Lynn Viehl Kyndred - Wilde Stimmen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kyndred - Wilde Stimmen“ von Lynn Viehl

Lilahs Fähigkeit, mit Tieren zu reden, rückt sie ins Visier einer skrupellosen Biotech-Firma, die selbst vor Mord nicht zurückschreckt, um die DNS von Menschen mit ungewöhnlichen Gaben zu gewinnen. Gemeinsam mit dem Soldaten Walker versucht Lilah, ihren Häschern zu entkommen.

Teil 3 der Kyndred Reihe

— Buecherheike
Buecherheike

Wenn man den eher zähen Anfang hinter sich gebracht hat, bietet sich einem eine tempo- und actionreiche Geschichte voller Fantasy.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teil 3...

    Kyndred - Wilde Stimmen
    Buecherheike

    Buecherheike

    31. October 2016 um 18:30

    Hier geht es um Lilah. Sie wacht in einem Kühllaster auf - nackt an einen großen gutaussehenden nackten Mann gefesselt. Ahh... Das reicht doch eigentlich schon als Beschreibung, oder?Nagut, es gibt natürlich noch eine Geschichte drumherum. Alles was man so braucht: Freunde, die sich als Feinde entpuppen, Fremde, die zu Freunden werden. Geheimnisse, Verwicklungen, Sex.Mich hat es am meisten gefreut, Nicola und ihren Gabriel wieder zu treffen. Ich mag sie irgendwie, eine ziemlich große klappe, aber das Herz auf dem rechten Fleck. Die Darkyn und die Kyndred sind nun schon so oft aufeinander getroffen, aber sie haben sich noch immer nicht erkannt. Mal sehen, wir lange es dauert, bis sie merken, dass sie sich ziemlich ähnlich sind. Aber es gibt ja hoffentlich noch ein paar Bücher mehr.

    Mehr
  • eine klare Leseempfehlung für von mir

    Kyndred - Wilde Stimmen
    Letanna

    Letanna

    15. December 2014 um 17:20

    Lilah nutzt ihre besondere Gabe, mit Tieren reden zu können, in ihrem Job bei der  Tierrettung. Obwohl sie in ihrem Job recht erfolgreich ist, wird sie aus heiterem Himmel entlassen. Als dann auch noch ihr Auto gestohlen wird, denkt sie, dass es gar nicht mehr schlimmer kommen kann. Weiß gefehlt, denn dann wird sie von 2 Männern entführt und zusammen mit dem Soldaten Walker in einem LKW verfrachtet. Die beiden versuchen aus dieser Situation herauszukommen, aber die Gefahr ist damit noch nicht gebannt. Bei dieser Reihe ist es ratsam, vorher die Darkyn-Bücher gelesen zu haben, sonst versteht man bestimmte Zusammenhänge nicht. Hier in diesem Teil gibt ein Wiedersehen mit verschiedenen Charakteren aus der Darkyn-Reihe, was ich als Fan der Serie sehr begrüsst habe. Die Handlung wird wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei es auch Handlungsstränge in der Vergangenheit gibt und wieder einmal schafft es die Autorin, mich mit der Handlung zu überraschen. Es ist immer wieder sehr spannend wie am Ende dann alle Fäden zusammen laufen und ein Gesamtbild ergeben. Wie immer geht es doch recht brutal und blutig zu. Die Biotech-Firma spielt wieder eine wichtige Rolle, aber es gibt auch einzige andere neue Mitspieler, bei denen man erst am Schluss erfährt, auf welcher Seite sie stehen. Die Liebesgeschichte nimmt eine zentrale Rolle ein, die beiden Charakter kommen relativ schnell zusammen, was aber sehr gut passt. Lilah und Walker haben in ihrer Vergangenheit einiges durchmachen müssen. Besonders Walker hat mich am Schluss doch sehr überrascht, mit dieser Wendung habe ich gar nicht gerechnet. Insgesamt kann ich nur wieder eine Leseempfehlung mit voller Punktzahl aussprechen.

    Mehr
  • Rezension zu Kyndred: Wilde Stimmen von Lynn Viehl

    Kyndred - Wilde Stimmen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2014 um 10:02

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog; Anima Libri - Buchseele Nachdem ich beim ersten Band “Kyndred: Dunkle Berührung” noch so einige Einstiegsprobleme mit dieser Geschichte hatte, hat mich Autorin Lynn Viehlmittlerweile voll und ganz in den Bann ihrer Welt gezogen und konnte mich mit dem dritten Teil ihrer “Kyndred”-Serie erneut begeistern – auch wenn ich zugeben muss, dass ich die ganze Geschichte zwischendurch nach wie vor überaus verwirrend finde. In “Wilde Stimmen” steht die junge Lilah im Mittelpunkt des Geschehens (was genau das h am Ende des Namens soll… Keine Ahnung ^^). Auch sie ist eine der Kyndred, genetisch manipulierter Menschen mit Superkräften, und ihre besondere Gabe ist, dass sie in der Lage ist mit Tieren zu kommunizieren. Ihr männlicher Gegenpart ist der Marine Walker, ihr Leidensgenosse in sofern, dass auch er von der skrupellosen Biotech-Firma Genhance entführt wurde und als DNA-Lieferant herhalten soll. Dass es nicht allzu lange dauert, bis es anfängt zwischen den zwei zu knistern, ist ja eigentlich selbstverständlich. Allerdings dauert es, wieder einmal, eine Weile, bis Viehl ihre Geschichte in Fahrt bekommt. Denn erst einmal müssen Massen an Handlungssträngen und Erzählperspektiven in Ordnung gebracht und dem Leser vertraut gemacht werden. Und das sorgt nicht unbedingt für einen schnellen, flüssigen Einstieg. Trotzdem, wenn man den zugegebenermaßen etwas verwirrenden, umfassenden und manchmal auch eher zähen Anfang hinter sich gebracht hat und mit den vielen verschiedenen Figuren warm geworden ist, bietet sich einem eine tempo- und actionreiche Geschichte voller Fantasy und knisternder Romantik. Gerade das Ende – und einige der handlungstragenden Figuren – hat mich jedoch dazu veranlasst, mir endlich einmal auch das erste von Viehls “Darkyn”-Büchern zuzulegen, denn die Handlungsstränge und Figuren der beiden Serien sind alle miteinander verbunden und manchmal hat man hier das Gefühl, es fehlt einem das eine oder andere an Infos… Alles in allem konnte mich Lynn Viehl aber mit “Kyndred: Wilde Stimmen” erneut fesseln, das Buch hat mir trotz der einen oder anderen Schwäche sehr gut gefallen, was nicht zu letzt an den sympathischen Protagonisten lag. Auf Band 4 der Serie, “Kyndred: Blick ins Dunkle”, bin ich jedenfalls schon gespannt, genau wie auf die “Darkyn”-Bücher 

    Mehr