Heart Beat

von M. D. Grand und S. M. Gruber
4,4 Sterne bei23 Bewertungen
Heart Beat
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Frau_J_von_Ts avatar

Perfektes Sommerlektüre

Twin_Katis avatar

gutes Jugendbuch, hat mir gefallen...

Alle 23 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heart Beat"

»Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig.
»Was? Nein!« Doch. Was?
»Bist du dir sicher?«
»Ja!« Nein. Fuck.

Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit.
Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961731152
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Eisermann Verlag
Erscheinungsdatum:22.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor einem Monat
    Kurzmeinung: gutes Jugendbuch, hat mir gefallen...
    Freundschaft, Liebe uvm. - schönes Jugendbuch...

    Dieses Buch ist ein typischer "Joung adult" Roman, ich finde das sieht man dem Cover auch an, dieses sieht sehr einladen aus und macht auch aufgrund des Titels und des Klappentextes neugierig auf das Buch.

    James und Sam sind die Hauptprotagonisten im Buch, aus ihrer Sichtweise ist es auch immer abwechselnd geschrieben, was ich als sehr positiv empfand. Beide sind trotz ihres jungendlichen Alters sympathisch, wenn auch manchmal sehr sprunghaft und untentschlossen. Des Weiteren gibt es viele Nebencharaktere, dabei haben mir vor allem Beccie und Tom, aber auch Roxy gut gefallen.

    Was die Handlungen betrifft, sind diese eines Jungenbuches entsprechend gewählt/abgestimmt, grad was die Liebe angeht ist man in dem Alter ja auch recht unentschlossen und kann sich nicht sofort festlegen. Unterhaltsam wars alle male, wobei für mich noch einige richtig große "Highlights" gefehlt haben. Vom Ende, was aber auch noch recht offen gelassen wurde, bin ich aber doch sehr überrascht.

    Den Schreibstil der Autoren war gut und flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Sterlias avatar
    Sterliavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Leider konnte mich dieses Jugendbuch absolut nicht abholen
    Sommer - Sonne - Sonnenschein

    meine Meinung

    zum Cover: 

    Es schreit einfach Sommer und lädt so richtig zum lesen ein! [Oder meint ihr nicht]

    zum Inhalt:

    Jede Kapitel Überschrift ist super süß gestaltet und lädt zum weiter lesen ein. Leider hat es mich aber nicht so packen können wie ich es erwartet habe. 

    Was zu einem daran lag das ich mit den Protagonisten nicht warm geworden bin, denn ich fand sie einfach Mega nervig und absolut kindlich. Es war für mich leider eine Quall das buch an einem stück zu lesen.

    Denn mich durch quälen wollte ich nicht und habe dadurch immer nur stück für stück gelesen.  Was es mir etwas erleichtert hat.

    Dennoch war die Idee dahinter sehr toll, aber leider nicht ganz meins.

    mein Fazit

    leider konnte ich mit dieser Story nichts anfangen, was wohl daran lag das die Protas etwas zu jung für mich waren. Nun aber nichts desto trotz ist die Idee dahinter nicht schlecht. Evtl, komme ich ja nochmal auf den Geschmack und probiere mich bald nochmal dran 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leseeule35s avatar
    Leseeule35vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Erfrischend, sehr humorvoll, zwei herzliche Chaoten und 2 taffe Mädels die Klartext reden...super Auftakt und gerne mehr davon
    Frühlinsgefühle und Chaos im Kopf ... Lachen wird garantiert

    Heart Beat: Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen – Autorinnen S. M. Gruber und M. D. Grand, erschienen 22. Juni 2018, Verlag: Eisermann Verlag, als Taschenbuch und eBook

    „Heart Beat: Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ ist der Auftaktband der beiden Autorinnen, die mir bisher leider unbekannt waren. Gemeinsam haben sie ein Jugendbuch erschaffen, dass so voller Humor steckt, gepaart mit zwei liebevollen Chaoten, denen man nicht wirklich böse sein kann und zwei taffe Mädels, die versuchen sie zu retten oder auch umgekehrt. Ich würde mich auf weitere Werke der beiden, vor allem auf die Fortsetzung, sehr freuen, denn zusammen haben sie einen wortwitzigen, erfrischenden und für den Leser in Erinnerung schwelgenden Roman kreiert.

    Zum Inhalt: Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit.
    Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich.

    Es fängt mit dem Prolog schon sehr gut an, in dem die drei in Schwierigkeiten stecken und ganz unbeschwert und ohne großen Kummer da wieder heraus kommen. Sofort spürt man die enge Bindung der drei, das ist auch kein Wunder, den sie wohnen in der selben Straße und kennen sich von klein auf. Nichts kann sie trennen oder gibt es dann doch Dinge, die sie spalten könnte? Danach ist man sofort in der Handlung drin und man lernt die drei sehr gut kennen. Dabei gibt es so viele humorvolle, teils auch peinliche und echt witzige Szenen, die sich während der Ferien, in der Schule und bei ihren Nebenjobs sowie in der Freizeit abspielen. Selten habe ich soviel gelacht und geschmunzelt, mitgefiebert oder einfach nur mitgelitten. Auch wird man an seine eigene Jugendzeit sehr erinnert und was man selbst so erlebt und durchlebt hat. Nebenbei geht es um Familienbeziehungen, Freundschaften, Verluste, Zukunftsängste, Träume, Vertrauen, die freie Entwicklung, einfach Spaß haben und die erste richtige Liebe. Es endet jedoch mit einem fiesen Cliffhanger, der die Spannung bis zur Fortsetzung ohne Frage hält.

    Sam (18), eigentlich Samuel Holloway, ist der Sonnyboy unter ihnen. Er sieht gut aus, surft gerne, liebt die Musik, hat einen eigene Band und ist ein ungeschlagenes Verkaufstalent in seinem Nebenjob. Sein Manko ist er kann schlecht Lügen und noch weniger Nein sagen. Schon gar nicht zu Beccie seiner besten Freundin. Sam ist ein kleiner Charmeur, aber ein ganz lieber und die Mädels fliegen auf ihn. Doch bisher hatte er keine feste Freundin. An der Freundschaft zu Beccie und Jay hält er sehr fest und sie wissen alles voneinander. Seine Eltern möchten gerne, dass er studiert, doch Sam möchte frei sein und hat seine eigenen Probleme. Neben einer plötzlichen Freundin die er am liebsten wieder los werden möchte, weckt Beccie plötzlich auch nich Gefühle in ihn. Doch ist sie nicht wie seine kleine Schwester? War da vielleicht immer schon mehr, nur Sam weiß es noch nicht? Ich mochte ihn sehr, er ist manchmal etwas verpeilt, aber das das Herz am rechten Fleck und möchten niemanden weh tun.

    Jay (18), James Parker, ist der kleine Bad Boy und hat einen hohen Frauenverschlag, aber er spielt ihnen im Grunde nichts vor und jeder weiß auf was er sich einlässt, wenn man sich mit ihm einlässt. Doch sucht er im Grunde nicht auch mal nach was festes und ernstes oder will er so weiter machen, bis er aufs College geht. Am liebsten würde er dann auch seine kleine Schwester Beccie seinen kleinen Spatz mitnehmen. Für sie würde er alles machen. Die Eltern arbeiten rund um die Uhr und die Geschwister sorgen sich im Grunde um sich selbst. Doch Beccie wird zu einer jungen, hübschen Frau und auch andere entdecken, dass sie nun mal ein Mädchen ist.
    Und dann ist da auch noch Roxy, die Jay gefährlich werden könnte, in dem sie ihm den Kopf verdreht und die Augen öffnet, ebenso verhält sie sich wie er und rennt ihm nicht hinterher, wie seine Schar an Groupies. Jay liest auch gerne und macht sich tiefere Gedanken um seine Zukunft sowie seine Weltansicht. Manchmal ist er sich nicht bewusst, was er mit den Mädels anrichtet, denen er den Kopf verdreht und schlittert so auch in brenzliche Situationen.

    „Sei einmal ehrlich zu mir und vor allem zu dir … Schalt einfach deinen Kopf aus, spring über diese verdammte Mauer, die du um dich aufgebaut hast, und lass dich darauf ein.“

    Beccie (16), Rebecca Parker, ist nicht das dritte Rad am Wagen, sie gehört von Beginn an mit dazu. Die beiden Jungs beschützen sie und geben alles dafür, das es ihr gut geht. Im Grunde stehen alle drei ständig füreinander ein. Doch Beccie hat auch Gefühle und empfindet schon lange etwas für Sam. Doch auch sie will seine Freundschaft nicht verlieren und beobachtet seine Mädels nebenbei. Doch zwischen den beiden herrscht eine unbeschreibliche Chemie und alle andere sehen es bereits, nur die beiden haben irgendwie Tomaten auf den Augen. Macht einer ein Schritt nach vorne, geht der anderen einen zurück. Beccie ist hübsch, klug, taff, ehrlich, trägt ihr Herz auf der Zunge und holt die Jungs meist aus ihren Problemen ein Stück weit raus. Beccie singt zudem in der band von Sam und tanzen ist ihr Hobby.

    Die Charaktere sind toll und eigen für sich herausgearbeitet und es macht Spaß sie zu beobachten und kennenzulernen. Auch die mitwirkenden Nebendarsteller und Freunde tragen ihr übriges dazu bei und machen aus dem Roman etwas besonderes.

    Der Schreibstil ist sehr stilsicher, fesselnd, locker und fluffig sowie spannungsgeladen. Passend zum Jugendroman wird sich an die Sprache auch bedient und es liest sich dadurch sehr flott, flüssig und vor allem sehr amüsant. Die Handlung wird im stetigen Perspektivenwechsel zwischen Jay und Sam wiedergegeben. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme kurze Leselänge und werden zu Beginn von kleinen Zeichnungen, Zitaten aus Filmen, Musikstücken oder Poesie wieso Literatur liebevoll unterstützt. Was ich sehr mochte, dass es nicht aufgesetzt wirkte, trotz seiner Leichtigkeit nicht den Ernst des Lebens aus den Augen verlor und so herrlich rotzig und schlotzig herüberkam.
    Im Anhang befindet sich sogar noch ein Auszug aus der Bücherliste von Jay, einer Playlist und Albenverzeichnis, denn ohne Musik ging hier gar nichts und den vorkommenden Filmen.

    Wünschen würde ich mir auch die Sicht und das teilen der Gedanken aus Beccies Sicht, vielleicht auch ein wenig von Roxy. Manchmal waren mir etwas zu viel Nebenspielraum, mit Nebenakteuren aber ich verstehe zu was es wichtig ist und die Gemüts- und Gefühlslagen der Jungs genauer darzustellen und es nicht zu oberflächlich wirken zu lassen.
    Das Cover und der Titel sind sehr passend zu den dreien ausgewählt. Es schreit nach Sommer, Sonne, Freiheit und einfach nur das Leben zu genießen.

    Mein Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt des gemeinsames Autorenwerk und ein schönes Jugendbuch. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit den zwei Chaoten, den beiden taffen Mädels und gebe eine klare Leseempfehlung. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Miroqus avatar
    Miroquvor 2 Monaten
    Frühlingsgefühle

    Frühlingsflirt und Freundschafskrisen alles das findet man in der Geschichte.
    James ist ein Bad Boy der nichts anbrennen lässt.
    Sam und Beccie sind da anders die zwei sind verknallt nur wollen sie sich das selbst nicht eingestehen, nur schwer zu verstehen wieso beide nicht mit offenen Karten spielen.
    Sam und James stürzten sich beide in eine Beziehung die sie eigentlich nicht wollen, Sam um seine Gefühle zu überspielen und James weil er zum ersten mal eine Beziehung möchte da Roxy sein ganzen leben auf den Kopf gestellt hat.

    Ich hab super ins Buch gefunden und bin von allen Protagonisten begeistert.
    Die Zeichnungen am Anfang jedes Kapitel waren klasse so wusste man um was es gleich ging.
    Aus beiden Sichten zu lesen gefällt mir am besten so wird es nie langweilig. 
    Jetzt freue ich mich nach dem Cliffhanger auf den nächsten Teil.
    Das Cover ist klasse und echt mal was anderes.

    Ich sage ganz klar 5 Sterne für so ein tolles Buch.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor 2 Monaten
    Lockere Jugendbuch-Strandlektüre

    Cover:
    Das Cover hat mich auf jeden Fall sofort angesprochen! Es hat die Atmosphäre eines Jugendbuches und ist dabei so ansprechend gestaltet, dass man neugierig wird. Für mich ist es ein gelungenes Cover, das im Regal einen sehr guten Eindruck macht. 

    Inhalt:
    Die Geschichte der drei Freunde Sam, Beccie und James hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Man schlüpft sofort in den Alltag der drei Freunde und erlebt jegliche aufregende Momente ihres aufregenden Teeangeralters. Schule, Dates, Partys, Ausflüge - alles reingepackt in eine niedliche Liebesgeschichte, die einen in das Buch entführt und man viel zu schnell am Ende der Geschichte ist. Ich empfand die Geschichte meistens sehr spannend bzw. mitreißend, weil man die drei Figuren und ihre Geschichten ins Herz geschlossen hat. Für mich ist es eine zarte Strandlektüre, die zwar an manchen Stellen von der Spannung her etwas verlor, aber im Großen und Ganzen gut durchdacht war und als leichte Lktüre schön zu lesen war.


    Charaktere:
    Von den Charakteren her hat mir Beccie besonders gut gefallen. Ich mochte ihre erfrischende und abenteuerliche Art, die ich gut nachvollziehen konnte. Dagegen empfand ich es bei James und Sam recht spannend, dass bei ihnen verschiedene Stereotypen vermischt wurden. Das war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie auch interessant. Bei ihnen fehlte es mir manchmal an der Entwicklung, aber im Großen und Ganzen hatte ich auch mit ihnen Spaß beim Lesen, trotz dass sie für mich manchmal etwas oberflächlich. Dagegen fand ich die Nebencharaktere als gut durchdacht und schön in Szene gesetzt, was die Geschichte schön ausschmückte. 

    Schreibstil:
    Vom Schreibstil her konnte mich das Autorenduo überzeugen. Es erzählt "Heart Beat" leicht und locker, sodass man sofort gut reinkommt und und die Geschichte gut verfolgen kann. Dabei liest man die Geschichte aus der auktorialien Erzählperspektive, wo der Fokus immer mal zwischen den drei Hauptfiguren wechselt, sodass man sie besonders gut verstehen kann, wenn man so will. Man erlebt verschiedene Momente, was mir persönlich Spaß gemacht hat. Stilistisch hat entsprach es ebenfalls leichter Lektüre, die schön zu lesen war.

    Fazit:
    Insgesamt hat mir "Heart Beat" sehr gut gefallen. Trotz kleiner Schwächen in den männlichen Protas und der Spannung konnte mich das Buch den Großteil der Zeit verzaubern, weil man das alltägliche Leben der Figuren hautnah miterlebt. Es ist aus dem Leben gegriffen und erzählt von Gefühlen, die mein Herz ebenfalls zum Falltern gebracht haben, weil es einfach niedlich war. Mir hat es trotzdem sehr viel Spaß gemacht und wer Lust auf ein leichtes Teenagerabenteuer hat, hälz miz "Heart Beat" die richtige Lektüre in der Hand.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht nur im Sommer schön ♥
    Heart Beat

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    »Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig. »Was? Nein!« Doch. Was? »Bist du dir sicher?« »Ja!« Nein. Fuck. Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit. Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich.
    Quelle: eisermann-verlag.de

    Meinung:

        "Lauf!", keuchte Jay dicht hinter ihm.

    Das Cover ist sommerlich und lebensfroh gestaltet, was einfach unglaublich gut zu diesem Buch passt. Man sieht darauf einige Beschäftigungen, denen man im Sommer nachgehen kann und was auch unsere Protagonisten in dem Buch machen. Es strahlt so viel Lebensfreude und Urlaubsfeeling aus, da passt es perfekt für den Sommer.

    Der Schreibstil der beiden Autoren ist wirklich super zu lesen, man merkt fast nicht, dass das Buch von zwei und nicht nur einer Person geschrieben wurde. Ich glaube aber zu wissen, welche Perspektive Marlen Grand geschrieben hat. Auf jeden Fall fliegt man als Leser nur so durch die Seiten und will immer wissen, was als nächstes mit Sam, Jay und Beccie passiert.

    Zu Beginn lernen wir die Geschwister Jamie und Beccie, sowie ihren besten Freund Sam kennen. Die drei sind schon seit Ewigkeiten befreundet, doch in diesem Sommer scheinen Sam und Beccie mehr als nur freundschaftliche Gefühle zu haben. Und dann sind da noch die typischen Probleme von Jugendlichen.

    Wie ihr vielleicht wisst bin ich supermegagroßer M.D. Grand Fan und liebe alles was sie schreibt, so habe ich auch ihr neuestes Werk, was nicht im Fantasy-Bereich angesiedelt ist, lesen müssen. Marlen und Sophie (S.M. Gruber) sind beide super nett, Marlen hab ich schon oft getroffen, Sophie dann beim Bücherquatsch, sie sind toll. Zum Buch gabs ein kleines Goodie-Paket, man würde den Inhalt verstehen, wenn man das Buch gelesen hat. In meinem war ein Kondom und dann war ich gleich noch gespannter, denn was sucht ein Erdbeer-Kondom in einem Goodie-Paket?

    Die Geschichte ist in die Sicht von zwei Personen unterteilt, einmal Jamie und einmal Sam. Ich finde es sehr cool, dass zwei Frauen ein Buch aus Sicht von zwei Männern schreiben, das hat mir unglaublich gut gefallen und ich konnte mich auch schnell mit den Charakteren anfreunden, man muss sie einfach lieben. Jay ist eher der Draufgänger, so ungefähr stellt man sich jeden Aufreißer in einem Teenie-Film vor, gegenüber seiner Schwester Beccie ist er aber der Beschützer. Sam wirkt da besonnener, obwohl auch er gern ein Mädchen mit nach Hause begleitet. Beide haben aber Charaktereigenschaften, die einen unweigerlich dazu bringen, sich in die Jungs zu verlieben. Der Einstieg fiel mir daher auch sehr leicht, da ich die Charaktere ab der ersten Seite mochte.

    Kurze Bemerkung am Rande: Am Bücherquatsch hat Sophie aus dem Buch gelesen, nun hatte ich bei allen Dialogen ihre Stimme im Kopf, was sich manchmal ziemlich witzig anhörte (also in meinem Kopf).

    Wir begleiten die drei Freunde in ihrem Sommer, Beccie hat sich das Bein gebrochen und muss das Bett hüten, Sam und Jay sind am feiern und wenn sie Beccie dann auch noch mitnehmen, wird es garantiert witzig. Wie alle Jugendlichen haben auch sie mit normalen Problemen zu kämpfen, wie etwa, was sie in Zukunft machen wollen, ob sie das Mädchen wirklich mögen oder nicht und wie man verbirgt, dass man auf die Schwester seines besten Freundes steht. Es gab in dem Buch so viele witzige Szenen, gut in Erinnerung geblieben ist mir als Beispiel das eine Mädchen, welches dachte, dass Sam nun ihr Freund ist, er aber nur einen One-Night-Stand wollte. Ich fand es so lustig, wie er einfach ihren Freund gespielt hat, obwohl es ihm sichtlich unwohl zumute war. Dann noch der Insider #1: Der Gärtner. Wie habe ich gelacht, als ich diese Stelle in dem Buch gelesen habe.

    Es passieren so viele Dinge in dem Buch und ich weiß nicht, welche Story mir besser gefallen hat. Bei Jay dreht sich alles im Endeffekt um Roxy, ein Mädchen, welches in einem Plattenladen arbeitet und bei Sam dreht sich alles um Beccie und bei Beccie dreht sich alles um ... naja, Beccie. Ich hätte am liebsten für jeden der drei ein eigenes Buch. Was ich hier aber gut finde ist, dass nichts überstürzt wird, die Probleme und einige Situationen sind wie aus , dem echten Leben, man kann sich also mit den Charakteren identifizieren, mir kam nichts unrealistisch vor. Man spürt auch, wie tief die Freundschaft der drei geht, daher kann ich Beccie und auch Sam vollends verstehen. Beide wollen sich nicht eingestehen, dass sie mehr für den jeweils anderen empfinden, vielleicht haben sie einfach Angst, dass sie ihre Freundschaft dadurch zerstören. Es gibt dennoch genügend Situationen in dem Buch, in dem man als Leser eindeutig sieht, dass sie eifersüchtig sind, überhaupt Beccie hat es dann in sich, sie kann, wie alle Mädchen, dann richtig fies werden.

    Gegen Ende wurde es dann immer eindeutiger, sogar ihre Freunde merkten es und ich habe nur gehofft, dass sie nun endlich zusammen kommen würden. Dann war das Buch aus. Einfach so. Diese 400 Seiten gingen weg wie nichts und ich hätte fast geheult, ich wollte die drei noch nicht verlassen, ich habe mich mit jeder Seite mehr in das Buch und die Figuren verliebt.

    Es gibt aber auch wunderschöne Szenen in dem Buch, wie die, bei denen Sam und Beccie singen. Sie sind in einer Band und bei einem Auftritt habe ich richtig Gänsehaut bekommen. Es war alles so toll beschrieben und man konnte die Atmosphäre richtig fühlen. In diesem Buch gibt es so viele Stellen, die ich nicht mehr vergessen werde, weil sie einfach traumhaft sind, von den Beschreibungen, als auch von den Gefühlen.

    Wie in anderen Büchern aus diesem Genre auch, gibt es aber auch hier kleine Dramen. Etwa will Sam nicht studieren und hat dies seinen Eltern nicht gesagt. Jay macht sich Sorgen um seine Schwester sobald sie einen Typen auch nur schief anschaut und Beccie verdrängt ihre Gefühle sehr gekonnt. Sie lässt sich aber dadurch auch mit den falschen Typen ein, was dann zu noch mehr Drama führt.

    Insgesamt kann ich aber sagen, dass mich das Buch regelrecht umgehauen hat. Ich habe Beccie, Jay und Sam sofort in mein Herz geschlossen und warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band. Selten kann mich ein Buch so fesseln.

    Fazit:

    Dieses Buch ist nicht nur eine Sommerlektüre, man kann es immer und überall lesen. Man läuft dann zwar Gefahr, dass man doof angeschaut wird, weil man plötzlich einen Lachanfall bekommt, aber das ist es wert. Die Gefühle in dem Buch werden so gut transportiert, dass man gar nicht anders kann als mit zu fiebern und die Jungs zu lieben. Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung und bekommt 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    AnikaKs avatar
    AnikaKvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Roman der das Herz höher schlagen lässt
    was lässt dein Herz schlagen?

    Was lässt dein Herz höher schlagen?

    Freundschaft
    Seelenverwandschaft
    Sonne, Strand und Meer
    Gute Musik
    Und gute Bücher
    Partys
    Küsse
    Und gute Gespräche
    Vertrauen
    Geborgen fühlen
    Familie

    Ja oder? Das sind die schönsten Dinge im Leben.

    Doch was lässt dein Herz aus dem Tackt schlagen?

    Unsicherheit
    unterdrückte Gefühle
    Angst
    Sich öffnen zu müssen
    Psychische Gewalt
    Zukunftsängste
    Einfach nicht zu wissen wo man gerade steht und wo man mal sein möchte.
    Unerwiederte Liebe
    Alles unbekannte neue.


    All diese Dinge beschreiben dieses herzerwärmende Buch. Die Geschichte dreier bester Freunde und Nachbarn seit Kindheitstagen an.




    JAY, SAM und BECCIE.
    Und es ist für jeden Geschmack was dabei vom Sunny Boy der gerne surft über den heimlichen Rockstar und seiner Band bis hin zum nerdigen Harry Potter lesenden Bad Boy.
    All diese Charakteristischen Züge drängen sich aber nicht in den Vordergrund sondern sind einfach das Tüpfelchen auf dem I.

    Der Schreibstil ist mehr als angenehm die einzelnen Kapitel sind mit Zitaten aus Songs, Bücher oder Filmen verziert.
    Es kommen des öfteren Auzüge aus Songs in englisch vor die aber einfach zu verstehen sind.
    Auch kommt der Humor nicht zu kurz denn das muss einfach sein bei diesem Frühlings/Sommerbuch




    Heart Beat erzählt die Geschichte 3er Jugendlicher und ihrer Clique auf spannende und doch gleichzeitig ruhige Art und Weise.
    Eine Geschichte über das eigene Gefühlchaos über Freundschaften und Seelenverwandschaften über die Kindheit hinaus. Mit einem im wahrsten Sinne des Wortes dicken Knall der sich auch als Cliffhanger bezeichnet und der einen grübeln und zitternd sitzen lässt und man einfach nur warten kann auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    P
    Petzipetravor 2 Monaten
    Super Jugendbuch

    Beccie und James sind Geschwister. Sam ist der beste Freund der Beiden. Zwischen Beccie und Sam knistert es gewaltig, doch sind Beide zu feig es dem Anderen zu gestehn. 

    Dann verdreht Roxy auch noch James den Kopf.

    Eine lustige Jugendbuchserie wo man sich wieder zurück versetzt fühlt in die Vergangenheit der eigenen Jugend!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Humorvoll, locker und leicht! Die perfekte Lektüre für den Sommer! Inhalt:
    Rezension "Heart Beat #1 - Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen

    Humorvoll, locker und leicht! Die perfekte Lektüre für den Sommer! 


    Inhalt:
    »Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig.
    »Was? Nein!« Doch. Was?
    »Bist du dir sicher?« »Ja!« Nein. Fuck.

    Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit. Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich. (© Eisermann Verlag)

    Meine Meinung:
    Ich sah das Cover und war sofort neugierig, gepaart mit dem Klappentext (vor allem durch das Zitat) war ich sofort Feuer und Flamme für das Buch!
    Ist es das perfekte Sommerbuch?
    Kommt hin ^.^

    Die Handlung und die Charaktere
    Ganz „Heart Beat“ handelt um die beiden Freunde James – Jay –, Sam und Sams kleiner Schwester Beccie. Die drei besten Freunde sind (fast) unschlagbar und echt ein tolles Team!
    Bereits nach dem Prolog hatte ich die drei ins Herz geschlossen!

    Beccie ist tollpatschig, chaotisch und hat mich so sehr an mich selbst erinnert. Vor allem das mit dem Gips rief in mir Erinnerungen auf ;P.
    Sam ist extrem fürsorglich, wenn es um seine Schwester geht, was Beccie nicht immer zu passen scheint.

    » “James William Parker. Wage es ja nicht.“, fauchte Beccie mit einem gefährlichen Funkeln in den Augen. James hob abwehrend die Hände und wich einen Schritt zurück. „Gib mir einfach die verdammten Krücken, ich kann das alleine. Behandle mich nicht, als wäre ich zwölf. [...]“ «
    [Zitat „Heart Beat #1 – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ von M.D. Grand & S.M. Gruber; Seite 30 Print]

    Aber Sams Schwester ist ja nicht auf den Mund gefallen und dementsprechend lustige Dialoge entstehen!
    Neben seiner Fürsorglichkeit besitzt Jay auch einen hohen Frauenverschließ, bis jedenfalls Roxy auf der Bildfläche erscheint!

    Sam liebt seine Musik, das Surfen und weiß nicht, wohin ihn seine Zukunft treibt. Doch er hat einen Vater, der dessen Zukunft schon genauestens vor sich sieht, ganz egal ob Sam das überhaupt will oder nicht.

    Das Buch handelt über Entscheidungen und beschreibt somit das Erwachsenwerden ganz gut.
    Wie soll meine Zukunft aussehen?
    Zudem handelt es um Freundschaften, Familie und über dieses komplizierte Ding namens Liebe!

    Die Charaktere sind lebendig, authentisch und glaubwürdig dargestellt. Vor allem Jay, Sam und Beccie habe ich sehr ins Herz geschlossen (aber auch noch andere).
    Einziges Manko war, dass die Jungs oft auf der Stelle getreten sind und kaum haben sie sich etwas „verändert“ sind sie alsbald wieder ins alte Muster zurückgefallen. Das hat mich im Lesefluss etwas gestört, aber nicht viel.

    Die Schreibweise
    Locker, leicht, flüssig und ab der ersten Seite fesselt es!
    Dass das Buch aus zwei männlichen Sichtweisen geschrieben ist, hat mich am Anfang etwas irritiert, denn ich habe immer darauf gewartet, dass Beccie ebenso zu Wort kommt. Dem war nicht so und im Nachhinein betrachtet nicht weiter schlimm, denn Jay und Sam machen genug Chaos (ich nenne es mal so) für 3 ^.^
    Die Dialoge waren humorvoll, voller Sarkasmus und haben mich jedes Mal wieder köstlich unterhalten!

    Fazit:
    Alles in allem war „Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ ein tolles Buch für den Sommer, denn es hat unterhalten, Spaß beim Lesen gemacht und ich konnte mit den Charas mitfiebern!
    Das Ende war...tja, fies ist da noch untertrieben! Ich hoffe daher, dass es ganz, ganz, ganz bald eine Fortsetzung geben wird. Gaaanz bald!
    Von mir bekommt „Heart Beat“ 4 von 5 Federn, da es mir gut gefallen hat, aber die Jungs immer wieder in ihre alten Muster zurückgefallen sind, somit sich die Handlung ab und an etwas gezogen hat! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 2 Monaten
    Heart Beat

    Inhalt:

    »Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig.
    »Was? Nein!« Doch. Was?
    »Bist du dir sicher?«
    »Ja!« Nein. Fuck.

    Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit.
    Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach, modern und jugendlich, gut und flüssig zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg in die Handlung nicht ganz so leicht gefallen. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass die Szenen zu gestellt und gewollt wirkten, was meinen Lesefluss etwas beeinträchtigt hat. Dies hat sich allerdings mit der Zeit gelegt.

    Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden männlichen Protagonisten James und Sam erzählt. Ab und zu hätte ich allerdings gerne mal einen Blick in Beccies Gedanken erhascht.

    Sam, Rebecca und James sind seit ihrer Kindheit beste Freunde, sind immer füreinander da, erleben vieles zusammen. Doch mit dem Erwachsen werden ist alles plötzlich nicht mehr so leicht und einfach.

    Die Handlung hat mir ganz gut gefallen. Sie ist unterhaltsam, humorvoll und hält viele Gefühle bereit, dazu spritzige Dialoge. Allerdings hat sie sich manchmal etwas gezogen, da sich die Jungs nicht wirklich weiterentwickelt haben, auf der Stelle getreten sind, einen Schritt nach vorne gemacht und dann doch wieder zurückgesprungen sind. Das empfand ich als etwas langatmig bis es dann endlich voran ging.

    Eine nette und schöne Geschichte über das Erwachsen werden, über Entscheidungen, Familie, Freundschaft und die Liebe. Musik und Bücher spielen auch eine Rolle. Sehr gut haben mir die Zitate aus Songs und Büchern am Kapitelanfang gefallen.
    Die Freundschaft der drei wird wirklich toll thematisiert, sie ist etwas ganz Besonderes. Das Ende ist allerdings wirklich, wirklich fies.

    Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Besonders schön fand ich das Verhältnis von James zu seiner Schwester. Nach außen der coole Aufreißer würde er aber alles für Beccie tun.
    Sam weiß da schon eher was bzw. wen er will, auch wenn er es nicht gebacken bekommt.

    Eine schöne Geschichte, die mich gut unteralten und mir eine nette Lesezeit voller verschiedener Gefühle beschert hat.

    3,5 Sterne

    Fazit:

    Eine schöne Geschichte über das Erwachsenwerden und eine ganz besondere Freundschaft.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks