Lynn Raven Blutbraut

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(18)
(19)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutbraut“ von Lynn Raven

Eine LIEBE auf der FLUCHT vor dem BmSEN Marie Bierstedt liest das hochdramatische Roman-Abenteuer voller starker Gefühle und vielschichtiger Figuren kraftvoll und nuancenreich.

Sehr facettenreich und emotional gelesen. Spannende und mitreißende Story. Echt genial!

— Loony_Lovegood

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannende Fantasy!

leseratte_lovelybooks

Das Lied der Krähen

Düster, mysteriös, unberechenbar. Einfach fantastisch!

magda_1506

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blutbraut

    Blutbraut

    BeaSwissgirl

    08. September 2014 um 19:03

      Wie immer teile ich hier nur meine Höreindrücke ( also rein subjektiv) Ich habe mich hier für die gekürzte Hörvariante entschieden, da ich mich nicht auf den Wälzer einlassen wollte, denn Vampire sind eigentlich so gar nicht mein Ding! Bei den ersten paar Sätzen dachte ich zuerst," oh, oh, ist das wirklich ein Buch für mich?" denn das tönte ja so gar nicht nach einem Fantasy- Roman, zum Glück änderte sich dieser Eindruck aber sehr schnell. Die ganze Idee hinter der Geschichte hat mir gut gefallen, da sie wenigstens für mich doch nicht ganz 08/15 Vampir- Story ist, da hat die Autorin doch etwas frischen Wind reingebracht. Es wurde auch nie langweilig oder langatmig, sondern blieb im grossen und ganzen spannend. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies vor allem auch an den Kürzungen lag! Mit wem ich aber sehr, sehr grosse Probleme hatte war Lucinda, selten habe ich eine solch schwache, weinerliche und nervige Protagonistin erlebt, einfach nur furchtbar. Klar ihre " Atemprobleme" hatten ja einen Grund, aber trotzdem... und eigentlich müsste sie doch viel taffer sein, schliesslich lebt sie schon lange alleine und war dauernd auf der Flucht. Der Sprecherin kann man also nur ein Kränzchen winden, denn sie hat dies so absolut authentisch gesprochen, dass sie mir oft den letzten Nerv raubte! Deshalb gibt es von mir vier Sterne. Ich habe noch ein anderes Buch von Lynn Raven auf dem SUB und hoffe sehr, dass mir da die Hauptprotagonistin besser gefallen wird ;)  

    Mehr
  • Wie aus Hass Liebe wird

    Blutbraut

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. January 2014 um 13:13

    In dem Hörbuch „Blubraut“ geschrieben von Lynn Raven und gelesen von Simona Pahl geht es um Lucinda Moreira. Sie ist eine Blubraut, eine Sanguíera. Von ihrer Tante Maria hat sie gelernt in panischer Angst vor den Hexern der Hermandad, insbesondere vor Joaquín de Alvaro, zu leben, da sie seine einzige Chance ist, ein Mensch zu bleiben und sich nicht in einen Nosferatu zu verwandeln. Er muss ihr Blut trinken um vor dem Wahnsinn der Nosferatu geschützt zu sein. Zudem wurde ihre Tante vor ihren Augen von einem Nosferatu bestialisch ermordet und sie selbst verletzt und stark traumatisiert. Seitdem lebt sie in ständiger Angst und zieht oft um, um so Joaquín immer einen Schritt vorraus zu sein. In Boston lernt sie Chris kennen und verliebt sich in ihn. Was sie nicht weiß ist, das eben dieser Christobal de Alvaro ist und der jüngere Bruder von Joaquín. Was sie immer befürchtet hat, tritt ein und sie ist eine Gefangene des Hexers. Sie kann nur an eines denken – Flucht! Aber auch Joaquín scheint nicht allzu begeistert zu sein, sie bei sich zu haben. Das ist mein erstes Buch, was ich von Lynn Raven gelesen bzw. gehört habe. Ich fand die Sprecherin sehr gut, allerdings empfand ich die zwei verschiedenen Männerstimmen als eher unangenehm. Da fast das komplette Buch von der Ich-Position von Lucinda erzählt wird, hätte ich es schöner gefunden, wenn die Sprecherin alles gelesen hätte. Zu dem Buch muss ich sagen, dass es wirklich eine sehr schöne Liebesgeschichte ist, die mir persönlich teilweise aber etwas zu langatmig war. Joaquín ist ein Mann, der alles für seine Liebe tun würde und bereit ist, sein eigenes Leben zu opfern. Er ist mir durchweg sympathisch gewesen und ich habe mit ihm gelitten, als Lucinda ihn immer und immer wieder abgewiesen hat. Auch dass er es schafft seinen Blutdurst zurück zu halten, für sie, fand ich jedes Mal erstaunlich und respektabel. Lucinda ist eine traumatisierte junge Frau, die andauernd an die Worte ihrer Tante Maria denken muss und an den Nosferatu, der Maria ermordete und sie selbst verletzte. Natürlich ist es nachzuvollziehen, dass sie panische Angst davor hat gebissen zu werden, aber am liebsten hätte ich sie immer mal wieder geschüttelt und ihr gesagt, dass Joaquín so ein guter Mann ist und sie ihm eine Chance geben muss. Ich habe geradezu gelitten. Die Perspektivwechsel empfand ich als angenehm. So konnte man tiefer in die Geschichte eintauchen. Fazit: Ein wunderbares Hörbuch zum Abtauchen in eine tolle Liebesgeschichte mit einem kleinen Manko.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    Nelli2012

    28. January 2013 um 16:26

    Wenn ihr dieses Hörbüch hören wollt, empfehle ich euch unbedingt die ungekürzte Fassung zu kaufen.....ist mehr wie das Doppelte an Laufzeit.....ungekürzt mit Sicherheit nicht halb so gut....einfach spannend, man möchte gar nicht mehr aufhören...

  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    sugarschneggchen

    20. August 2012 um 13:59

    Ein Hörbuch das unter die Haut geht Ich liebe den Schreibstil von Lynn Raven, wie sie mich in Welten von Feuer & Eis, Kriege zwischen Nivard & Kjer oder der großen Liebe entführt, überwältigt mich immer wieder. Und ich bin froh, dass das Hörbuch eines meiner Lieblingsbücher so hervorragend umgesetzt wurde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mich überhaupt auf ein Hörbuch einzulassen, musste ich feststellen das ich den MP3-Player fast rund um die Uhr am Ohr hatte. Die Leser haben angenehme Stimmen und man kann sich wunderbar in die Geschichte von Joaquin & Lucinda hineinsinken lassen. Ganz, ganz großes Lob!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    Lesefee86

    07. July 2012 um 16:52

    Alles was Lucinda Moreira in den letzten Jahren gemacht hat ist zu fliehen. Fliehen vor einem skrupellosen Magier, deren Blutbraut sie werden soll. Schon als Kind wurde sie ihm versprochen, doch ihr schwebt anderes vor als sich auf Joaquín De Alvaro einzulassen. Immerhin war er es der ihr Leben zerstört hat. Gerade als sie sich in den attraktiven Cris verliebt und für ihn sesshaft werden würde, wird sie von den Handlangern Joaquíns entdeckt und entführt. Im Haus des Magiers muss sie feststellen, dass Cris alles andere als ehrlich zu ihr war, denn er ist ebenfalls ein De Alvero. Zu Beginn versucht Luce zu fliehen und als ihr das nicht gelingt, nähert sie sich nach und nach Joaquín an. Seine Nähe löst etwas in ihr aus und ihr wird klar, dass seine Sehnsucht nach ihr noch viel tiefer geht, als der Hass den sie ihm gegenüber empfindet. Doch wurde auch ihm ein Ultimatum gestellt und sollte seine Blutbraut ihn nicht retten, gibt es für ihn keine Chance zu überleben... Die meisten Vampirbücher lasse ich seit „Biss“ eher links liegen, durch Zufall aber gelangte ich an dieses Hörbuch und ich kann es nur empfehlen. Die Geschichte um die Blutbraut Lucinda gestaltet sich gegenüber den anderen Veröffentlichungen, auf die ich zumindest einen Blick geworfen habe, komplett anders. Auch Lynn Raven nutzt die Kraft der Sehnsucht und das Geheimnisvolle um den Leser an ihr Buch zu fesseln. Anders aber steigert sie es hier nicht ins Übertriebene. Fantasievoll ist das Buch allemal, aber gleich von Beginn an wird man an die Hand genommen und mitgerissen. Man erwartet in einer Liebesgeschichte zu landen, die im Vordergrund steht und alles andere nebensächlich erscheinen lässt, aber man bekommt eine Geschichte in der es um mehr geht. Es geht darum, dass nur Luce mit ihrem Blut den mächtigsten Magier retten kann, das er von ihr abhängig ist. Sie stürzen sich nicht sofort in eine unbändige Liebe, sondern umkreisen sich eine Weile, bis sie sich näher kommen. Natürlich fehlt auch die Spannung nicht. Denn als Luce erst einmal von Joaquín entführt worden ist, haben es noch andere Übermächtige auf die abgesehen und versuchen sie auf ihre Seite zu ziehen. Immer wieder gerät sie in verfängliche Situationen, kann sich nicht entscheiden zu wem sie halten soll und gerät immer mehr in Gefahr. Lynn Raven hat es geschafft mir Lust auf einen folgenden Teil zu machen. Da bin ich mal gespannt, ob die Geschichte weiter geht, auch wenn das Ende so gut ist, wie es ist. Ein gelungenes Buch und auch zu empfehlen an Leser, die wie ich dem „Vampir-Roman-Wahn“ eher etwas skeptisch gegenüber stehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    katja_li

    20. March 2012 um 17:27

    Das beste Hörbuch, das ich je gehört habe! Es fängt sofort spannend an, denn Lucinda wir entführt und zu ihrem schlimmsten Albtraum gebracht, zu Joaquin de Alvaro, vor dem sie auf der Flucht ist, solange sie denken kann, der er will ihr Blut. Natürlich versucht sie mehrere Male zu fliehen, doch immer ohne Erfolg, denn ER findet sie immer und immer wieder. Schließlich macht Joaquin einen Vorschlag: Wenn sie zehn Tage lang auf seinem Anwesen bleibt ohne zu fliehen, lässt er sie gehen. Lucinda ist völlig geschockt von dem Handel, doch natürlich schlägt sie ein, im Wissem, dass wenn sie geht er sterben muss, doch was wenn er gar nicht mehr so grausam erscheint wie sie immer geglaubt hat? Die Welt von Lucinda fand ich einfach genial, mal eine andere Art Vampire zu sehen. In Lynn Ravens Welt sind Vampire keine Vampire sondern eher Hexer, sie können also Magie wirken und diese Fähigkeit wird vererbt jeder Hexer wird über kurz oder lang zum Nosferatu, einem grausamen Nachtgeschöpf und nur das Blut einer Blutbraut kann ihn retten. Man merkt auch, dass die Hexer eine sehr lange Geschichte haben und sehr strukturiert sind. Am Anfang wird Joaquin wirklich als das Böse in Person, den Teufel, eine Ausgeburt der Hölle etc. dargestellt, doch dieses Bild drehte sich um 180° und es war interessant mitzuverfolgen wie Lucinda darauf reagiert, dass Joaquin auch andere Seiten hat. Ihr ganzes Leben lang gab es nur eins : die Flucht vor ihm,und nun wurde ihr Leben total auf den Kopf gestellt. Die Stimmen passten auch alle perfekt hinein, es war bloß etwas überraschend, wenn die Stimme gewechselt hat und man musste sich kurz zurechtfinden. Auch war anfangs die Sprecherin einen Tick zu schnell und das sollte auf keinen Fall passieren. Die Stimme von Gerald Paradies war sehr dunkel, rau und geheimnisvoll, dass ich richtig Gänsehaut bekommen habe, also Daumen hoch! Er hat die geheimnisvolle Person gesprochen von der man erst am Ende herausfand wer er ist und damit hätte ich niemals gerechnet. Die Romanze hat nicht eine allzugroße Rolle gespielt, wie auch, wenn Lucinda Joaquin fast die ganze Zeit gehasst hat? Aber je näher man ans Ende kam, desto wichtiger wurde die Liebe und am Ende war da nur noch die Liebe. Eigentlich war ja andauernd Spannung vorhanden, aber das Ende war noch spannender. Nach eine brenzligen Situation denkt man es ist vorbei, doch da kam wieder ein Show-Down, es ging alles so schnell, doch am Ende gab es ein Happy End, aber kein kitschiges, sondern ein schönes. man könnte eine Fortsetzung schreiben, müsste aber nicht, denn das Buch hat ein rundes Ende, doch ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen. Fazit: Tolle Thematik, spannend, romantisch!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    vormi

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Warum ich trotzdem einen Stern abgezogen habe: zum einen habe ich doch ziemlich oft gedacht, sie (die beiden Hauptakteure) sollen doch mal langsam zu Potte kommen. Und zum anderen, obwohl es eigentlich ein eher ungewöhnlicher Vampirroman ist, war der Hauptprotagonist Joaquín mir dann doch wieder etwas zu schön, reich, mutig und verständnisvoll. Und Lucinda war mir doch teilweise das etwas zu verschreckte Frauchen. Dies war mein 2. Buch von Lynn Raven und bestimmt nicht mein letztes. Sie schreibt eigentlich sehr spannend (so richtig aus der Hand legen konnte ich es trotz meiner oben genannten Kritikpunkte dann doch nicht), vielleicht war ich deshalb so überrascht, das es einige Längen und Wiederholungen hatte. Auch hat sie hier in den typischen Vampirroman einige gute Ideen eingebaut. Das hat mir sehr gut gefallen. Unter anderem sind es nämlich nicht nur Vampire sondern auch Hexer. Sehr interessant. Ansonsten möchte ich nicht zuviel vom Inhalt verraten, denn ich würde es empfehlen das Buch selber zu lesen. Vielleicht hätte ich das Buch lesen sollen, ich habe es als Hörbuch gehört...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    philine_heintz

    10. March 2012 um 15:16

    Persönliche Altersempfehlung: ab 15 Lucinda Moreira ist seit sie denken kann auf der Flucht vor Joaquin de Alvaro, der sie zu seiner Blutbraut machen will. Er ist ein Hexer, der nachts zum Nosferatu wird - und nur Lucindas Blut kann seine gänzliche Verwandlung, die kurz bevor steht, verhindern. Doch dann gerät sie in seine Fänge, wird auf seinem Anwesen gefangen gehalten. Doch ziemlich bald wird ihr klar, dass nicht alles ist, wie es scheint. Ist Joaquin vielleicht gar nicht das Monster, für das sie ihn immer hielt? Und wieso hat ihr ihre Tante verschwiegen, dass sie ihn seit ihrer Kindheit kennt? Was passiert da nur mit ihr? Und welche Rolle übernimmt Cris, Joaquins Bruder, in den ganzen Lügen- und Intrigengeschichten rund um die de Alvaros? Derzeit bevorzuge ich oft Hörbücher, da ich abends zu müde zum Lesen bin und man sich dabei einfach wunderbar treiben lassen kann. Allerdings konnte ich dieses Hörbuch ganz und gar nicht genießen. Die ersten beiden CDs waren wirklich nervenaufreibend. Ich kenne die Synchronsprecherin Marie Bierstedt bereits von anderen Hörbüchern wie House of Night und Vampire Academy und auch als Anna in O.C. California war ich sehr mit ihrer Sprechweise zufrieden. Und es lag auch nicht an ihr, sondern mehr an der Protagonistin. Die anfängliche Panik von Lucinda ist seeehr anstrengend. Das atemlose, hektische und panische Lesen ist sehr nervig. Dauernd habe ich darauf gewartet, dass sie sich endlich wieder fängt. Dieser Effekt wäre beim Buch sicher nicht so dominant hervorgetreten, daher kann ich auch nicht so genau sagen, ob mir das geschriebene Buch nicht vielleicht besser gefallen hätte. Zur Geschichte selbst kann ich nur sagen, dass ich die neu interpretierte Vampiridee nicht schlecht fand. Ich habe wirklich versucht, objektiv zu bleiben und mich nicht zu sehr von den ersten beiden CDs abschrecken zu lassen, dann konnte ich auch einen besseren Zugang zur Geschichte finden. Das Hörbuch umfasst 6 CDs und hat eine Laufzeit von 438 Minuten. Es handelt sich somit um eine gekürzte Fassung, da das Buch stolze 736 Seiten vorweisen kann. Den Wechsel der Sprecher fand ich ganz angenehm, auch wenn die männlichen Parts nur wenige Tracks in Anspruch genommen haben. Beide Stimmen fand ich passend gewählt und überzeugend vorgetragen. Abschließend kann ich nur jedem zum Lesen des Buches raten, denn für das Hörbuch braucht man wirklich starke Nerven - die ich nachts im Bett nicht unbedingt habe, wenn ich es mir gemütlich machen möchte. Daher leider nur 3 von 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    Niniji

    13. February 2012 um 11:03

    Romantik pur... :) Kurz zusammengefasst geht es bei der Geschichte um Lucinda, die als Blutbraut für den Vampir Joaquín de Alvaro auserkoren ist und ihn damit davor bewahren soll zum gewissenlosen Nosferatu zu werden. Das Problem ist nur, dass Lucinda das auf Grund schlechter Erfahrungen partout nicht möchte. Im Vorfeld habe ich viel Gutes zu dem Buch gelesen, dass es mich letztendlich so fesseln würde, daran habe ich im Traum nicht dran gedacht! Normalerweise höre ich meine Hörbücher zu ganz bestimmten Zeiten am Tag bzw. In der Woche. Dieses ungekürzte Hörbuch von immerhin über 22 Stunden hat es tatsächlich geschafft sich auch in meine Lesezeiten zu drängen, die eigentlich Büchern vorbehalten sind. Das alleine ist schon eine große Auszeichnung! Ja, man kann schon sagen, dass ich regelrecht süchtig danach war. Die Story war durchgehend interessant und spannend. Man konnte sich sehr gut in die Charaktere einfühlen, da zumindest verstärkt bei der Protagonistin mit ausgeschriebenen Gedanken gearbeitet wurde. Allerdings hat mich das paradoxerweise auch manchmal genervt, da sie sich doch sehr häufig wiederholten. Und damit wäre ich auch schon beim Charakter der Protagonistin Lucinda Moreira. Ich muss gestehen, 100%ig warm bin ich mit ihr nicht geworden. Ihre Taten und Gedankengänge haben mich teilweise genervt oder aggressiv gemacht. Sie ist schon recht naiv und egoistisch und ich hatte das ein oder andere Mal den Drang sie auf Grund ihrer Begriffsstutzigkeit zu schütteln. Sicher, sie hat schlimme Dinge erlebt und ist noch recht jung (17 bzw. 18 Jahre), aber ob das immer ihr Verhalten Joaquín gegenüber rechtfertigen kann, wage ich zu bezweifeln. Allerdings hatte sie auch ihre guten Seiten. Schwierig... Joaquín hingegen war mit sofort sympathisch! Hach, was für ein toller Mann! Ich gehe mal nicht näher darauf ein - hört oder lest selbst und genießt. :) Übrigens hat mir auch Rafael außerordentlich gut gefallen. Die Autorin versteht es sehr gut Charaktere ganz subtil positiv oder negativ darzustellen. Teilweise auch erst im Handlungsverlauf. Natürlich ist mir bewusst, dass das Buch von dem Konflikt der beiden lebt und somit also auch in die Länge gezogen werden musste. Die Rahmenhandlung bettet dies jedoch gut ein, so dass keine Langeweile aufkommt. Die meiste Zeit wird aus Lucindas Sicht berichtet, aber auch ab und zu aus Joaquíns, oder der des "Bösewichts". Sehr gut umgesetzt wird diese Tatsache im Hörbuch durch verschiedene Sprecher. Die dann die jeweiligen Kapitel lesen. Den Löwenanteil hat hierbei die Sprecherin Simona Pahl, die Lucindas Teil spricht. Günter Merlau und Achim Schülke sprechen jeweils die Kapitel der beiden anderen. Ich muss gestehen, als ich die drei Sprecher sah, war ich erst mehr als skeptisch und versicherte mich erstmal, dass hier tatsächlich eine Lesung vorliegt und kein Hörspiel, denn das ist gar nicht mein Fall. Aber die Tatsache, dass die Sprecher ihre jeweils separaten Kapitel lesen, war in diesem Fall ein echter Gewinn für das Hörbuch, da die Stimmen ganz ausgezeichnet zu den einzelnen Charakteren passen. Die Sprecherin war mir persönlich ein wenig zu schrill und piepsig, aber auch das bedeutet in dem Fall nur, dass sie ihren Job hervorragend gemacht hat, denn genauso ist auch Lucinda. Ehrlich gesagt habe ich bei dem Buch etwas ganz anderes erwartet. Es war zwar Liebe und Fantasy, aber sooo jugendfrei habe ich es mir dann doch nicht vorgestellt ;) Es hat dem Buch kein Abbruch getan, aber ein bisschen "mehr" hätte mir noch besser gefallen. Aber nicht falsch verstehen, das Buch besticht eben durch eine andere Art der Romantik, welche auch wundervoll umgesetzt wird. Die Hauptstory an sich ist zwar geschlossen, allerdings beinhaltet der Schluss dennoch ein paar lose Enden, die durchaus für eine Fortsetzung geeignet wären. Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Mir persönlich gefällt es außerordentlich gut. Bis auf das Blut am Auge, was nichts mit der Story zu tun hat, habe ich mir Lucinda so vorgestellt. Trotz meiner Kritikpunkte, die teilweise eher meinen Vorlieben oder meiner Sichtweise geschuldet sind, ist es ein wunderschön geschriebenes Buch mit Suchtfaktor über den Kampf um die Liebe, eingebettet in ein Fantasy-Vampir-Setting. Und deshalb hat es auch 5/5 Sterne verdient!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven

    Blutbraut

    Letanna

    06. December 2011 um 16:04

    Lucinda Moreira ist seit sie denken kann auf der Flucht vor Joaquin de Alvaro. Sie ist eine Blutbraut und für Joaquin bestimmt, will aber ihrem Schicksal durch die Flucht entgehen. Als sie sich einges Tages in Chris verliebt, wird sie dann doch noch gefunden und zu Joaquin gebracht. Sie muss feststellen, dass Chris niemand geringeres als Joaquins Bruder ist. Bei Joaquin angekommen muss sie festellen, dass auch gar nicht so ist wie sie vermutet hat. Ich habe die ungekürtzte Version von audible gehört mit den Stimmen von Simone Pahl, Günter Merlau und Achim Schülke, alles Stimmen die ich bis dahin noch nicht kannte. Besonders Simone Pahl hat wirklich super vorgelesen, sie hat den Hauptpart und das meiste gelesen. Es handelt sich um eine wirklich spannende, romantische und gelunge Geschichte. Die Charaktere wachsen einem sehr schnell ans Herz, die Liebesgeschichte ist wunderschön und man leidet förmlich mit beiden mit. Beide Figuren sind sehr tortured, und dementsprechend schwierig ist es am Anfang mit den beiden. Lucinda ist so ein Charaktere, den man zwischendurch gerne mal geschüttelt hätte und ihr die Augen geöffnet hätte, wo man als Leser schon längerst gemerkt hat, dass Joaquin gar nicht so ein Monster ist wie sie die ganze Zeit angekommen hat. Die Story ist wirklich gut ausgearbeitet und einfallsreich. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es sehr viele interessante Nebenfiguren wie z. B. Joaquins Freund Rafael oder den Geist von Rosa, der sein Erscheinen immer mit Lavendelduft ankündigt. Der eigentliche Handlungsbogen um Luc und Joaquin ist zwar abgeschlossen, es bleiben aber einige Fragen offen, vor allem was den Bösewicht im Hintergrund angeht. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Fortsetzung geben wird. Ich vergebe trotz meiner Kritik 5 Punkte für diese wunderschöne Geschichte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks