Lynn Austin Töchter der Küste

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Töchter der Küste“ von Lynn Austin

Niederlande 1845: Geesje ist 15, als ein Stein im Schau- fenster ihres Vaters ihre Kindheit zerstört. Wegen ihres lebendigen Glaubens werden sie fortan immer wieder angegriffen und schikaniert. Schließlich sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als nach Amerika auszuwandern. Doch Geesje ist alles andere als begeistert. Zumal sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurücklassen muss. Wird sie ihn jemals wiedersehen? Gut 50 Jahre später erinnert Geesje sich zurück. Sie ahnt nicht, dass unweit von ihr die junge Anna vor ähnlichen Entscheidungen steht, wie sie sie einst treffen musste. Vor allem aber ahnt sie nicht, dass ausgerechnet diese junge Frau ihrem Herzen endlich Frieden schenken könnte.

Man lernt die Haupfigur so gut kennen, dass sie mir zu einem Vorbild geworden ist und ich wünschte, ich könnte sie einmal um Rat fragen.

— BubblyIna
BubblyIna

Beeindruckender Ausreiseroman mit Glaubenstiefe!

— mabuerele
mabuerele

Ein tiefgründiger Roman über Verlust, Glauben und die Liebe.

— pallas
pallas

Beeindruckender Roman, dessen Protagonisten als Erstes nach Gottes Willen fragen und ihr Leben danach ausrichten.

— lieberlesen21
lieberlesen21

Stöbern in Historische Romane

Postkarten an Dora

Sensationeller Debütroman mit interessanten Background-spannend bis zur letzten Seite!

Tine13

Die Tochter des Seidenhändlers

wunderschön

KRLeserin

Heldenflucht

Fesselnd geschrieben und historisch perfekt nachvollzogen ist dieser wirklich lesenswerte Roman.

Sigismund

Die Legion des Raben

Spannend, gut recherchiert, macht Hunger nach mehr

Effie-das-Biest

Das Erdbeermädchen

Ein historischer Norwegen-Roman, mit dem Maler Munch als Nebendarsteller ...

MissNorge

Der Preis, den man zahlt

Packender Spionageroman mit überraschenden Wendungen und rätselhaften, dubiosen und skrupelosen Charakteren.

Lunamonique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wahres Festhalten an Gott

    Töchter der Küste
    BubblyIna

    BubblyIna

    26. July 2017 um 14:13

    Er handelt vom wahren Festhalten an Gott, trotz schwerer Lebensumstände und Schicksalsschläge. Die Lebensgeschichte von Geesje, wird so eindrücklich und detailliert erzählt, dass ich das Gefühl habe, Geesje persönlich kennen gelernt zu haben. Da ihre Familie in den Niederlanden wegen ihres Glaubens verfolgt werden, beschließen ihre Eltern ihr Heimatland zu verlassen, um in Amerika in Sicherheit und Freiheit leben zu können. Geesje reist mit und lässt dabei ihre große Liebe zurück. Die Reise und der Beginn ihres neuen Lebens ist durch viele Schwierigkeiten gezeichnet. Authentisch wird erzählt, wie Geesje immer wieder vor die Entscheidung gestellt wird, ob sie sich weiterhin an Gott halten und ihm vertrauen möchte. Dabei wird nicht ihre Wut und Verzweiflung verschwiegen. Gerade diese Offenheit hat Geesje für mich zu einem Vorbild werden lassen und ich wünschte, ich könnte sie einmal um ihren Rat beten.

    Mehr
  • Ergreifende Familiengeschichte über mehrere Generationen

    Töchter der Küste
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    03. May 2017 um 21:03

    Dieses Buch spielt in zwei Welten. Da ist zum einen das Leben von Geesje, die mit ihrer Familie zusammen nach Amerika auswandert. Jedoch lässt sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurück. Es folgen viele Krisen und schwere Entscheidungen, bis sie sich 50 Jahre später entschließt, ihre Erinnerungen aufzuschreiben. Gleichzeitig lernen wir Anna kennen, deren Leben auf geheimnisvolle Weise mit dem von Geesje verbunden ist. Für mich das erste Buch dieser doch recht bekannten Autorin, und es hat mich wirklich überzeugt. Sie schreibt warmherzig und einfühlsam und hat dabei auch keine platte und oberflächliche Geschichte geschaffen. Vielmehr ein Auf und Ab der Gefühle mit vielen überraschenden Wendungen. Besonders spannend sind die Schilderungen von Geesje, die immer wieder zwischendurch weitergeführt werden. Dabei geht es um Glaube und Heimat, und vor allem um eines: Liebe. Es fällt ihr unendlich schwer, den Geliebten zurückzulassen. Im weiteren Verlauf der Geschichte zweifelt sie immer mehr an Gott, glaubt aber auch immer weiter an ihn. Daher für mich eine sehr ermutigende und schöne Geschichte, in der auch Zweifel am Glauben ihren Raum haben. Geesje kann uns viel beibringen, glaube ich. Sie ist zu einigen Wahrheiten gelangt, die sich einfach anhören, aber schwer erkämpft sind. Aber auch die Teile, die von der jungen Anna erzählen, sind spannend und gut geschrieben. Es geht auch hier um die Liebe, und um Identität und Selbstfindung. Ganz nebenbei erfahren wir auch viele Einzelheiten, die damals das Leben bestimmten, ungeschriebene Regeln und Gesetze. Es sind sehr sympathische Charaktere, die um diese Regeln wissen, aber sich dagegen zur Wehr setzen. Ein bisschen schade fand ich das Ende, welches nicht sehr befriedigend ist. Viele Stränge der Handlung bleiben irgendwie offen oder werden nur unbefriedigend beendet. Trotzdem ein schöner Roman, der auf jeden Fall eine Lesereise wert ist.

    Mehr
  • Gott hat einen Plan und ein Ziel für dein Leben. Niemand kann uns aus Gottes Hand reißen.

    Töchter der Küste
    LEXI

    LEXI

    08. April 2017 um 22:35

    „Am Vorabend meines fünfzehnten Geburtstags zertrümmerte ein riesiger Ziegelstein das Fenster in Papas Druckerei und beendete meine Kindheit.“Die Ich-Erzählerin Geesje berichtet von ihrer Kindheit und dem Leben mit ihrer Familie in einem Ort namens Leiden in den Niederlanden. Aufgrund ihres Glaubens war die Gemeinde der Separatisten starken Anfeindungen ausgesetzt. Als die anfänglichen Drohungen und Einschüchterungsversuche schließlich eskalierten, entschlossen sich Geesjes Eltern, auszuwandern. Die damals siebzehnjährige Geesje war verzweifelt, da diese Emigration sie von ihrer großen Liebe trennte. Der junge Mann versprach Geesje jedoch, so rasch wie möglich nachzukommen und sie in Amerika zur Frau zu nehmen.Der zweite Erzählstrang dieses Buches spielt am Lake Michigan in einer Stadt namens Holland, im Jahre 1897 und stellt die Gegenwart der Erzählung dar. Geesje ist bereits Mitte bis Ende sechzig, verwitwet und wird gebeten, anlässlich der Feier des 50jährigen Bestehens der Stadt ihre Lebensgeschichte als eine der ersten Siedlerinnen niederzuschreiben. Ihr Sohn Jakob und der Nachbarsjunge Derk tragen dazu bei, Geesje für diese Aufgabe zu gewinnen. Hierbei werden jedoch jahrelang verschlossen gehaltene Erinnerungen und Emotionen wieder freigesetzt.In den zweiten Handlungsfaden wird auch die Geschichte der dreiundzwanzigjährigen Anna Nicholson verwoben, die aufgrund ihrer gelösten Verlobung an den Lake Michigan kam, um sich über ihre Gefühle und Pläne Klarheit zu verschaffen. Anna entstammt wohlhabenden Verhältnissen, fühlt aber eine unerklärliche Einsamkeit und Leere in ihrem Inneren.Lynn Austin hat mit ihrem neusten Roman „Töchter der Küste“ eine atemberaubende Geschichte erzählt, die einen Zeitraum von drei Generationen umfasst und dabei viele historische Details über die Gründung der Stadt Holland in Michigan liefert. Die liebenswerte Protagonistin Geesje entpuppt sich im Verlauf des Buches als faszinierende und tapfere Frau, die trotz vieler Schicksalsschläge ihren tiefen Glauben an Gott in sich bewahrte. Geesje wurde dabei stets von ihrer Familie und der Gemeinde der Separatisten unterstützt und entwickelte sich zu einer Frau mit großer Kraft und starkem Glauben, wuchs an den schweren Zeiten ihres Lebens.Wie auch Geesje wurden Maarten, Hendrik und Anna wundervoll charakterisiert und von der Autorin regelrecht zum Leben erweckt. Ich durfte aufgrund des einnehmenden Schreibstils und dieser exzellent gezeichneten Charaktere tief ins Geschehen eintauchen und Geesjes Weg mit verfolgen.Lynn Austin bietet in ihrer Geschichte Raum für etliche Nebenfiguren, wobei ich vor allen Dingen von Derk eingenommen war. Der freundliche, gütige junge Mann spielt im zweiten Abschnitt dieses Buches eine bedeutende Rolle und wurde neben Geesje für mich beinahe zu einem zweiten Protagonisten.Diese faszinierende Lebensgeschichte stellt den Glauben an Gott ins Zentrum. Die Autorin hat ihre Geschichte sehr überzeugend fortgesetzt und für meinen persönlichen Lesegeschmack ein sehr überzeugendes, den Werten der handelnden Figuren entsprechendes, sehr authentisches Ende geschrieben. Ich empfand „Töchter der Küste“ als beeindruckende Leseerfahrung, die mir viele berührende Momente bereitet hat. Es handelt sich hierbei um eine tief vom Glauben geprägte Lebenserinnerung, gepaart mit einer faszinierenden Geschichte über eine mutige Gemeinde, die schließlich am Lake Michigan Fuß fasste und die Stadt Holland gründete. Fazit: ein erstklassiger Roman einer begnadeten christlichen Autorin, den ich uneingeschränkt weiter empfehle!

    Mehr
  • Gottvertrauen und Zweifel

    Töchter der Küste
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    01. April 2017 um 09:43

    „Und ist es nicht das, was Glaube bedeutet- dass wir durch die Dunkelheit weiter gehen, während wir uns an Gott klammern?“ (S. 148) 1845: Geesje lebt mit ihren Eltern in den Niederlanden. An ihrem 15. Geburtstag wird ein großer Stein durch das Fenster der Druckerei ihres Vaters geworfen und sie erfährt zum ersten Mal, was Ablehnung bedeutet. Als Separatisten von der offiziellen Staatskirche haben es Geesje und ihre Familie nicht leicht. Deshalb beschließen sie, nach Holland, Michigan auszuwandern. Doch das bedeutet, dass Geesje alles zurücklassen muss, auch den Mann, denn sie liebt. Rund 50 Jahre später kommt die junge Anna Nicholson einsam und unglücklich aus Chicago nach Michigan, um sich in einem Urlaub  von der Trennung ihres Freundes zu erholen. Als Anna merkt, dass sie die niederländischen Worte der Einwohner versteht, ist sie irritiert. Während sie versucht, die vielen Fragen in ihrem Kopf zu klären, begegnet sie Derk, einem Theologiestudenten und einem engen Freund von Geesje... Derk ist die Brücke zwischen den beiden Frauen. Beide Geschichten werden unabhängig voneinander erzählt,  bekommen aber durch Parallelen eine inhaltliche Verbindung. Ich habe es sehr genossen, den Roman zu lesen. Wie eigentlich alle Romane von Lynn Austin ist es ein Buch mit viel Tiefgang und komplexen, gut durchdachten Handlungen, dass trotzdem entspannt zu lesen ist. Anna und Geesje waren mir gleich sympathisch und ich konnte mich in sie hineinversetzen. Der Glaube an Gott ist ein ständig präsentes Thema. Beide Frauen lernen, dass der Glaube nicht immer leicht zu leben ist. Für Geesje bedeutet er, dass sie nach Amerika auswandern muss, für Anna, dass ihr Freund sich von ihr trennt. Beim Lesen erfährt man auch etwas über die damalige Geschichte, z.B. über das Schiffsunglück der Phoenix im Jahr 1847. Insgesamt ein entspannter, mitreißender  Roman, in dem sich zwei Frauen mit dem Thema Gottvertrauen auseinander setzen und auch ihre Zweifel offen ansprechen.

    Mehr
  • Bewegender Familienroman

    Töchter der Küste
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    07. March 2017 um 18:29

    Gestern Abend habe ich ein Buch beendet, welches mich daran erinnert hat, warum ich Lynn Austins Geschichten so gerne lese. Töchter der Küste ist ein historischer Familienroman, der in drei Handlungsstränge aufgeteilt ist. Die Protagonistinnen heißen Geesje und Anna, die einander überhaupt nicht kennen, aber viel mehr gemeinsam haben, als sie ahnen könnten. Das Buch erzählt eine sehr interessante und mitreißende (Lebens-)Geschichte, in die ich mich gerne reingelesen habe und die ich auf jeden Fall nur empfehlen kann! Niederlande 1845: Geesje ist 15, als ein Stein im Schaufenster ihres Vaters ihre Kindheit zerstört. Wegen ihres lebendigen Glaubens werden sie fortan immer wieder angegriffen und schikaniert. Schließlich sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als nach Amerika auszuwandern. Doch Geesje ist alles andere als begeistert. Zumal sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurücklassen muss. Wird sie ihn jemals wiedersehen? Gut 50 Jahre später erinnert Geesje sich zurück. Sie ahnt nicht, dass unweit von ihr die junge Anna vor ähnlichen Entscheidungen steht, wie sie sie einst treffen musste. Vor allem aber ahnt sie nicht, dass ausgerechnet diese junge Frau ihrem Herzen endlich Frieden schenken könnte… Zwei der drei Handlungsstränge erzählen die Geschichte von Geesje – einmal in jungen Jahren und einmal zwischen 25 und 50 Jahre später. Geesje ist eine Schlüsselfigur in dieser Geschichte, denn sie ist das Bindeglied, das alle Handlungsstränge miteinander verbindet. Sie ist eine starke Frau, die bereits sehr viel Schreckliches im Leben hat mitmachen müssen, doch anstatt dadurch zu Fall zu kommen, ist ihr Glaube jedes Mal gewachsen. Viele Menschen in ihrer Umgebung haben sich ein Beispiel an ihr genommen, denn sie sehen ihren Lebenswandel, sie sehen ihr großes Gottvertrauen und schätzen Geesje sehr. Wenn man Geesje in ihren jungen Jahren im Buch erlebt, kann man sich oft schwer vorstellen, dass dieses junge, etwas rebellische Mädchen einmal die ernsthafte und gottesfürchtige Frau werden soll. Zu der Zeit war sie noch eher ein Gefühls- als Glaubensmensch. Doch in ihren Eltern hatte sie ein vorbildhaftes Beispiel dafür, wie man seinen Glauben an Gott richtig auslebt. Dass sie durch ihre Eltern so geprägt wurde, hat Geesje vor so mach einer Fehlentscheidung bewahrt, denn letztendlich hat sie sich immer dafür entschieden, Gottes Willen und nicht dem eigenen nachzugeben. Die junge Frau Anna, die ebenfalls eine Hauptperson in diesem Roman ist, ist in einer reichen Familie aufgewachsen und wurde nicht sehr gottesfürchtig erzogen. Doch einmal findet sie eine ungewöhnliche Kirche und mit ihren neuen Kirchenbesuchen fängt sie auch an, sich mehr für Gott und den wahren Glauben zu interessieren. Ihrem in der Gesellschaft hoch angesehenen Verlobten William passt dies gar nicht, doch das hält sie nicht davon ab, weiter nach Antworten zu suchen. Als sie in den amerikanischen Ort Holland kommt, findet sie einen Freund namens Derk, ein angehender Pfarrer, der ihr viele Fragen beantworten kann. Allein schon in den Kapiteln mit der jungen Geesje lernt man viel über die Liebe und Ehe aus christlicher Sicht. Heutzutage ist man sehr von äußerlicherer Schönheit fasziniert, man redet auch immer davon, dass innere Werte wichtig sind und davon, dass man eine Person wirklich lieben muss, mit der man den Rest des Lebens verbringen möchte. Da spricht ja auch nichts gegen. Doch während man auf der Suche nach dieser einen Person ist, vergisst man vielleicht, dass Gott einen ganz anderen Plan für einen hat. Umso wichtiger ist es also zu lernen, auf die Stimme Gottes in deinem Herzen zu hören. Wenn man sie nämlich nicht hören kann, läuft man unmittelbar Gefahr, unglücklich in seinem Leben zu werden. Man könnte noch sehr viel mehr über die Töchter der Küste schreiben, doch ich belasse es hierbei. Ich kann jedem Einzelnen von euch wärmstens empfehlen, dieses Buch zu lesen, denn man merkt, dass es mit viel Liebe und guter Vorbereitung entstanden ist. Es ist ein Roman, aus dem man viel für sich selbst mitnehmen kann, was es nicht oft gibt. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sterne. ♥

    Mehr
  • Ein tiefgründiger Roman

    Töchter der Küste
    pallas

    pallas

    Das neue Buch "Töchter der Küste" von Austin Lynn hat meine ohnehin hohen Erwartungen mehr als übertroffen. Ein wirklich und wahrhaftig phantastisches Werk, das mir für lange Zeit wertvollste Impulse für mein eigenes Leben schenkte. Geesje jetzt wird gebeten ihre Erinnerungen über die Auswanderung vor fünfzig Jahren aufzuschreiben. Die Handlung spielt in den Niederlanden um 1845; Geesje ist gerade fünfzehn Jahre alt als sie erleben muss wie Menschen sie und ihre Familie wegen ihres christlichen Glaubens schikanieren und sogar angreifen. Die Druckerei ihres Vaters wird zerstört und sie müssen letztendlich um ihre Existenz  bangen. Maarten, der Assistent ihres Vaters ist immer in ihrer Nähe und hilft ihnen jederzeit. Er verliebt sich heimlich in Geesje, doch ihr Herz schlägt für Hendrik. Hendrik war einer von vier Soldaten, die zu dieser Zeit von der Familie untergebracht werden mussten. Hendrik lebte also im Haushalt mit und so geschah es dass Geesje sich in Hendrik verliebte. Durch das vorbildliche christliche Leben, und letztendlich durch Geesje, findet Hendrik zum Glauben, ist aber als Soldat verpflichtet in den Niederlanden zu bleiben, während Geesjes Familie, durch die immer heftiger werdenden Anfeindungen, die Ausreise nach Amerika als letzten Ausweg sieht. Dort wollen sie sich eine neue Zukunft in Freiheit aufbauen. Hendrik verspricht nachzukommen. Doch Gottes Wege sind meistens anders als unsere... Etwa 50 Jahre später steht Anna, verlassen von ihrem Verlobten William vor ähnlichen Problemen. Nichtsahnend kreuzen sich die zwei Schicksale der beiden Frauen. Beide können sich gegenseitig viel Frieden schenken. Lynn Austins Bücher besitzen eine geistliche Tiefe, sind in bestem Sinne tiefgründig und lenken die Gedanken des Lesers auf wichtige und wesentliche Elemente unseres Lebens. Ich habe durch das wunderbare Werk viel für meine persönliche Entwicklung gewonnen. Es gelang der Autorin lebendige und authentisch agierende Charaktere zu schaffen, die perfekt in die Story eingebettet sind. Ihre Facetten unterstreichen vorzüglich die Botschaft des Buches. Auch die Landschaft wurde lebhaft und überwältigend beschrieben. Die vielen von den Neusiedlern zu ertragenden Tragödien sind ergreifend, dramatisch und lebensecht beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist so ausgefeilt, dass ich manchmal dachte mitten im Geschehen zu sein. Ich frage mich auch jetzt noch, wieviel kann ein Mensch ertragen? Was die Werke von Lynn Austin ganz besonders wertvoll machen ist, dass die Autorin in ihrer Story nie die Aspekte und wichtigen Botschaften des Glaubens aus den Augen verliert, der sich folglich wie ein wohltuendes rotes Band durch den Roman zieht. Die Menschen versuchten damals fest im Glauben verankert zu leben - was auch immer geschah oder wieviele Verluste auch immer sie erleiden mussten. Jeder Leser kann dem nur Bewunderung entgegen bringen. Die zwei Schicksale von Geesje und Anna sind in bester literarischer Weise beschriebene Wege mit Höhen und Tiefen. Es sind Frauen die nicht leichtfertig Entscheidungen treffen sondern den Sinn des Lebens suchen. Welchen Weg wird Anna beschreiten? Ich würde mich über eine Fortsetzung unglaublich freuen. Ein herzliches Dankeschön für die wertvolle Geschichte und ein Dank an den Francke Verlag für die Publikation.

    Mehr
    • 4
    heidi_59

    heidi_59

    03. March 2017 um 17:52
    peedee schreibt Eine mich begeisternde Rezi - sehr schön!

    Ich kann mich der Meinung von peedee zu 100% anschließen ! Ein weiteres WuLi Buch :)

  • Leserunde zu "Töchter der Küste" von Lynn Austin

    Töchter der Küste
    Arwen10

    Arwen10

    Hier nun endlich das neue Buch von Lynn Austin. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Lynn Austin Töchter der Küste Zum Inhalt: Niederlande 1845: Geesje ist 15, als ein Stein im Schaufenster ihres Vaters ihre Kindheit zerstört. Wegen ihres lebendigen Glaubens werden sie fortan immer wieder angegriffen und schikaniert. Schließlich sehen ihre Eltern keinen anderen Ausweg, als nach Amerika auszuwandern. Doch Geesje ist alles andere als begeistert. Zumal sie den Mann, den sie liebt, in den Niederlanden zurücklassen muss. Wird sie ihn jemals wiedersehen? Gut 50 Jahre später erinnert Geesje sich zurück. Sie ahnt nicht, dass unweit von ihr die junge Anna vor ähnlichen Entscheidungen steht, wie sie sie einst treffen musste. Vor allem aber ahnt sie nicht, dass ausgerechnet diese junge Frau ihrem Herzen endlich Frieden schenken könnte. Infos zur Autorin: Lynn Austin ist eine weltweit bekannte Bestsellerautorin. Mit Titeln wie "Die Apfelpflückerin", "Luisas Töchter" oder "Im Sand der Erinnerung" schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leser. Sie wurde für ihre historischen Romane achtmal mit dem Christy Award ausgezeichnet, dem bedeutendsten christlichen Romanpreis in den USA, und ist eine gefragte Rednerin bei Tagungen und Konferenzen. In Deutschland gilt sie als die beliebteste christliche Romanautorin. Lynn und ihr Mann haben drei Kinder großgezogen und leben in Holland, Michigan. Mehr erfahren Sie unter www.lynnaustin.org. Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 06.Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !

    Mehr
    • 95
    lieberlesen21

    lieberlesen21

    27. February 2017 um 06:31
    waldfee1959 schreibt Ich danke auch sehr herzlich, dass ich das Buch lesen durfte. Ich habe eine Rezension geschrieben. Aber wie kriege ich den Link dazu hier rein? Außerdem stelle ich die Rezension noch bei Amazon rein.

    Hallo waldfee1959 Ich hab dir deinen Link rüberkopiert. https://www.lovelybooks.de/autor/Lynn-Austin/Töchter-der-Küste-1365283475-w/rezension/1434947031/ Du gehst auf deine Rezesionen, auf ...

  • Spannender, tiefgründiger, historisch interessanter Roman

    Töchter der Küste
    waldfee1959

    waldfee1959

    26. February 2017 um 20:56

    Der Roman spielt im Jahr 1897 in Michigan. Im Mittelpunkt  stehen zwei Frauen: Geesje, die mit ihrer Familie vor 50 Jahren aus den Niederlanden nach Amerika ausgewandert ist. Die  Familie wurde in den Niederlanden bedrängt und verfolgt, weil sie nicht der offiziellen Staatskirche angehörte sondern ihren Glauben frei in eigenen Gottesdiensten in Gehorsam vor Gott leben wollten. Anna,  eine junge Frau, die mit ihrer Mutter Ferien in einem Hotel am Lake Michigan verbringt,  um ihrer Seele die Chance zu geben Abstand von einer gelösten Verlobung zu gewinnen und zu heilen. Abwechselnd berichten in dem Buch Anna und Geesje. Geesje wird gebeten zum 50-jährigen Jubiläum der Stadt Holland, in der sie lebt, ihre Geschichte zu schreiben. So beginnt sie, warum sie die Niederlande verlassen haben, über die Überfahrt, die neue Heimat, über all die Mühen und Verluste, die sie erlitten hat über tragische Ereignisse, ihre Ehe, ihre Kinder und auch ganz offen über ihre Zweifel an der Liebe Gottes zu schreiben. Anna hat zu kämpfen mit ihrer Angst vor Wasser und Schiffen, macht sich viele Gedanken über den Glauben an Gott, über das hohle gesellschaftliche Leben in Chicago, aus dem sie kommt. Anna lernt zufällig Derk, einen jungen Theologiestudenten, den Nachbarn und guten Freund von Geesje, der in dem Hotel arbeitet, in dem sie wohnt kennen. Derk ist das Verbindungsglied in diesem Roman zwischen Anna und Geesje. Anna hat viele gute Gespräche mit Derk. Dann wird die Handlung immer spannender und man überlegt sich, welche Verbindungen es zwischen den beiden Frauen geben könnte. In diesem Roman sind viele geschichtliche Ereignisse eingeflochten, die sich wirklich so ereignet haben und gut geschildert sind.  Auch die Frage nach dem Leid im Leben  und der Liebe Gottes wird immer wieder gestellt. Dabei gibt es keine endgültige, alle Probleme lösende Antwort, aber sehr tröstliche und mich sehr berührende und ermutigende Dialoge und auch letztendlich für Geesje die Belohnung des Vertrauens auf Gott. Das Buch ist wieder ein sehr guter, spannender, leicht lesbarer, tiefgründiger Roman von Lynn Austin. In ihm steckt sehr viel Lebens- und Glaubensweisheit. Das Buch ist sehr zu empfehlen und ist auf jeden Fall 5 Sterne wert, ich konnte es fast nicht mehr aus der Hand legen.

    Mehr
  • Zwei Lebensbilder

    Töchter der Küste
    mabuerele

    mabuerele

    26. February 2017 um 20:20

    „...Damals war mir noch nicht klar, dass ein Glaube, der nie auf die Probe gestellt wird, gar kein richtiger Glaube ist...“ Wir schreiben das Jahr 1897. Die 23jährige Anna überquert mit einem Dampfschiff den Lake Michigan. Ein Sturm lässt Anna den Alptraum gedanklich erleben, den sie sonst in ihren Träumen durchlebt. Sie ist mit ihrer Mutter von Chicago aus ins Hotel Ottawa unterwegs. Nachdem ihr Verlobter die Beziehung gelöst hat, braucht sie eine Auszeit. Geesje lebt in Holland, einer Stadt im USA-Bundesstaat Michigan. Die Stadt wurde vor 50 Jahren von niederländischen Einwanderern gegründet. Die damals 15jährige Geesje wird gebeten, ihre Erinnerungen aufzuschreiben. Die Autorin hat einen fesselnden und tiefgründigen Roman geschrieben. Im Mittelpunkt stehen zwei Frauen: Anna und Geesje Annas Familie gehört zu der obersten Schicht in Chicago. Trotzdem spürt Anna eine Leere in ihrem Inneren. Die Wohltätigkeitsveranstaltungen und nichtssagende Gespräche können doch nicht alles im Leben sein. In der Kirche in Chicago Avenue hat sie erstmals das Gefühl, einen lebendigen Glauben zu erleben. Dort wurde der liebende Gott gepredigt. Aber ihr Verlobter hat ihr den Besuch dieser Kirche verboten. Auch die 15jährige Geesje hat in den Niederlanden erlebt, dass die Trennung von der Staatskirche ungeahnte Folgen haben kann. Um in Freiheit leben zu können, haben sich ihre Eltern entschlossen, mit weiteren Gemeindemitgliedern nach Amerika auszuwandern. Geesje ist nicht begeistert, denn sie ist zum ersten Mal verliebt. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Anfangs war das vor allem Geesjes Lebensbericht geschuldet. Das Besondere daran ist, dass sie nicht nur die Überfahrt und die ersten schweren Jahre detailgenau erzählt, sondern offen über Glaubensfragen, ihre Zweifel und ihr Hadern mit Gott spricht. Obiges Zitat stammt von ihr. Liebe und Glauben, Ehe und Vertrauen, Kindererziehung und Verlust sind einige Tthemen, die sich durch ihre Geschichte ziehen. Geesje macht in ihrem Leben einen Lernprozess durch, an dem sie mich teilhaben lässt. Es geht immer wieder durch Tiefen, doch sie findet die Kraft, damit fertig zu werden. Dabei hat sie Menschen an ihre Seite, die sie tragen und unterstützen. Wie fällen wir unsere Entscheidungen? Lassen wir uns führen oder gehen wir eigene Wege? Beides wird mit entsprechenden Folgen in Geesjes Erzählung thematisiert Bewunderungswürdig ist insbesondere Maarten, der selbst in tiefer Verzweiflung noch einen Sinn im Tun Gottes sieht. Die Dialoge zwischen Geesje und Maarten gehören zu den Höhepunkten der sprachlichen Gestaltung. Sie stecken voller Tiefe und Weisheit. Die Autorin versteht es, die kleinen Episoden des Lebens genauso anschaulich darzustellen wie große Ereignisse. Zu letzteren gehört ein Schiffsunglück, dass Geesjes Leben eine unerwartete Wendung gibt, obwohl sie nicht beteiligt war. Anna ist eine Suchende. Im Hotel lernt sie Derk kennen. Der angehende Pastor schenkt ihr ein Bibel und beantwortet ihre Fragen zum Glauben. Von ihm fühlt sie sich ernst genommen. William, ihr Verlobter, ist dagegen eine Mann seiner Zeit und seines Standes. Er kann einer Frau finanziell alles bieten, erwartet aber Unterordnung. Erst nach langem Drängen gelingt es Anna, Antworten von ihrer Mutter zu bekommen, denn in ihrem Leben gibt es ein Geheimnis. Sie wurde adoptiert, kennt aber weder Ursache noch Zusammenhänge. Jetzt aber, abseits des normalen Trubels, kommen Bruchstücke der Erinnerung aus der Vergangenheit zurück. Das Cover mit dem Leuchtturm an der See und den beiden Frauen wirkt ansprechend. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die Autorin hat Glaubensfragen unaufdringlich mit fesselnden persönlichen Schicksalen verknüpft und mich als Leser an vielen Stellen zum Nachdenken gebracht.

    Mehr
    • 6
  • Gottes Wille steht ganz oben

    Töchter der Küste
    lieberlesen21

    lieberlesen21

    24. February 2017 um 16:09

    „Töchter der Küste“ von Lynn Austin ist ein christlicher Roman, der auf 2 Zeitebenen spielt: ein Handlungsstrang spielt ab ca 1850, den die 70 jährige Geesje im Rückblick erzählt. der 2. spielt 1897, der teilweise von Geesje im Alter und Anna, einer jungen Frau, handelt. Beide Geschichten nähern sich im Laufe des Romans an bzw sind ineinander verwoben und enden gemeinsam. *********************************************************************** Vordergründig geht es um niederländische Siedler, die aus Glaubensgründen und einer Hungersnot in ihrem Land, nach Amerika ausgewandert sind. Es wird ihr anfänglich sehr hartes Leben beschrieben: Sie beginnen in der Wildnis ohne irgendwelche Strukturen mit der Gründung einer Stadt und müssen mit vielen Widrigkeiten fertig werden. Darin eingebettet ist die Lebensgeschichte der 70 jährigen Geesje und der jungen Anna. Es gefällt mir, dass Lynn Austin immer wieder Ereignisse im Leben der beiden Frauen mit Bibelstellen oder -geschichten verknüpft. Es zeigt mir, wie aktuelle Situationen über die Bibel erklärt werden können. *********************************************************************** Alle auftretende Personen sind sehr anschaulich und lebendig beschrieben. Vor allem wird auch Bezug genommen auf deren Glaubensfestigkeit. So kann sich der Leser gut in die verschiedenen Personen hineinversetzen, ihr Denk- und Handlungsweise verstehen und seine eigenen Sympathien verteilen. Es wird immer wieder deutlich, wie stark sie sich an Gottes Willen für sich selbst orientieren, ja diesen an die 1. Stelle setzen und versuchen, ihr eigenes Wollen dem unterzuordnen. Beeindruckend war für mich, wie Geesje mit ihren harten Schicksal immer wieder fertig geworden ist und nie den Mut verloren hat. Sie vertraut auf Gott und auf ein Wiedersehen mit ihren Lieben nach dem Tod. *********************************************************************** Für mich war es ein sehr spannendes Buch, das mich bereichert hat, da es auch immer nach Gott fragt. Die Geschichten um die beiden Frauen sind fesselnd, manchmal auch sehr traurig. Beeindruckt hat mich dabei, wie vor allem Geesje nie den Mut verloren und sich aufgegeben hat. ************************************************************************ Eine klare Leseempfehlung für alle, die aus der Vergangenheit lernen und erfahren wollen, wie Gott in das menschliche Leben eingreifen kann und dass Gottes Wille ganz oben steht.

    Mehr
  • Ein mitreißender, tief gehender Roman über Glaubensfreiheit

    Töchter der Küste
    Smilla507

    Smilla507

    04. January 2017 um 22:51

    »Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?«Dieser Bibelvers beschäftig zwei unterschiedliche Frauen zu unterschiedlichen Zeiten: Geesje, die im Jahre 1845 als 17jähriges Mädchen gemeinsam mit ihren Eltern die Niederlande verlässt, um ihren Glauben wieder frei ausleben zu dürfen. Die Auswanderung ist beschwerlich, das Fußfassen in Amerika umso beschwerlicher. Ca. 50 Jahre später schreibt sie ihre Erlebnisse auf.Ungefähr zu diesem Zeitpunkt reist die 23jährige Anna gemeinsam mit ihrer Mutter aus Chicago an den Lake Michigan, wo sie in paar Wochen verbringen möchte. Nachdem ihre Verlobung von William gelöst wurde, weil sie sich zu den Gottesdiensten einer freieren und offeneren Kirchengemeinde angezogen fühlte, stellt sich Anna die Frage, wie nun ihre Zukunft aussieht... Aber vor allem, was der Glaube an Gott wirklich bedeutet. Diese Fragen versucht ihr Derk, ein Hotelangestellter und zugleich Geesjes Nachbar und Theologiestudent, zu beantworten. Man merkt schnell, dass diese beiden Frauen ein paar Gemeinsamkeiten haben: Beide tragen bzw. trugen den Wunsch in sich, den Glauben freier ausleben zu dürfen. In Geesjes Heimatland war es nicht gestattet sich von der Kirche abzusplitten. Man wurde als Separatist bezeichnet, verfolgt und drangsaliert. Anna begegnet während einer Evangelisation einem Gott, der viel liebevoller und persönlicher ist, als er ihr in der Kirche bisher vermittelt wurde. Doch aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung ist ein offen und frei gelebter Glaube verpönt bzw. nicht erwünscht. Aber das ist »nur« die Rahmenhandlung! Lynn Austin hat so viel mehr in diesen Roman gepackt, als ich es in Worte fassen kann. Sie erzählt von Höhen und Tiefen im Glauben - Tiefen, die richtig existentiell werden. Besonders durch Geesjes Geschichte wird der Leser mit einigen Schicksalen konfrontiert. Aber so deprimierend es klingen mag, es scheint auch immer wieder die Hoffnung durch.Mich hat dieser Roman so sehr mitgerissen, dass ich ihn kaum weglegen konnte! Anfangs musste ich mich ein klein wenig einlesen, aber wie bei allen anderen Romanen der Autorin auch, die ich bisher gelesen habe, war ich ziemlich schnell gefesselt. Da gibt es Geheimnisse aufzudecken und unerwartete Wendungen machen das Buch sehr spannend! Die Handlung hat 2 bzw. 3 Handlungsstränge, die aus Annas und Geesjes Perspektive jeweils in Ich-Form erzählt werden. Zwei Stränge sind im Jahr 1897 und ein weiterer mit Geesjes Erinnerungen, die immer klar gekennzeichnet sind. Also, ihr merkt, es ist recht komplex dieses Buch in Worte zu fassen und mehr möchte ich auch nicht verraten.Das Ende lässt in mir allerdings den Wunsch zurück zu erfahren, welchen Weg Anna weiterhin gehen wird, welche Entscheidungen sie noch treffen wird und welche Rolle Gott bei alldem noch haben wird. Deswegen hoffe ich sehr auf einen weiteren Band!

    Mehr