Hamish Macbeth fischt im Trüben

von M. C. Beaton 
3,3 Sterne bei28 Bewertungen
Hamish Macbeth fischt im Trüben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

adventurouslys avatar

War okay für zwischendurch.

Cosy Krimi, für Schottland-Liebhaber

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hamish Macbeth fischt im Trüben"

SCHOTTISCH, SCHWARZHUMORIG, S(CH)PANNEND – M. C. BEATONS KULT-SERIE ERSTMALS AUF DEUTSCH

Lochdubh, ein kleines Dorf in den schottischen Highlands. Hier genießt Police Constable Hamish Macbeth das ruhige Leben weitab vom Schuss. Dem gutmütigen Dorfpolizisten eilt der Ruf voraus, notorisch faul zu sein – etwas, das Hamish selbst nie bestreiten würde. Als allerdings der Besitzer der örtlichen Angelschule die Leiche einer seiner Schülerinnen aus dem Wasser angelt, ist für Hamish die Zeit des Müßiggangs vorbei und er muss ermitteln. Es stellt sich heraus, dass die Ermordete – eine gewisse Lady Jane – gar keine Lady, sondern eine scharfzüngige Klatschkolumnistin war, die viele Feinde hatte, auch unter den Angelschülern. Ein unlösbarer Fall, so scheint es bald, doch dann kommt Hamish eine geniale Idee, wie er den Mörder enttarnen kann.

Der erste Band der Hamish Macbeth-Krimireihe von Bestsellerautorin M. C. Beaton.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404174355
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:11.11.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.11.2016 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Asbeahs avatar
    Asbeahvor einem Monat
    Sehr gemächlich

    Gemächlicher Cosy Krimi von 1985. Acht Teilnehmer haben sich zu einem einwöchigen Angelkurs in den schottischen Highlands zusammengefunden. Acht sehr unterschiedliche Personen, eine davon ist die bösartig-boshafte Lady Jane. Sie scheint über jeden der anderen Teilnehmer mehr zu wissen, als gut ist, und jeder wünscht ihr einen zeitigen Abgang. Irgendjemand hat dem offenbar nachgeholfen, denn am vierten Tag wird ihre Leiche aus einem See gefischt. Dorfpolizist Hamish bekommt endlich einen spannenden Fall! Allerdings reißt ihm der angereiste Inspector Blair den Fall gleich wieder aus der Hand.

    Leider geschieht der Mord erst zur Hälfte des Buches, was die erste Hälfte etwas zäh macht. Hamish kann die Hochnäsigkeit des Inspectors nicht auf sich sitzen lassen und ermittelt heimlich weiter, auf bedächtige, unspannende Weise. Er ist durchaus eine sympathische Figur, doch auch recht klischeehaft. Ebenso die intrigante  Lady Jane, die auch optisch hässlich und fett dargestellt wurde, sowie der gemeine Inspector.

    Ich nehme an, dies war der erste Ausflug der Autorin (Marion Chesney) ins Krimi Genre. Ihre spätere Reihe um Agatha Raisin hat da schon wesentlich mehr Esprit.

    Mein Fazit: schlicht aber solide, 3 Sterne


    Kommentieren0
    27
    Teilen
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 3 Monaten
    Entspannter Krimi ohne Blutrausch

    Hamish Macbeth Police Constable in einem winzigen schottischen Dörfchen, wird jäh aus seinem Nichtstun gerissen, als bei einem Angelausflug eine Lady verschwindet. Als ihre Leiche gefunden wird, sind seine Fähigkeiten als Ermittler gefragt...


    Dieser erste Krimi aus der Reihe um den kauzigen Hamish Macbeth ist wieder ein typisch locker-leichtes Buch aus der Feder der Autorin Marion Chesney, die hier unter dem Pseudonym M.C. Beaton schreibt. 
    Von ihren Büchern kannte ich vorher nur die Agatha-Raisin-Krimis, die mich schon vom ersten Band an begeistert haben. 

    Auch mit diesem Büchlein kann man nicht viel falsch machen. Zum Einen ist es recht kurz, nur 217 Seiten umfassend, und liest sich zum Anderen außerordentlich schnell. 
    Die Charaktere, wenn auch teilweise etwas klischeehaft dargestellt, sind sehr schön beschrieben und haben mir mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Auch der Protagonist Hamish ist eine echte Marke. Er wird als etwas kauziger, einfältiger Schnorrer dargestellt, der trotzdem liebenswert und sympathisch ist. Zudem wird er offenbar von den meisten anderen Dorfbewohnern unterschätzt, sodass seine Arbeit oftmals eher ins lächerliche gezogen wird. 

    Was den Schreibstil und die Sprache angeht, so kann man hier kein literarisches Meisterwerk erwarten. Die Autorin hat einen eher umgangssprachlichen Wortschatz und so lässt sich das Buch entspannt an einem Nachmittag durchlesen. 

    Da mir der Auftakt dieser Krimireihe sehr gut gefallen hat, möchte ich fünf von fünf Sternen vergeben. 

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    L
    lesemaedelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: So langweilig es auch war, die Charaktere hatten Charme
    Old school mit Charme

    Die Highlands, ein wunderbares Urlaubsziel, aber kein guter Ort zum Sterben. Die Autorin geht es laaangsam, ganz laaangsam an! Ich habe ihre neuere Reihe um Agatha Raisin gern gelesen - bissig, spröde und absolut unsympathisch. Und nebenher wird Gestorben, wie die Fliegen an der Wand.
    Nur leider fehlt der Reihe um Hamish, das gewisse Etwas. Der Mord passiert zu spät und ist eigentlich nur kurz erwähnt, damit alle Figuren noch einen dramatischen Auftritt bekommen. Trotz Erstübersetzung fällt das "Alter" der Geschichte auf. Obwohl das auch den Charme mitbringt. (Keine Handys u.ä. )
    Es lässt mich zwiegespalten zurück. Für Hardcore Krimileser ein No-Go und selbst für zartbesaitete könnte der Biss fehlen.
    Mit einer Tasse Tee lässt es sich aber schön bei einem Schneesturm lesen und in alten Krimizeiten (Miss Marple und Mord ist ihr Hobby) schwelgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider etwas enttäuschend
    Mein Leseeindruck

    Schon seit langem lese ich die Krimireihe um Agatha Raisin  und bin immer wieder erfreut, mit welchen Ideen die Autorin ihre Leserschaft erfreut. Als ich nun entdeckt habe, das eine weitere ihrer Reihen ins Deutsche übersetzt würde, musste ich doch sofort zuschlagen.

    Bereits auf den ersten Seiten wird klar, dass auch diese Serie sehr langsam beginnt. Der Leser wird sozusagen ganz langsam mit Land und Leuten bekannt gemacht, was auch eine gewisse Ruhe ausstrahlt. Auch das Cover trägt dazu bei, den Leser in Entspannung und Ruhe zu bringen. Alles ist gut, idyllisch, harmonisch bis .... ja, und dann kommt's.
    Na ja... sagen wir mal so...es dümpelt, denn kommen würde ja voraussetzen, dass etwas plötzlich bzw. schnell geschieht. Aber weit gefehlt!

    Sehr ausschweifend gelangt der Leser zum Krimifall. Hier hatte ich mir doch ein kleines bisschen mehr Spannung und Action gewünscht. Aber nein, auch hier...leicht, locker, so als wäre nichts geschehen.

    Auch von dem Constable Hamish Macbeth hatte ich etwas mehr Schwung erwartet. Schon zu Beginn war mir nicht wirklich klar, weshalb er überhaupt dabei war. Eigentlich drehte sich doch alles um die Anglergruppe.

    Hier muss ich wirklich den Vergleich zu Agatha Raisin wagen, die wesentlich mehr Temperament und Spürsinn zeigt.

    Trotz den gewissen Schwächen hat dieses Buch aber auch Stärken. Zum Beispiel das Personenregister zu Beginn des Buches, was dem Leser gleich die Protagonisten näher bringt. Hier werden bereits die gesellschaftlichen Schichten deutlich, die im Krimi immer wieder anklingen.


    Fazit:

    Leider konnte mich dieser erste Band der übersetzten Hamish Macbeth Reihe nicht wirklich überzeugen. Es fehlte mir an Spannung, Action und britischem bzw. schottischen Charme.

    Wer jedoch die eher sanften Krimis bevorzugt, wird auf den ca. 224 Seiten seinen Spaß haben.
    Hier erscheint mir der Preis von 9,00 € etwas grenzwertig. 

     

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    adventurouslys avatar
    adventurouslyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: War okay für zwischendurch.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Cosy Krimi, für Schottland-Liebhaber
    Kommentieren0
    SnoopyinJulys avatar
    SnoopyinJulyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unschlüssig, ob gut oder nicht.
    Kommentieren0
    crimesss avatar
    crimessvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: M.C. Beaton in gewohnter Form, mit viiiiiiiel englischem Humor ;)
    Kommentieren0
    marielus avatar
    marieluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein ruhiger, englischer Krimi ohne großartige Spannung. Passt um beim Alltagsstress herunter zu kommen.
    Kommentieren0
    verdiacs avatar
    verdiacvor einem Monat

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks