Lynsay Sands Vampire und andere Katastrophen

(140)

Lovelybooks Bewertung

  • 176 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(72)
(49)
(18)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire und andere Katastrophen“ von Lynsay Sands

Auch Vampire müssen mal Urlaub machen. Doch der Polizist Decker Argeneau wird abrupt von seinem Job wieder eingeholt, als eine Gruppe abtrünniger Vampire auftaucht, die Menschen umbringt. Die Vampire halten zwei junge Frauen gefangen, um ihr Blut zu trinken. Decker und seinem Partner gelingt es, die hübsche Dr. Danielle McGill zu befreien. Doch dann wird Danielles Schwester jedoch von einem der Vampire entführt. Decker verspricht Danielle, ihre Schwester zurückzuholen. Aber die Spur des Entführers ist nicht leicht zu finden. Und auch Danielles Leben ist schon bald erneut in Gefahr ... (Quelle:'E-Buch Text/04.08.2011')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsam wie eh und je

    Vampire und andere Katastrophen
    Fenja1987

    Fenja1987

    Eigentlich wollte sich Decker Argeneau endlich seinemwohlverdienten Urlaub widmen. Doch leider ruft die Arbeit, schneller als ihm lieb ist. Ein Serienmörder treibt sein unwesen, der Frauen entführt undaussaugt. Das schreit förmlich nach abtrünnigen Vampir. Gemeinsam mit seinem Partner Bricker gelingt es ihm die Frauen und Vampire aufzuspüren unter ihnen die Ärztin Dr. Danielle McGill. Die wie Decker schockiert feststellen muss seine Seelengefährtin sein muss und die ihn zu seinem bedauern für einen Verrückten hält. Denn Vampire gibt es schließlich nicht. Bevor er sich allerdings um sein Liebesleben kümmern kann muss er noch Stephanie, Dani’s kleine Schwester wiederfinden, die sich weiterhin in der Gewalt eines Vampires befindet. Nach langem habe ich mir mal wieder eine Geschichte der Argeneaus gegönnt. Dieses Mal findet Decker sein Liebesglück. Und auch dieses Mal konnte mich die Geschichte gut unterhalten. Da Decker eher der mürrische Typ ist, ist es an Bricker und auch Dani den lustigen Part zu unternehmen. Und das gelingt beiden wunderbar. Besonders Dani fand ich dabei sehr sympathisch zumal sie eigentlich eher die Realistin ist und lange nicht glauben will, dasses Vampire überhaupt gibt. Doch hat sie einen gewissen Humor, der sich häufigin ihren Gedanken einschleicht. Ich sag da nur (Stelldichein in der Scheune). Darüber hinaus fand ich es sehr interessant, was es an neuenInformationen über die sogenannten „Schlitzer“ gibt. Welche keine so unbedeutende Rolle spielen. Einzig die Tatsache das Marguerite nicht wirklich auftaucht fand ich ein wenig schade. Dafür treffen wir auf einen anderen alten Bekannten. Der mich schon jetzt neugierig auf seine eigene Geschichte macht. Fazit: Auch mit dem mittlerweile 11 Abenteuer der Unsterblichen Großfamilie konnte mich die Autorin wieder gut unterhalten. So bekommt „Ein Vampir und andere Katastrophen“ von mir nur zu gerne und natürlich eine Leseempfehlung!

    Mehr
    • 4
  • Teil 11 und ich bleib den Argeneaus treu

    Vampire und andere Katastrophen
    _Sahara_

    _Sahara_

    03. April 2014 um 18:24

    (verfasst am 16.03.2012) Decker Argeneau Pimms will eigentlich nur Urlaub machen. Doch eine Gruppe Abtrünniger hat zwei Frauen entführt. Erfolgreich kann er die hübsche Dani McGill retten. Doch ihre Schwester wird von einem Abtrünnigen verschleppt. Zusammen mit Justin Bricker und Dani macht Decker sich auf die Suche nach Stephanie. Ziemlich früh stellt Decker fest, dass er Danis Gedanken nicht lesen kann. Allerdings kann Justin in ihr lesen wie in einem Buch. So wird den beiden schnell klar, dass Dani Deckers Lebensgefährtin ist. Doch Decker will Dani nicht gleich mit dieser Neuigkeit überfallen, schließlich wird ihre Schwester vermisst. Doch bald lässt sich diese Tatsache nicht mehr verheimlichen und sie erfährt, dass Decker und Justin Vampire sind. Zunächst glaubt sie an einen schrägen Traum, doch sie ist hellwach! Ach ja, schon der 11.Teil der Reihe und ich habe immer noch nicht genug davon :) Ich liebe diese Reihe, sie wird einfach nie langweilig. In diesem Band ist wieder alles was einen guten Argeneau Roman ausmacht. Das Ende ist meiner Meinung nach offen gestaltet und ich bin gespannt ob das Thema im nächsten Teil wieder aufgegriffen wird. Für alle die diese Reihe noch nicht angefangen haben, sollten dies schnellstens nachholen :D Ihr verpasst sonst einiges ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    20. July 2012 um 22:16

    Der Vampirjäger Decker Argeneau befindet sich im wohlverdienten Urlaub, als eine Gruppe abtrünniger Vampire auftaucht, die Jagd auf unschuldige Menschen macht. Bei einer tollkühnen Rettungsaktion gelingt es Decker, die hübsche Dr. Danielle McGill zu befreien, und er erkennt in ihr seine Seelengefährtin. Doch Dani weiß nicht, ob sie dem Mann vertrauen kann, der ihr Leben gerettet hat ... Auch mit diesem Teil der Arguneau-Reihe ist der amerikanischen Autorin Lynsay Sands wieder mal ein lesenswertes Buch gelungen. Ich dachte ja erst das es sich jetzt langsam alles wiederhollt und hab lange gebraucht das Buch überhaupt zu lesen. Doch es hat sich mehr als gelohnt. Der Autorin ist ein spannendes und packendes Buch gelungen, das durch seinen flüssigen Schreibstil einfach dazu einläd sich aufs Sofa zu kuscheln und gemütliche ein paar Stunden in eine toll geschriebenden Welt entführt. Liebevolle 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Reneesemee

    Reneesemee

    05. April 2012 um 13:26

    *Spannende fortsetzung* Es ist eine spannende, fesselnde mit viel action, erotisch und natürlich darf auch die romatik nicht fehlen. Eigendlich wollte Decker Argenau ja endlich mal Urlaub machen, doch als eine Gruppe abtrünniger jagt auf Menschen macht kann er sich nicht erholen und hilft bei der suche. Nicholas auch ein Abtrünniger dem sie schon lange suchen bringt Decker und Bricker auf die Spur der Schlitzer (Schlitzer sind Unsterbliche die keine Eckzähne haben). Bei der Rettungsaktion zweier Mädchen kann Decker Dr. Danielle McGill retten und muß erkennt in ihr seine Lebensgefährtin. Doch leider kann ein Abdrünniger mit iher Schwester fliehen. Auf der suche nach Stephanie versucht er ihr vertrauen zu gewinnen. Auch dieser Roman hat mich wieder mal gefesselt und zum schmunzeln gebracht. Es ist eine von den Reihenvon denen man nie genug bekommen kann und hofft sie würden nie enden.:)

    Mehr
  • Leserunde zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    viel spaß beim austauschen

    • 3
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    buchverliebt

    buchverliebt

    22. January 2012 um 14:02

    Wieder einmal hat Lynsay Sands einen wunderbaren "Argeneau" Roman geschaffen. Was ihr auf jeden Fall zu gute gehalten werden muss, ist die Tatsache, dass ihre Geschichten nicht langweilig werden. "Vampire und andere Katastrophen" ist mitlerweise Band 11 der Serie und es ist keineswegs von Serienmüdigkeit die Rede, denn die Autorin überrascht mit immer neuen Ideen und Charakteren. Dieses Mal geht es um niemand geringeren als Decker Argeneau Pims. Fleißigen Lesern wird dieser Name etwas sagen, denn er spielte schon im letzten Band eine Rolle, wenn auch eher etwas am Rande. Bei einer Rettungsaktion, in seinem Job als Jäger von abtrünnigen Vampiren, trifft er auf Dani, oder sollte ich sagen Dr. Danielle McGill?! Bei dem Versuch sie zu beruhigen, stellt er fest - oh schreck - dass er sie nicht lesen kann. Und damit nimmt eine weitere wunderbar humorvolle Geschichte der Autorin ihren Lauf ... Danielle, wäre nicht Danielle, wenn sie es ihm einfach machen würde. Während Decker und Dani auf der Suche nach Danielles, noch immer entführten Schwester, sind, versucht Decker auf seine ganz eigene Charmant ruppige eingerostete Art und Weise die Frau Dr. zu bezirzen. Aber wer klann es ihm übel nehmen, er ist halt seit mehreren 100 Jahren aus der Übung. Es gibt lediglich eine kleine Sache, die mich im Nachhhinein stutzig gemacht hat. Irgendwie fehlt bei diesem Band die offensichtliche Entwichlung der Liebe. Versteht mich nicht falsch, sie ist durchaus da und greifbar ... nur verläuft die Entwicklung eher unterschwellig. Aber ist das überhaupt ein wirklicher Kritikpunkt?! Mit vielen Lachern und verdrückten Kicher-Tränchen habe ich also das Buch verschlungen. Wie gewohnt handelt es sich hier um den unverwechselbar flüssigen Schreibstil von Lynsay Sands. Und wie gewohnt hängt auch immer eine gewisse sexuelle Anzieheung und Spannung in der Luft. Aber seid gespannt ... lest selbst. Ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Ajana

    Ajana

    26. September 2011 um 19:23

    Decker Argeneau jagt abtrünnige Vampire. Eines Tages als er mal wieder auf der Spur eines Solchen ist, führt es in diesmal zu in einen Wald, in dem zwei Frauen von einer Gruppe abtrünniger Vampire festgehalten werden. Nach einer wilden Schießerei geliegt es Decker zusammen mit zwei anderen Vampiren 5 der 6 Vampire dingfest zu machen und einer der Frauen (Dani) zu retten. Doch der 6. der Vampire schafft es zusammen mit der jüngeren Schwester zu fliehen. Decker verspricht Dani, ihre Schwester zu retten, doch Dani ist sich nicht sicher, ob sie Decker trauen kann. Steckt er auch irgendwie mit diesen Männern unter einer Decke? Wer ist er wirklich und warum passieren auf einmal unwirkliche Dinge in seiner Umgebung? Und was soll dieses ganze Gefasel über Vampire? Er glaubt doch nicht wirklich, er sei ein Vampir? Ist sie auf einen Geisteskranken gestoßen? Ich weiß einfach nicht, warum mich die Bücher von Sands immer wieder von Anfang an bis Ende fesseln. Auch dieses Mal habe ich es wieder in einem Zug verschlungen. Die Familie der Argeneaus ist mir langsam richtig ans Herz gewachsen. Diesmal geht es um den eher einsiedlerisch wohnenden Decker, der auch schon im vorherigen Band eine kleine Rolle hatte, denn das Buch schließt mehr oder weniger an den Vorgänger an. Als Decker auf Dani triff,t bemerkt er irritiert, dass er ihre Gedanken nicht lesen kann. Er kann es nicht glauben. Er hat seine Lebensgefährtin gefunden. Ewig hat er sich diesen Momenten vorgestellt und dann lernen die beiden sich dadurch kennen, dass er Dani vor einem schrecklichen Tod bewahrt. So hat er sich wirklich nicht vorgestellt. Schnell schwindet dieser Gedanke, kann er sich doch nicht fernhalten von Dani. Sie zieht ihn magisch an. Doch während er versucht, Dani beizubringen, dass er ein Vampir ist, bringt er alles durcheinander und schreckt Dani durch halbe Informationen eher ab. Manchmal tat mir Decker schon ein wenig Leid. Auch sein Partner Justin, ein weiterer Jäger, macht es ihm nicht leicht mit seinen Sticheleien. Justin hat mir sehr gut in diesem Buch gefallen, er ist richtig süß, wie er immer hungrig ist und versucht, allem etwas Postivies abzugewinnen. Natürlich geht es hauptsächlich wieder um eine Liebesgeschichte, aber nebenbei versuchen die Vampire, Danis Schwester aus den Klauen eines Schlitzers, einem abtrünnigen Vampirs ohne Fangzähne, zu retten, bevor er ihr etwas schreckliches antun kann. Natürlich haben alle Bücher den gleichen Aufbau und immer geht es dabei um die Vereinigung von zwei Lebensgefährten durch irgendeine gefährliche Situation. Doch egal wie oft die Geschichte sich wiederholt, nur immer mit einem anderen Argeneau, wird es mrt trotzdem nicht langweilig. Sands hat einfach einen tollen, flüssigen Schreibstil. Wtzig, spannend, mit einer kleinen Prise Sex und Charme für ein paar tolle, unterhaltsame Stunden. Ich hoffe, es werden noch ein paar Mitglieder der Familie Argeneau entdeckt ;) Natürlich würde ich mich auch mal freuen, etwas anderes von der Autorin zu lesen in der Zukunft

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    andrea_woelk

    andrea_woelk

    14. August 2011 um 15:30

    Decker Argeneau arbeitet als Vampirpolizist. Bei einer seiner Missionen trifft er die hübsche Dr. Danielle McGill, und kann sie befreien. Danis Schwester jedoch wird von einem Vampir entführt und Decker hilft Dani, ihre Schwester zu suchen. Dabei tritt der ganze Argeneau-Clan auf den Plan und Dani stellt sich als seine Lebensgefährtin heraus, die er weder lesen noch kontrollieren kann. Dani hält das Gerede um Vampire erst einmal für Unsinn und Decker weckt in ihr nicht sehr viel vertrauen. Doch bald muss Dani lernen, Decker zu vertrauen und merkt, dass ihre Gefühle für Decker nicht zu verachten sind ... Nach 11 Romanen müsste man glauben, jetzt muss es doch langsam mal langweilig werden, immer die gleiche Geschichte! Aber nein, tut es nicht! Ich finde es sehr erstaunlich, das, obwohl sich die Geschichten ein wenig ähneln, jedes einzelne Buch ein Genuss ist. Und 'Vampire und andere Katastrophen' ist es auf jeden Fall. Die Mischung aus Spannung, Humor und Liebe macht es aus. Jede Figur hat ihre eigene Charaktere und lässt keinen Durchhänger aufkommen. Mit einem kleinen Augenzwinkern wird man durch die Geschichte geführt und man muss erkennen, der Mann, der einem nicht in den Kopf schauen kann, ist der 'Richtige'! Da freuen wir uns doch auf weitere 5,6,7 oder 8 Bücher ...

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2011 um 08:27

    Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon) Auch Vampire müssen mal Urlaub machen. Doch der Polizist Decker Argeneau wird abrupt von seinem Job wieder eingeholt, als eine Gruppe abtrünniger Vampire auftaucht, die Menschen umbringt. Die Vampire halten zwei junge Frauen gefangen, um ihr Blut zu trinken. Decker und seinem Partner gelingt es, die hübsche Dr. Danielle McGill zu befreien. Danielles Schwester wird jedoch von einem der Vampire entführt. Decker verspricht Danielle, ihre Schwester zurückzuholen. Doch die Spur des Entführers ist nicht leicht zu finden. Und auch Danielles Leben ist schon bald erneut in Gefahr .. Über den Autor Die kanadische Autorin Lynsay Sands hat zahlreiche zeitgenössische und historische Romane verfasst. Sie hat Psychologie studiert, liest gern Horror und Liebesromane und ist der Ansicht, dass ein wenig Humor in allen Lebenslagen hilft. Broschiert: 360 Seiten Verlag: Lyx; Auflage: 1 (4. August 2011) Sprache Deutsch ISBN-10:3802584678 ISBN-13: 978-3802584671 "Decker Blickte zu der Frau- seiner Frau. Seiner Lebensgefährtin, dachte er mir großem Erstaunen." (Seite 45) Vampire und andere Katastrophen ist mittlerweile der 11. Band um die Argeneaus. In diesem Band geht es um Decker (einem Jäger). Decker wurde bereits im letzten Band erwähnt. Sein Partner (Justin Bricker) und er müssen den Abtrünningen Nicholas jagen. Dieser lotst sie in den Wald, dort hilft er ihnen zwei Frauen, die in der Gewalt von Schlitzer sind, zu befreien. Dani kann gerettet werden, doch ihre Schwester bleibt weiterhin in der Gewalt der Schlitzer. Decker muss recht schnell feststellen, dass er nicht die Gedanken von Dani lesen kann. Für einen Vampir bedeutet dies, das er seiner Lebensgefährtin begegent ist und er um sie werben muss. Doch die Gefahr ist für Dani noch nicht zu beendet, sie wird erneut von den Schlitzern entführt. Im Buch wird auch eine Unterart der Vampire, diese Unterart der Vampire werden ohne Fangzähne geboren. Bei deren Umwandlung überleben 30 % nicht. Fazit: Obwohl die Bücher in sich abgeschlossen sind, sollte man sie in der richtigen Reihenfolge lesen. Vampire und andere Katastrophen hat mir richtig gut gefallen und ich freue mich schon auf den 12. Band (in dem Nicholas die Hauptrolle spielen soll), dieser kommt im Januar 2012 auf den Buchmarkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire und andere Katastrophen" von Lynsay Sands

    Vampire und andere Katastrophen
    Letanna

    Letanna

    05. August 2011 um 20:16

    Im nunmehr 11. Teil Argeneau Reihe von Lynsay Sands steht der Jäger Decker Argeneau im Mittelpunkt des Geschehens. Wir haben ihn bereits im 10. Teil der Reihe kennengelernt haben. Er ist ein Jäger und seine Aufgabe ist es Abtrünnige zu jagen. Gerade eben haben sie erst einen Abtrünnigen gefangen, als sie erfahren müssen, dass noch weitere in dem Gebiet ihr Unwesen treiben. Sie stoßen dabei auf Danielle McGill und ihre Schwester Stephanie, die beiden von Abtrünnigen entführt wurden. Er uns sein Partner Justin bekommen unerwartet Hilfe von dem Abtrünnigen Nicolas Argeneau und sie können Danielle befreien, eine der Abtrünnigen entkommt mit Stephanie. Sie nehmen gemeinsam die Verfolgung auf und Decker merkt, dass Danielle doch tatsächlich seine Lebensgefährtin ist. Die Geschichte hat mir gut gefallen, obwohl es durchaus vorkommt, dass nach 11 Büchern bestimmte Dinge sich immer wiederholen. Dieses Mal lebt die Geschichte für mich vorallem durch seine Nebenfiguren wie z. B. Nicolas Argeneau, der übrigens im 12. Teil im Mittelpunkt stehen wird. Wie auch schon im Teil davor hat die Autorin sich wieder mit einen Jäger beschäftigt. Sie hat hier ein paar echt fiese Abtrünnige eingeführt, die sogar einer Unterart der bisher bekannten Vampire angehören, was eine interessante Abwechslung war. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, obwohl mir einige Dinge irgendwie bekannt vorkamen

    Mehr