Mäggi Kokta , Giulia Pschandl-Schausberger Vegan feiern

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(19)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vegan feiern“ von Mäggi Kokta

Ran ans Buffet und rauf auf die Picknickdecken: Jetzt wird gefeiert! Farbenfrohe Salatvariationen und köstliche Spieße für ausgelassene Gartenpartys an einem lauen Sommerabend. Originelle Aufstriche und schmackhaftes Fingerfood für das perfekte Buffet. Raffinierte Muffins und saftige Kuchen für Geburtstagsfeste. - Veggi Mäggi zaubert wieder. Diesmal verwöhnt uns die leidenschaftliche Köchin und Partyqueen mit veganen Rezepten für vollmundige Gaumenfreuden: Für feierliche Anlässe zu jeder Jahreszeit und ganz ohne tierische Produkte! Vegane Rezepte und kreative Partyideen, die jeden Tag zum Gaumenfest machen Ihre Freunde helfen beim Umsiedeln? Da lässt sich doch mit links ein Umzugsfest mit buntem Buffet daraus machen! Ein gemütlicher Stricknachmittag bei Schneefall? Die perfekte Gelegenheit, einmal richtig gut und nachhaltig zu schlemmen! Damit dabei nichts schief geht, hat Mäggi natürlich alles in praktische Formen und kleine Portionen gebracht. Abwechslungsreiche vegane Rezepte für Fingerfood und Häppchen, die sogar die Arbeit zum Vergnügen machen: Ihre Helfer und Gäste werden Sie für die handlichen Mini-Quiches, leckeren Wraps und coolen Burger lieben. Kein Spagat mehr zwischen Küche und Festtafel Neben einfachen und blitzschnellen veganen Rezepten versorgt uns Mäggi mit vielen praktischen und hilfreichen Tipps für Vegan-Einsteiger und den besten Tricks für gelungene Feste, damit auch die fleißigen Gastgeber genießen dürfen und unsere kostbare Umwelt profitiert: - Wie bereite ich Partyfood schnell, clever und in großen Mengen zu? - Wie kann ich meine Partys nachhaltiger machen? - Worauf muss ich bei veganer Ernährung achten? Gewohnt charmant und mit ganz viel Liebe zeigt uns Mäggi, wie einfach, bunt, gesund und köstlich vegane Ernährung ist. Mit alltagstauglichen, abwechslungsreichen und rein pflanzlichen Rezepten, die zum Zugreifen einladen, und kreativen Partyideen, die Partystimmung garantieren. Vegan genießen, vegan leben, vegan feiern! - veganer Partygenuss: einfach und variantenreich - originelle Ideen für ausgelassene Feiern und festliche Tafeln - zeitsparende und praktische Anleitungen - entspannt Gastgeben dank unkomplizierter Ideen und cleverer Vorbereitung - mit den besten Tricks für das Kochen in großen Mengen - viele nützliche Tipps für nachhaltiges Feiern - alles Wissenswerte über den Umstieg auf vegane Ernährung

Ein genussvolles, alltagstaugliches, kreatives und fröhliches Kochbuch, das keine besonderen Anlässe braucht, um zu überzeugen!

— aspecialkate

Liebevoll zusammengestelltes, praktisches und leckeres Kochbuch, das sich definitiv lohnt!

— Gluehsternchen

Leckeres Partyessen schnell zubereitet

— lehmas

Tolle zweites Buch von Mäggi - die Rezepte sind allesamt nachkochbar und gelingen auch. Schöne Bilder, leckere Sachen

— sape83

Tolles Buch. Sehr gute Begleitung der Leserunde durch die Autorin. Kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

— Leseeule52

Wer gern vegan und vor allem viel kocht, der ist hier gut aufgehoben, sollte aber einen robusten Magen haben!

— TochterAlice

Guter Einstieg ins Thema Vegan mit machbaren, bodenständigen Rezepten.

— Hortensia13

Veggie Mäggi versteht es zu feiern - und wir jetzt auch!

— tardy

So lecker und einfach kann es sein vegan zu feiern. Wer hier keine Ideen für vegane Partyleckerien findet ist selber schuld.

— Igelchen

Sehr schönes Buch mit abwechsungsreichen veganen Rezepten, die wirklich partytauglich sind.

— hasirasi2

Stöbern in Sachbuch

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Nur wenn du allein kommst

Eine mutige Frau lässt uns einen Blick hinter die Kulissen werfen und wirft zeitgemäßige Fragen auf.

leucoryx

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Sex Story

Ein wirklich pfiffig gemachtes "Geschichtsbuch" im Comicstil - lehrreich und informativ!

chaosbaerchen

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

Hygge

Ein tolles Buch zum verschenken

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Ideen für vegane Partyleckereien

    Vegan feiern

    Igelchen

    „Ran ans Buffet und rauf auf die Picknickdecken: Jetzt wird gefeiert!“ Mit diesen Worten beginnt die Inhaltsangabe des Buches „Vegan feiern“ von Mäggi Kokta. Das Buch beinhaltet ausschließlich vegane Rezepte die bestens für eine Feier geeignet sind. Neben Fingerfoods, würzigen Aufstrichen, Suppen, Currys, Gulasch, Bratlingen, Spießen, Salatvariationen, Desserts und Kuchen, gibt es auch viele Anregungen von Veggi Mäggi für die eigene Party. Denn die Autorin selbst liebt es zu feiern. Das Buch besitzt einen festen Einband und schon das Cover macht Lust eines der vielen Rezepte auszuprobieren. Auf den ersten Seiten folgt eine kurze Einleitung der Autorin zum Umgang mit dem Buch, Hinweisen zu veganen Lebensmitteln, Tipps und Tricks für das Kochen in großen Mengen und nachhaltigem feiern. Die Rezepte sind sehr vielfältig und man möchte am liebsten sofort loslegen. Um alle Zutaten (z. B. Hanfsamen, veganen Blätterteig) zu bekommen, ist es sinnvoll in einem Reformhaus oder Biogeschäft danach Ausschau zu halten. Die Zubereitung der von mir bisher getesteten Rezepte war einfach und auch vom zeitlichen Aufwand schnell. Der Rezeptanleitung kann man ohne Probleme folgen. Besonders lecker war „Veggie Mäggis Spagetti-Salat“. Hier kann man auch gern selbst kreativ werden und noch die eine oder andere Zutat ergänzen. Denn das begrüßt Mäggi ausdrücklich. Ihr ist es wichtig, dass die Leser durch ihr Buch selber Lust bekommen mit veganem Essen kreativ zu sein. Etwas Schwierigkeiten hatte ich am Anfang mit den österreichischen Lebensmittelbezeichnungen. In dem Buch findet man z. B. Worte wie Kren, Fisolen und Fleckerl. Aber hier hat Mäggi an alles gedacht. Im Glossar gibt es eine Seite mit österreichisch-deutschen Übersetzungen. Es kann also nichts schief gehen bei der Umsetzung der Rezepte. Besonders gut gefallen mir auch die Partyideen für jeden Anlass von Mäggi. Neben den klassischen Geburtstagspartys und Familienweihnachtsfeiern findet man hier auch eine Plastik-frei-Party, ein Bio-vegan-Café und eine Kleider-Tausch-Boutique. Ein Anlass zum Feiern lässt sich also problemlos finden. ;) Fazit: Das Buch ist für mich eine echte Entdeckung. Ich selber bin weder Veganer noch Vegetarier. Ich war sehr gespannt auf die Rezepte. Da ich es liebe zu backen, habe ich mich besonders auf das Kapitel für die Naschkatzen gefreut. Dort gibt es viele Ideen vegane süße Leckereien zu kreieren. Ich bin mir sicher, dass ich auch in Zukunft noch das eine oder andere Rezept ausprobieren werde. Denn auch in meinem Freundeskreis gibt es immer mehr Personen die eine vegetarische oder sogar vegane Ernährung bevorzugen. Mit diesem Buch gehen mir die Idee, etwas Leckeres für Freunde zuzubereiten, bestimmt nicht aus.

    Mehr
    • 2
  • Eine vegane Inspirationsquelle für besondere Anlässe!

    Vegan feiern

    aspecialkate

    17. October 2016 um 15:13

    Endlich habe ich es gefunden... Ein veganes Kochbuch für bestimmte Anlässe, das auch bei meinen sonst eher fleischessenden Freunden und Familienmitgliedern für überraschend gute Gaumenfreuden sorgt. Die skeptischen, unpassenden Kommentare bleiben in Zukunft im Hals stecken ;-) nicht aber die genussvollen, schmackhaften Häppchen und süßen Verführungen, die für so manch schönes Highlight und wunderbare Komplimente gesorgt haben. (Vielen Dank, Frau Kokta <3). Bunt und verführerisch lächeln einem die Illustrationen auf dem Cover an. In diesem Buch steckt Fröhlichkeit und das muss auch zelebriert werden. Es macht richtig Lust darauf, sofort darin zu schmökern und gleich das Vorratslager zu durchforsten, um das ein oder andere Rezept auszuprobieren. Nein, dieses Kochbuch richtet sich nicht nur an Veganer, sondern es möchte jeden Fleischesser davon überzeugen, dass es durchaus eine bunte Vielfalt an pflanzlichen, tierfreien Party-Rezepten gibt, die jedes Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Bereits das Inhaltsverzeichnis lässt vermuten, dass die veganen Möglichkeiten grenzenlos sind. Fingerfood, Aufstriche, Suppen, Currys, Pizza, Strudeln, Brote, Salate, Grillvariationen und zu guter Letzt die Desserts für schnurrende Naschkatzen machen unser Leben zu einem Festival der besonderen Art. Die Autorin ist Expertin für vegane Ernährung. Man spürt, dass diese Ernährungsform eine Lebenseinstellung für sie ist, die sie sehr gerne weitergeben möchte. Und das tut sie auch in Form von zahlreichen Tipps, die nachhaltig, praktisch und alltagstauglich sind. Ausreden wie "Ich habe noch nie vegan gekocht und weiß nicht, wie das geht" gelten nicht mehr, denn auf über 20 Seiten gibt es umfangreiche Facts zur veganen Ernährungsform. Jedes einzelne Rezept ist schön und liebevoll bebildert, was zuallererst besonders ins Auge sticht. Ohja, in diesem Kochbuch steckt große Leidenschaft und Liebe! Neben einer ausführlichen Erklärung zu den Zutaten und der Zubereitung gibt es hilfreiche Tipps, die dazu anleiten, sich selbst über eigene Kreationen zu trauen. Der natürliche Geschmack der Zutaten war für meine Familie und Freunde eine wahre Gaumenfreude. Auch ich war sehr überrascht, wie geschmackvoll die Gerichte sind, obwohl ich schon längere Zeit vegetarisch/vegan esse. Das Besondere an den Gerichten ist, dass sie nicht nur warm, sondern auch kalt sehr gut schmecken. Bis jetzt habe ich mich immer vor allzu großen Partys gedrückt, denn ich bin nicht wirklich ein Organisationstalent und eher nicht so kreativ, wenn es um die Partyplanung geht. Dank dieses Kochbuches habe ich mich endlich getraut und mich von den Anregungen für bestimmte Themenpartys inspirieren lassen. Nicht nur die Mottos für die Party waren erfrischend, kreativ und neu, sondern auch die Rezepte sind stimmig. Besonders beeindruckt hat mich, dass sich das Thema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden durch das Buch zieht. Vegan feiern ist ein kreatives, fröhliches, praktisches Kochbuch, dass sich nicht nur für besondere Anlässe eignet. Es beinhaltet zahlreiche Tipps, kreative Anregungen und unzählige vegane Rezeptideen, die selbst noch verfeinert werden können. Das Buch richtet sich an all jene, die davon überzeugt sind, dass das Leben ein Fest ist, wenn man es nachhaltig, umweltbewusst und ohne tierische Produkte lebt und liebt. Vielen herzlichen Dank Frau Kokta für diese festliche Inspiration, die mir sehr viel gelehrt hat ;-)  

    Mehr
  • Da lasse ich mich immer wieder gern inspirieren!

    Vegan feiern

    Gluehsternchen

    13. October 2016 um 16:02

    Da ich selbst oft vegan koche (kochen muß, aufgrund diverser Unverträglichkeiten und Allergien in der Familie), habe ich mich riesig über dieses Buch gefreut!Es kommt schon optisch total gut rüber und man bekommt sofort gute Laune, wenn man es in den Händen hält! Hochwertiger Einband, bunt bedruckt, leckere Essensfotos!!! Njam... so muß ein Kochbuch aussehen...Die ersten 20 Seiten gibt es noch zusätzlich gute Tips für Menschen, die das erste Mal vegan kochen und für die dann pflanzliche Milch etc etwas neues ist! Das finde ich so richtig gut!Auch Hinweise über den ökologischen Fußabdruck gibt es und so wird das Buch im Ganzen rund.Danach ist es aufgeteilt in die Bereiche:* Auf die Hand (Fingerfood)* Auf die Töpfe, fertig, los! (Eintöpfe und Suppen etc)* Die Stars auf jeder Party (Pizza, Brot und Strudel)* Partyfood in allen Formen (Bratlinge, Spieße und Gemüse)* Bunte und knackige Salatvariationen * Für die Naschkatzen (Nachtische und Kuchen)* Das Leben ist ein Fest (erkläre ich weiter unten)Die einzelnen Rezepte sind übersichtlich und gut erklärt, meist mit einem Foto auf der Seite dazu. Sie lassen Spielraum um eigene Vorlieben noch zu ergänzen.Ich selbst habe einiges schon ausprobiert, wie "Gemüse Süß-Sauer mit Omas Risipisi", "Scharfes Kichercurry", "Sauerkrauttopf mit Erdäpfeltalern", "Veggi Mäggis Spaghetti Salat", "Flammkuchen mit Kraut", "Gemüsequiche vom Blech".... Alles war immer sehr lecker und einfach auch mal was anderes geschmacklich! Die Gemüsequiche war ein Traum, den leider die Kinder nicht mochten, aber ich dafür am nächsten Tag noch kalt gegessen habe. Kalt war sie fast noch leckerer!!!! Der letzte Punkt der Liste oben beschreibt einen echt guten Abschnitt, in dem besondere Feste schon mit Gerichten zusammengestellt werden, z.B. "Gartenarbeitsparty für fleißige Helfer" oder "Grillfest" oder "Mitbringpicknick im Grünen"...Insgesamt gibt es 13 super zusammengestellte Menüvorschläge (auch z.b. für eine "Plastikfrei-Party") die man dann aus dem Kochbuch nachkochen / Backen kann! Das finde ich super, wenn man wieder mal dasitzt und denkt... Hach was mach ich denn mal?!?! Auch der Anhang ist noch mal wirklich gut und fundiert zusammengestellt, findet man dort noch mal Abkürzungsverzeichnis, Glossar für die österreichischen Worte :), Ein Alphabetisches Register und dann noch für alle die Gluten oder Sojafrei essen wollen / müssen, eine Auflistung der passenden Rezepte! Total super!Für mich ist das Buch eine ganz tolle Bereicherung für unsere Mittagsgerichte, auch wenn es eigentlich ein Partyrezepte Buch ist. Es ist so vielfältig einsetzbar, das man es gut im Alltag integrieren kann! Ganz herzlichen Dank für so ein praxistaugliches Buch!!!LG Gluehsternchen

    Mehr
  • Leserunde zu "Vegan feiern" von Mäggi Kokta

    Vegan feiern

    maeggikokta

    Liebe Lesefreunde, Genießer und Kochbuchfans!In einigen Tagen erscheint mein neues Buch „Vegan feiern. Köstliches Fingerfood, bunte Buffets und kreative Partyideen“! Zu diesem Anlass möchte ich euch hier zu meiner ersten Leserunde einladen, bei der es 25 Exemplare der Neuerscheinung zu gewinnen gibt, also ran ans Buffet und rauf auf die Picknickdecken: Jetzt wird gefeiert! Wenn ihr dabei sein wollt, bewerbt euch einfach bis zum 1. August, indem ihr auf „Jetzt bewerben“ klickt und mir schreibt, warum gerade ihr das Buch gewinnen solltet. Anschließend wird hier munter geplaudert, nachgekocht und dekoriert, als Teilnehmer solltet ihr bereit sein, 3 Rezepte aus Vegan feiern nachzukochen, am besten aus unterschiedlichen Kapiteln (muss aber nicht sein).Ich freue mich schon sehr auf eure Erfahrungen und Anregungen und bin schon gespannt auf eine interessante und aufregende vegane Party mit euch!Über das Buch: Werft hier einen Blick in die Leseprobe! Alle Infos zum BuchHandlich, köstlich, abwechslungsreich: vegane Partyrezepte für jeden Anlass!Farbenfrohe Salatvariationen und köstliche Spieße für ausgelassene Gartenpartys an einem lauen Sommerabend. Originelle Aufstriche und schmackhaftes Fingerfood für das perfekte Buffet. Raffinierte Muffins und saftige Kuchen für Geburtstagsfeste. - Veggi Mäggi zaubert wieder. Diesmal verwöhnt uns die leidenschaftliche Köchin und Partyqueen mit veganen Rezepten für vollmundige Gaumenfreuden: Für feierliche Anlässe zu jeder Jahreszeit und ganz ohne tierische Produkte!Vegane Rezepte und kreative Partyideen, die jeden Tag zum Gaumenfest machenDeine Freunde helfen beim Umsiedeln? Da lässt sich doch mit links ein Umzugsfest mit buntem Buffet daraus machen! Ein gemütlicher Stricknachmittag bei Schnellfall? Die perfekte Gelegenheit, einmal richtig gut und nachhaltig zu schlemmen! Damit dabei nichts schief geht, hat Mäggi natürlich alles in praktische Formen und kleine Portionen gebracht. Abwechslungsreiche vegane Rezepte für Fingerfood und Häppchen, die sogar die Arbeit zum Vergnügen machen: Deine Helfer und Gäste werden dich für die handlichen Mini-Quiches, leckeren Wraps und coolen Burger lieben.Kein Spagat mehr zwischen Küche und FesttafelNeben einfachen und blitzschnellen veganen Rezepten versorgt uns Mäggi mit vielen praktischen und hilfreichen Tipps für Vegan-Einsteiger und den besten Tricks für gelungene Feste, damit auch die fleißigen Gastgeber genießen dürfen und unsere kostbare Umwelt profitiert:- Wie bereite ich Partyfood schnell, einfach und in großen Mengen zu?- Wie kann ich meine Partys nachhaltiger machen?- Wie kann ich mein Zeitmanagement vor der Party optimieren?Wenn ihr also Lust bekommen habt und bei der Verlosung dabei sein wollt, bewerbt euch einfach bis zum 1. August und schreibt mir, warum ihr zu den Gewinnern zählen solltet!Außerdem solltet ihr bereit sein, 3 Rezepte aus „Vegan feiern“ nachzumachen (am besten aus unterschiedlichen Kapiteln) und natürlich freue ich mich sehr über eure Rezensionen auf Lovelybooks, euren Blogs und in Webshops!Ich freue mich schon auf den Austausch mit euch und bin schon sehr gespannt auf eure Fragen und Eindrücke!Liebe GrüßeEure Mäggi

    Mehr
    • 437
  • vegan feiern

    Vegan feiern

    louzee

    22. September 2016 um 13:56

    Bevor ich anfange etwas über das Buch zu erzählen vielleicht eins zwei kurze Sätze über mich damit man einschätzen kann mit welchem "Vorwissen" und mit welchem Bezug ich an dieses Buch herangegangen bin. Zuerst einmal ich bin kein Veganer, stehe dem aber neugierig gegenüber und esse sehr gerne vegetarisch. Ich koche sehr gerne, probiere oft Neues aus und habe eine kleine Sammlung an Kochbüchern. Dieses Buch fand ich vom Klappentext her gerade als Einstieg ins vegane Kochen interessant da es viele kleine (Fingerfood) Rezepte enthält und man so mal nebenbei etwas ausprobieren kann evtl. auch zusätzlich zu anderen Gerichten. Oder für Partys um auch vegane Speisen anbieten zu können. Die Gestaltung mit vielen großformatigen bunten Fotos ist sehr gelungen. So sollte ein Kochbuch sein. Man sieht wie das Ergebnis aussehen soll und kann an Hand der Fotos schon entscheiden ob man Lust auf ein bestimmtes Rezept hat oder ehr nicht. Nach einer kurzen Einleitung gibt es allerhand partytaugliche Rezepte aus den Bereichen Fingerfood, Suppen, Currys, Pizza, Brote, Bratlinge, Salate... sowie ein Kapitel mit Ideen Rund um die Feier selbst. Der Aufbau der einzelnen Rezepte ist sehr übersichtlich und auch für Anfänger leicht zu verstehen. Als Neuling auf dem Gebiet vegane Rezepte hatte ich ein paar erste Probleme mit so manchen Zutaten. Das ein oder andere musste ich erst Nachschlagen was das ist und dann stellt sich die Frage wo bekomme ich das her. Ein paar Beispiele: Hafercuisine, Flohsamenschalen, Pfeilwurzelmehl, Reissirup. Dinge wie veganer Blätterteig oder veganer Quark kann man als "nicht-veganer" ganz gut durch herkömmliche Produkte ersetzen. Mir hat das Buch als erster Einblick ins vegane Kochen gut gefallen. Man bekommt ein paar Inspirationen was man so alles auch ohne tierische Produkte zaubern kann. Etwas leichter wird der Umgang sicher Leuten fallen die damit bereits Erfahrung haben aber das wird bei jedem Buch und in jedem Themengebiet so sein das man sich erst einmal hineinfinden muss.

    Mehr
  • Leckeres Partyessen schnell zubereitet

    Vegan feiern

    lehmas

    20. September 2016 um 16:14

    Nach einem herzlichen Vorwort, grundlegenden HInweisen zur veganen Koch- und Backwelt sowie Tipps zum Kochen in großen Mengen kommt ein großer Rezeptteil, der in 6 Kategorien unterteilt wurde.  Auf die Hand (Aufstriche und Fingerfood), Auf die Töpfe, fertig, los (Suppen, Currys, Gulasch), Die Stars auf jeder Party (Pizza, Strudel, Brot), Partyfood in allen Formen (Bratling, Spieße, Gemüsevariationen), Bunte und knackige Salatvariationen, Für die Naschkatzen (Dessert, Kuchen, Muffins) Als abschließenden Teil macht Mäggi Vorschäge für einzelne Anlässe (z.B. Geburtstagsparty für Genießer, Mediterranes Sommerfest im Grünen, Picknick, Last-Minute-Fete) mit direkten Seitenangaben zu den vorgeschlagenen Rezepten. Dieses Kapitel ist sehr hilfreich zur Planung der Feier. Im abschließenden Anhang befindet sich u.a. eine Auflistung von glutenfreien und sojafreien Rezepten.  Die meisten vorgestellten Rezepte haben eine Doppelseite für sich mit einem großen Bild und einer übersichtlichen Zutatenliste sowie Zubereitungsanweisung. Außerdem steuert Mäggi zu vielen Rezepten noch zusätzliche Tipps bei, sei es zu den Zutaten selbst oder auch mögliche Variationen.  Die von uns getesteten Rezepte haben alle funktioniert, waren schnell zubereitet, es traten keine Fragen oder Probleme auf und das Resultat hat immer geschmeckt und sah auch immer aus, wie im Buch abgebildet.  Wenn man einen kleinen, aber wirklich nur kleinen Kritikpunkt anführen kann, dann das manchen Rezepten so der letzte Wow-Effekt fehlt, vielleicht ein überraschendes Gewürz oder ein interessantes Topping, dass aus einem guten Rezept ein  I-Can't-Stop-Rezept macht. Der Gestaltung des Buchs sieht man die viele Arbeit und das Herzblut, das hineingesteckt wurde, an. Alles ist genau durchdacht und in einer wunderbar einheitlichen Linie.

    Mehr
    • 4
  • Feiern leicht gemacht

    Vegan feiern

    Maddinliest

    20. September 2016 um 13:18

    Ein tolles Kochbuch, welches sich nicht nur auf tolle Rezepte be-schränkt, sondern auch mit vielen weiteren Tipps zu begeistern weiß. Obwohl ich kein reiner Veganer bin, erstaunen mich die veganen Rezepte immer wieder aufs Neue. Die Gerichte werden raffiniert zusammengestellt und es ergeben sich für mich immer wieder neue Anregungen und Geschmacksrichtungen. Auch hier kann "Vegan feiern" von Mäggi Kokta überzeugen. Die Rezepte werden übersichtlich und sehr gut nachvollziehbar dargestellt und die gelungenen Fotos regen zum Nacheifern an. Das Besondere der Gerichte entsteht nicht durch außergewöhnliche und meist auch schwer beschaffbare Zutaten sondern durch die spannende Kombination alltagstauglicher Lebensmittel. Dies vereinfacht das Nachkochen und bereitet viel Spaß und Genuss nicht nur beim Koch. Beim Nachkochen konnten mich der "Rotkraut-Apfel-Strudel mit Knoblauchdip" völlig überzeugen, der einfacher zuzubereiten war, als es anfänglich schien und geschmacklich nicht nur bei mir Höchstpunkte erzielen konnte. Der "Traubenkuchen mit Mandelstreuseln" konnte meine Gäste ebenfalls überzeugen, keiner der Anwesenden war sich bewusst schon einmal einen Traubenkuchen gegessen zu haben. Ein absolutes Highlight war für mich das etwas unscheinbare Rezept der Walnusssemmeln, welches ich mittlerweile bestimmt schon 5 mal nach-gebacken habe. Es besticht neben der sehr aromatischen Geschmack mit seiner Einfachheit und der unkomplizierten und schnellen Zubereitung. In "Vegan feiern" lassen sich noch so viele tolle Rezepte finden aber auch eine Menge guter Tipps, die für die Durchführung einer gelungenen Party hilfreich sein können. Mäggi Kokta gibt hier in dem Bereich "Das Leben ist ein Fest" ihre Erfahrungen für die unter-schiedlichsten Arten von Festen wieder und trägt somit zum Gelingen bei. Insgesamt ist das Buch aus dem Löwenzahn-Verlag ein sehr kreativer und sinnvoller Ratgeber für das Gelingen einer schönen Party, auch wenn sie nicht nur vegan ausgerichtet ist. Ich kann das Buch anhand meiner vielen guten Erfahrungen sehr gut weiterempfehlen und bewerte es mit 5 von 5 Sternen!!!    

    Mehr
    • 2
  • Vegan feiern leicht gemacht

    Vegan feiern

    sape83

    14. September 2016 um 11:34

    Ich hatte das Glück bei der Leserunde gewonnen zu haben und hab mich sehr über das zweite Kochbuch von Mäggi gefreut. Das erste hat mich damals vor allem aufgrund der regionalen und saisonalen Einteilung der Speisen sehr überzeugt.Auch bei diesem Buch hat mir sehr gute gefallen, dass alle Rezepte die ich bislang ausprobiert habe, nachkochbar sind - und auch gelingen. Bei fast allen Rezepten sind Bilder dabei - ist mir persönlich auch immer sehr wichtig. Die Einteilung nach verschiedenen Kategorien erleichtert die Suche und auch die Tipps, was denn für welche Feier gut zusammen passen würde - fand ich sehr ansprechend.Ich bin seit vielen Jahren Vegetarierin und mittlerweile seit fast 4 Jahren Veganerin. Ich liebe Kochbücher und muss wirklich sagen, dass Mäggis Bücher zu den besten gehören die ich habe!Ich hab aber auch ein paar Kritikpunkte: mir fehlen mehr Süßspeisen bzw. Kuchen, gerade wenn man 2-3 Feiern nacheinander hat, will man ja nicht immer den gleichen Kuchen auftischen. Hätte mir vor allem mehr Torten gewünscht... Die meisten Feiern sind ja doch Geburtstagsfeiern, am ersten Buch hat mich damals überzeugt, dass Mäggi kaum mit Soja bzw. Ersatzprodukten kocht. Leider werden in diesem Buch häufig Soja bzw. Ersatzprodukten verwendet. Gerade mit Soja hab ich aber leider ein Problem und zB weiß ich aus Erfahrung, dass natürlich Kuchen usw. mit Soja am Besten gelingen, aber gerade deshalb hätte ich mir Alternativen mit vielleicht Hafer- oder Dinkeldrinks gewünscht..., ein paar lustige Party-Ideen für Kinder wären noch nett gewesen - aber das ist vielleicht nur für mich interessant :) Alles in allem ein sehr gelungenes Kochbuch, für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet - mit guten Partytricks, Einkaufstipps und natürlich leckeren Rezepten - nicht nur für Feste. Bislang wurde alles aufgetischte auch sofort von allen Gästen vernichtet :) - großteils nicht-VeganerInnen. Ich freu mich schon auf die nächsten Feiern! Danke Mäggi! Werde mich jedes weitere Buch von dir besorgen!

    Mehr
  • So muss ein (veganes) Kochbuch sein!

    Vegan feiern

    Archer

    10. September 2016 um 21:36

    Wie man unschwer an der 5-Sterne-Bewertung, die ich nicht oft vergebe, sehen kann, hat mich dieses Kochbuch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Es ist ein veganes Kochbuch, und es ist auch noch mehr als das. Mäggi Kokta hat hier echte Überzeugungsarbeit in Bezug auf gut schmeckende tierleidfreie Gerichte geleistet, und das allein durch Gerichte, die sogar für solche wie mich, die nicht viel Erfahrung im Kochen haben, einfach zuzubereiten sind und vor allem auch meistens ohne superexotische Zutaten auskam. Es heißt zwar "Vegan feiern" und hat dementsprechend relativ hohe Mengenangaben, aber die kann man leicht runterrechnen oder einfach das Essen am nächsten Tag verputzen. Aufgeteilt ist es Folgendermaßen: Kurze Einführung und TippsFingerfood und AufstricheSuppen, Gulasch, CurrysPizza, Strudel und BrotBratlinge, Spieße und GemüsevariationenSalateDesserts, Kuchen und MuffinsKreative PartyideenIch glaube, das ist das erste Kochbuch, bei dem mir jedes ausprobierte Rezept geschmeckt hat (außerdem hat auch wirklich jedes geklappt, auch wenn es natürlich nie so perfekt wie im Buch ausgesehen hat). Was ich auch positiv vermerken möchte, ist, dass sich die Autorin während der Leserunde immer ausreichend Zeit für Fragen genommen hat; auch wenn das nicht in die Bewertung einfließt, finde ich es gut. Wer also mal vorsichtig bei veganem Kochen einsteigen will, dem kann ich dieses Buch vorbehaltlos empfehlen.

    Mehr
  • Leckere vegane Ideen für alle Anlässe

    Vegan feiern

    krissysch

    08. September 2016 um 16:50

    "Vegan feiern" ist ein Koch- und Backbuch der besonderen Art. Denn alle Rezepte sind nicht nur 100% vegan, sondern eignen sich auch noch ganz hervorragend für Besuch. Egal ob spontane Gartenfeier, Picknick im Grünen oder ein gemütlicher Fernsehabend mit Freunden - für alle Feste gibt es passende Rezepte. Diese ordnen sich in die Bereiche "Fingerfood & würzige Aufstriche", "Suppen, Currys & Gulasch", "Pizza, Strudel & Brot", "Bratlinge, Spieße und Gemüsevariationen", "Bunte und knackige Salatvariationen" und "Desserts, Kuchen & Muffins", sodass keine Wünsche offen bleiben. Außerdem gibt es noch viele hilfreiche Tipps zum veganen Kochen,  nachhaltigeren Partys und dem Zubereiten von größeren Mengen für viele Besucher.   Als Vegetarierin bin ich immer wieder auf der Suche nach vegetarischen Gerichten und sehr sehr gern dürfen diese auch vegan sein! Da kam Mäggi Koktas Buch "Vegan feiern" für mich wie gerufen, denn besonders jetzt im Sommer, wo viele Gartenfeste anstehen, habe ich immer das Problem, dass ich nicht weiß, was ich zu Essen mitbringen soll. Daher war ich schon ziemlich gespannt, was meine Freunde wohl zu den Rezepten aus Mäggis Kochbuch sagen - und siehe da, alle waren begeistert, selbst die Fleischesser!   Besonders schön ist schon die Aufmachung des Buches, das wirklich hübsch gestaltet ist. Alle Bilder sehen super lecker aus, man bekommt direkt beim Durchblättern Appetit und Lust aufs Nachkochen. Auch die Aufteilung der Rezepte ist schön übersichtlich, sodass man sich beim Kochen gut im Rezepttext zurechtfindet und alles problemlos nachmachen kann.   Sehr schön fand ich auch die Vielfalt an Rezepten. Egal, ob man nur ein paar kleine Häppchen machen möchte oder eine vollwertige Mahlzeit - es ist aus jedem Bereich viel dabei und man kann alles toll kombinieren. Besonders schön fand ich auch ein Kapitel am Ende des Buches, in dem verschiedene Kombinationsmöglichkeiten zu verschiedenen Festanlässen vorgeschlagen werden. Und auch die Rezepte an sich haben mir gut gefallen, alles was ich ausprobiert habe war super lecker, leicht zubereitet und werde ich definitiv nochmal machen. Toll war dabei auch, dass sich viele Rezepte in kleinere Portionen umwandeln lassen - sollte man also mal nicht Besuch erwarten, kann man alles auch einfach mit weniger Zutaten zum täglichen Mittagessen kochen. Daher lohnt sich das Buch für mich gleich doppelt.   Auch die nicht veganen oder vegetarischen Freunde mochten das Essen aus Mäggis Buch sehr, daher kann ich das Buch wirklich für jeden empfehlen. Wer noch nicht viel Erfahrung mit veganer Küche hat, kann sich durch die einleitenden Kapitel zudem noch über alternative Zutaten und ähnliches informieren und wird so in die vegane Küche eingeführt. Mir hat es großen Spaß gemacht, die Rezepte aus "Vegan feiern" auszuprobieren und ich werde definitiv noch mehr austesten!

    Mehr
  • Begeistert

    Vegan feiern

    Leseeule52

    04. September 2016 um 21:35

    Das Buch "Vegan feiern" von Mäggi Kokta ist im Löwenzahn-Verlag erschienen. Der Verlag bringt immer sehr gute vegeatrische/vegane Bücher heraus. Um so neugieriger war ich auf dieses Buch, zumal mir die Autorin noch nicht bekannt war.Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Es beginnt mit einen einleitenden Kapitel, welches mir sehr gut gefallen hat. Hier erfährt man etwas über die Autorin, zur Nachhaltigkeit oder Hinweise zu veganen Lebensmitteln.Dann beginnt der Rezeptteil. Die Rezepte tunterteilt z. b. in "Auf die Hand"-Rezepte, Süßes. Der Schlussteil liefert noch einmal interessante Tipps für Feste. So etwas habe ich noch nicht gelesen und war deshalb sehr begeistert. Die Rezepte sind nicht immer sehr einfach nach zukochen. Aber auch Noch Anfänger finden passende Rezepte. Die Zutaten findet man eigentlich in fast jeden Supermarkt.Mit Hilfe des Buches lernt man, dass es möglich ist Lieblingsrezepte vegan herzustellen. Ich denke da für mich jetzt ab Eiersalat. Zusammenfassend kann ich sagen, "Vegan feiern" ist für mich ein sehr ansprechendes Buch mit überzeugenden Rezepten.

    Mehr
  • Gutes Einsteigerbuch

    Vegan feiern

    hundeliebhaber

    04. September 2016 um 17:40

    Das Kochbuch "Vegan feiern" von Mäggi Kokta hält, was es schon auf dem Cover verspricht: köstliches Fingerfood, bunte Buffets und kreative Partyideen.Die Gestaltung und die Aufmachung des Kochbuches sind sehr hochwertig. Das Hardcover ist sehr glatt, sodass es sich hervorragend abwischen lässt, denn in der Küche geht es ja doch oftmals etwas schmieriger zu.Die Einteilung der Rezepte ist sehr übersichtlich, da sie einzelnen Kategorien zugeordnet werden. So kann sich der oder die Kochwütige sofort in den Bereichen Fingerfood & Aufstriche, Suppen & Currys, Pizza, Strudel & Brot, Salate und Desserts orientieren.Das Design ist schön, es fängt immer wieder Elemente ein, die Gemüse oder Pflanzen zeigen, was die veganen Rezepte optisch unterstützt. Dies tun ebenfalls die Fotos, die zu fast jedem Rezept vorhanden sind und so auf den ersten Blick einen (optischen) Eindruck liefern.Zu Beginn des Buches stellt Mäggi Kokta sich selbst und ihren Weg zur veganen Küche kurz vor. Außerdem liefert sie Informationen über diejenigen Lebensmittel, die in der veganen Küche die Basis bilden. Gerade für Anfänger, die sich in das "Neuland" Veganismus begeben, scheint dies sehr hilfreich und informativ.Die Rezepte finden sich wie bereits erwähnt in einzelnen Subkategorien wieder. Sie sind sehr einfach gehalten und verständlich formuliert, sodass beim Kochen keine Verständnisprobleme auftauchen können. Außerdem befinden sich seitlich der Rezepte nützliche Hinweise oder Erklärungen zu den Lebensmitteln oder der Zubereitung, was gerade für Anfänger sehr nützlich ist.Mir gefällt vor allem, dass die Rezepte insofern gemischt sind, als es "eigenständige" vegane Rezepte sind, die größtenteils ohne Milchersatz-/oder Fleischersatzprodukte auskommen, und andererseits vegane Pendants zu klassischen oder beliebten Rezepten gibt, die diese Ersatzprodukte beinhalten. Ein Beispiel ist der vegane Eiersalat, denn wohl jeder kennt und jeder Nicht-Veganer liebt. Die vegane Variante muss hier selbstverständlich auf Ersatzprodukte zurückgreifen.Der letzte Teil des Buches setzt sich aus Partyideen zusammen, die mit Menü- und Buffetvorschlägen kombiniert sind, was eine zusätzliche Inspiration bietet.Außerdem befinden sich am Ende des Buches ein Glossar, das Worterklärungen enthält, und eine Aufstellung der glutenfreien und sojafreien Rezepte, was den Allergikern zugute kommt.Zusammenfassend kann ich sagen, dass es sich bei "Vegan feiern" um ein Kochbuch handelt, dass leckere, sehr einfache Rezepte beinhaltet, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass sie jeder mag, sehr groß ist. Dies liegt wohl an der Einfachheit der einzelnen Rezepte, die die Stärke des Buches ausmachen: Die Zutaten sind sehr leicht zu bekommen und die Rezepte sind leicht zuzubereiten. Allerdings fehlt es mir neben der Schlichtheit ein bisschen an Raffinesse, da ich besondere und ausgefallene Rezepte sehr mag. Das Kochbuch ist jedoch hervorragend für diejenigen geeignet, die einfache Rezepte bevorzugen, noch nicht viel oder keine Erfahrungen im Bereich der veganen Küche haben und sich langsam herantasten möchten. Und natürlich für alle, die sichergehen möchten, dass ihre essbaren Partymitbringsel von allen gegessen werden und nicht wegen Extravaganz oder ihrer von weitem sichtbaren veganen Inhaltsstoffen stehen gelassen werden.

    Mehr
  • Feiern auf die vegane Art

    Vegan feiern

    TochterAlice

    02. September 2016 um 12:14

    lässt es sich recht unkompliziert mit dem Kochbuch der österreichischen veganen Köchin Mäggi Kokta, die hier eine Reihe veganer Rezepte zu diversen Bereichen  wie bspw. Fingerfood, Salate, Partyhits und Süßes vorlegt, die alle bereits für 10 Personen berechnet sind. Feierwillige können die Rezepte also gleich (mindestens) 1:1 übernehmen und brauchen beim Einkauf nichts umzurechnen, außer, es werden größere oder auch - wie in meinem Fall - wesentlich kleinere Portionen angestrebt.Bodenständig geht es zu bei Mäggi Kokta, es werden viele bekannte Zutaten verwendet, die dann mit veganen Besonderheiten ergänzt bzw. bereichert werden. Die teilweise fremdartigen weil österreichischen Bezeichnungen brauchen den kochfreudigen deutschen Veganer nicht zu schrecken, denn hinten ist ein ausführliches Glossar angehängt, das nicht nur die üblichen befremdlichen Begriffe (wie Paradeiser für Tomaten, Fisolen für Bohnen) enthält. Nein, auch Köche, die wie ich mit österreichischen Kochbüchern und damit den entsprechenden Begrifflichkeiten bereits vertraut sind, werden mit Speziellem bedient und erfahren bspw., dass in Österreich Sojasahne als Sojacuisine bezeichnet wird.Ich muss zugeben, mir fiel es zunächst ein wenig schwer, Rezepte zu finden, die zu unserer Familie und unserem Umfeld passen, denn es werden auffällig viele aus meiner Sicht schwer verdauliche Zutaten wie Sauerkraut, große Mengen von Zwiebeln, Paprika und diverse Kohlsorten verwendet, meine Lieblinge wie Avocados und Rote Beete oder auch Süßkartoffeln werden hingegen eher selten eingesetzt.Dennoch war das kein Problem, denn es war ein Leichtes, die Rezepte entsprechend zu modifizieren und sie an die persönlichen Vorlieben anzupassen. Aber Kochanfängern eher empfindlicher Natur würde ich aus genau diesem Grund von einem Kauf abraten - ansonsten ist es gerade für Anfänger eigentlich ganz gut geeignet, da viele recht alltägliche Zutaten, die leicht zu bekommen sind, verwendet werden und die meisten Rezepte auch nicht sonderlich kompliziert sind.Hinten gibt es dann noch einen ausführlichen Teil mit Vorschlägen zu gewissen Anlässen, der mich allerdings nicht wenig überraschte, ja irritierte: für eine Art Erntefest (Garten (Arbeits)party für fleißige Helfer) beispielsweise werden nicht handliche Sandwiches und Salate, die sich gut vorbereiten und auch eine Weile ohne Kühlung aufbewahren lassen vorgeschlagen, sondern Risotto und ein vegetarisches Gulasch mit Semmelknödeln, eines der aus meiner Sicht kompliziertesten Gerichte und zum Nachtisch nicht etwa Muffins, wie ich es in einer solchen Situation handhaben würde, nein, ein Chia-Pudding, den man löffeln muss, was aus meiner Sicht die Situation durchaus verkompliziert, da man Teller, Bestecke und möglicherweise auch Sitzgelegenheiten braucht, wird empfohlen. Für andere Anlässe ist die Auswahl nicht ganz so extrem, aber teilweise auch durchaus überraschend, gar befremdlich. Dieser für mich eher wenig hilfreiche Teil hätte also auch entfallen können in einem ansonsten durchaus guten und bereichernden Kochbuch ohne trendige Ausdrücke, wie sie mir bspw. in den Hildmann-Kochbüchern durchaus ab und an aufstoßen.

    Mehr
  • Party auf Vegan

    Vegan feiern

    Hortensia13

    01. September 2016 um 10:17

    In diesem Kochbuch werden unterschiedliche Rezepte angeboten, mit denen man unterschiedliche festliche Stunden von gemütlichen Beisammensein mit veganer Speisen geniessen kann. Zunächst gibt es eine kurze Einführung in die vegane Küche und den Lebensmitteln, die verwendet werden. Darin findet man auch Tipps, wie man ein nicht veganer Rezept in ein solches umwandeln kann. Danach folgen mehrere Rezepte, die schön bebildert sind und sehr bodenständig daher kommen. Als Koch oder Köchin bedarf man nicht viele spezielle Ersatzprodukte und findet vieles in nächsten Supermark. Ich konnte auf diese Art ins Vegan gut reinschnuppern und es machte Spass sich an einer Zubereitung mit ungewöhnlichen Lebensmittel, wie z. B. Hafermilch, auszuprobieren.Ein schönes Kochbuch, das ich zu diesem Thema guten Gewissens empfehlen  kann.

    Mehr
  • Vegan feiern ist gar nicht so schwer!

    Vegan feiern

    tardy

    01. September 2016 um 09:43

    Auch Veganer können feiern, das hat uns die Österreicherin Mäggie Kokta, genannt Veggie Mäggi, mit ihrem neuen Kochbuch bewiesen. Das wunderschöne, farbenfrohe Cover zieht alle Blicke auf sich und macht uns Appetit und Lust darauf, schon bald das nächste Fest zu organisieren. Schlägt man das Buch auf, findet man am Anfang sehr viele, praktische Tipps zum Gestalten einer veganen Party. Einen Schwerpunkt setzt die Autorin dabei auf die Nachhaltigkeit und das Verwenden regionaler und saisonaler Produkte. Denn zu einem veganen Lebensstil, und das ist auch meine Meinung, gehört nicht nur der Verzicht auf Lebensmittel tierischen Ursprungs, sondern auch die innere Einstellung spielt eine wesentliche Rolle. Das 1mal1 der veganen Lebensmittel hilft Neu-Veganern oder, wie in unserem Fall, Teilzeit-Veganern (unsere Tochter ist Veganerin), den passenden Ersatz für tierische Lebensmittel zu finden. Das ist sehr praktisch und hat mir mehr als einmal geholfen. Der Rezeptteil ist untergliedert in sechs Kapitel, die sich jeweils einem bestimmten Thema widmen, wie z.B. "Auf die Hand" oder "Bunte und knackige Salatvariationen". Die Rezepte sind zum größten Teil mit wunderschönen, appetitlichen Fotos in Szene gesetzt, was mich dazu verführt hat, an einem Sonntag sofort Muffins auszuprobieren. Natürlich hatte ich nicht genau die richtigen Zutaten im Haus, so dass ich improvisieren musste. Auch dies ist ein Aspekt, den Mäggi Kokta unterstützt und fördert, denn Kochen und Backen soll ja vor allem Spaß machen. Wenn ich spontan Lust habe etwas zu kochen oder unsere Tochter überraschend vorbei kommt, dann möchte ich nicht erst einkaufen gehen, sondern gleich loslegen. In dieser Hinsicht hat mich das Buch auch sehr überzeugt, man muss sich nicht streng an die Zutatenliste halten, sondern kann auch einmal variieren und das Ergebnis ist dennoch vorzeigbar. Die Zutaten sind in jedem gut sortierten Supermarkt und natürlich im Bioladen oder im Reformhaus zu bekommen. Im siebten Kapitel findet man noch Ideen für spezielle Partythemen, die auch schön bebildert und mit vielen Tipps untermalt sind. Am Ende befindet sich noch ein praktischer Übersetzungshelfer für die speziellen österreichischen Ausdrücke. Bei unseren Feiern ist immer häufiger jemand dabei, der, aus welchem Grund auch immer, nicht alles essen mag oder kann. Hier habe ich nun immer das richtige Rezept parat. Es macht Spaß damit zu kochen und auch geschmacklich haben mich die Gerichte, die ich bis jetzt nachgemacht habe, in jeder Hinsicht überzeugt. Obwohl mein Mann und ich (noch) alles essen, hatten wir nicht das Gefühl auf etwas zu verzichten. Im Gegenteil, das Kochbuch erweitert unseren Horizont und unsere Geschmacksnerven hatten viel Neues zu entdecken. Man spürt die Liebe und die große Leidenschaft, die in diesem Buch stecken. Ich kann es nur Allen ans Herz legen, denn vegan schmeckt richtig lecker!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks