Lynn Viehl Spiel mit dem Feuer

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(10)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spiel mit dem Feuer“ von Lynn Viehl

Teresa Vincent arbeitet im Morddezernat von New Orleans. Als in der Stadt immer wieder verheerende Brände gelegt werden und Menschen in den Flammen umkommen, nimmt sie die Ermittlungen auf. Bei ihren Nachforschungen ist Teresa auf die Hilfe des attraktiven Brandermittlers Cort Gamble angewiesen, mit dem sie vor sechs Monaten einmal eine heiße Nacht verbracht hat. Zwischen Cort und Teresa besteht noch immer eine starke Anziehungskraft, auch wenn sie es beide nicht wahrhaben wollen. Nun sind sie gezwungen zusammenzuarbeiten, um dem hinterhältigen Brandstifter das Handwerk zu legen.

Diese Reihe gefällt mir sehr, ich hoffe, Lynn Viehl wird noch ein paar Bände schreiben =)

— MissLillie

Spannent, romantisch und heiß,...was will man mehr...

— Zeckentodesengel

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Spannend und sehr überzeugend geschrieben. Habe dieses Buch mit großem Interesse gelesen.

Sassenach123

Das bisschen Mord

Krimi zum Wohlfühlen und entspannen. Die perfekte Bettlektüre

Ladybella911

Stille Wasser

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

Teilweise vielleicht etwas überzogen, aber überaus spannend! Bitte mit dem zweiten Teil beeilen ;)

Schattenkaempferin

Das Vermächtnis der Spione

Einblick in die Spionage des Kalten Kriegs ohne viel Action

Schugga

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, dennoch eine tolle Story.

VickisBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • leidenschaftlich und hochspannend

    Spiel mit dem Feuer

    BeatesLovelyBooks

    29. August 2017 um 19:21

    Das Buch: In New Orleans geht der sogenannte "Torcher" um - ein Serienbrandstifter, dessen Feuer schon mehrere Menschen das Leben gekostet haben. Die Ermittlungen führt die Polizistin Teresa Vincent. Als die Situation eskalier und immer neue, verheerende Brände gelegt werden, will sie den Täter in eine Falle locken. Dabei ist sie auf die Hilfe des attraktiven Fire Marshall Cort Gamble angewiesen, der ins Visier des gefährlichen Killers gerückt ist. Der "Torcher" hat Rache geschworen an all die jenen, die dem Fire Marshall am Herzen liegen. Terri soll nun seine Geliebte spielen - und dafür muss die burschikose Polizistin in die höhere Gesellschaft eingeführt werden. Doch nicht nur der Kampf mit High Heels und Wimperntusche frustriert die junge Frau; zwischen ihr und Cort steht auch noch ein anderes, scheinbar unüberwindliches Hindernis: Sechs Monate ist es her, dass die beiden eine leidenschaftliche Nacht miteinander verbracht haben - an deren Ende Terri allein aufwachte. Verständlich, dass sie nicht gut auf Cort zu sprechen ist. Aber auch wenn beide es nicht wahrhaben wollen, sprühen trotz alledem noch immer Funken zwischen Cort und der Polizistin. Da schlägt der Feuerteufel erneut zu und auch Terri gerät in große Gefahr ...Meine Meinung: Wo soll ich anfangen? Wenn ich darüber nachdenke, was mir als erstes zum Buch einfällt, so ist es die Beziehung von Cort und Terri.Beide hatten im ersten Band schon eine leidenschaftliche Nacht miteinander, die sie beide nicht aus ihren Köpfen bekommen, doch recht zugeben will es keiner von ihnen. Das vehement Abstreiten der Gefühle bringen sie eher näher zueinander.Nachdem der "Torcher" es auf die Begleitungen und Liebschaften von Cort abgesehen hat, wird Terri dazu verdonnert, sich als die Verlobte auszugeben. Zunächst haben verschiedene Leute in ihrem Umkreis Zweifel daran, dass sie es überhaupt mit ihrer kumpelhaften Art schafft, eine weibliche und kultivierte Frau zu werden.>>>Marshal, würdest du deiner Mutter sagen, dass ich ihren Rat sehr zu schätzen weiß. Deine Mutter hat gesagt ... Sieh mal, sie kennt sich aus mit dem Schickimickikram und sie hat mich daran erinnert, dass ich überhaupt keine Ahnung davon habe. Lassen wir´s darauf beruhen, bevor du und ich in irgendeiner peinlichen Reality-TV-Show landen.<<

    Mehr
  • Buchrezension zu Spiel mit dem Feuern von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    darkshadowroses

    02. February 2015 um 16:43

    Der zweite Teil der Reihe hat mir auf jedenfall besser gefallen als der erste. Hier finde ich es besonders gut, das es nicht mehr allzu erotisch ist und der Krimi nicht ganz in den Hintergrund rutscht. Allerdings fand ich manche Szenen total unrealistisch. Ich konnte mir bestimmte Szenen schlecht vorstellen wie z.B die Fahrt der beiden auf ihrer Harley. Die Leute die das Buch gelesen haben wissen was ich meine. Oder in einer anderen Szene, wo ein Brand gelegt wird. Desweiteren war ich manchmal ziemlich verwirrt, ich kam mit den Personen durcheinander, da mir persönlich manchmal zu viele Leute erzählen. Die Geschichte allerdings fand ich super. Die Verwandlung die Terri Vincent in diesem Buch gemacht hat, fand ich super zu lesen. Wenn es einen weiteren Teil geben sollte, werde ich ihn auf jedenfall auch noch lesen ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel mit dem Feuer" von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    Melanie_J

    05. September 2012 um 15:26

    *SPOILER-Gefahr für diejenigen, die IN DER HITZE DER NACHT nicht gelesen haben* Ein unbarmherziger Brandstifter macht New Orleans seit Monaten unsicher, doch jetzt treibt er es auf die Spitze. Als Detective Terri Vincent die Gaststätte erreicht, die mitsamt 15 Menschen in Flammen aufgegangen ist, trifft sie nach Monaten des aus dem Weg Gehens Fire Marshall Cortland Gamble wieder, dessen Bruder J.D. ihr Partner bei der Mordkommission und gerade in den Flitterwochen mit seiner Frau Sable ist. Schon seit Jahren ist Terri in den Marshall verliebt, doch dieser will nichts mit ihr zu tun haben, wenn da nicht dieses schnelle Schäferstündchen vor einigen Monaten gewesen wäre. Doch obwohl Terri nichts mehr mit ihm zu tun haben will und während der Abwesenheit ihres Partners in die OCU – Organized Crime Unit – wechselt, ist ihr die Auszeit nicht vergönnt. Von ihrem neuen Chef wird sie auf Cort angesetzt, der angeblich mit einem Mafiaboss unter einer Decke steckt. Terri wird dabei wieder in den Fall des Brandstifters gelassen und versucht mit allen Mitteln zu beweisen, dass Cort unschuldig ist. Währenddessen versucht Cort herauszufinden, wer der Torcher ist, der die Brände legt und was hinter ihnen steckt. Dann wird eine Bekannte von ihm bei lebendigem Leib in ihrem Auto verbrannt und es wird klar, der Torcher will sich an dem Marshall rächen. Doch weswegen? Und ist Terri dadurch in Gefahr, weil Cort sich mit ihr eingelassen hat? Er unternimmt alles, damit ihr nichts geschieht, doch wie sicher können sie sich sein? In SPIEL MIT DEM FEUER steht diesmal die Beziehung zwischen J.D.s älterem Bruder Cort und seiner Partnerin Terri im Vordergrund, die schon in IN DER HITZE DER NACHT angedeutet wurde und dort schon sehr neugierig auf die Beiden gemacht hat. Endlich erfährt man mehr über sie, was sie verbindet, was hinter ihnen steckt und wie viel sie eigentlich nicht von sich wussten. Währenddessen ist ein wiederholter Brandstifter eine Gefahr für alle Menschen, die Cort nahestehen. Von Anfang an ist die Spannung zum Greifen nahe und nichts, wirklich gar nichts deutet auf den wahren Täter hin. Es ist eine Katz und Maus jagt, bei der sich Terri und Cort nicht nur unwiderruflich näher kommen, sondern sich auch in große Gefahr begeben. Denn nicht nur der Torcher will sich an dem Marshall rächen, sondern auch ein ehemaliger FBI-Agent, der Cort benutzen will, um an seine Rache zu kommen. Alles ist irgendwie ineinander verstrickt, doch man kann sich nicht einmal im Ansatz vorstellen, was wirklich hinter dem Ganzen steckt. Und dann sind da noch das ungebändigte Verlangen von Cort und Terri füreinander, das die beiden sehr eindrucksstark zur Schau stellen. An dieser Stelle will ich darauf weisen, dass Lynn Viehl wirklich eine ausgesprochen krasse Fantasie von Sexstellungen hat, die sie schon in IN DER HITZE DER NACHT bei J.D. und Sable auf der Mardi-Gras-Parade gezeigt hat. Wenn jemand weiß, worauf ich hindeute, dann sagt mir doch bitte, ob das wirklich möglich ist?(!) Und genau dieses gesamte Paket macht dieses Buch wieder zu einem absoluten Liebling für mich. Es ist spannend bis zur letzten Seite und die Liebe, Lust und Leidenschaft ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Ich würde mich wirklich freuen, wenn es mit dieser Reihe weitergehen könnte und werde mich darüber mal informieren. Für alle, die ich neugierig gemacht habe: Holt euch die Bücher! Sie sind der absolute Hammer!! Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. In der Hitze der Nacht 2. Spiel mit dem Feuer (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel mit dem Feuer" von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    sollhaben

    17. April 2012 um 20:36

    Terri Vincent ist bei der Polizei von New Orleans. Sie arbeitet gemeinsam mit Cort Gamble an einem Fall: Der Torcher legt Brände und mit jedem Mal sind die Auswirkungen schlimmer. Bis zu einem Brandanschlag auf einen Club, bei dem 15 Menschen sterben. Terri und Cort verbindet eine heisse Liebesnacht, die beide eigentlich nicht vergessen haben, aber beide versuchen Abstand von einander zu halten. Als sie dann durch eine Versetzung Terris gezwungen werden noch enger zusammenzuarbeiten, müssen sie jedoch eine Entscheidung treffen, wie sie miteinander umgehen und wie sie den Täter fassen wollen. Meine Meinung: Nach "In der Hitze der Nacht" ein weiterer spannender Romance Thrill dieser Autorin. Die Geschichte rund um die Brandstiftungen bleibt bis zum Ende sehr interessant und ist nicht so einfach zu durchschauen, was mir sehr gut gefallen hat. Die Story zwischen den zwei Hauptfiguren Terri und Cort hat ja schon im Vorgänger begonnen und wird hier endlich weitererzählt. Ziemlich lange schleichen die zwei umeinander, piesacken sich und können sich nicht "leiden" ... hat meiner Meinung nach auch seinen Charme.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel mit dem Feuer" von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    DarkReader

    Leider etwas enttäuschend war dieses Buch für mich, das meiner Meinung nach seinem Vorgänger nicht das Wasser reichen kann. Während der Thriller- Anteil gut war, kam mir der Liebes/Erotik- Teil viel zu kurz, bzw war so unrealistisch, dass ich nur den Kopf geschüttelt habe. Sex auf einer fahrenden Harley bei über 100 km/h?? Also bitte.... Die handelnden Figuren haben mich auch nicht vollends überzeugen können, obwohl sie sympathisch rüber kamen, jedenfalls die Meisten. Wirklich genervt hat mich die Mutter des Helden, die mir schon im ersten Band dieser Reihe extrem auf die Nerven fiel. Das änderte sich auch in Band 2 nicht, ganz im Gegenteil. Ob ich einen weiteren Teil aus der Reihe lesen werde, weiß ich noch nicht. Die übersinnliche Lynn Viehl mit der Darkyn- Reihe gefällt mir wesentlich besser.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Spiel mit dem Feuer" von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    Silence24

    10. April 2012 um 16:46

    Dieses Buch hat mir sogar noch besser als der erste Teil gefallen. Es war spannend, gefühlvoll und emotional. Lynn Viehl hat es geschafft mich völlig zu fesseln. =) Ein Serienbrandstifter, der von der Polizei und Feuerwehr, der Torcher genannt wird, treibt seit einiger Zeit sein Unwesen in New Orleans. Der Fire Marshall Cort Gamble ist ihm auf der Spur jedoch haben sie ihn noch nicht gefasst. Als in einer Disco 15 Menschen durch ein Feuer des Torchers umkommen, begegnet ihm Terri Vincent. Sie ist Detective und arbeitet im Morddezernat. Er hatte vor einigen Monaten einen One - Night Stand mit ihr und kann sie seit dem nicht mehr vergessen. Terri hat es nie verwunden, dass Cort sie so benutzt hat. Sie müssen jedoch zusammen arbeiten, um den Brandstifter zu finden und kommen sich dabei wieder nahe. Doch sie müssen ihn schnell finden, denn der Torcher hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Frauen zu töten, mit denen Cort je zusammen war.

    Mehr
  • Rezension zu "Spiel mit dem Feuer" von Lynn Viehl

    Spiel mit dem Feuer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. March 2012 um 15:56

    Ein Serienbrandstifter, der „Torcher“ genannt, sucht New Orleans auf grausamste Weise heim. Seinen gelegten Bränden sind bereits mehrere Menschen zum Opfer gefallen und es scheint kein Ende in Sicht, im Gegenteil. Denn je mehr Leichen gefunden werden, desto ersichtlicher wird es das es grausames Kalkül ist nach diesem die Opfer ausgesucht werden. Alle Fäden führen zum Fire- Marshall Cort Gamble und machen seine Liebsten zu den nächstmöglichen Opfern. Um dem Brandstifter das Handwerk zu legen müssen Cort und Detective Terri Vincent zusammenarbeiten, näher als den beiden lieb ist, denn eigentlich wollten die beiden nichts mehr miteinander zu tun haben. Doch sie haben keine andere Wahl als sich zusammen zu reißen um zu verhindern, dass noch mehr Unschuldige ihr Leben lassen müssen. Und ehe sie sich versehen, treten die lang unterdrückten Gefühle wieder hervor diese Terri mit zum nächsten Ziel des Mörders machen. . „Spiel mit dem Feuer“ ist ein Buch das auf ganzer Linie überzeugt, sei es durch die Charaktere, den Handlungsrahmen oder die mehr als spannende Geschichte. Von den ersten Seiten an ist man mitten drin im Geschehen, ist von Beginn an angespannt beim Lesen, denn man ist wie Terri & Cort unwissend, wann und wo der Täter als nächstes zuschlagen wird, wer die nächsten Opfer in dieser Brandserie sein werden und welches Motiv dahintersteckt. Verstärkt wird diese emotionale Anspannung und auch Neugier auf den weiteren Verlauf der Handlung, durch die wechselnden Perspektiven. So erfährt man nicht nur den aktuellen Stand der Ermittlungen durch die die Sichtweisen, Gedanken und Gefühle von Terri & Cort, sondern auch die grausamen, kranken Pläne des Täters, ohne jedoch zu wissen wer er wirklich ist. Seine wahre Identität bleibt bis zum Ende unentdeckt, verstand es die Autorin doch ausgezeichnet diese geschickt zu verschleiern und einem bei der Auflösung des Falls zu überraschen. . Wie die Gedanken des Täters, sind auch die Brände und Morde an den Opfern gewaltig dargelegt, werden sehr detailliert beschrieben, sodass es einem an einigen Stellen beim Lesen selbst graut. So zum Beispiel bei der Beschreibung der bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Leichen oder der Explosionausmaße der vom Täter drapierten Bomben und die sich daraus ergebenden verheerenden Brände. . Doch nicht nur die Brände sind von großem Ausmaß, sondern auch die Gefühle von Terri & Cort zueinander. Seit 10 Jahren bereits kennen sie sich und geraten seither stets aneinander, denn unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein. Er ist der Fire- Marshall aus der hoch angesehenen Kreolischen Gemeinschaft, anerkannt und stets in vorbildlicher Funktion agierend. Er ist der eigentlich ruhige Pol, doch Terri schafft es stets aufs Neue in zu provozieren und aus der Reserve zu locken, denn Terri ist impulsiv und schlagfertig. Sie ist als geborenes Cajun- Mädchen aus völlig anderen Verhältnissen stammend als Cort und auch ihr jetzige Lebensweise ist nicht wirklich mit Corts Leben kompatibel. Sie ist ein Detective der für den Job lebt, ist rüde und plump, sagt was sie denkt und agiert auch so. Äußerlichkeiten interessieren sich nicht, sodass sie selbst auch eher "ungepflegt" und stets übermüdet sowie überarbeitet in Erscheinung tritt. Sie weiß man ordentlich austeilt und Fluchen gehört zu ihrem Charme, was Cort gehörig gegen den Strich geht. Denn obwohl sie all das verkörpert was ihm missfällt, fühlt er sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen, warum das ist ihm zu Beginn selbst auch schleierhaft. Mit der Zeit jedoch sieht auch er, wie man selbst beim Lesen auch, was für eine tolle und liebenswerte Persönlichkeit sie doch ist, trotz all ihrer Ecken und den nicht vorhandenen Manieren. Doch bis dahin ist es erst noch ein weiter Weg, denn Terri ist immer noch verletzt über seine Zurückweisung nach der gemeinsamen Nacht vor einigen Monaten und das bekommt er gehörig zu spüren. . Man kann sich gut mit diesen zwei starken Charakteren befassen, ihren Gedankengängen und Emotionen folgen, da man diese aus der jeweiligen Sicht dargelegt bekommt und damit die Veränderungen an ihren Einstellungen und Gefühlen zueinander nachempfindbar miterlebt. Trotz all ihrer scheinbar unüberbrückbaren Differenzen, haben sie doch eines gemeinsam und zwar ihre unglaubliche Dickköpfigkeit, die für einiger Lacher beim Lesen sorgt. . Die Beiden miteinander zu erleben ist einfach herrlich, vor allem als sie gezwungen sind enger zusammenzuarbeiten um dem „Torcher“ das Handwerk zu legen. Sie versuchen einander stets eins aus zu wischen und vor allem Terri kann wenn sie einmal richtig in Fahrt gekommen ist nicht aufhören über Cort herzuziehen, dieser sie am liebsten dafür erwürgen würde, dass sie ihm das Leben so schwer macht. Die Dialoge zwischen den Beiden strotzen vor Sarkasmus, unterdrückten Gefühlen wie Wut und Leidenschaft, aber auch einer Menge Humor. Dieser Witz in den Gesprächen entschärft die sehr düstere Atmosphäre die durch den Brandleger entsteht, sorgt für ein abwechslungsreiches Lesen voll unterschiedlicher Emotionen, bei diesen die Liebe natürlich nicht zu kurz kommen darf. Denn die Leidenschaft ist mehr als prickelnd und verbrennt einen fast, so heiß ist sie. Aber auch hier versteht es die Autorin ausgezeichnet die Szenen zu beschreiben, sie wie die Gewaltszenen realistisch und detailliert darzulegen, ohne übertrieben zu wirken. . Überhaupt war es durchweg nachvollziehbar beschrieben, die Sprache ist flüssig und ausdrucksstark, führt einen durch die von Seite zu Seite immer packender werdende Geschichte diese facettenreich gestaltet ist und mit Überraschungen und einer Menge Action aufwartet, wodurch nie Langeweile auftritt. Der Krimirahmen gerät dabei nie in den Hintergrund, bleibt stets Mittelpunkt des Geschehens an diesen sich die Liebesgeschichte nahtlos eingliedert. . Mit „Spiel mit dem Feuer“ ist Lynn Viehl eine spannende Geschichte gelungen, in dieser sowohl der Krimirahmen als auch die Liebesbeziehung überzeugt und begeistert. Die Handlung ist düster und packend, der Thrill- Effekt stets zu Gegend und auch die feurige Leidenschaft kommt nicht zu kurz. Ein Buch das überzeugt und Lust auf mehr macht. Absolut zu empfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks