Lynn Austin Die Apfelpflückerin

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(22)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Apfelpflückerin“ von Lynn Austin

Die junge Witwe Eliza kennt nach dem Tod ihres Schwiegervaters nur ein Ziel: Allein kämpft sie um die Rettung der Obstplantage, die das Ein und Alles der Familie ihres Mannes war. Schnell wird der Muter von drei kleinen Kinder klar, dass dieses Vorhaben nur gelingt, wenn Gott einen Engel schickt, wie die verrückte Tante Gracie meint. Tatsächlich steht bald ein geheimnisvoller Fremder vor Elizas Tür. Ist er wirklich der erhoffte Gottesbote, oder hegt er finstere Absichten? Immerhin scheint er nicht der zu sein, der er zu sein vorgibt. Doch wer ist das schon? Eliza ist selbst gefangen in einem Netz aus Lügen über ihre Herkunft, und auch in der Familie ihres Mannes schlummert mehr als ein dunkles Geheimnis. Nur langsam fügen sich die Bruchstücke der Vergangenheit zu einem Gesamtbild zusammen. Wird Eliza letztlich alles verlieren, was ihr liebe und teuer ist, oder gewinnt sie sogar mehr, als die je zu träumen wagte? Lynn Austin ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Illinois. Ihre große Familie, die vier Generationen umfasst, ist ebenso Aufgabe wie Inspiration für sie. Wenn ihr nach dem Tagesgeschäft noch Zeit bleibt, ist sie als Vortragsreisende unterwegs und widmet sich der Schriftstellerei.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschend gut und packend!

    Die Apfelpflückerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. January 2015 um 20:00

    Ein packendes Buch, mit starken Charakteren, vielen Konflikten und Verwicklungen. Es war viel besser, als ich es mir vorgestellt habe. Lange hatte es lange in meinem Regal gestanden und ich bin sicher, es ist nicht das letzte Buch der Autorin, das ich lesen werde. Ich empfehle es gerne und ohne Vorbehalte!

  • Leserunde zu "Am Anfang eines neuen Tages" von Lynn Austin

    Am Anfang eines neuen Tages
    Arwen10

    Arwen10

    Heute möchte ich euch wieder zu einer Leserunde vom Francke Verlag einladen. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Lynn Austin Am Anfang eines neuen Tages Zum Inhalt: Vor dem amerikanischen Bürgerkrieg waren die Weatherlys eine der reichsten Familien in Virginia. Jetzt stehen Josephine, ihre Schwester Mary und ihre Mutter Eugenia vor dem Nichts. Ihr Vater und ihr ältester Bruder sind tot, ihr jüngerer Bruder ist wie erstarrt, ihre Plantage verfällt zusehends. Doch die Frauen sind fest entschlossen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Genauso wie Lizzie, einer früheren Sklavin der Familie, ist ihnen klar, dass sie am Anfang eines neuen Tages stehen – und jetzt so gut wie alles möglich ist … Zur Leseprobe: http://www.francke-buch.de/0-0-2029-0@lynn-austin-am-anfang-eines-neuen-tages.html?PHPSESSID=18b9d5ee0530959948e29e0cdb080cf4 Bitte bewerbt euch bis zum 10.06.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 11.06. im Laufe des Tages. Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension auf diversen Verkaufsplattformen, Blogs und anderem sind der Verlag und die Autorin natürlich sehr dankbar. Bitte bedenken, das es sich hier um ein Buch aus einem christlichen Verlag handelt! Bitte beantwortet auch die Frage, wie Euch das Cover gefällt im entsprechenden Unterthema. Leser/innen, die mit eigenem Exemplar teilnehmen möchten, sind natürlich immer willkommen !

    Mehr
    • 202
  • Leserunde zu "Emily - Sommer der Sehnsuch" von Ann Shorey

    Emily - Sommer der Sehnsucht
    Arwen10

    Arwen10

    Nun kommt eine absolute Leseempfehlung ! Dieses Buch hat mir total gut gefallen und gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern: Emily Sommer der Sehnsucht von Ann Shorey Zum Inhalt: Eine Liebesgeschichte aus der Zeit nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Die 20-jährige Emily Lindberg lebt bei ihrem Großvater in Missouri. Er ist ihr nach dem Krieg als Einziger von ihrer Familie geblieben. Emily führt seinen Laden, denn den Großvater lässt manchmal sein Gedächtnis im Stich. Sie will aber unbedingt auf einen Treck nach Westen gehen, um die traurigen Erinnerungen hinter sich zu lassen und von vorn anzufangen. Zwei Männer werben um Emily: der Frauenheld Royal Baxter und der hilfsbereite, aber schüchterne Curt Saxon, den seine traumatischen Kriegserfahrungen verfolgen. Warum nur ist Curt so wechselhaft in seinen Stimmungen? Und wie soll sie sich entscheiden? Leserstimme: Die Geschichte hat sozusagen alles: eine mutige Heldin, einen gutmütigen Großvater, mehrere Schurken und einen gut aussehenden Ehrenmann. (Quelle: http://brunnen-verlag.de/details.php?catp=11000_11100&p_id=112008) Hier der Link zur Homepage der Autorin: http://www.annshorey.com/index.html Für die Bewerbung nennt mir bitte ein christliches Lieblingsbuch. Wer keins hat, ein anderes Lieblingsbuch. Warum ist es euer Lieblingsbuch ? Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Ein großes Dankeschön an den Brunnen Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Bitte bewerbt euch bis zum 15.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 16.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 119
  • Leserunde zu "Sinfonie des Himmels" von Chris Fabry

    Sinfonie des Himmels
    SiCollier

    SiCollier

    Hallo allerseits, heute darf ich euch zu einer Leserunde zu einem Buch aus dem Gerth-Medien Verlag einladen. Darum geht es: Zum Inhalt (Quelle: Verlagsangabe) Nach den Maßstäben dieser Welt scheint Billy Allman nicht gerade auf der Gewinnerseite des Lebens zu stehen. Sein Traum von einer Musikkarriere ist gescheitert. Und sein Radiosender erreicht nur ein kleines Publikum. Doch nach göttlichen Maßstäben entfaltet sich ein ganz anderes Bild. Es ist der Engel Malachi, vor dessen Augen Billys Leben überfließt von Mut, Würde, Liebe und dem Wunsch, Gott in allen Belangen zu vertrauen. Ein poetischer Roman, der zeigt, wie die schönen und schmerzhaften Momente zur großen Sinfonie unseres Lebens werden. Und eine Erinnerung daran, wie behutsam Gott mit zerbrochenen Herzen umgeht.   Es handelt sich um einen christlichen Roman, in dem das Thema Religion und Glaube eine Rolle spielt.   > Hier auf der Verlagsseite zum Buch < gibt es sowohl einen Trailer als auch eine Leseprobe dazu.   Für die Leserunde hat der Gerth-Medien Verlag freundlicherweise 3 Freiexemplare zur Verfügung gestellt, die unter den Bewerbern verlost werden. Bedingung für die Teilnahme an der Verlosung sind das zeitnahe Lesen und eine aktive Teilnahme an der Leserunde sowie eine Rezension hier auf Lovelybooks, nach Möglichkeit auch auf Verkaufsplattformen sowie (wer dort ein Konto hat) bei Gerth Medien.   Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort bis zum Samstag, 20. April 2013, 24.00 Uhr. Bitte verratet bei der Bewerbung doch, weshalb euch das Buch anspricht und ihr es lesen wollt. Die Auslosung erfolgt vsl. am Sonntag, 21. April 2013 spätnachmittags, die Gewinner werden dann bekannt gegeben.   Beginn der Leserunde, wenn alle die Bücher haben, vsl. Anfang Mai 2013.   An dieser Stelle herzlichen Dank an den Gerth Medien Verlag für die Bereitstellung der drei Leseexemplare.

    Mehr
    • 304
  • Leserunde zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    Arwen10

    Arwen10

    Heute darf ich euch endlich eine meiner Lieblingsautorinnen vorstellen. Lynn Austin und ihr Buch Die Apfelpflückerin Die Autorin hat letztens ihren achten Christy Award gewonnen . Wer ihre Bücher liest, weiß warum. Zusammen mit dem Francke Verlag darf ich euch heute zu einer Leserunde einladen. Es werden 5 Exemplare verlost. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Francke Verlag für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare. Hinweis: Es handelt sich um einen christlichen Roman Darum geht es in dem Buch: Die junge Witwe Eliza kennt nach dem Tod ihres Schwiegervaters nur ein Ziel: Allein kämpft sie um die Rettung der Obstplantage, die seit Jahrzehnten das Ein und Alles der Familie ihres Mannes war. Schnell wird der Mutter von drei kleinen Kindern klar, dass dieses Vorhaben nur gelingen kann, wenn Gott einen Engel schickt, wie die verrückte Tante Gracie meinte. Tatsächlich steht bald ein geheimnisvoller Fremder vor Elizas Tür. Ist er wirklich der erhoffte Gottesbote, oder hegt er finstere Absichten? Immerhin scheint er nicht der zu sein, der er zu sein vorgibt. Doch wer ist das schon? Eliza ist selbst gefangen in einem Netz aus Lügen über ihre Herkunft, und auch in der Familie ihres Mannes schlummert mehr als ein dunkles Geheimnis. Nur langsam fügen sich die Bruchstücke der Vergangenheit zu einem Gesamtbild zusammen. Wird Eliza letztlich alles verlieren, was ihr lieb und teuer ist, oder gewinnt sie sogar mehr, als sie je zu träumen gewagt hat? Zur Leseprobe: http://www.francke-buch.de/1-0-1163-120@lynn-austin-die-apfelpflueckerin.html Bewerbt euch bitte bis zum 1. August 12 Uhr. Danach erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner. Vorraussetzung ist wie immer aktive und zeitnahe Beteiligung in der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Die Rezension soll auch möglichst weit verbreitet werden, auf Verkaufsplattformen, der Homepage des Verlages, Blogs usw. Heute möchte ich von euch wissen, ob ihr Lynn Austin schon kennt ? Und egal ob ja oder nein, welche Titel von ihr euch noch ansprechen ? Ihre Bücher findet ihr hier: http://www.francke-buch.de/start.html Und nun viel Spass in der Leserunde !

    Mehr
    • 192
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    Labradoria

    Labradoria

    24. August 2012 um 10:48

    Zum Buch: Das Cover wirkt auf den ersten Blick unscheinbar, doch wenn man es genauer betrachtet ist es wunderschön und passend zum Inhalt. Zum Inhalt: In diesem Buch geht es um Eliza die in den 30-er Jahren auf einer Apfelplantage lebt. Nach dem Tod Ihres Mannes und Schwiegervatets steht Sie alleine da und es geschehen eine Menge Dinge die viel mit der Vergangenheit zutun haben. Wir erfahren im Laufe des Buches mehr über Elizas Leben aber auch mehr über Ihre Mitmenschen. Viele Geheimnisse werden aufgedeckt und mal erleben wir in Form einer Rückblende etwas über Eliza, Ihre Tante Gracie oder Ihre Schwiegermutter. Dieses Buch trotzt vor Spannung und man wird immer neugieriger auf die verschiedensten Geheimnisse und fühlt regelrecht mit Eliza und den anderen Hauptcharaktären mit. Fazit: Ein wunderschönes Buch, welches ich nur empfehlen kann. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe immer wenn ich Zeit gefunden ahbe darin gelesen (solche Bücher sind einfach WOW!)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    nirak03

    nirak03

    20. August 2012 um 14:35

    Inhalt: Eliza lebt seit ein paar Monaten allein mit ihren drei Kindern auf der Apfelplantage Wyatt Worchard. Ihr Mann starb vor einem Jahr und nun ist auch ihr Schwiegervater verstorben und sie muss die Plantage allein bewirtschaften. Ihr und den Kindern stehen bald ein Landstreicher und ihr Tante Gracie hilfreich zur Seite. Meine Meinung: Die Autorin Lynn Austin war mir bisher kein Begriff und so begann ich diesen Roman zu lesen ohne zu wissen auf was ich mich einlasse. Schnell war ich von dem Erzählstil der Autorin angetan. Sie lässt Eliza ihre Geschichte selbst erzählen und in den drauffolgenden Kapiteln erzählt nicht nur sie ihr Leben sondern die ganze Lebensgeschichte der Familie Wyatt wird auf diese Weise enthüllt. Es treten einige Geheimnisse zu Tage und es gibt viele schöne Szenen zu lesen. Auch musste ich zwischendurch immer mal wieder zu Taschentüchern greifen und mir ein paar Tränchen aus den Augenwinkeln zu wischen. Die Charaktere hat die Autorin sehr umfangreich gestaltet. Sie haben Ecken und Kanten und ihre kleinen und großen Geheimnise. Schnell hatte ich das Gefühl selbst auf der Plantage zu sein und Eliza über die Schulter zu schauen. Eliza, Tante Gracie und die Kinder haben sich leise in mein Leseherz geschlichen und ich war über so manche Szene sehr traurig aber genauso oft musste ich lächeln. „Die Apfelpflückerin“ wird als christlicher Roman bezeichnet und so ist es nicht verwunderlich, dass auch der Glaube eine große Rolle spielt. Der Glaube nicht unbedingt nur an Gott, sondern auch an sich selbst und das Gute im Menschen. So steht z.B. am Anfang des ersten Kapitels folgender Satz Zitat: „Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne es zu wissen Engel beherbergt“ Hebräer 13,2 Ich fand das einen sehr schönen Gedanken und es zeigt auch wohin diese Geschichte den Leser führen will. Mir hat es sehr gut gefallen. Mein Fazit: „Die Apfelpflückerin“ ist eine interessante Lebensgeschichte einer Familie aus den 1930iger Jahren aus den USA. Sie erzählt mit viel Gefühl von den Ängsten und Nöten einer Witwe und von den Lebenschwiergkeiten dieser Zeit. Gleichzeitig ist sie eine an ans Herz gehende Liebesgeschichte. Mir hat die Autorin so gut gefallen, dass die Apfelpflückerin bestimmt nicht mein einziges Buch von ihr bleiben wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    conneling

    conneling

    17. August 2012 um 21:22

    Eliza ist eine junge Witwe mit drei Kindern, die erst kürzlich ihren Mann verloren hat und nun auch noch den Schwiegervater. Wie soll sie es allein ohne Hilfe schaffen die Obstplantage und das Haus zu bewerkstelligen? Wie und wovon sollen sie und ihre drei Kinder leben? nicht nur ihr ist es klar, dass sie Hilfe benötigt, Tante Gracie bietet Gott darum ihr einen Engel zu schicken, der ihr helfen soll. Ein fremder Mann taucht auf der Plantage auf, er ist allerdings schwer verletzt und Eliza muss um sein Leben kämpfen. Mit Gracie's Hilfe und der Hilfe von Gabe hält sie die Plantage am Laufen, sie muss hart arbeiten und erfahren, dass Frank Wyatt, ihr Schwiegervater Schulden hatte, die Bank will das Geld zurück oder sie verliert Haus und Hof. Als diese Hürde überwunden scheint stellt sich die Frage nach dem rechtmäßigen Erben von Wyatt's Orchard. Ein beeindruckendes Buch, welches ich fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es handelt zum einen in der Gegenwart, es werden aber immer wieder Sprünge in die Vergangenheit gemacht zum besseren Verständnis für den Leser. Der Stil von Lynn Austin lässt sich sehr gut lesen, einfach und ohne Schnörkel geschrieben beschreibt sie die Dinge wie sie sind und packt sehr viel Gefühl mit hinein. Die Apfelpflückerin ist ein christlicher Roman, es wird immer wieder auf die Bibel verwiesen, Zitate kommen vor, der Glauben spielt eine große Rolle, was aber zu diesem Buch sehr gut passt. Mir hat die Lektüre sehr viel Spass gemacht, ich konnte mittlerweile schon mehrere Bücher aus dem Francke Verlag kennenlernen, die immer etwas ganz besonderes sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    Blackie

    Blackie

    17. August 2012 um 09:04

    Eliza ist Mutter dreier Kinder und hat vor nicht allzu langer Zeit ihren Mann Sam verloren. Als ihr Schwiegervater Frank jetzt auch noch stirbt, steht die junge Frau ganz allein auf der großen Apfelplantage der Familie da. Doch es kommt noch schlimmer – Frank war verschuldet und laut seinem Testament soll die Plantage an seinen Sohn Matthew gehen. Doch dieser gilt als verschollen und niemand weiß, wo er sich aufhalten könnte. Sollte Eliza die Auslöse nicht aufbringen, verliert sie mit ihren Kinder alles, was sie hat. Die junge Frau ist verzweifelt und auch ihr Vertrauen in Gott und seine Hilfe bekommt langsam Risse. Doch dann schickt ihr Gott plötzlich und unerwartet zwei Menschen: Franks Schwägerin Gracie, die allgemein nur Tante Crazy genannt wird und weder so verrückt, noch so unnütz ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Und Gabriel, einen jungen Mann, der als Landstreicher unterwegs ist und bei Eliza Zuflucht und Arbeit findet. Nach und nach erwärmt sie sich für Gabriel, doch dieser trägt ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit mit sich herum. Doch er ist nicht der Einzige – auch Tante Crazy und Eliza selbst müssen sich erst mit vergangenen Zeiten auseinander setzen, bis ihre Familie wieder heil und geborgen sein wird. Lynn Austins Buch ist sehr warmherzig und bodenständig, genau wie seine Protagonisten. Mit jeder Seite lernt man sie näher kennen und mögen – allen voran Eliza und ihre Kinder. Eliza, die alles tut, um ihre kleine Familie zu erhalten und ihren Kindern eine gesicherte Zukunft zu ermöglichen. Obwohl es oftmals über ihre Kräfte geht und sie sogar Gottes Plan für sie infrage stellt. Dann Gabriel, der auf der Flucht vor sich selbst ist und auf Elizas Plantage das heim findet, das er nie hatte. Und nicht zuletzt Tante Gracie, die wahrlich einen guten Draht zu Gott hat und ihre ganz eigenen Prioritäten setzt und lebt – und dabei muss man sie dafür einfach nur lieben! Die Vergangenheit dieser drei Menschen ist bewegt und oftmals traurig. Doch nur Tante Gracie hat den Mut und die Ehrlichkeit, sie als gegeben und hilfreich anzusehen. Eliza und Gabriel sind noch lange nicht so weit. Doch Gracies Ansichten und ihre Hingabe zum Leben und zu Gott schafft es, beiden wieder Vertrauen einzuflößen und mit dem Vergangenen zu leben. Das Vertrauen und die Beziehung zu Gott ist ein wichtiger Aspekt des Buches, der jedoch nicht auffällig im Vordergrund spielen muss. Statt dessen liest man immer wieder sehr leise und fast versteckt Dinge, die bewegen und überaus zum Nachdenken anregen. Das Verhältnis zu Gott muss nicht glänzend poliert sein oder nach außen getragen – es muss im Herzen der Menschen, im tiefsten Inneren einen guten Platz haben. Auch der Familienbegriff ist eines der zentralen Themen des Buches. Es werden einige, durchaus unschöne Familienverhältnisse gezeigt, bei denen man als Leser Wut und Unverständnis spürt. Doch es wird einem im Verlauf des Buches klar, dass man gewisse Dinge und gewisse Menschen nicht ändern kann, man kann nur versuchen, es für sich selbst besser zu machen. Und genau das tun Gracie, Gabriel und Eliza. Sie versuchen, es mit Gottes Hilfe, gut zu machen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe mich darin zu Hause gefühlt und einige schöne Sätze und Anregungen für mich selbst mitnehmen können. Was will das Leserherz mehr – außer mit Sicherheit bald wieder einen Roman aus Lynn Austins Feder? Danke an den Verlag und die LovelyBooker der Leserunde - es war sehr schön!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    LaDragonia

    LaDragonia

    Unser himmlischer Vater zwingt uns nie, ihm zu dienen … aber weißt du was? Gott weiß wirklich, was am besten für uns ist. Er hat uns erschaffen. Sein vollkommener Wille ist für uns vollkommen gut und richtig, ob wir ihn mit unserem beschränkten Verstand nun verstehen oder nicht. Trotzdem überlässt er es jedem von uns, zu entscheiden: Wählen wir unseren eigenen Weg oder vielleicht den der Gesellschaft – und geben uns dadurch mit weniger als dem Besten zufrieden? Oder lassen wir zu, dass Gott uns dahin führt, wo er uns haben will – und erleben Erstaunliches? . Zum Inhalt: Nachdem zuerst ihr Mann und einige Zeit später auch ihr Schwiegervater verstorben sind, versucht Eliza die Obstplantage, das einzige, was ihr und ihren drei Kindern, von der Familie ihres geblieben ist, alleine über Wasser zu halten. Schnell wird Eliza allerdings klar, das dies alleine ein unmögliches Unterfangen ist. Ihre etwas verrückte Tante Gracie ist der festen Überzeugung, dass Gott einen Engel schicken wird um ihnen zu helfen. . Und tatsächlich, nachdem Eliza immer mehr Steine, auch von Seiten ihrer Nachbarn in den Weg gelegt werden, steht plötzlich eines Tages der Landstreicher Gabe vor ihrer Türe. Aber wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Er scheint nicht wirklich der zu sein, der er vorgibt zu sein. Aber darf Eliza ihn für seine Geheimnisse wirklich verurteilen, wo doch auch sie selber, bis heut nicht wirklich preisgegeben hat wer sie ist? Und auch in der Familie ihres Mannes scheint mehr als nur ein dunkles Geheimnis unter den Tisch gekehrt worden zu sein. . Wird Gabe für Eliza also eine Hilfe sein, und ist er der von Tante Gracie erhoffte Engel, oder führen ihn doch ganz andere finstere Absichten nach Wyatt Orchards? Wird Eliza die Plantage für die sie so hart kämpft erhalten können oder doch alles verlieren? . Meine Meinung: Die Apfelpflückerin ist das erste Buch das ich bisher von Lynn Austin gelesen habe, aber es wird mit Sicherheit nicht das letzte gewesen sein. Ich war von der ersten Seite an begeistert, nicht nur von den Beschreibungen der Menschen und ihren jeweiligen Charaktereigenschaften, die der Autorin wirklich hervorragend gelungen sind, sondern auch von der Beschreibung des Landes und der Plantage. Man hat wirklich das Gefühl mitten drin zu stehen. . Besonders fasziniert haben mich die jeweiligen Charaktere der Tante Gracie, und des absoluten Gegenstückes Frank Wyatt. Gegensätzlicher können zwei Menschen gar nicht sein. Tante Gracie, die in jedem Menschen nur das Gute sieht, und so fest in ihrem Glauben steht, das sie selbst der Tod geliebter Menschen nicht zweifeln lässt, für die Gott ein gütiger Gott ist, der verzeiht. Und dann der absolute Gegenpol, Frank Wyatt, das Familienoberhaupt, der nur den strafenden Gott kennt, und in allem was schief geht auch eine Strafe Gottes sieht, der nicht mit Liebe sondern mit Strafe seine Kinder erzieht. Er war für mich wirklich die Hassfigur des Romans, wohingegen ich Tante Gracie trotz ihrer etwas verrückten Art absolut geliebt habe. Ihre Art war einfach so ansteckend, das selbst Eliza durch sie nie aufgegeben hat, um alles daran zu setzen damit ihre Träume sich erfüllen. . Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist das dieses Buch so viele Klischees anspricht. So zum Beispiel, das jeder doch erst einmal vor seiner eigenen Tür kehren sollte, bevor er über andere herzieht. Oder auch, die unterschwellige Andeutung, das wir mit Nichts auf diese Welt gekommen sind und auch mit Nichts wieder gehen werden. . Fazit: Ein wunderschönes Buch über die Liebe, über die Nächstenliebe genauso wie über die Liebe zu Gott und den Menschen untereinander. Ein Buch über die Hoffnung und darüber das man seine Träume nie aufgeben sollte, sondern alles daransetzt um sie zu verwirklichen. Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, für mich zählt dieses Buch definitiv jetzt mit zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Apfelpflückerin" von Lynn Austin

    Die Apfelpflückerin
    mabuerele

    mabuerele

    13. August 2012 um 19:35

    „…Gott lässt uns frei entscheiden…“ Deer Springs in Amerika im Jahre 1930 – Eliza steht am Grab ihres Schwiegervaters Frank Wyatt. Die nähere und weitere Verwandtschaft interessiert vor allem, wie die junge Witwe mit drei Kindern die große Plantage bewirtschaften will. Eine Ausnahme bildet Tante Gracie. Sie sagt Eliza, dass sie Gott darum bitten werde, ihr einen Schutzengel zu schicken, der ihr hilft. Das Buch besteht aus zwei Erzählsträngen. Zum einen werden Elizas Erlebnisse und Erfahrungen in ihrer Gegenwart dargelegt, zum anderen gibt es an passenden Stellen Rückblenden in die Vergangenheit. Durch letzteres wird das Handeln der Protagonisten verständlich, denn ich als Leser erfahre, wie die Vergangenheit deren Leben in positiver oder negativer Hinsicht geformt hat. Jeder in der Familie hatte seine Geheimnisse, die so nach und nach aufgedeckt werden. Das Buch lässt sich flott lesen, ist spannend geschrieben, und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen. Es enthält viele emotional tief berührende Stellen. Auf Beispiele möchte ich hier verzichten. Jeder Leser sollte sich selbst ein Bild machen. Zwei Fragen werden im Buch besonders stark beleuchtet. Das ist zum einen der Einfluss, den die Eltern auf den weiteren Lebensweg ihrer Kinder haben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die sich im Buch wiederfinden, um den Kindern die Luft zum Atmen zu nehmen. Verletzungen können ein Leben zerstören. Zum anderen geht es um die Frage, inwieweit wir die Führung Gottes akzeptieren. Tiefgreifende Gespräche zwischen Gracie und Walter beleuchten dieses Thema. Sie lassen Gracie zu einer Frau werden, die vielen ihrer Nächsten im entscheidenden Moment Halt und Kraft gibt. Auch Gabe gelingt es, durch seine einfühlsame Art, die Luke von seinen Bedrückungen zu befreien. Dass der innere Wert eines Menschen und sein „wahrgenommen werden“ in der Öffentlichkeit nicht dasselbe sind, zeigt sich bei Gracie und Frank. Die Protagonisten sind umfassend charakterisiert. Die Autorin lässt uns zum Teil tief in ihre Seelen blicken. Auch die Zeitverhältnisse werden ausreichend einbezogen. Die Dorfgemeinschaft glaubt, mit der jungen Witwe ein leichtes Spiel zu haben. Viele haben auf die Plantage ein „Auge geworfen“ und versuchen sie, offen oder versteckt, in die Hände zu bekommen. Jeder neue Abschnitt beginnt mit einem Bibelzitat und ist verziert mit einem blühenden Zweig. Zwei dieser Zweige finden sich zu Beginn jedes Kapitels wieder. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. An vielen Stellen hat es mich zum Nachdenken gebracht. Die verschiedenen Lebensbilder, die es skizziert, zeigen, was passiert, wenn wir uns von der Liebe Gottes leiten lassen, aber auch, welche Spuren Hass und Gewalt in der Seele hinterlassen können.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Wirbelwind namens Millie" von Cathy Marie Hake

    Ein Wirbelwind namens Millie
    Arwen10

    Arwen10

    Ich freue mich, euch heute zusammen mit dem Francke Verlag zu einer gerade erschienen Neuerscheinung einladen zu können: Ein Wirbelwind namens Millie von Cathy Marie Hake Und darum geht es: Millicent Fairweather liebt Kinder und das Leben. Doch als sie über Nacht ihre langjährige Stellung als Kinderfrau verliert, hält sie nichts mehr in London. Zusammen mit ihrer Schwester Isabelle und deren Mann reist sie mit dem Schiff nach Amerika. Früher, als ihr lieb ist, muss sie ihre Kompetenz wieder unter Beweis stellen: Witwer Daniel Clark, Passagier erster Klasse, sucht verzweifelt nach einem Kindermädchen für seinen Sohn. Millicent akzeptiert die Stellung und bringt Daniels Leben gründlich durcheinander. In Amerika überstürzen sich die Ereignisse auf dramatische Weise. Und mit einem Mal sind Millie und Daniel verheiratet. Doch kann das gut gehen? Werden die energiegeladene, kreative Millie und der strukturierte, spröde Daniel lernen können, einander zu vertrauen - und sich zu lieben? Eine Leseprobe gibt es hier: http://www.francke-buch.de/leseproben.html Bewerbt euch bitte bis zum 11. Juni 12 Uhr, danach verkünde ich die Gewinner. Vorraussetzung wie jedes Mal, Mitarbeit in der Leserunde und das anschließende Schreiben einer Rezension, besonders wichtig auch bei amazon. Da es eine Neuerscheinung ist, sind die Rezensionen besonders wichtig für den Verlag ! Beantwortet mir bitte noch die Frage, ob ihr schon das andere Buch der Autorin kennt oder was euch an diesem Buch anspricht ? Start der Leserunde: Sobald die Bücher bei den Gewinnern sind Hier die 3 anderen Bücher der Autorin: und und

    Mehr
    • 133
  • Leserunde zu "Der Klang des Pianos" von Elisabeth Büchle

    Der Klang des Pianos
    Arwen10

    Arwen10

    Ich freue mich, euch heute wieder zu einer Leserunde mit Elisabeth Büchle einladen zu können. Diesmal lesen wir das Buch "Der Klang des Pianos" Freundlicherweise stellt der Verlag wieder 5 Freieexemplare zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag Gerth Medien. Nun habt ihr Zeit, euch bis zum 07. Mai 12 Uhr zu bewerben. Danach lose ich die Gewinner aus. Vorraussetzung ist wie immer die Teilnahme an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension möglichst auch bei amazon und /oder bei einer anderen Verkaufsplattform. Leserundenstart: ca.15.Mai Bitte beantwortet mir auch die Frage, ob ihr andere Autoren von Gerth Medien kennt bzw. welche Autoren/Bücher ihr gerne mal in einer Leserunde lesen möchtet ? Dann könnte ich die evtl. in kommenden Leserunden anbieten. Hier die Homepage zum Stöbern: http://www.gerth.de/ Und darum geht es in dem Buch: Freiburg, 1912: Richard darf einen lukrativen Auftrag ausführen. Als Klavierbauer für die Firma Welte soll der junge Mann ein selbstspielendes Piano auf einem Luxusliner einbauen: der Titanic. In Irland trifft er auch die bezaubernde Norah wieder, die sein Leben gehörig auf den Kopf stellt. Die Stewardess soll sich um das Wohl der reichen Gäste auf dem Schiff kümmern. Doch mit einer gewagten Rettungsaktion im irischen Hafenviertel schafft sich Norah mächtige Feinde. Als finstere Ganoven hinter ihr her sind, versucht Richard, sie zu beschützen. Und als die Titanic schließlich aus Southampton ausläuft, blicken beide in eine ungewisse Zukunft ... Hier die Leseprobe und der Trailer zum Buch: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=816663 Und Trailer Extra: https://www.youtube.com/watch?v=XLu9EE73s9c Wie gefällt euch der Trailer ?

    Mehr
    • 369
  • Leserunde zu "Die Rückkehr des Fremden" von Tamara Alexander

    Die Rückkehr des Fremden
    Arwen10

    Arwen10

    Es gibt Neuigkeiten ! Der Verlag unterstützt diese Leserunde mit 5 Freieexemplaren "Die Rückkehr des Fremden ". Wer Interesse hat, bitte bis Donnerstag um 12 Uhr melden. Danach wird ausgelost. Wer ein Freieexemplar erhält, verpflichtet sich hier an der Leserunde teilzunehmen und nachher eine Rezension zu schreiben und hier und bei amazon z.B. oder woanders (das wäre ganz toll !)zu veröffentlichen. Bitte überlegt, ob ihr dazu bereit seid. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen ! Ich würde gerne mal eine Leserunde zu einem Buch aus dem Francke-Verlag durchführen, z.B. der obige Titel "Die Rückkehr des Fremden" von Tamera Alexander oder ein anderes Buch aus dem Verlag z.B. Von Lynn Austin Die Apfelpflückerin. Bei den Büchern aus dem Verlag handelt es sich um christliche Romane, d.h. es ist schon mal von Gott die Rede oder von der Bibel oder es wird gebetet. In der Regel aber alles sehr dezent. Nun meine Frage, wer würde mitlesen ? Bevor ich mal beim Verlag nachfragen werde, ob es Freieexemplare gibt. (Die sind nicht sicher. Ich hoffe es, kann das aber nicht zusagen). Zum Inhalt: »In guten wie in schlechten Zeiten« hat Kathryn Jennings vor zehn Jahren geschworen und an dieses Gelübde hält sie sich bis heute - obwohl ihre Ehe sich gänzlich anders entwickelt hat als erwartet. Als ihr Ehemann Larson in einer stürmischen Winternacht nicht nach Hause kommt, kämpft sie mit vollem Einsatz für den Erhalt ihrer Ranch. Doch Monat für Monat vergeht, ohne dass ihr Mann zurückkehrt, und so muss sie sich damit abfinden, ohne ihn weiterzuleben. Eines Tages stößt Kathryn auf ein gut gehütetes Geheimnis ihres Mannes. Scherben aus seiner Vergangenheit lassen sie Larson endlich besser verstehen. Was würde sie dafür geben, wenn sie die Zeit zurückdrehen und ihn als den Mann lieben könnte, der er war, nicht als den, den sie immer in ihm hatte sehen wollen. Sie ahnt nicht, dass Gott ihr längst eine zweite Chance gegeben hat ... zur Leseprobe: http://www.francke-buch.de/1-0-1889-12@tamera-alexander-die-rueckkehr-des-fremden.html Zur Auswahl: Die Apfelpflückerin von Lynn Austin Zum Inhalt: Die junge Witwe Eliza kennt nach dem Tod ihres Schwiegervaters nur ein Ziel: Allein kämpft sie um die Rettung der Obstplantage, die seit Jahrzehnten das Ein und Alles der Familie ihres Mannes war. Schnell wird der Mutter von drei kleinen Kindern klar, dass dieses Vorhaben nur gelingen kann, wenn Gott einen Engel schickt, wie die verrückte Tante Gracie meinte. Tatsächlich steht bald ein geheimnisvoller Fremder vor Elizas Tür. Ist er wirklich der erhoffte Gottesbote, oder hegt er finstere Absichten? Immerhin scheint er nicht der zu sein, der er zu sein vorgibt. Doch wer ist das schon? Eliza ist selbst gefangen in einem Netz aus Lügen über ihre Herkunft, und auch in der Familie ihres Mannes schlummert mehr als ein dunkles Geheimnis. Nur langsam fügen sich die Bruchstücke der Vergangenheit zu einem Gesamtbild zusammen. Wird Eliza letztlich alles verlieren, was ihr lieb und teuer ist, oder gewinnt sie sogar mehr, als sie je zu träumen gewagt hat? und die Leseprobe: http://www.francke-buch.de/0-0-1163-0@lynn-austin-die-apfelpflueckerin.html

    Mehr
    • 132
  • Leserunde zu "Rachesommer" von Andreas Gruber

    Rachesommer
    Andreas-Gruber

    Andreas-Gruber

    Hallo an alle Thriller-Fans,
    gerne möchte ich eine Leserunde zu meinem Thriller "Rachesommer" begleiten und mit euch allgemein über Thriller und das Leben als Autor plaudern. Wir starten am Montag, den 10. Oktober 2011.
    Beste Grüße aus Wien,
    Andreas Gruber

    • 522
  • weitere