Lyl Boyd Yeti

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(12)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yeti“ von Lyl Boyd

Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ... Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz. Eine Short Story mit 14.000 Zeichen.

Spannende und philosphische Kurzgeschichte mit Nachwirkung.

— dieschmitt

Auf wenigen Seiten wird viel geboten

— SteffiFee

In der Kürze, liegt die Würze! Eine gute Shortstory zum Nachdenken und für zwischendurch

— Lily911

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt

— eiger

Eine typische Lyl Boyd Geschichte mit tiefem Sinn. Sehr schöne Anleitung zum innehalten und ein bisschen nachzudenken.

— Sonne63

Macht nachdenklich

— papaschluff

Abenteuerliche Kurzgeschichte für einen unterhaltsamen Lesemoment

— Tine13

Eine unterhaltsame und informative Kurzgeschichte, diesmal etwas anders.

— claudi-1963

Kurzweiliger Zeitvertreib, der unterhält und dazu zum Nachdenken anregt

— Siraelia

Kurz und knackig

— brauneye29

Stöbern in Romane

Außer sich

2-5 Sterne, jederzeit. Kein "gefälliges" Buch. Russland, Deutschland, Türkei, Auswanderung, (sexuelle) Identität, ...zu viel???

StefanieFreigericht

Durch alle Zeiten

Starke Schilderung eines Frauenlebens jenseits der Komfortzonen in einer Bilderbuchlandschaft.

jamal_tuschick

Mirror, Mirror

Ein wirklich brillianter Debütroman, der von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen werden will!

Luthien_Tinuviel

Claude allein zu Haus

Humorvolle und romantische Weihnachtsgeschichte, zum Teil aus Hundesicht geschrieben

CorinnaWieja

Tyll

Für mich persönlich der schwächste Kehlmann .

ju_theTrue

Die Lichter von Paris

Großartig geschriebene Familiengeschichte!

Pusteblume85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Yedi von Lyl Boyd

    Yeti

    madamecurie

    13. September 2017 um 21:20

    Buchcover:Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ...Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz.Yedi ist eine kurz Geschichte ,Lyl schreibt ihr über China und

    Mehr
  • Short Story mit Message

    Yeti

    brits

    05. September 2017 um 09:37

    Inhalt Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ... Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz. Eine Short Story mit 14.000 Zeichen. (Quelle Amazon) Meine Meinung "Yeti" ist eine Short Story die zum Nachdenken anregt. In welche Richtung sich die Gedanken bewegen, sind mit Sicherheit verschieden und dennoch alle durch ein und dieselbe Geschichte entstanden. Ich ertappte mich dabei, wie mir die unterschiedlichsten Dinge in den Kopf schossen, ohne es herauf beschwört zu haben. Und ich bin gespannt, welche Gedanken dir so durch den Kopf gehen werden... 4 Sterne von mir für die Short Story ... 

    Mehr
    • 2
  • Spannende und philosphische Kurzgeschichte mit Nachwirkung.

    Yeti

    dieschmitt

    03. September 2017 um 10:48

    Zum Inhalt: Eine Kurzgeschichte über eine Chinesin, die nach China reist um sich mit den Traditionen des Landes zu beschäftigen. Dort trifft sie auf jemanden, er auf der Suche nach dem Yeti ist.. und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Meine Meinung: Der Autor hat es wieder einmal geschafft, mich mit seiner Kurzgeschichte in eine fremde Welt zu entführen und mir einiges zum Nachdenken mitgegeben. In einem sehr angenehm lesbaren und detaillierten Schreibstil reist man in die Landschaft und die Traditionen. Die Beschreibungen sind so detailliert und facettenreich, dass man diese Reise im Kopf wirklich mitgeht. Dabei werden Fakten sehr geschickt einbezogen und die beiden Personen der Geschichte und deren Gefühlswelt sehr gut dargestellt. Das Ende hat mich verblüfft, ich bleibe mit einigen Fragen zurück, die mich zum philosophieren und Nachdenken gebracht haben. Wie weit darf/soll man die Natur nutzen? Muss jedes Geheimnis gelüftet werden, oder ist es vielleicht besser Einiges einfach nicht zu wissen. Fazit: Spannende und philosphische Kurzgeschichte mit Nachwirkung.

    Mehr
    • 2
  • Kurzweiliges China-Abenteuer

    Yeti

    SteffiFee

    30. August 2017 um 14:41

    Inhalt: Eine junge Frau reist nach China in die Provinz Yunnan um sich mit den Traditionen ihrer Heimat zu befassen. Dort trifft sie am Erhai-See einen jungen Abenteurer, der sich davon überzeugen will, dass es keine Yetis gibt, denn er kann sich nicht vorstellen, dass einst sein Onkel im Yunling-Gebirge welche gesehen hat. Ebenfalls neugierig geworden, welche Wesen der Onkel wohl gesehen haben mag, begleitet die junge Frau den Abenteurer in die Wildnis. Tatsächlich treffen sie ein paar zottelige Wesen, die aufrecht auf zwei Beinen laufen und komische Geräusche von sich geben. Aber handelt es sich dabei um Yetis? Meine Meinung: Auch mit dieser Kurzgeschichte konnte mich der Autor Lyl Boyd wieder überzeugen. Der Inhalt wurde gut recherchiert, denn die beschriebene traditionelle Fischfangmethode mit Hilfe von Komoranen gibt es wirklich und auch der Schauplatz ist real. Hinzu kommt eine gute Portion Fantasie und die Botschaft, wie wenig Rücksicht Menschen auf Tiere und Umwelt nehmen, wenn sie damit Profit machen können. Die Handlung ist spannend, besonders die Atmosphäre in der Wildnis, das hat der Autor gut rübergebracht. Fazit: Spannend, kurzweilig und sehr interessant!

    Mehr
    • 2
  • Überraschungen in Yunnan

    Yeti

    eiger

    27. August 2017 um 11:57

    Die Kurzgeschichte von Lyl Boyd entführt den Leser in den Südwesten Chinas, genauer gesagt in die Provinz Yunnan. Dieser Name bedeutet „südlich der Wolken“.  Diese  Provinz ist fast so groß wie Deutschland und die Niederlande zusammen. In den Bergen sollen Yetis wohnen. Eine junge Frau, die aus Yunnan stammt, schließt sich kurz entschlossen einem Abenteurer an, der diese Wesen unbedingt sehen und fotografieren möchte. Durch die wunderbare Beschreibung der Landschaft und der Traditionen Yunnans in einer klaren und flüssigen Sprache wird der Leser sofort gefesselt und einbezogen.   Tatsächlich werden Yetis gesichtet und man ist genauso fasziniert wie die beiden Protagonisten. Aber die Natur ist unberechenbar. Das Ende ist überraschend und offenbart Unerwartetes. Der Leser stellt sich Fragen: Wie weit sollte man in Geheimnisse eindringen? Muss wirklich alles der Öffentlichkeit präsentiert werden? Sollte aus jeder Entdeckung eine Attraktion werden oder sollten die Natur und wenige Einheimische ihr Wissen für sich behalten? Wo ist die Grenze zwischen Forscherdrang und Bewahrung von intakten Systemen? Mit dieser spannenden und philosophischen Kurzgeschichte ist Lyl Boyd ein wirkliches Kleinod gelungen. Aus meiner Sicht gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Kurz und prägnant, auf geht's zur Yeti Suche!

    Yeti

    Lily911

    26. August 2017 um 23:50

    In der Kürze, liegt die Würze! Eine gute Shortstory zum Nachdenken und für zwischendurchDie Kurzgeschichte "Yeti" von Lyl Boyd hat 15 Seiten à la 14.000 Zeichen und kostet als eBook 0,49€.Meine Meinung:Mit "Yeti" liefert Lyl Boyd wieder eine reife Leistung und nimmt uns mit auf eine Yeti kleine Expedition in Asien.Der Schreibstil ist flüssig und wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben.Besonders die Perspektive ist interessant. Anstatt geschriebenen Dialogen benutzt der Protagonist meist indirekte Rede, was der ganzen Geschichte eine gewisse Distanz zu den anderen Figuren wiedergibt.Die Geschichte selbst kommt selbst ohne Namen zurecht, so dass fast wie ein Märchen wirkt, nur morderner. Verstärkt wird der Eindruck der wegen der indirekten Rede, die den Großteil des Buches ausmacht.Die Atmosphäre ist exotisch und man kann sich ganz entspannen und in die Welt des Buches nach China in der Provinz Yunnan mitnehmen lassen.Das Ende war dann so unerwartet und plötzlich und die Frage, ob es wirklich Yetis gibt...Das muss jeder für sich selbst entscheiden!Mein Fazit:Alles in allem ist es eine schöne und zum nachdenken anregende Kurzgeschichte in nur 15 Seiten.Wie bisher auch bei den anderen beiden e-Shorts von Lyl Boyd, kann ich das Buch reinen Herzens empfehlen. Hervorragend für kurze/lange Fahrten oder Wartezeiten, da kann man ruhig zum e-Short greifen!Meine Bewertung: 4 Sterne 🌟🌟🌟🌟

    Mehr
    • 2
  • Kurz und knapp und trotzdem sehr aussagekräftig

    Yeti

    Gise

    23. August 2017 um 23:50

    Eine junge Frau tut sich mit einem Abenteurer zusammen, um nach dem Yeti zu suchen. In knappen Worten lässt der Autor die beiden in ihr Abenteuer starten und viele Eindrücke sammeln, wobei der Ausflug eine überraschende Wendung nimmt.Zunächst staunt der Leser, was die beiden erleben. Um dann, zum Schluss, die Gedanken der Protagonistin nachzuvollziehen, wenn das Lächeln über die verwunderliche Geschichte plötzlich im Gesicht erstarrt. Ja, man denkt genau dasselbe, um dann zu grübeln, was denn nun die richtige Reaktion sein kann.Eine kleine, interessante Geschichte, die alles hat, um den Leser zu faszinieren und zum Nachdenken zu bringen. Kurz und knapp und trotzdem sehr vielsagend.

    Mehr
    • 2
  • Yeti - Fabelwesen?

    Yeti

    AmberStClair

    23. August 2017 um 13:59

     Klappentext: Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ...Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz.Eine Short Story mit 14.000 Zeichen. Meine Meinung: Dieses mal verschlägt es uns nach Fernost. Lyl Boyd schickt uns nach China zum Erhai-See wo das Abenteuer beginnt, die Jagd nach einem Yeti. Was sich aber als was ganz anderes heraus stellt. Man kann es natürlich auch anders betrachten und weiterhin an diesem Fabelwesen glauben. Eine sehr gute Geschichte und ein schöner Schreibstil. Ich mag diese Kurzgeschichten für zwischendurch, weil man sie so weg lesen kann. Und wieder einmal eine Geschichte die zum nachdenken anregt. Auch wenn die Geschichte noch so kurz war, ist mal wieder alles darin gesagt was man wissen möchte. Sehr gut gelungen!

    Mehr
    • 2
  • Yeti - eine Reise nach China

    Yeti

    Martinchen

    22. August 2017 um 18:35

    "Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf ... Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz." - soweit der Klappentext. Eine neue Kurzgeschichte von Lyl Boyd? Da bin ich sehr gern dabei, denn die, die ich bereits gelesen habe, haben mich sämtlich überzeugt. Auch diese enttäuscht mich nicht. Lyl Boyd schreibt einen klaren und gut lesbaren Stil, der einen vom ersten Satz fesselt. Ihm gelingt es wieder, auf wenigen Seiten mit einem kritischen Blick auf unsere Gesellschaft oder einzelne Individuen zu schauen und zur Auseinandersetzung und zum Nachdenken anzuregen. Unbedingt lesen!

    Mehr
    • 2
  • Auf der Suche nach dem Yeti

    Yeti

    schafswolke

    22. August 2017 um 12:50

    Zwei Menschen auf der Spur des Yetis. Doch was wird sie erwarten? Und was machen sie daraus?Bei einer Kurzgeschichte bleibt dem Autor ja nicht so viel Zeit einen Leser für sich einzunehmen, doch ich finde, hier ist es Lyl Boyd recht gut gelungen. Ich lese eher selten Kurzgeschichten, doch diese hat mir gut gefallen. Trotz der Kürze ist die Geschichte nicht oberflächlich und endet etwas unerwartet.Kurz und knapp ist hier eine richtige Geschichte entstanden, der ich 4 Sterne gebe.

    Mehr
    • 3
  • Ausflug nach China

    Yeti

    Sonne63

    21. August 2017 um 16:56

    Ich liebe einfach diese wundervollen kurzen Geschichten von Lyl Boyd! Mit seiner sehr ausdrucksvollen Sprache und absolut perfekt angewandter Grammatik, zeigt er dem Leser die Welt aus einem ganz anderen Blickwinkel. Der Text geht sehr in die Tiefe und man muss schon sehr abgestumpft sein, um nicht ins Grübeln zu kommen. Und wie immer bleiben am Schluss ein paar Fragen offen. Fragen, mit den zu beschäftigen es sich lohnt. Ist alles wirklich immer so, wie wir es auf den ersten Blick sehen? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Wie gehen wir mit Problemen um? Ist jede Lösung auch wirklich die geeignetste? Ist das, was uns gut erscheint auch wirklich gut oder nur ein Trugschluss?Fazit: Man sollte nicht immer nur das Offensichtliche sehen, sondern den Blick über den Tellerrand hinaus wagen. Es gibt so viel mehr, als nur schwarz und weiß. Denk einmal darüber nach!

    Mehr
    • 2
  • Dem Yeti auf der Spur

    Yeti

    papaschluff

    21. August 2017 um 14:46

    Lyl Boyd nimmt uns in dieser Kurzgeschichte mit auf eine stimmungsvolle Reise nach Fernost. Wir folgen den Spuren der Yeti Legende, begeben uns in die Berge Chinas.  Die Geschichte erzählt vom menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz. Es geht um ein Abendteuer und um eine mögliche Geschäftsidee, deren Umsetzung auf eine Skrupellosigkeit des "Erfinders" hinweist. Kurzgeschichten müssen den Leser von der ersten Sekunde an, packen und "mitnehmen". Das ist Lyl Boyd absolut gelungen und man hat nach diesen wenigen Seiten das Gefühl, eine ausführliche, umfangreiche Geschichte gelesen zu haben. Seine Schreibstil überzeugt sofort, liest sich fesselnd und angenehm leicht. Eine sehr gelungene Kurzgeschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

    Mehr
    • 2
  • Der Yeti-Moment

    Yeti

    Tine13

    21. August 2017 um 14:09

    Lyl Boyd schreibt kurze intelligente Geschichten zum Nachdenken. In dieser Short-Story geht es um Traditionen, Forschung, die Regeln des Marktes und verhängnisvolle Geschäftsideen.....Man kommt dabei heftig ins Grübeln!"Wie weit darf Vermarktung gehen?" Solche Fragen stellt man sich, nach einer wirklich abenteuerlich und spannenden Geschichte, in der diesmal "Yetis" die Hauptrolle spielen und dazu eine kleine Love-Story;) mehr verrate ich darüber nicht....Auch das Cover ist wieder toll gestaltet und perfekt auf die Geschichte abgestimmt.Dieser tolle Lesemoment ist wieder genau mein Ding:) wie auch alle anderen Geschichten von Lyl, die mich noch nie enttäuscht haben!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Yeti" von Lyl Boyd

    Yeti

    LylBoyd

    Hallo Lovely-Booker, ich suche nette LeserInnen, die meine neue Kurzgeschichte Yeti lesen und anschließend rezensieren möchten. Deshalb verlose ich unter allen BewerberInnen 20 E-Books im epub- oder mobi-Format. Was erwartet euch in der Geschichte? Auf der Suche nach den Traditionen ihrer Heimat bereist eine Frau die Provinz Yunnan in China. Am Erhai-See trifft sie auf einen jungen Abenteurer, von dem sie sich augenblicklich für eine Yeti-Jagd begeistern lässt. Doch die Expedition nimmt einen unerwarteten Verlauf …Eine stimmungsvolle Reise nach Fernost auf den Spuren der Yeti-Legende. Die Kurzgeschichte offenbart den menschlichen Forscherdrang und hinterfragt falschen Ehrgeiz. Was müsst ihr tun, um in den Los-Topf zu gelangen? Tragt euch einfach in meinen Newsletter unter http://lyl-boyd.de/newsletter/ ein und schreibt unten einen Kommentar, dass ihr mitmachen wollt. Ich freue mich auf euch und wünsche allen Teilnehmern viel Glück!!! Liebe Grüße Lyl

    Mehr
    • 79
  • Auf Yeti Suche ins Yunling-Gebirge

    Yeti

    claudi-1963

    21. August 2017 um 10:29

    "Abenteuertouristen zieht es zu Orten, wo sie nichts zu suchen haben." (Prof.Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)Eine junge Frau ist auf der Suche nach den Traditionen ihrer Vorfahren und so verschlägt es sie in die Provinz Yunnan in China. Dort schaut sie dem Kormoran Fischfang zu, das ist eine sehr spezielle Art des Fischens, von dem sie sofort fasziniert ist. An dem See lernt sie aber auch einen jungen Abenteurer kennen, der neugierig wurde, als sein Onkel ihm von seiner Expedition erzählte. Er habe vor 20 Jahren Yetis gesehen im Yunling-Gebirge und darum möchte er jetzt zu einer Expedition dorthin aufbrechen. Wenn es dort wirklich Yetis gibt, dann möchte er sie zumindest für die Nachwelt ablichten und damit sein Onkel endlich einen Beweis habe. Sofort ist die junge Frau Feuer und Flamme und bricht mit ihm zusammen auf in dieses Abenteuer. Werden sie den Yetis begegnen oder werden auch sie geistig abdriften wie sein Onkel?Meine Meinung:Ich habe schon viele Kurzgeschichten von Lyl Boyd gelesen, jede einzelne ist sehr interessant und aufschlussreich. Auch in dieser Geschichte kann man eine Menge lernen und doch ist sie ein wenig anders, als die vorherigen die ich von ihm kenne. Diese Geschichte ist mehr auf Abenteuer, außergewöhnliches Dinge mit einem netten unvorhersehbarem Ende gespickt.Vor allem das Kormoran fischen, das ich bis dato nicht kannte, hat mich beeindruckt. Hier kann man, als Leser für sich vielleicht nicht ganz so viel mitnehmen, als bei seinen bisherigen Geschichten die ich kenne. Trotzdem ist es immer wieder schön zu sehen, wie dieser Autor in der Kürze eine so faszinierende Geschichte schreiben kann, dies habe ich bisher nur bei wenigen erlebt. Bei Lyl Boyd hat man das Gefühl in der Kürze einen ganzen Roman gelesen zu haben, weil er es auf den Punkt bringt ohne groß herum zuschreiben. Für mich war diese Geschichte wieder einmal eine kleine Reise nach China um ein wenig Erkenntnis, die jeder Leser selbst herausfinden muss, darum von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks