Mélanie Vives

 3,7 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf

Seit 2013 arbeitet Mélanie Vives als Journalistin und Mitbegründerin eines Independentmagazins. Mit Escape Games ist sie im April des darauffolgenden Jahres in Frankreich in Berührung gekommen und seither ein Fan: Über 150 Escape Rooms hat sie mittlerweile getestet und sogar eine Website mitbegründet, auf der sie die besuchten Locations in und um Frankreich bespricht.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mélanie Vives

Neue Rezensionen zu Mélanie Vives

Cover des Buches Escape Game 3D: Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci (ISBN: 9783741526060)
Tom_Read4us avatar

Rezension zu "Escape Game 3D: Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci" von Mélanie Vives

Escape Games – interaktive Jagd nach dem letzten Geheimnis von Leonardo da Vinci
Tom_Read4uvor 2 Jahren

Die beiden Einführungsseiten sind super verständlich und das Laden der App ging sehr schnell und einfach. Erfahrungen zeigen hierbei, dass es von Vorteil ist, stets auf die neusten Updates zuschauen und am besten auf einem Tablet zu spielen, um eine bessere Übersicht der sich durch VR dargestellten Objekte zu haben. Die Missionsakte auf Seite 34/35 ist sehr gut gelungen und weckt große Neugierde und Lust auf die kommenden Rätseln. Schade, dass diese Missionsakte mit Kalender, Skizzen, Notizen, etc. nicht am Anfang platziert oder sogar herausnehmbar ist, sodass man sich häufiges Blättern etwas sparen könnte, vor allem, wenn man zu Zweit oder mehr spielt. Ebenso schade finde ich, dass die Hilfeseiten nicht zum Herausnehmen sind, dann hätte man sich die nebenhinlegen können und bei Bedarf zur Handnehmen, anstatt zu blättern.

Nach kurzer Vorbereitungszeit (ca. 5min) kann das Rätseln und der Spaß dann beginnen.Als Geheimagenten mit dem Spezialgebiet Zeitreisen machen wir uns auf um das womöglich letzte große Geheimnis von Leonardo da Vinci zu lüften. Die Mission führt uns ins 16.Jhd ins Schloss Chambord an der Loire. Es bleiben lediglich 2h um die Spuren zu verfolgen und das Geheimnis zu lüften. Also volle Konzentration, Gehirn anwerfen und los geht es.

Das Starträtsel war nach kurzem Überlegen und Kalender durchrechnen recht schnell gelöst, sodass die Zeitreise ins 16.Jhd nun richtig losgehen konnte. Das Scannen der folgenden Rätselseiten mit der App und die damit erscheinenden Räume, Gegenstände in 360° Optik klappte sehr gut, ab und an musste ein 2.mal gescannt werden, weil beim ersten Scan die Seite nicht komplett eingefangen wurde. Die Rätsel waren allesamt gut zu lösen und nach etwas mehr 90min erreichten wir das letzte Treppenrätsel, was wir dann mit leichtem Hin- und Herblättern auch noch erfolgreich lösen konnten. Insgesamt waren die Rätsel sehr abwechslungsreich und hatte eine schöne Vielfalt von Art und Weise des Rätsels und der Darstellung der Rätsel. Der Verlag gibt den Schwierigkeitsgrad mit „anspruchsvoll“ an. Für Escape Game Neulinge würde ich das auch so einschätzen, für alle, die schon öfters Escape Games gespielt haben, egal ob real oder als Karten-/Brettspiel, werden hier kaum Mühe haben in den 2h zu bleiben, lediglich das Scannen bzw. manches Blättern kostet Zeit, wobei das eigentlich fast egal ist, denn ist es gibt keinen Timer und so stört es auch keinen, wenn man länger brauchen sollte - was eigentlich schon schade ist, zumal es technisch gut möglich wäre mit dem Scan des ersten Rätsels diesen in der App starten zu lassen.
Leider flacht die Story immer weiter ab und das Ende ist recht ernüchternd, was sehr schade ist, denn die Aufmachung des Buches ist sehr gut gelungen, die Darstellung der Räume und Gegenstände versprühen auch ihren Charme und tragen wunderbar dazu bei, dass man weiterrätseln möchte, um zu sehen, zu welchem Raum man als nächstes kommt.
 Alles in allem ein netter Zeitvertreib. Als absoluter Escape Game Fan muss ich jedoch sagen, dass ich das „analoge Spielen“ in Form von Karten/-Brettspiel lieber mag, da man eh schon den ganzen Tag nur am PC, Tablet oder Smartphone hängt und sich so mal 1-2h von dem ganzen digitalen Input lösen kann. Wer aktiv an Gegenständen drehen, diese öffnen, etc will, sollte lieber einen realen Escape Room mit Freunden oder der Familie aufsuchen. 

Cover des Buches Escape Game 3D – Gefahr auf dem Gipfel (ISBN: 9783741526077)
Buch_und_Wassers avatar

Rezension zu "Escape Game 3D – Gefahr auf dem Gipfel" von Mélanie Vives

App könnte besser funktionieren
Buch_und_Wasservor 2 Jahren

Bei diesem  Escape Buch muss  zusätzlich mit einer kostenlosen App gearbeitet werden . Die App ermöglicht eine super Erweiterung zum Buch. Es gibt Rätsel zum Hören oder auch interaktive Ansichten um etwas zu suchen oder bestimmen. Diese "Sondersachen" machen Spaß. Allerdings hat sich die App beim Spielen auch mehrfach aufgehängt und musste neu gestartet werden. 

Wer schon Online Escape Rätsel gespielt hat, freut sich auch über die Virtual und Augmented Reality, hat aber das ein oder andere schon gesehen. Wer seither nur Bücher oder "Brett"-Escape Spiele ohne App oder Internet gespielt hat, wird positiv überrascht sein.

Die Geschichte ist ganz nett und für 10 Euro ist der Preis dieses Buches auch absolut okay.

Cover des Buches Escape Game 3D: Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci (ISBN: 9783741526060)
Michaela-Weisss avatar

Rezension zu "Escape Game 3D: Das letzte Geheimnis des Leonardo da Vinci" von Mélanie Vives

Interaktives Escape-Game mit ausgeklügelten Rätseln
Michaela-Weissvor 2 Jahren

Geheimagenten mittels Zeitreise auf der Suche nach Geheimdokumenten! Wir tauchen ein ins 16. Jahrhundert und lüften die Geheimnisse von Leonardo da Vinci! Das ist ganz in Kürze die Mission dieses Escpase-Buches, das ähnlich wie ein Escpape Room funktioniert. Das Buch bietet sehr viele Stellen, an denen man mittels Smartphone in VR / AR abtaucht und somit noch ein interaktiveres Erlebnis hat. Vorneweg will ich sagen, dass die App bei uns einwandfrei funktioniert hat. Seit dem Update gibt es da keinerlei Probleme mehr. Wir haben uns zu 5. an das Abenteuer gewagt (man kann es auch allein spielen, eine Personenzahl wird nicht direkt vorgegeben) und auf dem Buchrücken ist auch der Schwierigkeitsgrad „Anpruchsvoll“ vermerkt. Wenn man mal nicht weiterkommt, kann man einige Tipps zu jedem Rätsel nachschlagen und sich notfalls auch die Lösungen anschauen. Soweit also so gut. Allerdings waren wir sehr motiviert, alle Rätsel schon irgendwie alleine zu schaffen (bei 5 Personen fällt ja jedem schonmal was ein), und haben uns dadurch aber oft verzettelt und völlig falsche Wege eingeschlagen. Hier gibt das Buch wie ich finde aber auch wenig Rahmen bzw. Anleitung, denn man bekommt eine Hand voll von Dokumenten am Anfang zur Verfügung gestellt, die theoretisch dann bei jedem Rästel in irgendeiner Form zum Einsatz kommen könnten. Und da man bei Escape Games oft um die Ecke denken muss, kann man dabei sehr schnell und sehr oft falsch abbiegen. Das hat uns am Ende sehr viel Zeit, Nerven und Motivation gekostet. Ich bin mir nicht sicher ob wir vielleicht auch einfach zu viele Leute waren und deswegen zu oft vom Weg abgekommen sind, aber es hat dann doch etwas den Spielspaß gedämpft. Die Rätsel an sich waren aber überwiegend echt cool und clever gemacht. Das ganze Setting um Geheimagenten und da Vincis Geheimnisse im Mittelalter natürlich auch sehr atmosphärisch. Insgesamt gibt’s daher eine klare Empfehlung!

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 3 Merkzettel

Worüber schreibt Mélanie Vives?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks