Smart World

von Lyl Boyd 
4,7 Sterne bei14 Bewertungen
Smart World
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

bk68165s avatar

Immer die Technik

Seasoons avatar

Lesens- und beachtenswert! Smart Word - das Leben von Heute im Zeitalter von Smartphone und Co. Und was so alles geschehen kann ....

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Smart World"

Normalerweise programmiert Ivan Müller Smartphone-Apps. Doch den wahren Nervenkitzel findet er bei illegalen Cyberangriffen. Und so kommt er gerne einem speziellen Kundenwunsch nach, der unser aller Leben auf den Kopf stellen könnte ... Eine Geschichte über die Risiken und Nebenwirkungen des Informationszeitalters. Und die Frage, ob wir heute noch ohne das Internet leben können. Eine Short Story mit 8.500 Zeichen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743141445
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:10 Seiten
Verlag:BoD E-Short
Erscheinungsdatum:09.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    bk68165s avatar
    bk68165vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Immer die Technik
    Immer die Technik

    Ivan Müller ist ein junger Mann, der in Deutschland lebt. Sein Vater hat es in die USA zurück verschlagen, seine Mutter ist zurück nach Russland. Seine Mutter ist tot und sein Vater lebt erfolgreich in den Staaten, neu verheiratet. Somit ist für Ivan klar, dass er beziehungsunfähig ist, Sex ja, aber eine Beziehung? Nein Danke! Er arbeitet als Programmierer, aber seine Leidenschaft ist das Hacken. In seiner Arbeit hat er eine sehr wichtige Aufgabe zu erfüllen, aber eigentlich geht es ihm um Smart World. Wie können Menschen nur das Haus verlassen ohne zu wissen, wie in einer Stunde das Wetter ist? Aber was nutzt Dir die beste App, wenn diese nicht mehr das Wetter von Deinem Heimatort anzeigt ohne dass Du es merkst?
    Diese Kurzgeschichte regt wie jede andere Geschichte von Lyl Boyd zum Nachdenken an. Sind wir nicht alle Sklaven der Technik? Und merken wir das überhaupt noch? Vielleicht sollten wir alle mal unseren Umgang mit der Technik überdenken und vielleicht sollten wir uns alle ab und zu eine kleine Auszeit von der Smart World nehmen. Vielen Dank für diese tolle Geschichte und von mir 5 Sterne!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Dalles avatar
    Dallevor 2 Jahren
    Smart World

    Schöne Kurzgeschichte, die darauf hinweist, dass man nicht immer alles glauben sollte, was man im Internet liest. Denn wer käme schon auf die Idee, dass das Internet lügt?

    Der Schreibstil ist flüssig und demnach einfach zu lesen. Das Thema selbst ist eins, das niemand gerne anspricht und auch zu selten angesprochen wird. 


    Regt zum Nachdenken an. Auf jeden Fall lesenswert! :)

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    AmberStClairs avatar
    AmberStClairvor 2 Jahren
    Smart World

    Klappentext:

    Normalerweise programmiert Ivan Müller Smartphone-Apps. Doch den wahren Nervenkitzel findet er bei illegalen Cyberangriffen. Und so kommt er gerne einem speziellen Kundenwunsch nach, der unser aller Leben auf den Kopf stellen könnte ...

    Eine Geschichte über die Risiken und Nebenwirkungen des Informationszeitalters. Und die Frage, ob wir heute noch ohne das Internet leben können.

    Eine Short Story mit 8.500 Zeichen.

    Meine Meinung:

    Eine Geschichte zum nachdenken. Smartphone besitzt heute fast jeder und das Ding macht abhängig. Man schaut nur noch auf dieses Gerät und verläßt sich voll und ganz darauf. Wenn es so etwas nicht geben würde, hätte man weniger Probleme. Ich kann es nicht verstehen und auch nicht begreifen das man so ein Ding besitzen muß. Man sieht nichts, man hört nichts mehr von unserer realen Welt. Ist auch kein Wunder das es Menschen gibt die dieses Ding mit Schädlingen bombardieren und dann stehen diese Smartphone Besitzer da und ihre Welt ist unter gegangen.

    Diese kleine Geschichte beweist es wieder, daß man eigentlich so etwas nicht brauchen müßte. Wenn das Gerät mit einem Virus und wie sie alle heißen verseucht ist, ist man auf geschmissen. Aber dies muß jeder selber entscheiden, was gut oder schlecht ist.

    Die Autorin hat auf alle Fälle eine interessante Geschichte mit Humor geschrieben.

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Seasoons avatar
    Seasoonvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lesens- und beachtenswert! Smart Word - das Leben von Heute im Zeitalter von Smartphone und Co. Und was so alles geschehen kann ....
    Lesenswert und für Alle, die ihr Smartphone zu sehr lieben auch empfehlenswert.

    Auf den wenigen Seiten seiner Kurzgeschichte hat Lyl Boyd sehr unterhaltsam vor Augen geführt, wie "Smart" die Welt doch ist. Und was so passieren kann wenn einer die vielseits geliebte Technik mal anders verwendet.
    Diese Kurzgeschichte hat mich gut unterhalten und mich auch mal wieder nachdenklich gestimmt.
    Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen noch weitere Werke von Lyl Boyd zu lesen. 

    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    Die_Zeilenfluesterins avatar
    Die_Zeilenfluesterinvor 2 Jahren
    Eine kurze Geschichte, die zum Nachdenken anregt und dennoch spannend ist


    Ivan Müller programmiert Apps und ist quasi nebenberuflich ein exzellenter Hacker... 

    Ein Leben ohne Smartphone ist für ihn undenkbar. Sein ganzes Leben richtet sich danach. Aber sein Smartphone ist natürlich „sicher“.

    Zitat:„...Für mich ist es nach wie vor unbegreiflich, wie die Menschen das früher gemacht haben, also das Wetter mit einem Blick ins Freie zu beurteilen...“

    Mal ehrlich wer von uns ist nicht auch ein bisschen so? Man will etwas draußen unternehmen – Wetter App. Etwas kaufen – Preisvergleichs App. Medikamente am Abend oder Wochenende – Apotheken App… Man diskutiert – dann wird Google oder Wikipedia der Schiedsrichter...

    Auf einmal erhält er einen ganz speziellen Auftrag. Er soll eine Schadsoftware entwickeln… Nach kurzem Überlegen wird der Auftrag angenommen.

    Diese kurze aber spannende Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es ist faszinierend, wie der Autor Spannung, trockenen Humor, die Gedanken des Protagonisten und irgendwie auch eine „Botschaft“ in nur knapp 10 Seiten packt. 

    Es ist eine Geschichte, die unterhält und doch zum Nachdenken anregt. Das ist mir 5 Sterne wert *****

    Kommentare: 1
    13
    Teilen
    Pinocas avatar
    Pinocavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Interessante Kurzgeschichte
    Interessante Kurzgeschichte mit versteckten erhobenem Zeigefinger

    Ivan Müller führt ein einfaches Leben als Programmierer von Apps, manchmal vielleicht ein kleiner Hack oder eine Schadsoftware. Nun erhält er einen ganz speziellen Auftrag, der weniger eine App und mehr eine Schadsoftware ist, vielleicht, wahrscheinlich.

    Lyl Bod konstruiert auf etwa 10 Seiten ein Szenario, dass gar nicht so unwirklich sein muss. Dies tut er mit trockenem Humor und interessant flüssigem Schreibstil, so dass die Zeilen nur so dahinfliegen.

    Das Ende habe ich, nachdem ich die ersten Zeilen gelesen habe, sogar eigentlich noch etwas schlimmer erwartet. Es ist eine klare, glatte Geschichte, ohne überraschende Wendungen oder Ähnlichem, dafür würden 10 Seiten jedoch wohl auch kaum reichen. Er wollte eine Aussage darstellen und das ist ihm gelungen. Dabei ist er mit seinem Thema durchaus aktuell. Denn was von dem was im Internet steht glauben Sie?

    Ich prüfe immer das Wetter am Urlaubsort vorab per App, ebenso Staus oder Wegstrecken, die Zubereitung meiner nächsten Mahlzeit. Also ohne Smart World wäre es auch für mich recht unbequem, aber verzichten kann ich zum Glück noch deutlich besser als der Protagonist der Story.

    Die hier auf so wenigen Zeilen entstandene Welt und Situation zeigt durchaus, was sein könnte und dass man vielleicht einmal einen Moment darüber nachdenkt, was man da liest, tut und ob es so richtig ist. Ein erhobener Zeigefinger, der durchaus präsent ist, jedoch nicht störend wirkt.

    Kommentare: 1
    44
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurz, knackig, klasse - genau den Finger in die Wunde gelegt!
    Nahe an der Realität

    „...Für mich ist es nach wie vor unbegreiflich, wie die Menschen das früher gemacht haben, also das Wetter mit einem Blick ins Freie zu beurteilen...“

    Ivan Müller ist Programmierer. Der Umgang mit dem Smartphone ist seine Welt. Das Leben wird mit Apps strukturiert. Der Blick auf das Display entscheidet, ob er mit Regenschirm oder ohne geht. In diesem Zusammenhang fällt obiges Zitat.

    Als Experte ist sein Smartphone natürlich abhörsicher.

    Dann erscheint ein Kunde und hat einen besonderen Wunsch. Ivan erinnert sich an die Devise seines Vaters und denkt nach. Der Kundenwunsch wird erfüllt.

    Ich war von der kurzen Geschichte begeistert. Den Schriftstil möchte ich fast als sachlich bezeichnen. Doch ganz richtig ist es nicht, denn da steckt eine Menge an unterschwelligen Humor drin. Der Blick des Ich-Erzählers auf unsere Zeit ist sehr realistisch. Seine angebotene Lösung gefällt mir ausgezeichnet.

    Es ist erstaunlich, wie die Autorin auf den knapp 10 Seiten ein Gesamtbild ihres Protagonisten, seiner Lebenseinstellungen und Gedanken darstellt, und gleichzeitig noch eine spannende Handlung mit unerwarteten Ausgang kreiert. Ganz nebenbei fließen mit wenigen Worten politische Ereignisse der letzten Jahre mit ein.

    Kommentare: 4
    70
    Teilen
    Tine13s avatar
    Tine13vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle moderne und aktuelle Geschichte zum Nachdenken !
    Jedes Tun zieht Konsequenzen nach sich

    Lyl Boyd schreibt kurze intelligente Geschichten zum Nachdenken.
    In dieser Short-Story geht es um die Welt des Internets und der Smartphones.

    Der Programmier und Hacker Ivan Müller hält sich durch Gelegenheitsaufträge über Wasser. Er ist Autodidakt und sein Vater hat ihm als Lebensweisheit mit auf den Weg gegeben sich der vollen Konsequenzen seiner Taten bewusst zu sein. 
    Ivan lebt völlig im Informationszeitalter, ohne seine Smart World könnte er gar nicht überleben.
    Doch nun hat er den Auftrag  Schadsoftware zu entwickeln die Informationen angreift......plötzlich gerät seine sonst so praktische Welt aus den Fugen.....

    Eine Geschichte die wirklich nachdenklich macht ! 
    Denn so eine Handlung kann man sich auch in Realität vorstellen.
    Können wir uns in der Zukunft auf alle Informationen aus der virtuellen Welt verlassen !? Merken wir es wenn es Manipulationen gibt und wer kontrolliert eigentlich die Wahrheit der Informationen....
    solche Fragen stellt man sich nach der Lektüre !

    Sehr spannende und aktuelle Story die mir wieder sehr gut gefallen hat:))

    Kommentare: 1
    33
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Grandiose Geschichte die super unsere Zukunft wiederspiegeln könnte.
    Man sollte immer wissen was sein Tun bewirken kann

    "Es sollte ein jedem immer seine Taten mit voller Konsequenz bekannt sein"
    Ivan Müller ein heller Kopf in der heutigen Zeit. Schon früh haben sich seine Eltern getrennt, der Vater geht nach USA, um Großprojekte zu beginnen, die Mutter ein Model, nach Russland, wo sie sich wenig später das Leben nimmt. Ja und Ivan kommt ins Internat, macht dort sein Abitur und befasst sich später mit programmieren von Apps für die heutigen Smartphones. Doch das befriedigt ihn irgendwann nicht mehr er erfindet den Stuxnet. Irgendwann plant er dann mit einem neuen Programm, einen folgenschweren Cyberangriff, der es in sich haben soll. Mit diesem Programm will er die Welt neu revolutionieren und es scheint ihm wohl zu gelingen.

    Meine Meinung:
    Da ich selbst kein Smartphone besitze und auch sehr wahrscheinlich in naher Zukunft keines haben werde, hat mich diese Geschichte amüsiert. Ja ich finde diese Zukunftsaussichten gar nicht so schlimm, vielleicht müssen wir alle wieder zurück zum Ursprung, wo alles noch ruhig, langsam, stressfrei und einfach war. Auch der Gedanke von Ivans Vater "Man dürfe nicht einfach irgendetwas tun, ohne zu wissen, was das eigene Tun bewirkt – oder auch nicht bewirkt."(Auszüge aus dem Buch) finde ich einfach getroffen. Dies war schon meine 4 Geschichte des Autors und ich bin jedes mal begeistert wie er diese in der kurzen Form auf den Punkt bringt. Er malt uns in dieser Geschichte vor, wie unsere Welt evtl. einmal ausschauen könnte, ganz gekonnt, real, trocken und mit so viel Herzblut das ich wirklich erstaunt war. Ich finde das war mit Abstand seine beste Geschichte bisher, von denen ich gelesen habe. Ich kann sie jedem Smartphone Benutzer, aber auch anderen nur empfehlen sie doch mal zu lesen. Von mir verdiente 5 von 5 Sterne.

    Kommentare: 2
    106
    Teilen
    baerins avatar
    baerinvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Genauso könnte es sein!
    Genauso könnte es sein!

    Ist das worldwideweb wirklich eine Quelle der Information und Wahrheit? Oder tummeln sich hier falsche Infos?

    Der Programmierer Ivan Müller bekommt einen illegalen Kundenauftrag - er soll einen Computerwurm entwickeln. Er macht sich mit Feuereifer an diese Aufgabe und nimmt sich die großen Suchmaschinen und Online-Enzyklopädien vor. Er nennt seinen Wurm Smart World und nun ist nichts mehr wie es sein sollte. Denn dadurch werden alle Anfragen umgewandelt und man bekommt eine falsche Antwort, die trotzdem richtig aussehen kann. Die Wetter-App zeigt Sonnenschein obwohl es nach Regen aussieht. Moment! Das ist mir auch schon passiert! Habe ich etwa diesen Wurm?!?

    Diese gut geschriebene Kurzgeschichte soll zum Überlegen anregen. Man sollte nicht blauäugig alles glauben, was im Internet geschrieben steht. Ein bisschen gesunder Menschenverstand ist hier gefragt. Mir hat diese Story sehr gut gefallen.

    Kommentare: 1
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LylBoyds avatar
    Hallo Lovely-Booker,

    ich suche nette LeserInnen, die meine neue Kurzgeschichte Smart World lesen und anschließend rezensieren möchten. Da Weihnachten vor der Tür steht, habe ich mir dieses Mal etwas Besonderes für euch überlegt:

    So verlose ich unter allen BewerberInnen 15 E-Books im epub- oder mobi-Format. Die Gewinner erhalten dabei nicht nur die Kurzgeschichte, sondern dürfen sie auch an bis zu zwei Freunde ihrer Wahl (weiter-) verschenken!

    Was erwartet euch in der Geschichte?
    Normalerweise programmiert Ivan Müller Smartphone-Apps. Doch den wahren Nervenkitzel findet er bei illegalen Cyberangriffen. Und so kommt er gerne einem speziellen Kundenwunsch nach, der unser aller Leben auf den Kopf stellen könnte ...
    Eine Geschichte über die Risiken und Nebenwirkungen des Informationszeitalters. Und die Frage, ob wir heute noch ohne das Internet leben können.

    Was müsst ihr tun, um in den Los-Topf zu gelangen?
    Schreibt einfach kurz, welche zwei Freunde ihr gerne mit Smart World beschenken wollt bzw. welche eurer Freunde sich über eine "Kurzgeschichte to go" von mir freuen würden.

    Mehr zu meinem „Short Story-Konzept“ unter: http://lyl-boyd.de

    Ich freue mich auf euch und wünsche allen TeilnehmerInnen viel Glück!!!

    Einen besinnlichen Jahresausklang und liebe Grüße


    Lyl
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks