M. I. Winter

 5 Sterne bei 31 Bewertungen
Autorenbild von M. I. Winter (©privat)

Lebenslauf von M. I. Winter

M. I. Winter wurde in den 90er Jahren nahe einer deutschen Großstadt geboren und schloss ein künstlerisches Studium ab, ehe sie sich ihrem ersten Buchprojekt »Beutespiel« widmete. Sie ist nicht nur Autorin, sondern auch Vielleserin, wobei sie Thriller und Horrorromane ohne Ermittler wie Polizei oder Detektive bevorzugt. Zu ihren Lieblingswerken zählen Todesmarsch (Richard Bachman) und Battle Royale (Koushun Takami). Wenn sie nicht gerade an einem Roman arbeitet, kann man sie in Escape Rooms, im Kino oder bei Regenspaziergängen antreffen.

Botschaft an meine Leser

Hey, ihr Fans von Thriller- und Horrorromanen :) Ich freue mich sehr, wenn mein Roman euch unterhalten und gefallen hat. Euer Feedback ist immer willkommen und eine große Motivation. Falls ihr mich kontaktieren wollt, könnt ihr dies gerne über lovelybooks, instagram oder info@mi-winter.com

Alle Bücher von M. I. Winter

Cover des Buches Beutespiel: Thriller (ISBN: 9798618149457)

Beutespiel: Thriller

 (31)
Erschienen am 12.03.2020

Neue Rezensionen zu M. I. Winter

Cover des Buches Beutespiel: Thriller (ISBN: 9798618149457)Betsys avatar

Rezension zu "Beutespiel: Thriller" von M. I. Winter

Lasset das Spiel beginnen
Betsyvor 4 Tagen

Eine Gruppe von 8 Freunden fährt gemeinsam in den Urlaub, doch keiner von ihnen ahnt zu was für einen Horrortrip sich dieser innerhalb kürzester Zeit entwickeln wird. Schon bald nach ihrer Ankunft im eindrucksvollen MountainSide Hotel finden sie sich nämlich als unfreiwillige Teilnehmer in einem perfiden Spiel wieder, das an Grausamkeit und Brutalität kaum zu überbieten ist. Ein Spiel, das die Gruppe sowohl physisch, psychisch als auch moralisch an ihre Grenzen bringen wird, denn im Kampf ums nackte Überleben zeigt sich schon bald wer aus welchem Holz geschnitzt ist.

Diese Geschichte ist vieles, aber definitiv nichts für zartbesaitete! Es wird brutal, blutig, grausam und wirklich, wirklich makaber, so viel kann ich garantieren. Selbst mir fiel es mitunter gar nicht so leicht weiterzulesen, weil das hier teilweise wirklich starker Tobak ist. Dennoch ist es alles andere als simples Blutvergießen, sondern es geht um echte menschliche Abgründe bei dem das Beziehungsgeflecht der acht Freunde, deren jeweilige Persönlichkeit und Hintergrund, der Umgang mit dieser absoluten Extremsituation sowie das Ringen mit moralischen Grundsätzen für eine eindrucksvolle psychologische Komponente sorgen. Und obwohl es fast schon wie ein Widerspruch klingt, bietet die Handlung sogar noch eine romantische und humorvolle Note. Wobei man sich doch etwas widerwillig amüsiert fühlt, weil es nichtsdestotrotz um Leben und Tod geht, aber es kommt mitunter zu so absurden und bizarren Passagen der Antagonisten, dass man einfach nicht anders kann. Diese Antagonisten sind dann auch in unterschiedlichem Grade richtig, richtig gruselig, gerade weil sie geistig alles andere als normal sind. Durch ihr Verhalten bekommt das ganze einen surrealen Anstrich und es geht einem wie den Protagonisten, die einfach nicht glauben können, dass das alles kein schlechter Scherz ist. 

Schon der Beginn der Geschichte geht einen etwas ungewöhnlichen Weg, weil man darin bereits einen kleinen Einblick erhält was noch passieren wird. War ich mir anfänglich nicht sicher ob mir das gefällt, macht es einen doch sofort neugierig, weil man sich fragt was zwischen diesem und jenen Zeitpunkt wohl geschehen ist. Grade am Anfang braucht es etwas mit den Namen der Freundesgruppe zurechtzukommen und sie auseinanderzuhalten, aber da jeder hier seine eigene Sichtweise bekommt, bereitet dass, spätestens wenn man von jedem einmal einen kleinen persönlichen Einblick erhalten hat, keine Probleme mehr und schnell will man dann auch mehr erfahren, da sich etliche Fragen auftun auf die man Antworten haben möchte.

Die Geschichte wagt sich hier an echte Grenzen und Tabuthemen und doch wirkt es dabei nie geschmacklos, sondern sehr authentisch und nachvollziehbar, weil die Charaktere dabei so glaubwürdig agieren bzw. dargestellt werden. Vor allem zu Beginn des Spiels fragt man sich selbst auch immer wieder was man in dieser oder jener Situation gemacht hätte, was teilweise die Wahl zwischen Pest und Cholera ist. Den Leser erwartet hier ein konstanter Spannungsaufbau, denn egal wie ungeheuerlich man meint, dass es bereits geworden ist, die Handlung schaltet immer noch einen Gang höher, weil auch das Level des  Spiels immer höher geschraubt wird. Dazu gibt es immer wieder überraschende und absolut gelungene Wendungen, die einen mitunter einfach nur fassungslos machen. Eindrucksvoll geschildert ist dabei die Entwicklung der Figuren in dieser Extremsituation, die so unterschiedlich ausfallen wie es ihre Charaktere sind.

Am Ende fügt sich alles unglaublich gelungen ineinander, ohne irgendwie konstruiert zu wirken und doch wird einem ganz am Schluss bewusst wie durchdacht hier alles ist und wie viel Augenmerk auf jedes noch so winzige Detail von der Autorin gelegt wurde. Schon der Aufbau der Geschichte etwa in verschiedene Phasen ergibt ein absolut rundes Gesamtbild. Das Handlung selbst mündet in einem wirklich würdigen und, wie ich finde, sehr passendem Schluss, der den Leser zwar etwas traurig, aber dennoch befriedigt zurücklässt. Zugleich ist es kein gänzlich abgeschlossenes Ende, weil man sich in bestimmten Punkten natürlich fragt wie es wohl weitergeht, aber keine Sorge, es gibt eine Fortsetzung auf die man sich freuen kann, wobei die Erwartungen durch Band 1 schon sehr hoch gelegt wurden. Es ist übrigens auch ganz interessant wenn man mit dem Buch fertig ist und noch mal an den Anfang der Geschichte zurückkehrt, denn mit dem nun vorhandenen Hintergrundwissens, bekommt so manches noch mal eine ganz andere Bedeutung.

Fazit: Ein (Horror)Thriller, der die Latte für dieses Genre noch mal um eine Stufe nach oben schraubt, weil die Handlung in ihrer Gänze nicht nur ein unglaublich geniales Gesamtkonstrukt ist, sondern während des Lesens in Punkto Spannung, Grauen und Nervenkitzel immer noch eins draufsetzt, so dass man es mitunter kaum noch aushält weiterzulesen, nur um es dann natürlich doch zu tun. Ich kann es nur jedem ans Herz legen der nichts gegen etwas härtere Kost bzw. so richtig kranken Scheiß hat, denn die Handlung ist zwar durchaus grenzüberschreitend, brutal und makaber, aber auch wirklich herrlich perfide, vielschichtig, überraschend, mitreißend und unglaublich durchdacht, ganz zu schweigen von der gelungenen Mischung aus Charakteren und deren Entwicklungen. Eine absolut brillante Geschichte in der sehr viel Liebe zum Detail steckt, weshalb sich auch aufmerksames Lesen durchaus lohnt, damit einem gewisse (versteckte) Hinweise nicht entgehen. Für mich war es ein absolutes Lesehighlight und ich kann dafür gar nichts anderes als 5 Sterne vergeben. Jetzt heißt es nur ungeduldig auf die Fortsetzung warten!


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Beutespiel: Thriller (ISBN: 9798618149457)D

Rezension zu "Beutespiel: Thriller" von M. I. Winter

Spannung pur!
Down-1994vor 18 Tagen

Erst einmal möchte ich mich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Dieses hat meine Meinung zum Buch allerdings nicht beeinflusst.

Inhalt: 

Acht Freunde beschließen gemeinsam Urlaub in den Bergen zu machen. Was als harmloser Urlaub beginnt wird bald zu einem Kampf ums nackte Überleben. Sie werden gezwungen ein Spiel zu spielen, dass bisher niemand überlebt hat.

Meinung:

Das Cover spiegelt die Panik und die Verzweiflung der Teilnehmer im Spiel wieder. Es passt perfekt zum Buch.

Ich fand es super, dass die Einleitung ins Buch nicht zu lange war. Wenn man weiß, dass man einen Horror-Thriller liest, möchte man nicht zu lange warten bis etwas passiert. 

Auch fand ich super, dass das Spiel auf Leben und Tod unterschiedliche Level hatte. Beim 1. Level habe ich mich ständig gefragt, wie ich mich in so einer Situation entscheiden würde. Es hat mich gewundert, dass fast keiner die Pistole gewählt hat. Wenn man ein Spiel spielt, dass immer brutaler wird, hätte ich mir wahrscheinlich lieber eine Kugel in den Kopf gejagt, statt zahlreiche Schmerzen auszuhalten. Den das die Spielermacher wollen, das jemand überlebt wurde ja immer unwahrscheinlicher, je weiter das Spiel fortschritt. 

Es gab auch ein paar überraschende Wendungen, die man so nicht erwartet hat. 

Es war sehr interessant zu lesen wie die einzelnen Charaktere sich entwickelt haben. Es überrascht einen immer wieder welche ungeahnten Kräfte in einem schlummern, wenn man um sein Überleben kämpft. 

Ich habe mitgefiebert bis zum Schluss. Bis zum Ende war nicht absehbar wer überlebt.

An Spannung kann man dieses Buch nicht mehr übertreffen. Ich würde das Buch jederzeit wieder lesen und auch kaufen. 


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Beutespiel: Thriller (ISBN: 9798618149457)dartmauss avatar

Rezension zu "Beutespiel: Thriller" von M. I. Winter

Spannung pur
dartmausvor 21 Tagen

Das Cover ist mega düster. Aber es passt hervorragend zum Inhalt.

Inhalt:

Voller Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub checken Phil und seine Freunde im MountainSide Hotel ein. Als der Gruppe klar wird, dass von dort niemand je zurückkehrte, ist es zu spät.
 In den Kellerräumen des Anwesens erwartet sie ein blutiges Spiel nach fremden Regeln, das sie an ihre körperlichen und moralischen Grenzen treibt. Doch nur wer bereit ist, über diese hinauszugehen, hat eine Chance zu überleben.



Meine Meinung:

Was für ein mega spannendes und grausames Buch. Es hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen und mich bis zum Schluß nicht mehr losgelassen.

Schon ab der ersten Seite ist man mitten in der Geschichte und man fragt sich, was den Freunden wohl so alles wiederfahren wird. Als die „Spiele“ dann losgehen, stockt einem so manchmal der Atem. Immer wieder wird man von der Grausamkeit der Aufgaben überrascht. Auch von den Entscheidungen der einzelnen Personen ist man an manchen Stellen sehr überrascht, aber auch schockiert.

Die Charaktere selbst sind wirklich klasse ausgewählt. Eine tolle Mischung, die allesamt sympathisch sind. Auch wenn man immer mal wieder Bedenken hat und von dem ein oder anderen genervt ist. Aber insgesamt wirklich tolle Charaktere. Die Verstrickungen untereinander sind wirklich gut dargestellt und man kann sie sehr gut nachvollziehen.

Auch die Location könnte nicht besser gewählt sein. Man hat vieles wirklich bildlich vor Augen.

Dieses Buch ist eines meiner Highlights in diesem Jahr, allerdings nichts für schwache Nerven.



Mein Fazit:

Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

- Brutal, Böse und Blutig  -

Ich verlose fünfzehn eBooks meines (Horror)Thrillers »Beutespiel« und anschließend ein signiertes Taschenbuchexemplar unter den aktiven Teilnehmern der Leserunde :)

Hallo liebe Fans von Horror und Thrill :)

Anlässlich des einjährigen Jubiläums meines (Horror)Thrillers »Beutespiel« und der tollen Erfahrungen aus der damaligen Leserunde, möchte ich euch zu einer zweiten Leserunde einladen. Wer seine Storys blutig und böse mag, hat hier die Möglichkeit, sich auf eines von 15 eBooks zu bewerben. Unter allen regen Teilnehmern der anschließenden Leserunde verlose ich zusätzlich ein signiertes Printexemplar als Dankeschön.

 

Es folgt der Klappentext, damit ihr wisst, auf was ihr euch einlasst ;)

»WÄHLE, PHIL: DIE NADELN ODER DER REVOLVER?«

Voller Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub checken Phil und seine Freunde im MountainSide Hotel ein. Als der Gruppe klar wird, dass von dort niemand je zurückkehrte, ist es zu spät.
 In den Kellerräumen des Anwesens erwartet sie ein blutiges Spiel nach fremden Regeln, das sie an ihre körperlichen und moralischen Grenzen treibt. Doch nur wer bereit ist, über diese hinauszugehen, hat eine Chance zu überleben.

Wer hält zu wem? Wer erträgt Schmerz und Verlust?
Und für wen gibt es ein Morgen?

 

»Beutespiel« benötigt aufgrund seines recht brutalen Inhalts Leser*innen die keine Probleme mit Autoren wie Richard Laymon und Jack Kilborn oder Filmen wie SAW haben. Die Handlung wird wechselnd aus Sicht der acht Freunde geschildert, weshalb deren Gedanken, Emotionen und Entscheidungen eine zentrale Rolle spielen. Wer jetzt also denkt: »Hey, blutige Spannung und verschiedene Erzählperspektiven - genau mein Ding!«  - der ist herzlich eingeladen, sich zu bewerben :) Bitte gebt dabei an, welches eBook-Format ihr benötigt.

 

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet ihr einfach folgende Frage: Hast du eine/n Lieblingsautor/in im Bereich Horror/Thriller und wenn ja, wer ist es?

 

Ich freue mich auf eure Bewerbung und eine spannende Leserunde!

M. I. Winter

698 BeiträgeVerlosung beendet

Ich verlose zehn Exemplare meines (Horror)Thrillers »Beutespiel« (erschienen März 2020), Gewinner haben die Wahl zwischen eBook und Taschenbuch :)

Hallo zusammen!

Gemeinsam mit euch möchte ich meine erste Leserunde starten. Hier könnt ihr meinen (Horror)Thriller »Beutespiel« gewinnen, der Mitte März 2020 erschienen ist. Verlost werden zehn Exemplare, wahlweise eBook oder Taschenbuch (409 Seiten). Ihr könnt euch bis zum 10.04.2020 bewerben.


Es folgt der Klappentext, damit ihr wisst, auf was ihr euch einlasst ;)

»WÄHLE, PHIL: DIE NADELN ODER DER REVOLVER?«

Voller Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub checken Phil und seine Freunde im MountainSide Hotel ein. Als der Gruppe klar wird, dass von dort niemand je zurückkehrte, ist es zu spät.
In den Kellerräumen des Anwesens erwartet sie ein blutiges Spiel nach fremden Regeln, das sie an ihre körperlichen und moralischen Grenzen treibt. Doch nur wer bereit ist, über diese hinauszugehen, hat eine Chance zu überleben.

Wer hält zu wem? Wer erträgt Schmerz und Verlust?
Und für wen gibt es ein Morgen?


Es geht stellenweise recht blutig und brutal zu, aber wer beispielsweise auch Richard Laymon oder Jack Kilborn liest, sollte damit keine Probleme haben. Die Handlung wird wechselnd aus Sicht der acht Freunde geschildert, weshalb deren Gedanken, Emotionen und Entscheidungen eine zentrale Rolle spielen. Wer jetzt also denkt: »Hey, blutige Spannung und verschiedene Erzählperspektiven - genau mein Ding!«  - der ist herzlich eingeladen, sich zu bewerben :)


Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet ihr bitte folgende Frage: Welches ist dein aktuelles Lieblingsbuch des Genres Horrorthriller und aus welchem Grund ist es das?


Ich freue mich auf eure Bewerbung und eine unterhaltsame Leserunde!

M. I. Winter

660 BeiträgeVerlosung beendet
D
Letzter Beitrag von  Down-1994vor 17 Tagen

Sehr gerne wieder :)

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

auf 10 Wunschzettel

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks