Lysa TerKeurst Nein ist manchmal das bessere Ja

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nein ist manchmal das bessere Ja“ von Lysa TerKeurst

Sind Sie gestresst, weil ihr Leben viel zu hektisch ist? Haben Sie den Eindruck, dass Sie von all den Entscheidungen, die Sie täglich treffen müssen, regelrecht überrollt werden? Haben Sie zu wenig Zeit für die wirklich wichtigen Dinge und für Ihre Beziehung zu Gott?

Lysa TerKeurst kennt diese Nöte und weiß, was zu tun ist. Sie lüftet das Geheimnis eines "wohldosierten Neins" und wie Sie mit dem schlechten Gewissen umgehen können, wenn Sie jemanden enttäuschen mussten. Lernen Sie, gute und gesunde Entscheidungen zu treffen. Machen Sie sich Ihr Leben leichter und finden Sie heraus, wie und wann Sie am besten Ja sagen.

Ein wunderbares Buch, dass wirklich weiterhilft

— Curin

Ein Buch für Frauen über das Thema Entscheidungen treffen. Liest sich sehr gut! Absolute Leseempfehlung!

— Smilla507

Stöbern in Sachbuch

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

Heilkraft von Obst und Gemüse

Dieser Ernährungsheilratgeber ist wunderschön, voller Wissen und mit Rezepten, einfach anzuwenden. Ein wunderbares Buch!

Edelstella

Das geflügelte Nilpferd

Ein lesenswertes, unterhaltsames Sachbuch, das für einige Denkanstöße sorgen kann

milkysilvermoon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer Ja zu sagen macht mich nicht zu Wonderwoman, sondern zu einer sehr erschöpften und müden Frau

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    LEXI

    „Nein zu sagen bedeutet, dass wir unsere Zeit, Kraft und Bedürfnisse richtig einschätzen. Nein zu sagen ist gesund, wenn es ausgewogen geschieht, wird aber bei Christinnen trotzdem nicht gerne gesehen. Die christliche Grundeinstellung scheint zu sein, dass man eigentlich kein richtiger Christ ist, wenn man sich nicht für andere umbringt.“ Lysa Terkeurst beleuchtet in diesem Buch das „Nein“ und stellt die Fähigkeit, weise Entscheidungen zu treffen, in den Vordergrund. In neunzehn Buchkapiteln auf insgesamt 260 Seiten geht sie der Tatsache auf den Grund, dass viele Menschen eigentlich nicht „Ja“ sagen möchten, aber dennoch einfach nicht in der Lage dazu sind, stattdessen ein klares „Nein“ auszusprechen. Hierbei bezieht sie sich unter anderem auch auf das christliche Gebot zu lieben, das nur allzu leicht mit dem Wunsch zu gefallen verwechselt wird, indem man es jedem recht zu machen versucht. Sie schildert, wie man durch einen hektischen Alltag wichtige Aufgaben und innere Impulse von Gott nicht mehr zu erkennen vermag, diese aufgrund der eigenen Überforderung schlichtweg ignoriert. Terkeurst ist der Meinung, dass es sowohl gute, als auch schlechte, aber keine perfekten Entscheidungen gibt. In ihren Ausführungen beschränkt sie sich nicht nur darauf, theoretische Inhalte zu liefern, sondern gibt auch praktische Anleitungen und sehr viele Beispiele für Fragen, mit denen man sich selber immer wieder auseinandersetzen sollte. Sie hilft aber auch dabei, eine Analyse der eigenen Situation zu erstellen – ein Kapitel, das meines Erachtens überaus hilfreiche Ansätze liefert. Die Autorin erzählt von unrealistischen Anforderungen und Erwartungen anderer Menschen und liefert dazu laufend Beispiele aus ihrem Leben. Sie weist in einem ihrer Buchkapitel unter anderem auch darauf hin, wie wichtig der richtige Zeitpunkt ist, um etwas abzulehnen und weist mögliche negative, aber auch positive Folgen auf, die ein Aufschieben einer Verneinung mit sich bringen können. Von den zahlreichen großartig geschriebenen Kapiteln dieses Buches hat mich das fünfzehnte Kapitel wohl am meisten berührt, in dem Lysa Terkeurst die Szenerie wundervoller und kostbarer kurzer Momente im Alltagsleben zeichnet. Es sind dies Szenen, die man in seinem Innersten bewahrt und für die man immer dankbar sein sollte. Der lockere Schreibstil, die zwischendurch eingebrachten persönlichen Erfahrungen der Autorin und die wunderbaren Anregungen und Denkanstöße machen dieses Buch zu einem erstklassigen Ratgeber wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen – entweder ein „Ja“, oder aber ein „Nein“ auszusprechen und dies auch konsequent zu vertreten. Lysa Terkeurst arbeitet in diesem Buch zudem mit sehr vielen Bibelversen, die sie gemeinsam mit Quellenangaben immer wieder in kursiv gedruckten Lettern zitiert, was für mich eine weitere Bereicherung darstellte. Ich empfand die Lektüre dieses Buches als große Bereicherung und kann mir durchaus vorstellen, es als Ratgeber für schwierige Entscheidungen immer wieder mal zur Hand zu nehmen. „Nein ist manchmal das bessere Ja“ war für mich bereits das zweite Buch dieser Autorin und ich vergebe dafür erneut die Höchstwertung. Ein Buch, das ich uneingeschränkt weiter empfehle! „Es ist unchristlich, Menschen abzuweisen! Wag es bloß nicht, Nein zu sagen.“ => „Nein zu sagen ist keine unnötige Zurückweisung, sondern es ist ein notwendiger Schutz für das Ja, das dran ist.“

    Mehr
    • 3

    LEXI

    27. September 2015 um 19:08
    blessed schreibt Ich freue mich, dass dir das Buch gefallen hat. Ich habe letztes Jahr eine Bibelarbeit zur Originalausgabe gemacht und fand es soo bereichernd!

    Ich bin am Überlegen, ob nicht sogar du es warst, die mir das Buch vor einem Jahr empfohlen hatte... und ich kaufte es aber nicht, weil es zu dieser Zeit nur die englische Ausgabe gab... ;-)

  • Leserunde zu "Nein ist manchmal das bessere Ja: Weise Entscheidungen treffen." von Lysa TerKeurst

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt zwei Exemplare des Buches "Nein ist manchmal besser als ja" von  Lysa Keurst zur Verfügung Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Sind Sie gestresst, weil ihr Leben viel zu hektisch ist? Haben Sie den Eindruck, dass Sie von all den Entscheidungen, die Sie täglich treffen müssen, regelrecht überrollt werden? Haben Sie zu wenig Zeit für die wirklich wichtigen Dinge und für Ihre Beziehung zu Gott? Lysa TerKeurst kennt diese Nöte und weiß, was zu tun ist. Sie lüftet das Geheimnis eines "wohldosierten Neins" und wie Sie mit dem schlechten Gewissen umgehen können, wenn Sie jemanden enttäuschen mussten. Lernen Sie, gute und gesunde Entscheidungen zu treffen. Machen Sie sich Ihr Leben leichter und finden Sie heraus, wie und wann Sie am besten Ja sagen." Bitte bewerbt euch bis zum 22. Juni hier im Thread und beantwortet die Frage, wo es euch besonders schwer fällt, nein zu sagen.  Für den Versand bitten wir euch, Im Gewinnfall Portokosten in Höhe von 1,60 an Arwen10 zu überweisen.  Hier findet ihr den Link zur Leseprobe. Achtung: es wird unter allen Teilnehmern dieser Leserunde ein Roman von Gerth Medien verlost – Bedingung ist eine aktive Beteiligung an der LR sowie das Streuen der Rezension bei Lovelybooks, einer Verkaufsplattform und bei Gerth Medien (als Gast)! Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter www.gerth.de  für 14,99 € (Buchpreis)  bestellen.Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

    Mehr
    • 99
  • Ein wundervolles Buch zum Thema, wie man weise Entscheidungen trifft

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    JDaizy

    „Und trotzdem ist da dieses nagende Gefühl, das in meinem Innern irgendetwas nicht im Lot ist. Da bittet mich beispielsweise jemand um etwas, von dem ich eigentlich von vornherein weiß, dass ich es nicht schaffen kann. Mein Kopf sagt Nein, aber mein Herz sagt Ja. Und dann vereitelt mein Mund meine Absicht, Nein zu sagen, und er lächelt und sagt: „Ja, natürlich.““ Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, dass der Tag einfach zu wenig Stunden hat, am Ende des Tages noch zu viele unerledigte Aufgaben warten und man vor Hektik und Stress nicht in den wohlverdienten Schlaf findet?! Die Autorin Lysa TerKeurst kennt diese Nöte, aus eigener Erfahrung und aus ihrer Gemeindearbeit. Sie gibt den Lesern deshalb Hilfen und Tipps an die Hand, die zum Beispiel helfen, ohne schlechtes Gewissen „Nein sagen“ zu können, Grenzen zu setzen und damit wieder Zeit für die wichtigen Dinge im Leben zu gewinnen.  Da ich mich gerade selbst sehr intensiv mit dem Thema „Nein sagen“ auseinandersetze, fand dieses Buch den Weg zu mir. Und auch wenn ich ungern gleich mit der Tür ins Haus falle: ich liebe dieses Buch. Es ist kein reines Sachbuch und deshalb auch nicht trocken und belehrend. Es ist eher genau das Gegenteil: „Nein ist manchmal das bessere Ja“ ist ein Herzensbuch mit einer Autorin, die mit ihrer offenen und herzlichen, aber auch sehr direkten Art die Sache auf den Punkt bringt. Es gibt nur ein richtiges JA: das „JA, das dran ist“. In neunzehn Kapiteln dürfen wir die Autorin auf sehr persönlichen Wegen begleiten. Zum Beispiel auf einen Ausflug mit ihrer Tochter an einen Drive In - Schalter, oder zum Stabhochsprung, oder zu einem Cafébesuch und einem „verschmähten“ Karamell-Crunch-Latte“. Das ein oder andere Mal musste ich Schmunzeln oder eine Träne verdrücken. Viele Textpassagen haben mich zudem tief berührt und nachdenklich werden lassen.  „Wir tun, was wir tun und fühlen, was wir fühlen, weil wir denken, was wir denken.“  Ja und Nein sind zwei machtvolle Worte. Und doch liegt es in unserer Entscheidung sie „richtig“ einzusetzen. Mit Hilfe dieses Buches findet man Orientierung und Antworten auf die Fragen, wie man eine Entscheidung treffen kann, die notwendig ist und deshalb getroffen werden muss (auch wenn sie unangenehm ist), wie man Entscheidungen zu Ende denkt und wie man Zuversicht und Selbstvertrauen gewinnt.  Besonders schön, fand ich die Textpassagen mit der Herzenssache und den „Kampf“ ihrer Tochter Ashley, die im Training diszipliniert arbeitete und sich vorbereitete, obwohl die Erfolge viel zu lange auf sich warten ließen.    Das Buch ist als Taschenbuch im Verlag Gerth Medien erschienen. Es ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit einem wunderschönen, unaufdringlichen, aber einprägsamen Cover. Obwohl ich verschnörkelte und wechselnde Schriftarten eher unpassend finde, überzeugen sie hier in Form einer „Tafelnotiz“ … eine Wandtafel, mit (Rand-)Informationen, die immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden sollten, um endlich etwas zu ändern. Es ist Zeit! Packen wir es an. Fazit: Ein wundervolles, christliches Buch mit einer Autorin, die kein Blatt vor den Mund nimmt, jedoch niemals bewertet oder belehrt, sondern dem Leser die Hand reicht. 

    Mehr
    • 2
  • Mein Sachbuch-Highlight in diesem Jahr!

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    Smilla507

    Kann ein Ratgeber fesseln? Oh ja! Das Thema „Entscheidungen treffen“ ist eines, mit dem sich jeder tagtäglich auseinandersetzen muss. Von daher ein sehr spannendes und ermutigendes Buch, das Lysa TerKeust für Frauen geschrieben hat! Ausgerechnet in dem Zeitraum, in dem ich diesen Ratgeber gelesen habe, kam es in unserem Leben zu Umbrüchen und Veränderungen. Plötzlich standen schwerwiegende Entscheidungen an. Ich bin froh, dass mir Lysa TerKeust in dieser Phase wie eine Freundin zur Seite stand und mir viele hilfreiche und praxisnahe Tipps gegeben hat. Da geht es zum Einen um alltägliche Entscheidungen, um Herzenssachen, um „ein Ja das dran ist“, um Entscheidungslähmung. Aber was passiert, wenn ich Nein sage? Wenn ich mich fehl am Platze fühle wegen eines Neins (weil die Gesellschaft etwas von mir erwartet)? Wie kann ich zu meinem Nein stehen, eine liebevolle Absage erteilen? Die Autorin geht sehr in die Tiefe und gräbt dabei an Stellen, die ich nicht vermutet hätte. Sie lässt nicht nur sehr viele persönliche Erfahrungen und teilweise humorvolle Erlebnisse einfließen, sondern nimmt auch häufig Bezug zur Bibel. Sie rät ihren Leserinnen immer wieder in der Bibel zu lesen, um so Weisheit zu erlangen und die richtigen Entscheidungen fällen zu können. Das hat mir ausnehmend gut gefallen. Zugegeben, gegen Ende hatte ich das Gefühl, dass sich manches wiederholte, aber gerade als ich an diesen Punkt kam, rissen mich ein paar neue Aspekte aus der beginnenden Lethargie. Fazit: Ich kann diesen lebensnahen christlichen Ratgeber wärmstens allen Frauen empfehlen! Bisher mein Sachbuch-Highlight in diesem Jahr!

    Mehr
    • 2
  • Eine gute Entscheidungshilfe

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    heaven4u

    „Wir treffen jeden Tag Entscheidungen, und irgendwann machen unsere Entscheidungen uns aus, definieren, wer wir sind.“ (S. 261) Wer kennt es nicht – Entscheidungen aus dem Bauch heraus zu treffen, oder sie immer wieder aufzuschieben, oder sehr hohe Erwartungen zu haben an den Ausgang einer Entscheidung. Lysa Terkeurst will vor allem Frauen dabei helfen, nichts zu überstürzen, sondern weise Entscheidungen mit Gottes Hilfe zu treffen. Dabei geht es nicht nur um die großen Dinge, sondern auch um scheinbar unwichtige Entscheidungen, die dann vielleicht doch größere Entscheidungen nach sich ziehen. Die Autorin ist eine bekannte Rednerin, Leiterin der Proverbs 31 Ministry, Ehefrau, Mutter von 5 Kindern und weiß, wie schwer es uns Frauen fällt, Entscheidungen zu fällen und auch hinter ihnen stehen zu können. Sie schreibt sehr lebensnah, mit vielen persönlichen Beispielen, so dass es kein trockenes Theoriebuch ist. Oft muss man als Leser schmunzeln, wenn sie z. B. Erzählt was für Auswirkungen das probieren eines leckeren Caramel Latte für Folgen nach sich ziehen könnte oder wenn ihre Tochter sich am Drive in nicht entscheiden kann. Dennoch verheimlicht sie nicht, dass es auch in ihrer Familie Streit und falsche Entscheidungen gibt. Besonders wichtig ist bei allen Überlegungen der Glaube an Gott und die Weisheit der Bibel. Mit allem sollte man sich zuerst an Gott wenden und in der Bibel lesen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es auch unter Christen und in christlichen Sachbüchern keine Selbstverständlichkeit mehr ist. In 19 Kapiteln beleuchtet sie verschiedene Blickrichtungen. Entscheidungslähmung, ein rechtzeitiges Nein, Entscheidungen zu Ende denken und zum Training erscheinen sind nur einige Themen. Das Buch richtet sich vor allem Frauen, weshalb ich es nach dem Lesen sofort meiner besten Freundin empfohlen habe. Vielleicht ist nicht jedes Kapitel im Moment passend, aber man findet sich doch oft wieder und muss nickend zustimmmen beim lesen. So kann man das Buch auch nochmal zur Hand nehmen, wenn man in einer konkreten Situation einen Denkanstoß braucht. Kein theoretisches, sondern ganz lebensnahes Buch, was sicher jeden Frau etwas zu sagen hat, die sich nach Gottes Willen richten will.

    Mehr
    • 2
  • Das ,,Ja, das dran ist" erkennen

    Nein ist manchmal das bessere Ja

    Curin

    09. July 2015 um 15:19

    In unserem Leben müssen wir täglich viele kleine und große Entscheidungen treffen, wo wir uns oft nicht sicher sind, welche Antwort die richtige ist. Die Autorin und Rednerin Lysa Terkeust setzt sich genau mit diesem Problem auseinander und versucht anhand der Bibel und vielen Beispielen ihren Leserinnen zu zeigen, dass es manchmal besser ist zu einer Sache Nein zu sagen, damit man zu einer anderen Ja sagen kann. In 19 Kapiteln beleuchtet sie intensiv, warum es uns oft so schwer fällt, dass ,,Ja, das gerade dran ist" zu erkennen und gibt viele Entscheidungshilfen mit auf den Weg, die sich gut umsetzen lassen. Dieses lebensnah geschriebene Buch lässt sich gut lesen und ist verständlich geschrieben. Mir haben besonders die oft sehr persönlichen Erlebnisse der Autorin gefallen, durch die komplexe Sachverhalte einfach dargestellt wurden und man sofort begriffen hat, was gemeint ist. So erzählt Lysa u.a aus ihrem Familienleben und auch aus ihrer Jugendzeit und erwähnt offen und ehrlich auch falsche Entscheidungen, die sie getroffen hat. Das besondere an diesem Ratgeber ist, dass Lysa sich an der Bibel orientiert und auch immer betont, wie wichtig es ist, darin zu lesen und in Gemeinschaft mit Gott und anderen Christen zu bleiben. Mir persönlich sind gerade diese Dinge wieder neu wichtig geworden und auch die anderen Hilfen, die sie gibt. Da das Buch sehr praktisch angelegt ist, kann man das Gelernte gleich im Alltag umsetzen. Für mich ist dies eines der besten christlichen Bücher, die ich je gelesen habe und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks