Lynn Andrews Die Jaguarfrau und die Lehren des Schmetterlingsbaumes

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Jaguarfrau und die Lehren des Schmetterlingsbaumes“ von Lynn Andrews

Die Autorin verlässt das sonnige Kalifornien und reist in die eisige Tundra, weil sich ein Schmetterling auf ihrer Nase niedergelassen hat. Hier beginnt eine Reise voll von außergewöhnlichen Abenteuern und schamanischen Lehren. Lynn Andrews begegnet ihrem inneren Schatten, sie sucht und findet die gemeinsamen spirituellen Kräfte im Gedankengut der nordamerikanischen Indianer und in der geistigen Welt der Maya. Die Erlebnisse dieser Reise führen die Autorin in die Mitte der heiligen Spirale des indianischen Medizinrades, sie gewinnt ihr ursprüngliches, weibliches Wesen wieder. Diese Lehren will das Buch an alle Frauen weitergeben, um ihnen ihr spirituelles Erbe zugänglich zu machen.

Wenn die Grenzen der Welten verschwimmen, tanzt die Vorstellungskraft einen wilden Reigen. Mir hat´s gefallen!

— wakinyan
wakinyan

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystisch, Magisch, wild und zugleich weise ...

    Die Jaguarfrau und die Lehren des Schmetterlingsbaumes
    wakinyan

    wakinyan

    24. September 2016 um 08:40

    Lynn Andrews erzählt in ihrem Buch von ihren außergewöhlichen Erlebnissen im Reich der Schamanen. Es handelt sich um eine wahre Geschichte. Insgesamt ging Lynn sieben Jahre bei Agnes, einer Schamanin der Cree-Indianer in die Lehre. In dem Buch berichtete sie über die Erkenntnisse aus einem Winterbesuch bei ihrer Lehrerin, welche ihr "die Lehren des Schmetterlingsbaumes" vermittelte.Im Mittelpunkt steht immer die Entfesselung der urweiblichen Kraft. Diese kann jedoch nicht wirken, wenn Ängste und Süchte im Weg stehen. So muss sich auch Lynn mit ihren persönlichen Hindernissen herumschlagen und gelangt wieder und wieder an ihre Grenzen. Sie sind selbst gesteckt, entspringen Unwissenheit und Angewohnheiten. "Hör´ auf, deinen Geist zu benebeln", schalt die erfahrene Schamanin. "Deine Angst ist eine deiner besten Peitschen." Tatsächlich sind es Ängste, welche vieles hindern, welche Grenzen setzen. Doch Ängste sind auch eine Art Sucht, eine vertraute Emotion, in der man sich winden kann. Die Vertrautheit gaukelt Sicherheit vor. In kurzen Episoden wird genau das deutlich. Lynn steht ständig vor der Herausforderung ihre Angst zu überwinden. Am Ende erscheint alles nur ein Traum, eine Vision gewesen zu sein. Aber das ist vollkommen egal, denn entscheidend ist die innere Entwicklung, das Kennenlernen einzelner Persönlichkeitsaspekte und die Herstellung einer Harmonie zwischen ihnen. Diese Notwendigkeit zur Ganzheit wird anschaulich dargestellt. Meiner Meinung nach geht das Buch in die Tiefe. Es beschreibt den inneren Prozess in anschaulichen Bildern, was mir sehr gut gefallen hat. Er läuft auf der psychischen, geistigen und mentalen Ebene ab. Wer vielleicht selbst gerade in einem derartigen Prozess steckt, erhält Erklärungen. Manche Bücher brauchen den richtigen Moment bzw. Lebensabschnitt, um verstanden zu werden. Für mich war der Moment richtig und die Geschichte daher sehr wertvoll.

    Mehr
    • 3