzulaufen. Alle aktuellen Handlungsstränge nehmen eine Entwicklung, die bald eine entscheidende Wendung erfordern dürfte. Das könnte auch der Punkt sein, an dem sich zeigen muss, ob das Serienkonzept auf Dauer tragfähig ist. Dies dürfte nicht zuletzt davon abhängen, ob es die Autorin Luzia Pfyl schafft, die wichtigsten aktuell offenen Fragen (Wer hat es auf die beiden Helden abgesehen? Wer experimentiert mit den ‚mechanischen‘ Kindern?) logisch aufzulösen und ihren Lesern dabei das Interesse an der Reihe als Ganzes zu erhalten. Fazit: Mit dem 4. Band der Reihe steuert „Frost & Payne“ anscheinend auf einen vorläufigen Höhepunkt zu. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Eine gute Fortsetzung mit unerwarteten Wendungen

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    ViktoriaScarlett

    20. December 2016 um 20:13

    "Sie wurde kreidebleich im Gesicht. Dann sprang sie vom Tisch und übergab sich würgend." - Zitat aus dem Buch Es handelt sich hier um den 4. Band der Serie. Man sollte unbedingt vorher die anderen Bände lesen! Frost & Payne haben den Hauseinsturz mit leichten Verletzungen überlebt. Kaum haben sie das alte Haus verlassen, kommt eine neue Katastrophe auf sie zu. Inspektor Flannagan verhaftet die Beiden und möchte sie zurück nach London bringen. Jene Reise endet allerdings blutig, Frost & Payne müssen wieder einmal um ihr Überleben kämpfen. David, ein Opfer des Mörders bekommt währenddessen Gesellschaft, kann er mit dieser fliehen oder wird er bald sterben? Zum Cover: Diesmal bin ich beim Cover zwei geteilter Meinung. Einerseits gefällt es mir, anderseits ist es mir zu dunkel von der Farbe her. Die Motive sind wieder super ausgewählt. Leider kommen diese durch das dunkle Orange nicht richtig zur Geltung. Zum Inhalt: Auch dieser Band ist wieder sehr gut geschrieben, der Spannungsbogen nimmt langsam wieder Fahrt auf. Während dem Lesen entstehen zwar weitere Fragen, aber man merkt sofort, dass einige andere kurz vor der Klärung stehen. Vermutlich wird das im 5. oder 6. Band passieren. Diesmal habe ich viel mehr mitgefiebert wie beim vorherigen Band. Besonders gut fand ich in diesem Band die Szenen aus der Sicht von David Cassidy alias Nr. 23. Endlich erfahren wir mehr darüber was mit ihm passiert ist. Außerdem bekommen wir einen Einblick in das Arbeiten des geheimnisvollen Mannes. Zwischenzeitlich waren die Kapitel sehr emotional. Trotz der Kürze des Bandes war viel Gefühl enthalten. Diese wurden besonders durch Paynes Verhalten gegenüber Frost und seinem neuen kleinen Freund vermittelt. Payne ist ein sehr verschlossener, aber dennoch fürsorglicher Mann. Frost Verhalten hingegen fand ich nicht immer in Ordnung, dennoch blieb sie mir sympathisch. In diesem Band trat das Steampunk-Genre wieder mehr in den Vordergrund. Mittlerweile haben wir einige sehr interessante Erzählstränge. Dadurch habe ich merkt, dass es sich um etwas Größeres handeln muss als um den Auftrag um die mysteriöse Bibliothek. Leider bekommen wir dazu noch keine Informationen, sodass die Spannung mittlerweile unerträglich hoch ist. Gefreut habe mich, als es in der ersten Hälfte eine komplett unerwartete Wendung gab. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet und war dementsprechend überrascht. Hin und wieder gab es kleine Ungereimtheiten, die mir nach dem Lesen aufgefallen sind. Während des Lesens haben diese meinen Lesefluss allerdings nicht unterbrochen. Mein Fazit: Dieser Band ist eine gelungene Fortsetzung, die mir besser gefiel als der vorherige Band. Besonders mochte ich die unerwartete Wendung und den Einblick in die Welt des geheimnisvollen Mannes. Nun fiebere ich den nächsten Band entgegen.

    Mehr
  • Die Schlinge zieht sich enger

    Frost & Payne - Staub und Kohle

    LinaLiestHalt

    14. December 2016 um 18:10

    - Achtung: Teil 4 einer Serie -Frost & Payne wurden wegen Mordes festgenommen! Ihre Reise gen London nimmt aber ein blutiges Ende. Währenddessen zieht sich auch die Schlinge um Michael enger. Kann er überhaupt noch jemandem vertrauen? Auch dieser Band lässt einen wieder vor Spannung keine Lesepausen machen. Frost und Payne müssen sich weiterhin gegen Attentäter verteidigen, die keine Kollateralschäden scheuen. Ein neuer süßer "Nebencharakter" ist Border Collie-Welpe Dodger, der ab und zu eine Szene liefert;-). OK, momentan beschränkt er sich noch auf's Aus-der-Weste-schauen. Aber ich denke, wir werden noch einiges von ihm lesen dürfen. Mir haben dieses Mal wieder die komplizierten zeischenmenschlichen Beziehungen gefallen, sei es die Ehe der Paynes oder Lydia und Michael, die viel verbindet. Allerdings scheinen die Figuren immer weiter isoliert zu werden...Ebenfalls spannend und mehr als nur ein wenig grausam sind die Erlebnisse von David, der mechanische Körperteile bekommt und eine immer größere Rolle einnimmt. Die Geschichte nimmt weiter an Fahrt auf und nähert sich dem Staffel-Semifinale. Ich bin gespannt, was da noch kommt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks