M. E. Braddon Lady Audley's Secret

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lady Audley's Secret“ von M. E. Braddon

This novel, with its most untypically forceful heroine, can be seen as an anticipation of Ibsen's great dramas, and as an unabashed bid for freedom from the constraints of Victorian womanhood. (Quelle:'Flexibler Einband/31.08.2009')

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lady Audley's Secret" von M. E. Braddon

    Lady Audley's Secret
    sonjastevens

    sonjastevens

    16. January 2009 um 21:00

    Lady Audley's Secret (auf Deutsch: Lady Audleys Geheimnis) wurde 1862 von Mary Elizabeth Braddon geschrieben und gehört damit in die viktorianische Zeit Englands. Dieses Zeitalter mit seinen Geflogenheiten wird gut in diesem Buch beschrieben. Das Genre dieses Romans kann man als "Sensational Novel" oder auch "Detective Story" bezeichnen. Inhalt: Robert Audley's Freund, George Talboys, verschwindet unauffindbar. Robert macht sich sehr große Sorgen um seinen Freund, da er sehr depressiv war, als er von dem Tod seiner Frau, die er über alles liebte erfahren hat. Seine Frau musste er für ein paar Jahre alleine lasse, weil er den Reichtum als Goldsucher in Australien finden wollte. Als er als reicher Mann zurückkehrte war seine Frau verschwunden, aus der Zeitung erfuhr er, dass sie gestorben ist. Sein Sohn lebt bei seinem Schwiegervater, einem Alkoholiker. Robert Audley kümmert sich um seinen Freund bis zu dem Tag als er einfach verschwindet. Was ist passiert? Robert versucht ihn aufzufinden und immer mehr Spuren zeigen auf Lady Audley. Hat sie etwas mit dem Verschwinden seines Freundes zu tun? Was ist hier Geheimnis? Typisch für Romane aus der viktorianischen Zeit ist, dass sie mir sehr oft langatmig vorkommen, da viele Sachen zu sehr ins Detail beschrieben sind. Leider ist es bei diesem Roman sehr extrem. Oft wird dadurch die Spannung genommen und der Lesefluss gestoppt. Gut an der Geschichte ist die Beschreibung und vor allem die Entwicklung der einzelnen Charaktere. Die Idee der Geschichte ist super, leider, wie schon erwähnt, oft zu langatmig zu lesen. Daher erhält das Buch von mir einige Minuspunkte. Für Leute, die sich für die viktoriansche Zeit interessieren und auch gerne Bücher aus dieser Epoche lesen, ist dieses Buch bestimmt ideal, denn es ist ein Klassiker.

    Mehr