Lynn Viehl Night Lost: A Novel of the Darkyn

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Night Lost: A Novel of the Darkyn“ von Lynn Viehl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Night Lost: A Novel of the Darkyn" von Lynn Viehl

    Night Lost: A Novel of the Darkyn

    Dubhe

    20. January 2012 um 16:27

    Schon seit über zwei Jahren wird Gabriel von den Brethern festgeshalten, doch niemanden von seinen Kyn-Freunden ist bist jetzt gekommen, um ihn zu retten. Er hat die Hoffnung schon aufgegeben, doch er träumt jede Nacht von Nicole, die ihm neue Kraft gibt. Nick, Nicole, resist durch viele Länder, hat niemanden mehr, an den sie sich wenden kann und sie hat ein Ziel: etwas bestimmtes zu stehlen. Doch jede Nacht träumt sie von Gabriel, der ihr schließlich zeigt, wo sie nach ihm suchen soll. Doch ist er wirklich real, oder nur ein Trugbild ihrer Fantasie? Währenddessen wird Alex vom König der Kyn, Richard, gefangen gehalten und mit jedem Tag mehr sehnt sie sich nach ihrem Geliebten, Michael Crypien. Sie weiß, dass er sie retten kommen wird, doch während sie auf ihn wartet, bleibt auch sie nicht untätig und versucht immer wieder auszukommen. Droht ein Krieg unter den Kyn? Denn Michael hat die Zahlungen aus Amerika eingestellt und auch sonst scharrt er seine Gefolgsleute um sich, um Alex wieder zu bekommen. Doch Richard hält noch einen Trumph in der Hand... . Wie in den letzten Bänden spielen Alex, Crypien und Richard eine große Rolle in dem Buch, doch Gabriel und Nick sind die neuen Hauptprotagonisten. Nick ist eigenständig und recht nett. Gabriel hingegen hat die typische Rolle eines Geknechteten und findet seine Erlösung in seiner Nick. Aber Nick ist nicht so ganz unschuldig, oder sollte ich eher sagen, sie hat schon mehr erlebt, als wir ihr zutrauen würden. Crypien verkörptert die typische Rolle des Verletzten. Er kann nur mehr daran denken, seine Alex zu retten. Richard hingegen wird von einem etwas untypischen Leiden für einen Kyn befallen, welches Alex nun kurrieren soll. Alex ist wie immer sehr sarkastisch und stößt bei den alten Knackern von Kyn nicht immer auf Wohlwollen mit ihrem Humor. Doch ehrlich gesagt ist ihr Sarkasmus das Beste an diesem Buch. Es lebt nur von den Szenen um Alex udn Crypien. Obwohl sie schon die Stars im ersten Band waren, besetzen sie noch immer, nach all den Bänden, eine Hauptrolle. Ich finde, der Autor sollte entweder einen Schlussstrich zwischen den Büchern ziehen, oder Alex und Crypien zu den durchgehenden Hauptdarstellern der Reihe machen. Das wäre viel besser!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks