Lynsay Sands Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(10)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen“ von Lynsay Sands

Dreihundert Jahre lang war der Vampir Etienne Argeneau Junggeselle. Die Entscheidung, die hübsche Rachel in eine Vampirin zu verwandeln, wird sein Leben verändern – auf immer und ewig! Der gut aussehende Vampir Lucern Argeneau schreibt unter Pseudonym historische Liebesromane und geht nur selten aus dem Haus. Seine neue Lektorin Kate hat es jedoch darauf angelegt, den schüchternen Lucern aus der Reserve zu locken. Die ersten beiden Romane aus der erfolgreichen Argeneau-Serie von Lynsay Sands in einem Band!

Stöbern in Fantasy

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei Geschichten in einem Band

    Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen
    Fenja1987

    Fenja1987

    12. March 2014 um 11:09

    Band 2: Verliebt in einen Vampir (Etienne Argeneau & Rachel Garrett) Etienne Argeneau ist erfolgreicher Programmierer von Computerspielen und arbeitet gerade an dem zweiten Teil seines sehr erfolgreichen Spiels Bloodlust, er ist zudem ein Vampir, und leider kennt sein „größter“ Fan Pudge dieses Geheimnis und macht nun Jagd auf ihn. Etienne landet hierbei zweimal totgeglaubt und tatsächlich dem Tode sehr nahe in der Gerichtsmedizin. Hier arbeitet Rachel Garrett als Pathologin. Bei Etiennes zweitem Besuch in der Pathologie stürmt plötzlich Pudge herein und versucht diesen mit einer Axt zu enthaupten, Rachel versucht dies zu verhindern und wird stattdessen von der Axt getroffen. Um das Leben der Frau zu retten, die gerade ihres für seines geopfert hat, wandelt Etienne Rachel. Sie wacht in seinem Haus auf, wo sie erfährt, dass er ein Vampir ist und sie nun auch (worüber sie nicht sehr glücklich ist) und dass er der Programmierer von Bloodlust, ihrem Lieblingsspiel, ist…  Irrtümlicherweise von Egmont Lyx als 1. Band veröffentlicht, ist "Ein Vampir zum Verlieben" ein weiterer toller Teil der Argeneau Reihe. Nachdem Lissi nun unter der Haube ist, trifft nun Etienne auf seine Seelengefährtin, indem er sie zu einem Vampir macht um ihr Leben zu retten. Etienne der bekannt ist für seine Computerspiele, hat nun alle Hände voll zu tun Rachel davon zu überzeugen das sie ein Vampir ist. Er hat mir wirklich sehr gut gefallen muss ich sagen. Auch Rachel wurde mir zunehmend sympathisch.  Die Story an sich war jetzt nicht ganz so gut wie "Eine Vampirin auf Abwegen",obwohl es ja dann doch noch den Showdown gab. Zum einen kam es mir komisch vor das zwar Etienne Rachels Gedanken lesen konnte, aber dafür alle anderen einschliesslich Marguerite. Obwohl sie das bei Greg nicht konnte. Ansonsten ist unsere Lieblingskupplerin aber wieder in Hochform und hilft unserem Paar wo sie nur kann.  Band 3: Ein Vampir zum Vernaschen (Lucern Argeneau & Kate C. Leever) Lucern Argeneau ist ein Vampir und ist unter einem Pseudonym als Autor tätig. Seine neuesten Bücher geben die wahren Liebesgeschichten seiner Mutter Marguerite und seiner Geschwister Lissianna und Etienne wieder und werden vom Verlag als historische fiktive Liebesromane eingestuft. Diese Romane haben ihm eine große Fangemeinde eingebracht, und so beschließt seine Lektorin Kate C. Leever, ihn dazu zu überreden, eine Lesereise mit Autogrammvergabe zu unternehmen. Lucern ist jedoch schüchtern und mag sein zurückgezogenes Leben. Da er auf ihre Briefe nicht wie gewünscht reagiert, setzt sich Kate kurzerhand ins Flugzeug, fliegt zu ihm und quartiert sich in seinem Haus mit ein. Lucern ist erst sehr genervt von ihrem aufdringlichen Verhalten und der Tatsache, dass sie nicht locker lässt, doch dann merkt er, dass er sie weder lesen noch kontrollieren kann. In seinem Versuch, seine Lebensgefährtin für sich zu gewinnen, stimmt er auf Anraten seiner Mutter zu, an etwas teilzunehmen, von dem er denkt, es sei ein Interview per E-Mail, welches sich dann aber als Schriftstellerkonferenz herausstellt…  "Ein Vampir zum Vernaschen" ist für mich bis jetzt der beste Teil der Reihe. Frau Sands hat ein wirklich witzige und romantische Story geschrieben. Lucern der eigenbrödlerische Einzelgänger und Autor von "Liebesromanen" trifft auf eine junge Frau, die sich einfach nicht abschütteln lässt und ihr Herz auf der Zunge trägt. So lässt sie sich nicht davon abhalten Lucern doch noch zu überreden wenigstens auf die Konferenz zu kommen. Auch wenn Lucern immer nur "Nein" sagt. Sie lässt sich nicht abschütteln. Auch ist es ihrer fröhlichen Art zu verdanken, das sie die Tatsache das Lucern ein Vampir ist, äußerst pragmatisch sieht. Auch ein ganz besonderer Nebencharakter konnte mich überzeugen und zwar Chris der Kollege von Kate. Der Mann ist unfreiwillig komisch und dennoch jemand auf dem man sich verlassen kann. Eine urkomische Szene folgt der anderen und eher man sich versieht hat Mageruite den Ältesten ihrer Sprösslinge unter der Haube. Besonders klasse fand ich die Geschehnisse auf der Autorenkonferenz. Zum einen ist Lucern dort der Hahn im Korb un zum anderen wird nicht an Fettnäpfchen gespart. So gibt es einen Vampirball oder einen Historischen Ball der für alle etwas peinlich wird.  Danke noch mal an "Was liest du", die dieses Buch als Prämie für ihre Leser bereit gestellt haben. Den Doppelband der Argeneau Reihe kann ich jedem empfehlen wer kurzweilige, romantische Vampir Liebesromane liebt. Mit dieser Reihe macht man bestimmt nichts falsch. 5 von 5 Punkten von mir.

    Mehr
  • Vampire Vampire

    Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen
    ashavera

    ashavera

    03. January 2014 um 17:11

    Verliebt in einen Vampir Rachel Garret arbeitet in der Nachtschicht in der Pathologie. Eines Nacht wird die Leiche eines gut aussehenden Mannes mit einer Schußwunde eingeliefert. Rachel hat Fieber und schiebt alles, was folgt auf ihre Krankheit, denn der vermeindlich Tote erwacht wieder zum Leben. Danach verschwimmen ihre Erinnerungen, auch wenn sie lebhaft von dem Toten träumt. Nach einigen Tage kehrt sie nach ihrer Genesung zur Arbeit zurück, da wird der Tote aus ihren Träumen als Brandopfer eingeliefert. Rachel kann es sich nicht erklären und schiebt es abermals auf ihre Krankheit. Doch wieder scheint der Tote noch zu leben. Dann dringt ein aufgeregter Mann in Kampfkleidung in die Pathologie ein und versucht dem vermeintlich Toten den Kopf abzuschlagen. Doch Rachel wirft sich mutig dazwischen und wird selbst lebensgefährlich verletzt.  Etienne, der gut aussehende Tote, ist ein Vampir mit Problemen. Pudge hat es auf sein Leben abgesehen und versucht seit einiger Zeit ihn zu töten. Hätte sich Rachel nicht geopfert, wäre er jetzt auch wirklich tot. Er bringt es nicht über sich sie sterben zu lassen und wandelt sie zu einem Vampir. Blöd nur, daß Vampiren in ihrem langen Leben nur eine Wandlung eines Sterblichen zum Vampir gestattet ist. Dabei handelt es sich normalerweise um den Lebensgefährten des Vampirs. Rachel kennt Etienne nicht, doch er fühlt sich zu ihr hingezogen. Hat er doch endlich seine Lebensgefährtin gefunden? Für Rachel beginnt eine Zeit der Verwirrung und des Lernens über ihren neuen Lebensumstand. Doch findet sie auch die Liebe, nach der sie sucht? Ein Vampir zum Vernaschen Luc, älterer Bruder von Etienne aus dem ersten Teil, ist Schriftsteller. Seine Lektorin Kate hat sich in den Kopf gesetzt, daß er Kontakt zu seinen Lesern haben muß und deshalb auf Lesereise gehen oder Interviews geben sollte. Da er auf ihre Briefe nur kurz angebunden und äußerst negativ reagiert, sucht sie ihn kurzerhand persönlich auf, um mit ihm darüber zu reden. Das ist der Beginn einer äußerst witzigen und wunderschönen Liebesgeschichte. Kate und Lucs Mutter schaffen es schließlich ihn zu überreden, an einer Konferenz teilzunehmen. Dort lernt er nicht nur seine Leser kennen, sondern auch er und Kate kommen sich näher. Doch hat ihre Beziehung eine Zukunft? Verliebt in einen Vampir ist der deutsche Auftakt zur Vampirserie von Lyndsay Sands um die Argeneau-Vampire, jedoch nicht der wirkliche erste Teil. Hier hat der Verlag nicht chronologisch veröffentlicht. Jedoch schmälert dies nicht den Lesefluss, denn Erklärungen werden genug geliefert und hätte ich es nicht vorher schon gewußt, hätte ich es im Verlauf des Buches nicht gemerkt. Das Buch liest sich flüssig und leicht, die Sprache ist recht einfach aber gut erklärend.  Logische Fehler werden im Laufe des Buches berichtigt (Etienne und Rachel konnten aufgrund des Sicherheitssystems nicht wieder ins Haus, aber Einbrecher gelangen einfach so herein?). An mancher Stelle wunderte ich mich über Nebensächlichkeiten, die in meinen Augen aufgebauscht wurden, wohingegen wichtige Dinge wie die Lebensgefährtin scheinbar unter den Tisch fallen gelassen werden. Aber dies störte nicht den Lesegenuß, da alles für mich als Leser zufriedenstellend aufgelöst wurde.  Ich hätte mir, gerade zum Ende hin, etwas mehr Dramatik gewünscht, das Ende war etwas zu kitschig und glatt. Aber es handelt sich um eine Liebesgeschichte mit Vampiren und nicht einen Vampirroman mit Liebesgeschichte, von daher konnte ich dies verschmerzen. Ein nettes Buch für Zwischendurch, in dem die Erwartungen an dieses Genre erfüllt werden. Während die erste Geschichte dahin plätscherte wird man von der Zweiten einfach mitgerissen. Schon der Beginn ist äußerst witzig geschrieben und man muß einfach weiter lesen. Wie sich Kate und Luc näher kommen und aufeinander reagieren ist äußerst amüsant zu lesen. Der Weg der beiden ist etwas steinig, aber es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen. Das es ein Happy End gibt ist eigentlich klar, aber der Weg ist das Ziel und das ist im zweiten Teil außerordentlich gut gelungen. In diesem Band hat mir einfach alles gefallen. Der Schreibstil, wie die Charaktere miteinander umgegangen sind, es gab keine langweiligen oder unlogischen Phasen. Dramatik wünschte ich mir diesmal nicht, sie hätte nicht zur Geschichte gepaßt. Man könnte fast meinen, die Autorin hätte ich im ersten Teil geübt und der zweite sei dann richtig gelungen. Wäre es kein Doppelband hätte ich den zweiten Teil entweder gar nicht gelesen oder erst sehr viel später wenn ich Großteile von meinem Sub abgebaut hätte. So konnte ich diese tolle Geschichte direkt lesen.  Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, da der zweite Teil einfach super war. Für den ersten hätte ich drei Sterne gegeben, aber für alles was dort fehlte hat mich der zweite komplett entschädigt.

    Mehr
  • Amüsant und mit Neugierde auf mehr

    Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    06. November 2013 um 20:19

    Dieses Buch ist eine Prämie von Was liest du? , wofür ich mich erstmal recht herzlich bedanke. Ich kenne bereits einige der Bücher von Lynsay Sands, aber diese beiden, haben ich bislang noch nicht gelesen. Teil 1: Verliebt in einen Vampir Etienne ist über 300 Jahre alt, in diesen fast 300 Jahren, war der Vampir Single, immerhin gibt es für ihn nur die eine, die eine Lebensgefährtin, mit der er den Rest der Ewigkeit verbringen will. Eines Abends wird er vor einem Club, aus welchem er gerade erst tritt, erschossen und ins Leichenschauhaus gebracht, in welchen Rachel arbeitet. Sie, welche natürlich denkt, einen echten Toten vor sich zu haben, ist geschockt, als sich die Wunden Etiennes' plötzlich wie von selbst zu verschließen scheinen, die Narben ebenso verschwinden und als er sich dann auch noch erhebt und von der Bahre rutscht, passiert das für sie einzig natürliche: Sie fällt in Ohnmacht und schiebt diese Erfahrung der besonderen Art anschließend auf ihre nicht auskurierte Grippe. Als sich ihre Wege allerding erneut treffen und Etienne nach einem weiteren Mordanschlag wieder tot auf ihrem Seziertisch liegt, überschlagen sich die Ereignisse und nicht nur das Leben von Etienne und Rachel ändert sich dadurch von Grund auf. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch schon bei den anderen Büchern gefallen. Die Geschichten sind zwar beide in sich abgeschlossen, aber dennoch miteinander verflochten. In diesem Teil dreht sich alles um den erwähten Etienne, welcher Rachel mehr oder weniger unfreiwillig zu einer Vampirin macht, um ihr nach einem Anschlag das Leben zu retten und sie.. sie macht es ihm wahrlich nicht gerade einfach, dieses überhaupt zu akzeptieren, immerhin hat sie ihr vorherigen Leben eigentlich bislang so geliebt, wie es war. Die Story selbst hat die unterschiedlichsten Facetten, romantisch mit einem Spritzer Erotik, humorvoll und abwechslungsreich. Manchmal braucht man als Leser einfach einen Roman, der all diese Dinge beinhaltet und doch anders ist, als manch anderen. Mit diesem Teil der Geschichte hat mich die Autorin ein weiteres Mal begeistert. Teil 2: Ein Vampir zum Vernaschen Lucern, der weitaus ältere Bruder Etiennes, schreibt Romane. Vampirromane, um genauer zu sein. Und welche Vorlage ist dafür besser geeignet, als seine eigene Familie. Die ersten beiden Romane sind der Geschichte seiner Eltern und der Etiennes gewidmet, der dritte Roman allerdings lässt noch auf sich warten. Seine Lektorin Kate ist der Meinung, dass nun endlich eine Lesereise her muss, immerhin lieben seine Fans ihn und was wäre da besser geeignet, als diesen endlich mal gegenüber zu treten. Als Lucern sich weigert und alle ihre Versuche, Kontakt zu ihm aufzunehmen, einfach abschmettert, steht sie eines Tages völlig überraschend vor seiner Tür. Seine Mutter ist von der jungen Lektorin sofort begeistert, ist sie doch ihrer Meinung nach, die perfekte Frau für ihren Sohn, welcher sich nach und nach tatsächlich in Kate verliebt und anfangs doch nicht zu seinen Gefühlen stehen kann... oder will. Das eine oder andere Missverständnis lässt natürlich auch nicht auf sich warten und gerade, weil Kate sich einfach in seinem Haus einquartiert, ist es für Lucern nicht gerade ein einfaches Unterfangen, überhaupt seinen Blutdurst einfach zu stillen.   Die so herrliche verpeilte Art Luc's hat mich da echt oft genug zum Schmunzeln gebracht, gerade bei einer Szene hätte ich mich vor Lachen echt beinahe vom Bett geschmissen.  Jeder, der das Buch kennt, wird wissen, was ich meine, wenn ich lediglich das Wort "Kondome" in den Raum schmeisst.   Zumal auch die Erklärung, warum er denn Lucern heisst, wirklich für ein breites Grinsen gesorgt hat, aber ich will nicht zuviel verraten. Alles in allem enthält dieses Buch zwei tolle Geschichten, die zum Schmunzeln, zum Mitfiebern und auch zum Weiterlesen animieren.   5/5 Herbstblätter. 

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen" von Lynsay Sands

    Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen
    sollhaben

    sollhaben

    17. March 2012 um 17:26

    Verliebt in einen Vampir Die Leichenbeschauerin Rachel kann ihren Augen kaum trauen bereits zum 2. Mal kommt der selbe Mann als Leiche zu ihr in die Pathologie. Als dann noch ein weiterer Mann hereinstürmt und die Leiche mit einem Holzpflock schänden will, stellt sie sich wagemutig dazwischen. Dabei wird sie unglücklicher weise schwer verletzt. Die vermeindliche Leiche erwacht dabei zum Leben und rettet Rachel das Leben, in dem er sie zum Vampir wandelt. Als Rachel nach ihrer Wandlung aufwacht, wird sie von dem Vampir Etienne, der bereits seit einigen Jahrhunderten auf der Welt ist, mit dieser neuen Wahrheit konfrontiert. So beginnt eine äußerst witzige und charmante Geschichte um diese zwei Figuren, die mit Wortwitz und Humor nicht geizt. Ein Vampir zum Vernaschen: Der Vampir Lucern lebt schon sehr lange und hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Autor von Liebesvampirromanen gemacht. Dennoch lebt er sehr zurückgezogen. Als jedoch seine neue Lektorin Kate ihn auffordert eine Lesereise zu unternehmen, lehnt er kurz, bündig und recht unhöflich ab. Doch Kate lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Da Luchern weder telefonisch noch email technisch erreichbar ist, fährt sie kurzerhand zu ihm, um ihn persönlich von der Notwendigkeit dieser Lesereise zu überzeugen. Während dieser Überzeugungsarbeit verlieben sich die beiden und ein Zufall bringt Lucern auch tatsächlich dazu, an einem Kongress teilzunehmen. Während diese gemeinsamen Tage kommen sich Kate und Lucern näher. Ein lustiger Höhepunkt sind sicherlich die diversen Abendveranstaltungen und ich erwähne hier nur schnell die Schamkapsel. Meine Meinung: Also zwei Romane in einem Buch das nenn ich Angebot und dem konnte ich nicht widerstehen. Die Geschichten der Argeneau Familie sind herzhaft lustig und wundervoll zu lesen. Die Figuren überzeugen mich immer wieder aufs neue, der Wortwitz lässt keine Langeweile aufkommen und die Bücher lesen sich so locker flockig leicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen" von Lynsay Sands

    Verliebt in einen Vampir / Ein Vampir zum Vernaschen
    baronessa

    baronessa

    07. August 2011 um 12:57

    Verliebt in einen Vampir: Meine Meinung: Auf der Straße wird ein Mann erschossen und von den Sanitätern ins Krankenhaus in den Sektionsraum gebracht. Der Tote war ein gut aussehender Mann und Rachel findet es schade, dass sie eine Autopsie an ihm vornehmen muss. Erstaunt muss sie feststellen, dass der angebliche Tote sich wieder erhebt und das Krankenhaus verlässt. Er löscht ihre Erinnerung vorher aus. Tage später wird eine verbrannte Leiche zu ihr gebracht. Die Pathologin stellt erstaunt fest, dass die verkohlte Haut sich erneuert. Dann stürmt ein Verrückter in den Sektionsraum und will die Leiche enthaupten. Sie stellt sich dazwischen und wird schwer verletzt. Der Angreifer flieht und sie bricht direkt über der Leiche zusammen. Etienne kann das Blut der schwerverletzten Frau trinken und regeneriert sich dadurch. Die Frau hatte sein Leben gerettet, aber sie verliert ihres dafür. Er kann es nicht zulassen und verwandelt sie in eine Vampirin und verliebt sich ganz heftig in sie. Ein Vampir zum Vernaschen: Lucern ist der Bruder von Etienne und schreibt Bücher. Er lebt zurückgezogen und legt keinen Wert auf gesellschaftlichen Umgang. Er weigert sich auf Lesereise zu gehen, hat aber nicht mit der Entschlossenheit seiner Lektorin gerechnet, ihn umzustimmen. Eines Tages steht sie vor seiner Türe und bringt sein Leben durcheinander. Um seine Ruhe zu haben, willigt er für eine einzige Veranstaltung ein. Leider hat er nicht mit der Liebe gerechnet. Kate muss auf dieser Veranstaltung feststellen, dass Lucern ein 600 Jahre alter Vampir ist und die Geschichten gar nicht erfunden sind, sondern die Schicksale seiner Familie. Auch sie verliebt sich in ihn und kämpft dagegen an. Aber das Schicksal ist stärker und stellt Kate vor die Wahl. Fazit: Beide Geschichten gehören zusammen und gehen nahtlos über. Eigentlich liest es sich wie ein Südstaatenroman. Die Familie stellt den Mittelpunkt dar und alle stehen sich gegenseitig bei, damit auch keiner unter die Räder kommt. Das Happy End beider Geschichten verrate ich nicht, denn das müsst ihr schon selbst lesen. Das Buch ist ein richtiger Liebesroman, wo natürlich auch die erotischen Szenen nicht fehlen. Ist alles nur aufgefrischt durch die Vampirromanze. Im ersten Teil ist noch die Spannung vorhanden, im Zweiten leider fehlt sie. Dieses Mysteriöse bei den Vampiren und der Kampf zwischen Gut und Böse ist leider nicht da. Aber geht man von einem Liebesroman aus, dann lässt sich gut und flüssig lesen. Mir hat es trotzdem gut gefallen. War mal ein anderer Liebesroman, gemischt mit Fantasy.

    Mehr