Lynn Flewelling Traitor's Moon

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Traitor's Moon“ von Lynn Flewelling

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Traitor's Moon" von Lynn Flewelling

    Traitor's Moon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2010 um 15:51

    „Traitor's Moon“ von Lynn Flewelling, erschienen unter dem deutschen Titel: „Unter dem Verrätermond, ist der dritte Band der Nightrunner Serie und eine in sich abgeschlossene Geschichte um die beiden Helden Alec und Seregil. Nach dem grausamen und bestürzenden Ende von „Stalking Darkness“ sind jetzt zwei weitere Jahre ins Land gegangen. Seregil leckt noch immer seine Wunden und hält sich fern vom schimmernden Rhíminee... doch die ländliche Ruhe wird gebrochen als Königin Idrilain nach der Hilfe der Schattengilde, und seiner insbesondere rufen lässt. Denn der immer noch bestehende Krieg zwischen Plenimar und Skala zwingt dazu Verhandlungen mit dem fernen Aurënen aufzunehmen um den Nachschub zu sichern und vielleicht die Aurënfaie als Bündnispartner zurück zu gewinnen, um den Krieg zu gewinnen. So wird die jüngste Königstochter Klia mit einem Gefolge ausgesandt um die Verhandlungen mit den 'faie aufzunehmen, Seregil, Alec und den Magier Thero an ihrer Seite... in das Land, aus dem Seregil als sehr junger Mann verbannt wurde. Nur unter schweren Auflagen wird diesem der Zutritt gewährt und schon bald wird klar, wie schwer es Seregil fällt diesen Kampf mit seinen Loyalitäten zu bestehen. Aurënen, das ist Lynn Flewellings Elbenland... eine Mischungen aus den mystischen Elben, Motiven aus Asien und dem nahen Osten, wo neben den langlebigen 'faie auch Drachen leben und eine gänzlich andere Kultur herrscht. Mit unseren schon so vertrauten Helden dürfen wir dieses Land entdecken und die Autorin lässt sich viel Zeit damit das Land und seine Kultur zu beschreiben. Dieser Band ist deutlich ruhiger als die beiden ersten und schlägt damit einen neuen Weg ein. Noch intensiver als zuvor geht es nun um das Innenleben der Protagonisten insbesondere um das von Seregil, aber auch Alec und Thero machen ihre eigenen Erfahrungen und es gibt die ein oder andere Überraschung... doch bis es mal wieder wirklich spannend wird dauert es einige Zeit. Das mag so einigen Lesern aufgestoßen sein, wie ich anderen Kommentaren zu diesem Buch entnommen habe, aber mich selbst hat das nicht gestört. Auch wenn ich zeitweilig ordentlich von den vielen Namen, Clans und den politischen Verhältnissen in Aurënen verwirrt war, so löst sich dies zum Schluss doch wieder auf... und irgendwann wird es auch wieder spannender und gewohnt mitreißend. Solide und ordentlich und mit einem guten Schuss Phantasie... und durch die emotionale Mangel wird man auch mal wieder genommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Traitor's Moon" von Lynn Flewelling

    Traitor's Moon

    Inishmore

    17. November 2009 um 09:41

    Weil Skala im Krieg gegen Plenimar immer größere Verluste einfährt wird Prinzessin Klia nach Aurenen geschickt, um dort um Hilfe zu bitten. Ausgerechnet Seregil, der vor vielen Jahren aus seiner Heimat verbannt wurde und in Skala als Exilant lebt, soll dem Könighaus bei seinen Bemühungen helfen. Natürlich kommt alles anders als gedacht, und bald schon befinden sich Seregil und Alec inmitten einer Verschwörung wieder. Auch im dritten Band, den man unabhängig von Band 1 und 2 lesen kann, geht es gewohnt unterhaltsam zu, gilt es, Abenteuer zu bestehen und mitzufiebern, wenn Alec und Seregil ihrer Spionagetätigkeit nachgehen. Interessant ist bei diesem Band besonders die Weiterentwicklung der Figuren, die man teilweise nur als Nebenfigur kannte. Beka, Micums Tochter, kommt quasi als dessen Ersatz ins Team und auch Thero ist nicht mehr mäglicher Antagonist, sondern ganz klar Vertrauensperson. Interessant ist auch Seregils Introsppektive und seine gemischten Gefühle über seine Rückkehr in die Heimat. Ein relativ großes Manko ist allerdings, dass es die Autorin in diesem Band, der zum großen Teil in einem fremden Land spielt, großzügig mit einheimischen Namen und Worten um sich wirft, die aussehen wie eine wilkürliche Aneinandereihung von Buchstaben. Bei elf verschiedenen Clans und zahlosen Figuren und Orten der "Aurenfaie", wird es zu einem Kraftakt, über 500 Seiten den Überblick zu behalten. Fremde Namen schön und gut, Frau Flewelling, etwas weniger und etwas eingängiger hätte es auch getan.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks