Lynn Viehl In der Hitze der Nacht

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(17)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „In der Hitze der Nacht“ von Lynn Viehl

Der Kreole Marc LeClare ist der heißeste Kandidat im Wahlkampf um das Amt des Gouverneurs von Louisiana. Als er bei einem Brand in einem leeren Lagerhaus ums Leben kommt, fällt der Verdacht auf Isobel Duchesne, der einzigen Überlebenden des Feuers. Der Polizist Jean-Delano Gamble übernimmt die Ermittlungen in dem Fall und verhört Isobel. Das brisante an der Sache is: J. D. und Isobel waren einst ein Liebespaar, das durch unglückliche Umstände getrennt wurde. Als sie einander nun wieder begegnen, lodern die Gefühle erneut hoch. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn ein Unbekannter hat es auf Isobels Leben abgesehen ...

sehr kurzweiliger Erotik-Thriller, nett für zwischendurch, aber auch nicht mehr

— Chirise
Chirise

Ein spannendes Buch. Für mich etwas viel Erotik und am Anfang etwas verwirrend. Dennoch war der Schreibstil gut und die Geschichte toll.

— darkshadowroses
darkshadowroses

Nice!!!

— MissLillie
MissLillie

Wie immer großartig, auch wenn ich persönlich den zweiten Teil lieber mag :-)

— Zeckentodesengel
Zeckentodesengel

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Du hast mein Leben zerstört. Jetzt habe ich deins zerstört. R.T.

MellieJo

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. February 2013 um 23:00

    Isabel „Sable“ Duchesne, entkommt nur knapp dem Brand in einem alten Lagerhaus, bei dem Marc LeClare, der sich mitten im Wahlkampf auf das Amt des Gouverneurs von Louisiana befindet, getötet wird. Ausgerechnet J.D. Gamble, Sables große Jugendliebe, übernimmt die Ermittlungen. Als feststeht, dass Marc LeClare nicht dem Brand zum Opfer gefallen ist, sondern ermordet wurde, muss J.D. nicht nur Sables Unschuld beweisen, sondern sich auch noch Gefühlen stellen, die er zehn Jahre lang erfolglos zu verdrängen versuchte. In Lynn Viehls Romantic-Thriller geht es heiß her. Nicht nur die Feuer, die der unbekannte Brandstifter legt, sondern auch zwischen den beiden Hauptcharakteren J.D. und Sable. Die beiden sind ein explosives Paar mit gesellschaftlichen Hindernissen, die nicht so einfach aus dem Weg zu schaffen sind. Von Anfang an schafft es Lynn Viehl den Leser in den Bann zu ziehen und zu verwirren, wer denn der wirkliche Mörder an Marc ist und was hinter dem ganzen steckt. Auch die immer wiederkehrenden Abschnitte aus den Sichten von J.D`s Bruder Cortland oder seiner Partnerin Terri, seinen Eltern oder einen von den Cajuns macht das Buch spannend. Das Buch ich eine richtige Mischung aus Thriller, Romantik und Erotik. Ein supertolles Buch für jeden, der Romantic-Thriller gerne liest!

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    Melanie_J

    Melanie_J

    03. September 2012 um 21:21

    Isabel Duchesne plant in einer großen Lagerhalle Büroräume für ihre Hilfsorganisation einzurichten, die sie von Marc LeClare zur Verfügung gestellt bekommt. Doch als Sable sich das Gebäude anschaut, stolpert sie über die Leiche von Marc und ein Feuer bricht gleichzeitig aus. Geschockt von dem toten Mann, der ihr viel bedeutet hat, wird sie von einem Unbekannten auf den Kopf geschlagen und fällt in Ohnmacht, bis sie vom Feuer wieder aufwacht und versucht, zu fliehen. Gerade noch rechtzeitig wird sie von den Feuerwehrleuten befreit, doch Marcs Leiche verbrennt in den Flammen zusammen mit dem ganzen Gebäude. Und würde das alles nicht reichen, wird der Fall von J.D. Gamble übernommen, Sables Ex-Freund aus ihrer Schulzeit und ihre ganze gemeinsame Vergangenheit lebt von neuem auf, die nicht gerade leicht gewesen ist. Sable versucht Jean-Del permanent aus dem Weg zu gehen, doch er lässt sich nicht von ihr abwimmeln. Er will wissen, warum sie vor zehn Jahren so auseinander gegangen sind und was sie mit Marc LeClare zutun hatte. Alle denken, sie sei seine Geliebte, doch es steckt weit mehr dahinter und nicht nur das. Während J.D. versucht herauszufinden, wer Marc umgebracht hat, flieht Isabel, die ebenfalls in Gefahr schwebt, denn eigentlich sollte auch sie im Feuer umkommen. Wer steckt hinter dem Mord an LeClare und werden J.D. und Sable erneut zueinander finden, sollte der Mörder gefasst werden? In Lynn Viehls Romantic-Thriller geht es heiß her. Nicht nur die Feuer, die der Unbekannte Brandstifter legt, sondern auch zwischen den beiden Hauptcharakteren J.D. und Sable. Schon der Prolog, der von der Begegnung von Marc und einer Cajun handelt, macht einen ziemlich neugierig, wie es mit ihnen weitergegangen ist. Diese Begegnung lässt einen, während des Weiterlesens auch nicht los und man hat so seine Vermutungen, die stimmen oder nicht stimmen, das muss jeder selbst herausfinden. Aber eins ist gesagt. Von Anfang an schafft es Lynn Viehl den Leser in den Bann zu ziehen und zu verwirren, wer denn der wirkliche Mörder an Marc ist und was hinter dem ganzen steckt. Auch die immer wiederkehrenden Abschnitte aus den Sichten von J.D.s Bruder Cort oder seiner Partnerin Terri, seinen Eltern oder einen von den Cajuns macht das Buch spannend bis zum Zerreißen. Und die Beziehung zwischen J.D. und Sable kommt zu einem Höhepunkt. Man ist sich wirklich nie sicher, ob sie es schaffen und manchmal ist J.D. auch nicht gerade der Gentleman, den Frau sich wünscht, aber irgendwie schafft er es dennoch, einen das Herz zu stehlen und kann man ihn nicht eigentlich verstehen? Er hat Sable geliebt und dann wird im erzählt, dass sie seine Freunde mit Schlamm beschmissen hat und einfach vor ihm abhaut, ohne ein Wort des Abschieds. Spannung, Liebe und eine Flucht durch New Orleans halten einen stetig auf Trapp. Ein supertolles Buch von Lynn Viehl und diesmal ganz ohne Verständigungsprobleme bezüglich zu vieler neuer Begriffe wie in ihrer Darkyn-Serie. Ein Muss für jeden, der die Darkyn und einen guten Romantic-Thriller liebt! Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. In der Hitze der Nacht 2. Spiel mit dem Feuer (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    nirak03

    nirak03

    24. April 2012 um 19:50

    Inhalt: Ein leeres Lagerhaus in Louisiana gerät in Brand. Marc LeClare, der Spitzenkandidat für das Amt des Gouverneurs kommt dabei ums Leben. Der Verdacht fällt sofort auf Isobel Duchesne, sie ist die einzig überlebende des Feuers. Die Ermittlungen in diesem Fall übernimmt der Polizist Jean-Delano Gamble. Schnell stellt sich heraus, dass er und Isobel eine gemeinsame Vergangenheit haben. Sie waren einst ein Liebespaar. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn ein Unbekannter hat es auf Isobels Leben abgesehen. Meine Meinung: Die Autorin selbst war mir kein Begriff auch mit dem Begriff Romantik-Thrill konnte ich nicht unbedingt etwas anfangen. Aber „In der Hitze der Nacht“ hat mich schnell überzeugt. Die Autorin hat den Spannungsbogen so gut aufgebaut das ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte, ich habe es quasi an einem Abend verschlungen. Die Charaktere der Isobel Duchesne und Jean-Delano Gamble sind so gut ausgearbeitet worden, dass sie schnell greifbar waren. Die Handlung ist spannend aufgebaut und ließ sich gut Nachverfolgen. Allerdings ohne vorzeitig zu verraten wer hier verdächtig ist oder als Täter in Frage kommt. Die erotische Spannung die sich langsam zwischen den Protagonisten aufbaute hat mir gut gefallen. Sie war nicht so vordergründig, dass sie stören würde aber doch so gut eingearbeitet das es Spaß gemacht hat ihren Schlagabtausch zu verfolgen. Mein Fazit: „In der Hitze der Nacht“ ist ein Krimi der spannend ist und dabei eine schöne Love-Story parat hatte. Die Mischung hat mir gut gefallen und es hat Spaß gemacht Isobel und Jean-Delano zu begleiten. Ich bin gespannt wie die Fortsetzung aussehen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    sollhaben

    sollhaben

    09. March 2012 um 17:41

    Isabel Duchesne überlebt nur knapp den Brand in einem Lagerhaus. Marc LeClare der zukünftige Gouverneur von Louisiana hatte leider nicht so viel Glück. Der emittelnde Polizist Jean-Delano Gamble kennt Sabel noch von früher, doch es sind nicht nur gute Erinnerungen, die die zwei miteinander verbinden. Durch unglückliche Umstände wird Isabel zur Hauptverdächtigen doch sie rechnet nicht mit der kompromisslosen Sturheit von Jean-Del. Gemeinsam kommen sie dem Geheimnis rund um verschiedene Brände auf die Spur und auch ihre Vergangenheit versuchen sie zu klären. Meine Meinung: Ich kenn Lynn Viehl von ihren Darkyn Geschichten und dort herrscht meist eine recht düstere Stimmung vor. Hier jedoch in diesem romantic Thrill ist davon wenig zu spüren. Ich mag das Genre und ich mochte hier beide Hauptfiguren gerne und ich könnte mir vorstellen, um wen es sich bei der Fortsetzung handeln wird.

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    santina

    santina

    05. January 2012 um 21:08

    Zum Inhalt: Isabel Duchesne inspiziert ein Lagerhaus, dass ihr von Marc LeClare, Kandidat für das Amt des Gouverneurs von Louisiana, überschrieben wurde, damit sie ihre Pläne von einem Gemeinschaftszentrum verwirklichen kann. Im Lagerhaus findet sie Marcs Leiche und wird niedergeschlagen. Die Lagerhalle brennt ab und sie kann im letzten Moment entkommen. Ausgerechnet ihr Ex Jean-Del Gamble ermittelt in diesem Mordfall. J.D. ist Kreole, entstammt einer angesehenen und reichen Familie, die Marc LeClare persönlich kannte. Schnell wird klar, dass seine damalige Beziehung zu Isabel zum Scheitern verurteilt war, weil Isabel eine Cajun und im ärmlichen Bajou aufgewachsen ist. Sie wurde von seinen Freunden nicht akzeptiert und in die Mangel genommen. Diese schlimmste Nacht ihres Lebens hat sie nie vergessen. Sie ist aus J.D.s Leben verschwunden. Er hat nie erfahren, was wirklich passiert ist, kennt nur die Version seiner „Freunde“. Und nun wird Isabel des Mordes an Marc verdächtigt und J.D., der immer noch Gefühle für Isabel hat, hilft ihr, sich zu verstecken, denn der Mörder ist auch hinter ihr her. Schnell wird öffentlich, dass der wesentlich ältere, verheiratete LeClare und die junge Cajun eine Liebesbeziehung hatten. Und einmal mehr spielt sich J.D.s Mutter in den Vordergrund und berichtet der Presse aus Isabels Vergangenheit. Meine Meinung: Die Autorin erzählt von den sozialen Unterschieden zwischen Kreolen und Cajun, aber auch von Cajun Country, der Heimat der Cajuns, vom Atchafalaya und dem Bajou, den Sumpflandschaften … viele Infos über einen US-Bundesstaat über den ich bisher nicht viel wusste, das ganze interessant und toll verpackt in einer wunderbaren Geschichte. Und natürlich steht der Mord an Marc LeClare und seine Aufklärung weiter im Mittelpunkt der Handlung. Denn da ist auch noch Terri Vincent, J.D.s Partnerin, die Isabel nicht traut, aber versucht, J.D. den Rücken frei und vor allem, seinen Bruder, der Isabel nie leiden konnte, von J.D. fern zu halten. Terri ist witzig, spontan und schlagfertig. Genau so beschreibt die Autorin den Handlungsstrang um ihr Privatleben. Kurze Kostprobe: ->> Vielleicht hatte er lange keinen Sex mehr gehabt. Das mochte erklären, warum seine Wahl auf sie gefallen war. … Na ja – wenigstens würde er für den Rest ihres Lebens eine richtig gute Masturbationsvorlage abgeben, die auf einer wirklich Begebenheit basierte. Das Buch wird vom Verlag als Romantic Thrill geführt. Außer der Handlung um den Mord und die knisternde Beziehung zwischen Isabel und J.D. hat die Autorin auch noch einiges an Erotik eingebaut, an einer Stelle für mich persönlich etwas zuviel, aber insgesamt wirklich ein sehr lesenswertes Buch, das ich innerhalb von wenigen Stunden „inhaliert“ habe, weil ich einfach nicht aufhören konnte, weiter zu lesen. Der nächste Romantic Thrill von Lynn Viehl. „Spiel mit dem Feuer“ erscheint im März 2012. Wie ich der Homepage des Verlages entnehmen konnte, geht es in diesem Buch um Terri und da mir die Polizistin in „In der Hitzer der Nacht“ sehr sympatisch war, freue ich mich darauf.

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    Tine76

    Tine76

    02. January 2012 um 18:11

    Bisher kannte ich die Autorin von Paranormalen Romanen noch gar nicht. Doch nachdem ich ja Romantic Thrill Romane gerne mag, kam ich natürlich nach dem interessanten Klapptext nicht umhin diesen Roman zu lesen. Und es hat sich vollkommen rentiert. Die Autorin hat eine temporeichen und sehr spannende Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten Sable und J.D. gesponnen. Nicht nur diese beiden sind sehr facettenreich und faszinierend, so unterschiedlich auch ihre Herkunft ist. Auch die Geschehnisse rundherum hat Spannung und Action wohin man sieht.Als Leser findet man alles was man braucht um die Zeit des Lesens unterhaltsam zu verbringen, vom rasanten und interessanten Plot, faszinierende und heldenhafte Protagonisten, erotische Szenen aber auch eine detailreiche Umgebung, der man sich nicht entziehen kann. Eindeutig lesenswert, und man kann schon gespannt sein, wie es mit J.D.´s Partnerin im März 2012 weiter gehen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    19. December 2011 um 13:57

    Inhalt Isabel Duchesne, auch Sable genannt, entkommt nur knapp dem Brand in einem alten Lagerhaus, bei dem Marc LeClare, der sich mitten im Wahlkampf auf das Amt des Gouverneurs von Louisiana befindet, getötet wird. Ausgerechnet J.D. Gamble, Sables große Jugendliebe, übernimmt die Ermittlungen. Als feststeht, dass Marc LeClare nicht dem Brand zum Opfer gefallen ist, sondern ermordet wurde, muss J.D. nicht nur Sables Unschuld beweisen, sondern sich auch noch Gefühlen stellen, die er zehn Jahre lang erfolglos zu verdrängen versuchte… Einschätzung Mit „In der Hitze der Nacht“ ist Lynn Viehl ein überaus spannender und packender Romantic Suspense gelungen, der von der erste Seite begeistert und den Leser in seinen Bann zieht. Die Story wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und so gelingt es der Autorin ein dichtes Netz aus Undurchsichtigkeiten zu spinnen, das so manch unvorhergesehene Wendung und einiges an Spannung parat hält, was das Lesetempo ungemein erhöht. Die Figuren wachsen einem sofort ans Herz. Vor allem Sable – das von allen ausgestoßene Cajun Mädchen, das vor ihre großen Liebe davonrannte, weil es glaubte, nicht gut genug zu sein – hatte mich sofort auf ihrer Seite. Aber auch von J.D. war ich sofort eingenommen. Der Cop und Sohn einer reichen Familie kommt als wahrer Prachtkerl daher, der sein geliebtes Mädchen auf Teufel komm raus beschützen will und dafür sogar seine Karriere riskiert. Natürlich kommt auch die Erotik nicht zu kurz – von der ersten Begegnung der beiden fliegen nur so die Funken. Herrlich und sehr gefühlvoll beschrieben! Neben Sable und J.D. lernen wir noch andere, sehr interessante Figuren kennen, wie Cort, J.D.‘s Bruder und Terrie, J.D.‘s Partnerin, die beim Lesen bereits großes Interesse auf ihre eigene Story wecken, die im März 2012 unter dem Titel „Spiel mit dem Feuer“ bei LYX erscheinen soll. Fazit „In der Hitze der Nacht“ ist ein wahrer Pageturner, der mit ausreichend Spannung, Romantik und Erotik daherkommt und sich somit zu einem kleinen Highlight in der Romantic Suspense Bücherwelt entpuppte. Auch das Cover finde ich überaus gelungen und zum Inhalt stimmig. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung, außerdem die volle Punktzahl und ein Amazing!

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    Silence24

    Silence24

    28. November 2011 um 18:18

    Bei diesem Buch war ich mir zu anfangs nicht sicher. Die anderen Rezi`s waren ja nicht so berauschend, jedoch finde ich dieses Buch gar nicht so schlecht. Von mir gibt`s dafür 4 Sterne. Isabel Duchesne ist mit dem zukünftigen Gouverneur Marc LeClare verabredet. Er will sich mit ihr in einem Lagerhaus treffen, dass er ihr für ihre Arbeit zur Verfügung stellen möchte. Doch es kommt anders als geplant. Als sie dort ankommt, wird sie niedergeschlagen und fällt dabei über jemanden. Dieser jemand ist Marc LeClare. Er liegt tot in einer Blutlache. Sie wird erneut niedergeschlagen und als sie wieder zu sich kommt, steht die Lagerhalle in Flammen. Sie kann sich noch hinaus retten und wird gleich von den Rettungskräften entdeckt. Auch die Polizei ist schon an Ort und Stelle. Der Detektive will sich mit ihr unterhalten, doch sie hat nicht mit ihm gerechnet. J. D. Gamble ist der leitende Detektive in diesem Fall. Und er ist auch derjenige, von dem sie sich vor 10 Jahren getrennt hat. Doch als die beiden sich gegenüber stehen, kommen all ihre Gefühle von damals wieder hoch.

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    smayrhofer

    smayrhofer

    06. November 2011 um 10:57

    Isabel Duchesne inspiziert ein verlassenes Lagerhaus, dass ihr der Gouverneurskandidat Marc LeClare überschreiben möchte und das das neue Gemeinschaftszentrum ihres Sozialprojekts werden soll. Doch mit ihrer Begeisterung ist es vorbei, als sie dort über Marcs Leiche stolpert, niedergeschlagen und in dem brennenden Lagerhaus zurückgelassen wird. Isabel schafft es zwar im letzten Moment wieder aus dem Haus, aber der Täter ist fortan hinter ihr her. Detective Jean-Delano Gamble muss sich nicht nur mit dem Fall auseinander setzen, sondern auch mit seiner Vergangenheit: Die aus ärmlichen Cajun-Verhältnissen stammende Isabel und der aus einer reichen kreolischen Familie stammende Jean-Del waren auf einem College ein Paar, bis Isabel sich unter unwürdigen Umständen von ihm trennte. Es beginnt ein Versteckspiel, in dem es viele Verdächtige und viele falsche Spuren gibt und das zur Aufdeckung eines pikanten Familiengeheimnisses führt... „Romantic Thrill“ heißt die neue Reihe der amerikanischen Autorin Lynn Viehl. „Erotic Thrill“ hätte es meiner Meinung nach besser getroffen, denn mit Romantik hat es wenig zu tun, wenn das schwanzgesteuerte Vorgehen einiger männlicher Personen und das dem in dieser Hinsicht nur wenig nach stehende Verhalten der Damenwelt zu diversen erotischen und sexuellen Begegnungen führt. Hier wäre weniger mehr gewesen. Trotz dieses kleinen Makels wird „In der Hitze der Nacht“ eine spannende Geschichte erzählt, in der das besagte Familiengeheimnis der Schlüssel zur Lösung des Falls ist. Die von der Autorin absichtlich falsch gelegten Fährten können den geübten Krimi-Leser nur kurzzeitig verwirren, ich jedenfalls hatte den wahren Täter schon relativ früh im Verdacht. Das tut dem Lesevergnügen, aber keinen Abbruch; wer eine spannende Geschichte mit Action und ein bisschen Sex sucht, kann hier ruhig zugreifen...

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2011 um 17:42

    Isabel "Sable" Durchenese überlebt knapp einen Brand in dem Lagerhaus in dem sie kurz zuvor die Leiche des Kreolen Marc LeClare entdeckt hat, dieser ihr Projekt unterstützen wollte. Nun ermittelt die Polizei und Sable gilt als verdächtigt, als wäre dies nicht schon schlimm genug, ist einer der ermittelnden Cops ausgerechnet J.D. Gamble mit diesem sie vor 10 Jahren eine Beziehung hatte. Sie hat ihn geliebt doch er hat ihr das Herz gebrochen, seitdem herrschte Funkstille. Doch aufgrund des Mörders der es offensichtlich jetzt auch auf Sable abgesehen hat, hat sie keine andere Wahl als sich auf seine Hilfe einzulassen, doch dabei kommen sie sich wieder näher, was Sable unter allen Umständen verhindern will. . Sable gebrandmarkt als armes, unwissendes Cajun - Mädchen, der nichts geschenkt wurde und diese sich alles von selbst, aus dem nichts heraus erarbeiten musste. Trotz ihrer harten Arbeit, wird sie immer noch "nur" als das arme Mädchen aus dem Bayuu gesehen. Sie will was bewegen und engagiert sich sozial, um ihrer alten Heimat zu helfen, diese die Hilfe jedoch nicht will, im Gegenteil auch gegen diese vorgeht. J.D hingegen, ist ein Polizist aus reichem Hause, aus einer hoch angesehen Familie unter den Kreolen. Er hat es bisher immer verstanden völlig gelassen seine Arbeit zu machen, Verdächtige zu verhören, doch bei seiner ehemaligen Liebsten klappt dies nicht und er zeigt deutlich was er empfindet, während Sable kühl und distanziert wirkt, völlig unbeeindruckt, doch die Fassade täuscht, denn es knistert gewaltig, denn beide sind wütend und enttäuscht. . J.D ist der direktere von Beiden, der völlig überrumpelt mit ihrem Auftauchen ist und bereit ist sogar seine Karriere für sie über Bord zu werfen, so traut er auch niemandem sonst ihre Sicherheit an. Sable hingegen wehrt sich vehement dagegen, versucht sogar vor ihm wegzulaufen, mehr als einmal, was sie aber dadurch erst recht in die Schusslinie bringt, aus dieser J.D sie rettet. Sie ist die eher zurückhaltendere, versucht gegen ihre Gefühle anzukämpfen, will nicht nochmal verletzt werden und gleichzeitig jedoch hält sie sich ohnehin für nicht gut genug für J.D, ihrer Meinung nach hat er etwas bessere verdient. Dieser jedoch ist ganz anderer Meinung. Er ist nie von ihr losgekommen und will sie diesemal erst gar nicht wieder aus seinem leben lassen, ob sie will oder nicht, da muss er hier und da auch mal etwas härter durchgreifen. So fliegen zu Beginn auch ganz schon die Fetzen, denn Sable wehrt sich. . Mir hat sehr gut gefallen, dass die Beiden eine gemeinsame Vergangenheit haben, sich in und auswendig kennen, trotz der Jahre die sie getrennt voneinander verbracht haben. Doch auch jetzt nach der langen Zeit haben die Beiden es nicht einfach, denn ihre unterschiedliche soziale Herkunft, sorgt nicht bei allen für Verständnis und auch zwischen den Zweien für einige Unstimmigkeiten. Die Beziehung der beiden ist leidenschaftlich und echt, gliedert sich sehr schön in die kriminelle Handlung mit ein, die nie zur Nebensache wird, denn der Mörder von Marc LeCLare will Sable um jeden Preis loswerden. Es passiert viel überraschendes und bis zum Ende weiß man nicht wer der tatsächliche Täter ist, denn es gibt einige die infrage kommen könnten, was auch mit der Beziehung zwischen Sable und Marc zusammenhängt. Die Handlungstränge werden aus verschiedenen Perspektiven geschildert, sodass man auch die Nebenfiguren besser kennenlernt, so auch J.D 's Partnerin Terri Vincent, humorvoll und schlagfertig, und sein Bruder Cort, dieser sich mächtig zusammenreißen muss, denn Terri geht ihm gehörig auf die Nerven. Gleichzeitig fühlt er sich aber ungewollt auch stark zu ihr hingezogen. So werden mit diesem interessanten Paar, bereits Grundsteine für die Fortsetzung gelegt. Aber auch aus der Sicht der Mitglieder des Bayuu, wie Caine der um jeden Preis Sables Hilfsprojekt stoppen will, erfährt man einiges. Schade fand ich dabei nur, dass man dadurch ein bisschen zu wenig von den Beiden Hauptcharakteren erfahren hat, aber das tut der Geschichte an sich keinen Abbruch. Die Gefühle und Handlungen der Personen sind detailliert beschrieben, sie folgen Schlag auf Schlag mit Schüssen, Verfolgung und Angriffen, also ziemlich spannungsgeladen, dazu noch prickelnde Romantik, diese die Autorin gezielt zum Vorschein bringt. Was will man mehr. . Das ist das erste Buch was ich von Lynn Viehl gelesen habe und nicht mein letztes. Sie versteht es interessante, vielfältige Charaktere in eine spannende und emotionsgeladene Story zu packen. Von Anfang bis Ende fesselnd und abwechslungreich, mit einem interessanten Paar, einem gelungenem Krimifall und vielen Emotionen. Kann die Fortsetzung kaum abwarten. . 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "In der Hitze der Nacht" von Lynn Viehl

    In der Hitze der Nacht
    DarkReader

    DarkReader

    Mit Müh und Not gebe ich 3 Sterne, so richtig rundum gefallen hat mir das Buch nicht. Und die Autorin hätte mehr daraus machen können als diese hölzerne, von der Vergangenheit beherrschten 330 Seiten. Ich kenne mich in NO nicht aus, aber die Einteilung in Klassen finde ich abstoßend und es nervte mich in diesem Buch ziemlich. Auch die Mutter des Helden und ihre "feinen" Freunde sowie ihre ekelhaften Ansichten über weniger betuchten Menschen widerten mich ziemlich an. Wenn sie noch über Schwarze hergezogen hätte, hätte ich glatt Nazi und Klu-Klux-Klan gerufen. Schade, die Story war gut, daraus hätte mehr gemacht werden können. Ich bin gespannt auf den Nachfolger, wenn der mich genau so wenig begeistert, dann wird das für mich der letzte Band aus der Reihe sein. Schon bei "Darkyn" ar es so, dass mir bei der Autorin starke Schwankungen auffielen. Ein Band war top, der andere nicht weit entfernt vom Flop. Man wird sehen....

    Mehr
    • 3