Lynn Viehl Im Bann der Träume

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(22)
(36)
(13)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Im Bann der Träume“ von Lynn Viehl

Aufgrund einer schweren Erkrankung hat Jema Shaw nicht mehr lange zu leben. Um sich abzulenken, vergräbt sie sich in ihre Arbeit als Beraterin der Polizei von Chicago. Bei der Untersuchung eines Tatorts wird sie von dem Vampirkrieger Thierry beobachtet, der sie fortan nicht mehr vergessen kann. Thierry gehört zu den Darkyn und ist auf der Suche nach einer Geheimsekte, die ihn einst gefoltert und übel zugerichtet hat. Er glaubt, in Jema den Schlüssel zu seiner Vergangenheit gefunden zu haben und verschafft sich Zutritt zu ihren Träumen. Doch was er in ihrer Traumwelt entdeckt, bricht ihm das Herz ...

Eine tolle Geschichte aus sehr vielen Perspektiven und Alexandra und Michael spielen immer noch eine Rolle. Klasse gemacht...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Wieder einmal viel zu viele Handlungsstränge auf einmal- zu wenig Handlung über das Hauptcharaktere Paar

— TatjanaVB
TatjanaVB

Auch der zweite Band war großartig....

— Zeckentodesengel
Zeckentodesengel

Ich habe das Buch jetzt abgebrochen. Vielleicht liegt es daran, dass ich das 1. Buch nicht gelesen habe, aber ich habe noch nie einen 2. Teil von einer Reihe gesehen, wo man so schlecht in die Geschichte findet... und für meinen Geschmack sind manche Stellen einfach schrecklich gewesen...nach 150 Seiten war Schluss für mich

— Ajana
Ajana

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Geschichte geht weiter...

    Im Bann der Träume
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    11. January 2017 um 20:19

    Darum geht es (Klappentext):Aufgrund einer schweren Erkrankung hat Jema Shaw nicht mehr lange zu leben. Um sich abzulenken, vergräbt sie sich in ihre Arbeit als Beraterin der Polizei von Chicago. Bei der Untersuchung eines Tatorts wird sie von dem Vampirkrieger Thierry beobachtet, der sie fortan nicht mehr vergessen kann. Thierry gehört zu den Darkyn und ist auf der Suche nach einer Geheimsekte, die ihn einst gefoltert und übel zugerichtet hat. Er glaubt, in Jema den Schlüssel zu seiner Vergangenheit gefunden zu haben und verschafft sich Zutritt zu ihren Träumen. Doch was er in ihrer Traumwelt entdeckt, bricht ihm das Herz ...Meine Meinung:Die Handlung war mal wieder sehr spannend und sehr abwechslungsreich. Mit dem Ende des 1. Bandes war ich nicht wirklich zufrieden, umso toller finde ich es, dass die Protagonisten aus dem 1. Band immer noch eine Rolle spielen und aus deren Sicht auch mal geschrieben wird.Jema war mir anfangs nicht gerade sympathisch, aber Thierry umso mehr, aber je länger die Story lief, umso mehr mochte ich die Charaktere und die Spannung war die ganze Zeit hoch und ich hatte immer das Bedürfnis weiterzulesen.Die Atmosphäre war auch sehr schön und ich fand es sehr interessant mehr über die Darkyn zu erfahren, was sie sind und welche Fähigkeiten sie haben. Die Idee mit den unterschiedlichen Düften finde ich amüsant und sehr interessant.Das Buch war eine tolle Forsetzung und ich bin schon sehr gespannt auf den 3. Band. Ich dachte, die Reihe kann nur schlechter werden, aber ich finde die Reihe hält sich sehr gut.

    Mehr
  • Die feindliche Welt der Darkyn

    Im Bann der Träume
    Asbeah

    Asbeah

    24. December 2016 um 13:36

    Darkyn Band 2 - Nach einem etwas zähen Beginn, der mir den Einstieg in die neue Geschichte etwas schwer machte, fand ich den fortlaufenden roten Faden aus Teil 1 aber wieder recht spannend. Etwa ein halbes Jahr ist vergangen in denen sich Michael und Alexandra zusammengerauft haben. In Teil 2 treten sie nun als eingespieltes Paar auf und haben einen großen Anteil an der neuen Geschichte. Es werden wieder allerlei Ränke geschmiedet und auch ausgeführt. Auch in diesem Teil gibt es einige Leichen und ganz nebenbei findet sich ein neues Paar. Ein Darkyn bleibt mit Herzschmerz allein zurück, vermutlich wird man noch in weiteren Teilen von ihm lesen. Auch Alexandras Bruder John werden hier wieder große Passagen gewidmet. Viehls Schreibstil ist schön flüssig und ausführlich. Für meinen Geschmack manchmal etwas zu ausführlich, denn es gibt viele detaillierte Beschreibungen von Ereignissen, die mit der eigentlichen Geschichte nichts oder höchstens indirekt zu tun haben. So wurde ich einige Male ziemlich ungeduldig und verlor den Faden. Mein Fazit: Ein anspruchsvolles Leseerlebnis bei dem man aufmerksam bleiben muss, um die wichtigsten Fäden und Hinweise nicht aus den Augen zu verlieren. Gute 4 Sterne!

    Mehr
  • viel besser als Teil 1

    Im Bann der Träume
    ashavera

    ashavera

    31. March 2014 um 18:30

    Entgegen der Beschreibung des Klappextes ist Jema Shaw eigentlich Mitarbeiterin des Museums ihrer Familie, heimlich arbeitet sie nachts für die Gerichtsmedizin. Thierry, bekannt aus Teil 1, verrückter Vampirkrieger auf der Flucht, beobachtet sie nach einer Tatortuntersuchung und gegen seinen Willen ist er gezwungen sich von ihr zu nähren. Er empfindet Zuneigung für sie und will sich daher von ihr fernhalten, doch ihre Wege kreuzen sich mehr oder weniger wieder, da sie die Chance zu sein scheint, mehr über Luisas Überfall herauszufinden. Wird die totkranke und gut behütete Jema einen Vampir lieben können? Diese Frage will Thierry sich eigentlich gar nicht stellen.... Durch den ersten Teil mußte ich mich fast zwingen, der zweite verflog geradezu. Fast alles, was dem ersten Band fehlte, ist im zweiten Teil zu finden, was ihn viel besser macht, als den ersten. Das Durchhalten wird belohnt. Jema ist eine selbstbewußte Frau, die sich eigentlich nicht mit ihrem Schicksal abfinden möchte. Von ihrer Mutter sehr behütet, sucht sie eigene Wege der Selbständigkeit. Sie hat große Schuldgefühle ihrer Mutter gegenüber, da sie sich meist nicht an die ihr gesetzten Regeln hält, aber trotzdem läßt sie sich nicht unterkriegen. Thierry, schon bekannt aus Teil 1, scheint seinen Wahnsinn abzulegen. Doch er wird durch die vergangenen Ereignisse von großer Schuld geplagt. Daher machte er sich auf den Weg nach Chicago, um Luisa zu rächen. Nur er weiß, daß sie nicht Opfer eines Überfalls geworden ist, sondern das gleiche Schicksal erlitten hat wie er selbst. Doch er scheint Stückchen für Stückchen mit seiner Vergangenheit abzuschließen. Gut gefallen hat mir, daß alle bekannten Personen aus dem ersten Band eine Rolle spielen. Ihre Charakter haben sich weiterentwickelt und paßten nun gut in die Geschichte und einiges ergibt nun langsam Sinn. Es zeigen sich weitere Hintergrundinformationen bezüglich des Großen Ganzen, aber der Leser wird weiterhin im Dunkeln gelassen, so daß man die Reihe einfach weiterlesen muß. Im Nachhinein betrachtet passen Thierry und Jema gut zueinander. Auch hier gab es die plötzliche Liebe zwischen den beiden, aber durch die Träume, die sie teilten haben sie viel von einander gesehen, daß ließ die ganze Geschichte glaubhafter werden. Doch zwischenzeitlich hätte ich mir einen anderen Partner für Jema gewünscht, es hätte einfach gut gepaßt. Doch durch Thierrys Entwicklung paßt es gut. Die ganze Geschichte erscheint einem auf einmal viel klarer und durchdachter. Die Handlungsstränge fügen sich ineinander, was auch den ersten Band im Nachhinein sinnvoller erscheinen läßt. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

    Mehr
  • Darkyn - Im Bann der Träume (Teil 2)

    Im Bann der Träume
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    02. March 2014 um 15:18

    Mit dem 1. Teil der Darkyn-Reihe hatte ich ja schwer zu kämpfen und auch der 2. Teil hat sich anfangs ein wenig geziert. Auch in diesem Teil werden 2 bis 3 Handlungsstränge parallel verfolgt und erst auf den letzten 10 - 15 Seiten lösen sich fast alle "Geheimnisse" und "Verwicklungen". Die Geschichte von Alex und Michael aus dem 1. Teil wird fortgeschrieben und auch John, der Bruder von Alex spielt weiterhin eine relativ undurchsichtige Rolle. Einerseits stört es mich bei dieser Reihe ein wenig, dass die "Hauptstory" von dem jeweiligen Paar doch relativ wenig Raum einnimmt, aber auf der anderen Seite zieht mich die Autorin auch immer wieder mit der spannenden Rahmenhandlung in ihren Bann. Und am Ende vom Buch kann ich für mich sagen, dass doch alles gepasst hat. Da noch viele Fragen offen sind und ich trotz einiger Zweifel auch fasziniert bin, werde ich an dieser Reihe dran bleiben und lasse mich mal überraschen, wohin mich der 3. Teil entführt =) Darkyn - Übersicht Darkyn Band 1: Versuchung des Zwielichts Darkyn Band 2: Im Bann der Träume Darkyn Band 3: Dunkle Erinnerung Darkyn Band 4: Blindes Verlangen Darkyn Band 5: Für die Ewigkeit Darkyn Band 6: Ruf der Schatten Darkyn Band 7: Am Ende der Dunkelheit (Abschlussband)

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Melanie_J

    Melanie_J

    26. February 2012 um 15:07

    Thierry Durand hat die Folter der Bruderschaft des Lichts und den Verrat seiner Frau Angelica überlebt, doch der Wahnsinn sitzt in ihm und droht ihn zu überwältigen. Er flieht aus New Orleans, wo er die Frau seines Freundes und Herren Michael Cyprien angegriffen hat und macht sich auf die Suche nach den Männer, die Luisa Lopez, eine ehemalige Patientin von Alexandra Keller, angegriffen und gefoltert haben. Er ist sich sicher, dass diese Männer aus der Bruderschaft sind, denn die Folter, die das Mädchen erleiden musste, gleicht seiner sehr. Doch als er in Chicago ankommt, wird er nach einer heldenhaften Rettung einer jungen Frau verletzt und kann sich nicht mehr selbst heilen. In diesem Moment begegnet er Jema Shaw, die ihn sofort in seinen Bann zieht, und trinkt von ihr. Sie ist die erste Frau, nachdem Angelica gestorben ist und Thierry auf der Klippe zum Wahnsinn steht. Jema Shaw ist die Tochter des berühmten Forschers James Shaw, der viele Artefakte aus Griechenland nach Amerika gebracht und diese dann im Shaw Museum ausgestellt hat. Doch die junge Frau ist todkrank und hat nicht mehr lange zu leben. Sie verbringt ihre Zeit vor allem in dem Museum ihres verstorbenen Vaters oder liest Liebesromane, denn ihr Wunsch nach Liebe wurde ihr noch nicht erfüllt. In der Nacht, in der sie Thierry in der Gasse findet, war sie bei ihrem geheimen Job bei der Polizei, um einen Tatort zu untersuchen. Nachdem Thierry Jemas Blut getrunken hat, lässt er sie durch seinen Duft das Geschehene vergessen. Doch der Vampir kann sie nicht vergessen und als er herausbekommt, dass Jema Luisa kennt und vielleicht auch ihre Folterer, hat er einen Grund sich ihr zu nähern. Mit seiner Gabe kann er in die Träume von Menschen eindringen, was er auch bei Jema tut. In diesen Träumen verfällt Thierry ihr immer mehr und auch Jema kann sich der Anziehungskraft zwischen ihnen nicht entziehen. Jedoch sind es für sie doch nur Träume oder etwa nicht? Ihr goldäugiger Dämon kann nicht in der Realität existieren, denn schon als kleines Kind lernte sie, dass Träume nur Fiktion sind. Während sich die beiden in Jemas Träumen näher kommen, reist Michael zusammen mit Alex nach Chicago um Jamys, Thierrys Sohn, zu finden und den wahnsinnigen Vampir einzufangen. Doch dabei geraten sie selbst wieder ins Visier der Bruderschaft und müssen sich vor unerwarteten Angriffen schützen. Der zweite Band der DARKYN-Reihe steht dem ersten Buch in nichts nach. Lynn Viehl hat ihren eigenen Stil, wie sie ihren Figuren Leben einhaucht und dem Leser näher bringt. Die verschiedenen Handlungsstränge von Thierry und Jema zu Alex, Micheal und auch Valentin Jaus machen die Welt der Darkyn und deren Personen lebendiger und vielschichtiger. Der Leser kennt deren Gedanken und kann sich mit ihnen identifizieren. Gerade Thierrys Wahnsinn wird hier genauer beleuchtet, der im ersten Band eher nur aus der Sicht von Alex oder Michael gezeigt worden ist, und entpuppt sich meiner Meinung nach als gar nicht mehr so schlimm, wie man es im ersten Buch gelesen hat. Doch dies liegt sehr wahrscheinlich an Jema, denn zusammen mit den Drang Luisa Lopez Folterer zu finden, hat Thierry eine Aufgabe und wird so nicht vom Wahnsinn die Klippe hinuntergestürzt, an der er steht. Jema ist seine rettende Kraft, auch wenn diese es nicht einmal ahnt. Lynn Viehl schafft es mit Witz, Charme, Leidenschaft und Rätseln den Leser so zu fesseln, dass er das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Den größten Teil ihres Buches verbringt der Leser damit, in den Strudel von Geheimnissen und Verwicklungen gezogen zu werden. Man lernt die Personen, die hier alle eine tragende Rolle spielen, besser kennen und rätselt mit, was hinter den Geheimnissen steckt, die sich überall tummeln. Doch Frau Viehl macht es sehr geschickt, sodass der Leser nicht einmal ahnt, was gespielt wird. Erst zum Ende des Buches trifft alles aufeinander und die Spannung erhält ihren Höhepunkt. Wer hier das Buch weglegen kann, der hat entweder nicht richtig gelesen oder eine starke Kraft sich der Spannung zu entziehen. Ich konnte das Buch nicht weglegen und musste lesen, wie sich nun alles auflöst. Überraschung folgt auf Überraschung. Wer Spannung und Liebe haben will, sollte sich die DARKYN-Reihe nicht entgehen lassen. Da sich viele Informationen auf den Vorgängerband beziehen, würde ich es empfehlen auch mit dem ersten der Reihe anzufangen und sich dann selbst davon zu überzeugen, wie gut diese Serie ist. Im dritten Band geht es dann weiter mit Lucan, den wir schon von Buch 1 und 2 kennen. Ich bin sehr gespannt, wie der Feind von Michael sich entwickelt, obwohl ich schon jetzt seinem Charme etwas verfallen bin, wer weiß warum. Wer nach diesem Buch mit Valentin fühlt (ich tue es!) dann kann ich euch vertrösten, dass auch er sein eigenes Buch bekommen wird (jippie!). Band 6 erscheint im September und wird dem armen Val hoffentlich wieder glücklich machen. DANKE an Egmont LYX, die mir das Buch als mein allererstes Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Herzen: 5 von 5

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Dubhe

    Dubhe

    20. January 2012 um 16:46

    Thierry ist in Chicago, wo er Jema trifft. Diese besucht er in seinen Träumen, und beide verlieben sich in einander. Doch leider wird es kein Happy End geben, denn Jema ist tödlich krank und Valentin Jaus, der dortige Leiter des Jardin, ist ebenfalls in Jema verliebt. Crypien und Alex reisen nach Chicago, um etwas geschäftliches zu erledigen. Und dann verlangt der oberste Darkyn, dass Crypien Alex' Bruder umbringt... . Ein guter 2. Band. Aber leider nicht ganz so gut, denn mir haben Alex, Alex ihr Mundwerk und Crypien sehr gut gefallen. Doch Alex und Crypien sind zwar immer noch ein Teil der Geschichte, sogar noch ein recht wichtiger Teil, doch sie sind nicht mehr DIE Hauptprotagonisten. Thierry haben wir zwar schon im ersten Band kennen gelernt, doch da wird er etwas verrückt dargestellt, was irgendwie nicht so ganz zu dem Bild aus diesem Band passt. Jema ist eine sympathische junge Frau, doch sie tut einem auch wirklich leid, da sie ja tödlich krank ist. Ich finde, es gibt ein paar Reibereien zwischen den Darstellungen des ersten und des zweiten Bandes, doch sie sind nicht allzu groß. Obwohl Alex in diesem Band nicht mehr so präsent ist, wie im vorherigen, hat sie ihre loses Mundwerk noch nicht verloren, was dem Buch etwas mehr Pepp gibt. Ich finde, die besten Sezenen in diesem Buch waren die, in denen Alex vorgekommen ist. Doch das Finale ist auch nicht zu verachten. Stil und Sprache der Autorin sind inetwa gleich zu dem des ersten Bandes. Wem der erste Band gefallen hat, dem wird auch dieses Buch gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    30. December 2011 um 21:57

    Der Vampirkrieger Thierry Durand wurde einst von seiner geliebten Frau verraten und von der Bruderschaft des Lichts grausam gefoltert. In seinem Schmerz verfiel er dem Wahnsinn und streift nun umher – auf der Suche nach seinen ehemaligen Peinigern und auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten. Denn in seinem Wahn hat er die Ärztin Alexandra Keller angegriffen, die Gefährtin seines Lehnsherrn Michael Cyprien. Dieser ist entschlossen, Thierry zur Strecke zu bringen, damit er keine weiteren Unschuldigen verletzen kann. In Chicago begegnet Thierry der zerbrechlichen Jema Shaw, die ihn sofort in ihren Bann zieht. Jema ist schwer krank und überzeugt, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Um sich davon abzulenken, stürzt sie sich in ihre Arbeit im Museum und in ihre heimliche Tätigkeit als forensische Expertin bei der Polizei. Fasziniert von ihrer Schönheit und Verletzlichkeit, besucht Thierry Jema in ihren Träumen. Dort erfüllt er ihr alle sinnlichen Wünsche und wird schon bald von tiefer Liebe zu ihr erfüllt. Doch durch seine Anwesenheit gerät Jema zwischen die Fronten des jahrhundertealten Krieges zwischen den Darkyn und der Bruderschaft des Lichts. Thierry setzt alles daran, sie zu beschützen, denn nur durch sie kann seine gequälte Seele wieder Frieden finden. •●• Den ersten Band rund um die Darkyn fand ich ja eher sehr mittelmäßig, normalerweise kein Grund, eine Reihe weiter zu verfolgen. Aber das Paar im zweiten Band interessierte mich brennend, und das relativ offene Ende machten es mir schwer, nein zu sagen. Also versuchte ich mich auch an dem zweiten Band, den ich um einiges besser fand! ~ Anfangs wurde alles wieder sehr mysteriös gehalten, wie man es schon aus dem ersten Band gewohnt war. Aber im Gegensatz zu diesem kam dieses Mal sofort Spannung auf. Das hat indirekt auch mit den Charakteren zu tun, die ich persönlich viel interessanter finde als im Vorgängerband. Auch weil man Thierry und seine Vergangenheit schon kennenlernen durfte. Die erste Begegnung von Thierry und Jema lässt nicht lange auf sich warten. Sie wird gut und logisch in die bisherige Handlung eingeflochten und trifft auch etwas auf den Titel zu. Denn für Jema ist die Begegnung ein Traum, sie glaubt nicht, dass es wirklich ist. Für Thierry ist sie dagegen die Rettung, die er bitter benötigt hatte. Kurz darauf tauchen auch wieder Cyprien und Alex auf, um die es im ersten Band hauptsächlich ging. Nach dem eher abrupten Ende und der Frage, was nun aus ihrer „Beziehung“ wird, bin ich froh, auch nun wieder von ihnen gelesen zu haben. Ich war nach Ende des ersten Bandes wirklich böse, weil für mich alles so unklar war. Umso besser, dass es auch bei ihnen weiterging. Es gibt wieder dutzende Nebenhandlungen, wie etwa die Bruderschaft, Jamys Suche nach seinem Vater Thierry oder John Kellers weiterer Verbleib. Diesmal fand ich sie nicht so verwirrend, wie im Vorgänger, da man diesmal einfach besser bescheid wusste, und alles mehr Sinn ergab. Doch dadurch wurde vor allem anfangs die eigentliche Haupthandlung um Thierry und Jema vernachlässigt, was sich aber bald wieder legte. Während man John, Alexandras Bruder, begleitet, wird man mit einem sehr ernsten Thema konfrontiert. Denn John kommt in eine Behausung für obdachlose Kinder und Jugendliche, und wird so mit einem schwerwiegenden Problem bekannt gemacht. In diesen Szenen wird alles sehr direkt, sehr krass beschrieben, aber eben knallhart und wahr. Es öffnet einem als Leser die Augen, wie schlecht es viele Kinder und Jugendliche eigentlich haben. Ich finde es gut, dass so ein Thema angesprochen wird und fand es gut umgesetzt. Es regt einem sehr zum Nachdenken an. ~ Mit fortschreitender Handlung entwickeln sich die Beziehungen weiter. So auch die von Alex und Cyprien, die eine tiefere, emotionale Ebene erreichen und sich weiterentwickeln. Außerdem wird wieder ein Augenmerk auf Alex außergewöhnliche Gabe gelegt, die nicht ganz unwichtig ist. Auch tritt dann vermehrt das Hauptmerkmal der Geschichte auf: Thierry besucht Jema in ihren Träumen. Die Szenen treten vermehrt auf, stören aber nicht, sondern sind sehr schön zu lesen und wurden klasse umgesetzt. Es ist nie zu viel oder zu wenig. Die beiden nähern sich an und kommen in ihrer Beziehung weiter, auch wenn Jema eine lange Zeit denkt, es sind nur Träume. Dadurch entwickelt sich die Beziehung der beiden nur sehr langsam. Es gab weniger erotische Szenen, aber das war gut so. Es hätte nicht gepasst. Alles wurde mehr romantisch angegangen. Das fand ich viel besser, als im ersten Band. Es gab mehr Drama und mehr Emotionen. Die Geschichte ging mir mehr unter die Haut als ihr Vorgänger, und darüber bin ich sehr froh. Auch fiel mir auf, das kaum oder wenige französische Begriffe und Sätze vorhanden waren, was das Lesen natürlich erleichterte und über die Darkynwelt wusste man nun einmal auch bescheid, sodass auch diese Begriffe kein Problem mehr waren. Am Ende fügen sich alle Nebenhandlungen wieder zusammen, das Puzzle wird komplett. Überraschende und interessante Dinge kamen wieder ans Licht. Gut und Böse waren bis dahin sehr undurchsichtig. Ich bin durchaus begeistert und habe noch mehr Vorfreude auf den dritten Band. Vielleicht steigert er sich weiter. ~ Thierry ist anfangs genauso verwirrt und durcheinander wie man ihn im ersten Band zurückgelassen hat. Er wirkt sehr animalisch, und kaum menschlich. Allerdings wird einem schon nach kurzer Zeit bewusst, dass er sich unter Kontrolle hat, solange er ein Ziel vor Augen hat. Aber ich kann ihn und seine Reaktionen voll verstehen. Immerhin wurde er von seiner geliebten Frau zutiefst betrogen und brutal gefoltert. Er tut mir leid und ich finde es bewundernswert, wie er das alles verarbeiten und ausblenden kann. ~ Auch Jema, die weibliche Hauptperson, hat kein leichtes Leben. Sie ist von Geburt an schwer krank und braucht täglich mehrere Spritzen, um zu überleben. Selbst denkt sie, sie wird bald sterben und wagt sich so einiges, was sie mit Sicherheit sonst niemals tun würde. Im Gegensatz zu Alexandra aus dem ersten Band ist sie eher ruhig, vernünftig und etwas schüchtern. Was auch sehr wichtig wäre ist, dass Jema absolut kein Mitleid für ihre Situation will. Doch das bekommt sie von einigen trotzdem. Aber mit Leib und Seele arbeitet sie im Museum der Familie. Man merkt, dass sie weiß, was sie tut und wovon sie spricht. Dabei ist sie sich sehr sicher. Auch wenn ihre Mutter sie lieber einsperren würde, um sie zu schützen, widersetzt sie sich diesem. Ihre Mutter-Tochter-Beziehung ist sehr unterkühlt, was man mehrmals in der Geschichte bemerkt. ~ Eine wichtige Person wäre außerdem Valentin Jaus, der eine der späteren Hauptfiguren seien wird. Er ist einer der Darkyn, Cyprien treu untergeben und ein grandioser Fechter. Außerdem ist er der Nachbar von Jema und schon seitdem er sie kennt, empfindet er für sie. Seine Rolle in der Geschichte ist relevant und wichtig. Für seine unerfüllte Liebe hat er mein Mitleid und mein Bedauern. Ich bin schon gespannt, wieder von ihm zu lesen. •●• Mein Fazit mit wenigen Worten: Viel besser, als der erste Band! Ich bereue es nicht, mir die Reihe zugelegt zu haben, und bin über meine Entscheidung, nicht aufgegeben zu haben mehr als erfreut. Jetzt kann ich auch mit gutem Gewissen diese Bücher empfehlen, allen denen, die einmal eine etwas andere Vampirgeschichte lesen wollen, Romantik und Action gut in einem vereinen können und nichts gegen das ein oder andere ausfallende Wort haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Nazurka

    Nazurka

    26. July 2011 um 13:13

    Darkyn 02. Im Bann der Träume -Lynn Viehl Gelungene Fortsetzung der Darkyn-Serie! Im Bann der Träume Klappentext: "Die todkranke Jema Shaw arbeitet als Beraterin der Polizei von Chicago. Bei der Untersuchung eines Tatorts wird sie von dem Vampirkrieger Thierry beobachtet, der sie fortan nicht mehr vergessen kann. Er besucht Jema in ihren Träumen und erfüllt ihr dort alle sinnlichen Wünsche. Doch was er in ihren Erinnerungen entdeckt, bricht ihm das Herz ..." Zur Autorin: Die amerikanische Autorin Lynn Viehl wurde 1961 geboren. Unter Pseudonym hat sie bereits zahlreiche erfolgreiche Liebesromane geschrieben. Die Darkyn-Serie ist ihr erster Ausflug in die Romantic Fantasy, mit dem sie sogleich auf die USA-TODAY-Bestsellerliste gelangte. Gegenwärtig lebt sie mit ihrer Familie in Florida. (Aus: Darkyn - Im Bann der Träume, Informationen zur Autorin) Zum Roman: Jema Shaw ist nicht nur im Museum ihres verstorbenen Vaters tätig, sondern arbeitet nachts auch als Beraterin bei der Polizei. Nichts ahnend wird sie zu einem Fall gerufen. Allerdings wartet dort nicht nur ein ermordeter Mann auf sie: Thierry, ein, wie es heißt, wahnsinniger Vampir, wird auf sie aufmerksam. Doch anstatt sie zu töten, bringt nicht nur ihr Blut ihn in Wallung. Nach dieser Nacht kann er sie nicht vergessen, sodass er sich aufmacht und sie in ihren Träumen aufsucht. Bei seinen Besuchen stellt er nicht nur fest, dass Jema todkrank ist, sondern auch, was ihre düsteren Erinnerungen verbergen. Umso mehr er sie jedoch beschützen will, desto mehr Feinde scheinen sich gegen sie verschworen zu haben ... Fazit: "Hoffnung, nachdem man so viele Jahre lang akzeptiert hatte, dass es keine gab, war ein Kuss für die Seele und ein Dolch im Herzen." Der zweite Band in der Darkyn-Serie schließt direkt an die vorherige Handlung des ersten Teils an. Wieder findet man sich in der Welt der Darkyn und ihrer Tresora, ihren menschlichen Dienern, wieder und wird noch mehr als im ersten Teil intensiv in die Handlung hineingezogen. Der Beginn ist meines Erachtens nach nicht leicht: Viele neue Charaktere werden eingeführt, viele neue Stränge in der Geschichte und neue Handlungsoptionen werden aufgezeigt, die allerdings noch nicht unmittelbar miteinander verbunden sind. Vor allem schwirrt dem Leser tatsächlich zu Beginn der Kopf, da man so viele verschiedene Perspektiven und Sichtweise auf die Geschichte erhält und man sich wirklich erstmal konzentriert einlesen muss, um den Überblick zu behalten, bzw. zuerst einen zu gewinnen. Sobald man in der Geschichte drinnen ist, geht's auch schon los: Von Langeweile kann keine Rede sein, denn ständig warten überraschende Wendungen in der Handlung auf den Leser, sodass vorhersehbare Tätigkeiten im schwarzen Loch ersticken. Von der rasanten Spannung im Roman, wird das Augemerk des Lesers mehr auf die Handlung denn auf die Liebesgeschichte gelenkt, also anders, als zu erwarten war. Im Verlauf der Handlung fügen sich die einzelnen Stränge zusammen und ergeben so ein größeres Gesamtbild, in dem sich viele Details und Rätsel verbergen, die es zu entschlüsseln gilt. Doch auch dieser Band ist wie ein Puzzle in der Serie: Alle geben einen Teil und erst zum Schluss fügt sich das Gesamtbild zusammen. Positiv überrascht war ich von den Erklärungen der Begriffe um die Darkyn, als auch von der Charakterzeichnung der Charaktere: War im ersten Teil der Reihe eine Frau mit großem Selbstbewusstsein und großer Fingerfertigkeit die Protagonistin, so ist nun das Gegenteil der Fall: Jema steht als schüchterne und nicht von sich überzeugte Person dar, die, unter Druck gesetzt von ihrer Mutter und ihrem Arzt, im Schattendasein ein Leben führt, welches man nichtmal als solches bezeichnen könnte. Neben den überraschenden Wendungen in der Handlung, scheint auch in diesem Roman nicht jeder Charakter das zu sein, was er zu sein vorgibt. Viele Rätsel tun sich auf, nicht alle werden gelöst, sodass der Leser gespannt auf die Fortsetzung der Reihe blicken kann, ohne mit einem Cliffhanger zurückgelassen zu werden. Empfehlenswerter Teil der "Darkyn"-Serie, allerdings etwas schwächer als sein Vorgänger, da vor allem zu Beginn Verwirrung herrscht und man sich durch viele Perspektiven der einzelnen Charaktere kämpfen muss. Auch die Liebe/Erotik ist ein bisschen zu kurz geraten für das, was der Klappentext versprach. Daher 4/5 Sternen von mir für "Im Bann der Träume". Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und kann die Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen. Gesamte Reihe in einem Überblick: 01. Versuchung des Zwielichts 02. Im Bann der Träume 03. Dunkle Erinnerung 04. Blindes Verlangen 05. Für die Ewigkeit 06. Noch unbekannt 07. Noch unbekannt Autor: Lynn Viehl Romantasy Verlag: Lyx; Taschenbuch Genre: Romantasy, Roman Originaltitel: Privat Demon Erscheinungstermin: 2. August 2010 (bezieht sich auf die Ausgabe von Lyx) ISBN/ASIN: 3802582683 Preis: 9,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    DarkReader

    DarkReader

    13. June 2011 um 12:37

    Eine mehr als gelungene Fortsetzung der Reihe ist dieser zweite Band für mich. Die Serie hat alles, was ein guter Vampir- Roman braucht, wenn auch teilweise die Erotik und die Romantik zu kurz kommen. Die Charaktere sind gut gezeichnet und die Autorin entwirft eine etwas andere Vampir- Welt als die, die ich bisher kannte. Die Hirarchie ist interessant und mal etwas anders als sonst. Sehr überraschend war für mich die Erklärung von Jemas Krankheit und das vorläufige Ende. Ich bin gespannt auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    SinjeB

    SinjeB

    13. February 2011 um 21:47

    Serienepisode mit vampirischen Verwicklungen und einer Liebesgeschichte ohne verklärte Romantik Zum Inhalt: Darkyn 2: Im Bann der Träume bildet die Fortsetzung von Versuchung des Zwielichts und schließt sich nahtlos an die dortigen Ereignisse an. Es ist deshalb unbedingt zu empfehlen, Lynn Viehls Darkyn-Serie in der richtigen Reihenfolge und die Teile nicht voneinander gelöst zu lesen. Wer den Reihenauftakt gelesen hat, wird sich erinnern, dass es auf den letzten Seiten eine Auseinandersetzung gegeben hat, in deren Verlauf die Protagonistin Alexandra verletzt wurde. Von Thierry, der durch seine Ehefrau betrogen und gefoltert wurde. Traumatisiert von den Ereignissen flieht er, aber auch besessen von dem Drang, den Anschlag auf Alexandras Patientin Luisa aufzuklären. Michael Cyprien hat er natürlich auf den Fersen, denn ungestraft verletzt man die Gefährtin des Lehnsherren nicht. So gelangt Thierry nach Chicago, wo er auf Jema Shaw trifft, die ihn auf seltsame Weise fasziniert. Die junge Frau, anerkannte Expertin für Antikes, arbeitet im Museum ihres verstorbenen Vaters und nebenbei als Beraterin der Polizei. Auf den ersten Blick lebt Jema ein überbehütetes Leben. Ihre Mutter wurde bei einem Unfall bei Ausgrabungen schwer verletzt und sitzt im Rollstuhl. Da Jema mit juvenilem Diabetes diagnostiziert wurde, haben Mutter und Tochter sozusagen einen Leibarzt, der sich um beide kümmert. Aufgrund des schweren Ausmaßes von Jemas Erkrankung steht sie trotz ihres bevorstehenden 30. Geburtstages arg unter der Fuchtel der Mutter, die angeblich nur um ihr Wohlbefinden besorgt ist. Ihre Tätigkeit bei der Polizei ist für sie eine Art Ausbruch aus dem goldenen Käfig, denn sie tut dies ohne Wissen der Mutter. Bei eben dieser Tätigkeit fällt sie Thierry auf, der sie wider besseren Wissens und Vernunft nicht nur verfolgt, sondern auch bei der ersten Begegnung Blut von ihr nimmt. Danach sucht er nach ihr und kommt Nacht für Nacht zu ihr, um sich in ihren Träumen mit ihr zu treffen. Diese gemeinsamen Träume sind intensiv, aber auch verstörend. Jema beginnt, sich ihrem "gelbäugigen Dämon" (und hier macht der Originaltitel mehr Sinn als der deutsche) anzuvertrauen. Sie öffnet sich ihm und offenbart ihre Ängste vor dem Tod, aber auch von dem Bedürfnis nach Erlebnissen, die ihr verwehrt sind. Magisch angezogen, offenbart sich auch Thierry, nähert sich ihr nicht nur sinnlich, sondern zieht sie auch in blutige Ereignisse seiner Vergangenheit, bis sie erfährt, dass er ein Vampir ist. Zu diesem Zeitpunkt liebt sie ihn jedoch bereits und erwartet ihn schließlich außerhalb ihrer Träume. Während die beiden Hauptprotagonisten einander näher kommen, sind die Protagonisten des Reihenauftaktes nicht untätig. Alexandra forscht unermüdlich, um der vampirischen Mutation auf den Grund zu kommen, herauszufinden, warum ihre Verwandlung anders verläuft und warum sie überlebt hat. Auch die bekannten Feinde sind präsent, und Cyprien und Alexandra entkommen nur dank ihrer Darkyn-Gabe einem erneuten Anschlag. Auch sie führt es wieder nach Chicago, wo sie zuvor Luisa zurückgelassen hat. Dort wird klar, dass im Darkyn-Universum alle Personen miteinander verknüpft sind: Luisa, das Anschlagsopfer, hatte im Shaw-Museum gearbeitet, und bei einem Krankenbesuch treffen Alexandra und Jema aufeinander. Die Ärztin wird misstrauisch in Bezug auf Jemas Krankheit und macht eine wirklich überraschende Entdeckung. Selbstverständlich darf auch Alexandras Bruder John nicht fehlen, der nun kein Priester mehr ist, nimmt einen Job in einem Heim für obdachlose Jugendliche an, in dem er allerdings eher wie das fünfte Rad am Wagen wirkt. In Sicherheit aber wird auch John nie wieder sein. Und nicht zuletzt begegnen wir Suzerän Valentin Jaus, der Nachbar der Shaws ist und deshalb Jema von Kindesbeinen kennt. Doch er ist viel mehr als nur ein Nachbar, sondern hegt zudem eine unausgesprochene, tiefe Zuneigung für die Frau, die außer ihrer herrschsüchtigen Mutter keinen Menschen zu haben scheint. Anlässlich ihres Geburtstages lädt er sie zu einem Maskenball auf seinem Anwesen ein, bei dem alle Charaktere aufeinander treffen ... Meine Meinung: Zunächst muss ich leider feststellen, dass Lynn Viehls Darkyn-Reihe zu jenen Büchern zählt, die in ihrer deutschen Aufmachung sowohl aufgrund des Covers als auch des Klappentextes reichlich irreführend sind. Während die Umschlaggestaltung durch Mohn und Nacht auf Schlaf und Träume erfolgreich auf den Traumplot Bezug nimmt, ist sie doch deutlich zu romantisch und "verträumt". Denn "Im Bann der Träume" ist alles andere als verträumt und auch nicht romantisch im Sinne von Herzklopfen und Herzschmerz, was sich die geübte Romanzenleserin erhoffen würde. Auch ist der "Bann" im Titel eher unglücklich, denn Jema steht weniger unter einem Bann als unter Einfluss ihrer Medikamente. Dabei profitiert sie allerdings von Thierrys Darkyn-Fähigkeit, in die Träume der Menschen zu wandern. Jema, die, wie bereits erwähnt, anfänglich wie eine junge Temperance Brennan wirkt, arbeitet zwar heimlich für die Polizei, wer sich nun aber einen kriminalistischen Handlungsstrang erhofft, wird enttäuscht. Diese Eigenschaft wird zwar im Klappentext herausgestellt, ist aber im weiteren Verlauf der Geschichte vollkommen nebensächlich. Die dort ebenfalls angekündigte Sinnlichkeit vermisse ich. Daneben wird die Leserin auf der Rückseite des Buches in roten Lettern mit "rasante Action", "knisternde Erotik" und "atemberaubender Spannung" gelockt. Werbung ist wirklich etwas Schönes, vor allem gaukelt sie schön etwas vor. Wie zuvor im Reihenauftakt "Versuchung des Zwielichts" gibt es bei Lynn Viehl zwar Erotik, aber da knistert nichts. So schafft es die Autorin, erotische Begegnungen zum Teil auf nur eine Seite einzudampfen, und lässt die Charaktere mit Vorliebe über einander herfallen, und das weder innovativ noch sprachlich sonderlich ausgefeilt. Ist die Leserin auf der Suche nach romantischen Intimitäten, die das Herz höher schlagen lassen, sollte sie meiner Meinung nach die Finger von den Darkyn lassen, denn Romantikherzen werden enttäuscht. Einen Pluspunkt der Liebesgeschichte im großen Darkyn-Ganzen stellt in diesem Fortsetzungsband die Entstehung der Beziehung zwischen Thierry und Jema dar. Im Gegensatz zu "Versuchung des Zwielichts" bietet "Im Bann der Träume" keine ad-hoc-Liebe, bei der die Leserin das Gefühl haben muss, sie habe etwas verpasst. Das Zauberwort heißt hier Annäherung. Sie geschieht zwar vage und auf nicht unbedingt anheimelnde Art und Weise, aber die Beziehung schleicht sich heran und wird nicht in einer sexuellen Begegnung geboren. Die Romanze ist es nicht, die mich an die Darkyn-Reihe fesselt. Sie bietet schlichtweg keine Charaktere, denen man hinterherschmachten möchte oder die man um die große Liebe beneidet. Es ist zu einem kleinen Teil die geringe Scheu der Autorin vor der Erschaffung ungefälliger Geschichten, mit Szenen, die durchaus an Ekelgrenzen kratzen, gefallenen Priestern, schwangeren Jugendlichen, Abtreibung, Mord ... Elemente, die man mag oder nicht, die aber auch keinem allgemeinen Trend folgen wollen. Zum großen Teil aber ist es die Komplexität der Serie, die sie für mich spannend macht, während sie anderen wirr und unausgegoren erscheinen mag. Wir haben es mit einem Gesamtgebilde zu tun, in dem ein Buch nicht ohne das andere funktioniert. Erklärungen wie in anderen Reihen, die immer wieder, in jedem einzelnen Installment, zum Urschleim von Band 1 zurückkehren, muss man bei Lynn Viehl suchen. Alles ist miteinander verknüpft, und man kann keinem Charakter wirklich trauen, so blass er auch noch wirken mag. Denkt man, dass Charaktere eines Bandes, wie man es üblicherweise gewöhnt ist, im nächsten Statisten sind oder gar überhaupt nicht mehr auftauchen, so ist dies bei den Darkyn nicht der Fall. Mehrere Handlungsstränge wirken ebenbürtig, auch wenn der eine oder andere scheinbar in der Luft hängen bleibt. So sind Alexandra und Cyprien aus Band 1 nicht zu Statisten geworden, denn die Ärztin, das deutete sich im Auftakt schon an, hat innerhalb der Darkyn eine wichtige Aufgabe inne, die es unmöglich macht, sie auf eine Nebenfigur zu reduzieren. Michael Cyprien wirkt weiterhin äußerst zwielichtig, und ich erwarte durchaus eine Eskalation. Momentan bin ich in der Erwartungshaltung, dass wir von jedem bislang zur Sprache gebrachten Charakter künftig noch mehr lesen werden. Fazit: "Im Bann der Träume" ist ein typischer Fortsetzungsband, der anknüpft, aber keinen Abschluss bildet, innerhalb einer Serie, die sich in kein konkretes Fantasy-Subgenre pressen lässt. Wer Vampire mag, momentan generell aber schmachtromanzenmüde ist, wird in Lynn Viehls Darkyn-Reihe eine gelungene Abwechslung finden, sofern er bereit ist, sich auf eine Serie einzulassen, die keine echten Stand-Alone-Geschichten bietet, sondern, so deutet sich an, nur als Ganzes funktioniert. Trotz sprachlicher Abstriche und unterkühlter Erzählweise konnte "Im Bann der Träume" bei mir punkten und hinterließ einen Gesamteindruck von 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    goat

    goat

    14. January 2011 um 20:08

    Mit "Im Bann der Träume" knüpft Lynn Viehl nahtlos an den ersten Teil der Darkyn-Reihe an. Einzig die Hauptrollen sind diesmal neu besetzt. Während im ersten Band noch Alexandra Keller und Michael Cyprien die Protagonisten waren, nehmen die beiden diesmal eine etwas kleinere Rolle ein. In diesem Teil der Serie dreht sich die Geschichte um den Vampirkrieger Thierry Durand. Die Leser kennen ihn aus dem ersten Band. Damals griff er Alexandra Keller, die Chirurgin und Lebensgefährtin seines ehemals besten Freundes Michael Cyprien an und flüchtete kurz darauf. Und mit eben dieser Flucht steigt der Leser wieder in die Geschichte ein. Nachdem Thierry von seiner geliebten Frau verraten und von der Bruderschaft des Lichts grausam gefoltert wurde, schwor er sich, niemals wieder einer Frau zu vertrauen. Wie schnell er seine Meinung revidieren muss, stellt er fest, als er der jungen Jema Shaw begegnet. Thierry ist so fasziniert von ihr, dass er sie nachts in ihren Träumen besucht und immer tiefer in ihren Bann gezogen wird. Doch Jema ist schwer krank und hat nicht mehr lange zu leben. Ohne es zu wollen, setzt er die junge Frau einer großen Gefahr aus, denn auch sie gerät zwischen die Fronten des Krieges der Darkyn und der Bruderschaft des Lichts. Die Geschichte beginnt gleich sehr rasant und dieses Tempo zieht sich auch durch das ganze Buch. Zunächst hatte ich die Befürchtung, dass ich mich schwer tun würde mit dem Wechsel der Protagonisten. Aber die Sorge war unbegründet. Erstaunlich schnell hatte ich die Einzelheiten des ersten Bandes wieder vor meinem inneren Auge. Die Figuren aus dem Vorgängerband werden alle wieder in die Geschichte mit eingestreut und man kann gut merken, dass die Autorin ihre Figuren exakter ausgearbeitet hat. Während mir Dr. Alexandra Keller im ersten Band etwas lieblos schien, habe ich mich nun wieder mit ihr versöhnen können. Bemängeln muss ich aber leider immer noch die fehlende Übersicht, die es dem Leser etwas leichter machen würde, die Geschichte der Darkyn zu verstehen und auf Anhieb zu erkennen, wer mit wem befreundet oder verfeindet ist. Leider sind auch immer noch die französischen Ausdrücke vorhanden, die nicht übersetzt werden, wenn auch diesmal deutlich weniger. Wer einen spannenden Vampirroman lesen möchte, der nicht beim typischen Einheitsbrei anzusiedeln ist und auch noch mit ein paar Überraschungen aufwarten kann, der ist mit der Darkyn-Reihe gut beraten. Hier empfehle ich aber jedem, die Reihenfolge der Bände einzuhalten, da sie doch sehr stark aufeinander aufbauen. Für mich persönlich ist der zweite Band eine gelungene Steigerung zum ersten und ich kann diesmal mit gutem Gewissen einen Stern mehr vergeben. Der dritte Band erscheint übrigens im Februar 2011.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Superzicke89

    Superzicke89

    30. November 2010 um 19:17

    Es ist kein Buch das man nicht mehr weglegen kann obwohl es recht gute Spannungsbögen aufweist. Aber irgenwie fehlt der Geschichte das Gewisse etwas. Ein Schuss mehr Romantik bisschen mehr dramatik, ein bisschen mehr Salz 'in der Suppe' und ein wenig ausgeschmücktere Charaktere und schon wäre es ein Bestseller geworden. Was bleibt ist eine nette Geschichte um die todkranke Jema Shaw und Darkyn Thierry. Thierry dringt in ihre Träume ein. Doch es gibt ein dunkles Geheimnis

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Danny

    Danny

    10. September 2010 um 16:44

    DIe junge und schwerkranke Jema Shaw, die als Antiquitätenexperin im Museum ihres Vaters arbeitet, steht nebenher auch noch der Polizei von Chicago zur Verfügung, wenn ein Experte ihres Gebietes bei Mordermittlungen gebraucht wird. Sie führt ein ruhiges und zurückgezogenes Leben, das von ihrer hypochondrischen und kaltherzigen Mutter und dem Leibarzt Daniel Bradford bewacht wird. Während sie an einem Tatort Ermittlungen anstellt, trifft sie auf den tief traumatisierten Darkyn Thierry, der sich sofort zu der zierlichen Frau hingezogen fühlt. Er verfolgt sie, dringt Nacht für Nacht in ihre Träume ein. In ihren Träumen leben beide tiefe erotische Wünsche aus. Doch nicht nur Thierry hat ein Auge auf die schöne Jema geworfen. Seine Gegenwart bringt sie in höchste Gefahr. "Im Bann der Träume" ist weder besser noch schlechter als der erste Band der Reihe. Lediglich die Zeichnung der Charaktere empfand ich diesmal ein wenig besser gelungen. Gerade Thierry verbleibt hier nicht als fader Charakter. Dennoch fehlt mir bei dieser Reihe das gewisse Etwas. Die Story ist recht spannend, die Charaktere nett und dennoch reißt mich die Story nicht vom Hocker. Meiner Meinung nach hätte man mehr daraus machen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    dark_angel

    dark_angel

    05. September 2010 um 10:07

    Jema Shaw hat aufgrund einer schweren Erkrankung nicht mehr lange zu leben. Deshalb vergräbt sie sich am liebsten in ihre Arbeit als Beraterin für die Chicagoer Polizei. Als der Vampirkrieger Thierry sie bei der Untersuchung eines Tatortes beobachtet, kann er sie fortan nicht mehr aus seinen Gedanken vertreiben. Auf der Suche nach den Verantwortlichen, die ihn einst gefoltert und in den Wahnsinn getrieben haben, glaubt er in Jema des Rätsels Lösung gefunden zu haben und verschafft sich Zutritt in ihre Träume... Im ersten Band der Darkyn-Reihe "Darkyn - Versuchung des Zwielichts" ist Lynn Viehl ein wunderbarer Auftakt zu einer neuen Reihe über Vampire gelungen, die "Darkyn" genannt werden. Im nun vorliegenden zweiten Band "Darkyn - Im Bann der Träume" setzt sich die Handlung nahtlos fort, weshalb es sicher von Vorteil wäre, den ersten Teil zu kennen. Dabei könnte ev. auch ein Glossar helfen, um so manche Begriffe zu erklären, auf die im zweiten Teil nicht weiter eingegangen wird. Die Hauptcharaktere Alexandra Keller und Michael Cyprien wechseln im zweiten Band zu Nebencharaktere, während Thierry Durand und Jema Shaw die hauptsächliche Geschichte vorantreiben. Und es gibt auch ein Wiedersehen mit Alexandras Bruder John. Die Autorin hat es nämlich wieder einmal geschafft, die verschiedensten Handlungsstränge zu einem passenden Gesamtbild zusammenzufügen. Die Nebenhandlungen sind dabei genau so spannend und unterhaltend wie die Haupthandlung. Und trotz der vielen Haupt- und Nebencharaktere gelingt es der Autorin, ihnen Tiefe und Glaubwürdigkeit zu verleihen bzw. die bereits bekannten Charaktere zu festigen. Bei der Fülle an Charakteren dürfte es den Leser nicht überraschen, dass damit ein großes Potential an neuen Geschichten verbunden ist. Dies beweist nicht zuletzt die Tatsache, dass auf Englisch bereits sieben Darkyn-Bände erschienen sind. Der deutsche Leser wird sich aber bis Februar 2011 gedulden müssen, bis mit "Darkyn - Dunkle Erinnerung" der dritte Band erscheint und sich die Handlung diesmal um Lucan drehen wird, dem der Leser bereits im ersten Teil begegnet ist. Erfrischend an der Darkyn-Reihe ist mit Sicherheit auch, dass die Autorin ihren eigenen Weg abseits des Vampir-Mainstreams der letzten Zeit geht. Sie hat sich um eine eigene Erklärung und Geschichte des Vampirismus bemüht und bringt diese auch glaubhaft rüber. Außerdem besteht die Geschichte nicht hauptsächlich aus Romantik und Erotik, wie sich so mancher Leser vielleicht erhofft, doch wird er dafür mit einer etwas gehobeneren Unterhaltung belohnt, die darüber hinaus spannend, düster und mit einer Prise Action versehen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Darkyn 02" von Lynn Viehl

    Im Bann der Träume
    Silence24

    Silence24

    18. August 2010 um 20:52

    Ich bin mal wieder hin und weg !!!! Lynn Viehl weiß wie man jemanden in eine andere Welt entführt. Ich find es klasse, dass die Figuren aus dem ersten Buch wieder mit dabei waren. Tierry Durand ist ein Vampirkrieger. Er wurde von seiner Frau verraten und von der Bruderschaft gefoltert. Er wurde befreit und Alexandra Keller die Gefährtin von Michael Cyprien gelang es ihn wieder vollständig herzustellen. In seinem Wahn hat Tierry Alexandra angegriffen und ist danach geflohen. Er will diejenigen finden, die ihm das angetan haben doch nun versteckt er sich vor Cyprien, denn der Gab den Befehel in wieder einzufangen. Als er sich in einer Gasse versteckt und verrückt wird vor Hunger, sieht er Jema Shaw und lockt sie hinein um sich von ihr zu nähren. Sie geht wieder ihres Weges, doch Tierry kann sie nicht vergessen. Er findet heraus wer sie ist und wo sie wohnt. Doch selbst das ist ihm noch nicht nah genug. So beschließt er sie in ihren Träumen zu besuchen.

    Mehr
  • weitere