Hexenfluch

von Lynn Raven 
3,8 Sterne bei235 Bewertungen
Hexenfluch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (143):
LisasPhantasiaBookss avatar

Trotz kleinen Macken hat mir das Buch sehr gefallen. Magisch, spannend, anders - typisch Lynn Raven eben <3

Kritisch (20):
Monika Jarys avatar

einfach nur enttäuschend

Alle 235 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hexenfluch"

Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426505601
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.05.2012

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne62
  • 4 Sterne81
  • 3 Sterne72
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    LisasPhantasiaBookss avatar
    LisasPhantasiaBooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Trotz kleinen Macken hat mir das Buch sehr gefallen. Magisch, spannend, anders - typisch Lynn Raven eben <3
    Hexenfluch - im Bann der Dämonin

    "Hexenfluch" von Lynn Raven

    Klappentext:

    Die junge Ärztin Ella Thorens lebt nur für ihren Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater vor Jahren verlassen hat, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Dies ändert sich, als sie eines Abends sieht, wie ein Mann zusammengeschlagen wird. Als die den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue und ungeahnte Macht sie durchströmt. Christian Havreux ist ein Hexer - und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte, das geheime Erbe ihrer Mutter. Er überredet Ella, ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht ganz uneigennützige Pläne ...

    Das Cover:

    Ich muss zugeben, dass ich das Cover nicht sonderlich mag. Typisch für Lynn Ravens Bücher ist es, dass junge Frauen auf den Covern zu sehen sind, dessen Gesicht man nie richtig , oder völlig sehen kann. Dabei strahlen sie einen Reitz aus, der hier komplett fehlt. Es sieht nicht danach aus, als hätte sich der Verlag, oder wer auch immer für das Cover zuständig ist, sich mühe gegeben dies zu gestalten. Schade. 2/5 Sterne.

    Der Schreibstil:

    Ich liebe den Schreibstil der Autorin: schön, authentisch, detailliert und doch einfach und dazu noch ihre gewisse eigene Note. Das Buch ist flüssig zu lesen, die Wortwahl perfekt und typisch Lynn Raven eben. :D Das hat mich sehr gefreut. 5/5 Sterne.

    Die Charaktere:

    Die Charaktere waren weitestgehend authentisch. Auch die Protagonistin Ella war mir sympathisch, doch es ist jetzt nicht so, dass ich einen Lieblings Charakter habe. Die meisten Charaktere sind Nebencharaktere von denen man kaum etwas weiß, was ich persönlich sehr schade finde.  3/5 Sterne.

    Die Story:

    Das Buch ist unerwartet spannend! Es sind keine "künstlichen" Längen drin, oder zu ruhige Stellen, die einen langweilen könnten. Es fängt ganz harmlos an, und nach und nach verstrickt Ella sich in eine gefährliche Welt der Hexerei. Auch die Romanze die entsteht, hat es in sich - positiv sowohl auch negativ. Man hofft und bangt mit Ella, und bis zum Schluss weiß man nicht genau, wie es enden wird. 5/5 Sterne.

    Mein Fazit:

    "Hexenfluch" von Lynn Raven ist ein Urban - Romantasy Roman, den ich erst zur Seite legen konnte, als ich ihn durchgelesen hatte. Er ist unerwartet spannend und kurzweilig. 

    Ich empfehle dieses Buch eher an weibliche Leser, die gerne schmachten aber auch den Zauber von Urban Fantasy genießen. Allerdings würde ich dieses Buch nicht unter 16 Jahren empfehlen, da Sex Szenen enthalten sind, und auch an manchen Stellen recht brutal ist. 

    Insgesamt bekommt "Hexenfluch" 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich mag das Buch eigentlich richtig gerne. Ich finde nur schade, dass Ella ihre Gaben erst so spät einsetzt, aber Kristen ist so sweet <3
    Ein verfluchter Magier,eine junge Hexe und eine Dämonin, die die Welt in die Dunkelheit stürzen will

    Darum geht es:

    Die junge Ärztin Ella Thorens lebt nur für ihren Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater vor Jahren verlassen hat, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Dies ändert sich, als sie eines Abends sieht, wie ein Mann zusammengeschlagen wird. Als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue und ungeahnte Macht sie durchströmt, Christian Havreux ist ein Hexer- und der Kontakt mir ihm erweckt Ellas magische Kräfte. das geheime Erbe ihrer Mutter. Er überredet Ella, ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht ganz uneigennütige Pläne...

    Meine Meinung:


    Das Buch war sehr spannend und toll geschrieben. Lynn Raven ist eine sehr gute Autorin und ich habe schon zahlreiche Bücher von ihr gelesen und sie hat mich nur selten enttäuscht.

    Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben und vermittelt verschiedene Standpunkte, sodass man auch Christians Tun verstehen konnte. Man war Ella immer einen Schritt voraus, weil man auch andere Sichten auf das Geschehen kannte. Doch das hat nicht sonderlich gestört.

    Ich fand die Entwicklungen der Figuren sehr gut geschildert und ich fand die Charaktere sehr sympathisch, außer die Bösewichte, die waren natürlich abgrund tief böse ;)

    Das Buch ist ein absolutes Muss für diejenigen die gerne Lynn Raven lesen oder einfach nur auf besonders gerne Fantasy lesen! Das Buch ist unglaublich stark und ich empfehle es jedem!!!

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    Nali93s avatar
    Nali93vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Buch! Wie fast alle von Lynn Raven. Auch wenn die Story wie so oft ein bisschen vorhersehbar ist bleibt es spannend bis zum Ende! :)
    Tolles Buch!

    Die Story ist ein bisschen vorhersehbar... aber sonst wirklich ein tolles und spannendes Buch was ich in kürzester Zeit durchgelesen habe. War echt schwer aus der Hand zu legen... gibt keine langatmigen Szenen oder dergleichen.
    Für jeden der Fantasy liebt und den wunderbaren Schreibstil von Lynn Raven.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sandrica89s avatar
    Sandrica89vor 3 Jahren
    Magisch prickelnd

    Dieses Buch hat mich nur mit Gluten beworfen, es war einfach heiss! Spannend geschrieben, wunderbare Protagonisten (obwohl ich die böse Hexe nur am beschimpfen war, ich hasse sie ;-)), sexy Hexer ^^ Was will man mehr ;-)

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannend und emotional - mir hat es gefallen!
    Ein Buch für entspannte Sommertage - Spannung bringt das Buch mit.

    Das Buch stand schon lange in meinem "Ungelesen - Regal".
    Wenn ich gewusst hätte, wie spannend es ist, hätte ich es längst eher gelesen.
    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite, eine sehr interessante Story, sympathische Protagonisten, fiese Bösewichter, Gefühle und ein Hauch Erotik machten es zu einem Lesegenuß für mich.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, er lässt sich sehr gut lesen.
    Ihre Ortsbeschreibungen waren Kopfkino vom Feinsten, ich konnte mir alles genau vorstellen.
    Mitfiebern und Mitzittern war Programm und ich habe mehr als nur einmal geflucht, wenn die Bösen mal wieder die Oberhand hatten.
    4 Sterne gibt es von mirund eine klare Leseempfehlung für Fantasy - Freunde und solche. die es werden wollen.

     

    Kommentare: 1
    48
    Teilen
    Mausimaus avatar
    Mausimauvor 4 Jahren
    ...leider hat es die Erwartungen nicht erfüllen können...

    Inhalt:

    Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …

    Meine Meinung:

    Für mich war dieses Buch ein totales auf und ab. Zu Anfang fand ich das Buch wirklich gut. Leider nur zu Beginn... die Spannung hat mich dann einfach nicht mehr fesseln können. Bei S. 230 habe ich das Buch dann auch erst einmal bei Seite gelegt. Da ich jedoch keine Bücher abbreche, habe ich es nun wieder zur Hand genommen und weiter gelesen. Das Ende hat Lynn Raven auch nochmal ganz gute Arbeit geleistet, mich jedoch nicht voll und ganz vom Hocker reisen können.
    Dazu kommt, dass ich Ellas Entscheidungen oftmals einfach nicht nach voll ziehen konnte und einfach nur den Kopf schütteln musste.

    Fazit:

    Ich bin wirklich froh, dass das Buch zu Ende ist.  Da der Schreibstil aber wirklich nicht schlecht war, gebe ich der Autorin 2 von 5 Sternen. Ich werde auf jeden Fall der Autorin mit zwei weiteren Büchern auf meinem SuB eine Chance geben.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Erstklassige Fantasy mit überzeugendem Setting, atemberaubender Spannung und tollen Figuren. Auch die Liebesgeschichte ist schön.
    Erstklassige Fantasy mit toller Dramaturgie und Figuren

    Von Lynn Raven habe ich schon einige Bücher gelesen. Manche haben mich begeistert, andere fand ich weniger gelungen. „Hexenfluch“ war ein Spontankauf, der sich im Nachhinein als Glücksgriff erwiesen hat.

    Inhalt:
    Ella Thorens ist mit Leib und Seele Ärztin. Ihr Leben dreht sich allein darum, anderen Menschen zu helfen – bis zu jenem Tag, als sie dem Opfer eines brutalen Überfalls beistehen will. Plötzlich springen Christians Verletzungen auf sie über! Er dagegen wird zur gleichen Zeit gesund. Ella versteht die Welt nicht mehr.

    Meinung:
    Das Buch habe ich zwei Mal hintereinander gelesen. Zum einen weil der Beginn der Geschichte so kryptisch mitten in der Handlung einsteigt, dass es mich zuerst verwirrt hat, und zum anderen weil nach rund einem Drittel das Tempo derart rasant wurde, dass ich nur noch durch die Seiten geflogen bin. Ich befürchtete, vieles nicht mehr mitbekommen zu haben.
    Die Handlung startet wirklich mitten in einer Szene, wobei ich das Gefühl hatte, nicht so recht zu wissen, was hier gerade geschieht. Erst allmählich erschloss sich mir der Zusammenhang und ich begriff, dass Ella sich gerade von ihrem letzten Freund getrennt hat. Doch sofort ging es Schlag auf Schlag weiter mit dem Überfall und dem verzweifelten Bemühen, ihr Leben zu retten. Vieles bleibt im Dunkeln und klärt sich erst im Verlauf des Buches, dabei bleibt das erste Viertel der Handlung ein wenig verwirrend. Mir half es, darauf zu vertrauen, dass Lynn Raven eine großartige Autorin ist und ich schon andere Bücher von ihr gelesen und für wunderbar befunden hatte. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass gerade der kryptische Beginn einen Großteil der Faszination des Buches ausmacht. Hätte die Autorin von Anfang an alle Fäden aufgedröselt und erklärt, wäre die Spannungskurve nicht so steil und temporeich verlaufen.
    Die Hauptfiguren des Romans sind fantastisch. Neben Ella, der Ärztin mit der besonderen Gabe, die sie aber bislang weder kannte noch anzuwenden gelernt hat, ist das Christian Havreux, der Mann, den sie rettet und in den sie sich verliebt. Ella ist eine sehr starke, geradlinige Frau, die durch die Umstände und die Liebe aus ihrem bisherigen Leben geschleudert wird. Mir hat es bei der Figurencharakterisierung ausgezeichnet gefallen, dass sie im Miteinander mit Christian immer wieder darauf bestanden hat, einander zu siezen. Das ergab ein großartiges Spannungsfeld zwischen ihren langsam erwachenden Gefühlen und ihren bisherigen Lebensregeln. Christian auf der anderen Seite ist eine herrlich schillernde Figur. Er hat zwei Gesichter, die der Leser auch beide vorgeführt bekommt, nämlich den weltmännischen Konzernchef, der sich um Ella bemüht, und das Sexspielzeug der Dämonenfürstin Lyresha, die mit seiner Hilfe die Weltherrschaft erlangen will. Da beide Aspekte der Figur unterschiedliche Namen tragen, habe ich eine ganze Weile gebraucht, bis ich begriffen hatte, dass es sich bei Christian und Kristen um ein- und denselben Mann handelt. Doch gerade diese Ambivalenz macht wieder einen Großteil des Reizes dieses Buches aus.
    Von den Nebenfiguren sind allen voran Dämonenfürstin Lyresha und Werwolf Mikah überaus faszinierend. Bei Lyresha haben mich die Bösartigkeit und das Machtmittel „Sex“ überrascht. Gestaltwandler Mikah wiederum ist erst siebzehn oder achtzehn und von seinem Onkel an die Dämonenfürstin verkauft worden. Ihn soll Kristen zu einem willigen Sexspielzeug ausbilden, aber die beiden sind sich viel zu ähnlich, als dass das anstandslos vonstattenginge.
    Das Setting aus Realwelt und Parallelwelt in den Schatten ist für mich in diesem Buch wirklich überzeugend, geradezu genial geschildert. Der Leser erfährt nicht mehr als notwendig, aber das, was Lynn Raven vor meinen Augen entstehen lässt, kann ich mit allen Sinnen nachvollziehen.
    Sprachlich habe ich mich in diesem Buch ausgesprochen wohl gefühlt. Die Satzmelodie passt sich immer exakt der jeweiligen Stimmung an. Mal ist sie extrem kurz, hetzt atemlos von Szene zu Szene, mal ist sie wieder ruhiger, deutlich sinnlicher. Gedanken, Erinnerungen, Anspielungen bleiben mitunter verhüllt, sodass es eines nochmaligen Lesens bedarf, um wirklich in die Tiefe der Geschichte vorzudringen. Auch die Dialoge haben mir sehr, sehr gut gefallen, weil sie oft mit inneren Dialogen kombiniert sind, was der Handlung weitere Tiefe schenkt.

    Wertung:
    Dieses Buch ist für mich neben „Der Kuss des Kjer“ mein zweites Lesehighlight der Autorin. Allerdings bezaubert mich dieses Werk vor allen Dingen durch die Dramaturgie. Viele Fragen werden nur versteckt und dann auch noch verschlüsselt beantwortet. Zudem die verschiedenen Handlungsebenen, die versetzten Perspektiven um Hauptfigur Christian/Kristen, die Bösartigkeit der Schattenwelt und ihrer Fürstin. Und mittendrin Ella, die entgegen ihrer eigenen Überzeugung letztlich nur auf ihr Gefühl hört – und damit durchkommt. Ich habe mich in dieses Buch verliebt und gebe ihm in der Gesamtschau mein persönliches „GENIAL“ und fünf von fünf Wertungspunkten.
    Mein Fazit: erstklassig konstruierte und geschriebene Fantasy. Definitiv mein Lesehighlight des Monats.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elfensterns avatar
    Elfensternvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannung und Faszination von der ersten bis zur letzten Seite, ein absolut fesselndes Meisterwerk.
    Die Macht der Puppenspielerin

    Als sich die erfolgreiche Ärztin Ella Thorens auf dem Weg zu einer Patientin befindet, sieht sie, wie ein Mann in einer dunklen Gasse von mehreren vermummten Gestalten brutal zusammengeschlagen wird. Die Angreifer flüchten und Ella beugt sich über den schwer verletzten Mann. Als sie ihn berührt, spürt sie, wie etwas auf sie überspringt. Bevor sie bewusstlos zusammenbricht, fühlt sie nur noch unsägliche Schmerzen, die ihren gesamten Körper durchfluten. Als Ella wieder zu sich kommt, liegt sie schwer verletzt im Krankenhaus. Sie stellt fest, dass sie genau die gleichen Verletzungen aufweist, wie der Verletzte in der dunklen Gasse.


    Als Ella Wochen später aus dem Krankenhaus entlassen wird, steht plötzlich der Mann aus der Gasse vor ihr, völlig gesund und unverletzt. Von ihm erfährt sie, dass er Christian Havreux heißt und ein Hexer ist. Und sie ist eine Hexe, deren Fähigkeiten in dem Moment erwacht sind, als sie Havreux berührt hat. Ausgerechnet sie, die an nichts Übersinnliches glaubt, soll eine Hexe sein? Ella hält Christian für verrückt, muss aber eingestehen, dass sie keinerlei Erklärungen dafür hat, wie es möglich ist, dass Christians Verletzungen auf sie übergesprungen sind. Christian überredet Ella dazu, ihre Fähigkeiten von ihm so weit ausbilden zu lassen, dass sie diese unter Kontrolle halten kann. Ella ist von Christian bald sehr angetan, nichtsahnend, dass er ihr nur aus einem ganz bestimmten Grund hilft. Christian Havreux hat ein riesengroßes Problem, bei dessen Lösung ihm nur Ella mit ihren besonderen Fähigkeiten helfen kann.


    Normalerweise mag ich keine Fantasygeschichten, die in unserer realen Welt spielen. Aber dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite dermaßen gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil der Autorin, gepaart mit der Spannung und Faszination der Geschichte, lässt die Zeit beim Lesen nur so dahin fliegen. Langeweile kommt keine auf. Die Hauptcharaktere sind dermaßen gut dargestellt, dass man sie beim Lesen bildlich vor sich sieht und oft mit ihnen in ihre Gedanken- und Gefühlswelt eintaucht. Der Autorin ist es hier gelungen, mit völlig neuen und eigenen, magischen Elementen eine fantastische Welt darzustellen, die völlig unbemerkt mitten unter uns existiert.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    buchleserins avatar
    buchleserinvor 4 Jahren
    Hexenfluch

    Die junge Ärztin Ella Thorens liebt ihren Beruf. Sie macht Bekanntschaft mit dem Hexer Christian Havreux, er erweckt in ihr magische Kräfte, ein Erbe ihrer Mutter. Er hilft Ella ihre Fähigkeiten ausbilden zu lassen. Ella verliebt sich in ihn. Doch was Ella nicht weiß, das Christian ein wirklich mächter Hexer ist, der vor ca. 800 Jahren einen Pakt mit der Dämonenfürstin Lyresha geschlossen hat.

    Lynn Ravens Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Handlung fing zunächst ganz interessant und spannend an. Die Kapitel wurden jedoch mit der Zeit immer langatmiger und die Geschichte konnte mich nicht mehr so richtig fesseln und ich musste mich zwingen weiter zu lesen. Ab ca. der Hälfte wurde es zwar wieder ein wenig spannender, doch wirklich überzeugen konnte mich dieser Roman nicht.

    Die Charaktere blieben sehr blass und konnten mich einfach nicht begeistern. Ella fand ich anfangs eigentlich sehr sympathisch. Kristen jedoch war mir irgendwie nicht interessant genug, warum auch immer.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Fenja1987s avatar
    Fenja1987vor 5 Jahren
    Ella, ein verfluchter Magier und die Rettung der Welt...?

    Ella Thorens ist eine junge Ärztin, die mit viel Leidenschaft und Hingabe für ihren Beruf lebt, sie würde ihn niemals aufgeben auch nicht wegen eines Mannes. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich nachdem ihre letzte Beziehung in die Brüche ging, geschworen hat nie wieder eine Beziehung einzugehen oder auch nur einem Mann wieder zu vertrauen. Allerdings währt ihr Vorsatz in dieser Hinsicht nicht lange. Unerwartet trifft sie in einer dunklen Seitenstraße auf den schwer verletzten Christian Havreux, als sie ihm hilft weckt sie damit ihre verborgene "Gabe" Menschen zu heilen. Allerdings hat diese "Gabe" auch einen großen Nachteil für Ella, sie übernimmt nämlich die "Verletzung" des Geheilten. Und so kann sie nur durch eine Notoperation gerettet werden. Als sie anschließen wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird, trifft sie unverhofft wieder auf Christian Havreux, der ihr erklärt sie sei eine "Heilerin". Und sie müsse jetzt sehr vorsichtig sein, den nicht nur er hat ihre "Macht" gespürt sondern auch der Rest der magischen Welt, und damit ins besondere die böse Seite dieser. Ella willigt ein von Christian die "Basics" zu lernen um ihre "Gabe" kontrolliert einsetzten zu können und schon ziemlich bald verliebt sie sich in diesen geheimnisvollen Mann. Was Ella allerdings nicht ahnt, ihr Freund gehört selbst zu den bösen, einst verkaufte er seine Seele an die Dämonenfürstin Lyshera und treibt seit nun 800 Jahren sein Unwesen im Auftrag seiner Herrin oder auch in eigener Sache. Auch ist er gefürchtet bei den Guten ebenso wie bei den Bösen....

    Mit Spannung habe ich auf "Hexenfluch" von Lynn Raven gewartet. Der Buchtrailer hörte sich nämlich nicht schlecht an. Nun muss ich sagen, dass ich etwas mehr erwartet habe. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich die anderen Bücher der Autorin nicht kenne, und kann daher nicht wirklich vergleichen, aber wenn sie sich so ein Buch für "Erwachsene" vorstellt, dann mag ich mir gar nicht vorstellen was sie sich dann unter "Jugendbuch" vorstellt. Zwar haben hier die Hauptpersonen Sex mit einander, -ein mal und sehr schon beschrieben wie ich finde,- und es fließt auch Blut, sehr viel Blut, es werden Menschen gequält etc., so dass man sagen kann, dieses Buch ist kein Jugendbuch mehr, aber alles in allem erinnert es mich eher an ein Buch, bei dem versucht wurde "erwachsen" zu sein.

    Warum empfinde ich das so? Nun der Plot an sich ist eigentlich recht schön, wenn auch nicht wirklich etwas neues, aber dennoch schön. Eine junge Frau trifft auf einen düsteren Mann, erfährt von ihrer besonderen Herkunft, dann verlieben sich beide und um sie zu schützen trennen sich, vorerst. um dann nach einem rasanten Showdown doch noch zu einander zu finden. All das ist sehr schön aufgebaut und gradlinig erzählt, dass der Leser gut folgen kann. Und doch wird man das Gefühl nicht los das sich die Autorin eigentlich mehr mit ihrer Story vorgehabt hatte. Während der Part um Christian (Kristen), sei es die Beweggründe warum er diesen "Handel" eingegangen ist, sein arggieren oder auch der Umgang mit der Dämonenkönigin und mit seinem Schützling einen Werwolfwelpen, und vor allem die Gewalt sehr ausführlich beschrieben wird. Kommt meiner Meinung nach vor allem die Protagonistin Ella für meinen Geschmack viel zu kurz und damit leider auch die Haupthandling dieses Buches. Wie oben schon erwähnt, warnt Christian Ella davor ihre Heilkräfte zu benutzen, da es für sie gefährlich werden könnte. Allerdings hatte ich zu keiner zu absolut keiner Zeit das Gefühl, dass diese Gefahr wirklich existiert. Die "Bösen" zeigen sich nicht wirklich interessiert an Ella, allen voran die Dämonenfürstin. In der Hinsicht kann man glaube ich sagen, es passiert "Nichts." Und auch die "Guten" angeblich ein mächtiger Hexenzirkel bemüht sich eher Halbherzig um die Heilerin und sei es auch nur um sie von Kristen abzubringen. Was mich aber mit am meisten gestört hat war, dass meiner Meinung nach Ellas "Vergangenheit" nicht wirklich beleuchtet wird. Ich sag mal so: Kristen bietet seine Hilfe an um mehr herauszufinden, dann wartet die Autorin ein paar Kapitel um eine plumpe Antwort liefern. Bei der Stelle, dachte ich zum ersten mal "Was, dass war es schon?" Es gibt noch andere Beispiele aber dann müsst ich zu viel verraten.

    Warum gebe ich trotzdem 3,5 Sterne zu 4 Sternen tendierend, nun ja es sind die Charaktere, allen voran Kristen er hat sehr viel durch gemacht in seinem Leben und ist dennoch nicht gebrochen. Er kann grausam sein, das ist war aber er tut nichts ohne Grund. Er kümmert sich um Schwächere so wie den ihm zugeteilten Schützling, und das macht ihn noch mal etwas sympathischer. Dann ist da Ella vielleicht etwas naiv aber gleichzeitig auch durchsetzungsstark und immer freundlich. Man muss sie einfach mögen. Mein heimlicher Liebling ist allerdings der "Wolfswelpe", der ist wirklich zum knuddeln, wie er sich so am Öhrchen krault...

    Alles in allem ist dieses Buch genau richtig für "Zwischendurch", mit wirklich sehr syhmpatischen Charakteren und einem netten Happy End, aber mehr leider auch nicht...

    Kommentare: 2
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks