Lynsay Sands Ein Vampir für gewisse Stunden

(224)

Lovelybooks Bewertung

  • 260 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 4 Leser
  • 16 Rezensionen
(124)
(80)
(17)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein Vampir für gewisse Stunden“ von Lynsay Sands

Leigh Gerard wird auf dem Heimweg von einem Vampir angefallen und gebissen. Ehe sie es sich versieht, hat sie sich selbst in einen Blutsauger verwandelt. Der geheimnisvolle Vampir Lucian Argeneau führt Leigh in das Leben als Unsterbliche ein. Und schon bald müssen beide feststellen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch der abtrünnige Vampir, der Leigh gebissen hat, ist noch immer auf freiem Fuß und stellt eine Bedrohung für die Menschen dar. „Lynsay Sands schreibt Romane, die Lust auf mehr machen.“ Katie MacAlister

Lucian - mein absoluter Lieblingsvampir der Reihe! :D

— Nyansha
Nyansha

Erotisch, Witzig. Romantisch. Ganz Argenau eben! 5/5 Sterne

— Cubey
Cubey

Wenn mehr Sterne möglich wären, hätte ich sie gegeben... Lucian ist wahnsinnig erfrischend! Bisher das beste Buch der Reihe

— ZiSkA12
ZiSkA12

Nicht so schlecht, wie ich vermutet habe. Aber...es ist auch nicht ganz mein Fall. :'D

— Azouka
Azouka

Lucian *-* <3

— michelle_loves_books
michelle_loves_books

na ja verwirrend

— AnnaLange
AnnaLange

stimmt !! ich find das auch total blöd was der verlag da angerichtet hat !!

— dreamer
dreamer

Also ich hab sie alle in der orginal Reihenfolge gelesen. Der Lyx Verlag haben sie nämlich ein bischen durcheinander rausgebracht. Die Reihe beginnt eigentlich mit ''Eine Vampirin auf Abwegen.'' Und ich finde es auch besser die Bücher in der Reihenfolge zu lesen. Sonst sind die ganzen Pärchen ja schon zusammen, bevor du ihre Geschichte überhaupt lesen konntest.^^

— Hazeleye18
Hazeleye18

kann man das Buch zum Einsteigen nutzen oder muss man die Bnde chronolgisch am besten lesen????

— Tanja Asmus
Tanja Asmus

einfach mal wieder ein super buch das lynsay sands da abgeliefert hat. ich lieben den lucian richtig. in den anderen bücher mochte ich ihn überhaupt nicht, aber seid diesem buch liebe ich ihn. dieses buch ist für mich mit dem von lucern zusammen die besten der ganzen bißherigen reihe. einfach klasse. ich will mehr und das vor märz.*seufz*

— Vampir-Fan
Vampir-Fan

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fluch und Segen...

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Ponybuchfee

    Ponybuchfee

    27. March 2017 um 21:48

    Der 6. Teil der Argeneau- Reihe war ein Geschenk zum Geburtstag, über den ich mich sehr gefreut habe.Das tolle an dieser Reihe ist wohl, dass man die Bücher auch getrennt von einander lesen kann. Meine Reise mit der Vampir- Familie begann mit diesem Buch und es hatte mich sofort gefangen.Die Story war einfach bezaubernd und hat mich viel zum lachen gebracht. Schnell wollte ich mehr von dieser Familie lesen und mittlerweile besitze ich die ganze Reihe...Ich kann sie nur jedem empfehlen...

    Mehr
  • Einfach perfekt!

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Nyansha

    Nyansha

    04. February 2017 um 21:40

    Mich fesselte die Argeneau-Reihe schon seit dem ersten Band, aber ich konnte es immer kaum erwarten, dass endlich Lucian an die Reihe kommt. Er ist mein absoluter Lieblingsvampir - ein Mann, so alt, dass man gar nicht nachfragen will, wie alt denn nun genau, grummelig und mächtig bis zum geht nicht mehr! Doch dann stürmt Leigh wie ein Wirbelwind in sein Leben und man kann praktisch dabei zusehen, wie dieser Mann, der immerhin das Oberhaupt des Clans ist, eine weiche Seite in sich selbst findet, die einfach nur unglaublich charmant ist. Egal, welches Buch der Reihe ich lese, ich freue mich über jede Andeutung dieses Paares!

    Mehr
  • Wie gewohnt sehr humorvoll :)

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Fenja1987

    Fenja1987

    Leigh Gerad, vor kurzem erst Umgezogen, kann sich wirklich besser vorstellen als in einem Keller festzusitzen und einem selbsternannten 'Vampir' Morgan, als Nahrung zu dienen. Schließlich nimmt sie all ihren Mut zusammen und wagt einen Fluchtversuch, der allerdings scheitert. Doch Leigh hat Glück im Unglück, denn gerade noch rechtzeitig greifen Lucian Argeneau, Gerrett Mortimer und DJ Bricker ein und vernichten das Vampirnest, allerdings kann Morgan entkommen. Leigh die augenscheinlich in einen Vampir verwandelt wurde, soll zunächst bei Marguerite unterkommen, doch sie wimmelt die Drei noch vor ihrer Haustür ab. Notgedrungen muss sich nun Lucien um Leigh kümmern. Das allerdings würde er lieber vermeiden, denn er kann ihre Gedanken nicht lesen. Und was das bedeutet weiß er nur zu genau.... Endlich bekommt das Oberhaupt der Familie, Lucian Argeneau, auch seine eigene Geschichte. Und wie ich finde eine sehr gelungene. Leigh ist genau der Typ von Frau, den der eher ernste Lucien braucht. Schlagfertig, klug und unerschrocken. Ich mochte sie wirklich sehr sehr gerne. Auch Lucien zeigt nun endlich auch mal eine weiche und durchaus humorvolle Seite. Wie bei jedem Buch dieser Reihe kommen die anderen Charaktere natürlich auch wieder vor, ebenso lernt der Leser auch neue Charaktere kennen. Auf deren Bücher ich mich freue. Einzig das Margerite nicht mitgemischt hat, war ein wenig schade. Die Rahmenhandlung ist ebenfalls wieder wie gewohnt aber dennoch spannend. Bricker und Mortimer sorgen wieder für den richtigen Witz und auch sonst hat es wieder sehr viel Spass gemacht von der Vampirfamilie zu lesen. Fazit: Wer diese Reihe liebt, wird auch 'Ein Vampir für gewisse Stunden' wieder mögen.Nichts weltbewegendes, dafür ein die perfekte leichte und humorvolle Lektüre für zwischendurch. Von mir gibt es auf jeden Fall 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

    Mehr
    • 6
    Floh

    Floh

    22. February 2016 um 07:57
  • witzig

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    04. October 2015 um 19:47

    Inhalt: Lucian, der älteste, noch unverheiratete Vampir der Argeneau-Sippe spielt in diesem Band die Hauptrolle. Er ist Mitglied des Rates und jagt abtrünnige Vampire. Als er dem skrupellosen Morgan auf den Fersen ist, fällt Lucian die frisch gebissene und in der Wandlung stehende Leigh in die Arme … Schreibstil: Ich mag den frisch-romantisch-witzigen-erotischen-Stil von Lynsay Sands immer noch. Sie schafft es mit Leichtigkeit mit ihren Geschichten ein Lächeln in mein Gesicht zu zaubern und mich in die Welt der Unsterblichen zu führen. Leider lagen die vorherigen Bände zu weit zurück, dass ich mich nicht mehr an alles so genau erinnern kann, was die Familie schon alles erlebt hat und bei einigen Details fehlte mir einfach der Zusammenhang. Dies finde ich schade und sollte auch für Leser, welche die anderen Bände nicht kennen, nochmals erläutert werden. Es ist zwar nicht ganz so schlimm ein paar Dinge nicht zu wissen, man versteht die grobe Handlung dennoch, aber ich hatte immer ein Gefühl etwas nicht zu wissen und musste dann noch mal in einem anderen Buch nachlesen (ärgerlich). Charaktere: Lucian ist ein typischer Argeneau. Schüchtern, zuvorkommend, witzig und männlich *sabber* Durch seine spezielle Art wirkte er immer etwas böse, was aber auf eine Art auch mega komisch war. Leigh passt hervorragend zu ihm und es machte solche Freude, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. An die anderen Charaktere muss ich mich ehrlich gesagt erst wieder gewöhnen. Die einzige, die mir noch im Kopf geblieben war, war Marguerite (die Übermutter der Familie). Und ich mag sie! Cover: Wie immer ein schönes Cover, welches zur Geschichte passt. Fazit: Ein schöner 6. Teil der Reihe, der romantisch-erotisch-witzig ist und einem die Familie Argeneau näher bringt. Dieser Teil kann unabhängig von den anderen gelesen werden, solange man nicht alle Dinge bis ins kleinste Detail wissen möchte. Aufgrund kleiner Anspielungen auf bereits geschehene Dinge ohne Aufklärung (in diesem Band) ziehe ich einen Stern ab und vergebe 4 für „Ein Vampir für gewisse Stunden“. Eine Leseempfehlung gibt es natürlich an Fans der Reihe und an neue Leserinnen, welche auf romantische Vampirgeschichten stehen.

    Mehr
  • Ein Vampir für gewisse Stunden

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    09. May 2015 um 12:09

    Klappentext: Leigh Gerard wird auf dem Heimweg von einem Vampir angefallen und gebissen. Ehe sie es sich versieht, hat sie sich selbst in einen Blutsauger verwandelt. Der geheimnisvolle Vampir Lucian Argeneau führt Leigh in das Leben als Unsterbliche ein. Und schon bald müssen beide feststellen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch der abtrünnige Vampir, der Leigh gebissen hat, ist noch immer auf freiem Fuß und stellt eine Bedrohung für die Menschen dar... Meine Meinung: Ich mag die Reihe nach wie vor sehr gerne und das obwohl "Ein Vampir für gewisse Stunden" schon der 6. Band ist! Der Humor ist großartig und auch das erotische kommt nicht zu kurz :) Ich finde es toll wie jeder Vampir sein eigenes Buch hat und auch seine Geschichte erzählt wird. Kann gerne so weiter gehen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. February 2013 um 17:32

    Nachdem ich den dritten Band (laut dem LYX Verlag) „Eine Vampirin auf Abwegen“ von der Argenneau-Reihe gelesen hatte, bekam ich Lust auf mehr. Also hatte ich direkt darauf mir den sechsten Band „Ein Vampir für gewisse Stunden“ geschnappt und wurde nicht enttäuscht! :) Zu dem Schreibstil von Lynsay Sands lässt sich nichts negatives sagen. Es ist beeindruckent gut, lässt sich flüssig und leicht lesen und mit ihren super witzigen Dialoge & Monolage schmückt sie die Geschichte ausgesprochen gut. Der Einstieg war super. Man konnte nicht nur von vornherein ohne Probleme in die Handlung eintauchen, es wurde einem bereits in dem ersten Kapitel Spannung geboten ;) Allerdings blieb es dann auch dabei, in den nächsten Kapiteln war von Spannung keine Spur mehr zu sehen. Ein wenig schade, denn man hätte ruhig die Spannung aui zwei bis drei Kapiteln verteilen können. Gelangweilt hatte ich mich jedoch nur ganz kurz, da Lucian ziemlich schnell für Bauchschmerzen vor Lachen sorgte! lach Er, der mürrische Vampir, den alle fürchten müssen, wurde ganz plötzlich von allen in Stich gelassen und musste selbst in die Rolle des Babysitters für Leigh eintauchen. Ihm war diese Rolle fremd, weshalb er immer wieder versuchte jemand anderes zu finden, der sich um Leigh kümmern sollte, aber da spielte ihm das Schicksal einen Streich ;) Als er akzeptierte, dass er für Leigh verantwortlich war, gab er sich wirklich Mühe, doch seine Tollpatschigkeit war vorprogrammiert. lach Dabei fühlte man sich als Leser wirklich schuldig, denn man lachte herzhaft über seine tollpatschigen Momente, obwohl ihm alles andere als nach Lachen zumute war. Eine Zeit lang musterte er sie, dann zeigte er auf das Tablett. „Ich habe Ihnen etwas zu essen gemacht, falls Sie Hunger haben.“ Leigh betrachtete die dampfende Portion auf dem Teller und fragte zweifelnd: „Was soll das sein?“ „Fleisch mit Soße.“ „Fleisch mit Soße?, wiederholte sie nachdenklich. „Haben Sie das gekocht?“ „Ich habe die Dose geöffnet und das Ganze eine Minute lang in der Mikrowelle erhitzt. Gekocht hat es ein Typ namens Pal.“ Leigh wurde hellhörig. „Pal?“ Er zuckte mit den Schultern. „So steht es auf der Dose.“ Fassungslos schüttelte sie den Kopf. „Sie können eine Mikrowelle bedienen, aber kein Telefon, und sie halten Pal für den Namen des Kochs, obwohl das ein Markenname für Hundefutter ist?“ (Entnommen aus Seite 79) Schlimmer noch, er musste städig frustriert feststellen, dass er immer mehr zum weichen Mann wurde und dafür immer weniger ernst genommen wurde von anderen. Schuld war natürlich die eine ganz bestimmte Frau, die ihn um seinen Verstand brachte! grins Ich selbst habe ihn total lieb gewonnen, sodass er nun einer meiner Lieblingscharakter aus der Argeneau-Reihe ist ;) Leigh ist ebenfalls ein gelungener Charakter. Sie möchte selbsständig sein anstatt abhängig von anderen und doch schätzt sie Lucians Hilfe, aber auch der anderen, sehr. In Momenten, wo andere über Lucian schlecht redeten und sie ihn verteidigte, machte es sie um so mehr zu einem liebenswürdigem Charakter. Ums kurz zu fassen, Lynsay Sand hat auch in diesem Band zwei tolle Charaktere geschaffen, die 1A zueinander passen! Es war kein Wunder, dass die Spannung wieder am Ende auftauchte und es störte mich auch nicht. Allerdings fand ich es sehr schade, dass es absolut kurz war. Zu kurz! Es ist mir wirklich rätselhaft warum Lynsay Sands in diesem Band die Spannungsmomente noch weniger ausschmückt hatte... Was mich aber auch besonders beeindruckt hat ist der Argeneau-Stammbaum hinten im Buch! Tolle Übersicht und sehr hilfreich, da diese Reihe wirklich viele Bände hat!! :) Fazit: Die Fortsetzung ist Linsay Sands trotz einiger Kritikpunkte gelungen. Zwar gibt es viele Parallelen zu ihren vorherigen Bänden, aber wer ihre vorherigen Bände liebte wird auch diese Liebesgeschichte lieben - dafür sorgen die Charaktere schon! ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    17. February 2013 um 15:55

    Ein jahrtausende alter Vampir, zum Schwach werden Auf dem Heimweg wird Leigh Gerard von einem Vampir angefallen und gebissen. Ehe sie es sich versieht, hat sie sich selbst in einen Blutsauger verwandelt. Der geheimnisvolle Vampir Lucian Argeneau führt Leigh in das Leben als Unsterbliche ein. Und schon bald müssen beide feststellen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch der abtrünnige Vampir, der Leigh gebissen hat, ist noch immer auf freiem Fuß und stellt eine Bedrohung für die Menschen dar... Meine Meinung „Ein Vampir für gewissen Stunden“ ist ja schon der 6. Teil der Argeneau-Reihe von Lynsay Sands. Im deutschen sind mittlerweile schon 14. Bände erschienen. Wie man sieht hinke ich ziemlich hinterher was diese Reihe betrifft. Gleich mal vorab, man darf von dieser Reihe nicht die große Literatur erwarten. Diese Bücher sind einfach geschrieben, sie sind unterhaltsam und einfach urkomisch. Es gibt nicht viele Autorinnen/Autoren, die es schaffen, mich wirklich während des gesamten Buches zum Lachen zu bringen. Aber Lynsay Sands hat dafür wirklich ein Talent. Wenn ich einfach mal wieder Lust haben auf etwas luftig Leichtes und das einfach gute Stimmung verbreitet, dann greife ich zu einem Lynsay Sands Buch. Und bisher hat mich noch kein Buch von ihr enttäuscht. Was ich in diesem Buch besonders toll fand, war der Stammbaum der Argeneaus der sich am Ende des Buch befindet. So hat man doch einen kurzen Überblick über diese riesen große Familie. In „Ein Vampir für gewisse Stunden“ geht es ja um Lucian Argeneau. Er ist ja der jahrtausende alte Onkel von Etienne und Co. In den vorherigen Bänden ist er ja der mürrische Onkel, was hier anfangs des Buches auch noch ist, aber er macht hier wirklich eine 180 Grand Wendungen. Zum Schluss ist er einfach nur noch, ach… seufz… toll. Ich hab mich richtig in ihn verliebt ;) Leigh seine Lebensgefährtin die er hier in diesem Buch findet, ist wirklich ein sehr interessanter Charakter, den man sofort sympathisch findet. Sie ist eine starke unabhängige Frau, mit einer ziemlich düsteren Vergangenheit, die sie aber nur noch stärker und liebenswerter gemacht hat. Neben der umfangreichen Liebesgeschichte zwischen Lucien und Leigh gibt es auch noch so eine kleine Nebenhandlung in der es um einen bösen abtrünnigen Vampir geht. Auch die Charaktere die man schon aus den vorherigen Bücher kennt, sind wieder alle mit dabei. Und ich hatte das ganze Buch über das Gefühl nach Hause zu kommen, bekannte Gesichter zu sehen und sich einfach wohlzufühlen. Fazit Ein wirklich unterhaltsamer und urkomischer 6. Teil der Argeneau-Reihe. Der Lust auf mehr macht. Ich werde auf jeden Fall die Reihe weiter verfolgen und wer sie noch nicht kennt und mal wieder Lust hat, richtig zu lachen, der ist hier genau richtig. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    SinjeB

    SinjeB

    13. February 2011 um 17:50

    Zum Inhalt wurde bereits so viel gesagt, dass ich ihn nicht weiter auswalzen mag. Meine Meinung Wer denkt sich eigentlich die Titel aus? Ein Vampir für gewisse Stunden ist Lucian gewiss nicht, sondern, wie sich zeigt, der Vampir für's Leben, den sich Frau nur wünschen kann. Wie es scheint, sind Lynsay Sands Vampire, deren Vornamen mit L beginnen, doch die besten (mit Ausnahme von Lissianna, die sich bislang durch gehörigen Nervfaktor auszeichnete). Nachdem der Roman trotz Leighs Entführung und Vampirwandlung zu Anfang vergleichsweise langweilig daherkam, muss man sich dann doch unweigerlich in den uralten, vertrockneten, versteinerten, verstaubten und unbeholfenen Lucian verlieben. Wer wünscht sich denn nicht einen Mann, der freiwillig mit Frau einkaufen geht und beim Klamottenkauf nicht nervt, sondern Geschmack beweist? Lucian muss Leigh nun nicht nur notgedrungen in die Welt der Unsterblichen einweisen, sondern auch Leigh erhält sozusagen ein eigenes Projekt und führt Lucian wieder in die menschliche Nahrung ein. Lucian, der sich jahrtausendelang um nichts anderes als seine Familie und den Rat gekümmert hat, erweist sich verständlicherweise als unbeholfen in Sachen Frauen, ohne dass dies übertrieben dargestellt oder zu sehr ausgewalzt wird. Wie üblich entstehen dadurch witzige Szenen, an denen die überpräsente Argeneau-Familie nicht ganz unbeteiligt ist. Trotz der gemeinhin bekannten Verkupplungsversuche der Verwandtschaft dauert es eine Weile, bis Lucian und Leigh nach einer imaginären erotischen Begegnung tatsächlich zueinander finden, und das geschieht dann wieder in der von Lynsay Sands gewohnten Manier. Leider bleibt der spannende "Fall" der Geschichte, nämlich der Handlungsstrang um den Abtrünnigen Morgan, wie üblich stark im Hintergrund, und das happy Happy End wird flugs herbeigeführt. Das habe ich bislang an allen Romanen der Argeneau-Reihe als störend empfunden. Mir hätte es besser gefallen, wenn Lucian und Leigh am Ende noch keine Heiratspläne gehabt hätten, denn trotz des Showdowns mit dem Bösewicht kam mir Leighs Entscheidungswechsel dann doch zu plötzlich. Anders wären sie wohl aus dem Schema gefallen. Die Tatsache, dass sie am Ende sogar noch ein Kind erwarten, wirkt, selbst wenn Lynsay Sands eine halbwegs vernünftige Erklärung gibt, etwas aufgesetzt und momentan überflüssig. Aber wer weiß, wofür das noch gut ist. Weil mich Lucian ebenso zum Schmunzeln brachte wie Lucern und Leigh ein starker Charakter und absoluter Sympathieträger ist, das Ende sich aber wieder zu happy präsentiert, die Nebenhandlung zu kurz kommt und die Hintergrundgeschichte, die sich im Vorgängerband andeutete, in Vergessenheit geriet, während wie üblich den Erklärungen zu Nanos, Vampirwerdung und Atlantis zu viel Raum eingeräumt wurde, bin ich wieder mit Punkten knauserig und gebe 4 Punkte.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Marina10

    Marina10

    25. January 2011 um 21:49

    Zum Inhalt: Leigh Gerard wird auf dem Heimweg von einem Vampir angefallen und gebissen. Ehe sie es sich versieht, hat sie sich selbst in einen Blutsauger verwandelt. Der geheimnisvolle Vampir Lucian Argeneau führt Leigh in das Leben als Unsterbliche ein. Und schon bald müssen beide feststellen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Doch der abtrünnige Vampir, der Leigh gebissen hat, ist noch immer auf freiem Fuß und stellt eine Bedrohung für die Menschen dar... _______________________ Meine Meinung: Jedes Mal wenn ich ein Buch dieser Reihe lese, denk ich:"Aber das war bisher das Beste..." Und genau so war es auch diesmal. Ich habe gerade mal knapp 2 Tage gebraucht um dieses Buch lesen. Ich habe mitgefiebert und auch herzlich gelacht. In diesem Teil wird die Geschichte des griesgrämigen Lucian erzählt. Respektsperson, Mitglied des Rates der Unsterblichen und schon ewig alt... Und es erzählt die Geschichte von Leigh. Eine junge Frau, die ohne ihre Einwilligung verwandelt wird. Und die nun von Lucian alles über das Leben der Unsterblichen lernen soll. Lynsay Sands erzählt diese Geschichte so wunderbar und herzlich. Und wie jedes Buch dieser Reihe bekommt man auch hier wieder vermittelt wie wichtig die Familie und deren Zusammenhalt ist. _______________________ Mein Fazit: Wieder mal eine wahre Meisterleistung und ich habe gar keine andere Wahl, als diesem tollen Buch als 5 Sterne zu vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Reneesemee

    Reneesemee

    14. August 2010 um 13:46

    Ich muß schon sagen es war wieder mal ein richtiger Hochgenuss diese Buch zu lesen. Die Bücher von Lynsay Sands werden von Buch zu Buch immer besser nicht das sie schlecht sind, aber ich habe leider mit der falschen Reihenpfolge angefangen. Auch hier ist wieder mal alles vorhanden es ist zum lachen, romatisch und an erotik fehlt es hier auch nicht eine schöne unterhaltung mit biss! In diesem Buch dreht es diesmal um Lucian Argenau einem der ältesten Vampire Amerikas und er ist der Bruder von Margerites verstorbenem Ehemann Jean Claude Argenau. Seit Jahrhunderten arbeitet er für den Rad und sorgt mit eiserner hand dafür das die Gesetze der vampire eingehalten werden. Aber der Tot seiner Familie hat ihn jedoch die tiefe Einsamkeit gestürzt. Sex reizt ihn schon lange nicht mehr und essen hat jeglichen Geschmack für ihn verloren. Bis er eines Tages der temperamentvollen Leigh Garnau begegnet sie wurde auf dem Heimweg leider von einem abtrünnigen Vampir gegen ihren Willen in eine Unsterbliche verwandelt. Lucian nimmt sich ihrer an und will sie zu seiner Schwägerin nach Toronto bringen die ihr zeigen soll was sie alles als Unsterbliche wissen muß. Tja aber auch diesmal kommt leider alles anders als geplant. Sie fühlen sich zu einander hingezogen und er stellt fest das er ihre Gedanken nicht lesen kann und was das zu bedeuten kann ma sich schon denken den auch er hat endlich seine Lebendsgefährtin gefunden. Ich kann euch dieses Buch nur Empfehlen und finde sogar das es schon bald pflicht ist es zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    cookielinchen

    cookielinchen

    24. March 2010 um 16:12

    Lucian Argeneau jagt im Auftrag des Rates der Vampire solche die mehr Menschen wandeln als erlaubt. Als er wieder einmal einen Auftrag erledigen will, fällt ihm Leigh buchstäblich in die Arme und er nimmt sie bei sich auf um sie in das Leben der Vampire einzuführen und ihr alles beizubringen. Um der Arbeit zu entgehen versucht er Leigh bei seiner Schwägerin Marguerite unterzubringen doch diese lehnt wegen eines Jobs ab. So muss er sich alleine um diese zauberhafte Frau kümmern. Es dauert nicht lange und Lucian beginnt Gefühle für Leigh zu entwickeln, doch wie Männer nun mal sind, schafft er nicht ihr Herz zu gewinnen. Lucian kauft Ratgeber wie er sie rumkriegen kann, doch als er feststellt, dass er damit nicht weiter kommt sind die Frau seines Neffen Etienne und seine Nichte Lissianna gefragt. Sie helfen ihm schließlich Leigh's Gefühle hervorzubringen und einzusehen, dass sie sich auch in Lucian verliebt hat, auch wenn sie es anfangs nicht wahrhaben will. Leigh ist von Männern, wegen einer höllischen Ehe, abgeschreckt, aber als Leigh weiter von Morgan gejagt und verfolgt wird, greift Lucian ein und beiden werden ihre Gefühle füreinander klar, nachdem sie sich wie Kinder angestellt haben. Dieses Buch war mit Abstand eines der lustigsten der Argeneau Reihe, mir hat es wie immer Spaß gemacht über diese "aussergewöhnliche" Familie zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Hazeleye18

    Hazeleye18

    20. February 2010 um 12:49

    Lucian Argeneau ist einer der ältesten Vampire Amerikas. Seit er seine Familie bei dem Untergang von Atlantis verloren hat, ist sein einziger Lebensinhalt abtrünnige Vampire für den Rat zu Jagen. Essen hat für ihn jeglichen Geschmack verloren und Interesse an Sex hat er schon seit Jahrhunderten nicht mehr. Doch dann begegnet er der temperamentvollen Leigh. Die junge Frau wurde gegen ihren Willen von dem abtrünnigen Vampir verwandelt, den Lucian verfolgte und muss nun in die Welt der Untersterblichen eingeführt werden. Eigentlich ist es Lucians Plan Leigh einfach bei seiner Schwägerin abzuliefern, damit diese sich um ihre Versorgung kümmert. Marguerite ist aber gerade auf dem Sprung nach Europa und denkt nicht im Traum daran Lucian diese Aufgabe abzunehmen. Also bleibt ihm keine Wahl, als sich um Leigh zu kümmern und sie über ihr neues Dasein zu informieren. Leigh, die von ihrem früheren Mann stark misshandelt wurde, hasst es jedoch auf andere Menschen angewiesen zu sein – vor allem auf einen so mürrischen und unhöflichen Mann wie Lucian. Doch mit der Zeit taut der einsame Einzelgänger auf und sehnt sich nach Dingen die Jahrhunderte lang keine Bedeutung für ihn hatten. Kaffee, leckere Quiche und vor allem nach der hübschen Leigh. Auch sie merkt bald, dass sie sich zu Lucian hingezogen fühlt. Doch da draußen ist immer noch der abtrünnige Vampir, der weiter Jagd auf Leigh macht... Auch der sechste Teil der Argeneau-Reihe hat mich nicht enttäuscht. Im Gegenteil – für mich war es der bis jetzt beste. Aus den Teilen zuvor, war uns der strenge und recht mürrische Onkel Lucian ja bereits ein Begriff und mir persönlich war er ziemlich unsympathisch. In diesem Teil lernt man jedoch besonders die weiche und auch teilweise etwas tollpatschige Seite von ihm kennen und ich musste ihn einfach lieb gewinnen^^. Leigh ist eine starke und temperamentvolle Frau, die sich perfekt zu Lucian ergänzt. Wie immer gibt es auch in diesem Teil unzählige lustige Szenen, die ''Ein Vampir für gewisse Stunden'' zu einem Unterhaltsamen Leseerlebnis machen. Ich freue mich wahnsinnig auf den nächsten Teil und kann wirklich jedem Vampir-Fan diese Reihe empfehlen :D

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Sany

    Sany

    03. February 2010 um 10:29

    Mal wieder ein absolut gelungenes Buch der Argenauer Reihe. Ich hatte immer ein wenig bedenken, dass die Bücher sich wiederholen und keine wirkliche Spannung mehr entsteht. Aber zum Glück ist selbst beim 6 Buch der Serie dies nicht aufgetreten.Die Familie war mir vom ersten Buch an wirklich ans Herz gewachsen, und es macht einfach Spaß deren Geschichte zu lesen. Die Bücher sind witzig geschrieben, aber nicht albern und übertrieben lustig.Spannung und Romantik kommen da natürlich auch nicht zu kurz. Ich freue mich schon wieder auf den nächsten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Bücherwurm77

    Bücherwurm77

    06. January 2010 um 17:56

    In diesem Band geht es dieses mal um Lucian, das Oberhaupt der Familie Argeneau. Lucian ist einer der ältesten Vampire Amerikas und er arbeitet schon einige hunderte Jahre für den Rat der Vampire, um dafür zu sorgen, dass die Gesetze der Vampirwelt eingehalten werden. Während er mal wieder Abtrünnige jagt, lernt er Leigh kennen, die von einem Abtrünnigen Vampir gewandelt wurde. Da jemand Leigh in das Leben der Unsterblichen einführen muss, bringt Lucian sie zu seiner Schwägerin Marguerite, die sich um Leigh kümmern soll. Doch Lucian hat nicht daran gedacht, das sich Marguerite in Europa befindet und nun muss Lucian sich selbst um Leigh kümmern, was ihm überhaupt nicht in den Kram passt. Auch Leigh ist von der Vorstellung nicht begeistert, das sie nun auf diesen mürrischen Vampir angewiesen ist. Doch Lucian taut immer mehr auf, nach hunderten von Jahren fängt er wieder an zu essen. Er und Leigh kommen sich nach und nach immer näher. Und Lucian stellt sich die Frage, ob er in Leigh vielleicht seine Lebensgefährtin gefunden hat? Ich liebe die Vampir-Reihe von Lynsay Sands und auch der sechste Band hat mir wieder super gefallen und ich freue mich jetzt schon wieder auf die nächsten Teile. Diese Bücher haben einfach einen Suchtfaktor!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Vampir für gewisse Stunden" von Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. December 2009 um 20:21

    Ich habe wieder herzlichst gelacht! Ich glaube soviel habe ich bei einem Buch noch nie gelacht! Es ist wirklich super gut verfasst und lässt sich flüssig lesen. Ich fand es richtig toll, das Lucian derjenige war, der dieses Mal seine Gefährtin findet! Er ist einfach so ein interessanter Vampir. Vorallem, weil er so altmodisch ist! Einfach zum todlachen. Und Leigh ist einfach so süß! Sie ist so erwachsen aber doch irgendwie noch voller kindlicher Begeisterung. Und es ist total spannend, zu lesen, wie sich beide verändern, seit sie aufeinandergestoßen sind. Sie stellen sich praktisch auf einander ein. Wirklich faszinierend! Das Buch ist wirklich schön und eine tolle Abwechslung zum Lachen und Mitfühlen!

    Mehr
  • weitere