Lynne Sharon Schwartz Alles bleibt in der Familie

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles bleibt in der Familie“ von Lynne Sharon Schwartz

Eine Grossfamilie in der New Yorker Upper West Side. Roy, ein Psychotherapeut, und seine erste Frau, Bea, eine Gastronomin, leben zusammen mit ihren vier Kindern und deren Partnern und Geliebten, Roys weiteren zwei Ehefrauen, Beas Liebhaber, ihrer lesbischen Künstlerinnenschwester sowie ihrer nervtötenden Mutter in einem einzige Mehrfamilienhaus. Da ist wenig Platz für alle und doch genug Raum für Missverständnisse, schlechte Gefühle, aber auch unerwartete Freude. Ein scharfsinniges Buch über eine moderne Familie und der lustigste Roman dieser großen Autorin.

Ein Gesellschaftsroman wie ihn nur Schwartz schreiben kann. Bitte nicht lesen, wenn man humorlos ist!

— notthatkindofagirl
notthatkindofagirl

Sehr viele Figuren, die sehr viele Verwicklungen durchmachen. Es hat mich zunehmend doch interessiert, aber ich wurde nicht recht warm damit

— Isaopera
Isaopera

Skurrile, amüsante Geschichte einer unkonventionellen New Yorker Patchwork-Familie.

— erinrosewell
erinrosewell

We are Family ;-)

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard

Ein scharfsinniger Gesellschaftsroman des 21. Jahrhunderts der gute Unterhaltung garantiert.

— Belladonna
Belladonna

Stöbern in Romane

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Liebe zwischen den Zeilen

Sehr tolle Atmosphäre und interessante Menschen

Bjjordison

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

Damals

Ein fabelhafter Roman, wenn man die rauhe, englische Landschaft und seine Bewohner mag.

buecher-bea

Die goldene Stadt

Ein spannender, historischer Abenteuerroman mit tollen Schauplätzen. Hat mir sehr gut gefallen!

-nicole-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alles bleibt in der Familie...

    Alles bleibt in der Familie
    Vanessa-v8

    Vanessa-v8

    23. April 2017 um 19:00

    Inhalt: Eine Grossfamilie in der New Yorker Upper West Side. Roy, ein Psychotherapeut, und seine erste Frau, Bea, eine Gastronomin, leben zusammen mit ihren vier Kindern und deren Partnern und Geliebten, Roys weiteren zwei Ehefrauen, Beas Liebhaber, ihrer lesbischen Künstlerinnenschwester sowie ihrer nervtötenden Mutter in einem einzige Mehrfamilienhaus. Da ist wenig Platz für alle – und doch genug Raum für Missverständnisse, schlechte Gefühle, aber auch unerwartete Freude. Meine Meinung: Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Manchmal sehr lustig, durch die Umgangssprache der einzelnen Protagonisten. Es war ein ziemliches Durcheinander in diesem Haus. Sehr viele Personen unter einem Dach, und irgendwie ist da jeder mit jedem zugange. Wie der Titel schon sagt...es bleibt alles in der Familie. Mir waren es einfach zu viele Personen. Ich hatte Schwierigkeiten mir die ganzen Namen zu merken und wie das Verhältnis untereinander ist. Am Anfang des Buches befindet sich eine Ahnentafel, in der kann man dann sehen, wer da mit wem und wovon.. Macht es etwas einfacher da durchzusehen. Zwischendurch zog sich alles in die Länge, kaum Spannung drin, wenig Charakterzüge bei den Protagonisten. Fazit: Ganz nett zu lesen. Mir persönlich hat an der ganzen Geschichte etwas gefehlt. Es war mir alles ein wenig zu oberflächlich.

    Mehr
  • "Alles bleibt in der Familie" von Lynne Sharon Schwartz

    Alles bleibt in der Familie
    erinrosewell

    erinrosewell

    29. March 2017 um 12:51

    Autorin: Lynne Sharon SchwartzTitel: Alles bleibt in der FamilieGattung: Erzählung, Roman, FamiliengeschichteErschienen: 1999Gelesene Ausgabe: Kein & Aber, 2017ISBN: 978-3-0369-5756-2Gelesen auf: Deutsch (Englisch)Gelesen im: März 2017   Zum Buch:In Amerika schon längst bekannt und berühmt, in Deutschland bisher fast unübersetzt. Nun hat Kein und Aber mit "Alles bleibt in der Familie" den zweiten Schwartz Roman übersetzen lassen. In drei Teilen wird die Geschichte einer New Yorker Großfamilie erzählt.  Den Kern bildet der Psychater Roy der mit seiner Verlobten im selben Haus mit seinen zwei Exfrauen lebt. Dieses Haus gehört der Familie seiner ersten Frau, Bea. Ihre senile Mutter Anna lebt als Chefin der Familie im Dachgeschoss des Hauses, Beas Schwester May ist ebenfalls im Haus wohnen geblieben und teilt ihr Künstlerapartment mit ihrer lesbischen Geliebten Serena, Roys zweiter Ehefrau. Die gemeinsamen Kinder und Enkelkinder befinden sich in allen Altersstufen und bringen neue Mitglieder mit in die Familie. Schwartz schafft es all diesen unterschiedlichen Charakteren einen Raum zu geben, in dem sie sich entfalten können und dennoch sie selbst bleiben. Humorvoll verwebt sie die einzelnen skurrilen Figuren zu einer großen Patchwork-Familie. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich hab die Lesezeit sehr genossen, auch wenn gerade zum Ende hin er einige Schwächen hat.   Eine der LieblingsstellenZitat: "Es war die richtige Entscheidung gewesen. Serena reagierte mit Anerkennung, fast Erleichterung auf den Kaviar, als würde sie in einer wildfremden Umgebung auf einen guten Freund treffen"[1] Stil und Sprache: Sehr gut zu lesen, viel Umganssprache.Zitat: "Sie legte Timmy in den Laufstall, füllte die Pastetenförmchen mit der Ricotta-Frühlingszwiebel-Mischung und probierte eins. Ausgezeichnet! Sie durfte sie nur nicht zu lange aufwärmen. Und plötzlich wurde ihr in der spätnachmittäglichen Stille - die Presslufthämmer hatten den Betrieb für den Tag eingestellt - bewusst, dass sie in einem leeren Apartment allein war."[2] Schlüssigkeit der Handlung: Mittelteil als Rückblende, anfangs etwas verwirrend wegen der vielen Personen. Das hat mir gefallen: Der Humor. Die Charaktere.Das hat mir nicht gefallen:  Hier und da ein paar deutliche Schwachstellen. In One Sentence:  Skurrile, amüsante Geschichte einer unkonventionellen New Yorker Patchwork-Familie.Sterne: 4   [1] S.172[2] S.29

    Mehr
  • We are Family ;-) eine Patchworkfamilie und ihr Leben

    Alles bleibt in der Familie
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    27. March 2017 um 12:09

    Alles bleibt in der Fanilie ;-) Wir lernen eine tolle und nette Patchworkfamilie um Roy und dessen erste Frau Bea kennen,.. Mit all ihren neuen Partnern und Familienmitgliedern,.. Diese Familie wächst und wächst ,.. Sie helfen sich gegenseitig und meistern das Leben zusammen,.. Es macht Spaß das humorvoll geschriebene Buch und die Geschichte um diese Familie zu lesen,,,.. Das Buch hat mich wirklich richtig gut unterhalten,.. Bea ist der Mittelpunkt, der versucht alles zusammen zu halten ,... Ein herrlich chaotischer Familienroman , eine lustig zusammengesetzte Patchworkfamilie in New York ;-) Roy - der Exman mit seiner 1rsten Ehefrau Bea, deren Liebhaber und deren Mutter, seiner 2ten Ehefrau serena mit ihrer Partnerin May (die, die Schwester von Bea ist), seiner neuen Liebe Lisa, und den Kids im Alltag ;-) zum Großteil alle unter einem Dach ;-) die Tücken des zusammen Lebens und der Beziehungen ;-) Der Schreibstil ist locker , humorvoll und amüsant,.. Die Geschichte lässt sich sehr gut und schnell lesen,.. Wir begleiten die Familie aus der Perspektive des Erzählers .. So als ob wir die Geschichte beobachten ,.. Was mir sehr gut gefällt,.. Auch die Rückblenden im Buch, aus der Zeit von Roy und Bea fand ich sehr aufschlussreich,.. Der Schluss ist witzig und überraschend ;-) Gerne würde ich eine Fortsetzung der Familie lesen und erfahren wie es weiter geht ;-)

    Mehr
  • Meine Rezension zu "Alles bleibt in der Familie"

    Alles bleibt in der Familie
    Belladonna

    Belladonna

    16. March 2017 um 10:31

    Beschreibung Mitten in der New Yorker Upper West Side lebt in einem Mehrfamilienhaus eine kunterbunte Patchwork-Familie. Im obersten Stockwerk thront die eigenwillige und etwas schrullige Eigentümerin Anna, außerdem leben auch ihre Töchter Bea, die ein Catering betreibt und einfach alles daran setzt die Familie zusammen zu halten und ihre lesbische Schwester May im gleichen Haus. Die weiteren Wohnungen im Haus bieten genügend Platz für Robert, den Ex-Mann Beas sowie ihre vier Kinder und deren Partner, Roberts zweite Exfrau Serena und seine aktuelle Frau Lisa. In dieser Familie geht es alles andere als verklemmt zu, es gibt kuriose Missverständnisse aber auch schöne Ereignisse. Meine Meinung Ich liebe Romane über Familien, sie sind meist kurzweilig, unterhaltsam, und stecken voller Überraschungen. Als ich den Roman „Alles bleibt in der Familie“ von Lynne Sharon Schwartz entdeckte, stand für mich gleich fest, dass ich diese humorvoll klingende Geschichte unbedingt lesen muss! Der Klappentext verspricht wahrlich nicht zu viel! Mit spitzer Zunge beschreibt Lynne Sharon Schwartz das Zusammenspiel in einer großen, recht ungewöhnlichen Familie. Nach und nach erschließen sich dem Leser die Zusammenhänge und Verbindungen zwischen den einzelnen Personen. Dabei ist der Familienstammbaum, der sich am Anfang der Geschichte befindet, Gold wert! Nachdem man sich als Leser einen Überblick über die unglaublichen Verbindungen dieser Familie verschafft hat, kann man sich staunend in die kommenden Ereignisse und Erzählungen stürzen und sich dabei vom spritzig, bildhaften Schreibstil der Autorin treiben lassen. Lynne Sharon Schwartz erzählt in „Alles bleibt in der Familie“ eine wahnsinnig humorvolle Familiengeschichte voller Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt. Obwohl ich so manches als ziemlich überspitzt empfand (oder wahrscheinlich gerade deshalb) hat der Roman nichts an seiner Authentizität eingebüßt. "Wie flüchtig die erotische Liebe war, wie leicht übertragbar, als sei sie nicht intrinsisch an ein bestimmtes Objekt gebunden, sondern als existiere sie in einem frei schwebenden Zustand. Der Angst nicht unähnlich." (Seite 460) Mein absoluter Lieblingscharakter der Geschichte ist die taffe Hausfrau, Mutter und Geschäftsführerin eines Gastrobetriebes – BEA. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen zeigt sie Kante und vertritt ihren Standpunkt. Sie ist außerdem zugleich Herz und Seele des Familienclans. Sehr bewundernswert wie sie mit den unterschiedlichsten Menschen umgeht und an den Strippen zieht. Über die Autorin Lynne Sharon Schwartz ist eine New Yorker Autorin. Seit den Siebzigerjahren hat sie neunzehn Bücher veröffentlicht, darunter Romane, Sachbücher, Kurzgeschichten und Lyrik. Ihr Debüt »Für immer ist ganz schön lange(1980)« wurde bei Kein & Aber 2015 in einer Neuübersetzung veröffentlicht. »Alles bleibt in der Familie(1999)« erscheint nun erstmals auf Deutsch. Simone Jakob übersetzt aus dem Englischen und hat für Kein & Aber bereits mehrere Bücher ins Deutsche übertragen, u.a. von David Nicholls und Sun-Mi Hwang. (Quelle: Kein & Aber Verlag) Fazit Ein scharfsinniger Gesellschaftsroman des 21. Jahrhunderts der gute Unterhaltung garantiert und gewiss für die ein oder andere Lachfalte sorgt. --------------------------------------------------------- © Bellas Wonderworld; Rezension vom 15.03.2017

    Mehr
  • Leserunde zu "Alles bleibt in der Familie" von Lynne Sharon Schwartz

    Alles bleibt in der Familie
    KEIN & ABER Verlag

    KEIN & ABER Verlag

    Eine Grossfamilie in der New Yorker Upper West Side. Roy, ein Psychotherapeut, und seine erste Frau, Bea, eine Gastronomin, leben zusammen mit ihren vier Kindern und deren Partnern und Geliebten, Roys weiteren zwei Ehefrauen, Beas Liebhaber, ihrer lesbischen Künstlerinnenschwester sowie ihrer nervtötenden Mutter in einem einzige Mehrfamilienhaus. Da ist wenig Platz für alle – und doch genug Raum für Missverständnisse, schlechte Gefühle, aber auch unerwartete Freude. Ein scharfsinniges Buch über eine moderne Familie und der lustigste Roman dieser großen Autorin. »Die urkomische Chronik einer ungewöhnlichen New Yorker Großfamilie.« Publisher's Weekly Bis zum 27.02.2017 verlosen wir 5 Exemplare von Alles bleibt in der Familie. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 75
  • eine große "Familie mit all ihren Sorgen und Problemen "

    Alles bleibt in der Familie
    Adlerauge

    Adlerauge

    13. March 2017 um 19:42

    Inhalt :Mein Vater ist in die Lehrerin meiner Schwester verliebt, meine Ex-Stiefmutter in meine Tante, du in den Hausmeister und Grandma in den Portier, also warum zum Teufel kann ich nicht in die Frau meines Bruders verliebt sein ?Ein umwerfendes Buch , das aufzeigt, dass Familie ein weitverzweigtes, vielschichtiges Geflecht sein kann - und der wohl lustigste Roman dieser großen Autorin.Meine Meinung :Die Autorin  (Lynne Sharon Schwartz ) schildert die Problematik einer Großfamilie in einen großen Mehrfamilienhaus ,teils heiter und traurig ,aber im Großen und Ganzen recht abwechslungsreich .In einer so großen Gemeinschaft (fast alle verwandt ) merkt man die enge und fest eingeschlossene "Familienbande " und hier kommt es deutlich zum Vorschein ,dass es viele Vorteile hat !Auch wird hier der russische Hausmeister mit eingeschlossen und auch noch andere Nationalitäten .Für mich persönlich wäre das nichts (alle in einen Haus ) ,aber letzten Endes entscheidet jeder selbst .Fazit : Ein rundum humorvoller "Familienroman " mit allen Sorgen und Problemen ,die das "Leben "hervor ruft !Auf alle Fälle recht lesenswert ......

    Mehr