M C Scott Das Rätsel des Kristallschädels

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(1)
(4)

Inhaltsangabe zu „Das Rätsel des Kristallschädels“ von M C Scott

Eine uralte Weisheit bringt die Wissenschaftlerin Stella und ihren Mann Kit auf die Spur eines seit Jahrhunderten verschollenen Kristallschädels. Als sie ihn in den Händen halten, ahnen sie nicht, worauf sie sich einlassen. Denn dieser Schädel ist das einzige Objekt, das ein vorhergesagtes Unheil abwenden kann: Nach einem Mythos der Maya wird am 21.12.2012 das Ende der Welt eingeläutet - und es gibt nur einen Weg, die Katastrophe zu verhindern. Das Abenteuer kann beginnen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Rätsel des Kristallschädels" von M C Scott

    Das Rätsel des Kristallschädels
    simonfun

    simonfun

    10. September 2012 um 23:32

    Der Schreibstil ist sehr anstrengend und die Umgebungsbeschreibungen undeutlich. Die Protagonisten werden nur oberflächlich erwähnt. Ich wurde mit dem Buch nicht warm und lege es daher nach 50 Seiten für immer weg.

  • Rezension zu "Das Rätsel des Kristallschädels" von M C Scott

    Das Rätsel des Kristallschädels
    sk_bookworm

    sk_bookworm

    27. February 2011 um 23:21

    Stella, eine Wissenschaftlerin und ihr Mann Kit, finden auf einer Höhlentour einen Kristallschädel. Kit, der schon lange auf der Suche nach diesem Kristall war, kann sein Glück kaum fassen. Doch das dieser Schädel beider Leben gefährdet, ahnen sie noch nicht. Stella und Kit stellen Nachforschungen an. Diese führen sie in die Mitte des 16. Jahrhunderts, in die Maya-Zeit. Die Mayas sollen 13 dieser Kristalle erschaffen haben. Nur wenn alle 13 Steine zusammenkommen und am richtigen Ort eingepflanzt werden, kann die Welt gerettet werden. Ansonsten droht der Welt am 21.12.2012 der Untergang. Der Roman basiert auf den Prophezeiungen des Maya-Kalenders, wonach die Welt 2012 untergehen soll. Auch den Kristallschädel soll es gegeben haben, es gibt allerdings viele Theorien über dessen Entstehung. Historische Fakten und Fiktion werden clever zu einer spannenden Story verknüpft. Auch den parallel laufenden Handlungssträngen kann der Leser gut folgen, sind doch die Kapitel sehr angenehm gegliedert. Man weiss also immer in welcher Zeit man sich gerade befindet. Lesenswert!

    Mehr