Lynsay Sands Ein Vampir zum Valentinstag

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(10)
(4)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Vampir zum Valentinstag“ von Lynsay Sands

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Vampir zum Valentinstag" von Lynsay Sands

    Ein Vampir zum Valentinstag
    Melanie_J

    Melanie_J

    27. October 2012 um 20:51

    Tiny McGraw, Privatdetektiv, soll zusammen mit der Vampirin Mirabeau einen Auftrag erfüllen. Dass der Sterbliche gerade mit dieser Unsterblichen ein Team bilden soll, ist nur Marguerite Argeneau zu verdanken, die mal wieder ein neues Pärchen wittert. Tiny ist zuerst überhaupt nicht begeistert, doch als er nach der „Massenhochzeit“ einiger Argeneaus endlich Mirabeau gegenübersteht, fällt es ihm gar nicht mehr so schwer, sich vorzustellen, dass sie seine Lebensgefährtin sein soll. Mirabeau ist eine Vollstreckerin und seit dem Verlust ihrer Familie einsam. Sie ahnt nicht, als sie Tiny begegnet, dass er ihr Lebensgefährte sein könnte. Für sie steht an erster Stelle, dass sie ihren Auftrag erfüllen sollen, nämlich Stephanie McGill nach Port Henry zu bringen, damit sie vor den Schlitzern in Sicherheit ist. Doch in der Kanalisation New Yorks läuft einiges schief und sie können ihren Plan nicht zeitgemäß einhalten. Da hilft auch das ungebändigte Verlangen nicht, das stetig in Mirabeau aufsteigt, wenn sie Tiny ansieht … Die Hochzeit, die in dieser Kurzgeschichte ein Teil ist, wurde wahrscheinlich schon mehr verschoben als man sich denken kann. Immer wieder kamen neue Lebensgefährten zusammen, sodass Bastien neu planen musste. Jetzt ist es endlich soweit, auch wenn sie nur am Rande verläuft. Diese Geschichte spielt irgendwann nach dem 11. Band und vor dem 15. Band der Argeneau-Serie. Tiny und Mirabeau sind zwei Charaktere, die jeder Fan der Reihe kennt. Man verfolgt, wie sie in der Anwesenheit von Stephanie, Danis Schwester, ihr Verlangen zügeln müssen. Es ist sehr lustig, dass diesmal der Sterbliche vor dem Vampir weiß, dass sie Lebensgefährten sind und dass wieder mal Marguerite ihre Finger im Spiel hat. Und obwohl sie einen gefährlichen Auftrag ausfüllen, liegt hier das Hindernis an Mirabeaus Vergangenheit und ihrer Angst, neue Bindungen einzugehen. Wieder einmal wird man mit viel Witz und Charme verzaubert und es ist immer schön, wenn viele bekannte Gesichter auftauchen. Rundum gelungene Kurzgeschichte für jeden Fan ein absolutes Must-Have! Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Eine Vampirin auf Abwegen 2. Verliebt in einen Vampir 3. Ein Vampir zum Vernaschen 4. Immer Ärger mit Vampiren 5. Vampire haben’s auch nicht leicht 6. Ein Vampir für gewisse Stunden 7. Ein Vampir und Gentleman 8. Wer will schon einen Vampir? 9. Vampire sind die beste Medizin 10. Im siebten Himmel mit einem Vampir 11. Vampire und andere Katastrophen 12. Vampire küsst man nicht 13. Vampir zu verschenken 14. Vampir á la carte (November 2012) Ein Vampir unterm Weihnachtsbaum – Novelle als E-Book Ein Vampir zum Valentinstag – Novelle als E-Book (von Mel's Bücherblog)

    Mehr