Lynn Raven Der Kuss des Dämons

(890)

Lovelybooks Bewertung

  • 715 Bibliotheken
  • 33 Follower
  • 7 Leser
  • 104 Rezensionen
(471)
(261)
(114)
(31)
(13)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss des Dämons“ von Lynn Raven

Der Vampir-Bestseller Es ist Liebe auf den zweiten Blick – doch nie im Leben hätte Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Geschöpf der Nacht erwidert werden: von Julien, dem unnahbar Coolen, aber auch unheimlich schönen Neuen an der High School. Er hat einen blutigen Auftrag, in den Dawn tiefer verwickelt ist, als sie ahnt …

Hat mir sehr gut gefallen! Ist aber ausbaufähig daher erstmal nur 3,5 Sterne. Freue mich schon auf Band 2.

— Sylinchen
Sylinchen

Ganz nett, aber mehr auch nicht.

— LisasPhantasiaBooks
LisasPhantasiaBooks

Das Buch konnte mich leider nicht richtig überzeugen.

— Cleo15
Cleo15

Eine typisch klischeehafte Vampir-Liebesgeschichte, wenn auch mit durchaus eigenen Zügen

— Miii
Miii

Das bessere Twilight. ;) Eine gut durchdachte, schön dramatisch-düstere Vampirromanze mit sympathischen Charakteren.

— BlueSiren
BlueSiren

Ich habe ein weiteres neues Traumpaar: Dawn und Julien.

— Bastetkatz
Bastetkatz

Nach anfänglichen Zweifeln, ist das Buch doch überraschend gut geworden. Die Geschichte und das Ende machen Lust auf den nächsten Band.

— MissyFoo
MissyFoo

Will diese Trilogie einfach immer wieder lesen! Perfekt!

— Ini3010
Ini3010

Tolles Buch, tolle & freche Dialoge, spannende Reihe. Die Verwicklungen kamen teils unerwartet, was ich nicht mehr gewohnt bin. Daumen hoch!

— Buchspatz
Buchspatz

Eine sehr kitschige Liebesgeschichte, schwache Charaktere, und am Ende schien die Autorin kein Bock mehr zu haben. Sehr schade.

— ladyan
ladyan

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungeschreiblich schön

    Der Kuss des Dämons
    Ina004

    Ina004

    30. June 2017 um 15:53

    Also ich muss euch sagen...ich liebe dieses Buch mit ganz ganz vielen Herzchen in den Augen. Ich habe diese Reihe schon wer-weiß-wie-oft gelesen und immer noch weine ich an den gleichen Stellen und bin hin und weg (obwohl ich die Bücher In-und- Auswendig kenne :) ). Ich hatte das Buch zum ersten Mal in den Händen, als ich auch die Biss-Reihe gelesen hatte, gerade als jene rausgekommen sind. Am Anfang mag sich die Geschichte diesen ähneln, doch dann ändert sich dieser Eindruck völlig und man ist mitten in Dawn und Julians Geschichte.                                                       Diese Buch ist wirklich jede seiner Seiten wert. Ich empfehle euch auch gleich alle drei Teile zu holen, denn nach dem Ende des ersten Bandes kann man nicht anders als direkt mit dem zweiten weiter zu machen.

    Mehr
  • Ganz nett, aber mehr auch nicht

    Der Kuss des Dämons
    LisasPhantasiaBooks

    LisasPhantasiaBooks

    01. June 2017 um 21:57

    Kurz zum Inhalt:In den Buch geht es um das Mädchen Dawn, welches auf eine gewöhnliche High School in den USA geht. Allerdings ist seit kurzem ein neuer Schüler auf der Schule, der alles andere als gewöhnlich zu sein scheint: Julien. Er sieht verdammt gut aus, bekommt jeder Schnitte ab, die er haben möchte und trägt ständig eine Sonnenbrille. Zu beginn hassen sich beide gegenseitig, doch dies ändert sich durch eine Reihe von Zufällen, und der "ach so coole" Julien, wirkt eher mysteriös und verwundbar. Und er scheint ein großes Geheimnis zu hüten. Dawn möchte es herausfinden, und als sie schließlich die Antwort kennt, ahnt sie nicht, dass sie selbst mit diesem Geheimnis konfrontiert wird.Positiv:Zunächst muss ich sagen, dass das Buch weniger kitschig ist, als erwartet. Es hat mich gut unterhalten, die Protagonistin war mich sympathisch, die Geschichte hat mich teilweise zum Schmunzeln gebracht und natürlich war der Schreibstil top - a la Lynn Raven.Negativ:Naja, die Geschichte war ja nichts Neues. Diese Art von Geschichte, gerade mit Vampiren, ist so klischeehaft, vorhersehbar und einfach nichts besonderes. Außerdem hat es sehr stark Twilight geähnelt. Fazit:Der Urban-Fantasy Roman "Der Kuss des Dämons" von Lynn Raven hat mich zwar gut unterhalten, aber hat für nicht mehr gereicht. Dieses Buch ist wohl eher etwas für die, die im Alter der Protagonistin sind (14-16). Ich werde die Trilogie wahrscheinlich nicht weiter lesen. Insgesamt bekommt das Buch grade so noch 3 von 5 Sterne.Andere Rezensionen hier auf meinen Blog:http://lisasphantasiabooks.wixsite.com/lisasphantasiabooks

    Mehr
  • Definitiv weiterzuempfehlen! :)

    Der Kuss des Dämons
    rememberkiki

    rememberkiki

    03. April 2017 um 13:09

    Dawn lebt seit der Ermordung ihrer Eltern bei ihrem Onkel Samuel. Als Julien an ihre Highschool kommt, bricht er unzähligen Mädchen das Herz. Auch Dawn muss sich eingestehen, dass er ihr gefällt. Doch nach einer zufäligen Tour mit seiner Fireblade macht er ihr klar, dass er kein Interesse an ihr hat und nichts mit ihr zu tun haben möchte. Dawn hält sich von da an von ihm fern, bis er ihr bei der Dekoration des alten Varieté-Theaters für den Halloween-Ball das Leben rettet, in dem er sie vor herabfallenden Balken in Sicherheit bringt. Doch Dawn ist sich sicher, dass Julien zu weit von ihr entfernt stand, um so schnell bei ihr zu sein. Von nun an beginnt sie, mehr über Julien und darüber, warum er sie so hasst, herausfinden zu wollen. Bei einem Besuch in seinem Haus kommt es zum Kuss und einen Tag später werden sie ein Paar. Es scheint alles wie eine ganz normale Liebesgeschichte, bis zu dem Abend, an dem Julien ihr vor dem Ruthvens, einem Club vorallem für die Gothikszene, erneut das Leben rettet. Dawn beginnt sich zu fragen, wer Julien wirklich ist und stößt dabei auf viele Geheimnisse in ihrer eigenen Vergangenheit.Es handelt sich bei diesem Buch um einen sehr spannenden Fantasyroman, den ich auf jeden Fall lesenswert finde.Sehr positiv fiel mir gleich zu Anfang das Buchcover auf. Die Farben, das Bild, alles. Auch in Hinsicht auf die Geschichte ist es sehr passend.Der Schreibstil der Autorin zieht einen in den Bann und lässt einen unweigerlich in Schwärmereien für Julien verfallen. Das ganze Buch ist, wie bereits erwähnt, sehr spannend geschrieben, wobei die Geschichte die meiste Zeit über aus Dawns Sicht erzählt wird, aber hin und wieder in Juliens Perspektive wechselt und seine Suche nach seinem Bruder zeigt. Die Lovestory lässt eigentlich nichts zu wünschen übrig. Sie ist auf romantische, aber nicht auf kitschige Weise erzählt und zeigt Julien von einer anderen Seite als die meiste Zeit vorher.Hin und wieder gibt es die eine oder andere Überraschung, die sich zum Ende hin vermehren und einen nicht mehr vom Buch aufschauen lassen.Der einzige Minuspunkt dieses Buches sind die anfangs doch sehr starken Parallelen zu Twilight. Doch es löst sich nach und nach von der Twilight-Vorlage und geht in eine doch eher andere Richtung.Alles in allem finde ich dieses Buch sehr toll und kann es wirklich jedem Fantasy-, Romantik- und Vampirbücherfan wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Der Kuss des Dämons

    Der Kuss des Dämons
    Miii

    Miii

    30. January 2017 um 23:31

    Es ist schon eine Weile, seit ich dieses Buch zum letzten Mal gelesen. Eigentlich ist es diese Geschichte doch eine typisch mystische Liebesgeschichte für Teenager, mit DEM Vampirklischee überhaupt: Sie, die schwach und hilfsbedürftig ist, aber dennoch den Mut hat, sich ihrer Liebe zu stellen, und er, gutaussehend, mysteriös, stark – und ein Vampir. Und natürlich findet er seine große Liebe in diesem unscheinbaren Mädchen. Ich finde trotzdem, dass das Buch toll geschrieben ist. Die beiden Hauptcharaktere erfüllen zwar einiges an Klischees, aber dennoch haben sie sehr interessante Persönlichkeiten. Es ist nicht so, dass Dawn wohlbehütet oder völlig unscheinbar ist. Genauso handelt es sich bei Julien nicht um einen Vampir-Gentleman, den man sonst so aus anderen Büchern kennt. Er ist durchaus arrogant und selbstgefällig, scheut nicht davor zurück, andere emotional zu verletzten um seinen Willen durchzusetzen. Einige Stellen fand ich ein wenig holprig und die Romantik hat mir irgendwie auch ein wenig gefehlt. Ich konnte mich in den Moment, als die beiden sich näher gekommen sind, nicht so richtig in die Charaktere hineinversetzen. Mir haben die Schmetterlinge im Bauch gefehlt, die ich sonst so als Leser selber immer mitbekomme. Außerdem ist es mir ein wenig schwer gefallen zu glauben, dass Dawn 17 und Julien schon einige Jahrhunderte alt ist. Die beiden haben zwischendurch doch etwas – etwas sehr – kindisch auf mich gewirkt. Aber da dieses Buch, soviel ich weiß, Ravens Debut war, kann man darüber großzüzig hinwegsehen, denn ansonsten ist das Buch wirklich toll geschrieben.

    Mehr
  • 4 ½ Sterne für eine romantische Vampirgeschichte zum Dahinschmelzen, geeignet für kalte Wintertage

    Der Kuss des Dämons
    Bastetkatz

    Bastetkatz

    11. November 2016 um 09:31

    Ich habe ein weiteres neues Traumpaar: Dawn und Julien. Wer „Der Kuss des Dämons“ liest bekommt eine wunderschöne Teenager-Vampir-Romanze geliefert aus Sicht der Hauptfigur, Dawn, in der Ich-Form geschrieben. Dawns Eltern sind durch ein Verbrechen ums Leben gekommen und sie lebt bei ihrem reichen Onkel, der sie dementsprechend mit Leibwächter und Dienstboten abschottet. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter, finde ich und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Als in der Schule ein Neuer auftaucht, Julien DuCraine, funkt es zwischen den beiden, doch nicht gleich, denn Julien ist nicht unbedingt liebenswürdig. Er hat eigentlich etwas ganz anderes vor und irgendwie kommt ihm Dawn dazwischen, aber natürlich finden sie zueinander.    Es gibt jede Menge Geheimnisse, nicht nur dass Julien ein Vampir ist, aber die anderen möchte ich nicht verraten, um euch nicht die Spannung zu nehmen. Auf  jeden Fall führt uns die Autorin immer wieder auf falsche Fährten und keiner ist, was er eigentlich zu sein scheint. Mein Urteil über diesen ersten Band der dreiteiligen Reihe? Ich bin begeistert und werde mir gleich den nächsten teil vornehmen, der schon auf meinem Nachttisch liegt.  Was manche vielleicht stören könnte: Sicher, es erinnert vielleicht ein bisschen an die „Biss-Reihe“, aber ist das schlimm? Nein, denn trotzdem ist „Der Kuss des Dämons“ auch wieder ganz anders und absolut lesenswert und nicht abgekupfert! Eben eine andere Variante einer Vampirgeschichte. Was mich dennoch ein bisschen genervt hat, war die Story von Juliens Bruder. Da habe ich manchmal schnell drüber hinweggelesen, weil ich es irgendwie langweilig fand, obwohl es ja für die Geschichte wichtig zu sein scheint. Darum gebe ich insgesamt gute 4 ½ Sterne (1/2-Abzug für die in kursiver Schrift geschriebene Teilgeschichte von Juliens Bruder) für eine Vampirgeschichte zum Dahinschmelzen. Sehr empfohlen für kalte Wintertage und heissen Tee auf dem kuscheligen Sofa!  

    Mehr
  • Der Kuss des Dämons *Rezension*

    Der Kuss des Dämons
    ladyan

    ladyan

    03. July 2016 um 14:50

    Ich war so begeistert von "Der Kuss des Kjer" gewesen, dass ich unbedingt noch eins von Lynn Raven lesen wollte. Meine Erwartungen waren dementsprechend ziemlich hoch, umso enttäuschter war ich also, als sich das Buch meiner Meinung nach als ziemlich schlecht entpuppt hat. Dawn ist mit Abstand der naivste Charakter in der ganzen Geschichte. Julien benimmt sich die ganze Zeit merkwürdig, doch es kommt Dawn niemals auch nur in den Sinn, darüber nachzudenken. Wenigstens gehört sie nicht zu der Sorte Ich-hab-keine-Ahnung-was-los-ist-aber-scheiß-drauf-ich-mach-trotzdem-was-ich-will. Im Gegenteil, als Julien sie bittet, keine Fragen zu stellen, akzeptiert sie es und lässt ihn deswegen in Ruhe (bis sich die Lage zuspitzt). Auf bestimmte Umstände in Juliens Leben reagiert sie ebenfalls sehr gefasst und mutig, was ich an ihr sehr mochte. Julien ist ganz klar der Badboy der Geschichte. Erst ist er abwehrend, dann mit einem Mal verliebt er sich mit einer ungeahnten Intensität in Dawn und schließlich ist er bereit, sein ganzes Leben für sie aufzugeben. Dennoch behält er seine Prinzipien und macht sie Dawn auch klar. Die Liebesgeschichte ist ein Drama. Noch kitschiger geht es nämlich gar nicht. Nach dem ersten Kuss verwandelt sich das "Arschloch" Julien in den liebsten aller Kerle. Gefühlt sagt er alle 2 Seiten, wie sehr er Dawn mag, um dann mit ihr wegen sinnloser Haarspaltereien wieder Schluss zu machen. Und Dawn kommt dann und überredet ihn wieder, mit ihr zusammen zu sein. NERVIG! Nachdem sich die Lage dann anfängt zuzuspitzen (ich möchte jetzt nicht spoilern) sind wir schließlich im Finale. Das war der Punkt, der mich am meisten enttäuscht hat. Bis hierhin hatte mir das Buch mehr oder weniger gefallen. Das Problem war einfach, dass ich beim Lesen das Gefühl bekommen habe, die Autorin hätte keine Lust mehr gehabt, ein gutes Ende zu schreiben. Vielleicht hat ihr auch die Idee gefehlt. Jedenfalls ging alles viel zu schnell aus. Natürlich war es dramatisch und spannend, aber es war halt auch kurz und einfallslos. Und das richtige Ende, also, was nach dem Finale passiert, hat mir auch nicht so recht gefallen. Mit einem Mal war Friede, Freude, Eierkuchen. Dawn wacht auf und alles ist in Ordnung. Für alles gibt es eine Lösung.  Das ist zwar einerseits ganz schön, aber andererseits wirkt die Autorin hier wieder einfallslos. Schwuppdiwupp sind neue Charakter da, die alles in Ordnung bringen. Ich war jetzt nicht sonderlich hingerissen von dem Buch. Ich hatte mir definitiv mehr davon versprochen.  

    Mehr
  • Eine Reread Buch

    Der Kuss des Dämons
    CorinaPf

    CorinaPf

    04. June 2016 um 11:41

    Vor Ungefähr 6 Jahren hab ich schon einmal das Buch gelesen und jetzt dachte ich könnte mal wieder lesen.   Inhalt: Dawn lebt bei ihren Onkel, da ihre Eltern ermordet wurden. Ihr Onkel ist reich und er will seine geliebte Nichte beschützen und dies tut er durch Leibwächter. Dawn wieder setzt sich ihrem Onkel und kann jetzt ohne weiteres sich mit ihren Freunden treffen und findet auch neue Freunde dazu. Es kommt ein neuer Schüler auf Dawns Schule Julien, er sieht sexy aus und er wird in kürzester Zeit zum Frauenschwarm. ER ist ein kleiner Bad Boy und er ladet gerade Dawn ein auf eine Motorradtour ein. Doch dann lässt er sie einfach sitzen. Ein auf und ab beginnt und irgendetwas verschweigt Julien und das will Dawn herausfinden.   Ein gutes Buch, die Protagonisten ist zwar nur oberflächlich beschrieben und es gibt viele Klischees aber trotzdem. Am Anfang erinnert das Buch an Twilight, doch schon vor der Mitte wird klar das Buch entwickelt sich in eine komplett anderes Richtung.   Es hat mir beim ersten mal Lesen besser gefallen wo ich sagen muss das es nicht schlecht war. Ich bin nur älter geworden und das alter in dem man solche Bücher liest ist zwischen12 und 15 Jahren.   Von mir bekommt das Buch 4 1/2 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Der Kuss des Dämons

    Der Kuss des Dämons
    Chronikskind

    Chronikskind

    29. May 2016 um 10:54

    Zum Inhalt: Es ist Liebe auf den zweiten Blick – doch nie im Leben hätte Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Geschöpf der Nacht erwidert werden: von Julien, dem unnahbar Coolen, aber auch unheimlich schönen Neuen an der High School. Er hat einen blutigen Auftrag, in den Dawn tiefer verwickelt ist, als sie ahnt …Meine Meinung: grandioser Auftakt der Reihe <3 Die Story finde ich von der ersten Seite an richtig spannend. Und sie steigert sich bis zum Ende noch um ein vielfaches. Immer wieder gibt es Höhepunkte in der Geschichte. :) Zudem gibt es viele Dinge, die anfangs noch ungeklärt sind, von denen man aber schnell weiß, dass sie wichtig sind. Ich fand es spannend, die Geheimnisse zu lösen und ich war an manchen Stellen doch sehr über die Wendungen überrascht :) Ich liebe dieses Buch, ich habe es innerhalb eines Tages verschlungen. :D Die Hauptcharaktere sind Dawn und Julien. Die beiden sind mir von Anfang an ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen gelacht, geweint und gelitten. Ich finde es schön zu sehen, wie sich die beiden im Laufe der Geschichte verändern und wie sich ihre Beziehung zueinander verändert. :)Mit manch anderen Charakteren bin ich nicht ganz warm geworden, aber das lag wohl eher an deren Handlungen. ;) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Gepickt mit der Spannung und den ständigen Höhepunkten kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. :) Die Geschichte wird überwiegend aus der Sicht von Dawn erzählt. Zudem kommt noch eine weitere Sicht hinzu, bei der man allerdings erst am Ende erfährt, um wen es sich handelt. :) Mein Fazit? Klare Leseempfehlung! :D <3 Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil :D

    Mehr
  • Schwacher Start - starkes, spannendes Ende

    Der Kuss des Dämons
    Carlosia

    Carlosia

    06. April 2016 um 15:20

    Klappentext: Der Vampir-Bestseller Es ist Liebe auf den zweiten Blick – doch nie im Leben hätte Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Geschöpf der Nacht erwidert werden: von Julien, dem unnahbar Coolen, aber auch unheimlich schönen Neuen an der High School. Er hat einen blutigen Auftrag, in den Dawn tiefer verwickelt ist, als sie ahnt … Über den Autorin: (Amazon) Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten und ist unter den Namen Lynn Raven und Alex Morrin erfolgreich. Erster Satz: Ein Oberlicht auf einem Flachdach über Nacht offen zu lassen war, als bettele man um einen Regenguss und die darauf folgen­den nassen Fußböden - oder um einen Einbruch. Gestaltung: Die Gestaltung des Buches finde ich nicht ganz so gut. Es wirkt in meinen Augen zu überladen. Inhalt: Dawn hat als Kind ihre Eltern verloren. Seit dem wohnt sie bei ihrem Onkel der sehr häufig auf Geschäftsreise ist. Eines Tages taucht bei ihr in der Schule ein Junge auf, mit dem die Veränderungen in ihrem Leben beginnen. Meine Meinung: Dieses Buch hat meiner Meinung etwas Lahm begonnen wurde aber zum Ende hin richtig spannend und ich habe es nicht mehr aus den Händen gelegt. Am Anfang habe ich ein paar Paarallen zu der Twiligth Reihe gesehen, diese sind aber recht schnell wieder verflogen. Diesem Buch kann man gut folgen und ist am Ende wirklich sehr überrascht wie wirklich alles auf den Kopf gestellt wurde. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil, den ich mir noch besorgen muss ;) Bewertung: ∞∞∞∞

    Mehr
  • Super Buch!

    Der Kuss des Dämons
    Ramonaxx3

    Ramonaxx3

    28. March 2016 um 18:45

    Inhalt: Es ist Liebe auf den zweiten Blick – doch nie im Leben hätte Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von einem Geschöpf der Nacht erwidert werden: von Julien, dem unnahbar Coolen, aber auch unheimlich schönen Neuen an der High School. Er hat einen blutigen Auftrag, in den Dawn tiefer verwickelt ist, als sie ahnt.Rezension: Ich fand das Buch wirklich richtig gut. Das hätte ich anfangs nicht gedacht. Es war von der ersten Seite an spannend und es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Ein tolles Buch mit schönen Fantasyaspekten. An manchen Stellen hat es einen wirklich ein bisschen an Twilight erinnert, da muss ich meinen Vorrednern recht geben. Aber das hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Es war trotzdem sehr fesselnd und eine Handlung für sich. Zwischen Dawn und Julien hat sich eine süße Liebesgeschichte entwickelt. Die beiden, sowie die anderen Charaktere waren ganz toll beschrieben und auch der Schreibstil war süchtig machend. Das Ende des Buches, war so, wie man es sich in einem Fantasyroman vorstellt: fesselnd, die Geschichte war nur schwer aus der Hand zu legen. Ich kann dieses Buch mit sehr gutem Gewissen empfehlen.

    Mehr
  • Ein toller Reihenauftakt!

    Der Kuss des Dämons
    Melie99

    Melie99

    10. March 2016 um 00:23

    "Der Kuss des Dämons" ist der erste Teil einer Trilogie von Lynn Raven. Danach folgen "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat deutlich dazu beigetragen, dass ich mir dieses Buch gekauft habe. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Dawn. Zwischendurch handeln immer wieder einige Szenen im Buch von einer anfangs unbekannten Person. Dieser Szenenwechsel sagt mir leider nicht unbedingt zu. Der Schreibstil gefällt mir ansonsten aber gut, das Buch ist flüssig und leicht zu verstehen. Die Geschichte hat einen guten Anfang und ein wunderschönes Ende, was ich noch nicht bei vielen Büchern erlebt habe. Viele Bücher haben einen schleppenden Anfang. Die Geschichte wurde sehr detailliert erzählt, die Beziehungen zwischen den Charakteren sind sehr gut ausgeprägt. Der Roman hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit der Buchreihe "Twilight" von Stephenie Meyer. Mich hat das aber eigentlich nicht gestört. Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch hier mehr überzeugt hat als "Twilight", obwohl ich auch diese Buchreihe nicht unbedingt schlecht fand. "Der Kuss des Dämons" hat sich in einen wunderschönen Romantasy-Roman entwickelt. Im Moment sind solche Bücher mein Lieblingslesestil. Das Buch ist sehr spannend und voller unerwarteter Wendungen. Ich habe den Inhalt sehr schnell verzehrt, binnen einem Tag habe ich es ausgelesen. Absolut empfehlenswert, besonders für Leute geeignet, die ein bisschen Fantasy, Romantik und Gefahr in einem Buch suchen. Ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von dieser Autorin lesen. Wenn ihr also auf der Suche nach einem neuen fesselnden Fantasybuch seid, habt ihr es jetzt gefunden. Ich vergebe ganze 5 Sterne. Ihr müsst es lesen!

    Mehr
  • Ein fesselndes Fantasy Buch für Jugendliche!

    Der Kuss des Dämons
    Melie99

    Melie99

    22. February 2016 um 15:26

    "Der Kuss des Dämons" ist der erste Teil einer Trilogie von Lynn Raven. Danach folgen "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat deutlich dazu beigetragen das ich mir dieses Buch gekauft habe. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Dawn. Zwischendurch handeln immer wieder einige Szenen im Buch von einer anfangs unbekannten Person. Dieser Szenenwechsel sagt mir leider nicht unbedingt zu. Der Schreibstil gefällt mir ansonsten aber gut, das Buch ist flüssig und leicht zu verstehen. Die Geschichte hat einen guten Anfang und ein wunderschönes Ende, was ich noch nicht bei vielen Büchern erlebt habe. Viele Bücher haben einen schleppenden Anfang. Die Geschichte wurde sehr detailliert erzählt, die Beziehungen zwischen den Charakteren sind sehr gut ausgeprägt. Der Roman hatte eine gewisse Ähnlichkeit mit der Buchreihe "Twilight" von Stephenie Meyer. Mich hat das aber eigentlich nicht gestört. Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch hier mehr überzeugt hat als "Twilight", obwohl ich auch diese Buchreihe nicht unbedingt schlecht fand. "Der Kuss des Dämons" hat sich in einen wunderschönen Romantasy-Roman entwickelt. Im Moment sind solche Bücher mein Lieblingslesestil. Das Buch ist sehr spannend und voller unerwarteter Wendungen. Ich habe den Inhalt sehr schnell verzehrt, binnen einem Tag habe ich es ausgelesen. Absolut empfehlenswert, besonders für Leute geeignet, die ein bisschen Phantasie, Romantik und Gefahr in einem Buch suchen. Ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von dieser Autorin lesen. Wenn ihr also auf der Suche nach einem neuen, fesselnden Fantasy Buch seid, habt ihr es jetzt gefunden. Vergebe ganze 5 Sterne. Ihr müsst es lesen!

    Mehr
  • Mehr als das Cover verspricht!

    Der Kuss des Dämons
    lisa-marie1604

    lisa-marie1604

    18. February 2016 um 14:40

    Ich war so fasziniert von diesem Buch! Es hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen! Ich beginne es jetzt zum 5 mal und finde es immer noch aufregend und spannend 

  • Tolles Buch!

    Der Kuss des Dämons
    herzfuerbuecher

    herzfuerbuecher

    18. October 2015 um 20:33

    „Der Kuss des Dämons“ hat es schon nach den ersten Minuten geschafft, zu einem Herzensbuch zu avancieren. Ich mag diese Art von Romanen – mir gefällt das Vampirthema, mir gefällt der klassische, strahlende Held, der sich schützend vor sein Mädchen stellt. Zumindest dann, wenn er nicht perfekt ist. Julien ist so ein nicht-perfekter Held. Er ist ganz oft irrational und fällt Entscheidungen, bei denen er lieber noch einmal vorher hätte nachdenken sollen. Das macht ihn wiederum anfassbar, greifbar und gibt ihm ein Gesicht. Lynn Raven hält sich gar nicht groß mit einer Beschreibung ihrer Charaktere auf – muss sie auch gar nicht. Sie lässt Dawn und Julien selbst zu Wort kommen und sorgt so dafür, dass man selbst direkt einen Eindruck bekommt. Während des Lesens sind mir beide sehr ans Herz gewachsen und ich habe wirklich mitgefiebert. Irgendwann blättert man von selbst um, an ein Weglegen des Buchs ist gar nicht zu denken. Die Handlung ist mal was anderes. Klar kommen auch hier wieder die typischen Szenen vor, in denen der strahlende Held Julien die Normalbürgerin Dawn aus Situationen rettet, die sie eigentlich das Leben gekostet hätten – allerdings passen sie hier in die Handlung. Man hat beim Lesen nicht das Gefühl, dass diese Stelle jetzt konstruiert wurde, nur damit die Protagonistin den Anschub bekommt, Nachforschungen über „den Neuen“ anzustellen. Das sorgt für eine flüssige Handlung ohne „Och, nee“-Momente, was wirklich toll war. Beide Charaktere haben während des Buches eine Entwicklung durchgemacht. Das fand ich sehr gut dargestellt, man konnte als Leser nämlich sehr gut daran teilhaben. Es war nicht so, dass Dawn sich plötzlich um 180 Grad gedreht hat und der Leser das nun akzeptieren musste – Dawn hat ihre Gedanken mitgeteilt und man bekam an manchen Stellen das Gefühl, als würde sie den Leser aktiv an ihren Entscheidungsprozessen teilhaben lassen wollen. Hut ab, das war schön gemacht! Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass Lynn Raven dem Vampirthema ihre eigene Note gegeben hat. Sie ist nicht einfach schnurstraks auf den Zug aufgesprungen, sondern hat sich Mühe gegeben, der Vampirwelt etwas von ihr selbst hinzuzufügen. Die Geschichte mit den Lamia hat mir sehr gut gefallen, war durchdacht und vor allem mal etwas anderes. Das sorgt dafür, dass Julien und Dawn auch gleichzeitig aus dieser Masse an „Vampir-liebt-High-School-Mädchen“ herausstechen. Und das haben die beiden wirklich verdient!

    Mehr
  • Sehr guter Vampir - Roman

    Der Kuss des Dämons
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. October 2015 um 15:08

    Zuerst als ich das Buch gelesen hatte, erinnerte es mich ein bisschen an Twilight. Doch je weiter ich es las , umso besser fand ich das Buch. Es hat mich immer wieder überrascht und es passierten Sachen die ich anders erwartet hätte. Auch wenn das Grundgerüst , anderen Vampir Geschichten gleicht finde ich es viel besser als Twilight muss ich sagen wenn man auf Vampire steht und diese auch noch BadBoys sind. In diesem Buch war alles drin enthalten was mich als Leser fasziniert und es war einfach ziemlich gut , sodass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Fazit : Wenn man Vampire liebt, sollte man dieses Buch auf jeden Fall lesen. Man wird nicht enttäuscht werden *-*

    Mehr
  • weitere