Lydia Mischkulnig

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(4)
(14)
(6)
(2)
(0)

Bekannteste Bücher

Die Paradiesmaschine

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachdem es passiert ist

Bei diesen Partnern bestellen:

Vom Gebrauch der Wünsche

Bei diesen Partnern bestellen:

Schwestern der Angst: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Hollywood im Winter: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Hollywood im Winter

Bei diesen Partnern bestellen:

Schwestern der Angst

Bei diesen Partnern bestellen:

Halbes Leben

Bei diesen Partnern bestellen:

Böhmische Bibel / Libuse

Bei diesen Partnern bestellen:

Böhmische Bibel / Fiona

Bei diesen Partnern bestellen:

Böhmische Bibel / Herminator

Bei diesen Partnern bestellen:

Böhmische Bibel / Salam

Bei diesen Partnern bestellen:

Macht euch keine Sorgen

Bei diesen Partnern bestellen:

Sieben Versuchungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Umarmung

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fatale Schwesternbeziehung

    Schwestern der Angst
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    15. June 2017 um 22:09 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Für die mutterlose, in einem trostlosen polnischen Dorf bei den Großeltern aufgewachsene Renate wird ihre Schwester Marie zum Lebensinhalt. Alles opfert sie für die Jüngere.  Als sie sich in Paul verliebt, glaubt sie, endlich selbst glücklich werden zu dürfen. Doch Marie nimmt ihr den Mann weg und Renate stürzt in einen Strudel aus Hass, Liebe und Wahn. Trotz des geringen Umfangs ist dieses Buch nicht einfach zu lesen. Zum einen bremst der eigenwillige Schreibstil mit Sprachspielereien, zum anderen entfaltet sich vor dem Leser ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    gurke

    gurke

    04. April 2012 um 15:48 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Eigentlich sollte man meinen, dass Schwestern zusammenhalten und sich über alles lieben. Schließlich ist Blut dicker als Wasser. Was aber wenn die jüngere immer all das bekommt, was sie sich in den Kopf gesetzt hat? Und was wenn aus Zuneigung und Liebe nur noch Verachtung, Wahn und Hass wird? So etwas passiert bei den ungleichen Schwestern Renate und Marie in dieser Geschichte. In ihrer Kindheit haben die beiden sich noch über alles geliebt und waren unzertrennlich. Renate hat ihre kleine Schwester ihr Leben lang vergöttert und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    11. November 2011 um 15:54 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    L Das ist kein Buch für zartbesaitete Seelen. Der neue Roman von Lydia Mischkulnig zeichnet das Psychogramm einer verhängnisvollen Schwesternbeziehung nach. Dabei beginnt alles recht harmlos. Da ist Renate, die im übrigen uns die ganze Geschichte aus ihrer Sicht erzählt, was sie von Seite zu Seite nicht nur authentischer macht, sondern auch beklemmende und stellenweise regelrecht verstörende Gefühle auslöst, wenn man nämlich den psychotischen Gedankengängen Renates beim besten Willen nicht mehr zu folgen vermag. Aufgewachsen bei ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    09. May 2011 um 17:59 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Über das Buch -------------------- Renate, um sie geht es, sie erzählt ihre Geschichte. Eine die verwirrender, trauriger, verängstigter nicht sein könnte. Geboren im Ostblock, von Vater und Mutter verlassen, wächst sie bei ihren Grosseltern auf. Sie mag ihre Grossmutter, aber den Grossvater, nein den mag sie nicht, nicht nur weil er ihre Oma schlägt sondern auch weil er sich an ihr vergreift. Als die Mutter wieder auftaucht um sie nach Österreich mit zu nehmen da sie einen Mann gefunden hat, hofft sie das ihr Leben endlich gut ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    Christiane08

    Christiane08

    16. February 2011 um 14:01 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Die beiden Schwestern Renate und Marie lieben sich sehr und die ältere Schwester Renate ist wie eine Mutter für Marie. Ihre wirkliche Mutter ist gestorben, doch trotz aller Familienprobleme und Verluste wachsen die beiden, den Umständen entsprechend glücklich, zufrieden und vor allem miteinander auf. Doch das alles verändert sich, als Paul in ihr Leben tritt und sie sich beide in ihn verlieben. Diese Liebe knackst das Verhältnis von Renate und Marie arg an und zerstört es schließlich, als sich Paul für Marie entscheidet und die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    Tialda

    Tialda

    29. December 2010 um 17:57 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    x Autor: Lydia Mischkulnig x (Original-) Titel: Schwestern der Angst x Genre: Roman x Erscheinungsdatum: 29. Juli 2010 x 248 Seiten x Haymon Verlag x ISBN: 3852186420 x Erste Sätze: Die Firma, bei der ich arbeitete, produziert Trickfilme für einen Konzern. Ein Projekt bewarb Medikamente, mit denen sich die Intelligenz steigern lässt. Das menschliche Gehirn ist eine Goldgrube. Klappentext: Ich tat alles für Marie, obwohl mir weder Anerkennung noch Verständnis gegönnt war. Vielleicht trieb mich weniger die Überzeugung, sie zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    traumwald

    traumwald

    28. December 2010 um 15:44 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    In den Worten steckt tiefer Schmerz! Renate hasst und liebt ihre Schwester Marie. Lob und Anerkennung waren ihr vergönnt, denn sie ist das schwarze Schaf. Der Satz aus dem Klappentext: >> Missbrauch gehört zu unserem Leben wie das Amen zum Gebet <<, lässt den Leser schon darauf schließen, dass es hier um mehr geht als "NUR" um diese eine lästige fürsorgliche Schwester. Sie sehnt sich nicht nur nach der wahren Liebe oder so zu sein wie Marie - allseits beliebt und geliebt. Nein, es geht hier um die menschliche Psyche - ganz ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    wednesday

    wednesday

    23. December 2010 um 08:30 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    In der Ich-Form schreibt Renate ihre Geschichte nieder. Obwohl Renate sehr viel aus ihrer Vergangenheit und der Gegenwart erzählt war ich mir nie sicher was nun Realität ist und was sich Renate einbildet. Es wurde mir nicht klar wer Täter und wer Opfer ist. Das Renate etwas mehr als ein bisschen Irre ist wird einem schon nach einigen Seiten bewusst. Dennoch schafft es die Autorin, dass man Mitleid mit Renate hat und wissen möchte warum und weshalb sie so geworden ist. Die Antwort wird einem allerdings nicht auf dem Silbertablette ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. December 2010 um 13:18 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Kurzbeschreibung: Als Kinder sind Marie und Renate unzertrennlich. In einer Familie, die geprägt ist von Verlust und Misstrauen, schafft Renate für ihre Schwester eine eigene Welt aus der Sehnsucht nach Unversehrtheit und Glück. Doch dann, Jahre später, tritt Paul in das Leben der Mädchen und spaltet ihre vermeintliche Einheit. Von beiden umworben, entscheidet er sich für Marie – und plötzlich kippt die liebende Fürsorge Renates in Hass und subtil tobenden Zorn. Je tiefer der Graben zwischen den Frauen wird, umso gefährlicher ...

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Schwestern der Angst
    leserin

    leserin

    13. November 2010 um 13:22 Rezension zu "Schwestern der Angst" von Lydia Mischkulnig

    Diese Dreiecks-Geschichte der zwei Schwestern Marie und Renate und Paul macht mich sehr betroffen. Mich erstaunt doch, daß sich soviel Haß entwickeln konnte, daß es am Ende so eskaliert. Zur Geschichte: Die Mutter verstarb bei der Geburt der kleinen Marie, Renate übernahm im Laufe der Zeit die Mutterrolle und lebt diese intensivst aus. Durch den Verlust ihrer Mutter und auch das nicht immer nette Verhalten des Großvaters gerät Renates Gefühlswelt stark ins wanken. Marie wird ein selbständiger Mensch und löst sich immer mehr von ...

    Mehr
  • weitere