M. C. Poets Mordswald

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mordswald“ von M. C. Poets

Dieser Kriminalroman enthält: 3 Tote 3 Verletzte 1 wilde Autofahrt durch Hamburg 2 Schlägereien 1 dramatische Rettungsaktion Es geht um: Mobbing Datenklau Bankenrettung Enttäuschte Erwartungen Im Wald wird die Leiche des 33-jährigen Informatikers Philip Birkner aufgefunden. Die Spuren am Tatort weisen auf mehrere Täter hin. Lina Svenson und Max Berg von der Hamburger Mordkommission ermitteln und stoßen bald auf mehr als nur ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit des Toten. »Mordswald« wurde im Oktober 2013 erstveröffentlicht. Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet. (Quelle:'E-Buch Text/22.07.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Into the woods

    Mordswald
    msmedlock

    msmedlock

    03. September 2015 um 11:32

    Nach etlichen Fantasy- und Jugendbüchern war es mal wieder Zeit für einen Krimi. „Mordswald“ versprach mir einen ruhigen Krimi, bei dem ich miträtseln und mich entspannen konnte. Als ich das Buch zu lesen begann, hat mich der Prolog dann doch ein bisschen erschreckt. Der Prolog (und der Epilog) besteht aus einem inneren Monolog des Täters, der doch erstaunlich brutal und vulgär herüber kommt. Es hat mich ein wenig irritiert, denn ich konnte, obwohl mir so die Hintergründe klarer gemacht worden sind, den Täter irgendwie nicht richtig greifen. Großartig wurde es von der Minute an, als ich mit dem ersten Kapitel begonnen habe. Der Krimi besticht mit einem angenehmen, beruhigenden Stil. An manchen Stellen kam er mir besonders poetisch vor, was man bei einem Krimi eher nicht erwarten würde. Das war eine nette Abwechslung und hat mir sehr gefallen. Je nach Handlungsbogen und Ermittlungsfortschritt steigert und sinkt die Spannung, wie es sich für einen ordentlichen Krimi gehört. Auch die Charaktere sind mir die Lobeshymnen wert. Besonders die beiden Ermittler, die unterschiedlicher nicht sein hätten können, sind großartig. Lina Svenson, eine kleine koffeinsüchtige Person, ist ein impulsiver Charakter mit einer Abneigung gegen gut betuchte Menschen. Sie kam mir als die treibende Kraft vor und man hat über sie deutlich mehr erfahren als über ihren Kollegen Max. Max hingegen wird als hochgewachsener Ruhepol beschrieben. Nichts scheint diese Figur aus der Fassung zu bringen, allerdings erfährt man nicht allzu viel über ihn. Ich hoffe, dass man in kommenden Büchern mehr über seinen Hintergrund erfährt und der Charakter noch mehr Tiefe erhält. Auch alle anderen Charaktere – Zeugen, Kollegen, Vorgesetzte – haben mir gut gefallen. Zwar mochte ich nicht alle, aber mir konnte jede Figur ein Gefühl entlocken und niemand erschien mir besonders farblos. Fazit: Ein spannender Krimi zum Miträtseln und Entspannen. Wer hier viel Blut erwartet, wird enttäuscht werden. Wer aber einen gut durchdachten Kriminalroman mit großartigen Charakteren und einer logischen Handlung sucht, der wird mit „Mordswald“ auf jeden Fall seine Freude haben. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

    Mehr