M J MCGRATH [ BOY IN THE SNOW BY MCGRATH, M J](AUTHOR)PAPERBACK

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „[ BOY IN THE SNOW BY MCGRATH, M J](AUTHOR)PAPERBACK“ von M J MCGRATH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bonehead

    [ BOY IN THE SNOW BY MCGRATH, M J](AUTHOR)PAPERBACK
    walli007

    walli007

    29. March 2013 um 13:41

    Um ihren Ex-Mann Sammy bei seiner Teilnahme am berühmten Iditarod-Race zu unterstützen, reist Edie Kiglatuk nach Alaska. Auch ihr gemeinsamer Freund Derek Palliser ist mit von der Partie. Während Edie in Anchorage bleibt, will Derek in Nome auf Sammys Ankunft warten. So weit, so einfach, doch Edie wäre nicht Edie, wenn sie nicht ihre Nase überall hineinstecken würde. Gleich nach ihrer Ankunft folgt sie den Spuren eines Geisterbären und findet einen toten Säugling, der so scheint es schon länger der Kälte ausgesetzt war. Auf ihrer Wanderung hat sie die bekannten Pfade verlassen, und vorbeikommende Passanten sind nicht gerade sehr freundlich als sie nach dem Weg fragt. Wie sehnt sie sich zurück auf ihr vertrautes Ellesmere Island. Mit ihrem Fund hat Edie in ein Wespennest gestochen und natürlich gibt sie keine Ruhe bis das Nest ausgeräuchert ist. Für mich war es eine Freude die etwas verschrobene aber sehr sympathische Edie wiederzutreffen. Schon der erste Band der Reihe hatte mir sehr gut gefallen. Und hier nun betritt Edie eine für sie fremde Welt. Die Weiten Kanadas tauscht sie für kurze Zeit gegen den amerikanischen Traum. Doch der Traum droht sich fast zum Albtraum zu entwickeln. Nach dem Fund des toten Babys, entdeckt Edie mit ihrer hartnäckigen Art immer weitere Geheimnisse, die tiefe Einblicke in die Schlechtigkeiten geben, die ein menschlicher Charakter entwickeln kann. Doch auch Hoffnung gibt es in diesem Fall, an dem auch Edie wächst. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, der alles andere als einfach ist. Die Spannungen zwischen Außenseitern und Einheimischen, die Sprachlosigkeit, die Perfiditäten unter dem Deckmäntelchen der Wohlanständigkeit. Diese Beschreibung ist der Autorin hervorragend gelungen, verpackt in einen spannenden Krimi, der mich auf weitere Folgen hoffen lässt.

    Mehr