Hamish Macbeth geht auf die Pirsch

von M. C. Beaton 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Hamish Macbeth geht auf die Pirsch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wedmas avatar

Ein guter, atmosphärischer Krimi aus Schottland im Stil von Agatha Christy. Nette Unterhaltung beim heimischen Werkeln.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hamish Macbeth geht auf die Pirsch"

Ein schottischer Schuft landet in den ewigen Jagdgründen

Als Priscilla Halburton-Smythe ihren Verlobten nach Lochdubh mitbringt, sind alle verzückt - bis auf Constable Hamish Macbeth, der selbst in Priscilla verliebt ist. Doch derlei Herzensangelegenheiten müssen warten, als Captain Bartlett, ein Gast auf Priscillas Verlobungsfeier, bei der Moorhuhnjagd erschossen wird. Hamish steht ein schwieriger Fall bevor, denn fast jeder der feinen Verlobungsgesellschaft scheint einen Grund gehabt zu haben, den garstigen Captain in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Kann Hamish den Mörder fangen, ehe dieser über alle Berge ist? Und kann er zugleich Priscilla davon abbringen, den größten Fehler ihres Lebens zu begehen?

Das Hörbuch zum zweiten Band der kultigen Hamish Macbeth-Krimireihe von Bestsellerautorin M. C. Beaton.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785754818
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Lübbe Audio
Erscheinungsdatum:26.05.2017
Das aktuelle Buch ist am 01.05.2017 bei Bastei Entertainment erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Wedmas avatar
    Wedmavor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein guter, atmosphärischer Krimi aus Schottland im Stil von Agatha Christy. Nette Unterhaltung beim heimischen Werkeln.
    Ein atmosphärischer Krimi im Stil von Agatha Christy.

    Dieses Hörbuch habe ich gern gehört und kann es auch gut als leichte Unterhaltung weiterempfehlen. Es ist nicht so ganz seicht wie so manch andere Serie. Man kann da gut miträtseln. Jeder hätte da so seine Motive. Erst zum Schluss wird klarer, wer hinter dem Mord stecken könnte.


    „Klappentext: Als Priscilla Halburton-Smythe ihren Verlobten nach Lochdubh mitbringt, sind alle verzückt - bis auf Constable Hamish Macbeth, der selbst in Priscilla verliebt ist. Doch derlei Herzensangelegenheiten müssen warten, als Captain Bartlett, ein Gast auf Priscillas Verlobungsfeier, bei der Moorhuhnjagd erschossen wird. Hamish steht ein schwieriger Fall bevor, denn fast jeder der feinen Verlobungsgesellschaft scheint einen Grund gehabt zu haben, den garstigen Captain in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Kann Hamish den Mörder fangen, ehe dieser über alle Berge ist? Und kann er zugleich Priscilla davon abbringen, den größten Fehler ihres Lebens zu begehen?
    Das Hörbuch zum zweiten Band der kultigen Hamish Macbeth-Krimireihe von Bestsellerautorin M. C. Beaton.“


    Schön atmosphärisch ist die Geschichte. Erinnert an Agatha Christy Krimis. Die Herrschaften, recht typisch für solche Krimis, mitunter schräge, schrullige Figuren, sind in einem Schloss versammelt. Männer wollen eines Morgens auf die Jagd gehen, da passiert ein Mord, der erst als ein Unfall ausgegeben wird. Später gibt es eine weitere Leiche.


    Hamish will erst gar nicht ermitteln, aber dann muss er doch ran, da der Ermittler abgezogen wird. Um in der Vergangenheit von dem Herzensbrecher vom Captain zu suchen, fährt er nach London. Da wird ihm einiges klar.

    Am Ende ist der Fall gelöst, alles ist aufgeklärt.


    Das Thema, das immer wieder auftaucht, ist die gelebte soziale Ungleichheit. Die Folge spielt Ende des 20. Jh. Eine der Figuren macht darauf aufmerksam. Standesdünken spielt da aber eine große Rolle. Priscilla und Hamish finden sich sympathisch, können aber nicht ein Paar werden, weil Hamish „nur“ ein Dorfpolizist ist, Priscilla gehört aber der „besseren“ Gesellschaft an. Sie ist in einem Schloss aufgewachsen, ihre Eltern, insb. der Vater, käme nie auf die Idee, Hamish als eine geeignete Partie für seine Tochter zu betrachten. Hamish nimmt seine niedrige soziale Stellung gleichmütig auf. Er reagiert nicht auf die Sprüche der „besseren“ Herrschaften. Sie sind aber da und fallen ganz schön auf. Es ist als ob sich im Laufe des 20 Jh. nichts verändert hätte. ES gibt weiterhin Herrschaften und Fußvolk.


    Philipp Schnepmann hat sehr gut gelesen. Alle Figuren samt ihren emotionalen Zuständen konnte ich heraushören und gleich wiedererkennen. Die ganzen 4 St. 52 Min. der gekürzten Ausgabe habe ich ihm gern gelauscht.


    Fazit: Ein guter, atmosphärischer Krimi im Stil von Agatha Christy. Nette, leichte Unterhaltung beim heimischen Werkeln.

    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    Seerosengiesserins avatar
    Seerosengiesserinvor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks