M. C. Beaton Agatha Raisin and the Fairies of Fryfam

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Agatha Raisin and the Fairies of Fryfam“ von M. C. Beaton

Feeling jilted and cross, Agatha follows a fortune-teller's advice and rents a cottage in the pretty village of Fryfam, where she hopes good fortune and true love will come chasing after her for a change. Unfortunately, her romantic notions are soon dispelled by the strange goings-on in the village. What exactly are those strange lights in Agatha's back garden? Who is stealing paintings and pottery? Where are her beloved cats? And who murdered the local squire…Agatha's nose for trouble leads her into a maelstrom of jealousy, blackmail and dangerous liaisons - and a murderer who plans to keep irrepressible Agatha permanently in Fryfam - as a resident corpse. (Quelle:'E-Buch Text/01.06.2009')

Ortswechsel für Agatha mit einem spannenden neuen Fall

— jasbr
jasbr

Stöbern in Sachbuch

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ortswechsel für Agatha mit einem spannenden neuen Fall

    Agatha Raisin and the Fairies of Fryfam
    jasbr

    jasbr

    27. January 2016 um 19:32

    Agatha hat die Nase voll und braucht einen Ortswechsel. Deswegen mietet sie sich mehr oder weniger spontan in Fryfam ein - irgendwie anders und dann doch irgendwie ihrem Heimatort Carsley. Und dort begegnen ihr nicht nur mysteriöse Lichter, sondern auch der ein oder andere Mord. Mir hat dieser Ortswechsel sehr gut gefallen. Zwar war es am Anfang etwas komisch, dass nicht mehr alle bekannten Figuren anwesend waren, doch zum Glück müssen die Leser nicht auf Mrs Bloxly verzichten :) Der Fall, in den Agatha verwickelt wird, ist ziemlich kniffelig. Ich hatte auch diesmal wieder richtig Spaß am miträtseln - denn einen eindeutigen Verdächtigen konnte ich dann doch nicht ausmachen. Dazu gibt es in diesem Band zu viele suspekte Persönlichkeiten. James kommt diesmal nur am Rande vor. Das empfand ich als sehr erfrischend, da mich das ewige Hin und Her zwischen den Beiden langsam etwas nervt. Für mich ein solider Krimi nach Agatha-Art. Wer diese Bücher mag, sollte sich auch diesem annehmen.

    Mehr