M. E. Kerr Rettet die Zärtlichkeit

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rettet die Zärtlichkeit“ von M. E. Kerr

128 S. (Quelle:'Sonstige Formate/01.01.1987')

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Wenn man Bücher mit Essen vergleichen würde, wäre das "Wolkenschloss" die Praline!

Auria

Die Spur der Bücher

Sehr geniale Verwebung von Stil, Atmosphäre, Charakteren und Handlung! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna

Spannend, wunderschön ... zauberhaft (nicht nur für junge Mädchen)!

kobajagi7

Illuminae

Wow! So ein tolles Buch! Ich will weiter lesen!!!

bekkxx

Turtles All the Way Down

Ein bedrückender, aber hoffnungsspendender Roman über Zwangsstörungen. Bin kein großer Green-Fan, aber dies ist eines seiner besten Bücher.

VanaVanille

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Es ist ein wunderschönes Buch, für das eigene Selbstbewusstsein, gegen das Mobbing. Ich liebe es.

ReadingCow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rettet die Zärtlichkeit" von M. E. Kerr

    Rettet die Zärtlichkeit

    Norbert_Krueger

    29. September 2012 um 14:36

    Einfühlsam erzählt, auch wenn auch der Hype um Duncan Stein ein wenig plötzlich an der Highschool losbricht. Erinnert mich ein wenig an die Gelbe-Westen-Euphorie, die nach Erscheinen von Goethes „Werther“ in Deutschland aufkam. Der Protagonist Duncan Stein ist ein typischer Vertreter der Neo-Romantik, abgeklärt, distanziert, und gerade darum als Projektionsfläche für Schülerträume umso geeigneter. Dass er sich in Leah verliebt, passt eigentlich gar nicht in sein Konzept. Und während er seine Zeit nun lieber mit dem Mädchen verbringt, freundet sich Alan mit Duncans Mutter an. All diese kleinen Dramen des Älterwerdens finden ihren Platz im Roman, der sich ein wenig liest wie Salingers „Fänger im Roggen“. Da sind dieser distanzierte Blick auf die Welt der Erwachsenen mit ihrem Treiben, die eigene Ratlosigkeit und eine gehörige Portion Melancholie. Gespickt wird das Ganze immer wieder mit kleinen Tipps zum Thema „Schreiben“. Denn Alan erzählt als werdender Autor in der ersten Person. Und das, was sein Großvater ihm über das Schreiben beibringt, findet im Roman ebenso seinen Platz wie die Tipps seiner Englischlehrerin. Wenn auch zumeist deswegen, weil er diese Regeln konsequent bricht. Hier geht's zur vollständigen Rezension: http://rezensionen-sam.blogspot.de/2012/07/m-e-kerr-rettet-die-zartlichkeit.html

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks