Die Liebe der Enkel

von Luzia Sommer 
3,4 Sterne bei16 Bewertungen
Die Liebe der Enkel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

kimsbookworlds avatar

Schönes Buch-lesenswert

Ellysetta_Rains avatar

3,5 Sterne für eine schöne und interessante Geschichte mit wichtigem Grundthema und Potential, dass leider nicht völlig ausgeschöpft wurde.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Liebe der Enkel"

Romeo und Julia in Berlin, heute: Anna verliebt sich in Elias, der aus einer jüdischen Familie stammt. Die beginnende Romanze der beiden Jugendlichen ruft deren Großeltern auf den Plan, denn die beiden Familien sind seit Urzeiten miteinander verfeindet. Unter dem Einfluss ihres Großvaters beginnt Anna, Elias zu misstrauen. Erst nachdem Anna einen großen Fehler begangen hat, kommt sie dem dunklen Geheimnis ihres Großvaters auf die Spur. Sie will Elias zurückgewinnen, doch es scheint zu spät: Annas Bruder tritt in die Fußstapfen des Großvaters und heizt die Feindschaft der beiden Familien weiter an. Der Graben zwischen den Liebenden scheint unüberwindlich. Kann Annas Heldentat Elias zurückbringen? Ein Roman über die Nachwirkungen der deutschen Vergangenheit auf das Leben heutiger Jugendlicher.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07D3RV436
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:15.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    kimsbookworlds avatar
    kimsbookworldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Schönes Buch-lesenswert
    Lesenswertes Buch

    Cover:Das Cover strahlt gefällt mir und strahlt viel Gefühl aus.Meine Meinung:Ein toller Roman mit historischem und jüdischem Hintergrund.
    Man hat immer mal wieder Zeitsprünge in die Vergangenheit im Geschehen. 
    Es werden wichtige Themen wie Mobbing, Pflegeskandal, sowie das Judentum mit einbezogen. Die Charaktere hätten etwas besser ausgearbeitet werden können. 
    Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Man hat gemerkt, dass die Autorin über ihr Thema recherchiert hat.Fazit:Eine interessante Geschichte mit wichtigem Grundthema, welche mich in ihren Bann gezogen hat. Ich fand die Themen rund um den zweiten Weltkrieg, sowie weit davor (Pearl Harbor) schon immer sehr interessant, wodurch mich auch dieses Buch ansprach. 
    Leseempfehlung. Bewertung:4,5/5

    ★ ★ ★ ★ ✫

    Vielen Dank an die Autorin für das bereitgestellte Rezensionsexemplar. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jazzys avatar
    Jazzyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Jugendroman über eine neue Generation, die sich mit den Vorurteilen ihrer Familien und deren Vergangenheit auseinandersetzen müssen.
    Toller Jugendroman über eine neue Generation.

    Inhaltsangabe zu "Die Liebe der Enkel":


    Romeo und Julia in Berlin, heute: Anna verliebt sich in Elias, der aus einer jüdischen Familie stammt. Die beginnende Romanze der beiden Jugendlichen ruft deren Großeltern auf den Plan, denn die beiden Familien sind seit Urzeiten miteinander verfeindet. Unter dem Einfluss ihres Großvaters beginnt Anna, Elias zu misstrauen. Erst nachdem Anna einen großen Fehler begangen hat, kommt sie dem dunklen Geheimnis ihres Großvaters auf die Spur. Sie will Elias zurückgewinnen, doch es scheint zu spät: Annas Bruder tritt in die Fußstapfen des Großvaters und heizt die Feindschaft der beiden Familien weiter an. Der Graben zwischen den Liebenden scheint unüberwindlich. Kann Annas Heldentat Elias zurückbringen? Ein Roman über die Nachwirkungen der deutschen Vergangenheit auf das Leben heutiger Jugendlicher.


    Meine Meinung:

    Seitdem ich das Buch von Anne Frank gelesen hatte, sind die Themen der Zweite Weltkrieg und der Umgang mit den Juden schon immer ein interessantes Thema für mich gewesen. Als ich den Titel und die Inhaltsangabe gelesen hatte, war mir klar, dass ich unbedingt dieses Buch lesen möchte.
    Anna und Elias haben den gleichen Humor und fühlen gleich zueinander hingezogen. Trotz aller Widersprüche und Hindernisse, möchte Elias Annas Herz gewinnen und hilft ihr in einer schwierigen Situation.
    Als Annas Opa erfährt wer Elias ist, hetzt er Anna gegen Elias auf. Anna ist verwirrt und weiß nicht wem sie wirklich vertrauen soll.
    Trotz allem fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Die beiden versuchen ihren Weg zu gehen, egal was für Einflüsse von außen kommen. Als Annas Bruder eine schlimme Tag begeht, versucht sie Licht ins dunkle zu bringen. Dabei bringt sie sich selbst in Gefahr.
    Ein bisschen hat mir die Tiefe als Liebespaar bei den beiden gefehlt, dennoch ist es der Autorin gelungen, ein interessantes Buch mit guten Charakteren zu beschreiben. Man spürt den Zwiespalt der beiden, da sie teilweise von ihren Familien beeinflusst werden und sich ihre eigene Meinung bilden müssen. 


    Fazit:

    Ein gutes Buch für die heutige junge Generation, mit einem sehr ernstem Thema, dass dennoch aktuell ist. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Mrs. Dalloways avatar
    Mrs. Dallowayvor 3 Monaten
    Familiendrama

    Die Liebe der Enkel - das klingt romantisch, wild und natürlich nach Familie. All das bekommt man auch, verpackt in einer lockeren und einfachen Sprache, die es einem einfach macht, dieses Buch zu lesen.


    Alles in allem bin ich sehr angetan von der Geschichte und habe sie sehr schnell durchgelesen. Doch es gibt leider einige Fehler, die mir unangenehm aufgefallen sind. Die müsste noch mal jemand korrigieren. Daher habe ich einen Stern bei der Bewertung abgezogen, kann das Buch aber dennoch weiter empfehlen.

    Die Geschichte hat mich sehr gefesselt. Ich mochte die jungen Protagonisten Anna und Elias sehr und habe stets mit ihnen mitgefiebert. Die beiden waren so niedlich zusammen. So etwas wünsche ich mir manchmal auch...

    Der historische Aspekt war natürlich extrem spannend. Es gab immer mal wieder Rückblicke in die Vergangenheit von Annas Opa, die mir gut gefallen haben. Ich fand es spannend, einen Einblick in die Gedankenwelt eines Jugendlichen im Dritten Reich zu bekommen. Den jüdischen Glauben fand ich schon immer sehr interessant, daher haben mir auch die Stellen darüber gut gefallen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne für eine schöne und interessante Geschichte mit wichtigem Grundthema und Potential, dass leider nicht völlig ausgeschöpft wurde.
    Romeo trifft seine Julia - Großeltern verfeindet, die Enkel verliebt…

    3,5 Sterne

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Romeo und Julia in Berlin, heute: Anna verliebt sich in Elias, der aus einer jüdischen Familie stammt. Die beginnende Romanze der beiden Jugendlichen ruft deren Großeltern auf den Plan, denn die beiden Familien sind seit Urzeiten miteinander verfeindet. Unter dem Einfluss ihres Großvaters beginnt Anna, Elias zu misstrauen. Erst nachdem Anna einen großen Fehler begangen hat, kommt sie dem dunklen Geheimnis ihres Großvaters auf die Spur. Sie will Elias zurückgewinnen, doch es scheint zu spät: Annas Bruder tritt in die Fußstapfen des Großvaters und heizt die Feindschaft der beiden Familien weiter an. Der Graben zwischen den Liebenden scheint unüberwindlich. Kann Annas Heldentat Elias zurückbringen?
    Ein Roman über die Nachwirkungen der deutschen Vergangenheit auf das Leben heutiger Jugendlicher.

    Meinung:
    Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Anna und Elias geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch gibt es einige Male einen Rückblick in die Vergangenheit der Großeltern.
    Die Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen gut dargestellt und beschrieben worden. Beide sind 16 und daran musste ich mich immer wieder erinnern, vor allem bei Anna, die sich viel zu leicht von ihrer Umgebung beeinflussen lässt und nicht für ihre Meinung einsteht bzw. zu ihren Gefühlen steht. Doch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter, auch wenn sie immer wieder unüberlegt handelt. Sehr gefallen hat mir, dass sie stark ist und sich für andere einsetzt, wenn sie Unrecht sieht.
    Die Grundidee des Konflikts zwischen den Großeltern von Anna und Elias fand ich sehr interessant und wie sich dieser auf die Enkel auswirkt. Doch leider wurde das Potential der Geschichte nicht völlig ausgeschöpft. Insbesondere die Großeltern beharren auf ihren festgefahrenen Meinungen und lassen auch nicht mit sich reden, so dass sich jeder im Recht und den anderen im Unrecht sieht.
    Mir hat vor allem die gemeinsame Zeit zwischen Anna und Elias gefehlt, so dass sie sich kennenlernen konnten und ihre Schwärmerei bzw. Liebe auf den ersten Blick sich authentisch vertiefen konnte. Hier wären ein paar Seiten mehr gut gewesen für mehr Tiefe.
    Die Autorin spricht verschiedene ernste und wichtige Themen (Antisemitismus, Mobbing, Pflegeskandal,…) an, was aber aufgrund der Seitenzahl leider nicht in der Tiefe behandelt werden kann, was ich schade fand.
    Da ich zwischen 3 und 4 Sternen schwanke, gibt es 3,5 Sterne für eine schöne und interessante Geschichte mit wichtigem Grundthema und Potential, dass leider nicht völlig ausgeschöpft wurde.

    Fazit:
    Insgesamt ein gutes Debüt mit einem sehr interessanten Thema, dem jedoch etwas mehr Seiten und dadurch mehr Tiefe fehlen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, ebenso wie die Grundidee, so dass ich mich schon auf weitere Bücher aus ihrer Feder freue. 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Nachtschattenmaedchens avatar
    Nachtschattenmaedchenvor 3 Monaten
    Die Liebe der Enkel

    Auf das Buch bin ich erstmals in einer Leserunde gestoßen. Der Klappentext des Buches hat mich sofort angesprochen und auch die Grundidee des Romans finde ich sehr interessant und spannend.

    "Romeo und Julia in Berlin, heute: Anna verliebt sich in Elias, der aus einer jüdischen Familie stammt. Die beginnende Romanze der beiden Jugendlichen ruft deren Großeltern auf den Plan, denn die beiden Familien sind seit Urzeiten miteinander verfeindet. Unter dem Einfluss ihres Großvaters beginnt Anna, Elias zu misstrauen. Erst nachdem Anna einen großen Fehler begangen hat, kommt sie dem dunklen Geheimnis ihres Großvaters auf die Spur. Sie will Elias zurückgewinnen, doch es scheint zu spät: Annas Bruder tritt in die Fußstapfen des Großvaters und heizt die Feindschaft der beiden Familien weiter an. Der Graben zwischen den Liebenden scheint unüberwindlich. Kann Annas Heldentat Elias zurückbringen?"

    Die „Liebe der Enkel“ ist der Debütroman von Luzia Sommer. Dem Leser wird durch die Geschichte die Nachwirkungen der deutschen Vergangenheit gezeigt, welche es immer noch auf das Leben heutiger Jugendlicher bestehen. Es werden meiner Meinung nach wichtige Themen angesprochen, welche aber teilweise noch ausführlicher hätten sein können.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten. Ich hatte vor allem am Anfang meine Probleme mit dem Schreibstil und habe etwas gebraucht um mich daran zu gewöhnen. Denn die Autorin beschreibt meistens in kurzen aufeinanderfolgenden Sätzen die Handlung der Charaktere. Mir kamen dabei die Gefühle und Gedanken der Charaktere viel zu kurz und sind teilweise nicht zu mir durchgedrungen. Das finde ich sehr schade, weil ich so vielleicht die Handlungen der Charaktere an manchen Stellen hätte besser nachvollziehen können.

    Denn das fiel mir teilweise schwer (vor allem bei Anna). Während des Lesens habe ich deutlich gemerkt, dass Anna erst 16 Jahre alt ist und auch dementsprechend häufiger überstürzt und impulsiv reagiert. Ihren Charakter fand ich vor allem ab der Mitte sehr anstrengend. Sie wusste nicht richtig, was sie wollte und hat nach meinem Geschmack zu überstürzt gehandelt. Elias hat mir da besser gefallen, aber auch an ihn bin ich nicht richtig herangekommen. Auch  die Liebesgeschichte kommt nicht so zur Sprache, wie ich es mir vorgestellt hatte.

    Eine letzte Sache, die mich während des Lesens gestört hat war, dass alle Namen im Buch ausgeschrieben waren. Also z.B. die der Mutter, des Vaters, des Opas… Dies hat meinen Lesefluss immer wieder unterbrochen. Auch waren es am Anfang ziemlich viele Namen.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Buch eher für jüngere Leser empfehlen würde, die vielleicht das Thema gerade in der Schule behandeln. Denn die Autorin zeigt die Nachwirkungen der Deutschen Vergangenheit auf die heutige Jugend auf. Dabei spricht sie auch noch andere wichtige Themen wie z. B. Mobbing an. Mir sind durch das Buch ein paar Sachen bewusst geworden, die ich so noch nicht wusste. Die Geschichte hat eine gute Grundidee, bei dere enUmsetzung es aber noch Luft nach oben gibt.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Kallisto92s avatar
    Kallisto92vor 3 Monaten
    Ausbaufähige Story

    Das Buch , "Die Liebe der Enkel" von der Autorin Luzia Sommer ,handelt von Anna und Elias. Beide Familien könnten unterschiedlicher nicht sein. Annas Opa Otto war Mitglied bei der Hitler Jugend. Elias Familie sind Juden. Die beiden begegnen sich das erste Mal bei Annas Opa im Altenheim. Die beiden Jugendlichen mögen sich mehr, aber Annas Opa und die Familie Selinger sind verfeindet, da sie sich aus Kriegszeiten kennen und es da zu einem Vorfall kam. Annas Bruder Max bekommt in der Schule ebenso mit den rechten Problem und muss sich auf eine Seite stellen. Anna und Elias verzwicken sich in viele missverständliche Situationen . Wenn kann man vertrauen und hat die Liebe bei den verzwickten Familienverhältnissen einen Sinn?

    Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben und in Kapiteln unterteilt. Der Schreibstil lässt sich leicht lesen, jedoch gibt es kleinere Rechtschreibfehler und einen größeren Logikfehler.

    Mein Fazit: Ich fand manche Stellen im Buch sehr überspitzt dargestellt  und auch Max seine Entwicklung konnte ich nicht richtig nachvollziehen. Ansonsten war die Geschichte jedoch spannend und ich wollte wissen, wie es den Charakteren ergeht. Das Ende der Geschichte gefiel mir zwar gut, jedoch weiß man nicht, ob sich Anna und Elias gegen ihre Familien durchsetzen können und wie das Leben der beiden weiter geht.

    Daher 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Anni121s avatar
    Anni121vor 3 Monaten
    Debüt mit Schwächen

    In der „Die Liebe der Enkel“ möchte Luzia Sommer auf die Nachwirkungen der Nazi-Zeit auf unsere heutige Zeit aufmerksam machen.  Dieses Thema hat mich sehr interessiert und ich bedanke mich, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich finde es gut, wenn man sich mit diesem Thema auseinander setzt und darauf hinweist, dass auch in unserer heutigen Zeit Rassismus und Antisemitismus leider immer noch vorhanden sind.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und umgangssprachlich. Es fehlt an detaillierten Beschreibungen und emotionaler Tiefe. Trotz allem lässt er sich gut lesen.  Auffällig ist, dass alle Charaktere mit Vornamen angesprochen werden, so z.B. Anna’s Mutter, die nicht als ihre Mutter sondern als Petra betitelt wird. Während des Lesens hatte ich des Öfteren auch das Gefühl, dass ein Abschnitt in den anderen überging. Hier wären ein paar Absätze hilfreich gewesen. Leider haben sich auch Rechtschreib- und Grammatikfehler eingeschlichen, über die man während des Lesens stolpert.

    Die Charaktere konnten mich leider nicht überzeugen. Mir war keiner so recht sympathisch und vielleicht fiel es mir auch deshalb schwer, mit der Geschichte warm zu werden.  Anna und Elias sind für ihr Alter noch sehr unreif, was in unnötigen Streitereien endet und das Lesen erschwert hat. Aber auch die Großeltern der beiden wirken nicht minder erwachsen, verhalten sie sich doch auch oftmals kindisch. Für einen Jugendroman ist es okay, aber ältere Leser durften mit diesen Charakteren schwer warm werden, meiner Meinung nach.

    Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Elias, die mit Romeo und Julia im Klappentext verglichen wird, konnte mich nicht überzeugen. Für mich ging sie nicht über eine Schwärmerei hinaus und große Gefühle sucht man hier vergebens. Allgemein finde ich, dass es in diesem Buch leider an Emotionen und Tiefe mangelt. Dies hätte eindeutig noch mehr ausgebaut werden können. 

    Der Konflikt der beiden Familien wird leider nur von Klischees und Vorurteilen bedient. Es werden die typischen Stereotypen bedient und das finde ich sehr schade. Ich hätte mir gerade bei diesem sehr wichtigen Thema mehr Tiefe gewünscht. Die Idee des Buches finde ich toll, leider hat es doch ein paar Schwachstellen und konnte sein Potenzial nicht ausreizen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Phil09s avatar
    Phil09vor 3 Monaten
    Liebe zwischen Vergangenheit und Gegenwart

    Mit „Die Liebe der Enkel“ gelingt Luzia Sommer ein interessanter und angenehm zu lesender Debütroman. Die Autorin schreibt über eine junge Liebe, über der ein düsteres Geheimnis liegt. Belastet durch eine gemeinsame Vergangenheit beider Familien aus einer dunklen Zeit deutscher Geschichte. Ein Hauch von „Romeo und Julia“ durchzieht die gesamte Handlung.

    Fraglich ist nur, wie diese „moderne Version der Geschichte“ für das junge Liebesglück dieses Mal endet?!

    Für ein Erstlingswerk gelingt es Luiza Sommer wahrlich eine Geschichte voller Spannung, Gefühl und nachdenklicher Momente zu kreieren. Sicherlich haben Detailtiefe und Handlung noch Potenzial und an einigen Stellschrauben kann mit Sicherheit noch gefeilt werden. Trotz allem ein gelungenes Gesamtpaket. Gefallen hat mir besonders der Schreibstil - flüssig, angenehm und modern.

    Insgesamt vergebe ich gute 3 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Nicola_BMG1900s avatar
    Nicola_BMG1900vor 4 Monaten
    Interessantes Debüt mit Luft nach oben

    Inhalt: 

    Romeo und Julia in Berlin, heute: Anna verliebt sich in Elias, der aus einer jüdischen Familie stammt. Die aufkeimende Liebe der beiden Jugendlichen ruft bei ihren Großeltern Entsetzen hervor, denn die zwei Familien sind seit Generationen miteinander verfeindet. Unter dem Einfluss ihres Großvaters beginnt Anna, Elias zu misstrauen, und begeht einen großen Fehler. Erst zu spät kommt sie dem dunklen Geheimnis ihrer Familie auf die Spur. Anna will Elias zurückgewinnen, doch ihr Bruder tritt in die Fußstapfen des Großvaters und heizt die Feindschaft der beiden Familien noch weiter an. Der Graben zwischen den Liebenden scheint unüberwindlich... Ein Roman über die Nachwirkungen der deutschen Vergangenheit auf das Leben heutiger Jugendlicher.

    ----

    In Luiza Sommer's Debüt geht es um die aufkeimende Liebe des jüdischen Elias und Anna. Eigentlich sollte das in der heutigen Zeit kein Problem mehr sein, aber leider ist es dennoch nicht einfach. 
    Virallem nicht in diesem speziellen Fall, denn Anna's Großvater und Elias Großmutter verbindet eine gemeinsame Vergangenheit die nicht gerade positiv geprägt war... 

    Die Charaktere waren allesamt ein ständiges auf und ab. Anna war mir stellenweise zu kindisch und ihr Verhalten teilweise nicht nachvollziehbar. Elias hingegen wirkte reifer, war aber dennoch stellenweise sehr starrköpfig. Trotzdem waren mir beide auf ihre Art und Weise sehr symphatisch. Vielleicht waren es genau diese typischen Teenager Züge die dafür sorgten das beide authentisch und symphatisch wirkten. 
    Die Großeltern der beiden waren in ihrer Art sehr kindisch und festgefahren in ihren Denkweisen. 
    Die Geschichte an sich hat mich direkt neugierig gemacht, würde aber stellenweise sehr politisch. Dafür stand die angepriesene Liebesgeschichte etwas hinten an und es fehlte ein bisschen die Tiefe. Auch wenn die Hintergründe mit den verfeindeten Familien auf "Romeo und Julia " passte, so fehlten doch die echten Gefühle zwischen Elias und Anna. Es war ein ständiges hin und her. 

    Dee Schreibstil war einfach, ließ sich aber flüssig und schnell lesen und passte gut zum Buch. Was mich aber am meisten gestört hat war das alle mit Vornamen genannt wurde, so hieß es nicht "Anna's Mutter" sondern Petra. Das war gerade am Anfang sehr verwirrend. Auch der ein oder andere Fehler in der Rechtschreibung und der Grammatik sollten noch überarbeitet werden. 

    Die Story selbst war nicht schlecht, konnte mich aber nicht vollkommen überzeugen. Denn obwohl das Thema sehr interessant ist, ist das Buch noch ausbaufähig. 

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    K
    Kiki77vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz des Fortschritts der Zeit, gibt es in Glaubensangelegenheiten noch immer keine Akzeptanz.
    Liebe in moderner Zeit

    In Luiza Sommers Roman „Die Liebe der Enkel“ geht es zu wie bei Romeo und Julia, nur das die Protagonisten im heutigen Berlin leben. Die Diskrepanz zwischen Juden und Deutschen wird durch die Großeltern noch geschürt, die den Hass noch zu Kriegszeiten miterlebt haben und sich auch in der Moderne nicht anpassen können.

    Anna und Elias lernen sich kennen und verlieben sich in einander. Elias stammt aus einer jüdischen Familie, was bei Annas Opa sehr schlecht ankommt. Elias Oma und Annas Opa verbindet eine Vergangenheit, die beide nicht verarbeiten konnten. Die Liebe steht unter einem schlechten Stern, vor allem als Annas Bruder auch noch einer sehr deutschen Clique beitritt. Kann eine Liebe, trotz grausamer Verbindungen wachsen?

    Der Roman lässt sich leicht und locker lesen und thematisiert eine Grauzone. Durch die Jugendlichen wird es aufgearbeitet und oft ist es kaum ein Thema, wenn man nicht durch Personen im Umfeld auf die Missstände aufmerksam gemacht wird. Empfehlenswertes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    LuziaSommers avatar
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks