M. C. Beaton Agatha Raisin und der tote Richter

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(42)
(52)
(17)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Agatha Raisin und der tote Richter“ von M. C. Beaton

'Die deutschen Leser werden M.C. Beatons Krimis lieben.' ANN GRANGER

Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds - davon hat Agatha Raisin schon immer geträumt. Jetzt ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben! Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen.

Unterhaltsam, kommt aber sehr spät in Fahrt.

— Damarel

Britischer Krimi, der mir gut gefallen hat.

— tinirini77

Typisch britisch- in einem Rutsch gelesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Cosy Crime - I love it - ich habe eine neue Serie gefunden

— SchwarzeFee

witzig und kurzweilig

— carlinda

Eher amüsant als spannend.

— Marcia

Start einer humorvollen englischen Krimi-Reihe!

— baerin

Neee, nicht so....

— LillyMunster

Schönes Buch für zwischendurch

— JohannaBuecherwanderer

Kurzweiliger Krimi mit viel Humor - nicht der Fall sondern die Hauptfigur und die Bewohner der malerischen Cotswolds punkten hier.

— spocks_girl

Stöbern in Krimi & Thriller

Grandhotel Angst

Immer wieder wird man auf die falsche Spur gebracht, die letztendlich doch irgendwie stimmt zum Schluss. Spannend und einfach schön.

MonicaS

Zu viele Köche

Ein Kriminalfall mit viel Patina und einer gehörigen Prise Humor.

seschat

München

Zu viel Politik, zu wenig Spannung und trotzdem so gut geschrieben !!!

marpije

Dunkel Land

solider Krimi der mich leider nicht überzeugen konnte da er für mich persönlich einige Schwachstellen hat

angyy

Das Mädchen aus Brooklyn

Ein nervenaufreibender Pageturner mit fulminantem Showdown

RosaEmma

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gute 3 Sterne - teilweise zu schönschreiberisch und langatmig und lange nicht so innovativ wie erhofft, aber nett zum Miträtseln.

lex-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Serienjunkie sucht Gleichgesinnte

    LovelyBooks Spezial

    ChattysBuecherblog

    Keine Serie ist vor mir sicher!!! Egal ob im Fernsehen oder als Buch.... ich liebe Serien. Aus diesem Grund habe ich dieses Thema eröffnet, da ich mich gerne mit Gleichgesinnten zu diversen Reihen austauschen möchte. Austauschen in Form von gemeinsamen Lesen und darüber quatschen. Einfach und ganz zwanglos. Für jede Reihe (die bei mir einzieht) werde ich ein eigenes Unterthema eröffnen. Wenn ihr die Serie kennt und mitlesen oder mitquatschen möchtet, seid ihr herzlich eingeladen.

    Mehr
    • 257
  • Agatha und die Todes-Quiche

    Agatha Raisin und der tote Richter

    Damarel

    12. September 2017 um 16:46

    Die erfolgreiche PR-Frau Agatha Raisin beschließt mit Anfang 50, dass es Zeit ist dem Berufsleben den Rücken zu kehren und sich ihren Kindheitstraum zu erfüllen: Ein eigenes kleines Cottage in den idyllischen Cotswolds.Doch mit der Idylle ist es nicht so weit her im verschlafenen Carsley, ihrem neuen zu Hause. Die Dorfbewohner stehen Zugezogenen nicht gerade offen gegenüber. Bei einem Backwettbewerb will Agatha schließlich alle von sich überzeugen, allerdings nicht ganz regelkonform. Und die Sache soll ordentlich nach hinten losgehen, als der Preisrichter des Wettbewerbs das Zeitliche segnet. Angeblich vergiftet durch Agathas Feinschmecker-Quiche!Das kann die zielstrebige Agatha nicht auf sich sitzen lassen und beginnt sowohl zu ermitteln und dabei auch langsam Fuß in Carsley zu fassen. Immer unterstützt von einigen skuril-liebenswerten Charakteren aus ihrem alten und neuen Leben.Die Agatha Raisin-Reihe ist ein Paradebeispiel für einen gemütlichen Cozy-Krimi, allerdings muss ich zugeben, dass es eine ganze Weile gebraucht hat, bis der 1. Band mich halbwegs packen konnte.Was auch daran liegen mag, dass ich zuerst die Verfilmung, bzw. Verserieung ;), gesehen habe. Dort wurde das aus den 90ern stammende Original noch einmal ordentlich entstaubt und verjüngt. Dagegen kam die erste Hälfte des Romans geradezu betulich langsam und brav daher. Da konnte auch der Charakter der Hauptfigur zuerst nichts ändern. Agatha Raisin sollte wohl als toughe PR-Frau und Vorbild der Emanzipation daherkommen, leider wirkte sie gerade am Anfang auf mich eher gewöhnungsbedürftig in ihrer Art, um nicht zu sagen nahe am Unsympathischen.Der Schreibstil an sich ist bildlich und liest sich gut dahin, aber trotz des Mordes wollte auch hier noch nicht so richtig Spannung aufkommen. Auch die Nebencharaktere vereinten eigentlich genug skurile Liebens- oder Hassenswürdigkeit auf sich und trotzdem plätscherte eher alles so dahin.Dass ich den Täter bereits vor dem Mord ausgemacht hatte und am Ende tatsächlich bestätigt wurde, hat da natürlich auch nicht geholfen. Ebenso wie die Tatsache, dass es lange keine wirklichen Verdächtigen gab. All das hat irgendwie die Spannung rausgenommen, genauso wie Agathas eher widerwillige Ermittlungsarbeit.Eigentlich waren alle guten Grundzutaten da, gezündet hat es bei mir aber erst nach mehr als der Hälfte des Romans. Dort nimmt die Handlung endlich Fahrt auf, Agatha zeigt sympathischere Züge und nimmt sowohl ihr Leben als auch die Ermittlungen endlich wirklich selbst in die Hand und die Nebencharaktere können endlich ihre ganze Originalität ausleben. Damit gewinnt der Roman auch hier und da an Humor und Witz, bis es zum Showdown kommt.Wie gesagt, der Fall an sich ist leider völlig vorhersehbar und meiner Meinung nach auch nicht besonders gut gestrickt, aber ab einem gewissen Punkt gewinnt der Roman zumindest durch das Drumherum und die Zwischenfälle so viel an Fahrt, dass ich durchaus dem 2. Band noch eine Chance geben will. Aufgerundete 3,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi, der leider erst spät in die Puschen kommt.

    Mehr
  • Agatha Raisins erster Fall

    Agatha Raisin und der tote Richter

    tinirini77

    06. September 2017 um 19:45

    "Agatha Raisin und der tote Richter" ist der erste Band der britischen Krimireihe. Agatha erfüllt sich ihren Traum vom eigenen Cottage auf dem Land, doch ist sie sich dieser Entscheidung nicht sicher, da es ihr schwer fällt, Anschluss bei den Dorfbewohnern zu finden. Dann gibt es einen Quiche-Wettbewerb und Agatha beschließt daran teilzunehmen, obwohl sie gar nicht kochen kann. Sie reicht eine gekaufte Quiche als ihre eigene ein. Doch dann stirbt der Preisrichter...Ich vergebe 3,5 Sterne. Was mir sehr gefallen hat, war das britische Flair. Allerdings fand ich Agatha Raisin oft sehr schroff und unfreundlich, weshalb es Abzüge bei den Sternchen gibt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Miss Daisy und der Tote auf dem Eis" von Carola Dunn

    Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

    aufbauverlag

    Welcome, Miss Daisy: - Mitte zwanzig und adelig- Journalistin mit kriminalistischem Scharfsinn- verliebt in Detective Chief Inspector Alec Fletcher, Scotland Yard- liebt Fotografie, ihre Mitbewohnerin und beste Freundin Lucy und ihr Häuschen in LondonMiss Daisy ermittelt England in den wilden zwanziger Jahren: Nach dem Tod ihres Vaters fasst Daisy Dalrymple, an Luxus gewöhnt, einen eigenwilligen Entschluss: Sie will ihr Leben selbst in die Hand nehmen und als Journalistin arbeiten. Eigentlich soll sie für ihren ersten Auftrag einen Artikel über Wentwater Court schreiben, das idyllisch gelegene Gut des gleichnamigen Grafen und seiner Frau. Aber der schöne Schein trügt: Auf dem zugefrorenen See wird eine Leiche gefunden. Zusammen mit dem attraktiven Inspector Alec Fletcher von Scotland Yard nimmt Miss Daisy die Ermittlungen auf. Hier zur LeseprobeJetzt bewerben!Wir verlosen 25x den ersten Band der Miss Daisy-Reihe. Wenn ihr die clevere Ermittlerin kennenlernen wollt, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?Viele Grüßeeuer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben

    Mehr
    • 264
  • Eine PR-Agentin aus London ermittelt in auf dem Land

    Agatha Raisin und der tote Richter

    SchwarzeFee

    21. June 2017 um 09:58

    Da ich immer auf der Suche nach neuen Cosy Crime-Reihen bin, bin ich natürlich nun auch bei Agatha Raisin gelandet und habe es nicht bereut. Agatha ist 53, erfolgreiche PR-Agentin in London und geht in den vorzeitigen Ruhestand und erfüllt sich hierbei ihren Kindheitstraum eines Cottages in den Cotswolds. Ihre Freude wird allerdings schnell getrübt, da die Arbeit immer ihr Leben bestimmte und nun eine große Lücke hinterlässt. Zudem ist es gar nicht so einfach, in einem Dorf Anschluss als Zugegezogene zu bekommen. Aus diesem Grund reicht sie eine gekaufte Quiche bei einem Backwettbewerb ihres Dorfes ein. Einen Tag später gibt es einen vergifteten Toten - war es ihre Quiche? Agatha möchte nicht auf sich sitzenlassen, dass sie irgendwie an einem Tod Schuld ist und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. So stelle ich mir Cosy Crime vor, unblutig, ein wenig Humor und skurrile Charaktere. Die Hauptperson, Agatha Raisin, ist nicht direkt jemand, den man als Leser ins Herz schließt, aber je besser man sie kennenlernt, desto mehr mag man sie. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und direkt danach Band 2 begonnen, da ich mich noch nicht aus den Cotswolds verabschieden mochte. 

    Mehr
  • Witty, funny, Agatha Raisin!

    Agatha Raisin und der tote Richter

    I-heart-books

    22. April 2017 um 17:51

    Kurz: wer wie ich gerne Englische Land-Krimis (old-school) liest, der kann sich auf eine neue Reihe freuen (wobei die Bücher im Original im übrigen schon in den 90ern erschienen sind).  Für Fans blutiger Krimis ist es wohl nicht die perfekte Wahl.Eigentlich bin ich mehr per Zufall bei Agatha Raisin gelandet. Irgendwie wurde ich auf die Tv Serie aufmerksam und nach dem ich die erste Staffel gesehen hatte, wusste ich, dass ich auf jeden Fall mal einen Krimi gelesen haben sollte. Also, fing ich mit dem ersten an.Mir gefällt Agatha einfach gut. Obwohl sie gegenüber anderen kühl und distanziert auftritt, glaube ich, dass sie sich vor Enttäuschungen schützen möchte. Schliesslich zieht sie von der Grossstadt aufs Land. Vom stressigen PR Trubel ins ländliche Idyll, wo jeder jeden kennt. Agatha denkt schnell und ist der Polizei einfach immer einen Schritt voraus. Das, und die manchmal skurrilen Nebencharakteren, brachte mich immer wieder mal zum Schmunzeln. Eine einfache Story, guter Schreibstil und wittiness - perfekt für einen Schlechtwetter-Lese-Nachmittag!Klar, hier erwartet einem weder ein Blutbad, noch irgendwelche komplexen Psychoanalysen - aber mir gefällts. Oldfashioned und very British (sollte man mögen). Band zwei waret schon auf mich.Miss Marple einer anderen Generation.i-heart-agatha-raisin

    Mehr
  • Todesquiche

    Agatha Raisin und der tote Richter

    JohannaBuecherwanderer

    04. October 2016 um 17:20

    Buchrezension „Agatha Raisin und der tote Richter“Der erste Band der „Agatha Raisin“ Reihe von M. C. Beaton ist erstmals in englischer Form 2013 erschienen. Agatha Raisin geht nach jahrelanger harter Arbeit in den Ruhestand und erfüllt sich ihren langersehnten Traum und zieht in ihr eigenes Cottage in den Cotswolds in England. Sie versucht sich in der Gemeinde Carselys einzugliedern, doch das wird ihr nicht leichtgemacht, weshalb sie darauf bei einem Quiche-Wettbewerb mitmacht und eine Quiche einreicht. Zwar nicht ihre selbstgemachte, da sie grauenhaft kocht und backt, sondern eine von dem besten Quiche-Bäcker in London. Sie denkt, dass sie durch den Sieg etwas Anerkennung bekommt, doch alles läuft schief.Zum einen gewinnt sie nicht den Wettbewerb, zum anderen stirbt der Preisrichter wegen einer vergifteten Quiche. Ihrer Quiche.Sie wird wegen Mordes beschuldigt, doch es war ja nicht einmal ihre Quiche. Soll sie zugeben, dass sie beim Wettbewerb betrogen hat und umso mehr Spott auf sich nehmen will, oder soll sie es leugnen und auf irgendeine andere Weise ihre Unschuld beweisen? Agatha entscheidet sich für die erste Variante; es wird weiterhin ermittelt, doch irgendwann werden die Ermittlungen eingestellt und man redet von einem blöden Unfall. Doch Agatha glaubt nicht an so was und sucht weiter nach Spuren.Agatha ist verzweifelt, da sie niemand so richtig beachtet und dann auch noch ein Mann stirbt weil ihre Quiche vergiftet war und er letzten Endes daran stirbt.Sie weiß nicht so recht was sie tun soll und fängt aber dann selbst rumzuschnüffeln weshalb sie immer wieder in Schwierigkeiten kommt.Der Schreibstil ist modern und angenehm. Jedoch nach ein paar Kapiteln etwas fade.Fazit:Das erste Buch der Agatha Raisin ist sehr süß geschrieben und gut für zwischendurch, jedoch würde ich jetzt nicht sofort den nächsten Band lesen wollen, da es mir mit dem lesen die Spannung gefehlt hat und ich mich ab und zu durch das Buch quälen musste.Ich denke aber auch, dass diese Reihe eher für eine ältere Generation geschrieben wurde und ich selbst deshalb nicht viel mit anfangen konnte.Wie gesagt ist das Buch mal schön für zwischendurch und es passt auch gut gerade zu den verregneten Oktobertagen.

    Mehr
  • Nicht ganz so gut wie Agatha Christie

    Agatha Raisin und der tote Richter

    Bibi1960

    15. August 2016 um 20:20

    Agatha Raisin träumt seit ihrer Kindheit davon, nach ihrem Arbeitsleben, in ein Cottage in die Cotswold zu ziehen. Als „Zugezogene“ wird sie aber leider von den Dorfbewohner nicht sofort akzeptiert. So meldet sie sich, um Eindruck zu schinden, bei einem Dorf-Quiche-Wettbewerb an, zu dem sie eine gekaufte Feinkost-Quiche einreicht. Dummerweise stirbt der Preisrichter nach der Verkostung und Agathas Quiche wird als „Tatwaffe“ identifiziert, womit sie vorerst nicht nur unter Mordverdacht steht, sondern im Anschluss auch noch ihren Betrug gestehen muss. Nachdem der Mordvorwurf entkräftet wird, ermittelt Agatha auf eigene Faust weiter, da sie nicht an einen Unfalltod glaubt. Allerdings finden die Dorfbewohnen ihre Schnüffeleien gar nicht gut und sie eckt mehr als einmal mit ihrer eigenwilligen Art an. Am Ende hat Agatha Raisin etliche Abenteuer überstanden, den Fall gelöst und neue gute Freunde gefunden. Der Kriminalroman „Agatha Raisin und der tote Richter“, geschrieben von der schottischen Autorin Marion Chesney unter dem Pseudonym M.C. Beaton, erinnert ein wenig an Agatha Christie (ohne ihre Klasse zu erreichen) und ist leicht zu lesen. Freunde des britischen Landlebens und Liebhaber des englischen Humors werden Gefallen an der eigenwilligen, nicht immer sympathischen Heldin Agatha Raisin finden. Inzwischen gibt es bereits den achten Band in deutscher Übersetzung.

    Mehr
  • schöne Reihe

    Agatha Raisin und der tote Richter

    liebelesen

    25. February 2016 um 09:57

    Diese englische Krimi Reihe um Agatha Raisin lese ich sehr gerne. Orginelle Personen in einem kleinen Dorf in schöner Landschaft. Mit Humor und Gefühl geschrieben. Für schöne Lesestunden...

  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • ...konnte mich nicht vom Hocker reißen

    Agatha Raisin und der tote Richter

    Nirena

    19. June 2015 um 20:04

    Ich bin durchaus ein Fan englischer Häkelkrimis - Anne Perry, Ann Granger und diverse weitere haben tolle Reihen dieses Genres geschrieben, die ich immer gern gelesen habe. "Agatha Raisin und der tote Richter" ist der erste Teil der Reihe um Agatha Raisin, die Ex-PR-Beraterin und ich hoffte, dass ich hier eine neue Reihe gefunden hätte, die mich gut unterhält. Allerdings kann ich Agatha Raisin nicht leiden! Ich glaube, das ist von der Autorin durchaus gewollt, denn selbst Agatha erkennt irgendwann, dass sie wohl kein sonderlich liebenswerter Mensch ist - aber mir fällt es schwer, ein Buch zu genießen, dessen Hauptprotagonistin mir unsympathisch ist... Darüber hinaus fand ich den Schreibstil etwas spröde - dennoch würde ich sagen, dass der Lesefluss gut war, das Buch liest sich alles in allem ganz gut - aber mehr als "nett" will mir dazu leider nicht einfallen. Für zwischendurch ganz okay, aber keine Reihe, die ich weiter verfolgen muss.

    Mehr
  • Trügerische Idylle

    Agatha Raisin und der tote Richter

    kubine

    Träume nicht Dein Leben, lebe Deine Träume - dieses Motto gedenkt Agatha Raisin, 53-jährige Besitzerin einer erfolgreichen Londoner PR-Firma, endlich zu verwirklichen. Schnell ist die eigene Firma verkauft und ein passendes Cottage auf dem Land gefunden. In den idyllischen Cotswolds will Agatha ihren Ruhestand verbringen, denn von Kindheit an hat sie davon geträumt, in diesem bezaubernden Landstrich zu wohnen. Und obwohl sie von den meisten Bewohnern freundlich empfangen wird, wird Agatha schnell klar, dass sie so richtig doch nicht dazugehört. Dass dazu auch ihre typische großstädtische Ellenbogenmentalität so manches beiträgt, kommt ihr aber nicht in den Sinn. Da hilft nur eins: Sie muss Teil der Gemeinschaft werden und das geht am besten, wenn man einen Wettbewerb gewinnt. Spontan entschließt Agatha sich, am örtlichen Quiche-Wettbewerb teilzunehmen. Dass sie gar nicht backen bzw. kochen kann, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle, schließlich weiß sie, wo sie in London die besten Quiches von ganz England bekommt.Als aber der Preisrichter nach dem Genuss dieser Quiche plötzlich verstirbt, scheint Agathas Ruf endgültig ruiniert. Da hilft nur, die Wahrheit über den Tod des Richters herauszufinden - und das ist gefährlicher, als sie denkt.... Die Bücher von M.C. Beaton sind in England schon seit vielen Jahren beliebt und jetzt endlich auch in Deutschland erhältlich. Das die Originale schon etwas älter sind, merkt man an einigen Stellen, allerdings tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Denn die verarbeiteten Themen des Krimis sind zeitlos. Neuanfang, das Gefühl, einen Fehler gemacht zu haben, trügerische Idylle und kleine und große Geheimnisse hinter verschlossenen Türen, damit muss die Protagonistin sich herumschlage - ebenso wie mit den Untiefen moralischer Verfehlungen ihrer neuen Nachbarn. Und sie muss nebenbei noch viel über sich selbst lernen. Dabei tritt sie in so manches Fettnäpfchen, was amüsant zu lesen ist. Auch die amourösen Verwicklungen die Amors Pfeil bewirkt, der Agatha trifft, als ein neuer Mann ins Dorf zieht, sorgen für manchen Lacher. Die doch einst so toughe Geschäftsfrau, wird plötzlich unsicher wie ein Teenager. Ich bin gespannt, wie sich das Privatleben Agathas in den Folgebänden noch entwickeln wird und mit was für Fällen die unfreiwillige Privatdetektivin noch konfrontiert wird. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Auch wenn er ohne große Spannungsmomente auskommt und das Ende nicht weiter überrascht, versprüht er doch einen gewissen Charme und Gemütlichkeit. Dazu tragen die Landschaftsbeschreibungen sowie die Beschreibung von Agathas Cottage bei, vorallen für all diejenigen, die die Cotswolds kennen. Die Charakterisierung der handelnden Personen fehlt zwar noch ein bisschen Tiefe, aber ich bin sicher, das wird sich im Laufe der folgenden Bände noch geben. Einziges kleines Manko bietet das Cover. Das verwendete Bild zeigt nicht die Cotswolds, es sieht dort anders aus. Schade, dass der Verlag sich hier nicht für Zeichnungen entscheiden hat, die schon die Bücher von Ann Granger oder Veronica Stallwood zierten. Das hätte besser gepasst. Alles in allem ist aber ein gelungener 1. Band einer neuen Krimireihe, die für alle England-Fans schon fast ein Muss ist, sofern sie die Originale noch nicht kennen. Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt, was Agatha noch alles erleben wird und warte ungeduldig auf Band 2, der im Januar erscheinen wird.

    Mehr
    • 2

    lord-byron

    17. May 2015 um 01:10
  • Wenn man sie nicht liebt, hasst man sie...

    Agatha Raisin und der tote Richter

    PfefferminzTochter

    30. April 2015 um 21:08

    Agatha Raisin ist kein einfacher Mensch. Sie ist Anfang fünfzig, hat in London eine PR Argentur und keine Freunde. Das ändert sich, als sie beschließt sich einen Kindheitstraum zu erfüllen und in die Cotswolds zieht. Dort will sie eigentlich ihren vorgezogenen Ruhestand genießen, was sich aber als schwierig erweißt, denn es gibt viel zu tun.. Wie gewinnt man einen Quichewettbewerb wenn man nicht backen kann (und wie soll man sich sonst beliebt machen) und dann ist der Juryrichter am nächsten Tag auch noch tot. Agatha Raisin ist eine Antiheldin, welche man trotz ihrer Spitzen Zunge, ihrer ruppigen Art und den oftmals vorpubertären Gedanken lieben lernt.. oder eben nicht. Mir gefallen diese klassischen, britischen und gemütlichen Krimis sehr gut und ich werde die 29 Titel in den deutschen Neuerscheinungen auf jeden Fall im Auge behalten.

    Mehr
  • Ein gelungener Auftakt

    Agatha Raisin und der tote Richter

    MiriamR

    15. March 2015 um 23:20

    Agatha Raisin, Heldin dieser Reihe, ist nicht uneingeschränkt liebenswert zu nennen. Sie hat ihre Marotten, eckt oft an und ja, sie ist unbequem. In Ihrem ersten Abenteuer nimmt sie in ihrem neuen Wohnort an einem Backwettbewerb teil, um sich die Anerkennung ihrer neuen Nachbarn zu erschleichen. Dafür wird nicht gebacken, sondern teuer eingekauft. Ärgerlich nur, dass sie trotzdem nicht gewinnt und noch ärgerlicher, als ihre Quiche den Juroren vergiftet. Und schon stolpert Agatha los, hinein in die Mörderjagd. Natürlich macht sie sich dabei noch unbeliebter und bringt ihre Leser immer wieder zum Schmunzeln.

    Mehr
  • Ich vergebe: 5 von 5 Sterne

    Agatha Raisin und der tote Richter

    ChattysBuecherblog

    Meine Rezension zu "Agatha Raisin und der tote Richter" von M. C. Beaton 1. Klappentext Ein eigenes Cottage in den malerischen Cotswolds - davon hat Agatha Raisin schon immer geträumt. Jetzt ist dieser Wunsch endlich wahr geworden. Womit die Ex-PR-Beraterin aus London allerdings nie gerechnet hätte, ist die Abneigung ihrer neuen Nachbarn: Die Dörfler wollen offenbar lieber unter sich bleiben... Doch Agatha ist es gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen. Um Eindruck zu schinden, reicht sie beim örtlichen Backwettbewerb eine Feinkost-Quiche ein, die sie als ihre eigene ausgibt. Dumm ist allerdings, dass einer der Preisrichter stirbt und in Agathas Quiche Gift gefunden wird. Nun muss sie nicht nur zugeben, dass sie gemogelt hat, sondern auch versuchen, den Mordverdacht gegen sich auszuräumen. ******************************************************************** 2. Meine Meinung: Die Autorin weiß es, uns die doch sehr spezielle Agatha näher zu bringen. Aus der kleinen, schüchternen Agatha, lässt die Autorin die kämpferische Agatha Raisin entstehen und als Leser erlebt man förmlich das Erwachsenwerden. Wer hier Mord und Tatschlag erwartet, wird wohl sehr enttäuscht sein, da der Mord sehr leise passiert. Aber nicht unspektakulär. Und die witzigen Sequenzen lasssen den Leser dann und wann auch schmunzeln. Ich darf nur an die Szene erinnern, als Agatha den wartenden Mann wegschubst, um schnell ins Taxi zu kommen. "Ich habs zuerst gesehen". Aber auch die Idee, mit der Täuschung über die Herstellung der Quiche fand ich sehr witzig. Ich konnte mir auch richtig vorstellen, wie Agatha in der Küche stand, und schnell versucht hat, irgendetwas zusammen zu rühren, damit der Polizist nur nicht den Betrug wittert. Aber Pech gehabt! Für mich ist dieses der perfekte Serieneinstieg und bestimmt nicht das letzte Buch der toughen britischen Ermittlerin, das ich lesen werde. ******************************************************************* 3. Preis/Leistung: ebook: 6,99 € bei 1224 KB (ca. 256 Seiten) Taschenbuch: 8,99 € ******************************************************************** 4. Leseempfehlung für Liebhaber der alten britischen Krimis.

    Mehr
    • 2

    Floh

    23. August 2014 um 04:13
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks