Lynda La Plante

 4.2 Sterne bei 27 Bewertungen
Autor von Die blutrote Dahlie, Zwei Leben hat die Katze und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lynda La Plante

Sortieren:
Buchformat:
Lynda La PlanteDie blutrote Dahlie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die blutrote Dahlie
Die blutrote Dahlie
 (5)
Erschienen am 11.09.2008
Lynda La PlanteZwei Leben hat die Katze
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zwei Leben hat die Katze
Zwei Leben hat die Katze
 (5)
Erschienen am 01.07.1999
Lynda La PlanteSüß wie der Tod
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Süß wie der Tod
Süß wie der Tod
 (4)
Erschienen am 14.08.2006
Lynda La PlanteHeißer Verdacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heißer Verdacht
Heißer Verdacht
 (4)
Erschienen am 01.01.1998
Lynda La PlanteDas verschwundene Mädchen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das verschwundene Mädchen
Lynda La PlanteHeißer Verdacht 3 - Die verlorenen Kinder von Soho
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heißer Verdacht 3 - Die verlorenen Kinder von Soho
Lynda La PlanteDie dritte Frau
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die dritte Frau
Lynda La PlanteHeißer Verdacht 2
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Heißer Verdacht 2
Heißer Verdacht 2
 (1)
Erschienen am 01.02.1998

Neue Rezensionen zu Lynda La Plante

Neu
Armillees avatar

Rezension zu "Das verschwundene Mädchen" von Lynda La Plante

L. A. und New Orleans. Wo wirkt der Voodoozauber ?
Armilleevor 8 Monaten

Ich bin ein Fan dieser Autorin. 
In diesem Buch ist der Anfang nicht so interessant und ich ahnte schon, was da schlimmes passiert sein muss und auch warum.
Lorraine Page ist mir als Hauptfigur bekannt, sowie auch Rosie und Rooney. Lorraine und Rosie sind Beide trockene Alkoholiker, was sich als Thema durch das ganze Buch zieht. Rooney ein ehemaliger Cop. Zusammen haben sie eine Detektei in L.A., die überhaupt nicht läuft.
Die Drei versuchen nun - engagiert von der ehemaligen Schauspielerin und Mutter der - heraus zu finden, was mit dem reichen und verwöhnten Teenager Anna Louise passiert ist. Das Mädchen verschwand 11 Monate zuvor in New Orleans. Es gibt einen Bonus für die Aufklärung von 1 Million Dollar plus Spesen und Lohn und...sie haben nur zwei Wochen dazu Zeit bekommen.
Etliche andere große Detekteien waren erfolglos, ebenso wie die Polizei.
Lorraine und ihr Team graben tief, finden alles Mögliche heraus. Geheimnisse über Anna Louise, ihrer Mutter, ihrem Vater und es ist unglaublich, welche "Leichen" die alle im Keller liegen haben.
Und so wird es ab dem 2. Drittel auch so richtig schön spannend, wie ich es von Lynda LaPlante gewohnt bin.
New Orleans ist eine phantastische Stadt, voller Geheimnisse. Es passieren in dieser Geschichte viele schlimme Sachen, sowie auch Lorraine eine Rückfall hat, den sie lange vor ihrem Team verstecken kann.
Ich sag es gleich, der äußere Schein trügt hier gewaltig und es wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Geheimnisse ohne Ende.
Eine Geschichte der Reichen und Schönen gegen die Cleveren.

Kommentieren0
4
Teilen
walli007s avatar

Nachdem Jane Tennison eine Prüfung bestanden hat, darf sie die Uniform ablegen und bei der Kriminalpolizei anfangen. Allerdings ist es Mitte der 1970er nicht üblich, dass Frauen im Polizeidienst einfach eine herausgehobene Stellung einnehmen dürfen. Deshalb muss Jane erstmal in der Abteilung für Taschendiebstahl anfangen. Mit ein paar Vorbehalten macht sich Jane an ihre neue Aufgabe. Doch die neuen Kollegen scheinen recht nett zu sein, auch wenn sie die Neue etwas hochnehmen. Schon bei ihrem ersten Außeneinsatz gelingt Jane und ihren Kollegen die Verhaftung einiger Taschendiebe, die offensichtlich im Team arbeiten. Als sie am nächsten morgen zur Kautionsverhandlung eines der Täter einbestellt wird, gerät sie auf dem Weg dorthin in  einen Anschlag, der mehrere Menschen das Leben kostet.


Vielleicht erinnert man sich bei dem Namen Jane Tennison noch an die TV Serie „Prime Suspect“ („Heißer Verdacht“) mit Helen Mirren und damit liegt man auch garnicht falsch. Doch hier geht es nicht um die spätere erfolgreiche Ermittlerin, sondern um die noch junge unerfahrene Jane, die kurz nach der Ausbildung ihre ersten Fälle löst. Auch hier entwickelt sie schon das Näschen, das später für sie typisch wird. Allerdings ist sie vor Fehlern nicht gefeit, nicht umsonst fehlt ihr noch die Erfahrung und das Misstrauen, dass einen Kriminalbeamten wohl im Lauf der Jahre überkommt. Manchmal noch etwas ungestüm prescht sie durch ihren Fall, ohne nach links oder rechts zu schauen. Dass sie dadurch mitunter sich selbst oder andere in Gefahr bringen kann, ist ihr noch nicht in jeder Situation bewusst. 


In den 1970ern war die Gefahr durch Anschläge der IRA noch allgegenwärtig. Gerade dadurch wirkt dieser Kriminalroman sehr spannend und da heute bedauerlicherweise eine ähnliche Zeit durchlitten werden muss auch ausgesprochen aktuell. Die Angst der Menschen vor dem nächsten Anschlag, die Wachsamkeit einzelner - Janes zufälliger Einsatz während des Ereignisses ist so dicht beschrieben, dass es einen kalt überläuft. Zwar ist Jane Tennison als junge Polizistin hin und wieder zu häufig am rechten Ort, wird zu oft zum Mittelpunkt und ist ihren Kollegen voraus, das jedoch tut der packenden Story mit Bezug zum tagesaktuellen Geschehen keinen Abbruch. Die junge Jane Tennison nimmt für sich ein, wobei anzumerken ist, dass von der Autorin nicht viele Bücher ins Deutsche übersetzt sind und man so ein wenig erstaunt ist, dass es sich bei dem vorliegenden Band bereits um den dritten Auftritt der jungen Tennison handelt.

Kommentieren0
15
Teilen
Armillees avatar

Rezension zu "Die blutrote Dahlie" von Lynda La Plante

2. Band der Reihe um das Ermittlerteam Anna Travis und James Langton
Armilleevor 2 Jahren

Ich bin ein Fan dieser Autorin. Sie schreibt so spannend, als wenn ich zeitweise dabei bin.
Auch der 2. Band mit Anna Travis und ihrem Ex, + Vorgesetzten Langton hat mir super gefallen.
Die Charaktere haben Tiefgang, wirken mit all ihren Macken echt.
Durch Anna´s Nachforschungen und ihrem Starrsinn lief die Ermittlung - und auch deren späterer Erfolg - überhaupt erst an. Sie hat einfach den richtigen Riecher!
Obwohl ich bald wußte, wer der "Böse" ist, habe ich das Buch in kurzer Zeit verschlungen.
Und...? Wird Anna am Ende wieder in Langtons Armen landen...?
Ich verrate nix ;o)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks