Lynsay Sands Vampir zu verschenken

(109)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(47)
(43)
(17)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampir zu verschenken“ von Lynsay Sands

Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Charmeur. Doch dass seine letzten drei Ehefrauen alle unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Eshe d'Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er etwas mit dem Tod der Frauen zu tun hatte. Dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Doch dann kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen. (Quelle:'Flexibler Einband/12.07.2012')

Die Argeneaus als Pseudokrimi! Klingt komisch, funktioniert aber erstaunlich gut :) Unterhaltsam und witzig! So liebe ich diese Familie 4/5*

— Cubey

Hat mich genauso in den Bann gezogen, wie auch die anderen Teile :)

— Emmy29

Eshe war nun nicht wirklich eine Frau, über die ich gerne lese, zu krampfhaft "tough" dargestellt. 4/5, da ich die Argeneau-Bücher liebe.

— Nyansha
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal wieder ein wunderbarer Teil der Reihe :)

    Vampir zu verschenken

    Emmy29

    07. May 2017 um 13:13

    (Es wäre vielleicht etwas ratsam vorher die anderen Teile zu lesen. Das ist der 13 Teil). Inhalt: Eigentlich war Eshe nur bei Armand,  damit sie ihn sozusagen ausspionieren konnte.  Er steht um Verdacht seine Ehefrauen ermordet zu haben. Doch es stellt sich heraus, dass sie Seelenverwandte waren...Ich denke, wer die Bücher schon bis hier hin gelesen hat, wird auch dieses Buch wieder mal super finden ;)Es ist eine süße Liebesgeschichte mit einer spannenden Story. Was ich an diesem Teil so gut fand, war, dass beide Hauptdarsteller Vampire waren und sie nicht wieder erzählen mussten, dass sie von Atlantis waren u.s.w.Das Thema, was auch in den vorherigen 3 Büchern schon aufgetreten war, wurde hier weiter gesponnen und ich vermute,  dass es mit diesem Teil diese kleine  "Reihe" auch sein Ende finden wird. Hier wird die Verdächtigung eines Mordes von Nickolas noch einmal aufgegriffen und dieser auch gelöst. Was ich auch bei diesem Teil so gerne mag ist,  dass die weibliche Hauptperson so stark ist und sich nicht alles von ihrem Lebensgefährten gefallen lässt.Mehr weiß ich auch nicht, was ich sagen könnte, ohne zu viel zu spoilern, da dies eine echt lange Reihe ist. Fazit:  Mal wieder ein wunderbarer Band dieser Reihe! Ich bin mir sicher,  ich werde die restlichen auch verschlingen; ) 

    Mehr
  • Geheimnisse der Vergangenheit

    Vampir zu verschenken

    coala_books

    14. March 2016 um 09:23

    Der Vampir Armand Argenau hat sich von der Welt zurückgezogen und meidet seine Familie und Verwandten. Man sagt ihm nach, dass er seine 3 Ehefrauen umgebracht haben soll, da alle unter sehr mysteriösen Umständen umgekommen sind. Die Vampirkriegerin Eshe d’Aureus wird unter Vorwand in die Obhut von Armand gegeben, um die Umstände zu untersuchen. Dabei merken die beiden schnell, dass sie füreinander bestimmt sind und der gegenseitigen Anziehung kaum wiederstehen können. Als jedoch erste Anschläge auf Esche passieren, wird es schnell brenzliger, als beiden lieb ist. Auch wenn dies mittlerweile der 13. Band der Argeneau Reihe ist, vermag auch dieses Buch wieder bestens zu unterhalten. Lynsay Sands schreibt mit einer unvergleichlichen Lockerheit und einem Humor, der jedes Mal erneut begeistert. Trotz der eigentlich gleichen Grundstory – Seelenverwandte finden sich – vermag es Frau Sands trotzdem, ihren Geschichten immer aufs Neue eine neue Note zugeben. Sei es durch interessante Handlungen oder eben ungewöhnliche Charaktere und Paarungen. Die Welt um den Argeneau Clan wird immer weiter ausgebaut mit neuen Figuren und Details. Armand sowie auch Eshe sind beide ganz besondere Persönlichkeiten. Der äußere Schein trügt, das trifft wohl auf beide zu. Es war erfreulich zu lesen, dass hier nicht gleich alles auf den ersten Blick klar war, sondern dass beide sich erst einmal mit der Situation abfinden mussten. Die Handlung zudem war wieder einmal sehr schön aufregend und konnte nicht ganz so offensichtliche Wendungen bieten. Ein mehr als unterhaltsamer Band der Reihe, der wieder zu unterhalten musste und Lust auf weitere Geschichten um die Argeneaus macht. Spannende Charaktere gibt es ja nun wirklich noch zur Genüge und auch einige offene Handlungsstränge verlangen nahezu nach weiteren Geschichten. Armand und Eshe sind ein ganz besonders Paar. Beide auf den ersten Blick besonders kratzbürstig und kalt und trotzdem verfällt man ihrer Geschichte sehr schnell, da eben nicht alles so perfekt läuft.

    Mehr
  • Viel Humor

    Vampir zu verschenken

    dorothea84

    06. November 2014 um 06:38

    Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Charmeur. Doch dass seine letzten drei Ehefrauen alle unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Eshe d'Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er etwas mit dem Tod der Frauen zu tun hatte. Dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Doch dann kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen. Lynsay Sands schreibt immer mit viel Witz so dass man schon auf den ersten Seiten, seine Sorgen vergessen kann.  Auch dieses Band ist wieder schön leicht zum Lesen. Viel Humor, einer Brise Spannung und Action. Auch dieses Band ist wieder wunderschön geschrieben und eine leichte Lektüre um den Alltag zu vergessen.

    Mehr
  • Lynsay Sands - Vampir zu verschenken

    Vampir zu verschenken

    ShellyArgeneau

    27. August 2014 um 14:40

    Inhalt: Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Charmeur. Doch dass seine letzten drei Ehefrauen alle unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Eshe d'Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er etwas mit dem Tod der Frauen zu tun hatte. Dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Doch dann kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen. Meine Meinung: Wie immer, ich liebe das Buch  Ich liebe die Charaktere und die lustigen Szenen. Ich fand es für Armand sehr traurig das er seine Lebensgefährtin und auch noch seine beiden Ehefrauen verloren hat, nicht zu vergessen seine Schwägerin Annie die er noch nicht einmal kennen gelernt hat. Und dann trifft er Eshe wo er dann Angst hat das man sie ihm wieder nimmt was ja auch 3 mal der Fall war. ich werd jetzt nicht sagen wer für aller dem verantwortlich ist weil ich es kenne wenn man nur wissen will um was es geht aber nicht das Ende wissen will. Also ich liebe jedes Buch der Argeneau Reihe und jeder der auf Vampire steht und auf viel Humor dem kann ich die Reihe nur empfehlen  

    Mehr
  • Knackiger Vampir in Mordverdacht

    Vampir zu verschenken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2014 um 17:47

    http://rhealized.blogspot.co.at/2014/02/argeneau-vampir-zu-verschenken.html Armand Argeneau war das schwarze Schaf der Familie. Er lebte abgeschieden von seiner Familie auf einer seiner Farmen, die er alle zehn Jahre als Hauptwohnsitz wechselte, weil er von den vampirischen Vollstreckern, dem auch sein Bruder Lucian angehörte, gesucht wurde. Doch nicht ohne Grund, denn alle drei Frauen, mit denen Armand bisher verheiratet war, sind auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen und er war in allen Fällen immer der Hauptverdächtige. Trotzdem glaubte sein Bruder Lucian nicht so recht daran, dass Armand ein kaltblütiger Mörder war und um die Wahrheit heraus zu bekommen, wollte er die Vollstreckerin Eshe d'Aureus mit einem Vorwand in Armands Haus einschleusen. Eshe war entschlossen, die Wahrheit aus Arman herauszubekommen. Sie war eine Frau, die bekam was sie wollte und auch als Vollstreckerin wusste sie, was sie tun musste um ein Geständnis aus dem lange gesuchten Mörder herauszukitzeln. Doch je mehr Zeit sie mit Armand verbrachte, desto mehr glaubte sie an seine Unschuld. Und noch mehr. Ehe Eshe es sich versah, hegte sie starke Gefühle für den gesuchten Vampir, den sie nun nur noch unterstützen wollte, indem sie den richtigen Mörder zu fassen bekam. Die Argeneau Reihe habe ich immer wieder gerne gelesen, wenn auch ab und zu ein paar Bände dabei waren, die nicht so spannend waren wie die anderen. Auch dieser hier fällt in diese Kategorie, denn auch wenn die Geschichte selbst eigentlich viel hermacht, konnte die actionreiche Atmosphäre, wie man sie von Lynsay Sands kennt und gewöhnt ist, nicht herübergebracht werden. Da die Reihe schon aus so vielen Bänden besteht, ist es schwer etwas Abwechslung in die Geschichten zu bringen, was man bei diesem Buch stark merkt. Es hat mir schon gefallen, allerdings glich es stark den vorangegangenen Romanen der Reihe. Hoffentlich wird der nächste Band etwas Neues enthalten.

    Mehr
  • Vampir zu verschenken von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    Jasmin98

    19. July 2013 um 15:22

    Inhalt: Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Herzensbrecher. Doch dass seine letzten drei Ehefrauen unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Die Vollstreckerin Eshe d' Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er am Tod der Frauen Mitschuld hat. Dabei verfällt sie allerdings schon bald selbst Armands Reizen. Da kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen... Meinung: Erst einmal ist das Buch leicht und fließend geschrieben. Aber wenn man die anderen Teile der Argeneau- Reihe schon gelesen hat, der wird merken das die Geschichten sich immer wieder wiederholen nur mit anderen Personen. Als erstes lernen sie sich kennen und verlieben sich ineinander, dann passiert irgendetwas schlimmes, kommen aber mit dem Leben davon, die Bösewichte sterben oder werden eingesperrt und dann Leben die beiden bis ans Eden ihrer langen langen Tage..... Wenn das nicht wäre wäre diese Reihe viel besser. Aber abgesehen von der Wiederholungen ist der Grundgedanke der Geschichte super. Fazit: Das Buch kann man lesen muss man aber nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    elisabeth82

    09. September 2012 um 11:09

    Ich liebe die Bücher, hab nun schon unzählige von der Serie gelesen aber sie werden nie langweilig.

  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    sollhaben

    04. August 2012 um 18:07

    Armand lebt alleine und zurückgezogen auf seiner Farm. Er hat in den letzten Jahrhunderten drei Ehefrauen verloren und glaubt nicht an Zufälle bzw. Unfälle. Um seine Verwandten zu schützen, hat er so gut wie jeden Kontakt abgebrochen. Doch sein Bruder Lucien schickt unter falschen Voraussetzungen eine seiner Vollstreckerinnen zu ihm. Eshe d'Aureus soll herausfinden, was hinter diesen seltsamen Vorgängen steckt. Als sie nun zu Armand kommt, soll er sie offiziell nur für ca. 2 Wochen vor etwaigen Verfolgern schützen. Schon bald merken die beiden, dass sie die Gedanken des jeweils anderen nicht lesen können. Beide glauben sofort ihre Lebenspartner gefunden zu haben. Doch Armand will Eshe dieser Gefahr nicht aussetzen und Eshe will zuerst seine Unschuld beweisen. Wer steckt hinter den Todesfällen? Meine Meinung: Lyndsay Sands mit einer weitern entzückenden und unterhaltsamen Geschichte rund um die Argeneau. Die zwei Hauptfiguren sind liebenswert bodenständig, selbständig, einsam und nicht wirklich auf der Suche nach Partnern, aber es passiert wie es passieren muss. Diese Geschichte kann aufgrund der Handlung und der Vorgeschichte nicht mit Humor aufwarten. Dennoch ist es eine lesenswerte Story.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    Tinker88

    25. July 2012 um 11:12

    Es ist jetzt schon das 13. oder 14 Buch der Serie! Und ich habe alle Bücher gelesen! Es gab gute und weniger gute und dieses Buch gehört einduetig zu den besseren, wie ich finde! Es ist spannend, ich hab mich köstlich amüsiert (allein schon das Lucian immer wiederworte kassiert) und das Ende... man hat was geahnt aber es hat einen dann doch noch ein bissl überrascht! Also schlicht Gute Unterhaltung für zwischendurch! :o)

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    Letanna

    20. July 2012 um 16:30

    Armand Argeneau lebt zurückgezogen auf einer Farm, nachdem alle seine drei Ehefrauen unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen sind. Um diesen Umständen auf den Grund zu gehen und um Armand Sohn Nicholas, der ja unter Arrest des Rates steht, Unschuld zu beweisen, schickt Lucian Argeneau eine seiner Agentinnen zu Armand. Eshe d'Aures ist eine Vollstreckerin und soll unter falschen Voraussetzungen bei Armand Unterschlupft finden. Armand hat natürlich nichts dagegen, die attraktive Eshe bei sich aufzunehmen. Als sich dann herausstellt, dass Eshe seine Lebenspartnerin ist, sind beide doch sehr überrascht, denn beide hatten schon einmal einen Lebenspartner, den sie verloren haben. Und wie kann es auch anders sein, passieren plötzlich rätselhafte Unfälle, die das Leben der beiden gefährden. Dies ist doch tatsächlich der 13. Teil aus Lynsay Sands Reihe rund um die Familie Argeneau und deren Freunde. Es ist wirklich ein Vorteil, dass es im Anhang einen Stammbaum gibt, denn ganz ehrlich, sonst hätte ich schön längst den Überblick verloren. Armand ist ein sehr alter Vampir, er ist der Vater von Nicholas, der ja seit den Ereignissen in Vampire küsst man nicht unter dem Verdacht steht, eine Menschenfrau getötet zu haben. Die Beweise für seine Unschuld führen zu den drei toten Ehefrauen von Armand, und natürlich lässt Lucian in seiner Funktion als Ratsmitglied in diese Richtung Ermittlungen anstellen. Die Handlung ist wie gewohnt sehr humorvoll und auch sehr spannend. Lucian und seine Gefährtin Leigh sind mit von der Partie, aber auch Bricker kommt wieder zum Zuge. Ich glaube ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sehr schnell die Unschuld von Armand bewiesen wird. Es hätte mich auch gewundert, wenn es anders gewesen wäre. Dann geht es vor allem darum den waren Schuldigen zu finden. Mit Armand und Eshe wird uns wieder ein interessantes Paar präsentiert. Dieses Mal sind beide sehr alt und beide hatten bereits einen Lebenspartner, den sie verloren haben. Eshe ist eine Kämpferin und ziemlich taff, aber Armand kann sehr gut damit umgehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    Monster144

    15. July 2012 um 12:33

    Inhalt: Der attraktive Vampir Armand Argeneau ist ein wahrer Herzensbrecher. Und dass seine letzten drei Ehefrauen unter mysteriösen Umständen starben, macht ihn verdächtig. Die Vollstreckerin Eshe d'Aureus soll in Erfahrung bringen, ob er am Tod der Frauen Mitschuld hat. Doch dabei verfällt sie schon bald selbst Armands Reizen. Da kommt es zu einer Reihe rätselhafter Unfälle, die Eshes Leben in Gefahr bringen. Meine Meinung: Die Geschichte ist meiner Meinung nach zu unausgebildet und leider auch zu vorhersehbar. Eshe versteift sich vollkommen darauf, die Unschuld von Armand zu beweisen und vergisst, einige wichtige Fragen zu stellen. So behauptet Armand zum Beispiel, dass er zu der Zeit als seine Lebensgefährtin, Susanna, ums Leben kam, beim König gewesen sei. Eshe prüfte dies nach und es stimmte. Später fragte sie John und Agnes, Bruder und Schwester von Susanna, nach deren Alibi für den Tod von Armands zweiter Ehefrau, Althea, sie gaben an, zu der Zeit in Europa gewesen zu sein. Dieses Alibi überprüfte sie aber nicht, was man von einer Vollstreckerin erwarten können sollte. Die Wahrheit kommt erst sehr viel später im Buch raus. Dann sollte eigentlich ihr innerer Zwiespalt noch besser ausgearbeitet sein. Das Problem, dass Armand der mögliche Mörder seiner Lebensgefährtin, Ehefrauen, Annie und einer Sterblichen (die Frau, die Nicholas getötet haben soll, Band 12) sein könnte, aber auch ihr neuer Lebensgefährte ist, stattdessen findet sie sich innerhalb eines Tages damit ab, dass Armand ihr neuer Lebensgefährte ist. Und schon am selben Tag landen die beiden fast im Bett, das ist mein 3. Problem. Bisher landeten alle Protagonisten aus der Argenaureihe irgendwann während des Buches immer für ein paar Seiten miteinander im Bett, allerdings war das nie schon am selben Tag, an dem sie sich kennenlernten, geschweige denn miteinander einen Großteil der Geschichte im Bett zu verbringen. Darunter leidet dann leider auch die Geschichte. Eine schöne Abwechslung war allerdings, dass Eshe sich gegen Lucian auflehnte und ihn auch ein wenig ärgerte. Fazit: Alles in allem Okay, aber kein Muss. Wüsste ich nicht, dass die anderen Bücher der Reihe besser waren, würde ich diese Reihe wohl nicht lesen. Alles in allem ärgere ich mich nicht sonderlich, sondern bin eigentlich nur enttäuscht von diesem Buch. Ich hoffe die nächsten werden wieder besser. Monster144

    Mehr
  • Rezension zu "Vampir zu verschenken" von Lynsay Sands

    Vampir zu verschenken

    Melanie_J

    14. July 2012 um 17:32

    Der Vampir Armand Argeneau lebt abgeschieden von seiner Familie auf dem Land, als sein älterer Bruder Lucian ihn um einen Gefallen bittet. Er soll die Vollstreckerin Eshe d’Aureus für zwei Wochen auf seiner Farm wohnen lassen, da diese von dem rachsüchtigen Sohn eines Schnitzers gejagt wird. Armand tut ihm den Gefallen, auch wenn er nicht ahnt, dass das nur ein Vorwand für Eshe ist, um mehr über die rätselhaften Todesfälle seiner drei Ehefrauen zu erfahren. Denn sie will seinen Sohn Nicholas vor der Hinrichtung schützen. Armand hat von nichts dergleichen eine Ahnung und sieht sich bald der äußerst attraktiven und schlagfertigen Eshe gegenüber. Sie verzaubert ihn schon von der ersten Sekunde an, doch als sich herausstellt, dass sie sich nicht lesen können, muss sich Armand entscheiden, ob er Eshe das Risiko aussetzt, wie seine anderen Ehefrauen zu enden. Doch Eshe lässt sich nicht so leicht von Armand wegschicken und setzt ihre Reize gekonnt ein, auch wenn sie eigentlich lieber Fragen stellen sollte. Aber die Gefühle der beiden kochen sehr schnell hoch und sie verlieren sich in ihrer Leidenschaft. Als die Vollstreckerin aber dann doch einigen Fragen stellt, passieren auf einmal mysteriöse Unfälle, die es alle auf Eshes Leben abgesehen haben und das obwohl sie noch nicht einmal eine heiße Spur auf den Mörder der Frauen hat… Im 13. Band der Argeneau-Serie von Lynsay Sands wird aufgelöst, was in den zwei Wochen passiert ist, in denen Jo und Nicholas in der Zelle im Hauptquartier der Vollstrecker festgehalten werden. Endlich einmal lernt man den Vater von Nicholas, Thomas und Jeanne Louise kennen, der sich seit Jahrzehnten von der Familie distanziert hat und auch den Grund dafür. Denn Armand ist keinesfalls ein Mann, der sich vor der Verantwortung der Familie drückt, nein er will sie beschützen und handelt deshalb so. Wieder einmal schafft es Lynsay Sands den „armen“ Lucian als den bösen Onkel/Bruder/Ratsmitglied stehen zu lassen, außer wenn seine Leigh anwesend ist und es ist sehr lustig zu lesen, wie Eshe, die nur hundert Jahre jünger als Lucian ist, ihn ärgert und verspottet. Der sonst so ruhige Lucian ist dann ein auf einmal gesprächiger Mann. Die Situationen zwischen Eshe und Armand sind aber auch nicht zu verachten. Die beiden ziehen sich von der ersten Sekunde an und das spürt man. Und obwohl man nach 12 Büchern eigentlich genug von dieser Familie haben sollte, geht das einfach nicht! Die Argeneaus sind einfach unschlagbar und man kann einfach nicht genug von ihnen bekommen. Lynsay Sands schafft es einfach jedes Mal, dass man vor Spannung und Spaß das Buch einfach nicht aus der Hand legen will und Lust auf mehr macht, auf viel mehr. Diese Serie könnte wirklich ewig weitergehen und es würde niemanden stören, denn die Luft scheint nie raus zu sein. Für jeden der die Reihe nicht kennt, sollte jedoch gesagt werden, dass man wirklich beim ersten oder zweiten anfangen sollte, weil die Bücher schon aufeinander aufbauen und manche sogar (wie bei VAMPIRE KÜSST MAN NICHT und VAMPIR ZU VERSCHENKEN) ineinander übergehen. Als nächstes wird endlich die älteste Schwester von Sam und Jo, Alex Willan einem Argeneau begegnen in VAMPIR Á LA CARTE. Cale ist der Sohn von Martine und bisher noch nicht in Erscheinung getreten, doch wir kennen ja schon viele Argeneau-Männer und können uns denken, wie er sein wird ;) Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Eine Vampirin auf Abwegen 2. Verliebt in einen Vampir 3. Ein Vampir zum Vernaschen 4. Immer Ärger mit Vampiren 5. Vampire haben’s auch nicht leicht 6. Ein Vampir für gewisse Stunden 7. Ein Vampir und Gentleman 8. Wer will schon einen Vampir? 9. Vampire sind die beste Medizin 10. Im siebten Himmel mit einem Vampir 11. Vampire und andere Katastrophen 12. Vampire küsst man nicht 13. Vampir zu verschenken 14. Vampir á la carte (November 2012) (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks