Wüstenschwestern

von Lynn Austin 
4,5 Sterne bei10 Bewertungen
Wüstenschwestern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

peanjos avatar

Historischer Roman zwei wunderbare, ausgewöhnliche Schwestern

MissLilas avatar

Großartig! ein MUSS für Fans von Lynn Austin

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wüstenschwestern"

Chicago / Wüste Sinai, 1892: Rebecca und Flora Hawes sind Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.
Während Rebecca von einem unstillbaren Wissensdurst getrieben wird, ist Flora von dem Wunsch beseelt, die Not der Armen zu lindern. Doch eines verbindet sie: Ihre Leidenschaft fürs Reisen. Amerika, Europa, den Orient – unzählige Orte haben sie bereits gemeinsam bereist. Doch noch nie standen sie vor so großen Herausforderungen wie bei ihrer aktuellen Reise. Die Wüste Sinai verlangt ihnen alles ab.
Trotzdem ist Aufgeben keine Option. Denn sie sind einer verschollenen Schriftrolle auf der Spur, die ein für alle Mal beweisen könnte, dass die Bibel wahr ist. Und mit der Rebecca den Mann ihres Herzens endlich für sich gewinnen
könnte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963620003
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:447 Seiten
Verlag:Francke-Buchhandlung
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    peanjos avatar
    peanjovor 19 Stunden
    Kurzmeinung: Historischer Roman zwei wunderbare, ausgewöhnliche Schwestern
    Die Reisen zweier Schwestern aus dem Chicago des 19. Jahrhunderts


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissLilas avatar
    MissLilavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig! ein MUSS für Fans von Lynn Austin
    Großartig!

    Eine Geschichte die bewegt und nachhallt !

    „Also, immer wenn Flora und ich eine Reise gemacht haben, hat uns das wieder zu einem Puzzleteil unseres Lebens geführt und dann sind wir mit einem neuen Ziel nach Hause zurückgekehrt. …. Alle unsere Erfahrungen machen uns zu dem, was und wer wir sind. Und wenn wir bereit sind zu fragen, wird Gott uns zeigen, wie wir diese Erfahrungen für ihn einsetzen sollen.“(S.387)

    In dem Roman hat Lynn Austin sich von zwei Schwestern inspirieren lassen, die es tatsächlich gegeben hat, sie wurden 1843 in Schottland geboren. Flora und Rebecca Hawes in diesem Roman sind fiktive Romanfiguren. Sie leben in Chicago und entführen den Leser in eine aufregende, fesselnde Geschichte ins 19. Jahrhundert zwischen Chicago und der Wüste Sinai.

    Eigentlich sind beide Schwestern sehr gegensätzlich doch eines verbindet sie – die Freude am Reisen verbunden mit einer großen Abenteuerlust. Beide lieben es, fremde, ferne Länder zu entdecken und beide haben einen unwahrscheinlichen Wissensdurst. So schaffen sie es, ihren Vater für eine weite Reise zu überzeugen, der viele weitere aufregende Reisen folgen sollten.

    Der Roman ist geschickt aufgebaut und erzählt. Der Haupthandlungsstrang befindet sich im Jahr 1890 in der Wüste Sinai. Die Geschichtsstränge der Vergangenheit beginnen bereits in Rebeccas und Floras Kindheit und Jugendzeit und werden ebenso bis ins Jahr 1890 erzählt. Besonders interessant ist eine weitere Gestaltung des Buches: die Autorin schreibt den Roman aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Hier beginnt sie mit den beiden Schwestern, wobei Rebecca mit ihrer lebensfrohen und abenteuerlustigen Art den Beginn macht. Geschickt werden zu dem Hauptgeschehen viele weitere kleine einzelne Geschichten erzählt und alles zusammen ergibt ein aufregendes Leseerlebnis voller Abenteuer.

    Durch die Zeitsprünge hatte ich es eingangs etwas schwierig einzusteigen aber umso mehr man in die Geschichte einsteigt, desto mehr verwebt sich alles miteinander zu einer wundervollen Geschichte. Immer als ich dachte, was mag jetzt noch spannendes kommen was das bisher Geschehene toppen kann, rollt Lynn Austin eine völlig neue fesselnde Perspektive auf, die mich in den Bann genommen hat und mir bis zum Ende viel Spannung beschert hat.

    Durch die unterschiedlichen Perspektiven muss man sich schon ein wenig konzentrieren, was nicht heißt, das der Roman schwierig zu lesen ist sondern eher, dass er inhaltlich sehr wertvoll ist und man einfach Zeit braucht, um die unterschiedlichen Perspektiven zu verinnerlichen und jede kleine einzelne mit erzählte Geschichte zu genießen.

    Die biblische Botschaft die eigene Begabung zu erkennen und sie für Gott einzusetzen, ohne sich von der Gesellschaft davon abbringen zu lassen, kommt hier ganz klar rüber.

    „Aber ich glaube, Gott wirbelt die Dinge manchmal durcheinander, nur um uns unser falsches Denken vor Augen zu führen.“ (S.245)

    Die Autorin hat es geschafft, mir mehr als eine Freunden - und Glücks-Träne zu entlocken. Ich habe das Buch mit einem „Waow – was für eine tolle Reise durch das Leben der beiden Schwestern“ zugeklappt. Die Geschichte selbst, sowie auch die biblische Botschaft, die die Autorin vermitteln möchte, werden noch lange in mir nachhallen.

     Fazit

    Das Buch ist eines meiner echten Lesehighlights, das ich auch gerne nochmal weitere Male zur Hand nehmen und lesen werde. Lynn Austin hat sich damit tief in mein Herz geschrieben.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    waldfee1959s avatar
    waldfee1959vor 2 Monaten
    Ein historisch interessanter Roman

     

    Chicago Ende des 19. Jahrhunderts. Die Schwestern Rebecca und Flora wachsen in einem wohlhabenden Haushalt zusammen mit ihrem Vater auf. Besonders Rebecca ist ganz anders als die Mädchen ihres Alters. Die Schule und die gesellschaftlichen Konventionen nerven sie. Sie ist sehr unternehmenslustig, wissensdurstig, möchte Abenteuer erleben und es zieht sie mit aller Macht in fremde Länder. Die hübsche Flora ist ruhiger, sie hält sich eher an die gesellschaftlichen Vorgaben. Sie ist sehr aktiv, den Armen zu helfen, für die ihr Herz schlägt. Doch mit ihrer Schwester zusammen scheut sie ebenfalls kein Abenteuer.

    Die Rahmenhandlung des Romans spielt 1890 als die beiden Schwestern, schon etwas älter, in der Wüste Sinai unterwegs zum Katharinenkloster sind,  auf der Suche nach alten Schriftrollen der Bibel. Es ist eine abenteuerliche, spannende Reise mit großen Gefahren.

    Zwischen den einzelnen Erzählsträngen wird immer wieder zurückgeblendet auf die Kindheit und Jugend von Rebecca und Flora. Ihre Reisen, ihre Liebe für denselben Mann, auch historische Ereignisse wie der große Brand in Chicago werden spannend geschildert.

    Wie immer erzählt Lynn Austin fesselnd und warmherzig. Die Personen der Handlung kommen einem dadurch sehr nahe. Ganz besonders interessant fand ich in diesem Roman die historischen Hintergründe und die gesellschaftlichen Probleme der Vereinigten Staaten jener Zeit.

    Das Vertrauen auf Gott, das ein großes Thema dieses Romans ist, kommt besonders in den Worten heraus, die Rebecca immer wieder gebraucht: „Gott kennt das Ende unserer Tage. Wir brauchen keine Angst zu haben.“

    Zu bemerken ist noch, dass dieser Roman auf wahren Begebenheiten beruht, den Reisen und Entdeckungen der schottischen Zwillingsschwestern Agnes und Margarete Smith, die 1843 geboren wurden. Für mich werteten diese Anmerkungen der Autorin den Roman noch auf.

    Wüstenschwestern ist ein Roman, der mich begeistert hat. Ein kleine Abwertung des Buches ist, dass es am Schluss für meinen Geschmack und für mich nicht ganz glaubwürdig zu viel Happy End gab. Aber ansonsten ist es wieder ein sehr zu empfehlendes, super Buch von Lynn Austin!





    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 2 Monaten
    Wüstenschwestern

    Die beiden Schwestern Flora und Rebecca sind sehr reiselustig, schon mit ihrem Vater sind sie gern gereist, doch als dieser krank wurde und stirbt, brechen sie allein zu ihrer wichtigsten Reise auf, die beider Leben stark verändern wird. Beide sind Gott sehr verbunden und widmen ihm ihr gesamtes Leben, allerdings jede auf ihre ganz eigene Art. Da die Familie über genügend Geld verfügt, fällt es ihnen besonders leicht, den Armen und helfen und an vielen Orten zu unterstützen.

    Beide verlieben sich in denselben Mann, doch Rebecca steckt zurück, obwohl ihr dies sehr schwer fällt. Edmund, den sie auf ihrer Reise kennenlernen, heiratet Flora und folgt ihr nach Chicago.

    Aus Sicht der einzelnen Hauptcharaktere geschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll. Die ausführlichen Beschreibungen der Reisen haben mit besonders gefallen. Die guten Taten der Schwestern sind berührend.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nirak03s avatar
    nirak03vor 3 Monaten
    Die Abenteuer zweier junger Frauen

    Ende des 19. Jahrhunderts wachsen die Schwestern Rebecca und Flora Hawes in Chicago heran. Rebecca ist eine junge Frau, die einen immensen Drang nach Wissen hat. Sie hinterfragt alles und zeigt großes Interesse daran, zu Reisen und unbekannte Orte zu erkunden. Besonders der Orient hat es ihr angetan. Ihre Schwester Flora hingegen ist die stillere. Sie ist voller Mitgefühl und immer darum bestrebt, den Armen zu helfen und die sichtbare Not zu lindern. Die Schwestern sind sich in Liebe zugetan und so gehen sie gemeinsam auf Reisen. Ihr wohl größtes Abenteuer führt sie in die Wüste Sinai.


    Lynn Austin erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven ihre Geschichte von den reiselustigen Schwestern und den Menschen, denen sie in ihrem Leben begegnet sind. Damit man beim Lesen aber nicht den Überblick verliert, steht vor jedem Kapitel, von wem gerade die Rede ist und in welcher Zeit die jeweilige Handlung spielt. Sie erzählt rückblickend aus mehreren Jahren. Dadurch entsteht der Eindruck, als wenn sich eine der Schwestern eben an die gemeinsame Vergangenheit erinnert. Mir hat diese Art des Erzählens gut gefallen. Es hebt die Spannung. Der Erzählstrang der Gegenwart, also der im Jahre 1892, führt durch die Geschichte und wird dann immer wieder von diesen Erinnerungen unterbrochen. So erfährt man so nach und nach, wie die Zusammenhänge sind.

    Auch erzählt Austin von wichtigen, historischen Ereignissen des späten 19. Jahrhunderts. Die Verhältnisse in Chicago und das Leben der Menschen hat sie gekonnt in Szene gesetzt.


    Allerdings sollte man bedenken, dieser Roman ist in einem christlichen Verlag erschienen. Der Glaube und die Liebe zu Gott ist ein großes Thema und findet immer wieder Erwähnung. Die Schwestern leben ihren Glauben offen aus und versuchen auch ihre Mitmenschen diesen Glauben näher zu bringen. Da es aber wunderbar in die Handlung passt, hat es mich trotzdem gut unterhalten.


    Während ich das Buch gelesen habe, wurde ich gefragt, ob es sich um einen Liebesroman handelt. Jetzt kann ich auch diese Frage beantworten. Ja, es handelt sich um einen Liebesroman, aber nicht im üblichen Sinne. Allgegenwärtig ist hier die Liebe zu Gott. Für Rebecca ist sie enorm wichtig. Sie wird auch nicht müde, dies zu betonen. Sie ist sonst eine weltoffene Protagonistin, jemand der für ihre Rechte eintritt und sich für die schwächeren stark macht. Aber dies alles immer mit dem tiefen Glauben verbunden. Dieses Verhalten passt aber so wunderbar zu Rebecca und ihrer Schwester, dass ich „Wüstenschwestern“ sehr gern gelesen habe. Es ist ein Abenteuerroman, der von der Freiheit erzählt, aber eben auch von dem Glauben an Gott und auch in sich selbst.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Rubines avatar
    Rubinevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Aufregendes Familienabenteuer
    Exotische Reisen mit viel Herz

    Auf den neuen christlichen Roman von Lynn Austin habe ich mich sehr gefreut. Austin ist eine meine Lieblingsautoren im Bereich der christlichen Literatur, da sie sich sehr stark am Glauben und an der Bibel orientiert, ohne dabei belehrend zu wirken. In ihrem neuen Werk geht es um Rebecca und Flora, die eine große Reiseleidenschaft verbindet.

    Beide Frauen sind Schwestern. Wir erleben, wie sie gemeinsam aufwachsen, mit ihrem Vater auf Reisen gehen und um ihre Ziele und Wünsche kämpfen. Gemeinsam meistern sie jede Schwierigkeit, immer im Vertrauen auf Gott. Flora weiß dabei relativ schnell, was sie vom Leben erwartet, während Rebecca lange nach ihrer Berufung suchen muss.

    Die Geschichte spielt sich auf zwei Zeitebenen ab: In der Gegenwart begleiten wir die Schwestern auf ihrer Reise durch die Halbinsel Sinai. Hier sind sie sehr vielen Gefahren ausgesetzt, die sogar lebensbedrohlich sind. Sie müssen Wege zu ihrer Rettung finden und Gottvertrauen beweisen.
    Dazwischen werden wir immer wieder durch verschiedene Abschnitte im Leben der Protagonisten geführt. Nicht nur Floras und Rebeccas Leben und Glauben können wir dabei verfolgen, sondern auch die Entwicklung der Menschen, die in ihrem Leben eine wichtige Rolle gespielt haben. Schließlich erfahren wir auch, wie es dazu kam, dass nun alle in der Wüste festsitzen.

    Mir haben die "Wüstenschwestern" tolle Lesestunden beschert. Sowohl die Hauptfiguren als auch die Nebencharaktere konnten mich für sich einnehmen, so dass es für mich immer spannend war, weiterzublättern und den nächsten Schritt mitzuverfolgen. Lynn Austin hat sich in diesem Buch besonders den Themen Liebe / Ehe, Lebenssinn und Vertrauen auf Gott verschrieben. Es waren viele Gedanken dabei, die ich sehr wertvoll und überlegenswert fand: Was mache ich mit meinem finanziellen Reichtum? Wie verbringe ich meine kurze Lebenszeit? Wie schaffe ich es, geduldig zu sein und auf Gottes Antwort zu warten?

    Nebenbei konnten mich die vielen exotischen Schauplätze begeistern, wenn die Schwestern in Ägypten sind und bis zum Heiligen Land reisen. Hier konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und mir die Orte vorstellen, wenn sie z. B. mit ihren Kamelen den Sonnenaufgang über den Pyramiden beobachten.
    Aber auch in ihrer Heimat Chicago erleben sie viele Abenteuer, die mich berührt haben: Feuersbrünste, Krankheiten und Verbrecher machen ihnen das Leben nicht einfach. Es war spannend zu sehen, wie Rebecca und Flora mit diesen Herausforderungen umgegangen sind.

    Gegen Ende überschlagen sich die Ereignisse. Allerdings hätte ich mir einen anderen Schluss gewünscht, was ja aber Geschmackssache ist. Meiner Meinung nach hat es der Geschichte ein wenig von ihrer Authentizität genommen, was ich etwas schade fand. Trotzdem schmälert das mein Leseerlebnis nicht und ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der gerne Romane und Lebensgeschichten mit christlichem Inhalt liest. Ein tolles Buch mit interessanten Figuren und faszinierenden Reiseerlebnissen!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 3 Monaten
    Diese Austin ist anders!

    »Ist das nicht der Kern des Glaubens - weitergehen und vertrauen auf das, was man nicht sieht?« (S.422)

    Lynn Austin ist immer ein Garant für Literatur mit Tiefgang und starken Frauenfiguren. So entführt sie uns mit den »Wüstenschwestern« ins 19. Jahrhundert. Flora und Rebecca Hawes sind zwar fiktive Romanfiguren, aber die Autorin hat sich von zwei Schwestern inspirieren lassen, die es tatsächlich gegeben hat.

    Rebecca und Flora sind charakterlich so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Die Freude am Reisen! Ihr schier unstillbarer Wissensdurst überzeugt den Vater, Reisen ins von Chicago aus weit entfernte Heilige Land zu unternehmen, nach Ägypten und Cambridge. Immer auf der Suche nach Antworten auf die darwinistische Evolutionstheorie.

    Das Ungewöhnliche an diesem Roman ist, dass er aus verschiedenen Perspektiven hintereinander erzählt wird. Er beginnt mit der abenteuerlustigen, unerschrockenen und forschen Rebecca und wird fortgeführt von der sanften, ruhigen Flora. Es folgen weitere Erzählperspektiven, die ich der Spannung halber nicht erwähnen möchte. Außerdem springt die Handlung in den Zeiten vor und zurück. Der »Gegenwartsstrang« befindet sich im Jahr 1890 in der Wüste Sinai, während die Vergangenheitsstränge verschiedene Jahre (ab Kindheit/Jugend der Schwestern) beschreiben und chronologisch bis ins Jahr 1890 springen.

    Genau das hat es mir anfangs etwas erschwert, in den Roman rein zu finden. Ich wusste nicht, was mich erwartet, ob die Perspektiven noch mal wechseln würden und wann. Zum großen Teil liest sich das Buch fast wie ein Reisebericht oder eine Biografie, was eine andere Spannung erzeugt als ein normaler Roman. Zum Beispiel beschreibt er, welche Hürden Frauen zur damaligen Zeit zu bewältigen hatten. Oder auf welchem Stand sich die Archäologie befand. Fesselnde Szenen entwickeln sich auch im Privatleben der beiden, in Chicago, während ihrer wohltätigen Arbeit.

    Insbesondere die Szenen im Heiligen Land waren sehr plastisch beschrieben. Da spürt man sofort, dass die Autorin selbst schon dort gewesen ist (zu lesen in »Oasenzeiten«).

    Für dieses Buch sollte man sich auf jeden Fall Zeit nehmen und es in Ruhe lesen. Es ist definitiv lesenswert, auch wenn es anders ist, als Austins bisherige Romane. Es steckt voller Glauben und biblischer Erkenntnisse. Und hat mir zum Ende hin Gänsehaut bereitet, so dass ich es mit dem Gedanken »tolles Buch!« zuschlug.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Felicitas_Brandts avatar
    Felicitas_Brandtvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine großartige Idee in einem gewaltigen Setting, aber die Protagonisten konnten mich leider nicht überzeugen.
    Seit wann sind deine Abenteuer denn erholsam?

     

    „Vielleicht wird in tausend Jahren ein Archäologe kommen und uns finden und sich fragen, was in aller Welt diese verrückten Schwestern vorhatten.“ Seite 9

     

    Wüstenschwestern ist mein erstes Buch von Lynn Austin und ich war sehr gespannt. Der Einstieg hat mir unheimlich gut gefallen, die Wüste, der Sturm und der Scheich, der vor dem Zelt Wache hält. Ich habe mich sofort mit den Schwestern Flora und Rebecca verbunden gefühlt und war super neugierig, was sie dort in der Wüste vorhaben und welches Schicksal ihre zwei Begleiter mit sich herumtragen.

     

    „Und die meisten Schurken haben keinen Humor, nehme ich an?“

    „Die meisten Menschen, die ich kenne, haben keinen  Humor.“

    Seite 159

     

    Als es dann jedoch in die Vergangenheit/Kindheit der Schwestern ging, war mir Rebecca unglaublich unsympathisch. Sie ist arrogant und verhält sich nicht, wie ein Mädchen ihren Alters, ich konnte sie als Figur einfach nicht nachvollziehen. Flora mochte ich lieber, sie ist etwas stiller, wirkt aber sehr lieb und hilfsbereit. Als die Schwestern sich in eine Fabrik einschleichen, um zu sehen, wie es Mädchen ihres Alters dort ergeht, sind beide sehr erschrocken und wollen unbedingt irgendwie helfen. Im weiteren Verlauf treten sie mit ihrem Vater eine große Reise an, auf der der Witwer eine neue Frau kennenlernt, die seine Töchter jedoch nicht leiden können.

     

    Insgesamt wird das Buch aus der Sicht von vier Personen erzählt, der Schwestern Flora und Rebecca, dem Diener Sören und der Diebin Kate, die das Hausmädchen der Schwestern wird. Der Leser erfährt ihre Geschichte, sowohl in der Vergangenheit, als auch im Jetzt, weswegen man sich den Figuren sehr nahe fühlt. Die Hilfsbereitschaft der Schwestern ist großartig und ich liebe ihre Arbeit in den Waisenhäusern. Dazu ihre Abenteuerlust und die Reise in die fremden Länder, ich war fast schon neidisch! Die ganze Thematik aber übers heiraten und besonders die Zweckehen, fand ich ganz schrecklich.

     

    „Ha! Seit wann sind deine Abenteuer denn erholsam?“

    Seite 239

     

    Die Autorin versteht es unglaublich gut, mit einer einfachen Sprache ganz großartige Bilder des Geschehens zu zeichnen. Ich konnte den Sand quasi riechen und den Lärm in der Fabrik hören. Auch der Plott und die ganze Idee sind wirklich richtig gut! Aber die Figuren konnten da leider nicht mithalten und mich nicht überzeugen, was mir für das Buch sehr Leid tut.

     

    Fazit:  Eine großartige Idee in einem gewaltigen Setting, aber die Protagonisten konnten mich leider nicht überzeugen. Drei Sterne für mein erstes Lynn Austin Buch.

     

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    lieberlesen21s avatar
    lieberlesen21vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Historischer Roman über 2 Schwestern, die die biblische Geschichte am Berg Sinai archäologisch erforschen wollen! Wunderbar zu lesen!
    Wüstenschwestern

    „Wüstenschwestern“ ist ein ca 450 Seiten starker Historischer Roman der christlichen Autorin Lynn Austin. Er basiert, das war auch die Anregung für die Autorin, auf einer realen Geschichte zweier Schwestern, die Mitte bis Ende des 19 Jahrhunderts auf dem Berg Sinai ein Exemplar der Evangelien aus dem Jahr 500 v. Chr. entdeckten. *************************************************************************** Einerseits ist es ein Roman, bei dem es um eine archäologische Entdeckung geht, andererseits ist alles eingebettet in eine wunderbare Liebes- und Familiengeschichte, die zeigt, was Gottes Liebe alles zu bewirken vermag. *************************************************************************** Worum geht es? Die beiden Schwestern Flora und Rebecca wachsen behütet, aber mutterlos auf. Ihr Vater erzieht sie, im Gegensatz zum damaligen Frauenbild, zu selbst denkenden Frauen, die mittels ihres Verstandes ihre eigenen Interessen verfolgen. Dies ändert sich als eine quasi Stiefmutter in das Leben der Schwestern tritt, die die beiden Mädchen zu Damen der Gesellschaft erziehen möchte. Trotzdem lassen sich die beiden nicht abbringen und versuchen ihre Leben selbst in die Hand zu nehmen und zu gestalten. Sie erleben viele Abenteuer, wie sie es selbst nennen und bereisen auf den Spuren der Bibel Ägypten. Beide Schwestern haben einen festen Glauben, der sie die Klippen ihres Lebens meistern lässt und sie so leben lässt, wie sie sich das wünschen. **************************************************************************** Der Roman spielt auf mehreren Zeitebenen im Rückblick: Die Jetzt-Zeit ist 1860. Davon ausgehend erfolgen viele Rückblicke, die Handlung vertiefen und zum Verständnis beitragen. ****************************************************************************** Ein wunderbar zu lesender Roman, den die Autorin mit einem sehr flüssigen Schreibstil versehen hat. Es macht richtig Spaß, bei den vielen Abenteuern der Schwestern mitzufiebern, sich dem Leben vieler andere Personen anzunehmen und mehr über sie zu erfahren. ****************************************************************************** Unbedingte Leseempfehlung für an der Bibel archäologisch Interessierte, aber auch für alle Fans von Lynn Austin. Ihr ist wieder ein herrlicher Roman gelungen, der auch anregt, noch mehr selbst nachzuforschen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Und auch von Lynn Austin gibt es neuen Lesestoff mit einem wunderschönen Cover. Ich danke dem francke Verlag für die Unterstützung der Leserunde.


    Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung


    Lynn Austin Wüstenschwestern



    Wüstenschwestern




    Zum Inhalt:


    Chicago / Wüste Sinai, 1892: Rebecca und Flora Hawes sind Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.
    Während Rebecca von einem unstillbaren Wissensdurst getrieben wird, ist Flora von dem Wunsch beseelt, die Not der Armen zu lindern. Doch eines verbindet sie: Ihre Leidenschaft fürs Reisen. Amerika, Europa, den Orient – unzählige Orte haben sie bereits gemeinsam bereist. Doch noch nie standen sie vor so großen Herausforderungen wie bei ihrer aktuellen Reise. Die Wüste Sinai verlangt ihnen alles ab.
    Trotzdem ist Aufgeben keine Option. Denn sie sind einer verschollenen Schriftrolle auf der Spur, die ein für alle Mal beweisen könnte, dass die Bibel wahr ist. Und mit der Rebecca den Mann ihres Herzens endlich für sich gewinnen könnte.



    Weitere Infos und Leseprobe:


    https://www.francke-buch.de/buecher/belletristik/2552/0/lynn-austin-wuestenschwestern/




    Infos zur Autorin:

     Lynn Austin

    Lynn Austin ist eine weltweit bekannte Bestsellerautorin. Mit Titeln wie "Die Apfelpflückerin", "Luisas Töchter" oder "Im Sand der Erinnerung" schrieb sie sich in die Herzen ihrer Leser. Sie wurde für ihre historischen Romane achtmal mit dem Christy Award ausgezeichnet, dem bedeutendsten christlichen Romanpreis in den USA, und ist eine gefragte Rednerin bei Tagungen und Konferenzen. In Deutschland gilt sie als die beliebteste christliche Romanautorin. Lynn und ihr Mann haben drei Kinder großgezogen und leben in Holland, Michigan. Mehr erfahren Sie unter www.lynnaustin.org.






    Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 01. Juli 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.








    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks