Lynn Raven Hexenfluch

(230)

Lovelybooks Bewertung

  • 258 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 6 Leser
  • 67 Rezensionen
(62)
(77)
(71)
(16)
(4)

Inhaltsangabe zu „Hexenfluch“ von Lynn Raven

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Das Buch kommt nicht an die anderen Romane von Lynn Raven heran. Trotzdem nette Lektüre für zwischendurch.

— Schokoladenteddy

Trotz kleinen Macken hat mir das Buch sehr gefallen. Magisch, spannend, anders - typisch Lynn Raven eben <3

— LisasPhantasiaBooks

Leider nicht überzeugt trotz flüssigem Schreibstil

— RenaVonRundfux

Ich mag das Buch eigentlich richtig gerne. Ich finde nur schade, dass Ella ihre Gaben erst so spät einsetzt, aber Kristen ist so sweet <3

— Leseratte2007

Tolles Buch! Wie fast alle von Lynn Raven. Auch wenn die Story wie so oft ein bisschen vorhersehbar ist bleibt es spannend bis zum Ende! :)

— Nali93

Wieder ein wünderschönes Buch von Lynn Raven

— Fee14

Spannend bis zur letzten Seite! Ich habe das Buch innerhalb eines Tages ausgelesen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannend und emotional - mir hat es gefallen!

— DarkReader

es fehlt einfach die Wärme, die sonst immer aus jedem Satz von Lynn Raven gesprungen ist...

— Sesam

Erstklassige Fantasy mit überzeugendem Setting, atemberaubender Spannung und tollen Figuren. Auch die Liebesgeschichte ist schön.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Königin

Auch der zweite Teil konnte mich wieder überzeugen! Ich liebe die Geschichte um die drei Königinnen!

Elisabeth_Kwiatkowski

Das Lied der Krähen

Mal wieder eine Meisterleistung von Bardugo ! Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Elisabeth_Kwiatkowski

Götterblut

Ich konnte es Nicht mehr aus der Hand legen. Sarkasmus, Götter und eine abgefahrene Story :) Absolute Leseempfehlung!

Rejya

Rosen & Knochen

EIne düstere und mitreißende Geschichte, bei der ich stellenweise eine Gänsehaut hatte.

Cadness

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hexenfluch - im Bann der Dämonin

    Hexenfluch

    LisasPhantasiaBooks

    13. October 2016 um 11:23

    "Hexenfluch" von Lynn RavenKlappentext:Die junge Ärztin Ella Thorens lebt nur für ihren Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater vor Jahren verlassen hat, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Dies ändert sich, als sie eines Abends sieht, wie ein Mann zusammengeschlagen wird. Als die den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue und ungeahnte Macht sie durchströmt. Christian Havreux ist ein Hexer - und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte, das geheime Erbe ihrer Mutter. Er überredet Ella, ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht ganz uneigennützige Pläne ...Das Cover:Ich muss zugeben, dass ich das Cover nicht sonderlich mag. Typisch für Lynn Ravens Bücher ist es, dass junge Frauen auf den Covern zu sehen sind, dessen Gesicht man nie richtig , oder völlig sehen kann. Dabei strahlen sie einen Reitz aus, der hier komplett fehlt. Es sieht nicht danach aus, als hätte sich der Verlag, oder wer auch immer für das Cover zuständig ist, sich mühe gegeben dies zu gestalten. Schade. 2/5 Sterne.Der Schreibstil:Ich liebe den Schreibstil der Autorin: schön, authentisch, detailliert und doch einfach und dazu noch ihre gewisse eigene Note. Das Buch ist flüssig zu lesen, die Wortwahl perfekt und typisch Lynn Raven eben. :D Das hat mich sehr gefreut. 5/5 Sterne.Die Charaktere:Die Charaktere waren weitestgehend authentisch. Auch die Protagonistin Ella war mir sympathisch, doch es ist jetzt nicht so, dass ich einen Lieblings Charakter habe. Die meisten Charaktere sind Nebencharaktere von denen man kaum etwas weiß, was ich persönlich sehr schade finde.  3/5 Sterne.Die Story:Das Buch ist unerwartet spannend! Es sind keine "künstlichen" Längen drin, oder zu ruhige Stellen, die einen langweilen könnten. Es fängt ganz harmlos an, und nach und nach verstrickt Ella sich in eine gefährliche Welt der Hexerei. Auch die Romanze die entsteht, hat es in sich - positiv sowohl auch negativ. Man hofft und bangt mit Ella, und bis zum Schluss weiß man nicht genau, wie es enden wird. 5/5 Sterne.Mein Fazit:"Hexenfluch" von Lynn Raven ist ein Urban - Romantasy Roman, den ich erst zur Seite legen konnte, als ich ihn durchgelesen hatte. Er ist unerwartet spannend und kurzweilig. Ich empfehle dieses Buch eher an weibliche Leser, die gerne schmachten aber auch den Zauber von Urban Fantasy genießen. Allerdings würde ich dieses Buch nicht unter 16 Jahren empfehlen, da Sex Szenen enthalten sind, und auch an manchen Stellen recht brutal ist. Insgesamt bekommt "Hexenfluch" 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Ein verfluchter Magier,eine junge Hexe und eine Dämonin, die die Welt in die Dunkelheit stürzen will

    Hexenfluch

    Leseratte2007

    20. June 2016 um 17:49

    Darum geht es:Die junge Ärztin Ella Thorens lebt nur für ihren Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater vor Jahren verlassen hat, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Dies ändert sich, als sie eines Abends sieht, wie ein Mann zusammengeschlagen wird. Als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue und ungeahnte Macht sie durchströmt, Christian Havreux ist ein Hexer- und der Kontakt mir ihm erweckt Ellas magische Kräfte. das geheime Erbe ihrer Mutter. Er überredet Ella, ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht ganz uneigennütige Pläne...Meine Meinung:Das Buch war sehr spannend und toll geschrieben. Lynn Raven ist eine sehr gute Autorin und ich habe schon zahlreiche Bücher von ihr gelesen und sie hat mich nur selten enttäuscht.Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und vermittelt verschiedene Standpunkte, sodass man auch Christians Tun verstehen konnte. Man war Ella immer einen Schritt voraus, weil man auch andere Sichten auf das Geschehen kannte. Doch das hat nicht sonderlich gestört.Ich fand die Entwicklungen der Figuren sehr gut geschildert und ich fand die Charaktere sehr sympathisch, außer die Bösewichte, die waren natürlich abgrund tief böse ;)Das Buch ist ein absolutes Muss für diejenigen die gerne Lynn Raven lesen oder einfach nur auf besonders gerne Fantasy lesen! Das Buch ist unglaublich stark und ich empfehle es jedem!!!

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Hexenfluch

    Nali93

    26. April 2016 um 09:49

    Die Story ist ein bisschen vorhersehbar... aber sonst wirklich ein tolles und spannendes Buch was ich in kürzester Zeit durchgelesen habe. War echt schwer aus der Hand zu legen... gibt keine langatmigen Szenen oder dergleichen.
    Für jeden der Fantasy liebt und den wunderbaren Schreibstil von Lynn Raven.

  • Magisch prickelnd

    Hexenfluch

    Sandrica89

    26. December 2015 um 14:00

    Dieses Buch hat mich nur mit Gluten beworfen, es war einfach heiss! Spannend geschrieben, wunderbare Protagonisten (obwohl ich die böse Hexe nur am beschimpfen war, ich hasse sie ;-)), sexy Hexer ^^ Was will man mehr ;-)

  • Ein Buch für entspannte Sommertage - Spannung bringt das Buch mit.

    Hexenfluch

    DarkReader

    Das Buch stand schon lange in meinem "Ungelesen - Regal". Wenn ich gewusst hätte, wie spannend es ist, hätte ich es längst eher gelesen. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, eine sehr interessante Story, sympathische Protagonisten, fiese Bösewichter, Gefühle und ein Hauch Erotik machten es zu einem Lesegenuß für mich. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, er lässt sich sehr gut lesen. Ihre Ortsbeschreibungen waren Kopfkino vom Feinsten, ich konnte mir alles genau vorstellen. Mitfiebern und Mitzittern war Programm und ich habe mehr als nur einmal geflucht, wenn die Bösen mal wieder die Oberhand hatten. 4 Sterne gibt es von mirund eine klare Leseempfehlung für Fantasy - Freunde und solche. die es werden wollen.  

    Mehr
    • 2
  • ...leider hat es die Erwartungen nicht erfüllen können...

    Hexenfluch

    Mausimau

    05. March 2015 um 18:35

    Inhalt: Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne … Meine Meinung: Für mich war dieses Buch ein totales auf und ab. Zu Anfang fand ich das Buch wirklich gut. Leider nur zu Beginn... die Spannung hat mich dann einfach nicht mehr fesseln können. Bei S. 230 habe ich das Buch dann auch erst einmal bei Seite gelegt. Da ich jedoch keine Bücher abbreche, habe ich es nun wieder zur Hand genommen und weiter gelesen. Das Ende hat Lynn Raven auch nochmal ganz gute Arbeit geleistet, mich jedoch nicht voll und ganz vom Hocker reisen können. Dazu kommt, dass ich Ellas Entscheidungen oftmals einfach nicht nach voll ziehen konnte und einfach nur den Kopf schütteln musste. Fazit: Ich bin wirklich froh, dass das Buch zu Ende ist. Da der Schreibstil aber wirklich nicht schlecht war, gebe ich der Autorin 2 von 5 Sternen. Ich werde auf jeden Fall der Autorin mit zwei weiteren Büchern auf meinem SuB eine Chance geben.

    Mehr
  • Erstklassige Fantasy mit toller Dramaturgie und Figuren

    Hexenfluch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2014 um 16:13

    Von Lynn Raven habe ich schon einige Bücher gelesen. Manche haben mich begeistert, andere fand ich weniger gelungen. „Hexenfluch“ war ein Spontankauf, der sich im Nachhinein als Glücksgriff erwiesen hat. Inhalt: Ella Thorens ist mit Leib und Seele Ärztin. Ihr Leben dreht sich allein darum, anderen Menschen zu helfen – bis zu jenem Tag, als sie dem Opfer eines brutalen Überfalls beistehen will. Plötzlich springen Christians Verletzungen auf sie über! Er dagegen wird zur gleichen Zeit gesund. Ella versteht die Welt nicht mehr. Meinung: Das Buch habe ich zwei Mal hintereinander gelesen. Zum einen weil der Beginn der Geschichte so kryptisch mitten in der Handlung einsteigt, dass es mich zuerst verwirrt hat, und zum anderen weil nach rund einem Drittel das Tempo derart rasant wurde, dass ich nur noch durch die Seiten geflogen bin. Ich befürchtete, vieles nicht mehr mitbekommen zu haben. Die Handlung startet wirklich mitten in einer Szene, wobei ich das Gefühl hatte, nicht so recht zu wissen, was hier gerade geschieht. Erst allmählich erschloss sich mir der Zusammenhang und ich begriff, dass Ella sich gerade von ihrem letzten Freund getrennt hat. Doch sofort ging es Schlag auf Schlag weiter mit dem Überfall und dem verzweifelten Bemühen, ihr Leben zu retten. Vieles bleibt im Dunkeln und klärt sich erst im Verlauf des Buches, dabei bleibt das erste Viertel der Handlung ein wenig verwirrend. Mir half es, darauf zu vertrauen, dass Lynn Raven eine großartige Autorin ist und ich schon andere Bücher von ihr gelesen und für wunderbar befunden hatte. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass gerade der kryptische Beginn einen Großteil der Faszination des Buches ausmacht. Hätte die Autorin von Anfang an alle Fäden aufgedröselt und erklärt, wäre die Spannungskurve nicht so steil und temporeich verlaufen. Die Hauptfiguren des Romans sind fantastisch. Neben Ella, der Ärztin mit der besonderen Gabe, die sie aber bislang weder kannte noch anzuwenden gelernt hat, ist das Christian Havreux, der Mann, den sie rettet und in den sie sich verliebt. Ella ist eine sehr starke, geradlinige Frau, die durch die Umstände und die Liebe aus ihrem bisherigen Leben geschleudert wird. Mir hat es bei der Figurencharakterisierung ausgezeichnet gefallen, dass sie im Miteinander mit Christian immer wieder darauf bestanden hat, einander zu siezen. Das ergab ein großartiges Spannungsfeld zwischen ihren langsam erwachenden Gefühlen und ihren bisherigen Lebensregeln. Christian auf der anderen Seite ist eine herrlich schillernde Figur. Er hat zwei Gesichter, die der Leser auch beide vorgeführt bekommt, nämlich den weltmännischen Konzernchef, der sich um Ella bemüht, und das Sexspielzeug der Dämonenfürstin Lyresha, die mit seiner Hilfe die Weltherrschaft erlangen will. Da beide Aspekte der Figur unterschiedliche Namen tragen, habe ich eine ganze Weile gebraucht, bis ich begriffen hatte, dass es sich bei Christian und Kristen um ein- und denselben Mann handelt. Doch gerade diese Ambivalenz macht wieder einen Großteil des Reizes dieses Buches aus. Von den Nebenfiguren sind allen voran Dämonenfürstin Lyresha und Werwolf Mikah überaus faszinierend. Bei Lyresha haben mich die Bösartigkeit und das Machtmittel „Sex“ überrascht. Gestaltwandler Mikah wiederum ist erst siebzehn oder achtzehn und von seinem Onkel an die Dämonenfürstin verkauft worden. Ihn soll Kristen zu einem willigen Sexspielzeug ausbilden, aber die beiden sind sich viel zu ähnlich, als dass das anstandslos vonstattenginge. Das Setting aus Realwelt und Parallelwelt in den Schatten ist für mich in diesem Buch wirklich überzeugend, geradezu genial geschildert. Der Leser erfährt nicht mehr als notwendig, aber das, was Lynn Raven vor meinen Augen entstehen lässt, kann ich mit allen Sinnen nachvollziehen. Sprachlich habe ich mich in diesem Buch ausgesprochen wohl gefühlt. Die Satzmelodie passt sich immer exakt der jeweiligen Stimmung an. Mal ist sie extrem kurz, hetzt atemlos von Szene zu Szene, mal ist sie wieder ruhiger, deutlich sinnlicher. Gedanken, Erinnerungen, Anspielungen bleiben mitunter verhüllt, sodass es eines nochmaligen Lesens bedarf, um wirklich in die Tiefe der Geschichte vorzudringen. Auch die Dialoge haben mir sehr, sehr gut gefallen, weil sie oft mit inneren Dialogen kombiniert sind, was der Handlung weitere Tiefe schenkt. Wertung: Dieses Buch ist für mich neben „Der Kuss des Kjer“ mein zweites Lesehighlight der Autorin. Allerdings bezaubert mich dieses Werk vor allen Dingen durch die Dramaturgie. Viele Fragen werden nur versteckt und dann auch noch verschlüsselt beantwortet. Zudem die verschiedenen Handlungsebenen, die versetzten Perspektiven um Hauptfigur Christian/Kristen, die Bösartigkeit der Schattenwelt und ihrer Fürstin. Und mittendrin Ella, die entgegen ihrer eigenen Überzeugung letztlich nur auf ihr Gefühl hört – und damit durchkommt. Ich habe mich in dieses Buch verliebt und gebe ihm in der Gesamtschau mein persönliches „GENIAL“ und fünf von fünf Wertungspunkten. Mein Fazit: erstklassig konstruierte und geschriebene Fantasy. Definitiv mein Lesehighlight des Monats.

    Mehr
  • Die Macht der Puppenspielerin

    Hexenfluch

    Elfenstern

    19. June 2014 um 12:18

    Als sich die erfolgreiche Ärztin Ella Thorens auf dem Weg zu einer Patientin befindet, sieht sie, wie ein Mann in einer dunklen Gasse von mehreren vermummten Gestalten brutal zusammengeschlagen wird. Die Angreifer flüchten und Ella beugt sich über den schwer verletzten Mann. Als sie ihn berührt, spürt sie, wie etwas auf sie überspringt. Bevor sie bewusstlos zusammenbricht, fühlt sie nur noch unsägliche Schmerzen, die ihren gesamten Körper durchfluten. Als Ella wieder zu sich kommt, liegt sie schwer verletzt im Krankenhaus. Sie stellt fest, dass sie genau die gleichen Verletzungen aufweist, wie der Verletzte in der dunklen Gasse. Als Ella Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wird, steht plötzlich der Mann aus der Gasse vor ihr, völlig gesund und unverletzt. Von ihm erfährt sie, dass er Christian Havreux heißt und ein Hexer ist. Und sie ist eine Hexe, deren Fähigkeiten in dem Moment erwacht sind, als sie Havreux berührt hat. Ausgerechnet sie, die an nichts Übersinnliches glaubt, soll eine Hexe sein? Ella hält Christian für verrückt, muss aber eingestehen, dass sie keinerlei Erklärungen dafür hat, wie es möglich ist, dass Christians Verletzungen auf sie übergesprungen sind. Christian überredet Ella dazu, ihre Fähigkeiten von ihm so weit ausbilden zu lassen, dass sie diese unter Kontrolle halten kann. Ella ist von Christian bald sehr angetan, nichtsahnend, dass er ihr nur aus einem ganz bestimmten Grund hilft. Christian Havreux hat ein riesengroßes Problem, bei dessen Lösung ihm nur Ella mit ihren besonderen Fähigkeiten helfen kann. Normalerweise mag ich keine Fantasygeschichten, die in unserer realen Welt spielen. Aber dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite dermaßen gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil der Autorin, gepaart mit der Spannung und Faszination der Geschichte, lässt die Zeit beim Lesen nur so dahin fliegen. Langeweile kommt keine auf. Die Hauptcharaktere sind dermaßen gut dargestellt, dass man sie beim Lesen bildlich vor sich sieht und oft mit ihnen in ihre Gedanken- und Gefühlswelt eintaucht. Der Autorin ist es hier gelungen, mit völlig neuen und eigenen, magischen Elementen eine fantastische Welt darzustellen, die völlig unbemerkt mitten unter uns existiert.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Hexenfluch von Lynn Raven

    Hexenfluch

    Carmen Bruchmüller

    14. May 2014 um 06:03 via eBook 'Hexenfluch'

    das Buch hat mir sehr gu gefallen. Schade da es schon zu ende ist. Genau wie bei der Blutbraut..!

  • Hexenfluch

    Hexenfluch

    buchleserin

    05. May 2014 um 09:33

    Die junge Ärztin Ella Thorens liebt ihren Beruf. Sie macht Bekanntschaft mit dem Hexer Christian Havreux, er erweckt in ihr magische Kräfte, ein Erbe ihrer Mutter. Er hilft Ella ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen. Ella verliebt sich in ihn. Doch was Ella nicht weiß, das Christian ein wirklich mächter Hexer ist, der vor ca. 800 Jahren einen Pakt mit der Dämonenfürstin Lyresha geschlossen hat. Lynn Ravens Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung fing zunächst ganz interessant und spannend an. Die Kapitel wurden jedoch mit der Zeit immer langatmiger und die Geschichte konnte mich nicht mehr so richtig fesseln und ich musste mich zwingen weiter zu lesen. Ab ca. der Hälfte wurde es zwar wieder ein wenig spannender, doch wirklich überzeugen konnte mich dieser Roman nicht. Die Charaktere blieben sehr blass und konnten mich einfach nicht begeistern. Ella fand ich anfangs eigentlich sehr sympathisch. Kristen jedoch war mir irgendwie nicht interessant genug, warum auch immer.

    Mehr
  • Ella, ein verfluchter Magier und die Rettung der Welt...?

    Hexenfluch

    Fenja1987

    Ella Thorens ist eine junge Ärztin, die mit viel Leidenschaft und Hingabe für ihren Beruf lebt, sie würde ihn niemals aufgeben auch nicht wegen eines Mannes. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich nachdem ihre letzte Beziehung in die Brüche ging, geschworen hat nie wieder eine Beziehung einzugehen oder auch nur einem Mann wieder zu vertrauen. Allerdings währt ihr Vorsatz in dieser Hinsicht nicht lange. Unerwartet trifft sie in einer dunklen Seitenstraße auf den schwer verletzten Christian Havreux, als sie ihm hilft weckt sie damit ihre verborgene "Gabe" Menschen zu heilen. Allerdings hat diese "Gabe" auch einen großen Nachteil für Ella, sie übernimmt nämlich die "Verletzung" des Geheilten. Und so kann sie nur durch eine Notoperation gerettet werden. Als sie anschließen wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird, trifft sie unverhofft wieder auf Christian Havreux, der ihr erklärt sie sei eine "Heilerin". Und sie müsse jetzt sehr vorsichtig sein, den nicht nur er hat ihre "Macht" gespürt sondern auch der Rest der magischen Welt, und damit ins besondere die böse Seite dieser. Ella willigt ein von Christian die "Basics" zu lernen um ihre "Gabe" kontrolliert einsetzten zu können und schon ziemlich bald verliebt sie sich in diesen geheimnisvollen Mann. Was Ella allerdings nicht ahnt, ihr Freund gehört selbst zu den bösen, einst verkaufte er seine Seele an die Dämonenfürstin Lyshera und treibt seit nun 800 Jahren sein Unwesen im Auftrag seiner Herrin oder auch in eigener Sache. Auch ist er gefürchtet bei den Guten ebenso wie bei den Bösen.... Mit Spannung habe ich auf "Hexenfluch" von Lynn Raven gewartet. Der Buchtrailer hörte sich nämlich nicht schlecht an. Nun muss ich sagen, dass ich etwas mehr erwartet habe. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich die anderen Bücher der Autorin nicht kenne, und kann daher nicht wirklich vergleichen, aber wenn sie sich so ein Buch für "Erwachsene" vorstellt, dann mag ich mir gar nicht vorstellen was sie sich dann unter "Jugendbuch" vorstellt. Zwar haben hier die Hauptpersonen Sex mit einander, -ein mal und sehr schon beschrieben wie ich finde,- und es fließt auch Blut, sehr viel Blut, es werden Menschen gequält etc., so dass man sagen kann, dieses Buch ist kein Jugendbuch mehr, aber alles in allem erinnert es mich eher an ein Buch, bei dem versucht wurde "erwachsen" zu sein. Warum empfinde ich das so? Nun der Plot an sich ist eigentlich recht schön, wenn auch nicht wirklich etwas neues, aber dennoch schön. Eine junge Frau trifft auf einen düsteren Mann, erfährt von ihrer besonderen Herkunft, dann verlieben sich beide und um sie zu schützen trennen sich, vorerst. um dann nach einem rasanten Showdown doch noch zu einander zu finden. All das ist sehr schön aufgebaut und gradlinig erzählt, dass der Leser gut folgen kann. Und doch wird man das Gefühl nicht los das sich die Autorin eigentlich mehr mit ihrer Story vorgehabt hatte. Während der Part um Christian (Kristen), sei es die Beweggründe warum er diesen "Handel" eingegangen ist, sein arggieren oder auch der Umgang mit der Dämonenkönigin und mit seinem Schützling einen Werwolfwelpen, und vor allem die Gewalt sehr ausführlich beschrieben wird. Kommt meiner Meinung nach vor allem die Protagonistin Ella für meinen Geschmack viel zu kurz und damit leider auch die Haupthandling dieses Buches. Wie oben schon erwähnt, warnt Christian Ella davor ihre Heilkräfte zu benutzen, da es für sie gefährlich werden könnte. Allerdings hatte ich zu keiner zu absolut keiner Zeit das Gefühl, dass diese Gefahr wirklich existiert. Die "Bösen" zeigen sich nicht wirklich interessiert an Ella, allen voran die Dämonenfürstin. In der Hinsicht kann man glaube ich sagen, es passiert "Nichts." Und auch die "Guten" angeblich ein mächtiger Hexenzirkel bemüht sich eher Halbherzig um die Heilerin und sei es auch nur um sie von Kristen abzubringen. Was mich aber mit am meisten gestört hat war, dass meiner Meinung nach Ellas "Vergangenheit" nicht wirklich beleuchtet wird. Ich sag mal so: Kristen bietet seine Hilfe an um mehr herauszufinden, dann wartet die Autorin ein paar Kapitel um eine plumpe Antwort liefern. Bei der Stelle, dachte ich zum ersten mal "Was, dass war es schon?" Es gibt noch andere Beispiele aber dann müsst ich zu viel verraten. Warum gebe ich trotzdem 3,5 Sterne zu 4 Sternen tendierend, nun ja es sind die Charaktere, allen voran Kristen er hat sehr viel durch gemacht in seinem Leben und ist dennoch nicht gebrochen. Er kann grausam sein, das ist war aber er tut nichts ohne Grund. Er kümmert sich um Schwächere so wie den ihm zugeteilten Schützling, und das macht ihn noch mal etwas sympathischer. Dann ist da Ella vielleicht etwas naiv aber gleichzeitig auch durchsetzungsstark und immer freundlich. Man muss sie einfach mögen. Mein heimlicher Liebling ist allerdings der "Wolfswelpe", der ist wirklich zum knuddeln, wie er sich so am Öhrchen krault... Alles in allem ist dieses Buch genau richtig für "Zwischendurch", mit wirklich sehr syhmpatischen Charakteren und einem netten Happy End, aber mehr leider auch nicht...

    Mehr
    • 3
  • Oh je das war nix

    Hexenfluch

    jimmygirl26

    06. March 2014 um 11:42

    Sehr gefreut hab ich mich auf Hexenfluch nur leider wurde ich enttäuscht und hab das Buch daher abgebrochen. Bisher haben mir die Bücher von Lynn Raven sehr gefallen aber dieses leider nicht. 

  • Ich liebe es.

    Hexenfluch

    BrittToth

    07. January 2014 um 14:52

    Hexenfluch gehört zu den erwachsenen Büchern von Autorin Lynn Raven. Die Zielgruppe ist hier eindeutig eine andere, als bei den Büchern um Dawn und Julien, deren Buchbesprechungen noch folgen. Dieses Buch ist düster, voller dunkler Erotik, böser Magie, Sehnsucht und einer gehörigen Portion Bad Boy. Christian Havreux, seines Zeichens ein sehr bekannter und gefürchteter Hexer, möchte endlich dem auf ihm liegenden Bannfluch entfliehen. Dazu benötigt er die Künste einer bestimmten Hexe. Als er diese findet, kann er sein Glück kaum fassen und versucht, sich diese Hexe gefügig zu machen. Er umgarnt sie, bezirzt sie und kann kaum glauben, das sein Plan recht Erfolg versprechend zu werden scheint. Nur eines hatte er vergessen. Auch Hexer sind nicht frei von Gefühlen. Ella Thorens ist eine erfolgreiche Ärztin. Auf dem Weg zu einem Hausbesuch begegnet sie Christian Havreux, welcher schwer verletzt ist. Doch warum liegt sie selbst dann mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus? Christian erklärt ihr die Zusammenhänge und weist sie in die Grundlagen der Hexenkunst ein. Die junge Frau ist verwirrt, möchte sich dieser für sie neuen und unglaublichen Situation nicht anpassen. Neben Ella und Christian spielen jede Menge anderer Charaktere in der Handlung mit. Dämonen, Wechselwandler, Vampire und andere mystische Wesen treiben sich umher. Während die Liebe von Ella und Christian rein und klar ist, natürlich mit der nötigen Portion Erotik „….Er bedeckte ihren Bauch mit Küssen, tauchte die Zunge flüchtig, fast neckend in ihren Bauchnabel. Ella bog den Rücken durch, ließ den Kopf in den Nacken fallen, sog atemlos die Luft ein……..“, ist um sie herum alles von dunkler Magie gewoben. Dämonin Lyresha möchte unbedingt in unsere Welt eindringen und diese nicht mehr nur aus den Schatten beobachten und zerstören. Da kommt ihr Ella gerade recht. Die Pläne ändern sich, plötzlich schwebt Christian in großer Gefahr. Kann Ella ihn retten? Sicher kann man sagen, mehr als gut aussehender, böser und intelligenter Mann trifft süße etwas naive Frau bedient das totale Klischee. Aber es passt hier. Ich hätte es nicht anders gewollt. Christian ist der totale Bad Boy und bis fast zum Ende des Buches bleibt offen, ob er wirklich der arrogante und megaböse Fiesling ist, als welchen man ihn wahrnimmt. Lynn Raven gelingt es, eine wunderschöne Liebe in einer Welt voller böser Magie und sich verfeindeten Clans langsam wachsen zu lassen. Ella will keinen Mann, keine Beziehung mehr. Einfühlsam stellt sich Christian der Herausforderung, wobei ihm natürlich seine Fähigkeiten als Hexer zu Gute kommen und er ja weitaus höhere Ziele verfolgt. Diese Wissen um die Bedürfnisse der sich der Liebe abgewandten Frau macht eine gewisse Sympathie aus, die den Leser oft an seiner dunklen Seite zweifeln lässt. Die gesamte Story spielt in unserer heutigen Zeit. Perfekt eingepasst, alles passt zusammen. Kurzum, Hexenfluch ist eines der sehr, sehr wenigen Bücher, das ich bestimmt auch ein zweites Mal lesen werde. Ich liebe diese Geschichte.

    Mehr
  • Verlosung der Lieblingsbücher 2013 vom LovelyBooks-Team - unsere Buchtipps für euch!

    Daniliesing

    Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir euch hier über die Weihnachtszeit auch mal unsere Lieblingsbücher vorstellen, die wir in diesem Jahr gelesen haben. Deshalb grübelt das gesamte LovelyBooks Team schon seit ein paar Wochen, welche Bücher wir euch empfehlen und als Buchpaket unter euch verlosen wollen. Denn die Entscheidung ist jedem von uns in diesem Jahr überhaupt nicht leicht gefallen, aber das kennt ihr bestimmt auch selbst. Neben dem Buchpaket mit den 10 Lieblingsbüchern vom Team verlosen wir außerdem einen Kobo GLO E-Reader in schwarz. Hier dürfen sich also gleich 2 Gewinner sehr freuen! Unsere Buchtipps: 1. miadonna empfiehlt: "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier Ich drehe die Regeln dieses Jahr für mich etwas um und nenne nicht mein Lieblingsbuch für dieses Jahr, sondern möchte die letzte Gelegenheit nutzen euch eine Autorin ans Herz zu legen, die in Deutschland leider nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie eigentlich verdient hätte. Für mich ist das richtig, richtig schmerzhaft, weil ich in einigen ihrer Serien feststecke, die jetzt nicht weiter übersetzt werden. Es geht um Juliet Marillier, die mir mit ihren Büchern diese besonderen Lesemomente ermöglicht, wie ich sie das letzte Mal als Teenager z. B. bei der Lektüre von den Nebeln von Avalon hatte. Das ist jetzt über 20 Jahre her und ich habe angenommen, dass mir dieses Gefühl 'völlig in der Geschichte zu leben' einfach nicht mehr passieren kann, weil ich a.) zu erwachsen b.) zu unaufmerksam c.) zu fantasielos geworden bin. Als mir dann Dani von ihrer Lieblingsreihe 'Sevenwaters' erzählte, wurde ich zwar hellhörig, aber ich hatte nicht mit diesem Geschenk gerechnet. "Die Tochter der Wälder" hat mich mit Haut und Haaren gefressen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich musste mich wegen akuten Leserfiebers bei der Arbeit krank melden, die großen Abenteuer warteten schließlich auf mich. Nachdem ich die Tochter der Wälder gelesen hatte, musste Nachschub her und ich las mich im Anschluss durch alle verfügbaren Bücher und Reihen von Juliet Marillier. Normalerweise bin ich von irgendeinem Band dann enttäuscht, aber das ist mir einfach nicht passiert. Leider war irgendwann trotzdem Schluss, denn die Autorin findet keinen Verlag in Deutschland, weil sich ihre Reihen und Serien nicht in der Masse durchgesetzt haben. Wie traurig ist das denn? Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal meine Empfehlung für die Bücher von Juliet Marillier. Und wer weiß, wenn sich jetzt alle Leser auf ihre Bücher stürzen, dann komme ich vielleicht doch noch einmal in den Genuss eines dieser raren Lesemomente... 2. MissBookarazzi empfiehlt: "Silver Linings" von Matthew Quick Mir fiel es dieses Jahr schwer, ein Buch zu finden, das mich so richtig begeistert hat. Doch mir ist schließlich eins aus dem Frühjahr eingefallen, das meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit erhält und auf eine bestimmte Weise besonders ist! Die meisten sind durch die Oscars eher mit dem Film vertraut. Ich finde jedoch, man sollte zuerst das Buch kennen. "Silver Linings" ist ein versteckter Bücherschatz von Matthew Quick, der den Leser durch zwei eigene und verrückte Charaktere mitreißt und in die ungewöhnliche Geschichte von Pat und Tiffany entführt, die einen immer wieder überrascht und die verschiedenen Facetten des Lebens durch einen bemerkenswerten Blickwinkel sehen lässt. Das Buch ist sicherlich nicht für jeden Lesegeschmack geeignet. Aber wer ein Herz für skurrile und liebenswerte Charaktere hat, der wird Pat und Tiffany gerne auf ihrer Suche nach ihrem eigenen Happy End begleiten! 3. sarah_elise empfiehlt: "Bettler und Hase" von Tuomas Kyrö Urkomisch, verschroben und überaus liebenswürdig ist nicht nur der rumänische Antiheld Vatanescu sondern der gesamte Roman „Bettler und Hase“ des finnischen Autorenstars Tuomas Kyrö. In einer einzigartigen Manier mit fantastischen Elementen hangelt sich der rumänische Auswanderer in tiefem Vertrauen auf die westeuropäische Wohlstandsgesellschaft durch die kriminelle Unterwelt Finnlands; stets getrieben von der Sehnsucht nach finanzieller Sicherheit. Nachdem er Menschenhändler Jegor entkommen konnte, begibt sich Vatanescu auf einen Road-Trip quer durch Finnland und rettet versehentlich ein Kaninchen, das er „Hase“ tauft. Und während der treu-naive Protagonist sich schwertut, richtige Entscheidungen zu fällen, verfügt „Hase“ über den überlebenswichtigen Instinkt, bei Gefahr Reißaus zu nehmen. Auf ihrer Suche nach dem Glück trifft das komische Duo auf Gestalten der kuriosesten Facetten. Armut, Menschenhandel und organisierte Kriminalität stellen nicht die optimalen Rahmenbedingungen für ein modernes Märchen dar, doch Tuomas Kyrö schafft es mit rabenschwarzem Humor und seinem rumänischen Forrest Gump den Leser zu verzaubern. Wo Vatanescus Reise endet und welche Rolle der finnische Ministerpräsident und Facebook spielen, wird nicht verraten, doch die Lektüre unterhält und lehrt uns die Sehnsucht der Menschen nach Gerechtigkeit und Humanität in einer kapitalistischen Gesellschaft. 4. DieBuchkolumnistin empfiehlt: "Troposphere" von Scarlett Thomas Die britische Autorin Scarlett Thomas hat mit “Troposphere” ihren siebten Roman geschrieben und darin mit Ariel Manto eine weibliche Hauptdarstellerin geschaffen, die mir sympathischer nicht sein könnte: sie ist verrückt, witzig, rothaarig, im ständigen Schwanken zwischen Pessimismus und Hoffnung, stark und liebevoll und süchtig nach ständigem Wissensnachschub und Austausch über ihre verschiedenen Theorien rund um unsere Existenz. Gerade die vielen naturwissenschaftlichen und philosophischen Erläuterungen machen den Roman wahrscheinlich für viele Leser völlig untauglich – für mich machten genau diese Diskurse den Reiz aus und sie fordern jederzeit volle Aufmerksamkeit.Ein Roman, an dem sich die Geister sicherlich scheiden – ich bin sofort reingekippt und wollte nie mehr raus. Eines der Bücher, die ich immer wieder und wieder lesen will und dabei stets Neues entdecken werde, denn vorhersehbar ist hier nur eines: man ist nach dem Buch schnell ebenso süchtig wie Ariel Manto nach der Troposphäre. 5. malano empfiehlt: "Leb wohl, Schlaraffenland" von Roland Düringer und Clemens G. Arvay Man könnte sagen: "Das Buch zum Film", auch wenn es keinen Film im klassischen Sinne gibt, sondern ein Videotagebuch! Seit 2. Januar dieses Jahres hat sich der österreichische Kabarettist und Schauspieler Roland Düringer, einem interessanten Selbstversuch unterzogen und zwar: Wie wäre es in der heutigen Zeit ein Leben wie in den 70ern (seiner Kindheit) zu führen, abseits von Telefon, Internet, e-Mail, Bankomatkarte, Auto, Supermärkten und ständiger Verfügbarkeit... Roland Düringer hat also begonnen nach und nach, die Werkzeuge der heutigen Zeit zu reduzieren oder wegzulassen und beobachtet was dies für sich und sein Leben bedeutet und hat dies in Form eines Videotagebuches auf www.gueltigestimme.at festgehalten und dokumentiert. Und da mich nun dieses Videotagebuch und Düringers Experiment seit Anfang dieses Jahres begleiten, empfehle ich euch somit quasi das neu erschienene "Buch zum Film" mit dem Titel: "Leb wohl, Schlaraffenland - Die Kunst des Weglassens", oder wie in der Inhaltsangabe beschrieben: ein Leben wie früher zu führen und dabei die Zukunft zu gewinnen. 6. Kari empfiehlt: "Ich bin verboten" von Anouk Markovits In diesem Jahr hat mich ein Buch ganz besonders ergriffen, das mir sogar noch nach Monaten immer wieder ins Gedächtnis rückt. Klammheimlich schleicht es sich in meine Gedanken, während der Bahnfahrt nach Hause oder wenn ich mir gerade eine neue Lektüre aussuche. Die Rede ist von „Ich bin verboten“ von Anouk Markovits, einem Roman, der die Geschichte einer streng gläubigen jüdischen Familie vom Zweiten Weltkrieg bis in unser 21. Jahrhundert hinein erzählt. Die Autorin, welche selbst als Satmar-Chassidim, einer jüdischen Sekte, aufwuchs, berichtet von diesem streng regulierten und kontrollierten Leben, das vor allem Frauen in ihre Grenzen weist. Durch zwei weibliche Hauptfiguren, die zwar unterschiedliche Wege beschreiten, aber auf ihre Art und Weise mutig und entschlossen sind, ihr Leben zu meistern, beschreibt Anouk Markovits, wie enge Fesseln ein Leben voller Möglichkeiten zu einem ungelebten Leben werden lassen können. Ihr Erzählstil ist wie ein Sog, der den Leser diese völlig fremden Leben hautnah erleben lässt. 7. kultfigur empfiehlt: "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke ist Vorlage und Inspiration für viele andere Science-Fiction Bücher, Serien und Filme (u.a. "V - Die Besucher"). Die Geschichte erzählt von der Begegnung der Menschen mit einer außerirdischen Rasse, die plötzlich mit riesigen Schiffen am Himmel über den Metropolen der Welt auftauchen. Es ist das Ende der Menschheit wie wir sie kennen. Doch was wissen wir schon ... 8. doceten empfiehlt: "Shotgun Lovesongs" von Nickolas Butler "Shotgun Lovesongs" ist inspiriert von der Lebensgeschichte und Musik von Bon Iver und damit ein toller Roman über Freundschaft und über die große Frage, was das Leben eigentlich wirklich ausmacht. Butler schafft es, im Leser Fernweh und Heimweh zugleich zu wecken. Fernweh nach der wunderbaren Natur Wisconsins, nach dem Wechsel der Jahreszeiten und dem einfachen, idyllischen Leben auf dem Lande dort. Heimweh nach der eigenen Familie und den Jugendfreunden, die zumindest in meinem Fall sehr weit weg wohnen und die für mich immer noch sehr wichtig sind. Viel wichtiger ist aber, dass das Buch die Musik von Bon Iver selbst aufgreift. Die großen Themen des Romans sind auch die Themen der Songs von Justin Vernon. "Shotgun Lovesongs" ist Bon Iver zwischen zwei Buchdeckeln - das ist toll und darin liegt auch der gelungene Geniestreich von Butler! 9. Trumans empfiehlt: "Monster" von Benjamin Maack „Monster“ von dem deutschen Autor Benjamin Maack ist mir schon im Buchladen sofort ins Auge gefallen, durch sein schlichtes, aber unglaublich stimmiges Cover: schemenhaft blickt der Betrachter in die Tiefen eines Waldes. Sonst Nichts. Wald, Autor und Titel und mein erster Eindruck wurde beim Lesen gefestigt. „Monster“ beinhaltet einzelne Erzählungen, die aber doch zusammengehören. In jeder steht eine Figur mit Namen Benjamin im Zentrum. Immer sind es Personen, die herumirren, ihren von Gewalt oder Sexualität verstörten Blick umherschweifen lassen und erschreckend Unkonventionelles tun. Maack erzählt höchst atmosphärisch und packend, überzeugend und provokant. 10. Daniliesing empfiehlt: "Wunder" von R.J. Palacio Oft lese ich Bücher und mag sie sehr gern. Doch selten lese ich ein Buch und kann nicht anders, als es wirklich zu lieben! “Wunder” liebe ich!  Die US-amerikanische Autorin Raquel J. Palacio hat mit ihrem Buch “Wunder” ein echtes Buchwunder geschaffen. Ich habe es aufgeschlagen und wollte nur mal kurz reinlesen, doch nach nur ein paar Seiten war ich schon mitten in der Welt von August, liebevoll Auggie genannt, angekommen. Ein erstaunlich gefühlvoller Jugendroman, der deutlich zeigt, wie bedeutsam es ist, wer wir wirklich sind und wie unwichtig in diesem Zusammenhang Äußerlichkeiten sind, die nur einen so geringen Teil der Persönlichkeit eines Menschen ausmachen. Seid ihr neugierig auf unsere 10 Lieblingsbücher 2013 geworden? Dann habt ihr jetzt bis einschließlich 6. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 10 Büchern mitzumachen. Eine kleine Anmerkung zu "Die Tochter der Wälder": Da das Buch vergriffen ist, müssen wir erstmal schauen, ob wir noch ein Exemplar auftreiben können. Alternativ wird sonst ein anderes Buch von Juliet Marillier im Paket liegen. Bitte gebt bei eurer Teilnahme außerdem an, ob ihr das Buchpaket oder den Kobo GLO gewinnen möchtet bzw. ob euch beides interessiert. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Welches Buch würdet ihr euch am meisten zu Weihnachten wünschen und wieso? Falls ihr erst nach Weihnachten mitmacht, erzählt uns doch stattdessen, welche Bücher ihr geschenkt bekommen habt! Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 1017
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks