M Christina Butler Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleine Igel verirrt sich im Schnee“ von M Christina Butler

Als der kleine Igel aufwacht und nach draußen gehen will, bekommt er seine Haustür nicht auf. Sie liegt unter einer dicken Schneedecke. Was nun? Mühsam klettert der kleine Igel aus dem Fenster und schaufelt seinen Eingang frei. Erschöpft ruht er sich ein Weilchen aus. Da fällt ihm plötzlich die Maus mit ihren Jungen ein. Bestimmt sind sie auch eingeschneit. "Ich muss ihnen sofort helfen!", beschließt der kleine Igel. Doch es schneit immer weiter und bald gerät er selbst in Not. Gut, dass er seine rote Mütze und viele gute Freunde hat ...

Traumhaft und wunderschön, und die kleine rote Mütze ist einfach ein toller Freund :-)

— Seelensplitter

Wenn die rote Mütze und Freunde Retter in der Not sind - wie immer ein schönes Bilderbuch vom kleinen Igel

— Smilla507
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Freunde sind wichtig

    Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    Arwen10

    22. October 2015 um 07:45

    Es gibt schon einige Bücher vom kleinen Igel und dieses Buch ist die neuste Geschichte. Auch diesmal kann man als kleines Highlight die Mütze auf jeder Seite spüren. Das finden die Kinder toll ! Der Igel wacht auf und merkt, dass er eingeschneit ist. So springt er aus dem Fenster, um nach der Maus zu sehen. Unterwegs gerät er in Gefahr und wird Dank seiner roten Mütze vom Hasen gerettet. Die rote Mütze ist auch der Grund, warum der Igel und seine Freunde vom Dachs aus dem Wasser gerettet werden. Mit Verstärkung kommt der Igel schließlich bei der Maus an und wieder ist die rote Mütze sehr hilfreich. In dem Buch gibt es wunderschöne Bilder zu entdecken und natürlich die rote Mütze. Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft, in der die Kinder lernen, dass man zusammen viel erreichen kann. Ein wunderschönes Bilderbuch für alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, aber auch schon interessant für noch Jüngere, da die Bilder sehr kindgerecht gezeichnet sind und sich die Kinder direkt angesprochen fühlen.

    Mehr
  • Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    Tigerbaer

    Das Bilderbuch „Der kleine Igel verirrt sich im Schnee“ von M Christina Butler ist im Brunnen-Verlag erschienen und wird empfohlen für Kinder ab 3 Jahren. Der kleine Igel wacht morgens auf und stellt fest, dass es die ganze Nacht geschneit hat. Es ist so viel Schnee gefallen, dass er seine Haustür nicht öffnen kann. Zum Glück kann er durchs Fenster ins Freie und sich dort einen Weg frei schaufeln. Der nächste Gedanken gilt seiner Freundin, der Maus. Ob sie mit ihrer Familie auch eingeschneit ist? Wenn es so ist, dann braucht sie sicherlich Hilfe. Der kleine Igel macht sich mit seiner roten Wollmütze auf den Weg und es wartet ein gefährlicher Weg auf ihn. Zum Glück stehen ihm seine Freunde, der Hase, der Fuchs und der Dachs zur Seite. Die Geschichte vom kleinen Igel und seinen Freunden erzählt wie wichtig Freundschaft und Hilfsbereitschaft sind. Die Illustrationen von Tina Macnaughton sind toll gezeichnet und ein besonders Highlight ist das Fühl-Detail in Form der roten Wollmütze des kleinen Igels. Ein wunderschönes Bilderbuch und sicher nicht das letzte Abenteuer des kleinen Igels, dass wir gelesen haben.

    Mehr
    • 5

    Igelmanu66

    18. September 2015 um 20:16
  • Winterwelt und ihre Folgen

    Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    Seelensplitter

    18. September 2015 um 16:15

    Meine Meinung zum Buch:  Der kleine Igel verirrt sich im Schnee Inhalt in meinen Worten: Hauptakteur in diesem besonderem Kinderbuch ist eine rote Mütze. Diese Mütze hilft vielen Wesen, Wärme und Freundschaft zu genießen- Warum ich zu diesem Buch gegriffen habe? Ich kenne eigentlich dieses Buch schon mit einem anderen Titel, und wollt es unbedingt noch mal lesen, denn ich hab das letzte mal vor 10 Jahren in dieses Buch geblickt. Und weil es immer wieder toll ist, gerade Kindergeschichten noch einmal mit Tiefgang zu lesen, musste ich unbedingt dieses Buch auch noch einmal lesen. Wirkung des Buches: Die Zeichnungen im Buch sind so liebevoll gestaltet, und voller Leben, wo ich vermute kleinen Kindern wird es noch leichter fallen in diese Geschichte hinein zu finden. Auch finde ich es gut das nicht zu viel Text aber auch nicht zu wenig davon vorhanden ist.  Liebevoll in Detailgesetzte Szenen machen das ganze anschaulich und wirken auf mich wunderschön. Das Hauptthema im Buch ist: Winter und wie Tiere damit umgehen, diese Tiere stehen aber für menschliche Züge und Charaktere. Jedoch wird schnell schnell klar, wenn man zusammenhält, dann geht vieles einfacher und ein wahrer Freund ist bereit auch mal Schwierigkeiten in den Kauf zu nehmen. Dabei bleibt die Autorin liebevoll und Wirkungsnah.  Fazit: Einfach ein wertvolles und sehr süßes Kinderbuch. Sterne:  5 ist doch klar! Wie immer findet ihr die Original Rezension auf meinem Blog :-)

    Mehr
  • Zum Glück hat der Igel seine rote Mütze und so viele hilfsbereite Freunde

    Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    Smilla507

    Wieder ein Abenteuer mit dem kleinen Igel und seinen Freunden. Diesmal wird der kleine Igel eingeschneit. Nachdem er sich frei geschaufelt hat, fällt ihm ein, dass er der Maus helfen muss, denn die ist bestimmt auch eingeschneit. Doch Schnee und Eis erschweren es dem kleinen Igel zur Maus zu gelangen: Er fällt in ein Schneeloch, verirrt sich und fällt beinahe in den Fluss. Zum Glück ist immer einer seiner Freunde zur Stelle, um ihm aus der Not zu helfen. Und zum Glück ist die Mütze so schön rot und auffällig... Meine Kinder können vom kleinen Igel nie genug bekommen! Manchmal denke ich, langsam müsste es doch langweilig werden für sie... aber nein, jedes neue Igel Buch wird gefeiert und muss gleich befühlt und vorgelesen werden. :) Die Aufmachung ist wie bei den anderen Igelbilderbüchern (Maxi Pixis ausgenommen): Schöne, klare Abbildungen, die nicht zu überladen sind und und auf jeder Doppelseite ein bis vier Fühlelemente (die Mütze). Das Text-Bildverhältnis ist optimal für Kinder ab 3 Jahren. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig vorlesen. Meine Töchter (2 und 4) haben ganz gefesselt zugehört und mit dem kleinen Igel gelitten, seine Schneespuren verfolgt und sich über jede seiner Rettungen gefreut. Auch in diesem Bilderbuch vom kleinen Igel stehen Freundschaft und Zusammenhalt im Vordergrund. Fazit: Ich kann dieses Bilderbuch vom kleinen Igel wieder einmal wärmstens empfehlen – genau wie die anderen auch.

    Mehr
    • 3
  • Ein neues Igel-Abenteuer

    Der kleine Igel verirrt sich im Schnee

    heaven4u

    02. September 2015 um 19:09

    Es gibt wieder ein neues Buch mit dem kleinen Igel mit der roten Mütze. Diesmal hat es ganz doll geschneit und der Igel kommt nicht mehr aus seinem Bau. Zum Glück fällt ihm ein, dass er aus dem Fenster klettern kann. Da fällt ihm Familie Maus ein, deren Haus vielleicht auch im Schnee verschwunden ist. Schnell macht er sich auf den Weg, um ihnen eventuell helfen zu können. Doch dann fällt er selbst in ein Schneeloch und kommt einfach nicht mehr heraus. Zum Glück hat er seine rote Mütze, die er mit Hilfe seines Stockes aus dem Loch heraushält. Doch ob ihn bei dem vielen Schnee jemand findet? Wird er noch rechtzeitig zu Familie Maus kommen? Meine Töchter kennen bereits andere Igel-Abenteuer und waren von der neuen Geschichte ganz angetan (zumal es beim ersten Lesen noch total warm draußen war) von dem vielen Schnee und den wieder mal toll gezeichneten Bildern. Hightlight ist natürlich wieder die rote Mütze aus Samt, die auf jeder Seite zu finden und zu ertasten ist. Das war immer das erste, wenn ich umgeblättert habe - die Mütze streicheln. Auch die Botschaft ist sehr gut vermittelt. Es geht um Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Der Igel will Familie Maus helfen auch wenn er noch gar nicht weiß ob das nötig ist und er dann auch selbst erstmal HIlfe benötigt. Auch die anderen Tiere versuchen wo es geht zu helfen. Was mir an diesen Büchern immer gut gefällt, dass die Tiere so heißen, wie man sie kennt und sich hier nicht extra Namen ausgedacht werden. Das macht es vor allem für meine zweieinhalbjährige Tochter einfacher, die Geschichte nachzuerzählen. Liebevoll blättert sie durch das Buch und erzählt die Geschichte nochmal für sich. Meine sechsjährige Tochter hat auch noch Freude am Buch und den schönen Zeichnungen. Ein weiteres Igel-Abenteuer zum verschenken oder einfach selbst lesen. Wunderbar!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks