Lyakon , Kürbis17 Scyomantische Gespräche

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Scyomantische Gespräche“ von Lyakon

Geister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie. Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist.

Eine interessante Reise in die Welt der Geister

— buecherwuermli
buecherwuermli

Eine Reise in die Welt der Geister und deren Beschwörer. Sehr interessant beschrieben!

— Losnl
Losnl

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Ein sehr gelungener Auftakt! :)

Tatsu

Das Relikt der Fladrea

Ein richtig gutes, spannendes Buch mit einem Mega-Cliffhanger.

AmyJBrown

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neugierig auf die Geisterwelt? Dann lest los!

    Scyomantische Gespräche
    moni_loves

    moni_loves

    14. August 2017 um 12:25

    Seid ihr auch neugierig und wollt über den Tellerrand hinaus schauen? Dann empfehle ich euch dieses Buch von Lyakon.  Lyakon gewährt einen Einblick in die Welt der Geister, ihre Taten zu Lebzeiten, die Umstände ihres Verbleibs im Zwischenreich und ob er ihnen helfen konnte. Jeder Begegnung mit einem Geist folgt ein Kapitel, welches über die Arbeits- bzw. Wirkungsweise eines Scyomanten aufklärt. Vor allem diese Kapitel helfen dem Leser die vorangegangene Geschichte besser zu verstehen.  Es war interessant zu erfahren warum manch ein Geist im Zwischenreich festsitzt, ob nun aus freien Stücken gewählt oder bewusst dazu entschlossen und was diese Entscheidungen für Auswirkungen nach sich zieht. Hierbei sind es nicht nur "harmlose" Gestalten, die auf die Hilfe des Scyomanten angewiesen sind. Mag man an Geister glauben oder nicht, es lohnt sich dieses Buch zu lesen und eine zeitlang dort zu verweilen. Es hat mich sehr unterhalten und an einigen Stellen zum Nachdenken gebracht. Das Thema hat mich definitiv neugierig gemacht und ich werde mir bestimmt weitere Lektüre zu diesem Thema aneignen.   Die Gestaltung dieses Buches hat mich sehr angesprochen. Es passte perfekt zur Stimmung des Geschriebenen. Gerade die Zeichnungen an den Kapitelanfängen haben mir sehr gut gefallen. Sie lieferten eine sehr gute Ergänzung zum folgenden Kapitel. Man konnte sich den kommenden Charakter oder sein erlebtes viel besser vorstellen. Hier wurde wirklich viel Arbeit in die Illustrationen gesteckt, die genau meinen Geschmack getroffen haben. Sie verleihen dem Buch zusätzlich einen ganz besonderen Charme.

    Mehr
  • Ein sehr interessantes Buch..

    Scyomantische Gespräche
    buecherwuermli

    buecherwuermli

    13. August 2017 um 17:40

    Titel : Scyomantische GesprächeAutor : LyakonSeitenzahl : 188Verlag : Verlag der SchattenKlappentext:Geister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie. Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist.Meine Meinung:Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich gut lesen. Auch sind die Geschichten nicht allzu lang und machen ein schnelles lesen einfach.Ich fand die Geschichten im Buch sehr interessant. Man erfährt etwas über Geisterbeschwörung und einiges andere und die Arbeit eines Scyomanten. Wobei ich vorher gar nicht wusste was es damit auf sich hat!Man erfährt eine Menge über die jeweiligen Geister die sich zeigen, über ihre Vergangenheit und warum sie in der Zwischenwelt gefangen sind.Manche der Geschichten berühren einen, einige sind etwas nervig, Sehr gut fand ich auch die Zwischenkapitel, die das Geschehene der jeweiligen Geschichte nochmal im einzelnen erklärt. So bekommt man einen besseren Einblick.Toll fand ich auch die einzelnen Illustrationen von Kürbis17 im Buch!Fazit:Sehr interessant und lesenswert!

    Mehr
  • [Rezension] Lyakon: Scyomantische Gespräche

    Scyomantische Gespräche
    karinasophie

    karinasophie

    04. August 2017 um 11:55

    Klappentext: Geister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer.In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind.Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie.Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist.Inhalt: In diesem Buch geht es um Geschichten von Toten die der Autor Lykon angeblich* von diesen erfahren hat. Zudem gibt es einige kleine Kapitel in denen er über seine Praktiken sowie über Thesen spricht. Buchaufbau: Das Buch hat 188 Seiten, welche auf mehrere Kapitel sowie auf die Biografie von Lyakon und Kürbis17, welche am Ende des Buches zu finden ist, aufgeteilt sind. Es sind einige Bilder von der Illustratorin Kürbis17 vorhanden.Rezension: Das Buch hat mir nur mäßig gefallen. Die >Schicksale jener Geister< sind teilweise in Gesprächsform, teilweise als normale Geschichte geschrieben. Sie alle haben einen moralischen Hintergrund. Die Geschichten haben mir nicht alle gefallen, aber das ist auch vollkommen in Ordnung denn die Geschmäcker sind nunmal verschieden. Meiner Meinung nach haben die Erzählungen aber keine Spannung, das gewisse Extra fehlt einfach, und für jemanden wie mich, der diese Geschichten zur Unterhaltung lesen wollte, war es daher teilweise ein wenig langatmig. Was mich auch ein wenig gestört hat war eben dieser Wechsel zwischen "der Geist hat es mir erzählt" und der Geschichtlichen-Erzählung. Die Kapitel über die Praktiken waren, da ich mich mit dem Thema Scyomanti nicht beschäftige ziemlich irrelevant. Der Schreibstil von Lyakon ist verständlich, jedoch fehlte mir (wie schon geschrieben) einfach die Spannung und der Lesefluss, der mich sooft für ein Buch überzeugen kann. Die Bilder von Kürbis17 sind passend zu den einzelnen Kapiteln gestalten und sind nett anzusehen. Mein Fazit: Ein Buch, das bestimmt seine Liebhaber finden wird, wie z.B. in Scyomanti Intressierten. Für mich, die dieses Buch zur Unterhaltung gelesen hat war es leider nichts, und daher würde ich dieses auch zur Unterhaltungszwecken nicht weiter empfehlen. Daher meinerseits nur 2 Sterne.*Das Wort >angeblich< ist in keinem Fall bösartig gemeint. Ich habe dieses Wort lediglich gewählt, so wie ich es bei allen Erfahrungsberichen tun würde, weil ich nicht sagen kann ob dieses Wahrheitsgemäß ist.

    Mehr
  •  Scyomantische Gespräche 

    Scyomantische Gespräche
    AmberStClair

    AmberStClair

    30. July 2017 um 11:38

    Klappentext: Geister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie.Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist. Meine Meinung: Das Buch hat mich irgendwie neugierig gemacht. Schon mal alleine wegen das Cover was interessant aussieht und so gestaltet ist das es zu den Geschichten sehr gut paßt. Diese schwarz/weiß Bilder ziehen sich im Buch weiter fort und jede Geschichte hat ein passendes wunderschön gestaltetes Bild. Einige Bilder können aus Alpträumen sein, so empfinde ich es. Es geht in diesem Buch um Geistergeschichten, die gut umgesetzt wurden und die interessant sind zu lesen. In diesen acht Kurzgeschichten handel es sich um Dämonen und Geister, die in der Zwischenwelt fest stecken. Der Geisterbeschwörer soll ihnen helfen in das Licht zu gehen was er nicht bei allen kann. Unter anderem klagen diese Geister und Dämonen ihr Leid. Dies ist mit historischen Ereignisse beschrieben was das ganze interessant macht. Jede Geschichte hat was und läßt sich gut und flüssig lesen. Es wird viel erklärt und mittlerweile weiß ich was ein Scycomant ist und welche Aufgaben er hat. In allem sind die Geschichten gut umgesetzt, die Gestaltung ist passend, der Schreibstil ist sehr flüssig.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Scyomantische Gespräche" von Lyakon

    Scyomantische Gespräche
    Lyakon

    Lyakon

    Ich möchte hiermit zu meiner Leserunde von "Scyomantische Gespräche" einladen.Unter allen Bewerbungen, die bis zum 21.07.2017 eingehen, werden 5 signierte Printausgaben der Kurzgeschichtensammlung verlost.Inhalt:Geister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie. Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist.Du würdest gerne in das Reich der Geisterbeschwörung eintauchen?Dann bewirb Dich um eins der fünf Printexemplare.Eine Leseprobe findest Du in Facebook.Ich freue mich auf Eure Fragen und Leseeindrücke.

    Mehr
    • 104
  • Geister im Dies- und Jenseits

    Scyomantische Gespräche
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    27. July 2017 um 19:53

    Vorab, für Geister und Dämonengeschichten kann man mich immer haben und je besser sie umgesetzt sind, desto schneller liest sich so ein Buch aus, weil man es einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Bei diesem Werk ist es genau so. Und so viel Details der Autor in die einzelnen Geschichten gelegt hat soviel Zeit sollte man sich für eine ausführliche Bewertung nehmen.​ Fangen wir also mit dem offensichtlichen an und zwar dem Cover:Es hebt sich deutlich vom üblichen Buchmarkt mit seiner schwarz-weißen Aufmachung ab und das ist für dieses Buch auch hervorragend gewählt.​ Neben den acht Kurzgeschichten - auf die ich noch eingehen werde - gibt es auch jeweils acht kurze Berichte die einen Blick in die Welt der Geisterbeschwörung bieten.    Hier also nun jeweils eine kurze (möglichst Spoiler freie) Erläuterung der einzelnen Kapitel. ​Über die Scyomantie: Es beginnt mit der Einführung in die Familiengeschichte von Lyakon. Dabei wird der Begriff Scyomantie genauer erklärt, auch was der Scyomant eigentlich für Aufgaben hat und wie er dabei zu Werke geht.  Der glücklose Römer: Wie der Titel schon sagt sucht ein Geist aus der Zeit des römischen Reiches den Scyomanten auf und beginnt ihm seine Lebensgeschichte zu erzählen. Dabei kommt man zu der Überzeugung, dass der arme Kerl schon ein ungeheures Pech bei allem haben muss. Nichtsdestotrotz verleitet es an so mancher Stelle zum Schmunzeln. Über die Reinigung: Es handelt sich hierbei um eines der ersten Zwischenkapitel in denen uns ein Einblick in die Welt der Magie gewährt wird. Ein interessantes Kapitel, was es alles zu beachten gilt, wenn man ein Scyomant ist. Die verlorene Seele: Die Geschichte ist mit eine meiner Favoriten. Der mystische Anteil hierbei ist sehr hoch und äußerst gut Umgesetzt.​ Über die Kunst des Seelenreisens: Ein weiteres Zwischenkapitel, in dem uns das Seelenreisen nahe gebracht wird.  Fabricienne: Mein absoluter Favorit, da man bis kurz vor dem Schluss nicht hinter das Geheimnis kommt. Über die Nekyomantie: Ein aufschlussreiches Zwischenkapitel, dass eine gute Verbindung zwischen dem Vorherigen und dem Nächsten liefert. ​Der Fluch des Unsterblichen: Ist nach Fabricienne mit eine der düstersten Handlungen, die zudem einen Teil von Fabricienne erzählt und dort anknüpft, wo offene Fragen entstehen.​ Über die Dämonen und das Paktieren mit derlei Wesenheit: in weiteres Zwischenkapitel, das dem Leser erläutert, was es mit den geschlossenen Pakten zwischen Mensch und Dämon auf sich hat. ​Der Barocksessel:Es ist eine äußerst stimmige Erzählung, die getragen wird von der direkten Unterhaltung zwischen Scyomanten und Geist. Zudem regt sie zum nachdenken an und gibt Einblick in eine düstere Zeit der Weltgeschichte. Über das Wesen des Spuks: Erneut haben wir ein Zwischenkapitel vor uns, dass man als Erläuterung zur vorherigen Geschichte betrachten kann. ​Der ewige Krieger:Ich weiß gar nicht, wie ich diese Erscheinung beschreiben soll. In jedem Fall war es mit eine der für mich unsympathischsten Figuren - eigentlich die einzige. ​Über Ektoplasma:Ein interessantes Kapitel über Geister und wozu genau sie fähig sein können - wenn sie denn wollen.  Die Bernsteinkette:Am Anfang kommt man ja schnell zu einer festgefahrenen Überzeugung - ob es so bleibt? Tja, das erfährt man nur wenn man die Geschichte liest. In jedem Fall ist dabei ein großer Fokus auf Empfindungen wie Angst gelegt. Über Bestattungsriten: Ein weiteres Zwischenkapitel bei dem deutlich wird, das man sich an die Bestattungswünsche eines Verstorbenen halten sollte. ​Wahrer Reichtum:Als Abschluss bietet sich diese Geschichte sehr gut an und macht deutlich, worin wahres Glück eigentlich besteht.  Demnach ein kurzer Einblick in die 16 Kapitel, die allesamt äußerst lesenswert sind. Meine persönlichen Favoriten waren dabei Fabricienne und Der Fluch des Unsterblichen, doch im Prinzip ist jede Geschichte für sich einzigartig verfasst. Das Buch wird zudem durch passende Zeichnungen der Künstlerin Kürbis17 aufgewertet, die stimmig einen ersten Eindruck der jeweiligen Story vermitteln. Wobei, bei der Bernsteinkette musste ich zweimal hinsehen, um sie als solches zu erkennen. Das ist auch etwas schönes bei solchen Illustrationen, auf den ersten Blick mögen manche genau zu erkennen sein, andere muss man länger auf sich wirken lassen und sich die Zeit dafür nehmen.  Fazit Ich würde das Buch jedem empfehlen, der etwas über Geister aus der Zwischenwelt erfahren will, in zum Teil fremde Kulturen eintauchen möchte und zugleich erfahren möchte was es mit dem Scyomanten auf sich hat. Ein äußerst lesenswertes Buch demnach bei dem die Geschichten der Geister um die 20 Seiten betragen und die sich flüssig lesen lassen.

    Mehr
    • 2
  • tolles Buch

    Scyomantische Gespräche
    xxxSunniyxxx

    xxxSunniyxxx

    10. July 2017 um 12:33

    Zum InhaltGeister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie.Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich istMeine MeinungEin toller Einstieg in die Welt der Dämonen und Geister indem man den letzten Geisterbeschwörer begleitet.Das Cover ist ein Eyecatcher und passt sehr gut zum Thema.Die GeschichtenDer glücklose RömerDie verlorene SeeleFabricienneDer Fluch der UnsterblichenDer BarocksesselDer ewige KriegerDie BernsteinketteWahrer ReichtumJede Geschichte ist für sich lesenswert und in sich stimmig. Es ist toll gewesen das es immer der gleiche Protagonist war. Es war auch auch interessant einen Einblick in die Magie zu bekommen die durch Zwischenkapiteln noch weiter erläutert wurde. Schreibstil ist locker und flüssig.Gerne hätte ich weiter gelesen aber da es sich um Kurzgeschichten handelt sind sie gut gelungen.Alles in allem ist es eine tolle Sammlung unterschiedlicher Geschichten und Auszüge der Magie. Außerdem ist es vielseitig und kreativ geschrieben und konnte mich somit überzeugen.

    Mehr
  • Spannend, anders für jeden was dabei!

    Scyomantische Gespräche
    Franzis-Lesewelt

    Franzis-Lesewelt

    23. June 2017 um 16:37

    KlappentextGeister und Dämonen bestimmen die Welt von Lyakon, einem der letzten aktiven Geisterbeschwörer. In acht Geschichten gibt der praktizierende Scyomant einen Einblick in die Schicksale jener Geister, die in der Ödnis zwischen Diesseits und Jenseits gefangen sind. Neben den Berichten aus dem Leben der Jenseitigen gewährt er in acht Zwischenkapiteln seltene Einblicke in die Welt der Magie.Scyomantische Gespräche lüftet den Schleier in eine fantastische Welt, die ansonsten den meisten Sterblichen zu Lebzeiten unzugänglich ist*Meine MeinungHier finden wir 8 tolle Kurzgeschichten die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich doch ähnlich sind durch den gleich bleibenden Protagonisten. Ich war sofort hin und weck von dem tollen Schreibstil und auch das Cover st einfach klassse. anz in schwarz weiß gehalten passt es zu den Geschichten perfekt dazu.Hier ist für jeden etwas dabei auch wen mal eine Geschichte vielleicht nicht ganz so gefällt wie andere.Gerne gebe ichhier 5 Sterne den es ist absolut verdient.

    Mehr