Lysa TerKeurst Achterbahn der Gefühle

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Achterbahn der Gefühle“ von Lysa TerKeurst

Gott hat uns mit Gefühlen ausgestattet, damit wir die ganze Bandbreite des Lebens spüren können. Aber nicht, um ihnen willenlos ausgeliefert zu sein! Doch wie kann man mit seinen Gefühlen konstruktiv umgehen? Ist es wirklich möglich, dass auch negative Emotionen für uns und nicht gegen uns arbeiten?

Ganz praktisch geht Lysa TerKeurst diesen Fragen nach. Mit großer Ehrlichkeit und viel Humor hilft sie Ihnen dabei herauszufinden, wie Ihre typischen Reaktionen auf Gefühle aussehen; wie Sie Konflikte lösen, ohne dabei Menschen zu verletzen; wie Sie inmitten von Schwierigkeiten Frieden finden und die Wahrheit in Liebe aussprechen können. Lernen Sie, richtig mit Ihren Gefühlen umzugehen.

Sehr schöner Ratgeber für Frauen mit passenden Bibelversen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Mein absolutes Lese-Highlight des Jahres 2014 !

— LEXI

Stöbern in Sachbuch

Was wichtig ist

So motivierend und inspirierend.

sternenbrise

Das andere Achtundsechzig

Ein Buch, welches mit der 68er – Mythen auf wissenschaftlicher Basis aufräumt.

Nomadenseele

Vom Anfang bis heute

Geschichte mal anders ... sehr schön!

EllaWoodwater

Manchmal ist es federleicht

Sehr Persönliches einer tollen Frau

buchstabensammlerin

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Scheiß auf die Meinung anderer und zücke zur Not den Selbstliebe-Rebellen! Für jüngere Mädchen gut geeignet.

Buchverrueggt

Die Freiheit, frei zu sein

Zeitlos aktuell und lässt einen einige aktuelle Entwicklungen vielleicht in einem anderen Licht sehen...

Seralina1989

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Hoffnung auf den unvollkommenen Fortschritt

    Achterbahn der Gefühle

    Sonnenblume1988

    08. October 2014 um 16:09

    Die Autorin Lysa TerKeurst kennt aus eigenem Erleben unkontrollierte und unerwünschte Gefühle. Anhand von Beispielen berichtet sie, was es heißt, die Nerven zu verlieren und wie frustriert sie deswegen oft gewesen ist. In ihrem Buch macht sie den Lesern Mut machen, an diesen Gefühlen zu arbeiten und auch negative Gefühle ernst zu nehmen. Dabei bleibt sie realistisch und verspricht keine augenblicklichen Veränderungen, sondern kleine, unvollkommene Fortschritte. Sie geht von zwei unterschiedlichen Emotionstypen aus: Dem "Unterdrücker", der alles in sich hineinfrisst und dem "Explosiven", der seine Gefühle nach außen kehrt. Sie entwirft eine Art Reaktionsschema, wie man mit diesen extremen Gefühlen wie Neid, Ärger und Stress am besten umgehen kann. Dies kann z.B. passieren, in dem der Mensch Gott Dankbarkeit entgegen bringt und die Perspektive wechselt, so dass er zu sich sagt: "Wenn dass das Schlimmste ist, was mir heute passiert ist, dann ist es immer noch ein ziemlich guter Tag." Oder in dem der Mensch sich (sonntags) Zeit zum Durchatmen nimmt. Das Buch ist sehr einfach und verständlich geschrieben. Die Autorin hat sehr tiefgründige Gedanken, verwendet aber keine Fachbegriffe. Sehr gut gefallen hat mir ihr Talent, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Ihre Überlegungen und Tipps belegt sie mit aufbauende Bibelzitate und ermutigt, die Worte auswendig zu lernen um sie zu verinnerlichen:" Macht euch um nichts Sorgen. Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voller Dankbarkeit an Gott und bringt euer Abliegen vor ihn (Philliper 4,6)." Ich kann das Buch jedem Menschen empfehlen, der öfter als er möchte emotional reagiert und der gerne an seinen Emotionen arbeiten möchte. Die Autorin schreibt so einfühlsam, dass sich jeder Mensch in dem Buch wiederfinden und somit davon profitieren dürfte.

    Mehr
  • Mein absolutes Lese-Highlight des Jahres 2014 !

    Achterbahn der Gefühle

    LEXI

    Die amerikanische Bestsellerautorin und Rednerin Lysa TerKeurst überarbeitete im vorliegenden Buch „Achterbahn der Gefühle“ ihre Lebensgeschichte und bezeichnete es als „erneuten Anlauf, mit ihren eigenen unkontrollierten Gefühlen besser umzugehen“. Die Autorin thematisiert die große Bandbreite positiver Gefühle, die uns kostbar erscheinen, aber auch jene, die negativ in uns wirken. Sie verspricht ihren Lesern keine augenblicklichen Veränderungen oder schnelle Lösungen, sondern gemeinsam durchlebte Fortschritte im Versuch, sich die eigenen Emotionen zunutze zu machen. Anhand eines Beispiels aus ihrem persönlichen Umfeld zeigt die Autorin auf, wie wichtig es ist, die Dinge aus der richtigen Perspektive zu betrachten, auf diese Weise zukünftigen Ereignissen ruhiger zu begegnen, und mit der Zeit ein anderes Denkschema zu entwickeln. Lysa TerKeurst definiert die unkontrollierten Gefühle und teilt die unkontrollierten Reaktionen in vier Typen ein, die sie anhand von Beispielen aus ihrem eigenen Leben beschreibt. Anschließend beschäftigt sie sich damit, wie wir unser Seelenleben wieder ins Gleichgewicht bringen und diese vier unterschiedlichen Reaktionstypen so genannte „unvollkommene Fortschritte“ erzielen können. Mit ihrem selbst entworfenen Reaktionsschema bietet sie ihren Lesern eine wunderbare Idee, die im Grunde einen großen Schritt hin zur Bewältigung ungebändigter Gefühle bewirkt. Die Autorin stellt uns auch die positiven Auswirkungen von Stille vor – einer Stille, die heilsam sein kann für die explodierende Seele. Als überaus bereichernd empfand ich jenes Kapitel, in dem sie den Unterschied zwischen Mauern und Grenzen aufzeigt, Beispiele für klar kommunizierte, gesunde Grenzen liefert und dem Leser eine Strategie vorstellt, um mit Konflikten umzugehen. Lysa TerKeurst erzählt ihren Lesern auch vom Drang, sich und seine Lebenssituation mit anderen zu Vergleichen, weist sie aber unmittelbar darauf auch auf ihren „Zwei-Schritte-Plan“ hin, aufkeimende Neidgefühlen zu bekämpfen. In diesem Zusammenhang lässt sie ihre Leser an der berührenden Geschichte ihrer schwerkranken Freundin Sara Anteil nehmen, deren Art zu leben mich tief beeindruckt hat und deren Lebenseinstellung man schlichtweg nur als bewundernswert bezeichnen kann. Im Kapitel „Negative Selbstgespräche“ befasst sie sich mit der zerstörerischen Kraft derselben, und zitiert anhand interessanter Forschungsergebnisse, wie diese sich nicht nur auf die Seele, sondern auch auf den Körper auswirken. In diesem Zusammenhang schreibt sie auch über die Sabbatruhe, jene Zeit, in der wir unseren normalen Rhythmus unterbrechen und Innehalten sollten. Im letzten Abschnitt zeigt Lysa TerKeurst auf, dass im Zusammenhang mit den unkontrollierten Gefühlen nicht alles nur negativ ist, sondern dass es tatsächlich auch einen positiven Aspekt gibt. Im Nachwort schreibt die Autorin, dass dieses Buch mehr ist „als ein Haufen bedruckter, zusammengeleimter Seiten mit einem schicken Einband drum herum.“ Hier kann ich ihr aus vollem Herzen zustimmen. Ich empfand diese Lektüre als lehrreich, interessant und unglaublich bereichernd. „Achterbahn der Gefühle“ hat von nun an einen Ehrenplatz in meiner Bibliothek und ich freue mich, mich im Anlassfall auch zukünftig immer wieder in bestimmte Passagen zu vertiefen und von den ermutigenden Worten von Lysa TerKeurst motivieren zu lassen.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks